Kuba-Exkursion zur ÖLW


Kuba ist ein berühmtes Beispiel für Stadtlandwirtschaft und agrarökologische Initiativen. Am 23. Oktober präsentieren Studierende ihre Eindrücke von einer BOKU-Exkursion dorthin.

Im Mai 2012 fand die Interdisziplinäre Exkursion zur Ökologischen Landwirtschaft nach Kuba statt. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion und der damit einhergehenden Knappheit von Lebensmitteln, Treibstoff sowie synthetischer Betriebsmittel war ein Umdenken notwendig. Eine Umstellung hin zu nachhaltigeren Formen der Landwirtschaft wurde eingeleitet. Das Land in der Karibik gilt heute als erfolgreiches Beispiel agrarökologischer Bewegungen und urbaner Lebensmittelproduktion.

15 Studierende und 2 Betreuer der Universität für Bodenkultur erkundeten 10 Tage lang die kubanische ökologische Landwirtschaft in Havanna sowie in den umliegenden Provinzen.

Am 23. Oktober teilen sie um 18 Uhr in der Aula des Schwackhöferhauses ihre Erfahrungen und Eindrücke mit allen Interessierten. In diesem Rahmen wird auch die Fotoausstellung zum Thema „Agrarökologie, Stadtlandwirtschaft und landwirtschaftliche Innovationen in Kuba“ eröffnet.

Termin: 23.Okt.2012

Ort: Aula des Schwackhöferhauses

Veranstalter: Arbeitsgruppe Wissenssysteme und Innovationen, Institut für Ökologischen Landbau, Department für Nachhaltige Agrarsysteme

 


10.10.2012