Ringvorlesung


von BOKU und ÖAW: „Umgang mit Technik – Entwicklung, Potential, Folgen, Risiken“.
Beginn 10. Oktober.

Das Institut für Sicherheits- und Risikowissenschaften veranstaltet in Kooperation mit dem Institut für Technikfolgenabschätzung der ÖAW die Ringvorlesung „Umgang mit Technik – Entwicklung, Potential, Folgen, Risiken“.

 

Wir leben in der wissenschaftlich-technischen Welt, in der Erkenntnisse der Wissenschaft und ihre technischen Anwendungen unsere Lebensbedingungen immer mehr bestimmen. Wissenschaft und Technik sollen dem Leben dienen. Aber wir haben lernen müssen, dass dieses Gebot sich ins Gegenteil verkehren kann. Ein eklatantes Beispiel dafür ist die Entwicklung und Nutzung der Kerntechnologie (Kernwaffen und Kernreaktortechnologie). Eine Lehre daraus ist, frühzeitiger nach Entwicklungsmöglichkeiten, Potentialen, Folgen und Risiken von Wissenschaft und Technik zu fragen.

Dieses bewusste Weiterfragen ist nicht nur von den beteiligten WissenschafterInnen zu erwarten, sondern alle akademisch Gebildeten sollten dazu in die Lage versetzt werden, letztlich alle, die über Technikentwicklung und -nutzung entscheiden oder davon betroffen sind. Doch wie kann dieses Weiterfragen gelingen? Technikfolgenforschung, Risikoforschung und Technikgestaltung sind Ansätze, die zu diesem Zweck entwickelt wurden. Sie werden in der Ringvorlesung vorgestellt.

Hochmoderne Forschungsfelder, die auch an der BOKU bearbeitet werden, sind die nanotechnologische Forschung und die Synthetische Biologie. Hier ist angestrebt, völlig neue anorganische Substanzen mit neuartigen Eigenschaften zu schaffen oder sogar Kleinstlebewesen von Menschenhand.

In der Ringvorlesung sollen brisante Beispielfelder technowissenschaftlicher Forschung auf ihre Entwicklungsdynamik, Nutzungspotentiale, mögliche ungewollte Folgen und Risiken hin befragt werden.

Übersicht über die Termine:
Plakat (PDF)

Mehr Informationen über alle Termine:
www.risk.boku.ac.at/umgang-mit-technik


04.10.2013