Rhizosphärenforschung


Beim 9. JunganalytikerInnen Forum erhielt Andreas Kreuzeder (Bodenforschung) den Preis für die „best oral contribution“.

Für seine Präsentation beim 9. JunganalytikerInnen Forum erhielt Andreas Kreuzeder vom Institut für Bodenforschung den Preis für die „best oral contribution“.

Der prämierte Vortrag mit dem Titel „A novel approach for simultaneous 2D chemical imaging of cationic and anionic solutes in soils using DGT – LA-ICPMS“ zeigt die bisherigen Ergebnisse der Entwicklung neuer bildgebender Analysemethoden zur Erforschung der Kontaktzone von Pflanzenwurzeln und Boden (Rhizosphäre). Die neu entwickelte Methode, die auf ortsaufgelöster Probenahme mittels Ionenharz-imprägnierten Hydrogelen (Diffusive Gradients in Thin Films) und chemischer Analyse durch Laser Ablations - induktiv gekoppelter Plasma Massenspektrometrie beruht, ermöglicht die Darstellung der Verteilung gelöster Nähr- und Schadstoffe rund um Pflanzenwurzeln.

Damit können chemische Wechselwirkungen zwischen Pflanzenwurzeln und Boden, die bisher im Verborgenen lagen, mittels bildgebender Verfahren untersucht werden. Erstmals ist es nun möglich Anionen und Kationen in der Bodenlösung simultan hochauflösend darzustellen und dadurch auf Wechselwirkungen wie Nährstoffmobilisierung an Bodenpartikeln oder die Desorption von Mineraloberflächen zu schließen.

Andreas Kreuzeder forscht am Instiut für Bodenforschung, AG Rhizosphärenökologie und Biogeochemie und im VIRIS Labor, Abteilung für Analytische Chemie, am Universitäts- und Forschungszentrum Tulln. Seine Disseration ist Teil des vom Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) finanzierten Projekts „Chemical imaging of phosphorus dynamics in the rhizosphere” (P23798).

Die österreichische Gesellschaft für Analytische Chemie veranstaltet jährlich das JunganalytikerInnen Forum um Nachwuchsforscherinnen und -forschern einen kompetitiven Rahmen zur Präsentation ihrer Ergebnisse zu bieten.

Links:

Institut für Bodenforschung (IBF):
http://www.wabo.boku.ac.at/512.html

Arbeitsgruppe Vienna Isotope Research Investigation and Survey (VIRIS):
http://www.chemie.boku.ac.at/3374.html


25.06.2013