Umweltfreundliche Jeans


Umweltfreundliche Methode zum Aufhellen von Jeans entwickelt.

Die beiden Wissenschaftler Christian Schimper (BOKU, Department für Chemie, Abteilung für Chemie nachwachsender Rohstoffe) und Thomas Bechtold (Uni Innsbruck, Institut für Textilchemie und Textilphysik) haben eine Methode zum umweltfreundlichen Aufhellen von Jeans ohne chemischen Bleichprozess entwickelt.

Das Verfahren beruht auf biologischen Enzymen, die auf sanfte Weise die Fasern des Jeansstoffes verändern. Anstatt wie sonst üblich den Farbstoff Indigo zu bleichen wird dieser dabei aus der Faser herausgelöst. So scheint der weiße Farbton der Baumwollfaser durch, was zum gewünschten gebrauchten Aussehen - dem "used-look" - führt. Die verwendeten Enzyme sind bereits Teil des normalen Herstellungsverfahrens und sorgen dort für eine grundlegende Aufhellung der gesamten Jeans. Für die notwendige partielle Bleichung soll nun ein Enzym-Booster namens "Acticell" sorgen, der die Enzyme gezielt dort effizienter arbeiten lässt, wo er aufgebracht wird.

Mithilfe der Universitären Gründerservice GmbH "INiTS" wurde das Verfahren für die industrielle Anwendung weiterentwickelt und ein Unternehmen gegründet, welches das enzymatische Verfahren als Lizenz anbieten und ein dazu notwendiges Produkt vertreiben will.


08.10.2013