Mit Nano in die Zukunft


Berufsbegleitender Universitätslehrgang zu Nanobiowissenschaften und Nanomedizin startet im Jänner 2013.

Neue Methoden für die Tumortherapie, Techniken zur gezielten Freisetzung von Arzneimitteln im Körper oder Verfahren zum Gewebe- und Organersatz – das sind nur einige Beispiele für die Anwendung von Nanotechnologie in der Medizin.

 

Ein fundiertes Wissen in diesem Bereich vermittelt ein neuer Universitätslehrgang für Nanobiowissenschaften und Nanomedizin, der von der Donau-Universität Krems in Kooperation mit der Technischen Universität Wien und der Universität für Bodenkultur Wien entwickelt wurde.

Lehrgangsstart ist im Jänner 2013.

Für das berufsbegleitende postgraduale Masterprogramm „NanoBiosciences & NanoMedicine“ steuern die drei Universitäten gemeinsam ihre Expertise bei, um den TeilnehmerInnen eine interdisziplinäre und praxisorientierte Ausbildung auf neuestem Wissensstand zu bieten. Der Universitätslehrgang soll auch als Vorbereitung für die Bewerbung in Unternehmen, die sich mit nanotechnologischen Fragen auf dem Gebiet der Biologie und Medizin beschäftigen, dienen.

Inhalte und Zielgruppen

Neben der Vermittlung von Basiswissen aus den Bereichen Biophysik, Biochemie, Genetik, Mikrobiologie und Molekularbiologie werden die Themen Tumortherapie, „Tissue Engineering“ (Gewebezüchtung), „Drug Delivery“ (Wirkstofffreisetzung), Bioverträglichkeit von Materialien, Sensorik und nanoanalytische Methoden in der Diagnostik behandelt. Die Risiken der Nanotechnologie werden ebenfalls besprochen und kritisch reflektiert.

Der viersemestrige Universitätslehrgang ist in Modulen aufgebaut und schließt mit einem Master of Engineering (MEng) ab. Er richtet sich vorwiegend an Führungskräfte, ForscherInnen, EntscheidungsträgerInnen und VerkaufsmanagerInnen aus naturwissenschaftlichen, medizinischen sowie ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen. Um eine optimale Vereinbarkeit von Studium und Beruf zu ermöglichen, finden die Lehrveranstaltungen geblockt (in Wien oder Krems) statt. Die Unterrichtssprache ist Englisch.

Anmeldungen werden ab sofort entgegen genommen.

Nähere Informationen unter www.nanobiomed.at

Rückfragen und Kontakt:
Sabine Siebenhandl
Donau-Universität Krems
Department für Klinische Medizin und Biotechnologie
Tel: +43 (0)2732 893-2635
sabine.siebenhandl(at)donau-uni.ac.at
www.donau-uni.ac.at/biomed


16.11.2012