September 2018

Nachhaltigkeit in der Forschung

Einladung zur Wissenschaft im Wandel Konferenz 

Am 13. November 2018 veranstaltet die Allianz Nachhaltige Universitäten die Konferenz "Wissenschaft im Wandel" im Vorfeld der internationalen Konferenz "Wachstum im Wandel / Growth in Transition". Die Konferenz widmet sich den aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen auf der Ebene der Hochschulen und Universitäten.

Programm-Details und weitere Informationen finden Sie auf der Konferenz-Website.

Keine Konferenzgebühr, begrenzte TeilnehmerInnenzahl. ACHTUNG! Eine Teilnahme ohne vorherige Anmeldung und Akkreditierung ist nicht möglich. Eine Registrierung bis 10. Oktober 2018 ist unbedingt erforderlich unter: http://nachhaltigeuniversitaeten.at/wissenschaft-im-wandel/

Die Konferenz-Resultate werden in einer eigenen Session bei der Konferenz "Wachstum im Wandel", die von 14. bis 15. November 2018 stattfindet, eingebracht und diskutiert.


Neue Foresight-Gruppe an der BOKU

Seit dem 5.9.2018 gibt es eine Foresight-Gruppe am Zentrum für Globalen Wandel & Nachhaltigkeit, die sich eingehend mit Forschungsthemen zu den wichtigsten globalen Herausforderungen und Chancen für eine nachhaltige Entwicklung beschäftigen wird (z.B. ökonomische und gesellschaftliche Transformation, Klimawandel, Ressourcenknappheit, nachhaltige Landnutzung, …). Den Nukleus der Gruppe bildet Mathias Kirchner, der, unterstützt von der Leitung des Zentrums, sowie Thomas Lindenthal und Helga Kromp-Kolb, als Senior Scientist damit beauftragt ist, die Gruppe aufzubauen. Ziel der Gruppe ist es schon vorhandene Forschungskompetenzen auf der BOKU zu koordinieren und zu vernetzen, mit relevanten Forschungsgruppen zu kooperieren und gemeinsame Projektideen einzureichen, sowie eigenständig neue Kompetenzen auf dem Gebiet Foresight aufzubauen. Durch die Akquirierung von Drittmittelprojekten soll die Gruppe auch personell erweitert werden.

Foresight-Studien können ein breites Themenfeld umfassen, zeichnen sich jedoch durch ihren Fokus auf mittel- bis langfristige zukünftige Entwicklungen aus und haben den Anspruch möglichst interdisziplinär, umfassend und systemorientiert zu forschen. Der thematische Fokus wird sich dabei maßgeblich an den Kompetenzfeldern der BOKU orientieren und den Blick immer in Richtung nachhaltige Entwicklung setzen. Das langfristige Ziel und die Vision der Gruppe ist es eine nachhaltige gesellschaftliche Transformation zu begleiten und zu unterstützen.


Sustainable Built Environment Conference 2019: Call for Abstracts!

In Kooperation mit der BOKU Wien, der ETH Zürich und dem KIT organisiert die TU Graz eine internationale Konferenz zu Fragen des Beitrags der gebauten Umwelt zu einer nachhaltigen Entwicklung. Die Sustainable Built Environment D-A-CH Conference 2019 (kurz SBE19 Graz) findet von 11. - 14. September 2019 an der TU Graz statt.

Die SBE19 Conference Chairs freuen sich, den Call for Abstracts bekanntzugeben und auf Ihre Beiträge im Umfang von 150 – 250 Wörtern. Diese können bis 15. Oktober 2018 über die Konferenzhomepage eingereicht werden. Die Konferenzthemen unterteilen sich in die Bereiche Assessment & Certification, Design & Decision-Making Process, Cities & Infrastructure und Innovation & Implementation. Weitere Details zu den Konferenzthemen, zur Einreichung und zur Konferenz allgemein finden Sie auf sbe19.tugraz.at.


Nachhaltigkeit am BOKU Campus

Erfreuliche News vom BOKU CO2-Kompensationssystem

2 von 4 Klimaschutzprojekten ausfinanziert und neues BOKU Klimaschutzprojekt in Uganda in den Startlöchern!

Durch die hohe Spendenbeteiligung konnten schon frühzeitig zwei der anfänglichen vier BOKU Klimaschutzprojekte für die gesamte Laufzeit (30 Jahre) ausfinanziert werden. Daraufhin ist das Aufforstungsprojekt in Äthiopien heuer um eine Fläche von 50 ha erweitert worden. Die Lebenssituation der lokalen Bevölkerung hat sich in vielen Hinsichten verbessert. Auch in Nepal und Costa Rica gibt es Erfolgsmeldungen: Die Menschen engagieren sich begeistert in den BOKU-Klimaschutzprojekten, Baumschulen werden errichtet, Brachflächen werden wieder aufgeforstet und schließlich wird schon CO2 gebunden. Diese positiven Entwicklungen ermöglichen ein neues, fünftes Klimaschutzprojekt: Saubere Luft und sicheres Trinkwasser für Uganda. In Kürze geht es los.
Mehr Infos HIER...


TÜWI Eröffnungsfeierlichkeiten

Endlich ist es soweit das neue Türkenwirt Gebäude ist offen! Nach Jahren von Diskussionen und einer gemeinsamen Planung ist das "Haus der Studierenden" wieder im Zentrum der Türkenschanze und im Herzen der Universität zu finden. Das neue Gebäude bietet neuen Raum für Institute (Institut für Sicherheit und Risikowissenschaften, Center for Development Research, Zentrum für globalen Wandel & Nachhaltigkeit), die ÖH BOKU, die Mensa, TüWi Hofladen, den TüWi Verein und natürlich für alle Studierenden und interessierten MitarbeiterInnen! Wir laden Sie ein, mit uns diese neuen Räume zu eröffnen um sie von Anfang an und auch in Zukunft mit kreativen Ideen, Projekten und Menschen zu füllen.

Die Feierlichkeiten finden von 3.-5. Oktober 2018 statt.

Geplant ist: BOKU Bauern Markt, Führungen mit den Architekten durch das Gebäude, Führungen zu den Instituten im neuen TÜWI, Markt der Initiativen, Straßenfest mit Kinderprogramm und Musik, Poetry Slam, Fahrradreparatur, Klimaspiel, uvm.

Das vorläufige Programm ist hier zu finden, und wird laufend aktualisiert.


Bald 800 BOKU BIKES unterwegs

Die BOKU-Bikes sind auf Wiens Straßen nicht mehr zu übersehen. Die neuen Fahrräder (Frühjahr 2019) sind bereits bestellt. Dann werden 800 BOKU-Bikes unterwegs sein! Wegen massiver Preiserhöhungen muss der Preis auf 275,- (Vollpreises 523,02 Euro inkl. USt.) angehoben werden. Mehr Informationen und Anmeldung demnächst auf der Homepage des Mobilitätsmanagements (unterwegs.boku.ac.at).

Laut einer neuen Studie „fühlen sich RadfahrerInnen unter allen VerkehrsteilnehmerInnen psychisch am wohlsten und sind auch weniger einsam“ (Standard am 3.9.2018). Die BOKU-Bikes leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit und Gesundheit.


Gesellschaftliche Verantwortung an der BOKU

 

Neues aus dem Projekt "UniNEtZ – Optionenpapier zur Umsetzung der SDGs in Österreich"

Am 12. September 2018 fand ein Zusammentreffen des österreichweiten UniNEtZ-Projektteams statt. Die mittlerweile auf fast 20 Universitäten und nicht-universitäre Partner angewachsene Gruppe traf sich diesmal im neuen TüWi-Gebäude an der BOKU. Neu dabei waren diesmal u.a. auch die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik sowie die Geologische Bundesanstalt.

Es wurde betont, dass das UniNEtZ-Projekt offen gestaltet werden soll und weitere Beteiligungen möglich sein werden. In der Diskussion um die Stakholder des Projektes wurde auch die Bedeutung von Studierenden betont und Möglichkeiten für deren Einbindung besprochen. Nach den Berichten aus den zwei Arbeitsgruppen "Cluster" und "Kommunikation" wurden auch Details zu Organisationsstruktur und Governance des Projektes diskutiert. Abschließend wurde ein Meilensteine-Zeitplan bis 2021 entworfen und auch die Abstimmungen in Bezug auf die bis Jahresende abzuschließende Leistungsvereinbarung für die Jahre 2019-2021 und deren Umsetzung wurden vorangetrieben.

Das Projekt UniNEtZ vereint österreichische Universitäten und auch außeruniversitäre Forschungseinrichtungen im Bestreben, die Erreichung der SDGs in Österreich voranzutreiben. Durch verstärkte Vernetzung und Zusammenarbeit der teilnehmenden Institutionen soll dem inter- und transdisziplinären Charakter der SDGs Rechnung getragen werden. Ziel ist es, der Politik Möglichkeiten aufzuzeigen, wie Österreich den SDGs näher kommen kann. Um das Netzwerk entsprechend aufzubauen, wurde in der aktuell laufenden Vorbereitungsphase die inhaltliche Ausrichtung der Partneruniversitäten in Bezug auf die SDGs erhoben und in einem Artikel im Magazin "Sustainability" veröffentlicht.

Weitere Informationen zum Projekt UniNetZ finden Sie HIER...


Elektro-Lkw im Einsatz – MAN und das CNL starten Praxistests

Am 13. September hat MAN Truck & Bus vollelektrische Elektro-Lkw an neun Partnerunternehmen des österreichischen Council für nachhaltige Logistik (CNL) übergeben. Das bedeutet: Die Gebrüder Weiss, Hofer KG, Magna Steyr, Quehenberger Logistics, REWE Group, METRO Österreich, Schachinger Logistik, SPAR und die Stieglbrauerei haben ab heute einen Elektro-LKW im Einsatz! Die im Zuge des Testbetriebs gesammelten Erfahrungen wird MAN in die weitere Serienentwicklung von Elektro-Lkw einfließen lassen. Damit kommt eine im Nutzfahrzeugbereich bisher einzigartige Entwicklungspartnerschaft sprichwörtlich ins „Rollen“. Weitere Informationen finden Sie HIER...

Das Council für nachhaltige Logistik (CNL) ist eine europaweit einzigartige Initiative: Mittlerweile achtzehn der größten österreichischen Firmen aus den Bereichen Handel, Logistikdienstleister und Produktion haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsame Schritte im Bereich nachhaltige Logistik zu setzen. 2014 auf Initiative von Max Schachinger (Schachinger Logistik) gegründet, ist das CNL am Zentrum für globalen Wandel und Nachhaltigkeit (gW/N) an der Universität für Bodenkultur Wien verankert.


Einladung zum Krebsforschungslauf am 6. Oktober 2018

Am Samstag, 6. Oktober 2018 (10-14 Uhr) findet in den Höfen des Campus der Universität Wien im Alten AKH der alljährliche Krebsforschungslauf statt. Wir laden Sie auch heuer wieder sehr herzlich seitens der Gesunden BOKU ein, mit uns für die Unterstützung der Krebsforschung zu laufen, zu "walken", zu spazieren... Es geht nicht darum, "Rundenbeste/r" zu werden. Man kann auch zwischendurch ein wenig pausieren... wir kommen an diesem Tag als Menschen zusammen, unterschiedlichen Alters, mit unseren Geschichten und Erfahrungen und wollen gemeinsam ein starkes, positives und im wahrsten Sinne des Wortes "bewegendes" Zeichen setzen. Also...keine Scheu: jede/r ist willkommen!

Zum 5. Mal nimmt die BOKU heuer teil - ein großes DANKE an das Rektorat, welches auch bei der diesjährigen Teilnahme der BOKU die Startgebühr und eine gewisse Rundenanzahl finanziert.Die Läufer/innen der Gesunden BOKU werden von uns vor Ort durch den Tag begleitet. Verpflegung wird vom Veranstalter für TeilnehmerInnen gratis zur Verfügung gestellt.

Mehr Infos über den Krebsforschungslauf finden Sie hier.
Wenn Sie mitmachen möchten, melden Sie sich bitte unter gesunde.boku@boku.ac.at an.


Weitere Ankündigungen & News

Neue Adresse des gW/N

Das Zentrum für Globalen Wandel & Nachhaltigkeit (gW/N) ist seit September nicht mehr in den Baracken sondern - gemeinsam mit dem Institut für Sicherheit- und Risikowissenschaften (ISR) und dem Center for Delelopment Research (CDR) - im 1. Stock des neuen TÜWI Gebäudes zu finden. Die neue Adresse lautet Dänenstrasse 4, 1190 Wien. Wir freuen uns über Ihren Besuch, zum Beispiel bei einer der Führungen, die im Rahmen der TÜWI Eröffnungsfeierlichkeiten angeboten werden. 


Wachstum im Wandel Konferenz

Hochkarätige internationale Speaker aus den verschiedenen Bereichen Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft ermöglichen bei dieser Konferenz einen vielschichtigen Dialog zu brennenden Themen, wie etwa die Transformation zur Nachhaltigkeit in Europa, die Rolle der UN-Nachhaltigkeitsziele oder die Herausforderung des Klimawandels und der digitalen Wirtschaft.

Das Programm finden Sie HIER!

Die Konferenz findet vom 14. bis 15. November 2018 im Austria Center in Wien statt, und wird aufgrund der EU-Präsidentschaft Österreichs auch ein internationales Publikum erreichen. Sichern Sie sich bald Ihren Platz und seien Sie dabei! Die Teilnahme ist kostenlos. Infos und Anmeldung unter: https://wachstumimwandel.at/conference2018


Einladung zur Fachtagung "Wintertourismus und Klimawandel in Österreich"

Das Institut für Landschaftsentwicklung, Erholungs- und Naturschutzplanung der Universität für Bodenkultur Wien organisiert im Zuge des APCC Projekts Special Report Tourism (SR 19) einen Gedankenaustausch zum Thema Tourismus und Klimawandel.

Die Veranstaltung findet am 16. November 2018 ganztägig im Kavalierhaus Klessheim bei Salzburg statt. Mit einer Mischung aus Kurzvorträgen, Podiumsdiskussionen und aktiver Beteiligung des Publikums sollen Fachfragen, "echte" und "fake" News rund um die Klimawandelanpassung in den Skigebieten bezogen auf den Wintertourismus angesprochen werden.

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms "10th Call Austrian Climate Research Programme - ACRP" durchgeführt. Der SR 19 wird in Kooperation mit dem CCCA erstellt.

Diskutieren Sie mit und melden sich jetzt an: sr19.ccca.ac.at/beteiligung/fachtagung-2018

Wir würden uns freuen, Sie bei der Fachtagung willkommen zu heißen.