Posterpreis an der EGU für VIRIS Labor


Bei der EGU 2013 General Assembly erhielt Leo Kirchmaier vom Department für Chemie einen "Outstanding student poster award".

Das prämierte Poster mit dem Titel: "Comparison of the elemental composition of different hard parts (otoliths, scales, fin rays, vertebrae and eye lenses) of freshwater fish using ICPMS" zeigt die bisherigen Ergebnisse der Masterarbeit von Leo Kirchmaier, welche derzeit im VIRIS Labor, Abteilung für Analytische Chemie am Department für Chemie, unter der Betreuung von Thomas Prohaska, Andreas Zitek und Johanna Irrgeher, durchgeführt wird.

Die European Geosciences Union ist Europas führende Union für Geowissenschften. Das EGU General Assembly ist eine jährlich stattfindende internationale Konferenzserie mit mehr als 10.000 internationalen Teilnehmern. Der renommierte Preis inkludiert eine Teilnahme an der EGU General Assembly 2014 in Wien und das kostenlose Publizieren der Ergebnisse in einem Journal der EGU.


Ziel der Masterarbeit ist es, verschiedene Fischhartteile hinsichtlich ihrer Multielementzusammensetzung zu vergleichen und Empfehlungen hinsichtlich der am besten geeigneten Hartteile für unterschiedliche Anwendungen, z.B. Umweltmonitoring von Schwermetallen, auszusprechen. Weiters soll die Elementquantifizierung in Fischhartteilen mittels Laser Abtragungs-Induktiv gekoppelter Plasma Massenspektrometrie (LA-ICPMS) optimiert und validiert werden. Durch die Analyse inkrementell gewachsener  Fischhartteile können somit zeitaufgelöste Informationen über z. B. Wanderungsbewegungen, die Herkunft oder Belastungen durch Umweltverschmutzung gewonnen werden. Schuppen und Flossenstrahlen von Fischen dienen dabei als nicht-letale, alternative Strukturen zu Otolithen und sind für die Erforschung von seltenen und gefährdeten Arten sehr wichtig.

Website der Arbeitsgruppe Vienna Isotope Research Investigation and Survey (VIRIS): http://www.chemie.boku.ac.at/3374.html


12.07.2013