Brennende Gärten


Das Projekt "Glowing Garden" von Studierenden des Instituts für Landschaftsarchitektur überzeugte die Jury beim 7.internationalen Gartenfestival in Ponte de Lima (Portugal).

Niklas Kandelsdorfer, Fabian Schicker und Philipp Stöger, verwiesen beim diesjährigen Festivalthema „The Forest in the Garden“ auf die weltweit auftretende Waldbrandproblematik. Durch Unachtsamkeit und zunehmend auch kriminelle Machenschaften ausgelöst bleibt häufig nur ein Stück verbrannte Erde zurück. Einzig die Fähigkeit zur Regeneration ermöglicht neues Leben und bildet die Basis für jenen Lebensraum in dem der Mensch gestaltend eingreifen kann. Dieser Entwicklungszyklus wird im Wettbewerbsbeitrag über Ebenen der Entwicklung dargestellt wobei effektvoll der Auslöser durch Rauchschwaden in Erinnerung bleibt und die Verursacher im dichten Nebel entkommen.

Eingereicht wurden 58 Projekte aus 12 Ländern, wobei die Jury 11 Gärten zur Realisierung auswählte.

Die Entwurfsbetreuung erfolgte am Institut für Landschaftsarchitektur im Rahmen der Lehrveranstaltung „Entwurf und Gestaltung von Details“ durch DI Roland Wück und Georg Bautz sowie der Gastkritik durch Frau Christiane Stift welche seit Jahren das Gartenfestival engagiert begleitet.

Das Gartenfestival in Ponte de Lima ist noch bis Ende Oktober 2011 geöffnet.

Festival 2011 THE FOREST IN THE GARDEN

Gartenfestival  Ponte de Lima

http://www.festivaldejardins.cm-pontedelima.pt/ing/index.htm


06.07.2011