Verwendung der Studiengebühren?


Die ÖH BOKU lädt zur Debatte mit Rektor, Ministerium und Vertreter(innen) verschiedener Unis: 28.10.2004 10:00 EH01 BOKU-Exnerhaus.

Studieren – umsonst aber nicht gratis??

HörerInnenversammlung zur ZWECKwidmung der Studiengebühren

Mit Inkrafttreten des Universitätsgesetzes 2002 sind die Studierenden berechtigt, über die Verwendung der Studiengebühren abzustimmen. Konkret kannst du dabei an der BOKU zwischen 4 Kategorien (vom Senat festgelegt) wählen. Jedoch sind die Studiengebühren den Universitäten - nicht wie angenommen - als zusätzliche Mittel zum Basisbudget zur Verfügung gestellt worden, sondern diese sind im Gesamtbudget der Uni enthalten. Fakt ist also, dass kein Geld für zusätzliche Projekte zu Verfügung steht, ohne die Grundfinanzierung der BOKU zu gefährden.

Also was hast du von den 363,36 €, die du pro Semester zahlst?

Die im Gesetz festgelegte Mitbestimmung endet in einer Abstimmung ohne Konsequenzen. Die ÖH BOKU fordert dich daher auf, am 28.10. 2004 um 10:00 in den EH 01 zu unserer Debatte mit Rektor, Ministerium und VertreterInnen verschiedener Unis zu kommen. Wir werden in diesem Rahmen den Lösungsvorschlag der ÖH BOKU präsentieren, der gewährleistet, dass du einen sichtbaren Nutzen von deinen Studiengebühren hast.

Deine Anwesenheit ist wichtig, da die ÖH nur mit deiner

Unterstützung stark ist. Es geht schließlich um dein Geld!

Barbara und Günther, ÖH BOKU,

oeh@boku.ac.at

 

 


13.10.2004