Wissenschafts- und Förderungspreise, Veranstaltungen


Preise, Veranstaltungen

Förderungsstipendien für das Kalenderjahr 20172016/17
25.04.2017
15. Stück
Georg Haberhauer Administration Award 20162015/16
26.09.2016
21. Stück
Ausschreibung des Administration Award 20162015/16
28.06.2016
16. Stück

EFSA-Calls for proposals

Health claims made on food & Mammalian toxicology and ecotoxicology data

Extended deadline – EFSA-Call: Scientific substantiation of health claims made on food: collection, collation and critical analysis of information in relation to claimed effects, outcome variables and methods of measurement

Extended deadline for submitting proposals: 031014

Information: http://www.efsa.europa.eu/en/art36grants/article36/gpefsanutri201401.htm

EFSA-Call: Scientific support for the interpretation of mammalian toxicology and ecotoxicology data on potential endocrine disrupting effects in the ecotoxicological assessment of pesticides

Deadline for submitting proposals: 311014

Information: http://www.efsa.europa.eu/en/art36grants/article36/gpefsapras201403.htm

2014/15
21.10.2014
01. Stück

World Sustainable Energy Days: Young Researchers Conference

Call for papers & speakers

The World Sustainable Energy Days are one of the largest annual conferences in this field in Europe, offering a unique combination of events on sustainable energy.

25-270215, Wels

Deadline call for papers & speakers: 101014

World Sustainable Energy Days 2015: Call for Papers & Speakers

Information: http://www.wsed.at/en/world-sustainable-energy-days/

2014/15
21.10.2014
01. Stück

ATSAF News

Jobs

Bewerbungsfrist: divers

Arbeitsgemeinschaft Tropische und Subtropische Agrarforschung, atsaf(at)atsaf.de, http://www.atsaf.de

2014/15
21.10.2014
01. Stück

Call for Nominations: Lindau Nobel Laureate Meeting 2015

Nominierung von jungen WissenschaftlerInnen für das Nobelpreisträgertreffen 2015

280615-030715, Lindau

Zur Tagung eingeladen sind Studierende, DoktorandInnen und junge Post-docs aus den Bereichen Physik, Chemie, Physiologie oder Medizin sowie aus fachnahen Gebieten. Insgesamt werden ca. 70 NobelpreisträgerInnen und bis zu 620 junge ForscherInnen erwartet.

O.Univ.Prof. Josef Glößl, Vizerektor für Forschung und Internationale Forschungskooperationen: „Gerne möchte ich zur Nominierung von interessierten jungen Kolleginnen und Kollegen motivieren, das Treffen mit den Nobelpreisträgern in Lindau ist ein ganz besonderes Erlebnis, ich durfte es selbst als junger Student erleben.“

Nominierungsfrist: 131014, Nominierungen bitte direkt an die ÖAW an die angegebene Adresse schicken, in cc bitte an: anna.haider(at)boku.ac.at

Information, Auswahlkriterien & Nominierungsformular: http://stipendien.oeaw.ac.at/de/event/65th-lindau-nobel-laureate-meeting

2014/15
21.10.2014
01. Stück

Open Forum: Innovatives Wien 2020

Smart City

Die Stadt Wien bietet allen Interessierten die Möglichkeit, bei der Neugestaltung der Wiener Strategie für Forschung, Technologie und Innovation mitzuwirken.

Die als „Open Space“ organisierte Veranstaltung bietet  die Gelegenheit zur persönlichen und aktiven Partizipation im Strategieerstellungsprozess.

101114, 12:00-17:00, Museumsquartier, Ovalhalle, 1070 Wien

Anmeldung: https://innovation2020.wien.gv.at/site/open-forum/

Information: https://innovation2020.wien.gv.at/site/

Kinderbetreuung: eMail an post(at)ma23.wien.gv.at unter Angabe der Anzahl der Kinder und des Alters.

2014/15
21.10.2014
01. Stück

Europatagung 2014

ERA neu denken

131114, Gartenpalais Liechtenstein, Fürstengasse 1, 1090 Wien

Die Eröffnung wird Bundesminister Reinhold Mitterlehner vornehmen. Nach einer einleitenden Key note von Helga Nowotny, der Vorsitzenden des ERA Council Forum Austria, und einer Plenarrunde, widmen sich am Nachmittag zwei Workshops der Rolle der Wissenschaft und der Wirtschaft im Europäischen Forschungsraum.

Einladung, Agenda & Anmeldung: http://era.gv.at/europatagung2014

2014/15
21.10.2014
01. Stück

Inge Dirmhirn Stipendium und Inge Dirmhirn Förderpreis 2014

Gender- und/oder diversityspezifische Themen mit BOKU-relevantem Inhalt

Inge Dirmhirn Stipendium zur Förderung einer Masterarbeit an der Universität für Bodenkultur Wien

Der Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen vergibt erneut das Inge Dirmhirn Stipendium in der Höhe von 2.000 Euro zur Förderung einer Masterarbeit an der Universität für Bodenkultur Wien.

Das Stipendium dient zur finanziellen Unterstützung einer Masterarbeit mit dem Ziel, die Arbeit in konzentrierter Weise durchführen zu können. Mit dem Stipendium soll ein Anreiz geschaffen werden, Masterarbeiten aus den Themenbereichen Gender und/oder Diversity mit BOKU-relevantem Inhalt durchzuführen.

Alle an der Universität für Bodenkultur Wien zu einem Masterstudium zugelassenen Studierenden können sich um das Stipendium bewerben. Die Masterarbeit in deutscher oder englischer Sprache muss spätestens mit 1.2.2015 begonnen und innerhalb eines Jahres positiv beurteilt sein.

Das Inge Dirmhirn-Stipendium wird für gender- und/oder diversityspezifische Themen mit BOKU-relevantem Inhalt ausgeschrieben. Besonders begrüßt werden Einreichungen von Arbeiten mit kreativen Ansätzen, die insbesondere interdisziplinär ausgerichtet sind und über den Durchschnitt guter Forschung hinausragen.

Einreichfrist: 171114

Information: http://www.boku.ac.at/dirmhirn-stipendium.html

Dirmhirn Förderpreis für genderspezifische Bachelor-, Master/Diplomarbeiten und Dissertationen an der Universität für Bodenkultur Wien

Der Preis in der Höhe von insgesamt 3.000 Euro (500 Euro für eine approbierte Bachelorarbeit, 1.000 Euro für eine approbierte Master- bzw. Diplomarbeit und 1.500 Euro für eine approbierte Dissertation) wird von der Universität für Bodenkultur Wien im Wege des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen an Studierende bzw. AbsolventInnen der Universität für Bodenkultur Wien verliehen.

Eingereicht werden können approbierte Bachelor-, Diplom/Masterarbeiten und Dissertationen, die gender- und/oder diversityspezifische Themen mit BOKU-relevantem Inhalt aufweisen. Besonders begrüßt werden deutsch- und englischsprachige Arbeiten mit kreativen Ansätzen, die insbesondere interdisziplinär ausgerichtet sind und über den Durchschnitt guter Forschung hinausragen.

Die Verleihung des entsprechenden akademischen Grades muss im Zeitraum 1.1.2012 bis 31.10.2014 (Datum des Verleihungsbescheids) erfolgt sein.

Einreichfrist: 171114

Information: http://www.boku.ac.at/dirmhirn-foerderpreis.html

2014/15
21.10.2014
01. Stück

Theodor Körner Förderpreise

Junge WissenschaftlerInnen und KünstlerInnen

Der Theodor Körner Fonds unterstützt und fördert:

- wissenschaftliche Arbeiten aus den Bereichen Geistes- und Kulturwissenschaften sowie Rechts,- Sozial und Wirtschaftswissenschaften mit gesellschaftspolitischer Relevanz, Medizin, Naturwissenschaften und Technik

- künstlerische Arbeiten aus den Bereichen Bildende Kunst und Kunstfotografie, Literatur, Musik (Komposition)

- österreichische WissenschaftlerInnen und KünstlerInnen die nicht älter als 40 Jahre sind. Ausnahmen: BewerberInnen, die nachweislich ihre akademische Ausbildung im Zuge des zweiten Bildungsweges absolviert haben sowie BewerberInnen aus dem Bereich der nicht akademischen Forschung.

Der Förderpreis wird für „work in progress“ vergeben, das heißt, die eingereichte Arbeit darf noch nicht fertig gestellt sein. Ausschlaggebend ist ihre allgemeine wissenschaftliche bzw. künstlerische Qualität. Der Förderpreis ist projektgebunden. Nicht gefördert werden u.a. Diplomarbeiten, Forschungsaufträge, Restfinanzierungen, Reisekosten…

Die Förderpreise werden mit 4.000 Euro dotiert.

Bewerbungsfrist: 301114

Information: http://www.theodorkoernerfonds.at

Kontakt für  inhaltliche Fragen: PDin Mag.a Dr.in Karin Tremetsberger karin.tremetsberger(at)boku.ac.at

2014/15
21.10.2014
01. Stück

Förderpreis der List Unternehmensgruppe

Beiträge zur Verbesserung der innerstädtischen Verkehrs- und Parkraumsituation

Der innerstädtische motorisierte Individualverkehr verursacht in vielen europäischen Metropolregionen, so auch in Wien, zahlreiche Probleme.

Die List Group betreibt seit 1950 Garagen. Der Förderpreis soll einen Beitrag zur sachlichen, ideologiefreien Auseinandersetzung mit Lösungen im Verkehrsbereich leisten.

Der Förderpreis der List Unternehmensgruppe wird für Projekte und Arbeiten vergeben, die einen Beitrag zur Lösung innerstädtischer Verkehrs-, insbesondere Parkprobleme leisten. Gefragt sind in die Praxis umsetzbare kreative Lösungen, Konzepte und Analysen, die geeignet sind, zu effektiven und effizienten Bausteinen der Stadtplanung zu werden.

Gefördert werden Arbeiten, die sich mit der Verkehrs- und Parkfragen in  innerstädtischen Ballungsräume befassen und die geeignet sind, das Bewusstsein der Bevölkerung sachorientiert auf Lösungen zu lenken. Die Berücksichtigung der Rolle, die die Errichtung und der Betrieb von Garagen durch professionelle Garagenbetreiber spielt, stellt dabei einen Mehrwert dar.

Einreichfrist: 121214

Information: http://www.list-group.at/de/foerderpreis

2014/15
21.10.2014
01. Stück

H. Wilhelm Schaumann Stiftung: Fortschritte in den Nutztierwissenschaften

Förderpreise für junge WissenschaftlerInnen

Im zweijährigen Turnus werden zwei mit je 10.000 Euro dotierte Förderpreise für junge WissenschaftlerInnen vergeben.

2015 werden die Preise für im Druck vorliegende überragende wissenschaftliche Arbeiten (Habilitationsarbeiten oder gleichwertige Leistungen) neueren Ursprungs auf dem  Gebiet der Fortschritte in den Nutztierwissenschaften verliehen.

Bewerbungs- bzw. Vorschlagsfrist: 011214

Information: http://www.schaumann-stiftung.de/

2014/15
21.10.2014
01. Stück

IAS-STS Fellowship Programme 2015-2016

Institute for advanced studies on science, technology and society

Fellowship Programme 2015-2016

The IAS-STS in Graz, Austria, promotes the interdisciplinary investigation of the links and interactions between science, technology and society, as well as technology assessment and research into the development and implementation of socially and environmentally sound technologies. Broadly speaking, the IAS-STS is an institute for the enhancement of science, technology and society studies.

The IAS-STS invites researchers to apply for a stay between 1 October 2015 and 30 June 2016 as a

- Research Fellow (up to nine months) or,

- Visiting Scholar (shorter period, e.g. a month)

The IAS-STS offers excellent research infrastructure. Close co-operation with researchers at the IFZ (Inter-University Research Centre for Technology, Work and Culture; see: www.ifz.aau.at), guest lectures, colloquia, workshops, and conferences provide an atmosphere of creativity and scholarly discussion.

Furthermore, we can offer five grants, worth EUR 940 per month, for long-term Research Fellows at the IAS-STS.

The Fellowship Programme 2015-2016 is dedicated to projects investigating the following issues:

1. Gender – Technology – Environment

2. Life Sciences/Biotechnology

3. Sustainable and Innovative Public Procurement & Ecodesign

4. Towards Low-Carbon Energy Systems

5. Sustainable Food Systems

Deadline for applications: 311214

Information: http://www.sts.aau.at/ias/IAS-STS/Application

2014/15
21.10.2014
01. Stück

ALVA-Forschungspreis 2015 & ALVA-Förderpreis 2015

Arbeitsgemeinschaft für Lebensmittel-, Veterinär- und Agrarwesen

Die ALVA ist ein gemeinnütziger Verein, der Forschungsaktivitäten und Untersuchungen in den Fachbereichen Landwirtschaft, Lebensmittel, Ernährung und Veterinärwesen sowie Anwendungen der daraus gewonnenen Erkenntnisse in Lehre und Beratung fördert.

Die ALVA hat sich zum Ziel gesetzt, wissenschaftliche Arbeiten (abgeschlossene Diplomarbeiten und Dissertationen), die den Zielen und Tätigkeiten der ALVA entsprechen, einer Evaluierung und Bewertung zu unterziehen und einmal pro Jahr eine Prämierung der qualitativ hochwertigsten Arbeiten vorzunehmen.

Prämierungen

Diplomarbeit: 300 Euro (ALVA-Förderpreis)

Dissertation: 1000 Euro (ALVA-Forschungspreis)

Einjährige kostenlose Mitgliedschaft der ALVA.

Einreichfrist: 020215

Abgeschlossene und positiv beurteilte Arbeiten ab dem 040214 werden zur Bewertung angenommen.

Ausschreibung

2014/15
21.10.2014
01. Stück

LIFT OFF!! How the Balkan Danube Region boosts business

European Danube Forum

Keynotes, Workshops und Ideen-Round Tables zu verschiedenen Aspekten der Donauraum-Kernbereiche: Logistik, Energie, Agrar/Ökologie sowie Tourismus

Special Guest: Serbia

101014, Stift Göttweig

Information

2014/15
21.10.2014
01. Stück

Rosalind Franklin Award for Leadership in Industrial Biotechnology

Honoring Women in Industrial Biotechnology

The Biotechnology Industry Organization (BIO), recognized the significant contributions of women in industrial biotechnology and in 2011 created the Women in Industrial Biotechnology group. This group congregates bi-annually to network and hear from industry leading speakers on topics that are relevant to this growing sector.

The Award will honor the unique achievements of Rosalind Franklin, her contributions to the field of biotechnology and will recognize the achievements of women currently excelling in the industrial biotechnology space.

Nominees should be visionaries, exhibit leadership qualities, and have pioneered efforts in industrial biotechnology and related fields, just as Rosalind Franklin did. Applicants should demonstrate significant innovative contributions in a field integral to the advancement of a biobased economy in either industry or academia.

Deadline for nominations: 161014     

Information: http://bio.org/pacrim

2014/15
21.10.2014
01. Stück

ESG-Nano-Preis-2014

Förderpreis für wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Nano-Forschung

Mit diesem Förderpreis soll insbesondere der wissenschaftliche Nachwuchs unterstützt werden. Der Preis wird ausschließlich natürlichen Personen unter 35 Jahren zuerkannt.

Der mit insgesamt 3.000 Euro dotierte Preis kann einzelnen Personen zuerkannt oder auf mehrere PreisträgerInnen aufgeteilt werden.

Gefördert werden zur Publikation angenommene bzw. bereits in peer-reviewten Journalen erschienene Orginalarbeiten aus den letzten zwei Jahren (angenommen nach September 2012), bei denen der/die AntragstellerIn ErstautorIn ist, bzw. den wesentlichen Anteil an der Arbeit (z. B. „Corresponding Author“) hat und seine/ihre wissenschaftliche Tätigkeit hauptsächlich in einem österreichischen Institut wahrgenommen hat.

Einreichfrist: 311014

Information: http://www.esg-nano.ac.at

2014/15
21.10.2014
01. Stück

European Bee Award

Best practices for the protection of pollinators and biodiversity in the farmed environment

The European Landowners’ Organisation invites you to apply for the European Bee Award. This new award, created together with CEMA (Agricultural Machinery Industry), aims to reward best practices for the protection of pollinators and biodiversity in the farmed environment.
Here are some examples that match with the award criteria:

- New crop management practices that benefit both managed honeybee populations and also wild bees and other pollinators

- Novel practices that reduce the impact of farming operations on honeybees and other pollinators

- Innovation in integrated pest management that helps pollinators

- New ways to manage non-cropped areas that increase the availability of flowers and other resources for pollinators

Deadline for application: 311014

Information & application:  http://www.elo.org

2014/15
21.10.2014
01. Stück

Gesucht: Zehn neue Mitglieder für "Die Junge Akademie"

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften und Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina

Die Junge Akademie ist eine einzigartige Institution zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses im deutschsprachigen Raum. In der Jungen Akademie haben Nachwuchswissenschaftler/innen die Gelegenheit, in eigener inhaltlicher Verantwortung und in frei organisierter Zusammenarbeit interdisziplinäre Forschungsprojekte und Initiativen an den Schnittstellen von Wissenschaft und Gesellschaft durchzuführen. Die Junge Akademie ist bei zentralen Akteuren und Institutionen der Wissenschaftspolitik als kompetenter und unabhängiger Gesprächspartner gefragt.

Die Junge Akademie sucht Wissenschaftler/innen aller Disziplinen aus dem deutschen Sprachraum, die bereits mit einer ausgezeichneten Promotion auf sich aufmerksam gemacht haben. Während der fünfjährigen Mitgliedschaft in der Jungen Akademie wird eine engagierte Mitarbeit erwartet. Jedem Mitglied steht für gemeinsame Projekte mit den anderen Akademiemitgliedern ein Budget von ca. 25.600 Euro zur Verfügung.

Bei geeigneten Kandidat/innen liegt die Promotion in der Regel nicht länger als drei bis sieben Jahre zurück; außerdem haben sie danach mindestens eine weitere herausragende wissenschaftliche Arbeit abgeschlossen. Bewerbungen von Künstler/innen sind ebenfalls willkommen.

Bewerbungsfrist: 301114

Information

2014/15
21.10.2014
01. Stück

Call for Papers: LuWQ2015 - 2nd International Interdisciplinary Conference on Land use and Water Quality

Agricultural Production and the Environment

21-240915, BOKU-Standort Muthgasse 18, 1190 Wien

Die 2. Interdisziplinäre LuQW-Konferenz will Lösungsansätze zur Minderung der Auswirkungen von Landnutzung und Landnutzungsänderungen auf die Qualität des Grundwassers und der Oberflächengewässer breit und umsetzungsorientiert diskutieren.

Veranstaltungsorganisation: Institut für Hydraulik und Landeskulturelle Wasserwirtschaft der Universität für Bodenkultur Wien in Zusammenarbeit mit der Abteilung Grundwasser vom Umweltbundesamt u. a. namhaften Institutionen.

Die Konferenz soll auch dazu beitragen, dass neue Kontakte zwischen WissenschafterInnen von Natur,- Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, VertreterInnen der Wasserwirtschaft bis hin zu politischen Entscheidungsträgern geknüpft bzw. intensiviert werden.

Call deadline: 310115

Ankündigung (dt.): http://www.umweltbundesamt.at/luwq2015_de/

Announcement (engl.): http://www.umweltbundesamt.at/luwq2015/

Conference Website & Topics: http://web.natur.cuni.cz/luwq2015/index.php?id=2

2014/15
21.10.2014
01. Stück

Zähe Diskussion zum EU Haushalt 2015 und verspätete Zahlungen

70 Projekte in Horizon 2020 betroffen

Angesichts der angespannten Lage des EU-Haushalts haben sich Europäisches Parlament, Rat und Kommission in der letzten Woche zu einem Meinungsaustausch getroffen, um Lösungsansätze für einen geplanten Berichtigungshaushalt 2014 zu finden. Ende 2013 betrug der Zahlungsrückstau (nicht bezahlte Rechnungen am Ende eines Jahres) im EU Haushalt ca. 26 Mio. EUR. Dieser Rückstau überträgt sich in die folgenden Jahre, sodass viele Rechnungen aus Projekten auch derzeit nicht beglichen werden können. Betroffen sind in Horizon 2020 derzeit rund 70 Projekte im Umfang von rund 36 Mio. EUR.

Die Kommission hat aus diesem Grund einen Nachtragshaushalt von insgesamt 4,7 Mrd. EUR vorgeschlagen, wobei der Großteil dieser Gelder nicht aus den nationalen Haushalten, sondern aus Strafzahlungen von Unternehmen für Wettbewerbsverstöße getragen werden soll. Unterstützt wird dieser Vorschlag vom Europäischen Parlament.

Eng verbunden mit dieser Entwicklung ist auch die Diskussion über den EU Haushalt für das Jahr 2015. Hierfür hatte der Rat Kürzungen des Kommissionsvorschlags im Umfang von 2,1 Mrd. EUR (Zahlungsverpflichtungen) gefordert, davon rund 1,3 Mrd. EUR im wichtigen Bereich Wachstum und Arbeitsplätze, der auch Forschung und Bildung umfasst.

Horizon 2020 würde im Fall, dass die Kürzungen beschlossen werden, den Großteil der Last tragen müssen. Insgesamt würden laut Vorschlag des Rates 190 Mio. EUR weniger für künftige Projekte, sowie 981 Mio. EUR (ca. 10%) weniger für die Zahlungen an bereits laufende Projekte zur Verfügung stehen, sodass weitere Zahlungsverzögerungen sowie ggf. niedrigere Vorfinanzierungsbeträge auch für 2015 erwartet werden müssten.

Pressemeldung: EU BUDGET: "(NOT) ENOUGH IS (NOT) ENOUGH!!!"

DG Budget Financial Programming and Budget

2014/15
21.10.2014
01. Stück

FFG Ausschreibungen & Informationsveranstaltung

Stadt der Zukunft // KIRAS Sicherheitsforschung // Leuchttürme der Elektromobilität // Smart Cities Demo

Stadt der Zukunft

Mit „Stadt der Zukunft“ wird ein Programm etabliert, in dem neue Technologien, technologische (Teil-)Systeme, urbane Services und Dienstleistungen entwickelt werden sollen. Im Mittelpunkt der Betrachtung steht dabei das Gebäude, das Quartier, der Stadtteil bzw. die gesamte Stadt. Dadurch soll ein Beitrag zur urbanen Modernisierung und Entwicklung von Städten, die höchste Ressourceneffizienz mit hoher Attraktivität für BewohnerInnen und Wirtschaft verbinden, geleistet werden.

Einreichfrist: 290115

Information: https://www.ffg.at/2-Ausschreibung-stadt-der-zukunft

KIRAS Sicherheitsforschung

Das österreichische Sicherheitsforschungsprogramm KIRAS ist das nationale Programm zur Förderung der Sicherheitsforschung in Österreich. KIRAS unterstützt nationale Forschungsvorhaben mit dem Ziel der Erhöhung der Sicherheit Österreichs und seiner Bevölkerung. Bei der Ausschreibung von 2014/15 werden sowohl Kooperative F&E- Projekte (ehemals Programmlinien 2&3) als auch F&E- Dienstleistungen (ehemals Programmlinie 4) ausgeschrieben.

Einreichfrist: 020215

Information: https://www.ffg.at/kiras/ausschreibung-2014/15

FFG-Informationsveranstaltung 241014, 09:30-13:00, https://www.ffg.at/kirasveranstaltungen/einreichertag-201415

Leuchttürme der Elektromobilität

Projekte der 6. Ausschreibung des Programms „Leuchttürme der Elektromobilität“ sollen zu einer entscheidenden Verbesserung der Energieeffizienz und des Energiespeichersystems von Elektrofahrzeugen entlang der gesamten Wertschöpfungskette und über den gesamten Lebenszyklus führen um damit die Reichweite der Fahrzeuge zu erhöhen und deren Kosten entscheidend zu senken. Damit soll die Attraktivität von Elektromobilität weiter erhöht werden.

Einreichfrist: 190215

Information: https://www.ffg.at/ausschreibungen/6.AS_LT-Emobilitaet

Klima- und Energiefonds - Smart Cities Demo

Um im Sinne des Klima- und Energiefonds den Transformationsprozess einer Stadt/Region in eine Smart City / Smart Urban Region einzuleiten, werden die Themenbereiche Gebäude, Energienetze, Ver- und Entsorgung, urbane Mobilität sowie Kommunikation & Information adressiert.

Einreichfrist: 250315

Information: https://www.ffg.at/ausschreibungen/smart-cities-demo-5-ausschreibung

Für Anfragen zu PartnerInnen und Partnerschaften mit dem Umweltbundesamt kontaktieren Sie bitte DIinDr.inRosemarie Stangl, Koordinatorin Strategische Kooperation BOKU-Umweltbundesamt,rosemarie.stangl(at)boku.ac.at

2014/15
21.10.2014
01. Stück

MIND THE TRAP: Befristung, Teilzeit & Vereinbarkeit an Universitäten

Hindernisse und Karriereoptimierung

Veranstaltung der Task Force Gender & Diversity der uniko zum Thema Hindernisse und Karriereoptimierung für ForscherInnen.

251114, 10:00-16:00, Clara Wieck-Schumann-Saal, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien

Anmeldung

2014/15
21.10.2014
01. Stück

UV-Forschungsstipendien 2013/2014

Niederösterreichischer Bauernbund

Zur Förderung des agrar- und ernährungswissenschaftlichen Nachwuchses und der internationalen Vernetzung dieser Disziplinen, schreibt der Unterstützungsverein für Studierende aus der Land- und Forstwirtschaft zwei Stipendien für abgeschlossene Dissertationen an der Universität für Bodenkultur Wien aus.

Dotierung: je 2.000 Euro

DissertantInnen und AbsolventInnen aller Studienrichtungen der Universität für Bodenkultur Wien, deren Arbeit in thematischem Bezug zur Agrar- und Ernährungswirtschaft stehen.

Zum Zeitpunkt der Einreichung darf das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet sein.

Einreichfrist: 281114

Information

2014/15
21.10.2014
01. Stück

Call for Exhibits: Wiener Forschungsfest 2015

Der Weg von der Forschung zum Produkt / From Science to Products

Leitthema für das Wiener Forschungsfest 2015 ist der Weg von der Forschung zum Produkt, da viele Hochtechnologieprodukte ihren Ausgangspunkt in der Grundlagenforschung nehmen. Ihr Ausstellungsstück sollte diesen Weg sichtbar machen. Die Definition des „Ausstellungsstücks“ ist dabei sehr breit gefasst – von einer begehbaren Aorta bis zu fliegenden Roboter-Pinguinen waren bei bisherigen Forschungsfesten sehr unterschiedliche Objekte und Disziplinen vertreten. Die Ausstellung wird mit einer Agentur erarbeitet, die Sie auch bei der Abwicklung der Ausstellung betreuen wird.

Für eine "normale" Einreichung (bereits bestehendes Objekt/Projekt) zum Call for Exhibits können mit der Projektpräsentation (beim Fest) anfallende Personal- und Materialkosten kalkuliert werden. Keine max. Höhe angegeben, wird im Einzelfall geprüft.

Einreichfrist: 311214

Call, Details zur Einreichung und Möglichkeiten der Förderung

Möglichkeit einer Förderung (bis zu 5.000 EUR) für NEU zu entwickelnde Ausstellungsobjekte

Für die Entwicklung neuer Ausstellungsstücke (Idee-Einreichung) kann vorgeschaltet die (immer offene) Förderung "Technologie-Awareness" der Wirtschaftsagentur Wien in Anspruch genommen werden, mit max. 5.000 Euro ex post, abhängig vom Kalkulationsvolumen (Förderquote 75%). Keine Personalkostenförderung (für die Umsetzung der Idee).

Einreichfrist: 301114 !

Es wird empfohlen, vor der Einreichung den  Verantwortlichen für dieses Förderprogramm zu kontaktieren: Dr. Bernhard Steinmayer, steinmayer(at)wirtschaftsagentur.at.

O.Univ.Prof. Josef Glößl, Vizerektor für Forschung und Internationale Forschungskooperationen, möchte ausdrücklich zur Einreichung von spannenden Ausstellungsprojekten der BOKU motivieren.

BOKU-Einreichungen bitte cc an: Mag.a Michaela Klement, Öffentlichkeitsarbeit, michaela.klement(at)boku.ac.at

2014/15
21.10.2014
01. Stück

WWTF ICT Call 2015

Projekte im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien mit mittelfristiger Nutzen- und Verwertungsperspektive

Der Wiener Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiefonds (WWTF) startet heute seine vierte Ausschreibung im Schwerpunkt „Information and Communication Technology“. Im Zentrum der Ausschreibung steht die Förderung mehrjährige Projekte, die substanzielle wissenschaftliche Fragestellungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien adressieren und eine mittelfristige Nutzen- und Verwertungsperspektive („economic and/or social benefits“) aufweisen. Für den Call wurden insgesamt 5 Mio. Euro gewidmet.

Wichtigste Änderung: 2-stufiger Call mit Kurzantrag bis 191214!

Full proposals by 240415.

Information: http://www.wwtf.at

2014/15
21.10.2014
01. Stück

Horizon 2020 - ERC News

Advanced Grants // ERC Newsletter

Advanced Grants: Tipps für die Antragstellung

ERC Newsletter, aktuelle Ausgabe mit Fokus auf erneuerbare Energien und die Forschungscommunity in Spanien

2014/15
21.10.2014
01. Stück

ePM - Wer meldet, wenn der/die Antragsteller/in noch nicht an der BOKU ist?

Prinzipiell gilt: Um ein Forschungsprojekt leiten zu können, braucht man eine wissenschaftliche Anstellung an der BOKU

Sollte diese zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht bestehen, muss für die Durchführung der elektronischen Projektmeldung vor Antragstellung eine Person, die ein aufrechtes Dienstverhältnis hat, als "administrativer Anker" fungieren und die Meldung "in Vertretung" anlegen. Bei Stipendien macht dies in der Regel die/der BetreuerIn.
In diesem Fall ist vor Weiterleitung an den/die Forschungsservice (FoS) / Institutsleitung (IL) imAnmerkungsfeld anzugeben, warum die Meldung i. V. angelegt wurde und an wen die Projektleitung bei Projektstart übertragen werden soll.

Information

2014/15
21.10.2014
01. Stück

Event: Peak Soil - A Threat to African Food Security?

Dialog des Centre for Development Research

271014, 18:00, BOKU, Oskar Simony Haus, Peter-Jordan-Straße 65, 1180 Wien, DG, SR 19

African soils diminish rapidly, yet local, and global, food demands are growing fast. Business as usual is no option, but how can we safeguard the “thin skin” of our planet? Gradual adaptation or radical transformation of governance?

Method Kilasara, Sokoine University of Agriculture, Tanzania

Sophie Zechmeister-Boltenstern, BOKU, Institute of Soil Research

Axel Mentler, BOKU, Institute of Soil Research

Moderation: Michael Hauser

Information & Anmeldung

2014/15
21.10.2014
01. Stück

Aktion Österreich-Tschechische Republik: Bilaterale Projekte

Förderung und Vernetzung des wissenschaftlichen Nachwuchses

Die Aktion Österreich-Tschechische Republik bietet österreichischen Hochschulen gemeinsam mit ihren Partnerinstitutionen aus Tschechien die Möglichkeit, Fördermittel für bilaterale Projekte zu erhalten. Gefördert werden können eine Vielzahl von Aktivitäten, im Vordergrund steht die Förderung und Vernetzung des wissenschaftlichen Nachwuchses beider Partnerländer.

Die Aktion Österreich-Tschechische Republik ist ein Programm zur Förderung der bilateralen Zusammenarbeit in Bildung und Wissenschaft im tertiären Bildungsbereich. Gefördert werden Stipendien und Kooperationsprojekte.

Einreichfrist: 301114

Information: http://www.dzs.cz/de/aktion-osterreich-tschechische-republik/richtlinien-fur-projekte/

2014/15
21.10.2014
01. Stück

Hong Kong PhD Fellowship Scheme 2015/16

Zukünftige PhD-Studierende

Das Hong Kong PhD Fellowship Scheme richtet sich an zukünftige PhD-Studierende und vergibt mehr als 230 Stipendien in der Höhe von monatlich HKD 20.000 (etwa 1.950 Euro) für einen Zeitraum von bis zu drei Jahren.

Einreichfrist: 011214

Information: https://cerg1.ugc.edu.hk/hkpfs/index.html & https://cerg1.ugc.edu.hk/hkpfs/apply.html

2014/15
21.10.2014
01. Stück

FWF: Coaching-Workshop

Informationsveranstaltung

Es sind keinerlei Vorkenntnisse und/oder Erfahrungen mit Förderungen notwendig, auch im Hinblick auf wissenschaftlichen Laufbahnstatus oder fachlichen Hintergrund der TeilnehmerInnen gibt es keine Einschränkungen.

Die Coaching-Workshops sind sehr praxisorientiert ausgelegt: Inputs seitens der FWF-ExpertInnen wechseln mit praktischen Übungen ab, in denen Einsichten vor allem interaktiv durch TeilnehmerInnen und kaum durch "Frontalunterricht" erarbeitet werden. Es geht dabei um die Rahmenbedingungen und Hintergründe der FWF-Arbeit und ihren Zusammenhang mit Regelwerk, Verfahren, Entscheidungsfindung und Projektabwicklung. An Hand konkreter Bespiele aus der FWF-Tagesarbeit werden Details der Antragstellung ("Do´s and Dont´s", Chancen und Fallen) sowie der Begutachtungs- und Entscheidungsprozesse und der Projektabwicklung durchgearbeitet.

101214, 09:00-17:00, Wien

Anmeldung: workshops(at)fwf.ac.at

Information

2014/15
21.10.2014
01. Stück

Gottfried und Vera Weiss-Preis für Meteorologie

Förderung der Wissenschaft und der Forschungstätigkeit sowie die Unterstützung des wissenschaftlichen Nachwuchses

Die erste Ausschreibung ist geöffnet für Anträge im Wissenschaftsgebiet der Meteorologie sowie aus direkt angrenzenden Fachbereichen, die für Verbesserungen und Weiterentwicklungen auf dem Gebiet der Meteorologie relevant sind.

Der Preis wird finanziert von der Gottfried und Vera Weiss-Wissenschaftsstiftung und es erfolgt jährlich eine Ausschreibung alternierend für die Bereiche Anästhesie und Meteorologie.

Einreichfrist: 151214

Information

2014/15
21.10.2014
01. Stück
IST Austria: Institute Colloquium Fall 2014 program

& Upcoming IST Lectures

Invitation to The Institute Colloquium, the main research seminar of IST Austria which will take place Mondays at 4:30 pm in the Raiffeisen Lecture Hall of IST Austria, food and drinks included. The Institute Colloquium has an interdisciplinary flavor and should be of general interest to the research community of Vienna and surroundings. Please find the schedule for Fall 2014 below.

If you want to use the free IST shuttle bus from Wien Heiligenstadt (U4, S-Bahn) please print out the weekly invitation for the Colloquium from our homepage and present it to the driver: http://ist.ac.at/en/events/lectures-talks/the-institute-colloquium/

Schedule Fall 2014

Monday, September 15
George Zweig
Massachusetts Insitute of Technology
Listening to the ear

Monday, September 29
Michael Savageau
University of California
Strategy for deconstructing complex systems by phenotypes

Monday, October 6
Przemyslaw Prusinkiewicz
University of Calgary
Geometry of morphogenesis

Monday, October 13
Jean Dalibard
Laboratoire Kastler Brossel
Ultra-cold atoms: a unique playground for quantum physics

Monday, October 20
Moni Naor
Weizmann Institute
Physical zero-knowledge

Monday, October 27
Gershon Kurizki
Weizmann Insititute
The observer and the world: Does science teach us about reality?

Monday, November 3
Ralf Schneggenburger
EPFL Lausanne
Function and specific development of brain synapses

Monday, November 10
Anne-Claude Gavin
EMBL Heidelberg
Expanding the cellular interactome: protein-lipid networks

Monday, November 17
Pascale Ehrenfreund
Austrian Science Fund
Cosmic carbon chemistry and the search for life in the universe

Monday, November 24
Matthieu Piel
Institut Curie
Deforming the nucleus during cell migration: mechanism, consequences on cell survival and more

Monday, December 1
Nati Linial
Hebrew University of Jerusalem
A geometric perspective of combinatorics

Monday, December 15
Martin Schwab
University of Zurich and ETH Zurich
Fiber growth, formation of new circuits and functional repair after brain and spinal cord injuries

Monday, January 19
Chris De Zeeuw
Netherlands Institute of Neuroscience
It takes two to tango: differential processing in olivocerebellar modules

Monday, January 26
Felix Randow
University of Cambridge, Medical Research Council
How cells use autophagy to defend against bacterial invasion

Upcoming IST Lectures

Cedric Villani (Institut Henri Poincaré), Of Triangles, Gases, Prices and Men, Thursday, November 6 at 5:00 pm

Terry Collins (Carnegie Mellon University), Building the chemical dimension of a sustainable world, Wednesday, December 3 at 5:00 pm

Information: http://ist.ac.at/events/all-events/

2013/14
26.09.2014
23. Stück
Marie Sklodowska-Curie Actions 2014 Conference: Empowering the Next Generation of Researchers

& Awards Ceremony of the Marie Skłodowska-Curie Prizes

18-191114, Trento

On the occasion of the Italian EU Presidency Conference on Empowering the Next Generation of Researchers, the Marie Skłodowska-Curie actions will hold its second Awards Ceremony of the Marie Skłodowska-Curie Prizes. This year there will be three categories:

- Promising Research Talent (only for ITN fellows)

- Communicating Science (open to everybody)

- Nurturing Research Talents (open to experienced researchers)

The contest is open for all FP7 MSCA Fellows and alumni. More information on how to apply, and the eligibility criteria, is available here.

In addition, we take this opportunity to inform you that it is now possible to pre-register to attend the abovementioned Italian EU Presidency conference. The focus will be on researcher training, recruitment and career development. Key aspects to be considered include skills, mobility, and gender issues, as well as the interaction between academia and industry.

The conference will highlight the roles of policy-makers, funders and businesses in research training, working together with universities and research institutions. The participants will gather for one-and-a-half days at the premises of the University of Trento, for a programme featuring high-level speakers that represent the wide range of stakeholders concerned.

Pre-registration closes on 260914.

Draft programme and pre-registration form: http://www.msca2014.eu/

2013/14
26.09.2014
23. Stück
Horizon 2020: Partnering Tools

Health topics // Joint Technology Initiative Bio-based Industries

euMatch: Neues Tool zur Vermittlung und Partnersuche für Health topics

Die kostenlose euMatch-Plattform wurde vom Netzwerkprojekt Fit for Health 2.0 (Koordination: FFG) implementiert. Es ermöglicht die selektive Suche nach Partnern für ausgeschriebene Topics zum Thema Gesundheit in Horizon 2020: http://www.fitforhealth.eu/news/new-fit-health-20-partner-search-and-matchmaking-tool-online


Online Partnering-Tool der "Bio-based Industries JTI"

Die erste Ausschreibung der Joint Technology Initiative Bio-based Industries (JTI BBI) ist bis 151014 offen: http://www.bbi-europe.eu/participate

Für potentielle EinreicherInnen wurde ein online Partnering-Tool etabliert: http://www.bbi-europe.eu/partnering-platform

2013/14
26.09.2014
23. Stück
23. Stück / 26.09.2014
Dr. Sixtus Lanner-Stipendium 2014

Arbeiten zur Entwicklung des ländlichen Raums

Das BMLFUW vergibt zwei Leistungsstipendien zur Anerkennung von außerordentlichen Studienleistungen im Zusammenhang mit der Entwicklung des ländlichen Raums.

Das Leistungsstipendium ist mit jeweils 2.500 EUR dotiert. Es wird in zwei Kategorien vergeben: für Arbeiten zur Entwicklung des ländlichen Raums in Österreich sowie für Arbeiten in Bezug auf internationale Themen der ländlichen Entwicklung.

Kriterien:

1. Sehr gute Studienleistung (Notendurchschnitt höchstens 2,0)

2. Im Studienjahr 2013/2014 abgeschlossenes Masterstudium/Diplomstudium in Mindeststudiendauer plus maximal 2 Semester oder Doktoratstudium

3. Mit „sehr gut“ bewertete Masterarbeit/Diplomarbeit bzw. Dissertation

4. Mit der Masterarbeit/Diplomarbeit bzw. der Dissertation wurde ein Thema wissenschaftlich aufgearbeitet, das sich spezifisch mit der Entwicklung des ländlichen Raums in Österreich bzw. im internationalen Kontext beschäftigt. Dabei sollen insbesondere innovative Lösungsansätze gewürdigt werden.

Einreichfrist: 151014

Kontakt: Veronika.Madner(at)bmlfuw.gv.at

Folgende Unterlagen sind als Antrag für die Verleihung des Stipendiums einzureichen:

- Masterarbeit/Diplomarbeit bzw. Dissertation einschließlich Kurzfassung

- Nachweis des geforderten Studienerfolgs

- Curriculum Vitae

2013/14
26.09.2014
23. Stück
Klaus Fischer Innovationspreis für Technik und Umwelt

Diplomarbeiten, Dissertationen oder Habilitationen

Auch im Jahr 2014 wird der Klaus Fischer-Innovationspreis auf dem Gebiet der Technik und Umwelt vergeben. Dieser Preis soll für herausragende Leistungen und innovative Beiträge verliehen werden, die über Diplomarbeiten, Dissertationen oder Habilitationen geleistet werden.

Vorwiegend können für diesen Preis Arbeiten aus folgenden Bereichen eingereicht werden:

- Konstruktiver Ingenieurbau, Bautechnik und Naturgefahren
- Materialwissenschaften
- Land-, Forst-, Umwelt- und Energietechnik

Diplomarbeiten sollten nicht älter als zwölf Monate, Dissertationen nicht älter als 18 Monate und Habilitationsschriften nicht älter als zwei Jahre sein.

Insgesamt wird eine Summe von max. 10.000 Euro ausgeschüttet.

Bewerbungsfrist: 301114, an den jeweiligen Leiter/die jeweilige Leiterin eines der nachstehend angeführten fachlich zuständigen Departments:

- Bautechnik und Naturgefahren
- Materialwissenschaften und Prozesstechnik
- Wasser, Atmosphäre und Umwelt
- Raum, Landschaft und Infrastruktur
- Wald- und Bodenwissenschaften

Information

2013/14
26.09.2014
23. Stück
Grant opportunities from the Bill & Melinda Gates Foudation

Grand Challenges Explorations seeks innovative global health and development solutions

The Bill & Melinda Gates Foundation is now inviting applications to Grand Challenges Explorations, which has awarded over 1.070 grants in over 58 countries to date.

Grand Challenges Explorations seeks innovative global health and development solutions. Applicants can be at any experience level; in any discipline; and from any organization, including universities, government laboratories, research institutions, non-profit organizations as well as for-profit companies.

Two-page proposals are being accepted on-line until 121114 on the following topics:
- Surveillance Tools, Diagnostics and an Artificial Diet to Support New Approaches to Vector Control.
- New Approaches for Addressing Outdoor/Residual Malaria Transmission
- New Ways to Reduce Pneumonia Fatalities through Timely, Effective Treatment of Children
- Enable Universal Acceptance of Mobile Money Payments to Create an Economic Ecosystem that Will Help Lift the Poorest Out of Poverty
- Explore New Ways to Measure Brain Development and Gestational Age
- New Ways of Working Together: Integrating Community-Based Interventions

Initial grants will be US $100,000 each, and projects showing promise will have the opportunity to receive additional funding of up to US $1 million. Full descriptions of the new topics and application instructions: http://www.grandchallenges.org/explorations.

Please also note our Global Health Innovation Group on LinkedIn. Developed in collaboration with Grand Challenges Canada, this group offers a platform to connect and communicate with innovators from around the world. Anyone with a LinkedIn account can join and make use of this forum.

2013/14
26.09.2014
23. Stück
Dr.-Wolfgang-Houska-Preis 2015

Praxisorientierte Projekte an österreichischen Universitäten

Der Houska-Preis der B & C Privatstiftung verfolgt das Ziel praxisorientierte Projekte an österreichischen Universitäten auszuzeichnen. Es soll ein Anreiz für österreichische Universitäten geschaffen werden, Forschungsprojekte auch industriell/kommerziell umzusetzen und für österreichische Unternehmen nutzbar zu machen.

Für den Houska-Preis 2015 hat der Stiftungsvorstand der B&C Privatstiftung beschlossen, die Anzahl der Einreichungen pro Universität nicht mehr zu beschränken.

Die Höhe der an österreichische Universitäten zu vergebenden Preise beträgt:
1. Preis: EUR 120.000, 2. Preis: EUR 70.000, 3. Preis: EUR 40.000 und 4.-10. Preis je EUR 10.000

Upload der Bewerbung bis spätestens 011214 ausschließlich on-line: http://www.bcprivatstiftung.at/houskapreis

Anforderungen an die Projekte, NEUES Procedere, Bewerbungsunterlagen und Antragstellung

Kontakt: Mag.a Marion Mitter, marion.mitter(at)boku.ac.at, +43 1 47654-1032

2013/14
26.09.2014
23. Stück
Österreichs Efolge im 7. EU-Forschungsrahmenprogramm

Bericht on-line verfügbar

Über 3.000 Projektbeteiligungen aus Österreich und rund eine Milliarde Euro an Rückflüssen: Die Teilnahme Österreichs am 7. EU-Forschungsrahmenprogramm (2007-2013) war ein voller Erfolg.

Unter den im Bericht vorgestellten Success stories ist auch das von Dr. Gunter Langergraber, BOKU/SIG, koordinierte Projekt CLARA.

2013/14
26.09.2014
23. Stück
ATSAF News

Jobs

Bewerbungsfrist: divers

Arbeitsgemeinschaft Tropische und Subtropische Agrarforschung, atsaf(at)atsaf.de, http://www.atsaf.de

2013/14
26.09.2014
23. Stück
Deadline extended: Call for papers "LBG Meeting for Health Sciences"

Present your poster!

09-101214, Vienna

This two-day conference brings together the fields of Cardiovascular research / Immunology / Musculoskeletal research / Neurosciences / Oncology / Public Health. Each of these special fields will be presented through key note lectures, presentations and posters.

Call deadline (extended): 280914

Information: http://healthsciences.lbg.ac.at 

2013/14
26.09.2014
23. Stück
H2020: 2. große Ausschreibungsrunde eröffnet

Potenziale für Kooperationen BOKU-Umweltbundesamt: Aktuelle Ausschreibungen zu Sustainable Food Security; Innovative, Sustainable and Inclusive Bioeconomy; Biobased Industries

Die zweite große Ausschreibungsrunde in Horizon 2020 wurde eröffnet. Die zweijährigen Arbeitsprogramme 2014/2015 wurden überarbeitet, und somit stehen die Themen, Termine und Budgets fest. Die ersten Calls, die Potenziale zu Zusammenarbeiten bieten, sind bereits geöffnet, erste Einreichfristen sind im Herbst/Winter 2014!

Information & Participant Portal: http://ec.europa.eu/research/participants/portal/desktop/en/opportunities/h2020/index.html   

 Beratung, Detailinformationen und Erfahrungen zur ersten Ausschreibungsrunde bieten:

- die FFG: https://www.ffg.at/europa/ncp

- der BOKU-Forschungsservice: elisabeth.denk(at)boku.ac.at

Für Anfragen zu PartnerInnen und Partnerschaften mit dem Umweltbundesamt kontaktieren Sie bitte DIin Dr.in Rosemarie Stangl, Koordinatorin Strategische Kooperation BOKU-Umweltbundesamt, rosemarie.stangl(at)boku.ac.at

Derzeit geöffnete Calls (u. a.), die Potenziale zu Zusammenarbeiten bieten:

IL Call for Nanotechnologies, Advanced Materials and Production H2020-NMP-GV-2014 [Deadline: 071014] http://ec.europa.eu/research/participants/portal/desktop/en/opportunities/h2020/calls/h2020-nmp-gv-2014.html

SC Biobased Industries ppp H2020-BBI-PPP-2014-1 [Deadline 151014] http://ec.europa.eu/research/participants/portal/desktop/en/opportunities/h2020/calls/h2020-bbi-ppp-2014-1.html

SC Innovative, Sustainable and inclusive Bioeconomy H2020-ISIB-2015-2 [Deadline 030215] http://ec.europa.eu/research/participants/portal/desktop/en/opportunities/h2020/calls/h2020-isib-2015-2.html

SC Sustainable Food Security H2020-SFS-2015-2 [Deadline 030215] http://ec.europa.eu/research/participants/portal/desktop/en/opportunities/h2020/calls/h2020-sfs-2015-2.html

SC Innovative, Sustainable and inclusive Bioeconomy H2020-ISIB-2015-1 [Deadline 110615] http://ec.europa.eu/research/participants/portal/desktop/en/opportunities/h2020/calls/h2020-isib-2015-2.html

SC Sustainable Food Security H2020-SFS-2015-1 [Deadline 110615] http://ec.europa.eu/research/participants/portal/desktop/en/opportunities/h2020/calls/h2020-sfs-2015-2.html

2013/14
26.09.2014
23. Stück
Tagung: PLAGIAT

Prävention - Erkennung - Konsequenzen

161014, 10:00-16:30, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Joseph Haydn-Saal

Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien

Tagungsprogramm

2013/14
26.09.2014
23. Stück
Call: Higher KOS-Stipendium

Zielgruppe: PhD-Studierende sowie Postdocs aus dem Kosovo

Postgraduierte und Postdocs, die im Heimatland an einer öffentlichen Uni angestellt sind und zur Forschung nach Österreich kommen möchten. 
Zielgruppe: Angestellte an einer kosovarischen, öffentlichen Universität: 
- Post-docs (sowie Dr.med.) und
- PhD-Studierende im letzten Jahr, die für Ihre Dissertation in Österreich forschen wollen

Dauer: 1-3 Monate

Stipendienantritt: ab Jänner 2015

Einreichfrist: 311014: auf http://www.scholarships.at

2013/14
26.09.2014
23. Stück
EIP Water Conference 2014

The European Innovation Partnership on Water Conference

051114, Barcelona

The conference will be an opportunity to join discussions on connecting water innovation demand and supply, to learn about the activities of EIP Water Action Groups and to find opportunities for collaboration and help shape European water innovation policy.

Registration: http://www.eip-water.eu/registration-eip-water-conference-2014

2013/14
26.09.2014
23. Stück
23. Stück / 26.09.2014
H2020 & Schweiz: Projektteilnahme teilweise wieder möglich

"Excellent Science" & "Spreading excellence and widening participation"

Durch eine provisorische Teilassoziierung der Schweiz zu H2020 können Schweizer Organisationen/ForscherInnen an Ausschreibungen in "Excellent Science" und "Spreading excellence and widening participation" wieder teilnehmen.

Information: http://ec.europa.eu/research/participants/data/ref/h2020/other/hi/h2020-hi-swiss-part_en.pdf

2013/14
26.09.2014
23. Stück
Nachlese: Ressource Wasser in der Wissenschaftssendung "Newton"

"Newton“ hat den Umgang mit der Ressource Wasser hinterfragt und mit Beiträgen von BOKU-WissenschaftlerInnen und Umweltbundesamt-ExpertInnen hinterlegt

NEWTON - Neues aus der Welt der Wissenschaft - widmete sich am SA130914 (18:25, ORF 1) dem Thema Wasser, Wassersparen und dem Umgang mit der Ressource. Neben dem einwöchigen Experiment „Wasserdiät“ der Redakteurin wurden verschiedene Forschungs- und Analyseansätze sowie die Kooperationsuntersuchung zwischen Umweltbundesamt und BOKU zu “Plastik in der Donau“ vorgestellt.
Beiträge, u. a.:

BOKU: Thomas Ertl / Roman Neunteufel / Hanns Plihal / Marija Zunabovic, Institut für Siedlungswasserbau, Industriewasserwirtschaft und Gewässerschutz

BOKU: Marcel Liedermann, Institut für Wasserwirtschaft, Hydrologie und konstruktiver Wasserbau

Umweltbundesamt: Philipp Hohenblum, Robert Konecny, Abteilung Oberflächengewässer

Der Sendebeitrag kann hier nachgelesen werden.

Für Anfragen zu PartnerInnen und Partnerschaften mit dem Umweltbundesamt kontaktieren Sie bitte DIinDr.inRosemarie Stangl, Koordinatorin Strategische Kooperation BOKU-Umweltbundesamt, rosemarie.stangl(at)boku.ac.at

2013/14
26.09.2014
23. Stück
R20 Austria Conference

Regions - The Key Actors for Energy Turnaround

09/101014, Hofburg, Wien

R20 – mittlerweile eine erfolgreiche Non Profit Organisation – setzt sich weltweit für eine CO2-arme und klimaneutrale wirtschaftliche Entwicklung von Regionen als Motor für Klimaschutz und Energiewende ein.

Die Konferenz richtet sich an EntscheidungsträgerInnen von Regionen und Gemeinden, InvestorInnen und ExpertInnen.

Adressiert werden die Themen rund um Erneuerbare Energie, Klimawandel, Green Business u. a. Das Programm am ersten Nachmittag lädt zur Teilnahme an verschiedenen Workshops ein.

Information: http://www.r20austria.org/

Als Vertreter des Umweltbundesamtes halten Karl Kienzl (Stv. Geschäftsführung) und Jürgen Schneider (Wirtschaft & Wirkung) Impulsreferate zum Workshop 5 Climate Protection, a Contested Issue.Agriculture and Regional Supply bzw. Workshop 6  Energy Outlook 2030. The Role of Different Energy Sources in the Energy Turnaround.

Für Anfragen zu PartnerInnen und Partnerschaften mit dem Umweltbundesamt kontaktieren Sie bitte DIinDr.inRosemarie Stangl, Koordinatorin Strategische Kooperation BOKU-Umweltbundesamt, rosemarie.stangl(at)boku.ac.at

2013/14
04.09.2014
22. Stück
GAIA News

Best Paper Award 2013 & GAIA Masters Student Paper Award

Best Paper Award 2013: One Gold, Two Silver

Vaclav Smil is the winner of the GAIA Best Paper Award 2013 for his article Reducing the Carbon and Sulfur Load of the Atmosphere. Assessing Global Decarbonization and Desulfurization and the Future of a Low-Carbon World. GAIA's Editorial Board also agreed on two second prizes. They were awarded to Thomas Jahn, Wissenschaft für eine nachhaltige Entwicklung braucht eine kritische Orientierung and Hugh S. Gorman, Learning from 100 Years of Ammonia Synthesis. Establishing Human-Defined Limits through Adaptive Systems of Governance.

Presented for the first time this year, the GAIA Best Paper Award is awarded by GAIA's Editorial Board for the best article of a volume. All three articles can be accessed free on-line.

Information

We invite article submissions related to inter- or transdisciplinary environmental and sustainability research.

Information

GAIA Masters Student Paper Award

For the first time, the international journal GAIA – Ecological Perspectives for Science and Society invites Masters students to publish their research results in transdisciplinary environmental and sustainability science.

Each year, one article will be selected and published in GAIA as the GAIA Masters Student Paper Award winner. The award encourages Masters students to engage in writing scientific articles and – at an early stage in their career – to become part of the scientific community of transdisciplinary environmental and sustainability scientists. It addresses both students from research-based courses who have obtained interesting findings and/or whose research holds relevance for important societal transformations as well as students with outstanding Masters theses.

Together with their article, students are obliged to submit the name of an experienced mentor who is prepared to guide them through the process of writing a scientific article. In addition, the editors recommend that the mentor should become co-author of the article submitted.

Submission date: 301014

Publication date: May 2015

Information and a manual “How to publish in GAIA” to guide student authors wishing to submit a paper: http://www.oekom.de/zeitschriften/gaia/student-paper-award

2013/14
04.09.2014
22. Stück
FWF News

Frankreich – Österreich: Ausschreibung für bilaterale Kooperationsprojekte

Der FWF und seine französische Partnerorganisation ANR (Agence Nationale de la Recherche) organisieren auch dieses Jahr eine Ausschreibung für bilaterale Joint Projects. Die Ausschreibung richtet sich an ForscherInnen aus beiden Ländern, die die Durchführung von inhaltlich eng verzahnten wissenschaftlichen Projekten planen.

ANR fungiert in dieser Ausschreibung als Lead Agency und ist für die Begutachtung der Anträge zuständig.

Voranmeldung bis 181114: AntragstellerInnen müssen ihre geplanten Projekteinreichungen bis 181114 auf der ANR-Website voranmelden. 

Deadline für Einreichungen bei ANR: 300315

Information 

2013/14
04.09.2014
22. Stück
Konsortialverträge zwischen BOKU und Umweltbundesamt

Procedere bei künftigen Vertragsregelungen zwischen BOKU und Umweltbundesamt

Für die Abwicklung von Konsortialverträgen wird - nach Absprache mit den HausjuristInnen - folgendes Prozedere vorgeschlagen:

1. Neue Kooperationen (alle Formen) zwischen BOKU und Umweltbundesamt bei der Koordinierungsstelle melden (Email an rosemarie.stangl(at)boku.ac.at).

2. Konsortialvertragsabwicklung über die HausjuristInnen:

a. BOKU und U sind alleinige PartnerInnen: Bestehenden Standard-Draft von rosemarie.stangl(at)boku.ac.at anfordern.

b. Größere Konsortien mit drei und mehr PartnerInnen: Die Vertragsgrundlage der jeweiligen Finanzierungsstelle ist individuell und projektspezifisch von allen KonsortialpartnerInnen zu prüfen. Die Änderungen im Korrekturmodus werden zwischen den HausjuristInnen der ProjektpartnerInnen weitergeleitet und letztlich vom Lead Partner konsolidiert.

c. Umweltbundesamt ist Werkvertragnehmer der BOKU oder umgekehrt: Die HausjuristInnen arbeiten an Entwürfen zu Standard-Drafts, die künftig einheitlich verwendet werden können.

3. Bearbeitungszeit Legal Support / Forschung im BOKU Forschungsservice (FoS): Beträgt sechs Wochen – bitte entsprechend zeitlich einplanen!

4. Vertragsprüfungen/-änderungen an der BOKU für Forschungsvorhaben werden ausschließlich von Mag.a Tanja Valenta und Mag.a Anabela Bralo (beide Legal Support / Forschung im FoS) vorgenommen!

Für Anfragen zu PartnerInnen und Partnerschaften mit dem Umweltbundesamt kontaktieren Sie bitte DIinDr.inRosemarie Stangl, Koordinatorin Strategische Kooperation BOKU-Umweltbundesamt, rosemarie.stangl(at)boku.ac.at

2013/14
04.09.2014
22. Stück
Call for Abstracts: IWMS22

International Wood Machining Seminar

14-190615, Quebec City, Canada

Your contribution to this Seminar will be greatly appreciated!

Proposals should be sent by 300914 to the conference address: Iwms22(at)sbf.ulaval.ca

Acceptance of proposals will be notified by 301114. 

Abstract template

Information

2013/14
04.09.2014
22. Stück
Gemeinsam erfolgreich: Dual Career Services für AkademikerInnen

Dual Career Tagung

211014, 09:00-16:00, MedUni Wien

Anmeldefrist: 101014

Einladung

2013/14
04.09.2014
22. Stück
SAVE THE DATE: Europatagung 2014

ERA neu denken

Das BMWFW informiert vorab über den Termin der nächsten Europatagung. Die Konferenz steht unter dem Titel „ERA neu denken ?“

131114, Gartenpalais Liechtenstein, Fürstengasse 1, 1090 Wien

Die Eröffnung wird Bundesminister Reinhold Mitterlehner vornehmen. Nach einer einleitenden Key note von Helga Nowotny, der Vorsitzenden des ERA Council Forum Austria, und einer Plenarrunde, widmen sich am Nachmittag zwei Workshops der Rolle der Wissenschaft und der Wirtschaft im Europäischen Forschungsraum.

Die Einladung mit detaillierter Agenda wird im Herbst versendet.

2013/14
04.09.2014
22. Stück
22. Stück / 04.09.2014
AKNÖ Wissenschaftspreis & Sonderpreis

Förderung der Auseinandersetzung mit arbeitnehmerInnen-relevanten Themen sowie die Unterstützung des wissenschaftlichen Nachwuchses

Eingereicht werden können Abschlussarbeiten der Studienjahre 2014/15 und 2013/14 von

- Bachelor- oder Masterstudien

- Diplom- oder Doktoratsstudien sowie

- andere gleichwertige wissenschaftliche Arbeiten

Die Arbeiten müssen einen entsprechenden wissenschaftlichen Erkenntniszuwachs

sowie neue Lösungsansätze für Probleme bieten in Bezug auf „die sozialen, wirtschaftlichen, beruflichen und kulturellen Interessen der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen“ (AKG § 1), die in den unmittelbaren Arbeits- und Aufgabenbereich der AKNÖ fallen und einen NÖ-Bezug aufweisen.

Einreichfrist: 280215

Sonderpreis: 10 Jahre AKNÖ-Wissenschaftspreis

Für den Sonderpreis können Arbeiten eingereicht werden, die sich inhaltlich mit aktuellen Veränderungen in der Arbeitswelt und deren Auswirkung auf die ArbeitnehmerInnen bzw. ihre Interessensvertretungen beschäftigen.

Der Sonderpreis ist mit insgesamt 3.000 Euro dotiert.

Verlängerte Einreichfrist: 290216

Information

2013/14
04.09.2014
22. Stück
AK-Wissenschaftspreis 2015 (OÖ)

Zwischen Spaltung und Integration: Migration als Herausforderung für die Gesellschaft

Der Wissenschaftspreis 2015 wird für 2014 bzw. 2015 fertig gestellte wissenschaftliche Arbeiten und Untersuchungen vergeben, die der Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der Arbeitnehmer/-innen dienen und sich dem Thema "Zwischen Spaltung und Integration: Migration als Herausforderung für die Gesellschaft" widmen.

Einreichfrist: 300615

Information

2013/14
04.09.2014
22. Stück
LIFE-Seminar zum EU-Umweltförderprogramm

Aktueller Call & Potenziale für Kooperationen BOKU-Umweltbundesamt

LIFE ist das EU-Umweltförderprogramm, welches Umwelt-, Naturschutz- und Klimaprojekte unterstützt.

020914, Haus der EU, Wipplingerstraße 35, 1010 Wien

Seminarziele:

- Informationen zum LIFE-Programm

- Unterstützung von AntragstellerInnen

- Break-Out Sessions mit ExpertInnen des BMLFUW

Seminarprogramm

Information zu LIFE: http://ec.europa.eu/environment/life/funding/life2014/

Arbeitsprogramm deutsche Fassung

Thematische Potenziale für Kooperationen zwischen BOKU und Umweltbundesamt bieten die Sub-Programme:

- Umwelt (ab 2014) und thematische Prioritäten für Wasser, Abfall, Ressourceneffizienz (Boden und Wälder, Kreislaufwirtschaft), Umwelt und Gesundheit (inkl. Chemikalien und Lärm), Luftqualität und Emissionen (inkl. städtische Umwelt), Natur, Biodiversität

- Klima-Politik (ab 2015)

Ko-Finanzierungsraten: 60 bzw. 75 %

Call deadline: 161014

Für Anfragen zu PartnerInnen und Partnerschaften mit dem Umweltbundesamt kontaktieren Sie bitte DIinDr.inRosemarie Stangl, Koordinatorin Strategische Kooperation BOKU-Umweltbundesamt: rosemarie.stangl(at)boku.ac.at

2013/14
04.09.2014
22. Stück
22. Stück / 04.09.2014
Verlängerte Einreichfrist: Wiener Ingenieurpreis 2014

Außerordentliche Ingenieurleistungen

Realisert in Wien als auch außerhalb des Landes - ein Wien-Bezug (Werk oder WerkstellerIn) muss aber gegeben sein.

Mit dem Preis wird ein innovatives Werk oder Projekt, das Lebenswerk einer Ingenieurin, eines Ingenieurs oder die Leistung eines Ingenieurteams ausgezeichnet.

Das Spektrum reicht vom Bauingenieurwesen, Bergwesen, der Elektronik und Elektrotechnik, Kulturtechnik und Wasserwirtschaft über Landschaftsplanung, Maschinenbau, technischer Chemie und Physik, Raumplanung, Verfahrenstechnik, Vermessungswesen bis hin zum Wirtschaftsingenieurwesen und allen weiteren technischen und naturwissenschaftlichen Gebieten.

Die Ingenieurleistung

- ist im vergangenen Jahrzehnt entstanden und technisch innovativ

- stiftet nachhaltigen Nutzen und kann ggf. auch interdisziplinäre Ansätze vereinen

- ist zu wesentlichen Teilen in Wien realisiert und/oder von/mit Wiener Ingenieurinnen und Ingenieuren einzeln oder in Teams entwickelt worden.

Verlängerte Einreichfrist: 080914

Information: http://ingenieurpreis2014.wien-arching.at/

2013/14
04.09.2014
22. Stück
FWF News

Coaching-Workshop für Frauen // Karriereentwicklung für Wissenschaftlerinnen: Programme Firnberg & Richter

Coaching-Workshop für Frauen 

Die Coaching-Workshops sind sehr praxisorientiert ausgelegt: Inputs seitens der FWF–ExpertInnen wechseln mit praktischen Übungen ab, in denen Einsichten vor allem interaktiv durch TeilnehmerInnen und kaum durch "Frontalunterricht" erarbeitet werden. Es geht dabei um die Rahmenbedingungen und Hintergründe der FWF-Arbeit und ihren Zusammenhang mit Regelwerk, Verfahren, Entscheidungsfindung und Projektabwicklung. An Hand konkreter Bespiele aus der FWF-Tagesarbeit werden Details der Antragstellung ("Do´s and Dont´s", Chancen und Fallen) sowie der Begutachtungs- und Entscheidungsprozesse und der Projektabwicklung durchgearbeitet.

090914, 09:00-17:00, Wien

Information & Anmeldung: gerit.oberraufner(at)fwf.ac.at

Karriereentwicklung für Wissenschafterinnen: Postdoc-Programm "Hertha Firnberg" & Senior Postdoc-Programm "Elise Richter"

Der FWF bietet hervorragend qualifizierten Wissenschafterinnen, die eine Universitätslaufbahn anstreben, die Möglichkeit, im Rahmen einer zweistufigen Karriereentwicklung insgesamt sechs Jahre Förderung in Anspruch zu nehmen: Das Postdoc-Programm "Hertha Firnberg" fördert Frauen am Beginn ihrer wissenschaftlichen Karriere, das Senior Postdoc-Programm "Elise Richter" hat die Qualifikation zur Bewerbung um eine in- oder ausländische Professur zum Ziel.

Einreichfrist: 131014-121214

Postdoc-Programm "Hertha Firnberg"

Senior Postdoc-Programm "Elise Richter"

2013/14
04.09.2014
22. Stück
Graduate Scholarship Program for Turkey

Master or PhD

International students seeking to pursue a graduate degree (Master or PhD) in Turkey.

The scholarship covers fields of Natural Sciences, Engineering and Technological Sciences, Medical Sciences, Agricultural Sciences, Social Sciences and Humanities.

Application deadline: 190914

Information

2013/14
04.09.2014
22. Stück
Call for Papers: LBG Meeting for Health Sciences

Present your poster!

09-101214, Vienna

This two-day conference brings together the fields of Cardiovascular research / Immunology / Musculoskeletal research / Neurosciences / Oncology / Public Health. Each of these special fields will be presented through key note lectures, presentations and posters.

Call deadline: 210914

Information: http://healthsciences.lbg.ac.at

2013/14
04.09.2014
22. Stück
EU - Australien: Förderung zur Projektanbahnung zwischen Forschungsorganisationen und KMU

Reisezuschüsse

Das europäisch-australische Partnerschaftsprojekt „Connecting Australian-European Science and Innovation Excellence (CAESIE)“ bietet WissenschaftlerInnen und kleinen- und mittelständischen Unternehmen (KMU) Reisezuschüsse für Kooperationsprojekte an.

Deadlines: 260914 EoI / 300914 Antrag

Information: http://caesie.org/pg-2014

2013/14
04.09.2014
22. Stück
Call for Papers: Young Researchers Conference & Best Young Researchers

Energy Efficiency and Biomass

Dedicated to the next generation of professionals and experts, the two conference tracks present the work and achievements of young researchers in the fields of biomass and energy efficiency.

25-260215, Wels/Austria

The Young Researchers' Conference will be held in the context of the World Sustainable Energy Days 2015 in Wels/Austria. With more than 750 participants from over 50 countries each year, the World Sustainable Energy Days are one of Europe's largest annual conferences on sustainable energy. Check out the programme, video & pictures of the 2014 conference to get an impression of the event.

The organiser covers the costs of accommodation, meals, participation and local transport for up to 60 selected participants.

Call deadline: 101014

Information: http://www.next.wsed.at

2013/14
04.09.2014
22. Stück
Khwarizimi International Award (KIA)

Iranian Research Organization for Science and Technology (IROST)

The purpose of this prestigious award is to recognize and honour outstanding scientific achievements and excellent research contributions by scientists in the fields of Engineering including Electrical, Mechanical, Chemical and Civil Engineering, Materials Sciences, Information Technology, Aerospace, Medical Sciences, Basic Sciences, Renewable Energy, Agriculture, Biotechnology and Nanotechnology.

Submission deadline: 101114

Information

2013/14
04.09.2014
22. Stück
Österreichische Stipendien für ausländische Studierende 2015/16

Ernst Mach-Stipendium – weltweit

Naturwissenschaften, Technische Wissenschaften, Humanmedizin, Gesundheitswissenschaften, Agrarwissenschaften, Sozialwissenschaften, Geisteswissenschaften, Kunst

Einreichfrist: 010315

Information

2013/14
04.09.2014
22. Stück
Call for Papers: Environmental Protection and Rural Development

College, university and PhD students

The objective of the conference is to provide opportunities for college, university and PhD students - as part of talent management during the course of their studies - to take part in professional programmes, exchange different ideas and develop national and international scientific relations.

26-270914, College of Szolnok, Hungary

Application & one-page summary of the lectures/posters by 310814: http://rfszk.szolfportal.hu  

Information, registration, application

2013/14
06.08.2014
21. Stück
21. Stück / 06.08.201421. Stück / 06.08.2014
EIP Agri Fokus Gruppen: ExpertInnen gesucht

Aufruf zur Interessensbekundung

ExpertInnen können sich bis zum 080914 für drei neu etablierende Fokus Gruppen zu den folgenden Themen bewerben:

Focus Group 11: Optimising the profitability of crop production through Ecological Focus Areas

Focus Group 12: Innovative Short Food Supply Chain management

Focus Group 13: IPM practices for soil-borne diseases suppression in arable crops, both in greenhouse and open field

Das Ziel jeder Fokus Gruppe ist es, ExpertInnen zusammenzubringen, die praktische Erfahrung zu dem entsprechenden Thema haben und bereit sind, ihre Erfahrungen mit anderen zu teilen.

Die ExpertInnen der Fokus Gruppen werden nach ihren Kompetenzen gewählt. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei einem Gleichgewicht von Fachwissen und Interesse (z. B. WissenschaftlerInnen, LandwirtInnen, BeraterInnen, VertreterInnen aus Industrie, Umweltorganisationen, Verbraucherverbänden, etc.).

Nominiert werden diese durch die Generaldirektion für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung der Europäischen Kommission. Jede Fokus Gruppe wird bis zu 20 Mitglieder haben und sich in einem Zeitraum von 12-18 Monaten voraussichtlich zweimal jährlich treffen.

Information u. a. über die bisher etablierten Fokus Gruppen: http://ec.europa.eu/agriculture/eip/focus-groups/index_en.htm

Falls Sie für 2015 die Auswahl der Fokusgruppen mitgestalten wollen - die DG AGRI lädt dazu ein, Ideen für neue Fokusgruppen für 2015 zu schicken: http://ec.europa.eu/agriculture/eip/focus-groups/idea/idea_en.htm

European Innovation Partnership (EIP) "Agricultural Productivity and Sustainability": http://ec.europa.eu/agriculture/eip/ 

Aufruf für Fokus Gruppen: http://ec.europa.eu/agriculture/eip/focus-groups/call-4-publication_en.pdf

2013/14
06.08.2014
21. Stück
Call for Papers: Visegrad Journal on Bioeconomy and Sustainable Development

(Vol.3) Issue 2

Please note, that only the papers with the focus on the issues of the Visegrad countries and cooperating regions in the area of sustainable development and bioeconomy and especially on the following topics can be published:

- Integrated Bioeconomy at global, European, regional and local levels

- Sustainable management of natural resources and sustainable agri-food production

- Sustainability, traceability and food security in the supply chains

- Global sustainable development and its challenges

- Climate change mitigation, land degradation and biodiversity

- Green economy agenda and institutional framework

- Renewable resources of energy

- Rural, agricultural and forestry development

- Entrepreneurship, international trade and innovations

Deadline for submitting papers: 100914, Managing Editor of the Journal, Prof. Dr.Ing.

elena.horska(at)uniag.sk

Guidelines for authors

2013/14
06.08.2014
21. Stück
VCE-Preis - Innovationspreis für Exzellenzforschung im Ingenieurbau

Herausragende ingenieurwissenschaftliche Leistungen und innovative technische Beiträge, die über abgeschlossene Diplomarbeiten, Dissertationen oder Habilitationen geleistet werden

Grundsätzlich kommen für diesen Preis Arbeiten auf allen Gebieten des Ingenieurbaus in Frage, insbesondere aber aus den Bereichen:

- Infrastrukturbau

- Konstruktiver Ingenieurbau

- Tief- und Hochbau

- Monitoring, Beurteilung und Erhaltung von Bauwerken

Diplomarbeiten sollten nicht älter als zwölf Monate, Dissertationen nicht älter als 18 Monate und Habilitationsschriften nicht älter als zwei Jahre sein.

Insgesamt wird eine Summe von max. 5.000 Euro ausgeschüttet.

Bewerbungsfrist: 151014

Information

2013/14
06.08.2014
21. Stück
Fulbright Stipendien und Gastprofessuren für österreichische WissenschafterInnen an Universitäten in den USA

Akademisches Jahr 2015-16

Fulbright Stipendien für Lehre/Forschung

Fulbright-Botstiber Visiting Professor of Austrian-American Studies

Fulbright Visiting Professor at the University of Minnesota

Bewerbungsfrist: 301014

Information:
http://www.fulbright.at/fulbright-for-austrians/scholars/ausscholar.html
http://www.fulbright.at/fulbright-for-austrians/scholars/botstiber.html
http://www.fulbright.at/fulbright-for-austrians/scholars/minnesota.html

2013/14
06.08.2014
21. Stück
Elmar-Stenitzer-Preis 2015

Forschungspreis für NachwuchswissenschaftlerInnen

Der Preis wird an Studierende und NachwuchswissenschaftlerInnen für die besten Projektskizzen aus den Bereichen Boden- und Pflanzenwissenschaften, der Hydrologie, der Geowissenschaften oder der Umweltforschung allgemein vergeben - unabhängig ob Grundlagenforschung und angewandte Forschungsprojekte.

Einreichfrist: 311014

Information: http://www.elmar-stenitzer-preis.de/

2013/14
06.08.2014
21. Stück
AVISO: Gründung neuer Ludwig Boltzmann Institute

Vorankündigung der 4. Ausschreibung mit dem Schwerpunkt Health Sciences

Voraussichtlich im November 2014 wird die Ludwig Boltzmann Gesellschaft (LBG) den vierten Call für Anträge zur Gründung von Ludwig Boltzmann Instituten (LBI) mit einer siebenjährigen Laufzeit starten. Im Sinne des neu etablierten LBG Schwerpunktes Health Sciences (Gesundheitswissenschaften), ist die kommende Ausschreibung auf diesen Themenbereich festgelegt. Angesprochen sind hochqualifizierte ForscherInnen, die sich in ihrer beruflichen Laufbahn auf Mid-Career Level befinden und gemeinsam mit mindestens zwei Partnerorganisationen innovative Ideen umsetzen wollen. Für diese Personen soll die Leitung eines Ludwig Boltzmann Instituts von mindestens 15 MitarbeiterInnen ein attraktiver Karriereschritt sein. Eine weitere Zielgruppe der Ausschreibung sind Organisationen, die mit neuen Forschungsfeldern ihr Profil stärken bzw. neue Forschungsbereiche etablieren möchten.

Mit dieser Ankündigung will die LBG alle Interessierte rechtzeitig auf die Ausschreibung aufmerksam machen, damit Forschungsideen  bereits im Vorfeld des Calls mit den zu involvierenden PartnerInnen aus Theorie und Praxis entwickelt werden können. 

Der Ausschreibungsprozess besteht wie bei den bisherigen Ausschreibungen aus einem zweistufigen Verfahren. In der ersten Phase wird ein Kurzantrag eingereicht, der bereits die Finanzierungszusage der Partnerorganisationen („Letter of Intent“) beinhalten muss. Bei positiver Evaluierung durch internationale Fachexperten, wird der Kurzantrag von den AntragstellerInnen zu einem Langantrag ausgearbeitet. Der Langantrag wird erneut einer internationalen Evaluierung unterzogen.

Die Ludwig Boltzmann Gesellschaft wird den definitiven Start des Calls gesondert bekanntgeben, wobei auch die Ausschreibungsrichtlinien veröffentlicht werden. Ebenso wird wieder eine Informationsveranstaltung, der sogenannte „Proposer’s Day“, stattfinden.

InteressentInnen, die persönlich via Email über den Start der Ausschreibung informiert werden möchten, senden bitte ihre Kontaktdaten mit dem Betreff „4. Ausschreibung LBG“ an: office(at)lbg.ac.at

Information bzw. Updates zum Call: http://www.lbg.ac.at/ausschreibung

2013/14
06.08.2014
21. Stück
Karriere-Grants

Unterstützung zum Ortswechsel an den Forschungsstandort Österreich

Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) fördert EinzelforscherInnen, die im Ausland leben und am Forschungsstandort Österreich arbeiten möchten. Karriere-Grants unterstützen ForscherInnen aus dem Ausland bei ihrem Karrieresprung nach bzw. bei der Fortsetzung der Karriere in Österreich.

Was wird gefördert?

- Die Anreise nach Österreich zu einem Vorstellungsgespräch für Stellen im Bereich Forschung, Entwicklung und Innovation (Interview Grant).

- Der Umzug nach Österreich bei Antritt einer Stelle im Bereich Forschung, Entwicklung und Innovation (Relocation Grant).

- Die berufliche Integration des Partners/der Partnerin (Dual Career Grant).

Wer ist förderbar?

EinzelforscherInnen (bzw. mit übersiedelnde PartnerInnen), die im Ausland leben und eine Karriere bzw. die Fortsetzung ihrer Karriere am Forschungsstandort Österreich anstreben.

Die wichtigsten Kriterien im Überblick

- Abgeschlossene akademische Ausbildung (mindestens Master-Niveau)

- Stelle in Forschung, Entwicklung und Innovation

- Beschäftigungsverhältnis dauert mindestens 12 Monate

- Dienstort Österreich

Karriere-Grants Einreichung

Ein Förderungsansuchen muss jedenfalls vor dem Antritt der Reise zu einem Interview (Interview Grant) bzw. vor der Übersiedelung des Forschers/der Forscherin nach Österreich und dem Arbeitsbeginn (Relocation Grant und Dual Career Grant) in der FFG einlangen.

Ein Förderungsansuchen kann laufend via Email eingereicht werden.

Karriere-Grant Förderungshöhe

Interview Grant 80% der Anreisekosten

Relocation Grant max. 2.000 Euro

Dual Career Grant max.  2.000 Euro

Jobbörse für Forschung, Entwicklung und Innovation: http://www.ffg.at/job-boerse

Information: http://www.ffg.at/karriere-grants

Kontakt: Mag.a Christine Kreuter, talente(at)ffg.at

2013/14
06.08.2014
21. Stück
21. Stück / 06.08.2014
JRC: Neue Studie zu den Risiken des Klimawandels

Institute for Environment and Sustainability in Ispra (Joint Research Center, JRC)

Die Studie „Concepts and Metrics für Climate Risks- towards an index on climate resilient development reagiert auf Empfehlungen des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) und untersucht u.a. fünf unterschiedliche Indizes zur Messung der Risiken des Klimawandels.

Zu den Schlussfolgerungen des JRC gehört u. a. der Vorschlag, eine wissenschaftliche Plattform zu gründen, die open source Informationen und Tools zur Entwicklung eines globalen Index zu climate resilient development sammeln soll.

Information:
JRC - A global index to monitor climate-resilient development 

JRC Report 

Quelle: kowi AID

2013/14
06.08.2014
21. Stück
21. Stück / 06.08.2014
WTZ Call

Indien

Indien für die Laufzeit 2015-17 (2 Jahre)

Programm zur Intensivierung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit der beiden Länder durch Förderung der Mobilität von WissenschaftlerInnen im Rahmen bilateraler wissenschaftlicher Kooperationsprojekte.

Einreichfrist: 290814

Information: http://www.oead.at/wtz >Aktuelle Ausschreibungen

2013/14
06.08.2014
21. Stück
European Conference: Gender Equality in Higher Education

Theorie und Praxis der Gleichstellungsarbeit

Die Konferenz richtet sich einerseits an WissenschaftlerInnen, andererseits an Personen aus der Praxis, etwa an Gleichbehandlungsbeauftragte und  Führungskräfte von Universitäten sowie Verantwortliche in Ministerien und Förderagenturen. Aus dem Austausch zwischen Gender-Theorien, Geschlechterforschung und Erfahrungen aus dem Alltag sollen neue Ideen und Lösungen entstehen.

03-050914, TU-Wien

Anmeldefrist: 310814, https://gender2014.conf.tuwien.ac.at/registration/

Programm: https://gender2014.conf.tuwien.ac.at/programme/

2013/14
06.08.2014
21. Stück
21. Stück / 06.08.2014
Call for abstracts: EurSafe conference "Know your food! - Food Ethics and Innovation"

European Society for Agricultural and Food Ethics

27-290515, University of Agricultural Sciences and Veterinary Medicine Cluj-Napoca, Romania

The conference intends to highlight the prospects and limits of scientific knowledge and philosophical argument – and their mutual interaction – in the food area.

When consider food ethics, who is an expert in food ethics? In many ways we all have many capacities as consumers, scientific experts, reflective ethicists, and citizens. Society needs all actors to collaborate in this field.

In terms of innovation in food, should we be concerned or should we put our hopes in the innovation process in the food sector? At this conference, multiple ethical dimensions of innovation will be raised: from food technologies to production and management practices, to institutional framework and governance.

Abstract submission deadline: 010914, through Wageningen Academic Publishers Online Academic Submission & Evaluation System (please, choose Congress EurSafe 2015) http://oases.wageningenacademic.com/

Conference: http://eursafe2015.usamvcluj.ro/

2013/14
06.08.2014
21. Stück
Stipendienausschreibung der mexikanischen Regierung

Semester- und/oder Jahresstipendien, Forschungsstipendien, Förderungen für Studienprogramme

Die mexikanische Regierung vergibt Stipendien an Studierende, die an einem Austauschprogramm teilnehmen (Undergraduates oder Graduates), für Forschungsaufenthalte in Mexiko oder für die Teilnahme an Spezialisierungsprogrammen im Graduate Bereich (Master und Doktorat).

Einreichfrist: 010914

Information

2013/14
06.08.2014
21. Stück
NÖ Life Science Call 2014

Grundlagenforschung

Die NÖ Forschungs- und Bildungsges.m.b.H. (NFB) fördert wissenschaftlich hervorragende Projekte der Grundlagenforschung mit bis zu 340.000 Euro, wobei ein besonderes Augenmerk auf Kooperationen in Niederösterreich gelegt wird.

Die NFB fordert WissenschaftlerInnen und Angehörige von Forschungseinrichtungen zur Einreichung von grundlagenorientierten Forschungsprojekten zum Themenkomplex Life Sciences auf. Die Vielfalt der möglichen Themenfelder eröffnet ein breites Spektrum wissenschaftlicher Forschung. Neben der Aufklärung molekularer Mechanismen und der Entwicklung neuer Methoden umfasst dies bspw. auch Fragestellungen aus den Feldern Medizintechnik, Biomedizin und biomedizinische Technik sowie Pharmakologie. Die Projekte sollen eine human-medizinische Relevanz aufweisen und vor allem solche Themen aufgreifen, die sich mit aktuellen und zukünftigen Herausforderungen des Gesundheitssystems befassen und damit mittel- bis langfristig einen Beitrag zur Erhaltung der Gesundheit sowie zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten leisten. Hierzu zählen ebenso Projekte der klinischen Forschung, wenn sie grundlegende Fragestellungen beleuchten. Studien ohne Grundlagencharakter können hingegen nicht berücksichtigt werden.

Kooperationen von zumindest zwei Niederösterreichischen Institutionen innerhalb der Projekte sind Voraussetzung für die Förderung. Zusätzliche Kooperationen mit PartnerInnen außerhalb Niederösterreichs sind möglich und erwünscht, sofern eine weit überwiegende Verwendung der Fördermittel in Niederösterreich (mind. 75%) gegeben ist.

Einreichfrist: 011014

Information: http://www.lifesciencecalls.info

2013/14
06.08.2014
21. Stück
Ernst Mach Nachbetreuungsstipendium

Neue Förderschiene für ForscherInnen aus EZA Ländern

Studierende und Forschende aus außereuropäischen Entwicklungsländern (EZA-Ländern) finden in ihrer Heimat oft unzureichende Rahmenbedingungen für ihr Studium und ihre Forschungstätigkeit vor. Das betrifft insbesondere auch Post-DoktorandInnen (Post docs) bei ihren Forschungsarbeiten. Mit einer neuen Förderschiene, die im Rahmen der Ernst Mach-Stipendien eingerichtet wird, sollen sie künftig gezielt unterstützt werden.

Antragsberechtigt sind Post-DoktorandInnen aus allen außereuropäischen EZA-Ländern, die an einer Hochschule in einem Entwicklungsland forschen und/oder lehren und in ihrer bisherigen Laufbahn ein durch den Österreichischen Austauschdienst (OeAD-GmbH) administriertes Stipendium der Republik Österreich erhalten haben. Damit soll eine nachhaltige Unterstützung für die wissenschaftliche Laufbahn dieser Alumni gewährleistet werden. Bei Stipendienantritt müssen mindestens fünf Jahre seit dem letzten Stipendienaufenthalt in Österreich vergangen sein. Die Forschungsstipendien werden über den Österreichischen Austauschdienst (OeAD-GmbH) mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft abgewickelt. Gesamt stehen rund 300.000 Euro pro Jahr zur Verfügung.

Die Stipendien werden für die Dauer von ein bis drei Monaten vergeben, das Kontingent beträgt 200 Monate pro Jahr. Damit profitieren künftig jährlich bis zu 200 Post-Doktorand/innen, sie bekommen eine monatliche Stipendienrate von 1.040 Euro sowie einen Reisekostenzuschuss in der Höhe von maximal 730 Euro.

Einreichfrist: 011014

Information 

2013/14
06.08.2014
21. Stück
21. Stück / 06.08.2014
Internationaler DLG-Preis 2015

Stipendienprogramm zur Förderung junger Fachleute in der Agrar- und Ernährungswirtschaft

Wissen und Können sind für die junge Generation wesentliche Voraussetzungen dafür, dass die Herausforderungen der Zukunft gemeistert werden können. Daher vergibt die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) mit dem Internationalen DLG-Preis jedes Jahr Stipendien zu Fortbildungszwecken an qualifizierte Nachwuchskräfte der Agrar- und Ernährungswirtschaft.

Einreichfrist: 011014

Information: http://www.dlg.org/dlg-preis2015.html

2013/14
06.08.2014
21. Stück
ERC News: HORIZON 2020

Arbeitsprogramm // Gender equality plan // ERC-GutachterInnen 2013

Arbeitsprogramm 2015 veröffentlicht

Für die nächsten Ausschreibungen sind folgende Änderungen vorgesehen:

Stichtag für die Berechnung des Zeitfensters (Jahre nach PhD): Die Berechnung des Zeitfensters richtet sich nun nach einem festen Stichtag und nicht mehr nach dem Datum der jeweiligen Ausschreibung.

Für die nächsten Starting und Consolidator Grant Ausschreibungen, die im Oktober/November veröffentlicht werden sollen, gilt dann der 1.1.2015 als einheitlicher Stichtag.

Ausweitung des Zeitfensters (Jahre nach PhD): Um das Zeitfenster auszuweiten, gibt es in 2015 keine maximale Begrenzung mehr. Zuvor konnten maximal 4,5 weitere Jahre z. B. für die Geburt von Kindern, klinische Ausbildung etc. angerechnet werden.

Die Erkrankung/Pflege enger Angehöriger gilt nun auch als möglicher Ausnahmegrund.

Time Commitment: Für die Consolidator Grants wird nun ein Zeiteinsatz von mind. 40% der Arbeitszeit des Principal Investigators (früher 50%) auf dem ERC-Projekt gefordert. Bei Starting Grants sind es wie bisher 50% und bei den Advanced Grants 30%. 

Proof-of-Concept: Das Budget der nächsten Proof-of-Concept-Ausschreibung wurde auf 20 Mio. Euro angehoben und es gibt zukünftig drei statt zwei Deadlines jährlich.

Budgetverteilung: Für die wissenschaftlichen „Domains“ (Physical Sciences and Engineering, Life Sciences und Social Sciences and Humanities) gibt es nun keinen vorab festgelegten Budgetanteil mehr. Stattdessen werden die Budgets nach Antragszahlen für die jeweiligen Panels vergeben.

Die Budgetverteilung zwischen den Förderschemen wurde nach den Erfahrungswerten der letzten Ausschreibung leicht angepasst. Für 2015 sind demnach 430 Mio. Euro für die Starting Grants, 585 Mio. Euro für die Consolidator Grants und 630 Mio. Euro für die Advanced Grants vorgesehen.

ERC Work Programme 2015

Aktualisierter Gender equality plan 2014-2020

Die „Gender Balance Working Group“ des ERC hat einen aktualisierten Plan zur Förderung von Chancengleichheit veröffentlicht. Der ERC will demnach weiterhin Spitzenforscherinnen zur Antragstellung bewegen, einen unabhängigen Evaluationsprozess gewährleisten, sowie für eine ausgewogene Beteiligung von GutachterInnen sorgen.

Gender equality plan

Liste ERC-GutachterInnen 2013 veröffentlicht

Auf CORDIS wurde nun die vollständige Liste aller Gutachter/innen des Jahres 2013 veröffentlicht. Diese beinhaltet nicht nur die Panel-Mitglieder, sondern auch alle Personen, die als externe GutachterInnen für den ERC tätig waren.

2013 hat der ERC mehr als 6.300 GutachterInnen involviert. Der größte Anteil der GutachterInnen sind Deutsche (16%), an zweiter Stelle sind GutachterInnen aus Großbritannien (12%) und den Vereinigten Staaten (12%). Der Frauenanteil ist um einen Prozentpunkt auf 20% gestiegen.

Listen mit allen GutachterInnen: http://cordis.europa.eu/fp7/experts_en.html

Quelle: DLR/NKS ERC Newsletter

2013/14
06.08.2014
21. Stück
H2020-Konsultation zu SC5 "Climate Action, Environment, Resource Efficiency and Raw Materials"

Ergebnisse

Die Ergebnisse der Konsultation gehen in die Gestaltung des Arbeitsprogramms 2016-2017 ein.

Neben fachlichem Input wurden v. a. die Notwendigkeit von systemischen und interdisziplinären Lösungsansätzen unter Einbeziehung aller relevanter Stakeholder betont.

Ergebnisse

2013/14
06.08.2014
21. Stück
FP7: Strenge Bedingungen für Laufzeitverlängerungen

Information für ProjektkoordinatorInnen

Die Europäische Kommission (EK) mahnt die Einhaltung der Berichts-Deadlines und der Laufzeiten von FP7-Projekten ein, Projektverlängerungen sind kaum noch möglich. Die Nicht-Einhaltung von Berichts-Deadlines kann zu einer vorzeitigen Beendigung des Projekts seitens der EK führen.

Details

2013/14
06.08.2014
21. Stück
Obergurgl Research Conferences

Call for Conference proposals

The University of Innsbruck (Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, LFUI) invites international researchers from all scientific fields to organise a conference at the alpine Obergurgl University Centre (Ötz-Valley, Tyrol, Austria) in 2015/16.

The University of Innsbruck will support you in managing all the logistical aspects of conference organisation such as designing and hosting the conference website, the registration of participants, the awarding of grants to young researchers/students and/or invited speakers, and the monitoring of fee payments. Furthermore, the University of Innsbruck will handle the booking of accommodations, and will provide the technical support at the conference venue.

The offer is available for conferences fulfilling the following criteria:

- The proposed conference should be a high-level conference and should satisfy an existing demand in the scientific community. The topic should be at the forefront of scientific research and at the very highest scientific level with respect to the selection of sessions and the choice of speakers.

- Conference duration: three to five days

- 80-120 participants

- at least 20 % international participation

For example: the conference fee including accommodation, full board, and transfer from/to Innsbruck would be around 700 Euro per person (assuming a 4-day conference with 80 participants incl. 10 non-paying speakers and 20 reduced-rate participants).

Deadline for submission of proposals for 2015/16: 190914

Information

Conference venue Obergurgl University Centre: http://www.uz-obergurgl.at

2013/14
06.08.2014
21. Stück
Internationale Infrastrukturtagung: Lebensader - Infrastruktur im ländlichen Raum

Verkehrserschließung, ländliche Neuordnung und Forsttechnik

Das Vortragsprogramm beinhal­tet Fachbeiträge aus Deutsch­land, der Schweiz und Öster­reich, wobei thematisch die Verkehrserschließung im ländlichen Raum – Güter­wege, die ländliche Neuordnung – Flurbereinigung, sowie die Forsttechnik behandelt werden.

15/161014, Eisenstadt

Programm & Anmeldung bis 250914!

2013/14
06.08.2014
21. Stück
COST MP1206 International Workshop: Electrospinning

Agricultural application of electrospinning & Electrospinning of agricultural products

06-071014, Wien

Ziel des Workshops ist es ExpertInnen aus der Wissenschaft, AnwenderInnen in der Landwirtschaft und VertreterInnen der Industrie zusammenzubringen, einen Austausch der Informationen zu erreichen, eine Diskussion und mögliche weitere gemeinsame Aktionen anzuregen (e. g. Proposals in H2020).

VertreterInnen der BOKU mit Interesse an diesem Thema sind herzlich dazu eingeladen! Der Workshop ist, da von COST veranstaltet, frei von einer Teilnahmegebühr.

Information & Kontakt

2013/14
06.08.2014
21. Stück
Neptun Wasserpreis 2015

Kategorie WasserFORSCHT

Die Kategorie WasserFORSCHT richtet sich an Forschung & Entwicklung in Wirtschaft und Wissenschaft, an Teams und Abteilungen, die an Projekten zur Erhaltung der hohen Qualität der Ressource Wasser in Österreich arbeiten. Dabei geht es um die Wasserreinhaltung, d. h. um Technologien, Verfahren und Projekte, die zur Reduktion oder Verhinderung der Verschmutzung von Gewässern beitragen. Auch flächendeckender Grund- und Quellwasserschutz zur Erhaltung des Trinkwassers zählt zu den fokussierten Themen. Die Entwicklung nachhaltiger Lösungen für die Wassergewinnung, die Infrastruktur und die Entsorgung unter Berücksichtigung der sozialen, ökonomischen und ökologischen Konsequenzen sowie die Überführung in praxistaugliche Anwendungen sind ebenso willkommene Projekte.

Daneben stellt heute die Wiederherstellung von natürlichen Lebensräumen im und am Wasser eine große Herausforderung dar. Daher werden in der Kategorie WasserFORSCHT Projekte gesucht, die sich mit dem Erhalt von Feuchtgebieten und ihrer natürlichen Vielfalt  beschäftigen. Eingereicht werden können vor allem auch ökologisch orientierte Hochwasserschutzprojekte.

Fokussierte Themen sind:

- schonende und nachhaltige Wassernutzung in Siedlungen, Landwirtschaft und bei der Energieerzeugung unter Einsatz innovativer Technologien

- die Renaturierung, Restrukturierung, Revitalisierung von Flüssen und Bächen

- Wiederherstellung der Durchgängigkeit

- nachhaltige Gewässervernetzung

- der Erhalt von Feuchtgebieten und ihrer großen Biodiversität

- flächendeckender Grund- und Quellwasserschutz zur Erhaltung und Verbesserung des Trinkwassers

- nachhaltiger und integrierter Hochwasserschutz zum Schutz der Bevölkerung und Umwelt

- Abwasserbehandlung

- die Relevanz von Wasserthemen für den Klimaschutz

Dotierung: 3.000 Euro. Zur Verfügung gestellt von der Stadt Wien und Wiener Wasser.

Einreichfrist: 151014

Information: http://www.wasserpreis.info

2013/14
06.08.2014
21. Stück
Wissenschaftspreis des Sozialministeriums für JungakademikerInnen

Forschung im Bereich der angewandten Gesellschaftswissenschaften

Das Sozialministerium schreibt erstmalig einen Wissenschaftspreis für JungakademikerInnen aus. Zentrales Anliegen des mit 9.000 EUR dotierten Preises ist die Förderung der (Nachwuchs-)Forschung im Bereich der angewandten Gesellschaftswissenschaften. Zudem sollte der Preis für verstärktes Interesse an sozialpolitischen Themen im akademischen Bereich sorgen.

Bewerbungsfrist: 310115, für Personen, die sich in ihren abgeschlossenen Master- bzw. Diplomarbeiten und Dissertationen aus den Jahren 2012 bis Ende Januar 2015 mit sozialpolitischen Themen auseinandersetzen.

Information: http://www.sozialministerium.at/site/Service/Wissenschaftspreis/

2013/14
06.08.2014
21. Stück
21. Stück / 06.08.2014
Online Magazine BRIDGES

Office of Science and Technology Austria - Washington, DC

Volume 40 Juli 2014: Focusing on climate change

Volume 39 May 2014 http://ostaustria.org/bridges-magazine >Previous issues

2013/14
06.08.2014
21. Stück
OST Peking: Newsletter

Office of Science and Technology Austria - Beijing

OST Peking: Newsletter Juli 2014

Previous issues >Newsletter

2013/14
06.08.2014
21. Stück
Verlängerung der Einreichfrist: Mercur ´14

Innovationspreis der Wirtschaftskammer Wien

Dieser Wettbewerb stellt jedes Jahr jene Betriebe ins Rampenlicht, die mit ihrer Innovationskraft einen entscheidenden Beitrag zum Erfolg und Wachstum der Wiener Wirtschaft leisten.

Ihre Einreichungen unterstreichen die Bedeutung Wiens als Zentrum von Innovation und kreativer Vielfalt und sie ermöglichen Ihnen, Ihre innovativen Entwicklungen einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Einreichfrist (verlängert): 220714

Information & Einreichung: http://www.wko.at/wien/mercur

2013/14
20. Stück
16.07.2014
WTZ Call

Argentinien für die Laufzeit 2015-17 (2 Jahre)

Ziel der Ausschreibungen ist die Stimulierung von bilateralen und multilateralen Forschungskooperationen zwischen Österreich und Argentinien durch die Unterstützung der Mobilität von WissenschaftlerInnen.

Einreichfrist: 310714

Information: http://www.oead.at/wtz >Aktuelle Ausschreibungen

2013/14
20. Stück
16.07.2014
Neues Masterstudium an der BOKU: Weinbau, Önologie und Weinwirtschaft

Und ab 2015: Neuer berufsbegleitender Universitätslehrgang Önologie

Ab kommendem Wintersemester (2014/15) bietet die Universität für Bodenkultur Wien (BOKU) gemeinsam mit der Hochschule Geisenheim University (HSGM) einen Masterstudiengang in Weinbau, Önologie und Weinwirtschaft an. Das Vollzeitstudium wird vier Semester umfassen und mit dem Titel “Master of Sciences” abschließen.

"Wir bieten eine akademische Ausbildung internationalen Zuschnitts an zwei traditionellen Institutionen,“ zeigt sich BOKU-Rektor Gerzabek erfreut. „Der Master wird aufbauend auf eine fundierte und breite Bachelorausbildung in den Agrarwissenschaften mit Vertiefungsmodulen aus den Bereichen Weinbau und Önologie angeboten."

Mindestens ein Semester des berufsorientierten Masterstudiums muss an der jeweiligen Partneruniversität absolviert werden, vermittelt wird anwendungsrelevantes Wissen in den drei Schwerpunkten Weinbau, Önologie und Weinwirtschaft. Das Studium ist durch die Zielsetzung einer qualitätsorientierten, wirtschaftlichen und nachhaltigen Rebenkultivierung, Traubenverarbeitung und Weinvermarktung geprägt. Durch einen großen und spezialisierten Wahlmodulkatalog, der sowohl an der BOKU als auch in Geisenheim angeboten wird, erlaubt es die Spezialisierung in den Bereichen Weinbau, Önologie oder Weinwirtschaft.

Ziel des neuen Masterstudiums ist es, Studierende für Führungs- und Leitungsaufgaben in den weinbaulichen und önologischen Betriebsbereichen der Branche bzw. für die Wissenschaft zu qualifizieren. Die AbsolventInnen verfügen über die Qualifikationen eines Önologen bzw. einer Önologin entsprechend der Definition des internationalen Weltweinbauverbandes (OIV).

Seit kurzem ist die BOKU auch aktives Mitglied im "Oenoviti International"-Netzwerk - eine strategischen Partnerschaft renommierter Universitäten und Forschungszentren aus dem Bereich Weinbau & Önologie, das seinen Schwerpunkt in Forschung und Ausbildung im Bereich Önologie und Weinbau hat.

Ab 2015: Neuer berufsbegleitender Universitätslehrgang Önologie

Ebenfalls neu und ab Februar 2015 an der BOKU angeboten wird der Universitätslehrgang (ULG) Önologie. Er vermittelt den TeilnehmerInnen aktuelle wissenschaftliche und praxisorientierte Kenntnisse, erweitert angewandtes Grundlagenwissen und erhöht die Kompetenz für eine nachhaltige, ökonomische und ökologische Produktion von Trauben, Weinerzeugnissen und deren Vermarktung. Nach Absolvierung des ULG Önologie tragen die AbsolventInnenen den Titel „Akademische Diplom ÖnologIn“ (OIV-Resolution 492/2013).

Information zum ULG sind ab 010914 auf dem Website http://diplomoenologie.boku.ac.at zu finden.

Kontakt:  Univ.Prof.in DIin  Dr.in astrid.forneck(at)boku.ac.at

2013/14
20. Stück
16.07.2014
Symposium: Crossing Frontiers in Life Sciences

Max F. Perutz Laboratories (MFPL) of the University of Vienna and the Medical University of Vienna

11-120914, Festsäle, University of Vienna, Universitätsring 1, 1010 Wien

This year, Max F. Perutz, the Austrian Nobel Prize winner after whom our laboratories are named, would have turned 100. On this occasion, the Max F. Perutz Laboratories (MFPL) of the University of Vienna and the Medical University of Vienna would like to invite you to the symposium "Crossing Frontiers in Life Sciences". 

For the event, we have invited 14 highly renowned scientists, as well as ten MFPL researchers to talk about structural biology, cell signaling, bioinformatics, RNA biology, and chromosome dynamics. 

Information: http://frontiers.univie.ac.at

Registration: http://frontiers.univie.ac.at/registration 

2013/14
20. Stück
16.07.2014
Call for Papers: Dumbarton Oaks Symposium 2015 - Garden and Landscape Studies

River Cities: Historical and Contemporary

The dynamic relationships between cities and their rivers, a landscape of potentially critical adaptability and resilience, is the focus of the 2015 Garden and Landscape Studies Symposium at Dumbarton Oaks.  Building on the emergence of urban humanities and urban landscape history, we propose to consider the urban river as a city-making landscape deserving of careful reading and analysis: past, present, and future.

The subject of this symposium builds on a new multi-year initiative in urban landscape studies, which Dumbarton Oaks is launching in 2015 with support from the Andrew W. Mellon Foundation. Its principal goal is to create a dialogue between designers and scholars to address the landscape consequences of advancing urbanization. With this task in mind, the 2015 symposium aims to bring together the work of contemporary designers with the historical perspectives of scholars, encouraging practitioners and historians to bridge the gaps between their modes of thinking. We would particularly welcome proposals for collaborative or paired presentations by designers and historians working on similar topics or the same city.  

Deadline for abstract submission: 140914

Call for papers: http://www.doaks.org/research/garden-landscape

2013/14
20. Stück
16.07.2014
FWF News

Wittgensteinpreis

Der Wittgenstein-Preis ist der höchstdotierte Wissenschaftspreis in Österreich. Ziel des Wittgenstein-Programms ist die Auszeichnung und Förderung von WissenschaftlerInnen, die herausragende wissenschaftliche Leistungen erbracht haben und in der fachspezifischen internationalen Scientific Community eine anerkannte Stellung einnehmen. 

Einreichfrist: 170914

Information: http://www.fwf.ac.at/de/forschungsfoerderung/fwf-programme/wittgenstein-preis/

START Programm

Das START-Programm dient der Förderung von in Österreich tätigen NachwuchswissenschaftlerInnen (2-8 Jahre nach Promotion), die - gemessen an internationalen Maßstäben - bereits einen herausragenden wissenschaftlichen Werdegang vorzuweisen haben und für die Zukunft beträchtliche Leistungen erwarten lassen.

Ein START-Projekt bietet den ProjektleiterInnen neben der Finanzierung einer eigenen Forschungsgruppe auch die Möglichkeit, das eigene Gehalt aus den Geldmitteln zu finanzieren und ist für ForscherInnen aller Länder, die ihre Forschungsarbeiten an einer österreichischen Forschungsstätte durchführen wollen geöffnet. Ein START-Projekt in der Höhe von bis zu 1.2 Mio. Euro soll eine finanzielle Absicherung der Forschung über einen Zeitraum von sechs Jahren ermöglichen. Das Programm richtet sich an herausragende ForscherInnen aller Fachdisziplinen. 

Hinweis: 
Die bisherige Ausnahmeregelung einen in substanziellen Teilen ähnlichen Antrag in einem anderen Förderprogramm (z. B. Einzelprojekte) des FWF einzureichen wurde mit dieser Ausschreibung abgeschafft; diese Möglichkeit besteht nur noch im Rahmen des Elise-Richter-Programms.

Einreichfrist: 170914

Information: http://www.fwf.ac.at/de/forschungsfoerderung/fwf-programme/start-programm/

Wissenschaftskommunikations-Programm 2014: Förderung der Dissemination wissenschaftlicher Erkenntnisse

Wie spannend Grundlagenforschung ist, lässt sich auf unterschiedlichste Art und Weise kommunizieren. Eine Schlüsselrolle als unverzichtbare Absender dieser Botschaft kommt den Mitgliedern der Scientific Community zu. Das Programm für Wissenschaftskommunikation soll in Verbindung mit den zahlreichen Aktivitäten, die der FWF zur Förderung der Dissemination wissenschaftlicher Erkenntnisse setzt, gebündelt die „Faszination Grundlagenforschung“ vermitteln.

Ziel des Programms ist es, hervorragende kommunikative Maßnahmen mit bis zu 50.000 Eurp pro Antrag zu unterstützen, um wissenschaftliche Inhalte aus FWF-geförderten Projekten an definierte Zielgruppen in Österreich zu vermitteln. Diese Initiative wird dazu beitragen, Grundlagenforschung bestmöglich zu kommunizieren. Bei den geplanten Aktivitäten ist besonders darauf zu achten, dass der partizipative Charakter von Wissenschaftskommunikation zum Tragen kommt. 
Antragsberechtigt sind alle WissenschaftlerInnen, die ein vom FWF gefördertes Projekt leiten bzw. geleitet haben, wobei der Abschluss dieses Projektes zum Zeitpunkt der Einreichung nicht länger als drei Jahre zurück liegen darf. Die Inhalte des Kommunikationsprojekts sollen in direktem Bezug zu Inhalten des zugrunde liegenden Forschungsvorhabens stehen. 

Einreichfrist: 180914

Information: http://www.fwf.ac.at/de/service/kalender/veranstaltung/kid/20140702-182/

Ausschreibung mit Japan: Kooperation FWF-JSPS

Der FWF bietet auch dieses Jahr mit seiner japanischen Schwesterorganisation JSPS (Japan Society for the Promotion of Science) wieder eine gemeinsame Ausschreibung für bilaterale Forschungsprojekte "Joint Projects" und Seminarveranstaltungen "Joint Seminars". 

Bei "Joint Projects" handelt es sich um inhaltlich stark integrierte bilaterale Forschungsvorhaben, bei denen eine intensive Kooperation zwischen den beiden Projektteilen besteht und ein deutlicher Mehrwert durch die Zusammenarbeit entsteht. 

"Joint Seminars" sind ca. 2-3 tägige Veranstaltungen zur Anbahnung von Kooperationen und zur Vorbereitung von gemeinsamen Projektanträgen. 
Für beide Förderinstrumente sind parallele Einreichungen bei JSPS bzw. FWF notwendig, wobei die Antragsrichtlinien der jeweiligen Förderorganisation (im FWF Einzelprojektrichtlinien) gelten.

Einreichfrist: 300914

Information: http://www.fwf.ac.at/de/service/kalender/veranstaltung/kid/20140707-183/

2013/14
20. Stück
16.07.2014
Verlängerung der Einreichfrist: Allgemeine Hochschulstipendienstiftung für Wiener Hochschulen 2014

Fünf Förde­rungspreise

Förderung von Studierenden der Universität für Bodenkultur Wien, die sich im ersten Studienabschnitt befinden, diesen noch nicht abgeschlossen haben, und die sich durch sehr gute Studienleistungen auszeichnen.

Einreichfrist (verlängert): 201014

Information

2013/14
20. Stück
16.07.2014
20. Stück / 16.07.2014
Österreichischer Klimaschutzpreis 2014

Klimaschutz in der Landwirtschaft

Umweltschonende Bewirtschaftung unserer Natur, nachhaltiger Einsatz von Ressourcen, Erzeugung von erneuerbaren Energien, naturnahe Produktion von Nahrungsmittel, Erhalt der Artenvielfalt …

Die Maßnahmen und Möglichkeiten im landwirtschaftlichen Betrieb einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz zu leisten sind vielfältig. Und viele Landwirtinnen und Landwirte setzen mit zahlreichen Projekten bereits erfolgreich um. Das soll auch gewürdigt und belohnt werden.

Mit der Kategorie „Klimaschutz in der Landwirtschaft“ des Österreichischen Klimaschutzpreises werden Bäuerinnen und Bauern vor den Vorhang geholt und für ihr Engagement ausgezeichnet.

Jetzt mitmachen – einreichen ist ganz einfach!

1. Zum Einreichen in der Rubrik „Einreichen“ die Kategorie „Klimaschutz in der Landwirtschaft“ auswählen.

2. Das elektronische Formular ausfüllen.

3. Zur Präsentation des Projektes drei Fotos und eine Projektbeschreibung hochladen.

Einreichfrist: 180814

Information: http://www.klimaschutzpreis.at

2013/14
20. Stück
16.07.2014
20. Stück / 16.07.2014
Wettbewerb: Wissenschaftlich fundierte Vorschläge für Standortmaßnahmen

Verbesserung des Wirtschaftsstandortes Österreich

Das BMWFW schreibt einen Wettbewerb unter jungen WissenschaftlerInnen für Vorschläge für konkrete wirtschaftspolitische Maßnahmen zur Verbesserung des Wirtschaftsstandortes Österreich aus.

Interessierte werden gebeten, aus bestehenden wissenschaftlichen Arbeiten innovative wirtschaftspolitische Handlungserfordernisse oder Maßnahmen abzuleiten.

Prämiert wird die jeweils beste Arbeit aus den folgenden fünf Themenfeldern:

- Wissens-, Forschungs- und Innovationsbasis

- Faire Wettbewerbsbedingungen auf internationaler Ebene

- Klima, Energie, Umwelt & Ressourcen

- Skills und internationale Spitzenkräfte - Finanzierung & Rechtsrahmen

Einreichfrist: 100914

Information: http://wissenschaft.bmwfw.gv.at/index.php?id=3570

2013/14
20. Stück
16.07.2014
Öffentliche Konsultation zum Biodiversitätsverlust

No Net Loss of biodiversity and ecosystem services

Die Generaldirektion Umwelt der Europäischen Kommission hat eine öffentliche Konsultation gestartet, die Beiträge und Ideen zu zukünftigen EU-Initiativen sammelt, die einen weiteren Verlust von Biodiversität und Ökosystemdienstleistungen in der EU und weltweit verhindern sollen.

Die Konsultation wird bis zum 260914 geöffnet sein und richtet sich an die Akademia, nationale, regionale und lokale Behörden, Unternehmen, Nichtregierungsorganisationen, Fachverbände und BürgerInnen.

Die Kommission hat unter den folgenden Links einige Dokumente aufgelegt, die zur Vorbereitung einer Position dienen sollen.

Consultation on the future EU initiative on No Net Loss of biodiversity and ecosystem services

EU-Initiative No Net Loss

Quelle: kowi AID

2013/14
20. Stück
16.07.2014
Öffentliche Konsultation zu Science 2.0

Veränderungen im Wissenschaftsbetrieb durch Digitalisierung und Globalisierung von Forschung

Bis zum 300914 können interessierte BürgerInnen, Organisationen und Behörden im Rahmen einer von der Europäischen Kommission initiierten öffentlichen Konsultation ihre Meinung zu "Science 2.0" online einreichen.

Als Science 2.0 beschreibt die Europäische Kommission eine Reihe von Veränderungen im Wissenschaftsbetrieb, die mit der zunehmenden Digitalisierung und Globalisierung von Forschung und dem wachsenden Fokus auf große gesellschaftliche Herausforderungen einhergehen.

Die Veränderungen betreffen vielfältige Aspekte des Wissenschaftssystems von der Art und Weise wie Forschung betrieben wird, über die Verbreitung und Bewertung von Forschungsergebnissen bis hin zu den beteiligten Akteuren. Einige Aspekte von Science 2.0 finden sich bereits im aktuellen Forschungsrahmenprogramm Horizon 2020 wieder, so z. B. die Verpflichtung zu Open Access bei Publikationen und die Pilotmaßnahme zum freien Zugang zu Forschungsdaten. Auch werden in Horizon 2020 e-Infrastrukturprojekte gefördert, die die Weiterentwicklung von Science 2.0 unterstützen sollen.

Ziel der öffentlichen Konsultation ist es, eine Einschätzung über die Bekanntheit dieser Trends sowie Bewertung von Chancen und Risiken durch die Stakeholder zu erhalten. Zudem sollen mögliche Aktionsfelder für unterstützende Maßnahmen der Politik identifiziert werden. Die Ergebnisse sollen bis Ende 2014 analysiert und veröffentlicht werden.

Information: http://ec.europa.eu/research/consultations/science-2.0/consultation_en.htm 

Quelle: kowi AID

2013/14
20. Stück
16.07.2014
Industrienahe Dissertationen 2014

Forschungskarriere in der Industrie

Im Rahmen der 1. Ausschreibung industrienahe Dissertationen im Programm Forschungspartnerschaften stehen 2,9 Mio. Euro zur Verfügung.

Gefördert werden F&E-Projekte, in deren Fokus eine Dissertation im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich steht. Die maximale Förderhöhe pro Projekt beträgt 100.000 Euro.

Einreichberechtigt sind Unternehmen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen mit Standort in Österreich. Um speziell weibliche Studierende zu fördern, sind mindestens 50 Prozent der Mittel für Projekte mit Dissertantinnen reserviert.

Einreichfrist: 300914

Information: https://www.ffg.at/dissertationen/ausschreibung2014

2013/14
20. Stück
16.07.2014
Jubiläumsfonds der Stadt Wien für die ÖAW

Projektförderungen

Der Jubiläumsfonds fördert in diesem Jahr Forschungsprojekte zum Thema Analyse großer Datenmengen in der historischen und aktuellen Demographie im Zusammenhang mit Populationsdynamik, die von Wiener WissenschaftlerInnen initiiert und/oder in Wiener Forschungseinrichtungen durchgeführt werden.

Der Forschungsschwerpunkt kann sowohl im Bereich "Big Data" als auch im wissenschaftlichen Feld der Demographie liegen.

An den eingereichten Projekten müssen MitarbeiterInnen aus mindestens jeweils einer Fachrichtung der Natur- und Kulturwissenschaften beteiligt sein.

Es werden Forschungsprojekte in der Höhe von jeweils max. 100.000 Euro gefördert.

Einreichfrist: 151014

Information

2013/14
20. Stück
16.07.2014
Projektmeldung an der BOKU

Zielgruppe ForscherInnen

Der FAQ-Bereich auf der Zielgruppenseite ForscherInnen wurde zum Thema Projektmeldung überarbeitet bzw. um einen eigenen Abschnitt zur elektronischen Projektmeldung (ePM) erweitert.

Bitte beachten Sie, dass für den Zugriff BOKU-Login erforderlich ist!

Abschnitt Projektmeldung >Projektmeldung

Alternativ sind die gesamten FAQs über die ForscherInnen-Startseite zu finden.

2013/14
20. Stück
16.07.2014
On-line Kurs der Universidad de la Cordllera: Gestión del Agua y Planificación para la Adaptación al Cambio Climático

Water Management and Planning for the Adaptation to the Climatic Change

The University of La Cordillera, has the affability to present/display the launching of the first version in virtual modality of the Degree: Water Management and Planning for the Adaptation to the Climatic Change.

This course is only in Spanish. English version is in progress of preparation. 

Classes start: 300614, with first module: Impacts of climate change on water resources

Information & Registration: http://ucordillera.edu.bo/index.php/agua-y-cambio-climatico

2013/14
19. Stück
30.06.2014
ATSAF News

Jobs

Bewerbungsfrist: divers

Arbeitsgemeinschaft Tropische und Subtropische Agrarforschung, atsaf(at)atsaf.de, http://www.atsaf.de

2013/14
19. Stück
30.06.2014
FFG Akademie: Horizon 2020 kompakt

Das neue Rahmenprogramm für Forschung und Innovation

Inhalte des Trainings sind unter anderem der Aufbau von Horizon 2020 (die 3 Säulen), Förderhöhen und Förderinstrumente, und die Bedeutung von Netzwerken. Die FFG möchte Hilfestellung bei der Entscheidung einer Beteiligung der Organisation in Horizon 2020 geben und die Kosten/den Aufwand dem Nutzen gegenüberstellen.

Zielgruppe sind ForscherInnen aus Wirtschaft und Wissenschaft, bzw. EntscheidungsträgerInnen, die wissen möchten, ob eine Projekteinreichung in Horizon 2020 für sie relevant ist.

29/300914, FFG, Sensengasse 1, 1090 Wien

Anmeldung 280714-120914: https://www.ffg.at/veranstaltungen/ffg-akademie_2014-09-29

2013/14
19. Stück
30.06.2014
ENERGY GLOBE Award 2015

Projekte mit Fokus auf Energieeffizienz, Ressourcenschonung und Einsatz erneuerbarer Energien

Der ENERGY GLOBE Award ist der weltweit bedeutendste Umweltpreis. Er wird als regionale, nationale und internationale Auszeichnung an Projekte mit Fokus auf Energieeffizienz, Ressourcenschonung und Einsatz erneuerbarer Energien vergeben. Ausgezeichnet wird in den Kategorien: Erde, Feuer, Wasser, Luft und Jugend.

Einreichfrist: 220914

Information: http://www.energyglobe.at/

2013/14
19. Stück
30.06.2014
Demokratiepreis 2014

Margaretha Lupac Stiftung

Ausgezeichnet werden Personen und Institutionen, die sich im Rahmen ihres Lebenswerkes bzw. in ihrer täglichen Arbeit durch außergewöhnliches zivilgesellschaftliches Engagement auszeichnen und

- für Demokratie / Geschlechterdemokratie / Minderheitenrechte einsetzen oder

- für den Dialog in der politischen Auseinandersetzung, in der Kunst und in gesellschaftlichen Fragen als Ausdruck der Toleranz und der Integration engagieren.

Einreichfrist: 300914

Information

2013/14
19. Stück
30.06.2014
CENTRAL EUROPE 2020 Cooperation Programme

Das transnationale Programm Central Europe unterstützt regionale Kooperationen zwischen zentraleuropäischen Ländern

Potenziale für Kooperationen bieten:

- Priority Axis 2: Cooperating on low-carbon strategies in CENTRAL EUROPE

- Priority Axis 3: Cooperating on natural and cultural resources for sustainable growth in CENTRAL EUROPE

Die erste Ausschreibung wird für Ende 2014 erwartet.

Zusammenfassung und strategische  Übersicht des CENTRAL EUROPE 2020 Cooperation Programme (Periode 2014-2020): http://www.central2013.eu/fileadmin/user_upload/Downloads/CE2014/CENTRAL_EUROPE_2020_Cooperation_Programme_non-technical_summary.pdf

CENTRAL EUROPE 2020 Annual Conference 2014 in Vienna

- Künftige Förderprioritäten und -möglichkeiten in CENTRAL EUROPE

- Diskussion zwischen regionalen, nationalen und europäischen SchlüsselexpertInnen

- Präsentation transnationaler Projekte seit 2007

- Brückenschlag zu den kommenden Prioritäten des CENTRAL EUROPE 2014-2020 Programms.

01&020714

Informationen und Programm http://www.central2013.eu/news-events-publications/news/news-detail/annualconference/782/

Für Anfragen zu PartnerInnen und Partnerschaften mit dem Umweltbundesamt kontaktieren Sie bitte DIinDr.inRosemarie Stangl, Koordinatorin Strategische Kooperation BOKU-Umweltbundesamt, rosemarie.stangl(at)boku.ac.at

Für Informationen zum Programm kontaktieren Sie bitte den Forschungsservice via projektsupport(at)boku.ac.at.

2013/14
27.06.2014
18. Stück
NÖ Naturschutzpreis 2014

Josef Schöffel Förderungspreise

Das Land Niederösterreich stiftet zehn Förderungspreise, darunter einen Sonderpreis "Natura 2000".
Die Preise werden an Personen verliehen, die im Sinne des vorbildhaften Wirkens von Josef Schöffel durch hervorragende Leistungen zum Schutz der heimischen Natur oder zur Vertiefung des Verständnisses der Bevölkerung für die heimische Natur einschließlich deren Erholungswert beitragen.

Bewerbungsfrist: 300814

Information: http://www.noe.gv.at/Umwelt/Naturschutz/Josef-Schoeffel-Foerderungspreis.html

2013/14
27.06.2014
18. Stück
FUTURA - Förderpreis für junge SüdtirolerInnen im Ausland

Personen mit Profil im Bereich der Wirtschaft, Wissenschaft oder Kultur

Die Initiative "Futura - Förderpreis für junge SüdtirolerInnen im Ausland" hat es sich zur Aufgabe gemacht, junge Südtiroler, welche sich im Ausland, bzw. außerhalb Südtirols beruflich profilieren, finanziell und ideell zu unterstützen.

Bewerbungsfrist: 310814

Information: http://www.futura.bz

2013/14
27.06.2014
18. Stück
Call for Posters: Exploring Cybernetics

Interdisziplinäre Fachkonferenz

Die Konferenz bietet Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern die Möglichkeit, ihre Forschungsarbeiten zum Thema Kybernetik auf einem Poster zu präsentieren. Das Poster muss die Bedeutung von Kybernetik im Rahmen eines spezifischen Forschungsfeldes auf kreative und für Fachfremde verständliche Weise skizzieren.

12-141014, Aachen

Poster Deadline: 150914

Information: http://www.exploringcybernetics.de/index.php?id=55

2013/14
27.06.2014
18. Stück
No-Cuts-On-Research.EU

Newsletter update on scientific visa and use of data for research

As a follow-up to the ‘No-Cuts-On-Research.EU’ campaign, the Initiative for Science in Europe (ISE) is presenting a newsletter to update you about the most important developments in science policy in Europe: subscribe to the ‘No-Cuts-On-Research.EU’ mailing-list.

2013/14
27.06.2014
18. Stück
BOKU Facts & Figures aktualisiert & on-line!

Zahlen gemäß Wissensbilanz 2013

Ein Link zur pdf-Version der Wissensbilanz 2013 wurde gelegt, falls BOKU-Angehörige weitere Details aus den validierten Dokumenten benötigen.

Information

2013/14
27.06.2014
18. Stück
Horizon 2020 Health Challenge

Update der Inhalte Call 2015 // Frühe Deadlines!

Das zweijährige Horizon 2020 Arbeitsprogramm 2014/2015 für die Societal Challenge 1 "Health, demographic change and wellbeing" wurde für die zweite Ausschreibungsrunde (Call 2015) neu überarbeitet, und wird in der überarbeiteten Version Ende Juli 2014 von der Europäischen Kommission veröffentlicht.

Übersicht über die Ausschreibungstopics und Einreichfristen: https://www.ffg.at/sites/default/files/downloads/program_line/topicliste_sc1health_v9.pdf

Achtung: Für alle Topics mit zweistufiger ("two stage") Einreichung ist die Einreichfrist für die 1. Stufe/Kurzantrag bereits am 141014! Hier müsste also schon während des Sommers mit den Vorbereitungen begonnen werden.

Für die "Single Stage" Topics sind die Einreichfristen am 240215 oder am 210415.

Die finalen Ausschreibungsunterlagen sind voraussichtlich ab 300714 auf dem Participant Portal der Europäischen Kommission zu finden.

Ursprüngliche Version des Arbeitsprogrammes 2014/2015 (Stand Dezember 2013): http://ec.europa.eu/research/participants/portal/doc/call/h2020/common/1587763-08._health_wp2014-2015_en.pdf

2013/14
27.06.2014
18. Stück
Raiffeisen Science & Innovation Award

Preise für wissenschaftliche Publikationen sowie die Förderung von Forschungsprojekten

Mit diesen Förderinstrumenten sollen einerseits junge BOKU-WissenschafterInnen für exzellente Publikationsleistungen ausgezeichnet sowie Forschungsvorhaben gefördert werden, die zur Stärkung des Innovationspotenzials im ländlichen Raum beitragen und dadurch nachhaltig wirksame Akzente setzen.

Die eingereichten Publikationen und Forschungsförderungsanträge müssen in den Themenfeldern der BOKU angesiedelt sein:

- Bewahrung und Entwicklung von Lebensraum und Lebensqualität

- Management natürlicher Ressourcen und der Umwelt

- Sicherung von Ernährung und Gesundheit

Folgende Förderinstrumente werden ausgeschrieben:

"Raiffeisen Science & Innovation" Publikationspreis

"Raiffeisen Science & Innovation" Forschungsvorhaben

Bewerbungsfrist für beide Förderinstrumente: 020914

Information 

2013/14
27.06.2014
18. Stück
ESNA Tagung - European Society for New Methods in Agricultural Research

Conference focus: Feeding the world: the importance of sustainable Agriculture and innovative methods

03-060914, Bolzano, Italy

Registration & abstract submission is now open!

Information: http://www.unibz.it/en/sciencetechnology/events/esna2014/default.html

2013/14
27.06.2014
18. Stück
WTZ Call

Frankreich // Albanien // Polen

Frankreich "Amadée" für die Laufzeit 2015-16 (2 Jahre)

Einreichfrist: 160614

Albanien für die Laufzeit 2015-16 (2 Jahre)

Einreichfrist: 300914

Polen für die Laufzeit 2015-16 (2 Jahre)

Einreichfrist: 300914

Ziel der Ausschreibungen ist die Stimulierung von bilateralen und multilateralen Forschungskooperationen zwischen Österreich und der Ukraine bzw. Vietnam durch die Unterstützung der Mobilität von WissenschaftlerInnen.

Information: http://www.oead.at/wtz (>Aktuelle Ausschreibungen)

2013/14
17. Stück
13.06.2014
International Symposium: Prospects for the 3rd Millennium Agriculture

University of Agricultural Sciences and Veterinary Medicine, Cluj-Napoca, Partneruniversität im ICA-CASEE Netzwerk

25-270914, University of Agricultural Sciences and Veterinary Medicine from Cluj-Napoca, Romania (UASVM), Partneruniversität im ICA-CASEE Netzwerk

Deadline for abstract submission: 300614

Abstracts will be published in the abstract book. Participants who had an oral presentation can publish (after a peer review) an extended article for free in the Bulletin of USAVM: http://journals.usamvcluj.ro/

Registration (also for Master or PhD students): http://symposium.usamvcluj.ro/registration.php

Die BOKU ist seit vier Jahren Co-Organisatorin dieser Konferenzreihe: http://symposium.usamvcluj.ro/co_org.php

2013/14
17. Stück
13.06.2014
Verlängerung der Einreichfrist: Förderpreis der Österreichischen Hagelversicherung

Herausragende wissenschaftliche Arbeiten wie Dissertationen oder Masterarbeiten

Der Preis wird an eine oder mehrere Arbeiten aus dem Bereich der Landwirtschaft vergeben. Bei der Auswahl der Arbeiten wird besonderes Augenmerk auf Beiträge zur Verbesserung des Einkommens oder der Einkommenssicherheit in der Landwirtschaft gelegt.

Die Themen können beispielsweise umfassen:

- Pflanzenbau

- Bodenschutz

- Risikomanagementmaßnahmen

- Finanzen und Management

Einreichfrist (verlängert): 010714

Information: http://www.boku.ac.at/fos-hagelversicherung.html

2013/14
17. Stück
13.06.2014
Future and Emerging Technologies: Was macht einen erfolgreichen Antrag aus?
Training der FFG EIP Akademie

Die Programmlinie FET-Open adressiert vor allem Forschende im Grundlagenbereich, die visionäre Forschungsvorhaben umsetzen wollen. Das Training für FET-Open richtet sich an alle InteressentInnen aus Wissenschaft und Wirtschaft (Industrie, Hi-Tech SME), die eine Projekteinreichung oder -teilnahme an FET-Open planen.

150714, 10:00-17:00, Wien

Anmeldefrist: 080714

Information: https://www.ffg.at/veranstaltungen/ffg-akademie_2014-07-15

2013/14
17. Stück
13.06.2014
INiTS Award

Innovative wissenschaftliche Arbeiten mit Chance auf wirtschaftliche Verwertbarkeit

Einreichen können Personen die:

- an einer Wiener Universität eine wissenschaftliche Arbeit (wissenschaftliche Publikation, PhD-Arbeit, Dissertation, Diplomarbeit, Masterarbeit, Bachelorarbeit) positiv abgeschlossen habe, und/oder

- an einer Wiener Universität studiert und die Arbeit an einer anderen Universität oder Forschungseinrichtung (im In- oder Ausland) verfasst haben.

Es muss jedenfalls ein Bezug zu einer Wiener Universität oder Wiener Fachhochschule gegeben sein. Die Arbeit muss zwischen 300712 und 310714 positiv bewertet worden sein. Bei einer wissenschaftlichen Publikation muss das Fachmagazin referenziert werden.

Kategorien: ICT  //  Life Sciences  //  Andere Technologien

Special Awards:

green tech: Dieser Award zeichnet wissenschaftliche Arbeiten aus verschiedenen Bereichen der Umwelt- und Ressourceneffizienzwirtschaft aus.

woman award: Mehr Frauen für das Thema Innovation und neue Technologien zu begeistern, ist ein wesentlicher Bestandteil des „woman award“. Die Plattform economyaustria und das Wirtschaftsministerium prämieren im Rahmen des INiTS Awards die besten drei Einreichungen, die von Frauen oder Frauen-Teams erarbeitet wurden.

Einreichfrist: 310714

Information: http://www.inits.at/award/

2013/14
17. Stück
13.06.2014
17. Stück / 13.06.2014
Sofja Kovalevskaja-Preis

NachwuchsforscherInnen gefragt

Die Auszeichnung bietet jungen ForscherInnen einzigartige Konditionen: Bis zu 1,65 Millionen Euro gibt es für jeden der insgesamt acht PreisträgerInnen. Damit haben sie die Möglichkeit, fünf Jahre an einem Forschungsinstitut ihrer Wahl in Deutschland Arbeitsgruppen aufzubauen. Unabhängig und frei von administrativen Zwängen kann der wissenschaftliche Nachwuchs dort eigene Forschungsvorhaben durchführen und so innovative Ideen umsetzen.

Die Humboldt-Stiftung zeichnet mit dem Preis herausragendes wissenschaftliches Talent und innovative Forschungsansätze aus. Der Preis ist einer der höchst dotierten deutschen Wissenschaftspreise. Bewerben können sich profilierte NachwuchswissenschaftlerInnen aller Disziplinen aus dem Ausland, die ihre Promotion vor nicht mehr als sechs Jahren abgeschlossen haben.

Der Sofja Kovalevskaja-Preis soll international umworbene ForscherInnentalente schon möglichst früh in Kooperationen mit der deutschen Wissenschaft einbinden. So sollen nachhaltige wissenschaftliche Netzwerke etabliert werden, von denen nicht nur der Forschungsstandort, sondern auch der wissenschaftliche Nachwuchs in Deutschland profitiert.

Einreichfrist: 010914

Information: http://www.humboldt-foundation.de/web/7347.html

 

2013/14
17. Stück
13.06.2014
Ressourcen Forum Austria: Österreich - Ressourcenreich

Industrie und Landwirtschaft im Dialog: Österreich – Wasserreich

050614, 12:30-15:30, Haus der Industrie, 1030 Wien, Schwarzenbergplatz 4

Anmeldung: veronika.reus(at)lk-salzburg.at

Einladung

2013/14
16. Stück
04.06.2014
Danube School on Instrumentation in Elementary Particle and Nuclear Physics

CERN Danube School Announcement

The aim of the school is to bring together graduate students from Universities from the whole Danube region and the International community. The school is an equal opportunity event intended for MSc, PhD students and postdocs who want to acquire "hands-on" experience in different detector technologies used in Particle Physics and Nuclear Physics.
08-130914, University of Novi Sad, Serbia

Deadline for application: 150614, http://cern-danube-school.uns.ac.rs

Contact: cernschool(at)uns.ac.rs

2013/14
16. Stück
04.06.2014
Horizon 2020: Öffentliche Konsultation zur WP 2016/17 SC 5

Klima, Umwelt, Ressourceneffizienz, Rohstoffe

Die Europäische Kommission hat eine öffentliche Konsultation zur fünften Societal Challenge „Climate action, environment, resource efficiency and raw materials” veröffentlicht, die bis zum 160614 geöffnet sein wird.

Die Konsultation ist Teil der Vorbereitungen des nächsten zweijährigen Arbeitsprogrammes 2016-2017, in das auch weiterer Input von European Technology Platforms, European Innovation Partnerships, Joint Programming Initiatives, Public-Private Partnerships und von Vertretern einschlägiger Organisationen und der Zivilgesellschaft einfließen wird.

Erwartet wird die Veröffentlichung der Ausschreibungen des nächsten Arbeitsprogrammes 2016-2017 im Sommer 2015.

Bei der Vorbereitung eines Beitrags für die Konsultation sollten das Spezifische Programm des Horizon 2020 Programms und der erste Bericht der Expertengruppe zur fünften Societal Challenge beachtet werden.

Informationen zur Konsultation 

Spezifisches Programm Horizon 2020 

Quelle: kowi-AiD

2013/14
16. Stück
04.06.2014
Peter-Faller-Nachwuchsförderpreis 2014

Herausragende wissenschaftliche Abschlussarbeiten aus dem Bereich Transport – Verkehr – Logistik

- Arbeiten in der Kategorie „Dissertation“ sollten einen eigenständigen Lösungsvorschlag des Autors/der Autorin zu dem behandelten Problem enthalten.

- Arbeiten in der Kategorie „Diplomarbeit/Masterarbeit“ sollten durch die Aktualität des gewählten Themas und durch die besondere Qualität der Themenbearbeitung auszeichnungswürdig sein.

Eingereicht werden können wissenschaftliche Abschlussarbeiten (Dissertationen, Diplom- bzw. Masterarbeiten, jedoch keine Bachelorarbeiten) in deutscher oder englischer Sprache, die an einer österreichischen Hochschule (Universität, Fachhochschule) zur Beurteilung vorgelegt und im Jahr 2013 mit der Note „Sehr gut“ approbiert wurden und bisher an keinem Wettbewerb erfolgreich teilgenommen haben. Arbeiten, die bereits zum Peter-Faller-Nachwuchsförderpreis eingereicht waren, können nicht nochmals eingereicht werden. Die Arbeiten müssen von Personen verfasst worden sein, die zum Zeitpunkt der Einreichung das 40. Lebensjahr nicht erreicht und ihren Hauptwohnsitz in Österreich haben. Der/die Einreichende muss bereit sein, die Arbeit im Rahmen der Veranstaltung zur feierlichen Verleihung des Preises am 281114 in Wien zu präsentieren.

Einreichschluss: 300614

Information: http://www.oevg.at/aktuell/fallerpreis/AuslobungFallerPreis2014.pdf

2013/14
16. Stück
04.06.2014
Freie Plätze für FWF-Coaching-Workshop

START/ERC-Workshop

020714, Wien

Anmeldung: workshops(at)fwf.ac.at

Information & Workshop-Programm:

http://www.fwf.ac.at/de/public_relations/fwf-informationsveranstaltungen/cws-index.html

2013/14
16. Stück
04.06.2014
ACRP-Informationstag zum 7th Call

Austrian Climate Research Program: Potenziale für Kooperationen BOKU-Umweltbundesamt

Der ACRP  fördert Grundlagenforschung zum Klimawandel und fokussiert im Programm 2014 folgende thematische Schwerpunkte:

1. Erhöhung des Verständnisses für das Klimasystem und die Konsequenzen des Klimawandels

2. aktuelle Fragestellungen von Entscheidungsträgern;

3. soziokulturelle und sozioökonomische Aspekte des Klimawandels und

4. Steuerung und Übergang

Ausschreibung bis 040914

Ko-Finanzierungsraten: 100 % der förderungsfähigen Kosten (Personal, Sachaufwand) + 20 % Overhead

Information:

http://www.klimafonds.gv.at/foerderungen/aktuelle-foerderungen/2014-2/austrian-climate-research-programme/

http://www.klimafonds.gv.at/assets/Uploads/Downloads-Frderungen/ACRP/ACRP2014-03-24web.pdf

Für Informationen aus dem ACRP-Infotag und zu PartnerInnen und Partnerschaften mit dem Umweltbundesamt kontaktieren Sie bitte DIinDr.in Rosemarie Stangl, Koordinatorin Strategische Kooperation BOKU-Umweltbundesamt, rosemarie.stangl(at)boku.ac.at

2013/14
16. Stück
04.06.2014
Windkraft im Burgenland - Vorbild für eine österreichweite nachhaltige Energieraumplanung?

Einladung zur WWF Veranstaltung

160614, St. Martins Therme & Lodge, Frauenkirchen

In Österreich fehlt es an einer vorausschauenden Energieplanung, in welcher Raumplanung und Biodiversitätsschutz gleichermaßen Platz finden. Dadurch können die für den Klimaschutz so wichtigen Erneuerbaren punktuell auch zur Bedrohung für die Natur werden.

Im Laufe des letzten Jahres haben wir eine Analyse der Windkraftentwicklung im Burgenland gemacht und sind der Frage nachgegangen, inwieweit  das Burgenland  ein ,,Modellbeispiel"  im Umgang mit dem Spannungsfeld  Naturschutz und Klimaschutz darstellt und was aus den Erfahrungen im Burgenland  für andere Regionen und  über die Windkraft hinaus gelernt werden kann.

Im Anschluss an die Studienpräsentation soll diese Fragestellung im Rahmen einer Podiumsdiskussion und von Workshops vertieft und weiter diskutiert werden.

Anmeldung bis 280514: annabella.reith-musel(at)wwf.at

Programm & Anmeldung

2013/14
16. Stück
04.06.2014
ÖGMBT Jahrestagung: Life Sciences Meet Entrepreneurship

Jahrestagung der Österreichische Gesellschaft für Molekulare Biowissenschaften und Biotechnologie

15-180914, UZA1 (ehem. WU), Augasse 2-6, 1090 Wien

Das wissenschaftliche Programm der Jahrestagung bietet - neben zahlreichen Plenarverträgen renommierter nationaler und internationaler WissenschafterInnen - NachwuchsforscherInnen die Möglichkeit, Abstracts einzureichen und ihre Forschungsergebnisse einem Fachpublikum vorzustellen. Mit dem zusätzlichen Tagungsschwerpunkt "Life Sciences Meet Entrepreneurship" werden sowohl die Forschung in den innovativen Start-ups als auch die UnternehmerInnen selbst näher beleuchtet.

Ein Rahmenprogramm für junge Forschende,  Netzwerkveranstaltungen und Workshops runden die wissenschaftliche Tagung ab:

- Satelliten: Biophysics Meeting, Bioinformatik Round Table, div. Workshops, "Forschung ganz nah" für Jugendliche (in Kooperation mit Open Science)

- Netzwerken: Welcome Party, Wine & Science, Life Science Circle (LISA Vienna), Firmenausstellung

- Career & Education Corner: Informationen rund um Karriere und Weiterbildung in den Life Sciences

Abstracts zu Themen wie Bioresources, Pflanzenbiologie und Biotechnologie, Translationale Biotechnologie, Synthetische Biologie und Glykobiologie können noch bis 200614 eingereicht werden.

Awards: Neben der Prämierung der ÖGMBT-Dissertations und -Forschungspreise werden zahlreiche Talk- und Poster Awards, darunter auch der "Austrian Young Glycoscientist Poster Award" und der "Austrian Young Glycoscientist Poster Award" vergeben.

Information und Registrierung: http://oegmbt.at/jahrestagung

2013/14
16. Stück
04.06.2014
Ausschreibung 2014: Allgemeine Hochschulstipendienstiftung für Wiener Hochschulen

Fünf Förde­rungspreise

Förderung von Studierenden der Universität für Bodenkultur Wien, die sich im ersten Studienabschnitt befinden, diesen noch nicht abgeschlossen haben, und die sich durch sehr gute Studienleistungen auszeichnen.

Einreichfrist: 300614

Information

2013/14
16. Stück
04.06.2014
Jubiläumsfonds der Stadt Wien für die Universität für Bodenkultur Wien

Ausschreibung 2014: Stadt Wien-BOKU Research Funding / BOKU Best Paper Awards / BOKU Talent Awards

Mit der Errichtung des „Jubiläumsfonds der Stadt Wien für die Universität für Bodenkultur Wien“ würdigt die Stadt Wien anlässlich des 140-jährigen Bestehens der BOKU im Jahr 2012 die Zusammenarbeit mit einer der für Wien wichtigsten Universitäten.
Durch die gemeinsame und aufeinander abgestimmte Bearbeitung von Fragestellungen durch die BOKU und der Stadt Wien soll das Synergiepotenzial zwischen Wissenschaft und Wirtschaft gezielt gefördert werden.

Der eingerichtete Fonds dient folgenden Zielen:

- Verstärkung der wissenschaftsbasierten Zusammenarbeit in Kernthemenbereichen der Stadt Wien und der Universität für Bodenkultur Wien
- Verstärkung der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft in den Kompetenzfeldern der Universität für Bodenkultur Wien, verschränkt mit den Geschäftsfeldern der Stadt Wien
- Förderung der Verbindung von Wirtschaft mit nachhaltiger Entwicklung und damit zugleich Stärkung der Wirtschaft und der Lebensqualität in Wien
- Stärkung des Universitäts- und Wissenschaftsstandortes Wien durch gezielte Verschränkung von Aktivitäten der Universität für Bodenkultur Wien und Stadt Wien
- Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses an der Universität für Bodenkultur Wien

Folgende Förderinstrumente werden ausgeschrieben:
1. Stadt Wien-BOKU Research Funding
2. BOKU Best Paper Awards
3. BOKU Talent Awards

Im Förderinstrument “Stadt Wien-BOKU Research Funding” werden im Jahr 2013 Forschungsprojekte im Themenfeld „Sicherung von Ernährung und Gesundheit“ gefördert.
In den Förderinstrumenten „BOKU Best Paper Awards“ und „BOKU Talent Awards“ werden Einreichungen aus allen Themenfeldern der BOKU prämiert.

Einreichtermin für alle angeführten Förderinstrumente: 110714

Information

2013/14
16. Stück
04.06.2014
ditact women´s IT summerstudies

Die Welt der Informatik

250814-060914, Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg

Knapp 40 Lehrveranstaltungen und Workshops bieten einen Einblick in „die Welt der Informatik“ und  berücksichtigen allesamt die aktuellen Trends und die wichtigsten Fachgebiete aus dem IT-Bereich.

Das Programm enthält neben interessanten Lehrveranstaltungen und Modulen (u. a. Web Modul, HCI Modul, Modul Spieleprogrammierung, GIS Modul) auch die Möglichkeit verschiedenste international anerkannte Zertifizierungen zu erhalten.

Außerdem gibt es eine spannende (kostenfreie) Vortragsreihe zu Themen wie „Neue Räume für Neues Arbeiten“ oder „Paradigmenwechsel in der IT“, welche zu Mittag am Unipark stattfindet und für alle (Frauen UND Männer) zugänglich ist.

Die ditact_women’s IT summerstudies bieten zusätzlich ein interessantes Rahmenprogramm zu welchem Sie herzlich eingeladen sind.

Kursprogramm & Anmeldung: http://ditact.ac.at/event/ditact-2014/course

Hinweis: Die VeranstalterInnen behalten sich vor, Kurse mit weniger als fünf angemeldeten Teilnehmerinnen abzusagen. Stichtag: 310714

2013/14
16. Stück
04.06.2014
Fulbright Stipendien für U.S. Faculty and Professionals für das Jahr 2015/16

24 Stipendien in unterschiedlichen Fachbereichen

Liste der Stipendien: http://www.fulbright.at/fulbright-for-us-citizens/scholars.html

oder https://apply.embark.com/student/fulbright/usscholars/81/

oder http://catalog.cies.org/

Bewerbungsfrist: 010814

Tipps & Instruktionen: http://www.cies.org/us_scholars/us_awards/

2013/14
16. Stück
04.06.2014
Can we build an intelligent scientific reader?

Workshop with Peter Murray-Rust and Michelle Brook

FWF offers some free places for a workshop with Peter Murray-Rust, a pioneer of Open Science and content mining.

040614, 10 a.m.-4 p.m., ballroom, IST Austria, Am Campus 1, 3400 Klosterneuburg

Participants: first come, first serve

Registration (incl. first name, surname,institution, email) asap: falk.reckling(at)fwf.ac.at  

Information: http://www.fwf.ac.at/de/aktuelles_detail.asp?N_ID=600

2013/14
16. Stück
04.06.2014
w-fFORTE - Wirtschaftsimpulse von Frauen in Forschung und Technologie - Im Fokus: Karriere

1. Mit Kompetenzen über Grenzen. Wie Sie durch Bewusstmachung und Entwicklung Ihrer Kompetenzen die gläserne Decke durchbrechen

240614, 09:00-16:30, FFG, Haus der Forschung, 1090 Wien, Sensengasse 1, Seminarraum, Erdgeschoß

Ein Strategie-Workshop für Forscherinnen und weibliche Nachwuchsführungskräfte der kooperativen Forschung, mit Dr.in Margret Beisheim.

Die Teilnahme ist kostenlos. Aufgrund einer begrenzten Teilnehmerinnenzahl wird um eine verbindliche Anmeldung bis 020614 gebeten. Die Anmeldung ist erst mit Erhalt einer Anmeldebestätigung gültig.

Anmeldeformular

Programm Download

2. Networking mit Maß und Ziel in Forschung und Technologie

170614, 09:00-16:30, Techcenter Linz-Winterhafen, Hafenstraße 47-51, 4020 Linz, Seminarzentrum, Raum A/B

Es gibt noch Restplätze! Im Zentrum steht ein Thema, das essentiell für Ihre Karriere ist: Netzwerken! Nutzen Sie die Chance, um Ihre persönliche Netzwerkstrategie zu optimieren: Wie Sie Ihre Netzwerke effizient gestalten, an Ihre realen Karrierebedürfnisse anpassen und auch noch Spaß dran haben, mit Ursula Lengauer.

Die Teilnahme ist kostenlos. Aufgrund einer begrenzten Teilnehmerinnenzahl bitten wir um eine verbindliche Anmeldung bis 060614. Die Anmeldung ist erst mit Erhalt einer Anmeldebestätigung von tech2b gültig.

Anmeldung: anna.wolfmayr(at)tech2b.at

Programm Download

Rückfragen: vorsprung(at)w-fforte.at

2013/14
16. Stück
04.06.2014
ATSAF News

Jobs

Bewerbungsfrist: divers

Arbeitsgemeinschaft Tropische und Subtropische Agrarforschung, atsaf(at)atsaf.de, http://www.atsaf.de

2013/14
16. Stück
04.06.2014
Nachhaltigkeit oder Resilienz? Krisenbewältigung in sozialen Systemen

Anlässlich der Präsentation des Jahrbuchs laden das FORUM Umweltbildung im Auftrag des BMLFUW und das WU-Kompetenzzentrum für Nachhaltigkeit zu einer Podiumsdiskussion

100614, 19:00, Campus der Wirtschaftsuniversität Wien, Festsaal 2, Gebäude LC, Welthandelsplatz 1, 1020 Wien
Angesichts der fortschreitenden nicht-nachhaltigen Entwicklung im Weltmaßstab scheinen sich zuletzt die Akzente im Diskurs um die nachhaltige Entwicklung verschoben zu haben. Während „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ dieser Tage zum UN-Weltprogramm erhoben werden soll, gehen andere Stimmen heute schon so weit, dem Konzept der nachhaltigen Entwicklung ein Abschiedslied zu singen. Es liefere kaum praktische Rezepte, wie mit den Katastrophen umzugehen sei, deren Zeugen wir immer häufiger werden.
So gesehen – folgern manche VertreterInnen – dürften die neuen Strategien der Resilienz, also der Fähigkeit auch in schwierigen Situationen (zum Beispiel bei Krisen, Zusammenbrüchen) handlungsfähig zu bleiben beziehungsweise schnell wieder Tritt zu fassen, die Strategien der Nachhaltigkeit auf längere Sicht möglicherweise komplett ablösen.

Einführung: Dr. Peter Iwaniewicz (BMLFUW)
Es diskutieren:
Dr. Bianca Baerlocher, Grundlagenforscherin in der interdisziplinären Nachhaltigkeitswissenschaft, Berner Fachhochschule und Universität Basel
Dr. Josef Berghold, Institut für Psychologie, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
Dr. Harald Katzmair, Netzwerk-, Macht-, Beziehungs- und Kommunikationsanalytiker, FAS.research – Understanding Networks, Wien
Dr. Christian Rammel, Humanökologe und Umweltökonom, Forschungsschwerpunkte: BNE, nachhaltige Hochschulbildung, evolutionäre und ökologische Ökonomie, Resilienz und Transition Management. Leiter des RCE Vienna an der WU
Diskussionsleitung:
Dr. Wolfgang Sorgo (FORUM Umweltbildung Wien)

Um Anmeldung wird gebeten: forum(at)umweltbildung.at

2013/14
16. Stück
04.06.2014
Kostenlose Fortbildung für junge WissenschaftlerInnen: In der Sprache der Mathematik geschrieben

IAT Internationale Akademie Traunkirchen

Die Internationale Akademie Traunkirchen steht unter der Leitung von Prof. Anton Zeilinger und fördert junge AkademikerInnen in ihrer Begeisterung für Technik und NAWI.

Zielgruppe: Studierende, Postdocs, Dissertanten und Absolventen der letzten 2 Jahre.

Mathematische Methoden bilden eine wesentliche Grundlage zur Beherrschung unserer Alltagswelt. Mathematik gehört zum Grundwerkzeug der Naturwissenschaften und stellt eine Schlüsseltechnologie unserer Gesellschaft dar.

Warum ist das so? Galilei sagt "Die Philosophie ist ins große Buch des Universums eingeschrieben und dieses Buch liegt ständig offen vor unseren Augen. Aber dieses Buch kann man nicht verstehen, wenn man nicht zunächst seine Sprache begreift und das Alphabet zu entziffern versteht, in dem es geschrieben ist. Es ist in der Sprache der Mathematik geschrieben und seine Schriftzeichen sind Dreiecke, Kreise und andere geometrische Figuren, ohne die es keinem Menschen möglich ist, ein einziges Wort davon zu verstehen, ohne sie tappt man wie in einem finsteren Labyrinth umher."

Im Zuge des Workshop werden verschiedenste Aspekte von "Sprache der Mathematik" diskutiert und bearbeitet: von Bezügen zu den Naturwissenschaften (Physik, Biologie, etc.) und zu philosophischen Aspekten (z.B. Wittgensteins Sprachspiel), bis hin zu Alltagsaspekten wie "Symmetrie ist weit mehr als nur ein Sprachkonstrukt der Mathematik" wie der Designer des Daches des Münchner Olympiastadions, der Architekt Frei Otto, gemeint hat.

04-080814, Internationale Akademie Traunkirchen

Wissenschaftliche Leitung: Prof. Peter Paule (JKU Linz, Institut für Symbolisches Rechnen RISC)

Anmeldung bitte ausschließlich über die Homepage: Anmeldung Mathematik

Bitte beachten Sie vor allem, dass ein Motivationsschreiben die Voraussetzung für Ihre Bewerbung ist.

Kosten: die Teilnahme ist kostenlos und wird von der IAT über Stipendien finanziert.

Information: http://www.akademie-traunkirchen.com

2013/14
16. Stück
04.06.2014
Call for proposals: Occurence of tropane alkaloids in food

EFSA European Food Safety Authority

In the framework of article 36 of Regulation (EC) No 178/2002, please be informed that the Call for Proposals "Occurrence of tropane alkaloids in food" has been launched and published on the EFSA website: http://www.efsa.europa.eu/en/art36grants/article36/gpefsabiocontam201401.htm

Deadline for submitting proposals: 150914

Please note that the rules pertaining the ownership and use of project results have been changed in the template of the grant agreement, to allow wider use and dissemination of the project results:

1. The ownership of the project results is by default with the beneficiary, as was the case already. However, the default 3 years derogation granting EFSA   exclusivity for use of the project results has been cancelled. 

2. EFSA may stipulate in specific conditions of the grant agreement a derogation to obtain between 6 to 12 months (derogated period) of exclusive right to    use the project results. So far this derogated period was set for 3 years by default. 

3. It is made more explicit that in the derogated period the beneficiary may request EFSA for an ex-ante approval of use of the project results.

2013/14
16. Stück
04.06.2014
Horizon 2020: Neuigkeiten zu den Future and Emerging Technologies (FET)

FFG/Europäische und Internationale Programme (EIP) informiert über Neuigkeiten im Bereich Future and Emerging Technologies (FET)

Die Programmlinien im Bereich FET ("Neue und künftige Technologien") unterstützen neuartige, hochriskante, wegbereitende natur- und ingenieurwissenschaftliche Grundlagenforschung als Basis für künftige technologische Lösungen. 

Der Mai-Newsletter enthält einen Überblick über die Fördermöglichkeiten zu FET-Open und FET-Proactive sowie folgende Neuigkeiten:
1. FET Online Konsultation: Bestimmen Sie die Themen von FET mit!
2. Erste Statistiken zur FET-Proactive Ausschreibung
3. Bericht: Erstes Treffen der FET Advisory Group
4. FET-Open Einreichungssystem und Templates verfügbar
5. Unterlagen zum FET Infoday online: "Coordination and Support Actions"

Newsletter: https://www.ffg.at/sites/default/files/downloads/page/fet-news_mai_2014.pdf

Information FET: https://www.ffg.at/content/future-and-emerging-technologies-fet

Beratung zu FET: Nationale Kontaktstelle für neue und künftige Technologien (FET), Europäische und Internationale Programme (EIP), FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft, DI Jürgen Rattenberger, MBA, juergen.rattenberger(at)ffg.at, 05 7755-4208

2013/14
16. Stück
04.06.2014
Niederösterreichischer Innovationspreis 2014

Der Niederösterreichische Innovationspreis ist eine Auszeichnung für Innovationsprojekte niederösterreichischer Unternehmen sowie für innovative Entwicklungen niederösterreichischer Forschungseinrichtungen. Die Auszeichnungen, die öffentliche Prämierung und die Medienberichte unterstreichen den Stellenwert von Innovation und Forschung für die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der niederösterreichischen Wirtschaft.

Es wird ein Hauptpreis in der Höhe von 10.000 Euro durch das Land Niederösterreich vergeben. Darüber hinaus werden Sonderpreise in verschiedenen Kategorien vergeben.

Einreichfrist: 160514

Information: http://www.innovationspreis-noe.at/gbasics.aspx

2013/14
13.05.2014
15. Stück
START-UP BRUNCH: BOKU Start-ups erzählen ihre Unternehmensgeschichte

INiTS Start-ups über ihre Gründung, Erfolge, Stolpersteine und Zukunftspläne

Erfahren Sie darüber hinaus mehr über das Serviceangebot von INiTS, dem universitären Gründerservice Wien. Im Anschluss gibt es Gelegenheit mit UnternehmensgründerInnen und ExpertInnen über das Thema Unternehmensgründung zu diskutieren.

220514, 08:30-11:00, FH Campus Wien, Muthgasse 62, 1190 Wien, Lehrsaal 5

Information & Anmeldung: http://www.inits.at/events/startup-brunch-boku-2/ 

15. Stück / 13.05.201415. Stück / 13.05.20142013/14
13.05.2014
15. Stück
Bertha von Suttner Preis 2014: Wissen schaf(f)t Zukunft

Für akademische Abschlussarbeiten

Erstmals wird in diesem Jahr der Wissen schaf[f]t Zukunft Preis der NÖ Forschungs- und Bildungsges.m.b.H (NFB) ausgeschrieben.

Der Nachwuchspreis wird anhand der wissenschaftlichen Abschlussarbeiten an Personen vergeben, die im Falle von Master-/Diplomarbeiten unter 28 Jahre und bei Dissertationen unter 35 Jahre alt sind, deren ordentlicher Wohnsitz sich in Niederösterreich befindet und/oder deren Abschlussarbeit einen Bezug zu Niederösterreich hat und/oder das überwiegende Schaffen in Niederösterreich stattgefunden hat und den jährlich festgesetzten thematischen Schwerpunkten entspricht.

In diesem Jahr handelt es sich um den Schwerpunkt "Friedensforschung", da der Preis in Gedenken an Bertha von Suttner vergeben wird.  Neben dem Preisgeld wird es einen zusätzlich Anreiz, in Form einer Publizierung der Werke geben.

Einreichfrist: 230514

Information

2013/14
13.05.2014
15. Stück
Fonds der Stadt Wien für innovative interdisziplinäre Krebsforschung

Förderungspreise – Forschungsentwicklungspreis(e) – Großer zentraleuropäischer Preis

Durch diesen Fonds werden Forschungsvorhaben in all jenen Bereichen einer innovativen interdisziplinären Krebsforschung, deren Ergebnisse einen Fortschritt im biologischen Verständnis, in der Diagnostik und/oder in der Therapie bösartiger Erkrankungen erwarten lassen, gefördert und exzellente innovative Leistungen im genannten Bereich durch Preise ausgezeichnet.

Förderungspreise

Diese Preise werden für wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der interdisziplinären innovativen Krebsforschung vergeben, die im Jahr 2013 in einem Peer-Review Journal publiziert wurden und die mit einer Wiener Korrespondenzadresse versehen sind. Die Altersgrenze für EinreicherInnen beträgt 40 Jahre.

Dotierung: 3.500 Euro

Forschungsentwicklungspreis(e)

Dieser Preis/Diese Preise wird/werden jeweils für ein Forschungsprojekt, das schwerpunktmäßig in Wien auf dem Gebiet der innovativen interdisziplinären Krebsforschung betrieben wird, an eine/n nach Abschluss ihres/seines Studiums in einer entsprechend ausgewiesenen Institution tätige/n Wissenschafter/in verliehen. Es können auch Projekte eingereicht werden, die der Hebung der Lebensqualität von KrebspatientInnen dienen.

Dotierung eines Preises: bis max. 40.000 Euro

Großer zentraleuropäischer Preis

Dieser Preis wird für wichtige Erkenntnisse auf dem Gebiet der innovativen interdisziplinären Krebsforschung vergeben. Ausgezeichnet werden Leistungen von verdienten Persönlichkeiten aus Zentraleuropa, die im Bereich der Krebsforschung wissenschaftliche Arbeit von internationaler Bedeutung geleistet haben.

Dotierung: 7.200 Euro

Einreichtermin: 040714

Information: http://www.wien.gv.at/kultur/abteilung/wissenschaftsfonds/krebsfonds.html

2013/14
13.05.2014
15. Stück
Wiener Ingenieurpreis 2014

Außerordentliche Ingenieurleistungen mit Wien-Bezug

Es können sämtliche Ingenieurleistungen ausgezeichnet werden. Das Spektrum reicht vom Bauingenieurwesen, Bergwesen, der Elektronik und Elektrotechnik, Kulturtechnik und Wasserwirtschaft über Landschaftsplanung, Maschinenbau, technischer Chemie und Physik, Raumplanung, Verfahrenstechnik, Vermessungswesen bis hin zum Wirtschaftsingenieurwesen und allen weiteren technischen und naturwissenschaftlichen Gebieten.

Die Ingenieurleistung

- ist im vergangenen Jahrzehnt entstanden und technisch innovativ

- stiftet nachhaltigen Nutzen und kann ggf. auch interdisziplinäre Ansätze vereinen

- ist zu wesentlichen Teilen in Wien realisiert und/oder von/mit Wiener Ingenieurinnen und Ingenieuren einzeln oder in Teams entwickelt worden.

Dotation: 10.000 Euro

Einreichfrist: 310714

Information: http://ingenieurpreis2014.wien-arching.at/

2013/14
13.05.2014
15. Stück
LIFE-Verordnung 2014-2020

Potenziale für Kooperationen BOKU-Umweltbundesamt: Sub-Programme Umwelt und Klima-Politik

Die neue LIFE-Verordnung 2014-2020 vom Dezember 2013 mit dem mehrjährigen Arbeitsprogramm und den Schwerpunktbereichen für die neue Periode wurde nun auch im Official Journal der Europäischen Kommission veröffentlicht. Potenziale für Kooperationen zwischen BOKU und Umweltbundesamt bieten die Sub-Programme:

Umwelt (ab 2014):

- Ressourceneffizienz und Übergang zu CO2-emissionsarmer und klimaresistenter Wirtschaftsweise

- Schutz und Verbesserung der Umweltqualität

- Eindämmung | Umkehr des Biodiversitätsverlustes

- Unterstützung des Natura-2000-Netzes

- Bekämpfung der Ökosystem-Schädigung

- Verwaltungspraxis (Governance) und Information im Umweltbereich

Thematische Prioritäten für Wasser, Abfall, Ressourceneffizienz (Boden und Wälder, Kreislaufwirtschaft), Umwelt und Gesundheit (inkl. Chemikalien und Lärm), Luftqualität und Emissionen (inkl. städtische Umwelt), Natur, Biodiversität

Klima-Politik (ab 2015):

- Umsetzung des Klima- und Energiepakets 2020

- Klimawandelanpassung

- Mitigation

- Verwaltungspraxis (Governance), Information und Einbeziehung der Zivilgesellschaft im Klimabereich

Ausschreibung: angekündigt für 160614

Deadline: voraussichtlich Oktober 2014

Ko-Finanzierungsraten: 60 bzw. 75 %

Information: http://ec.europa.eu/environment/life/funding/background/

Arbeitsprogramm deutsche Fassung:

http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32014D0203&from=EN

Für Anfragen zu PartnerInnen und Partnerschaften mit dem Umweltbundesamt kontaktieren Sie bitte DIinDr.inRosemarie Stangl, Koordinatorin Strategische Kooperation BOKU-Umweltbundesamt, rosemarie.stangl(at)boku.ac.at

2013/14
13.05.2014
15. Stück
15. Stück / 13.05.2014
Erdgespräche

Und Side-Events

Am Podium, u. a. Helga Kromp-Kolb

Im Gespräch, u. a. Franz Fehr

150514, 13:00, Hofburg, Wien

Information & Anmeldung: http://erdgespraeche.net/

2013/14
13.05.2014
15. Stück
ATSAF News

Jobs

Bewerbungsfrist: divers

Arbeitsgemeinschaft Tropische und Subtropische Agrarforschung, atsaf(at)atsaf.de, http://www.atsaf.de

2013/14
13.05.2014
15. Stück
Einladung zur Veranstaltung: Rohstoff trifft Hightech

Alternative Bioökonomie: Zukunft wirtschaftlicher Entwicklung?

Knappe Ressourcen, eine wachsende Weltbevölkerung und Energieabhängigkeit von instabilen Regionen machen neue, nachhaltige Arten des Wirtschaftens notwendig. Die Herausforderung ist es, wirtschaftliche, ökologische und soziale Anforderungen in Balance zu halten. Bietet die an natürlichen Stoffkreisläufen orientierte Bioökonomie, die Chance, die Grundlagen für eine biobasierte Wirtschaft zu schaffen und die nächste Entwicklungsstufe des Wirtschaftens zu erreichen?

160514, 11:30, Österreichischer Ingenieur- und Architektenverein, Festsaal, Eschenbachgasse 9, 1010 Wien

Einladung & Anmeldung: http://www.bios-science.at/

BIOS Science Austria – Verein zur Förderung der Lebenswissenschaften

2013/14
13.05.2014
15. Stück
Kamingespräch "Erfolg.Team.Führung - Einblicke in den Karriereweg"

Mit der international anerkannten Forscherin Silvia Miksch

Welche Kompetenzen benötigt man, um als Forscherin zu reüssieren? Welche Chancen soll man unbedingt nützen? Mit welchen Überraschungen sollte man rechnen? Was ist hilfreich für die persönliche (Karriere-)Entwicklung? und: Welche (Karriere-)Wege in Wissenschaft und Industrie sind für junge Forscherinnen zu empfehlen?

Die international anerkannte Forscherin Silvia Miksch arbeitet erfolgreich an der Schnittstelle Wissenschaft-Industrie. Sie entwickelt mit ihrem Team an der TU-Wien Software, mit deren Hilfe komplexe Sachverhalte durch Bilder und interaktive Grafiken vereinfacht dargestellt werden. Als Leiterin des Laura Bassi Centres "CVAST" kooperiert sie intensiv mit Industriepartnern.

040614, 14:30-17:30, Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG), 1090 Wien,

Information & Anmeldung bis 230514:

https://www.ffg.at/veranstaltungen/kamingespraech-erfolgteamfuehrung-einblicke-die-karrierewege-von-forscherinnen

2013/14
13.05.2014
15. Stück
ETZ: Slowakei - Österreich 2014-2020

Öffentliches Konsultationsverfahren

Das Programm der Europäischen Territorialen Zusammenarbeit (ETZ) Slowakei - Österreich für die Jahre 2014 - 2020 ist Gegenstand einer strategischen Umweltprüfung.
Sie sind herzlich eingeladen, zum Umweltbericht oder auch zum Operationellen Programm Stellung zu nehmen.

Sämtliche Anmerkungen und Anregungen, die bis 020614 eingehen, werden im weiteren Prozess zur Finalisierung des Operationellen Programms berücksichtigt.

Unterlagen zum Verfahren: http://www.sk-at.eu/sup2020.php

2013/14
13.05.2014
15. Stück
CDG-Veranstaltung

Der Weg zum Christian Doppler Labor

Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an ForscherInnen im Bereich der anwendungsorientierten Grundlagenforschung bzw. an jene, die die Zusammenarbeit mit bereits bestehenden Unternehmenskontakten vertiefen wollen.

Vorstellung:

- Christian-Doppler-Gesellschaft

- Konzept CD-Labor

- Antragsprozedere

- Erfahrungsbericht einer CD-Laborleiterin der BOKU

040614, 10:00-12:00, SR9, Schwackhöfer-Haus, BOKU-Standort Türkenschanze

Anmeldung

Agenda

Information

2013/14
13.05.2014
15. Stück
15. Stück / 13.05.2014
Ausschreibungen zu Biodiversität und Arctic Research

High Level Group „Belmont Forum“ hat aktuell zwei Ausschreibungen veröffentlicht

Bildung von neuen internationalen Netzwerken (1-2 jährige Projekte)

Biodiversity futures: projecting changes in biodiversity and ecosystem services for decision-making

Einreichfrist: 310714

Verbundprojekte zu

Arctic Observing and Research for Sustainability

Einreichfrist: 310714

Information zu den Ausschreibungsbedingungen:

Biodiversity futures 

Arctic Observing and Research for Sustainability 

Belmont Forum 

Quelle: kowi-AID

2013/14
13.05.2014
15. Stück
Öffentliche Konsultation zur Europa 2020 Strategie

Rückmeldungen zu deren Wirksamkeit

Die Europäische Kommission möchte vier Jahre nach der Verabschiedung der Strategie Rückmeldungen zu deren Wirksamkeit einholen.

Am 050314 hatte die Kommission die Mitteilung „Bestandsaufnahme der Strategie Europa 2020 für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum“ veröffentlicht, die den aktuellen Stand der Umsetzung abbildet. Die Ergebnisse der Konsultation sollen auch in die für 2015 eingeplante Halbzeitbewertung der Strategie einfließen. Ein Vorschlag zur Halbzeitbewertung soll im Frühjahr 2015 im Europäischen Rat diskutiert werden.

Europa 2020 hat zum Ziel, intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum zu fördern. Die EU versteht die Strategie als eine Partnerschaft mit den Mitgliedstaaten, die aber auch weitere Interessenträger und die Bevölkerung einbeziehen soll. Die Strategie beinhaltet sieben Leitinitiativen, von denen die Initiative „Innovationsunion“ für die Forschung besonders relevant ist. An der Konsultation können sich alle interessierten Personen und Organisationen beteiligen.

Die Teilnahme ist bis 311014 möglich.

Konsultation

Mitteilung „Bestandsaufnahme der Strategie Europa 2020 für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum“

Website zur Innovationsunion

Quelle: kowi-AID

2013/14
13.05.2014
15. Stück
EPSO: Persönliche Mitgliedschaft

Voller Zugriff für Personal Members

Alle BOKU-MitarbeiterInnen können sich kostenlos als Personal Members registrieren, da die BOKU institutionelles EPSO-Mitglied ist. Vor allem jene BOKU-MitarbeiterInnen, die im breiten Sinne mit Pflanzenwissenschaften zu tun haben, wird empfohlen, sich als Personal Members zu registrieren.

Die EPSO ist sicherlich die wirkungsvollste und in Brüssel am besten sichtbare Interessensvertretung in den Pflanzenwissenschaften in Europa. Dies war schon bisher für das Europäische Forschungsrahmenprogramm wichtig und ist jetzt vor allem auch für die Gestaltung der Calls in Horizon 2020 von hoher Relevanz.

Durch die Möglichkeit der Registrierung als Personal Member ist gewährleistet, dass Informationen der EPSO auf direktem Weg ankommen - Zusendung des EPSO-Newsletters mit interessanten Infos -und Zugang zu internen Infos auf der EPSO Webpage besteht.

More information about the personal membership 

Information: http://www.epsoweb.org/

2013/14
13.05.2014
15. Stück
Innovation Award 2014

Wertvolle Ideen erfolgreich in den Markt bringen

tecnet equity, das accent Gründerservice und die BOKU veranstalten in diesem Jahr bereits zum vierten Mal den Innovation Award. Auf einem Poster sollen die TeilnehmerInnen ihre Forschungsarbeite sowie erste Überlegungen zu deren potentieller wirtschaftlichen Verwertung darstellen. Studierende (Bachelor, Master, Doktorat) und Postdocs der BOKU sind herzlich eingeladen, sich für den Innovation Award zu bewerben.

Der Innovation Award richtet sich vor allem auch an BewerberInnen, die mit der Thematik „gewerblicher Rechtsschutz und geistiges Eigentum“ bisher noch gar nicht oder nur wenig vertraut sind. Die Präsentation einer ausgereiften Erfindung oder marktreifen Entwicklung ist dabei ausdrücklich nicht gefordert!

Es können sowohl Projekte aus der Grundlagen-, wie auch der angewandten Forschung eingereicht werden. Bewertet wird die strukturierte Beschäftigung mit der Frage der wirtschaftlichen Verwertbarkeit von Forschungsergebnissen. Der Betreuer/ die Betreuerin muss namentlich genannt werden und sein /ihr schriftliches Einverständnis zur Einreichung geben.

Workshop 070514, 09:00-13:00, BOKU Standort Muthgasse

Anmeldung zum Workshop bis 300414

Einreichfrist: 100614

Jurysitzung & Posterpräsentation: 160614, 08:30, BOKU-Standort Muthgasse

Preisverleihung: 180914, BOKU-Standort Tulln

Information

2013/14
30.04.2014
14. Stück
Verlängerung der Einreichfrist: Dr. Karl Schleinzer-Stiftung

Förderung von bedürftigen Studierenden sowie des wissen­schaftlichen Nachwuchses in allen Wissenschaftsgebietender BOKU

Einreichfrist (verlängert): 060514

Information: http://www.boku.ac.at/fos-schleinzer.html

2013/14
30.04.2014
14. Stück
Vorstellung: Austria-Forum

Ziele, Methoden und Chancen des digitalen Nachschlagewerks

Das Austria-Forum ist ein von unabhängigen WissenschaftlerInnen, PublizistInnen und volksbildnerisch engagierten BenutzerInnen gestaltetes Österreich-Lexikon mit Diskussionsforum. Es enthält zitierbares Material, Verknüpfungen von Web-Books mit normalen Webseiten, eine neue Plattform für die Vorstellung wissenschaftlicher Leistungen in allgemein verständlicher Form, Zeitreisen, verschiedene Ansichten zu kontroversen Themen, Einbindung bekannter JournalistInnen und ehrenamtlicher "Members of the Editorial Board". Ferner werden die letzten sich in der Endphase befindlichen Projekte, Sparkling Science und Blogmobil, erläutert, und vor allem wie einfach es ist, über einen Verifizierungsmechanismus Beiträge von anderen Servern so einzubauen, dass die Universität und die beteiligten MitarbeiterInnen explizit aufscheinen.

Zum Vortragenden: Hermann A. Maurer ist emeritierter Professor am Institut für Informationssysteme und Computer Medien (IICM) der Technischen Universität Graz und Austria-Forum-Initiator "Wir benötigen geprüftes Wissen statt Informationen unbekannter Qualität"

160514, 10:30-12:00, SR 14 (UFT1-EG/501), UFT, BOKU-Standort Tulln, Konrad-Lorenz-Straße 24, 3430 Tulln an der Donau

Begrüßung: Professor Rudolf Krska, Leiter des Departments Agrarbiotechnologie Tulln

Aus organisatorischen Gründen ersuchen wir um Anmeldung bis 140514 an anna.haider(at)boku.ac.at

Wenn Sie schon vorab an einem Gespräch mit Professor Maurer interessiert sind, ist dazu am Vorabend - 150514, ~19:00 - Gelegenheit. Bitte wenden Sie sich für die Kontaktherstellung zeitgerecht ebenfalls an anna.haider(at)boku.ac.at

Einladung

Information: http://www.austria-forum.org

2013/14
30.04.2014
14. Stück
Mitteilungsblatt "Biobased Future"

Kompetenzzentrum BIOENERGY 2020+

Wie Ihnen bekannt ist, werden mit "Biobased Future" Informationen über nachwachsende Rohstoffe und deren stoffliche und energetische Nutzung verbreitet. Veröffentlicht werden außerdem Kurzbeiträge über Ereignisse, Projekte und Produkte.

Für die nächste Ausgabe ist geplant, Beiträge über "Biobased Industry"-Projekte aufzunehmen. AutorInnen für "Einseiter" (max. 3.500 Zeichen), aber auch "Kurze Meldungen" und Hinweise auf Publikationen (je max. 1.000 Zeichen) sind willkommen.

Redaktionsschluss: 150514

Information: http://www.nachhaltigwirtschaften.at/iea/results.html/id7573

Kontakt: manfred.woergetter(at)bioenergy2020.eu & andrea.sonnleitner(at)bioenergy2020.eu

2013/14
30.04.2014
14. Stück
Karriereentwicklung für Wissenschafterinnen

Postdoc-Programm "Hertha Firnberg" & Senior Postdoc-Programm "Elise Richter"

Seit der Frühjahrsausschreibung 2013 gibt es für das Hertha-Firnberg-Programm keine Altersgrenze mehr, Zielgruppe bleiben jedoch weiterhin hoch qualifizierte Universitätsabsolventinnen am Beginn ihrer wissenschaftlichen Laufbahn bzw. beim Wiedereinstieg nach der Karenzzeit, denen mit diesem Programm größtmögliche Unterstützung in der Post doc-Phase geboten werden soll.

Dieses Jahr wird erstmals auch das in Analogie zum Elise-Richter-Programm entwickelte Elise-Richter-Programm zur Entwicklung und Erschließung der Künste (kurz: Elise-Richter-PEEK) für künstlerisch-wissenschaftlich tätige Frauen ausgeschrieben. Elise-Richter-PEEK hat die Qualifikation zur Bewerbung um eine in- oder ausländische Professur zum Ziel (Habilitation, künstlerische Habilitation oder gleichwertige Qualifizierung).

Einreichfrist: 280514 (und im Herbst)

Information

Firnberg: http://www.fwf.ac.at/de/projects/firnberg.html

Richter: http://www.fwf.ac.at/de/projects/richter.html

Richter PEEK: http://www.fwf.ac.at/de/projects/richter-peek.html

2013/14
30.04.2014
14. Stück
Kick-Off-Veranstaltung: Neue EU-Förderperiode für Wien 2014 - 2020

Grenzüberschreitende Kooperation & Investition in Wachstum und Beschäftigung

- Präsentation der Programme für grenzüberschreitende Kooperationen mit der Slowakei, Tschechien und Ungarn (Europäische Territoriale Zusammenarbeit AT-CZ, SK-AT, AT-HU)

- Präsentation des Programms Investitionen in Wachstum und Beschäftigung (IWB Österreich)

100614, Rathaus Wappensaal

Information & Anmeldung bis 300514: http://eu.wien.at/2014

2013/14
30.04.2014
14. Stück
Terminaviso: CDG-Veranstaltung

Der Weg zum Christian Doppler Labor

Vorstellung:

- Christian-Doppler-Gesellschaft

- Konzept CD-Labor

- Antragsprozedere

- Erfahrungsbericht einer CD-Laborleiterin der BOKU

040614, 10:00-12:00, SR9, Schwackhöfer-Haus, BOKU-Standort Türkenschanze

Information (Agenda, Anmeldung, ...) folgt!

2013/14
30.04.2014
14. Stück
Veranstaltung: Diversität und Wandel

Leben auf dem Planeten Erde

130614, 14:00-19:00, ÖAW, Festsaal, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2, 1010 Wien

Programm

2013/14
30.04.2014
14. Stück
AgriFuture Days 2014

Family farms

16-180614, Villach/Kärnten

Organisation: Club of Ossiach mit Unterstützung von GFAR/FAO und PROGIS. Der Club ist eine Vereinigung von ExpertInnen des öffentlichen und privaten Sektors, die auf einer globalen Plattform den Einsatz von IKT-Lösungen für die Land- und Forstwirtschaft, sowie die Umwelt diskutieren und Lösungen und deren Umsetzungen erarbeiten.

Die Konferenz widmet sich heuer vor allem dem Thema, landwirtschaftliche Familienbetriebe, dies u. a. auch, weil das Jahr 2014 von der UNO Generalversammlung zum internationalen Jahr der „family farms“ erklärt wurde.  Das Ziel der drei Tage ist es den Nutzen und Einsatz von IKT-Lösungen in dem Sinn zu beleuchten, wie er diesen Betrieben  zu  einem einfacheren Informationszugang, besserer Produktion, mehr Ertrag, leichterer Vermarktung verhilft und parallel dazu Nachhaltigkeit und stärkere Widerstandskraft zu erreichen hilft.

Information: http://www.progis.com/events/agrifuturedays2014/index.html

2013/14
30.04.2014
14. Stück
DOC - DoktorandInnenprogramm der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Offen für Bewerbungen aus allen Gebieten der Forschung

Zielgruppe: hoch qualifizierte Dissertantinnen und Dissertanten

Bewerbungsvoraussetzungen:

- keine Altersgrenze

- max. zwei Jahre seit Abschluss des Diplom- oder Masterstudiums

- Berechtigung für den Eintritt in ein Doktorats- oder PhD-Studium

- österreichische Staatsbürgerschaft oder Durchführung der Dissertation an einer österreichischen Institution

Höhe des Stipendiums: 35.000 Euro brutto jährlich, zusätzlich max. 500.- Euro jährlich für Reisekosten

Dauer: 24-36 Monate

Einreichfrist: 010514

Information: stipendien.oeaw.ac.at/de/stipendium/doc-doktorandinnenprogramm-der-%C3%B6sterreichischen-akademie-der-wissenschaften

2013/14
30.04.2014
14. Stück
Wissenschaftspreise des Landes NÖ 2014

Würdigungspreise & Anerkennungspreise

Das Land Niederösterreich vergibt für besondere wissenschaftliche Leistungen im Jahr 2013 folgende Preise: zwei Würdigungspreise in der Höhe von je 11.000 Euro sowie vier Anerkennungspreise in der Höhe von je 4.000 Euro.

Der Würdigungspreis dient der Würdigung des vorliegenden Gesamtwerks einer Wissenschaftlerin oder eines Wissenschaftlers von überregionaler Bedeutung.

Der Anerkennungspreis dient der Förderung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die mit ihrem Schaffen bereits fachliche Anerkennung gefunden haben, ohne dass ein Gesamtwerk vorliegt.

Eingereicht werden kann durch WissenschaftlerInnen, die entweder in NÖ ihren Hauptwohnsitz haben oder das wissenschaftliche Schaffen in NÖ stattfindet.

Einreichfrist: 190514

Information: http://www.noe.gv.at/Bildung/Wissenschaft-Forschung/Wissenschaftspreise.html

2013/14
30.04.2014
14. Stück
ÖGMBT Dissertationspreise 2014

Molekulare Biowissenschaften und Biotechnologie

Die ÖGMBT vergibt 2014 zwei Dissertationspreise auf den Gebieten der molekularen Biowissenschaften und Biotechnologie und ehrt damit ausgezeichnete Dissertationsschriften und Forschungsleistungen der Nachwuchswissenschaft Österreichs in den Life Sciences.

Einreichfrist: 300514

Information: http://www.oegmbt.at/preise/dissertationspreise 

2013/14
30.04.2014
14. Stück
Ende der Einreichfrist vorverlegt! Innovations Award 2014

Wertvolle Ideen erfolgreich in den Markt bringen

tecnet equity, das accent Gründerservice und die BOKU veranstalten in diesem Jahr bereits zum vierten Mal den Innovation Award. Auf einem Poster sollen die TeilnehmerInnen ihre Forschungsarbeite sowie erste Überlegungen zu deren potentieller wirtschaftlichen Verwertung darstellen. Studierende (Bachelor, Master, Doktorat) und Postdocs der BOKU sind herzlich eingeladen, sich für den Innovation Award zu bewerben.

Der Innovation Award richtet sich vor allem auch an BewerberInnen, die mit der Thematik „gewerblicher Rechtsschutz und geistiges Eigentum“ bisher noch gar nicht oder nur wenig vertraut sind. Die Präsentation einer ausgereiften Erfindung oder marktreifen Entwicklung ist dabei ausdrücklich nicht gefordert!

Es können sowohl Projekte aus der Grundlagen-, wie auch der angewandten Forschung eingereicht werden. Bewertet wird die strukturierte Beschäftigung mit der Frage der wirtschaftlichen Verwertbarkeit von Forschungsergebnissen. Der Betreuer/ die Betreuerin muss namentlich genannt werden und sein /ihr schriftliches Einverständnis zur Einreichung geben.

Workshop 070514, 09:00-13:00, BOKU Standort Muthgasse

Anmeldung zum Workshop bis 300414

Einreichfrist (vorverlegt): 100614

Jurysitzung & Posterpräsentation: 160614, 08:30, BOKU-Standort Muthgasse

Preisverleihung: 180914, BOKU-Standort Tulln

Information

2013/14
30.04.2014
14. Stück
Call for Proposals: Biomarker Ernährung und Gesundheit

Joint Programming Initiative: A Healthy Diet for a Healthy Life (JPI HDHL)

The main objective of the BioNH call is to support interdisciplinary research and innovative approaches for the validation of Biomarkers and the investigation of intake/exposure and nutritional status of biomarkers within Nutrition and Health. This will be a key step in the implementation of the JPI HDHL strategic research agenda. The BioNH call in particular aims to define and harmonise the methodology necessary to prove the nutritional effects in the development of foods.

Submission deadline for proposals: 100614

Information: http://www.healthydietforhealthylife.eu/index.php/bionh

 

2013/14
30.04.2014
14. Stück
Alexander von Humboldt-Professur

Ein (fast) unwiderstehliches Angebot

„Deutschlands Nobelpreise vergeben“, schrieb die Süddeutsche Zeitung auf ihrer Titelseite, als die Alexander von Humboldt-Professuren vor rund fünf Jahren erstmals verliehen wurden. Deutschlands Nobelpreise? Der Vergleich trifft zu und zielt zugleich weit daneben. Einerseits sind die Ausgezeichneten genau wie beim Nobelpreis ganz oben angekommen. Einen höher dotierten Forschungspreis als die bis zu fünf Millionen schwere Alexander von Humboldt-Professur kann man in Deutschland nicht erhalten. Auch nach internationalen Maßstäben ist diese Summe spitze. Andererseits wird mit der Humboldt-Professur keine Lebensleistung oder eine möglicherweise schon Jahrzehnte zurückliegende innovative Theorie gewürdigt wie beim Nobelpreis. Ein Humboldt-Professor soll noch viele Jahre produktives Forschen vor sich haben; manche von ihnen sind nicht einmal 40 Jahre alt.

So wie in Stockholm kann man sich auch bei Humboldt nicht selbst bewerben, die Kandidaten werden nominiert. Und zwar von deutschen Universitäten, die einen bestimmten Forscher oder eine Forscherin aus dem Ausland gewinnen wollen und hierfür mit einem Plan zur Einbindung des Preisträgers in ein strategisches Konzept überzeugen müssen: Wie kann der Kandidat zur Internationalisierung der Universität beitragen und ihr helfen, in einem bestimmten Bereich zur Weltspitze aufzuschließen? Welche Strukturen, seien es Labors, Großgeräte oder Arbeitsgruppen, sollen entstehen? Wie kann der Nominierte als Kristallisationskeim wirken und welche Mittel stehen bereit, um sein Team mit weiteren Spezialisten zu verstärken? Wie ist die langfristige Perspektive über die fünf Jahre hinaus, in denen das Preisgeld fließt? Dieses Konzept ist ebenso wichtig wie die Exzellenz der Kandidatin/des Kandidaten.

Information: http://www.humboldt-foundation.de/web/1757444.html

2013/14
30.04.2014
14. Stück
G.B.S. - Green.Building.Solutions

Sommeruniversität

Auch in diesem Jahr findet die Sommeruniversität Green.Building.Solutions. wieder in Wien, der Hauptstadt des energieeffizienten Bauens, statt. Bereits zum vierten Mal werden zentrale Themen rund um das Thema nachhaltiges Planen und Bauen aufgegriffen und in einem dreiwöchigen Kurs auf Master-Level von fachkundigen Vortragenden aus Theorie und Praxis an ein internationales TeilnehmerInnenfeld weitergegeben.

Anmeldeschluss: 270414

Information & Anmeldung: http://www.inex.org/study-abroad/green-building-solutions-vienna/

2013/14
30.04.2014
14. Stück
Neue transnationale & EU-weite ETZ-Programme

Events & Auftaktveranstaltungen für die neue Programmperiode 2014-2020

INTERACT 2014-2020

Öffentliche Konsultation bis 050514

Der Programmierungsprozess des neuen INTERACT-Programmes, das auf die Unterstützung der Good Governance aller ETZ-Programme fokussiert, begibt sich in die Endphase. Bis zum 5. Mai 2014 besteht für alle interessierten AkteurInnen die Möglichkeit zur öffentlichen Stellungnahme im Rahmen eines online durchgeführten Fragebogens in englischer Sprache.  Nutzen Sie die Möglichkeit das neue INTERACT-Programm mitzugestalten!

Information: http://www.interact-eu.net/news/interact_is_launching_its_public_consultation_survey/7/16285

URBACT-On-line-Umfrage zur Stadtentwicklung bis 0080514

Bringen Sie ihre Erfahrungen und Vorschläge zur Verbreitung des Wissensstands zur integrierten und nachhaltigen Stadtentwicklung in der URBACT-Umfrage ein, um die Bedürfnisse der im Programm involvierten Städte entsprechend berücksichtigen zu können. 

Zwölf Fragen in drei Minuten: http://surveygoldplus.com/s/8166DF5B202E4F2D/35.htm

Was ändert sich in der neuen Förderperiode im Programm URBACT III?

Welche Schwerpunkte bleiben gleich, was kommt neu dazu? Ein ausführlicher Artikel im aktuellen URBACT-Newsletter bietet einen Überblick. http://www.oerok.gv.at/contact-point/urbact.html

Information: http://urbact.eu/en/about-urbact/urbact-2014-2020/#consultation

INTERREG IVC

Thematic Capitalisation Event 2014

220514

Das INTERREG IVC Programm veranstaltet einen Tag des Policy-Learnings für interessierte Akteure. Das „Thematic Capitalisation Event“ findet am 22. Mai 2014 in Brüssel (BE) statt. In Zusammenarbeit mit den zwölf thematischen Kapitalisierungsteams präsentiert das Programm die neues Politiktrends und Best Practices aus ganz Europa im Rahmen eines Tages des „Policy Sharing, Policy Learning“.

Eine Anmeldung ist bis 140514 möglich.

Information: http://www.interreg4c.eu/policy-sharing-policy-learning/overview/

EUSDR – 3. Jahresforum

26/270614

Unter dem Motto “We grow together - together we grow - Empowered for a prosperous & inclusive Danube Region" veranstaltet die Europäische Kommission gemeinsam mit der Stadt Wien und der Republik Österreich das dritte Jahresforum der Donauraumstrategie am 26./27. Juni 2014 im Wiener Rathaus.

Information: http://www.donauraumstrategie.at und http://www.danube-region.eu 

CENTRAL EUROPE 2014-2020

Auftaktveranstaltung am 01/020714

Die Auftaktkonferenz bietet die Gelegenheit, über die Ergebnisse der insgesamt 124 genehmigten Projekte der Periode 2007-13 zu diskutieren und gleichzeitig über die Fördermöglichkeiten der neuen Periode Näheres zu erfahren. Die Anmeldung ist bis 230514 offen.

Information: http://www.central2013.eu

SOUTH-EAST EUROPE –Jahreskonferenz

24/250914, Ljubljana

Es werden Projektergebnisse der laufenden Periode sowie Informationen zu den Nachfolgeprogrammen DANUBE, ADRIATIC-IONIAN und BALKAN MEDITERRANEAN präsentiert.

Information: http://www.southeast-europe.net/en/

Österreichische Kick-off Veranstaltung für die transnationalen & EU-weiten ETZ-Programmen 2014-2020

300914, Wien

Weitere Informationen folgen in Kürze!

ALPINE SPACE 2014-2020

Auftaktkonferenz

21/221014, Salzburg

Information: http://www.alpine-space.eu

Quelle: Österreichische Raumordnungskonferenz (ÖROK), Geschäftsstelle beim Bundeskanzleramt, http://www.oerok.gv.at 

2013/14
30.04.2014
14. Stück
FWF-Coaching-Workshops

Freie Plätze

130514, Klagenfurt
200514, Wien
270514, Graz

Die eintägigen Workshops (09:00-17:00) finden in einem Seminarhotel statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 120 Euro pro Person und beinhaltet Seminarunterlagen, Kaffeepausen und Mittagessen.

Anmeldung: workshops(at)fwf.ac.at

Information: http://www.fwf.ac.at/de/public_relations/fwf-informationsveranstaltungen/cws-index.html

2013/14
30.04.2014
14. Stück
Kick-off-Veranstaltung: Neue EU-Förderperiode für Wien 2014-2020

Potenziale für Kooperationen BOKU-Umweltbundesamt

Grenzüberschreitende Kooperationen mit der Slowakei, Tschechien und Ungarn (Europäische Territoriale Zusammenarbeit AT-CZ, SK-AT, AT-HU)

100614, 08:30-16:00, Wappensaal, Rathaus, 1010 Wien

Programm:

- Präsentation der Programme für grenzüberschreitende Kooperationen mit der Slowakei, Tschechien und Ungarn (Europäische Territoriale Zusammenarbeit AT-CZ, SK-AT, AT-HU)

- Programm Investitionen in Wachstum und Beschäftigung (IWB Österreich)

Anmeldeschluss: 300514 http://eu.wien.at/2014/anmeldung.php

Information: http://eu.wien.at/

Für Anfragen zu PartnerInnen und Partnerschaften mit dem Umweltbundesamt kontaktieren Sie bitte DIinDr.inRosemarie Stangl, Koordinatorin Strategische Kooperation BOKU-Umweltbundesamt, rosemarie.stangl(at)boku.ac.at

2013/14
30.04.2014
14. Stück
Förderungsstipendien für das Kalenderjahr 2014

Fertigstellung von Master- und Dissertationsarbeiten

Einreichfrist: 130614 (und 071114)

Information: http://www.boku.ac.at/lehre/studabt/themen/stipendien/foerderungsstipendium/

2013/14
30.04.2014
14. Stück
Informationsveranstaltung: ACRP Ausschreibung 2014

Vernetzung und Koordination

Angebote an BOKU-ForscherInnen:
- eine allgemeine Information zur Ausrichtung des Programms (Helga Kromp-Kolb)
- eine Information über das Klimadatenservice des gW/N/Meteorologie und das Angebot dieses
Service in Anspruch zu nehmen (Irene Schicker)
- Informationen zu dem Bereich klimafreundlichen Forschung (climate friendly climate research
checklist in der Ausschreibung) (Adam Pawloff)
- Angebot des CCCA vernetzend bzw. als Dissemination-Partner aufzutreten (Ingeborg Schwarzl)
070514, 09:00-10:30, BOKU, Schwackhöfer-Haus, SR09
Anmeldung bis 060514, 12:00: adam.pawloff@boku.ac.at
Information https://online.boku.ac.at/BOKUonline/vag.detail?vid=45697

2013/14
10.04.2014
13. Stück
Food Waste in the European Food Supply Chain

Challenges and Opportunities

The main focus of this workshop is the valorisation of what is presently defined by FAO (2013) as food
wastages. Minimising food wastages may be handled by two main routes:
- reduction of avoidable losses across the supply chain and
- valorisation of unavoidable losses. In this COST strategic workshop, leading representatives of
science and the rapidly evolving “green” industry will together, with stakeholders of the present “Food
Industry” and authorities, explore the possibilities of “secondary harvest” and “recycling” of food
wastages. i.e. knowledge-driven valorisation and “Green” growth based on organic side flows of the
present food system.
This will be achieved by:
- Discussion and knowledge-exchange of ideas and current activities via plenary lectures and
presentations of success cases as well as SME/industry/science broker meetings. The plenary
lectures and a conclusion will be published in the scientific journal “Food Security”.
- Formulation of a roadmap and policy brief for the Commission leading towards a food wastages biobased
economy stemming from a high-level “Round Table”
This workshop is a major attempt at pan-European level to expand the issue of the three “Rs” (reduce,
reuse and recycle) to the area of recycle and co-utilisation of food wastages. For example, one could
see such approach as combining a primary and secondary harvest, in cases where the food and nonfood
compartment of the same production is utilized, while recycle may be the case where the waste becomes a source in food production again. The intent of the workshop is to explore these routes of
food wastages from an EU and business opportunity aspect.
12-130514, Athens/Greece
Information: www.cost.eu/events/foodwaste
Anmeldung: chris.irons@cost.eu

2013/14
10.04.2014
13. Stück
SEFIRA Call for Associates

Socio Economic implications For Individual Responses to Air pollution policies in EU +27
The call is issued to invite research institutions, policy makers, Non Governmental Organizations and
Civil Society Organizations to submit proposals to become SEFIRA Associates. The call will be
permanently open until the last phase of the project in January 2016.
Call: www.sefira-project.eu/ad/deliverables-2/call-for/
The description of the project, of the activities carried out so far and
future events are available at http://www.sefira-project.eu/

2013/14
10.04.2014
13. Stück
Nachlese: FWF - der Wissenschaftsfonds stellt sich vor

Präsentationen verfügbar
Pascale Ehrenfreund, die neue Präsidentin des FWF, präsentierte bei ihrem Besuch im März ihre
Vorstellungen zur Entwicklung des FWF und nahm zu aktuellen Entwicklungen Stellung.
Im Anschluss konnten sich interessierte ForscherInnen über das Förderangebot des FWF informieren.
Die Präsentationen sind on-line abrufbar: http://www.boku.ac.at/fos/veranstaltungen/fwf2014

2013/14
10.04.2014
13. Stück
Verlängerung der Einreichfrist: Wilfrieda Lindner Wissenschaftspreis

Abgeschlossene Masterarbeiten oder Dissertationen im Bereich der Waldforschung

Wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Waldforschung, die einen thematischen Bezug zum Waldviertel aufweisen, werden bevorzugt gefördert.

Masterarbeiten und Dissertationen sollen zum Zeitpunkt der Einreichung nicht älter als zwei Jahre sein.

Einreichfrist (verlängert): 160414

Information: http://www.boku.ac.at/fos-lindner.html

2013/14
10.04.2014
13. Stück
Online-Kolsultation zum wissenschaftlichen Publikationssystem

Prinzipien bewerten / Probleme benennen

Für WissenschaftlerInnen ist ein gut funktionierendes Publikationssystem von überragender Bedeutung. Eine Arbeitsgruppe der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) möchte Sie ermuntern, sich an einer Online-Konsultation zu aktuellen Herausforderungen im wissenschaftlichen Publikationssystem zu beteiligen. Sie können so Einfluss nehmen auf Empfehlungen, die die Gruppe derzeit erarbeitet. Diskutiert werden dort wesentliche Entwicklungen, darunter die Folgen der digitalen Publikation, Open Access, die immer noch marktbeherrschende Position großer Wissenschaftsverlage sowie die wachsende Bedeutung von Leistungsmessungen auf der Grundlage von Zitationen sowie neuerdings auch Clicks und Downloads.

Mit der Online-Konsultation soll die Stimme und den Einfluss der Wissenschaften stärken. Unser Ziel ist, Gemeinsamkeiten und Unterschiede hinsichtlich der Anforderungen an das Publikationssystem in den verschiedenen Bereichen der Wissenschaft abzubilden.

Sie können in zweifacher Weise an der Erarbeitung von Empfehlungen mitwirken: Prinzipien bewerten & Probleme benennen

Teilnahmezeitraum: bis 170414

Information: http://www.publikationssystem.de

2013/14
10.04.2014
13. Stück
Preise der GÖCH

Gesellschaft Österreichischer Chemiker

Förderungspreise 2014

Insgesamt werden maximal acht Preise vergeben, wobei für Diplomarbeiten fünf Preise in Höhe von je 1.000 Euro und für Dissertationen drei Preise von je 2.000 Euro vorgesehen sind. Voraussetzungen für die Einreichung sind die Inskription an einer österreichischen Universität in einer Studienrichtung der Chemie (einschließlich Lehramt Chemie) und die Mitgliedschaft bei der Gesellschaft Österreichischer Chemiker. Es muss sichergestellt sein, dass eingereichte Diplomarbeiten und Dissertationen nicht gesperrt sind. Gesperrte Arbeiten werden nicht prämiert. Eingereicht werden können nur Arbeiten, die mit der Bewertung "Sehr gut" beurteilt wurden. Es werden nur Arbeiten prämiert, die zwischen dem 1. April 2013 und dem 31. März 2014 approbiert worden sind.

Einreichfrist: 010514

Anton-Paar-Wissenschaftspreis 2014
Preis für NachwuchswissenschaftlerInnen der Chemie bzw. Technischen Chemie
 in der Höhe von 2.000 Euro

Prämiert wird eine bereits veröffentlichte oder zum Druck angenommene wissenschaftliche Publikation. Bewerben können sich WissenschaftlerInnen, die Mitglieder der GÖCH sind, deren Promotion nicht früher als im Sommersemester 2007 erfolgte und die an der eingereichten Publikation maßgeblich mitgewirkt haben. Die Publikation darf nicht Teil der Dissertation des Bewerbers/der Bewerberin sein und noch nicht anderweitig ausgezeichnet worden sein. Die Wiedereinreichung von Arbeiten ist zulässig, wenn die Bewerbungsbedingungen erfüllt sind.

Einreichfrist: 010514

Habilitationspreis 2014

Preis für Habilitandinnen und Habilitanden im Bereich der Chemie und chemischer Aufgabenbereiche im interdisziplinären Umfeld in der Höhe von 2.000 Euro für das Jahr 2014 aus. Prämiert wird eine bereits veröffentlichte oder zum Druck angenommene wissenschaftliche Publikation. Bewerben können sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die Mitglieder der GÖCH sind und sich an einer österreichischen Universität im Stadium der Habilitation befinden und eine Arbeit einreichen, die noch nicht anderweitig ausgezeichnet worden ist. Die Wiedereinreichung von Arbeiten ist zulässig, wenn die Bewerbungsbedingungen erfüllt sind.

Einreichfrist: 010514

Information: http://www.goech.at/ehrungen_preise.shtml

2013/14
10.04.2014
13. Stück
RESFOOD Info Session on Horticulture

Resource Efficiency and Safe Food Production and Processing

080514, Demokwekerij/The Netherlands

The RESFOOD Project is organising an info session to share and discuss its preliminary results on resource efficiency and safety in horticulture with the industry, especially the SMEs: end-users and suppliers

Information: http://www.demokwekerij.nl

Contact: Ms. Tugce Tagmat, resfood(at)minerva-communication.eu

2013/14
10.04.2014
13. Stück
FWF: Ausschreibung ReferentInnen und StellvertreterInnen

27 Wissenschaftsgebiete

Der Wissenschaftsfonds (FWF) ist die zentrale Institution für die Förderung der Grundlagenforschung auf kompetitiver Basis in Österreich. Über die Förderung von Forschungsprojekten entscheidet das Kuratorium des FWF. Darüber hinaus legt das Kuratorium die Richtlinien für die Projektförderung fest. Es setzt sich aus ReferentInnen und deren StellvertreterInnen sowie den Mitgliedern des Präsidiums zusammen. Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben des FTFG wird das Kuratorium für die Dauer von drei Jahren neu gebildet. Gesucht werden daher geeignete Persönlichkeiten als Referentinnen oder Referenten des Wissenschaftsfonds sowie deren Stellvertreterinnen oder Stellvertreter für die von der Delegiertenversammlung festgelegten 27 Wissenschaftsgebiete.

Bewerbungsfrist: 100514

Information: http://www.fwf.ac.at/de/aktuelles_detail.asp?N_ID=592

2013/14
10.04.2014
13. Stück
ERA.Net RUS Plus: Ausschreibung für transnationale F&E-Projekte mit Russland

F&E-Kooperationen von den EU-Sanktionen nicht betroffen

An der aktuellen Ausschreibung beteiligen sich Förderorganisationen aus Österreich (FFG), Deutschland, Israel, Polen, Griechenland, Rumänien und der Türkei sowie Russland.

Wichtig: Laut Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten (BMeiA) sind F&E-Kooperationen mit Organisationen aus der Russischen Föderation von den EU-Sanktionen nicht betroffen!

Österreich ist an dieser Ausschreibung mit folgenden thematischen Förderbereichen beteiligt:
- Energy efficiency and renewable energy
- Mobility of goods and persons, vehicle technologies, transport infrastructure 
- ICT (information gathering and processing, communication technologies)
- Production (technologies, processes  and systems)

Konsortien:
Das Konsortium muss aus mindestens drei oder mehr Partnern aus drei oder mehr verschiedenen, am Innovation Call teilnehmenden, Ländern bestehen. Ein Partner muss dabei zwingend aus Russland sein. Es gelten die Richtlinien der beteiligten nationalen Förderprogramme.

Deadline für Pre-proposals: 280514

Information: https://www.ffg.at/eranetrusplus/call-2014 & http://www.eranet-rus.eu/en/196.php

Kontakt: johannes.scheer(at)ffg.at, ralf.koenig(at)ffg.at

2013/14
10.04.2014
13. Stück
WTZ Calls

Frankreich & Tschechien 2015-16

Ziel der Ausschreibungen ist die Stimulierung von bilateralen und multilateralen Forschungskooperationen zwischen Österreich und den genannten Ländern durch die Unterstützung der Mobilität von WissenschaftlerInnen.

Einreichfrist Tschechien: 300514

Einreichfrist Frankreich: 160614

Information: http://www.oead.at/wtz (>Aktuelle Ausschreibungen)

2013/14
10.04.2014
13. Stück
Bundestierschutzpreis 2014

Heimtiere, Haustiere, Nutztiere, Wildtiere

Für eine Prämierung bewerben können sich Einzelpersonen aus allen Bereichen des Tierschutzes, egal ob sie für das Wohl von Heimtieren, Haustieren, Nutztieren oder Wildtieren eintreten. Angesprochen sind Personen aus privaten Organisationen, aus dem wissenschaftlichen Bereich oder aus landwirtschaftlichen Betrieben. Die mögliche Themenpalette zur Einreichung reicht von tierfreundlichen Haltungssystemen, der Rettung und Betreuung von Tieren über das Stärken des Bewusstseins für Tierschutz in der Gesellschaft, Tierschutzbildungs-Initiativen bis hin zu Tierschutz in Wissenschaft und Forschung.

Dotierung:  insgesamt 15.000 Euro

Bewerbungsfrist: 300514 an bundestierschutzpreis(at)bmg.gv.at

Information: http://www.bundestierschutzpreis.at

2013/14
10.04.2014
13. Stück
GAIA News

Best Paper Award 2013 & GAIA Masters Student Paper Award

Best Paper Award 2013: One Gold, Two Silver

Vaclav Smil is the winner of the GAIA Best Paper Award 2013 for his article Reducing the Carbon and Sulfur Load of the Atmosphere. Assessing Global Decarbonization and Desulfurization and the Future of a Low-Carbon World. GAIA's Editorial Board also agreed on two second prizes. They were awarded to Thomas Jahn, Wissenschaft für eine nachhaltige Entwicklung braucht eine kritische Orientierung and Hugh S. Gorman, Learning from 100 Years of Ammonia Synthesis. Establishing Human-Defined Limits through Adaptive Systems of Governance.

Presented for the first time this year, the GAIA Best Paper Award is awarded by GAIA's Editorial Board for the best article of a volume. All three articles can be accessed free on-line.

Information

We invite article submissions related to inter- or transdisciplinary environmental and sustainability research.

Information

GAIA Masters Student Paper Award

For the first time, the international journal GAIA – Ecological Perspectives for Science and Society invites Masters students to publish their research results in transdisciplinary environmental and sustainability science.

Each year, one article will be selected and published in GAIA as the GAIA Masters Student Paper Award winner. The award encourages Masters students to engage in writing scientific articles and – at an early stage in their career – to become part of the scientific community of transdisciplinary environmental and sustainability scientists. It addresses both students from research-based courses who have obtained interesting findings and/or whose research holds relevance for important societal transformations as well as students with outstanding Masters theses.

Together with their article, students are obliged to submit the name of an experienced mentor who is prepared to guide them through the process of writing a scientific article. In addition, the editors recommend that the mentor should become co-author of the article submitted.

Submission date: 301014

Publication date: May 2015

Information and a manual “How to publish in GAIA” to guide student authors wishing to submit a paper: http://www.oekom.de/zeitschriften/gaia/student-paper-award

2013/14
10.04.2014
13. Stück
Einladung: Sustainable Entrepreneurship Tag 2014

Vorträge - Podiumsdiskussion - Marktplatz

Am zweiten Sustainable Entrepreneurship Tag an der BOKU erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm, das den Rahmen spannen wird von etablierten Unternehmen zu kreativen Studierenden, die ihre Idee in eine lukrative nachhaltige Unternehmung verwandeln können. Pitches von Start-ups und Impulsvorträge zum Thema Sustainable Entrepreneurship sind ebenso Teil des Programms

wie eine Podiumsdiskussion. Beim anschließenden Marktplatz können sich Interessierte mit Start-ups  und Gleichgesinnten austauschen.

080414, ab 13:45, BOKU, Schwackhöfer Haus, Peter-Jordan-Straße 82, 1190 Wien

Information & Programm: http://base.boku.ac.at/

2013/14
10.04.2014
13. Stück
ATSAF News

Jobs & Veranstaltungen

Jobs & Veranstaltungen

Bewerbungsfrist: divers

Arbeitsgemeinschaft Tropische und Subtropische Agrarforschung, atsaf(at)atsaf.de, http://www.atsaf.de

2013/14
10.04.2014
13. Stück
Verlängerung der Einreichfrist: Stiftung 120 Jahre Universität für Bodenkultur

Forst & Holz

Förderung der Belange der wissenschaftlichen Grundlagenforschung und der angewandten Forschung auf dem Gebiete des Forstwesens, insbesondere auf den Gebieten Waldbau, Bodenkunde, Forstentomologie, forstliche Ertragslehre, Forsttechnik und Holzforschung.

Einreichfrist (verlängert): 280414

Information: http://www.boku.ac.at/fos-120aboku.html

2013/14
10.04.2014
13. Stück
Verlängerung der Einreichfrist: Agrana-Forschungsförderung

Auszeichnung von abgeschlossenen Dissertationen und Habilitationen, vorzugsweise die Fächer der Agrarökonomik, Agrarpo­litik sowie der Lebensmittelwissenschaften

Einreichfrist (verlängert): 300414

Information: http://www.boku.ac.at/fos-agrana.html

2013/14
10.04.2014
13. Stück
FFG News

MC Fellowships // Legal-News zu Horizon 2020

Marie Sklodowska-Curie Fellowships

Die Marie Sklodowska-Curie Individual Fellowships ermöglichen Mobilität zu Forschungszwecken auf zwei verschiedenen Ebenen:

- European Fellowships (EF) für Mobilität innerhalb und nach Europa

- Global Fellowships (GF) fuer Forschende, die außerhalb Europas aktiv werden wollen

Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes Doktorat oder vier Jahre Forschungserfahrung (Vollzeitäquivalent) nach Studienabschluss.

Einreichfrist für Projektanträge: 110914

Wer bereits den Entschluss gefasst hat einzureichen und Unterstützung bei der Ausarbeitung des Antrages benötigt, kann sich für den AntragstellerInnen-Workshop am 26-270514 anmelden. In diesem 1,5-taegigen, kostenlosen Workshop erwarten Sie Vorträge der Expertinnen der FFG, Berichte aus der Praxis, Austausch mit EvaluatorInnen sowie ein interaktiver Trainingsblock.

Da die Teilnehmerzahl beschränkt ist, richtet sich der Workshop in erster Linie an Personen, die einen Antrag bei der derzeit offenen IF Ausschreibung geplant haben. Stehen dann noch Plätze zur Verfügung, sind auch Nicht-AntragstellerInnen willkommen.

Anmeldung: https://www.ffg.at/services/ffg-akademie_projektentwicklung-und-antragstellung  

Information: https://www.ffg.at/individual-fellowships

http://ec.europa.eu/research/participants/portal/desktop/en/opportunities/h2020/calls/h2020-msca-if-2014.html#tab2

Rechts- und Finanz-News zu Horizon 2020 / FP7

Aktuelle Themen

- Aktuelles zu Horizon 2020
- Stand der Assoziierungsabkommen zu H2020
- Erleichterungen bei den Zeitaufzeichnungen
- "Einheitskosten" für KMU-EigentümerInnen ohne Gehalt
- Förderfähigkeit der Mehrwertsteuer (VAT)
- Aktuelles zum 7. Rahmenprogramm
- FAQ: Gemeinnützigkeit in Horizon 2020
- Publikationen

Download-Center: https://www.ffg.at/services/rechts-und-finanzfragen-zu-horizon-2020

2013/14
10.04.2014
13. Stück
Postdoc recruitment at TUM

Research Opportunities Week

20-241014, Technische Universität München (TUM)

TUM invites you to come to Munich for a fully-funded one-week stay. Afterward, all candidates interested in pursuing a postdoc at TUM will be eligible to apply for a one-year TUM University Foundation Fellowship. Are you a young researcher looking to launch your career in Munich?

Application deadline: 300514

Information & application: http://www.tum.de/en/forschung/postdocs/

Contact: Dr. Christiane Haupt, Anna Pahl, Kareen Forissier (PhD) postdoc(at)tum.de

2013/14
10.04.2014
13. Stück
Exzellenz-Auslandsstipendien

MINT-Fächer

Dotiert sind sie mit je 10.000 Euro. Bevorzugt werden BewerberInnen aus MINT-Fächern, exzellente Einreichungen aus anderen Bereichen sind aber nicht ausgeschlossen.

Einreichfrist: 300514

Bewerbungsunterlagen: http://www.industrie-kaernten.at >Publikationen >downloads oder http://www.grants.at

2013/14
10.04.2014
13. Stück
Kardinal-Innitzer-Studienfonds

Förderungspreise für besondere Leistungen

Fachgruppen:

- Theologie

- Geisteswissenschaften ( Philosophie, Pädagogik, Psychologie, Geschichte)

- Sozial- und Wirtschaftswissenschaften

- Rechts- und Staatswissenschaften

- Human- und Veterinärmedizin

- Mathematik, Naturwissenschaften und Technik

Einreichfrist: 310514

Information: http://www.kardinal-innitzer-fonds.at/

2013/14
10.04.2014
13. Stück
Erwin Wenzl Preis 2014

Kategorie Universität: StudentInnen und AbsolventInnen

In dieser Gruppe werden Preise für herausragende wissenschaftliche Leistungen vergeben, die an Universitäten, Hochschulen oder Fachhochschulen erbracht wurden. Dies können sein: Mit "Sehr gut" beurteilte Diplomarbeiten, Masterarbeiten oder Dissertationen.

Teilnehmen können oberösterreichische StudentInnen, die an einer österreichischen oder ausländischen Universität, Hochschule oder Fachhochschule studieren bzw. studiert haben sowie österreichische und ausländische StudentInnen, die an einer Universität, Hochschule oder Fachhochschule in Oberösterreich studieren bzw. studiert haben. Eingereicht werden können alle Arbeiten, die nach dem 1. Juni 2013 beurteilt wurden.

Einreichfrist: 300614

Information: http://erwinwenzlpreis.at

2013/14
10.04.2014
13. Stück
TNAM 2014

Tri-National Arabidopsis Meeting

24-260914, Heidelberg

Deadlines:

Early bird registration: 310714

Abstract submission: 310714

Registration: 310814

Information: http://www.tnam2014.org/

2013/14
10.04.2014
13. Stück

Wissenschaftspreis UMWELTTECHNIK

des Lions Clubs Wien St. Stephan

Der Lions Club Wien St. Stephan setzt ein Zeichen und möchte mit dem Förderpreis hervorragenden wissenschaftlichen Leistungen im Bereich der Umwelttechnik von jungen Wissenschaftlerinnen und/oder Wissenschaftlern Sichtbarkeit verschaffen.

Förderfähig sind wissenschaftliche Einzel- und Gruppenarbeiten aus dem gesamten Bereich der Umwelttechnik.

Die Bewerberinnen und Bewerber dürfen zum Zeitpunkt des letztmöglichen Einreichtermins das 35. Lebensjahr noch nicht überschritten haben.

Der Förderungspreis ist mit 20.000,-- Euro dotiert.


Einreichdeadline: 31. März 2014

Alle Ausschreibungsdetails

2013/14

12.03.2014

11. Stück

STARTCLIM2014 - Ausschreibung

Ausschreibungsthema: Anpassung an den Klimawandel - Beiträge zur Umsetzung der österreichischen Anpassungsstrategie

StartClim versteht sich als Forschungsprogramm, das hilft, Anfänge zu setzen. Dies gilt vor allem thematisch, indem Projekte gefördert werden, die Fragestellungen aufgreifen, die für Österreich neu und im Hinblick auf die nationale Anpassungsstrategie von besonderem Interesse sind.

Einreichdeadline: 3. April 2014

Offizieller Projektbeginn: voraussichtlich Juni 2014

Weitere Informationen über Projektanträge sowie den vollständigen Ausschreibungstext finden Sie unter http://www.austroclim.at/index.php?id=startclim2014.

Kontakt: Benedikt Becsi

Institut für Meteorologie/ BOKU

startclim(at)boku.ac.at

Tel: +43/1/47654-5618

2013/14

12.03.2014

11. Stück

Ausschreibung für das Höchstbegabtenstipendium

des Rotary Clubs Innsbruck 2014

Der RC Innsbruck hat seit 1988 ein Stipendium zur Förderung der höchstbegabten Jugend gestiftet. Das Stipendium wird alljährlich von RC Innsbruck an den österreichischen
Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen ausgeschrieben.

Förderhöhe:
Das Stipendium beträgt € 4.000,- pro Jahr. Es kann in begründeten
Ausnahmefällen unter mehreren Stipendiatinnen und Stipendiaten
aufgeteilt werden.

Fristen
Abgabefrist: 30. 4. 2014; Einreichstelle: andreas.bernkop(at)uibk.ac.at 
Erstellung der shortlist: 15. 5. 2014
Interviews: Anfang Juni 2014

Richtlinien & Details der Ausschreibung

2013/14

12.03.2014

11. Stück

FWF News

Wegweisende Vereinbarung für Open Access ohne Mehrkosten

In enger Zusammenarbeit zwischen der Kooperation E-Medien
(KEMOe), der Österreichischen Zentralbibliothek für Physik und
dem FWF ist es gelungen, mit dem renommierten
Wissenschaftsverlag Institute of Physics (IOP) eine Vereinbarung
über den freien Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen
(Open Access) zu schliessen.

Das Abkommen ist weltweit eines der ersten seiner Art und hat folgende Eckpunkte:

- Fachartikel, die aus FWF-Projekten hervorgehen und in
Subskriptionszeitschriften von IOP erscheinen, können auf
Wunsch der AutorInnen Open Access gestellt werden. Die Kosten
für Open Access übernimmt der FWF.

- Die Kosten für Open Access, die dem FWF entstehen, werden den österreichischen Forschungsstätten von den Subskriptionspreisen für Fachzeitschriften von IOP abgezogen.

Nähere Information finden Sie unter:
http://www.fwf.ac.at/de/aktuelles_detail.asp?N_ID=587

2013/14

12.03.2014

11. Stück

11th International Conference Heraklion Crete Greece

2nd Call: International Phytotechnology Society

The conference takes place in the Aquila Atlantis Hotel, Heraklion, Crete, Greece 

Date: September 30th to October 3rd, 2014

Selected articles will be published in the International Journal of Phytoremediation.

Submit your abstract by email: submission(at)phytotechnologies2014.gr

Abstract submission deadline: March 15th, 2014

Notfication of acceptance: April 15th, 2014

More information you receive as well on the conference website: www.phytotechnologies2014.gr

2013/14

12.03.2014

11. Stück

Ausstellung inklusive Vortragsreihe "Mathematik zum Anfassen"

vom 10. - 22. März 2014, im französischen Kulturinstitut

Das französische Kulturinstitut und die Fakultät für Mathematik der Universität Wien organisieren vom 10. - 22. März 2014 die Ausstellung « Mathematik zum Anfassen ».

Sie ist für alle offen, für ein Publikum von 7 – 77 Jahre, ungeachtet der Tatsache, ob man etwas von Mathematik versteht oder nicht. Diese Ausstellung wird von einer Vortragsreihe ergänzt und verlängert. Sie finden alle Details unter folgendem Link: « Mathematik 2014 »

Der Eröffnungsvortrag findet am 10. März um 19 Uhr statt. Der Festredner ist der Ausstellungsplaner, Herr Prof. Albrecht Beutelspacher von der Universität Gießen in Deutschland.

Flyer

2013/14

12.03.2014

11. Stück

Neue E-Mail Adresse BMWFW

Ab 010314

Aufgrund des Inkrafttretens der Bundesministeriengesetz-Novelle 2014 und der damit verbundenen Umbenennung in „Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft“ (BMWFW), möchten wir Sie auf die Adressänderungen ab 1. März 2014 in den e-Mail-Adressen aufmerksam machen.

Künftig gilt für sämtliche e-Mailadressen das neue Ministeriumskürzel: vorname.nachname(at)bmwfw.gv.at.

Nachrichten, die weiterhin an das Abteilungspostfach von Abt. II/5 – EU-Forschungspolitik gesendet werden, sind an euforschung(at)bmwfw.gv.at zu richten.

Die bisherigen e-Mailadressen mit der Endung bmwf.gv.at sind vorübergehend für den Empfang von e-Mails noch gültig.

2013/14

12.03.2014

11. Stück

ATSAF News

Jobs & Förderungen

Jobs & Förderungen

Bewerbungsfrist: divers

Arbeitsgemeinschaft Tropische und Subtropische Agrarforschung, atsaf(at)atsaf.de, http://www.atsaf.de

2013/14

12.03.2014

11. Stück

FWF News

Aussetzung von Neueinreichungen bei SFBs und DKs im Jahr 2014  //  FWF-Personalkostensätze 2014  //  FWF Coaching Workshop

Aussetzung von Neueinreichungen bei SFBs und DKs im Jahr 2014

Das Präsidium des FWF kann im Jahr 2014 keine Einreichung von Konzeptanträgen in den Programmen "Spezialforschungsbereiche" (SFBs) und "Doktoratskollegs" (DKs) zum 30.9.2014 entgegennehmen. Diese Entscheidung zur Aussetzung von Neueinreichungen bei SFBs und DKs im Jahr 2014 ist ausschließlich den finanziellen Rahmenbedingungen geschuldet, denen sich der tertiäre
Bildungssektor und das akademische Forschungssystem – damit auch der FWF - aufgrund der laufenden Budgetverhandlungen gegenüber sieht.

Der Wissenschaftsfonds ist sich der Bedeutung bei der Programmlinien für Profilbildung und Schwerpunktsetzung an Österreichs Forschungsstätten bewusst und verbindet diesen Schritt mit der Hoffnung, eine finanzielle Perspektive und Sicherheit zu erhalten, um weiterhin die Bildung und
Finanzierung von Forschungsschwerpunkten sowie von Doktorats-Ausbildungszentren (mit Langfristcharakter) unterstützen zu können.
Die gegenwärtig in Begutachtung befindlichen Konzepte für die Einrichtung neuer SFBs und DKs - das sind jene Konzeptanträge, die bis 30.9.2013 eingereicht wurden - werden in der März-Kuratoriumssitzung 2014 behandelt.

Information: http://www.fwf.ac.at/de/projects/sfb.html

FWF-Personalkostensätze 2014

Nach Abschluss des Universitätenkollektivvertrages wurden nun die FWF-Personalkostensätze für die Antragstellung bewilligt. Diese neuen Sätze sind per 1. Jänner 2014 rückwirkend heranzuziehen.

Laufende Dienstverträge werden, entsprechend den kollektivvertraglichen Bestimmungen, per 1. Jänner 2014 automatisch angepasst.

FWF-Personalkostensätze: http://www.fwf.ac.at/de/projects/personalkostensaetze.html

FWF Coaching Workshop fur Frauen

140314, Wien

In Aussicht auf die diesjährige Ausschreibung der Frauenprogramme (Elise-Richter-Programm und Hertha-Firnberg-Programm) bietet der FWF wieder einen Coaching Workshop für Frauen an.

Anmeldung: workshops(at)fwf.ac.at

Information & Workshop-Programme:

http://www.fwf.ac.at/de/public_relations/fwf-informationsveranstaltungen/cws-index.html

2013/14

12.03.2014

11. Stück

Vortragsveranstaltung: Stiftung "120 Jahre Universität für Bodenkultur"

Anwendungsorientierte Forschungsprojekte auf dem Gebiet des Forstwesens

Herzliche Einladung an interessierte KollegInnen!

110314, 10:00 s.t., BOKU, Festsaal, Gregor-Mendel-Straße 33, 3. Stock, 1180 Wien

Die Stiftung, die 1992 ins Leben gerufen wurde, gab bisher zahlreichen PreisträgerInnen auf dem Gebiet des Forstwesens die Möglichkeit, anwendungsorientierte Forschungsprojekte durchzuführen und damit ihre Karriere voranzutreiben.

Zum dritten Mal stellen PreisträgerInnen in Anwesenheit des Stifters, Herrn Ehrensenator DI Rupert Hatschek, ihre Forschungsergebnisse einem interessierten Publikum vor. Die Begrüßung der Gäste erfolgt durch Rektor Gerzabek, durch die Veranstaltung führt Vizerektor Glößl.

Information, Einladung & Anmeldung: http://www.boku.ac.at/fos-120jahre3.html

2013/14

12.03.2014

11. Stück

ÖAW: Preise & Stipendien

Preise & Stipendien für NachwuchswissenschaftlerInnen in den Naturwissenschaften

Einreichfrist: 150314

Information, Statuten, Bewerbungsvoraussetzungen:

http://stipendien.oeaw.ac.at/de/preise

http://stipendien.oeaw.ac.at/de/stipendien

2013/14

12.03.2014

11. Stück

Marie S. Curie-Actions

Aktueller Stand

Nach dem Start von Horizont 2020 am 11. Dezember 2013 gab es in der Zwischenzeit eine weitere Abstimmungsrunde zwischen der Europäischen Kommission (EK) und den Mitgliedsstaaten (MS). Das Arbeitsprogramm wurde nun definitiv für zwei Jahre verabschiedet. 2015 wird über das nächste AP 2016-2017 verhandelt.

Mit den Vorbereitungen für das AP 2016/2017 und vor allem das nachfolgende AP wird die Möglichkeit eröffnet, das für Österreich relevante Thema des Länderkoeffizienten wieder in den Verhandlungsprozess einzubringen. Dieses Mal ist die EK bereits äußert sensibilisiert und es war auch ein Zugeständnis an betroffene Länder wie Österreich, dass bei Halbzeit des Programms eine neue Verhandlungsschlaufe zum Länderkoeffizienten eingefahren wird.

Für die beiden AP 2014/2015 und 2016/2017 wurden AT und weitere betroffene Länder überstimmt. Nicht alle Mitgliedsstaaten kennen dieses Problem, weil es entweder keinen Kollektivvertrag gibt bzw. erhalten MSCA Forschende mehr Budget als nationale Richtlinien es ermöglichen, daher haben wenige Länder sich für eine Erhöhung der jeweiligen Länderkoeffizienten ausgesprochen.

Die Ausschüsse im Rahmen von Horizont 2020 haben sich bereits konstituiert, MSCA werden künftig in der Säule Exzellente Wissenschaft gemeinsam mit ERC und Future and Emerging Technologies abgehandelt.

Der erste Termin des Ausschusses für MSCA, ERC und FET ist noch nicht bekanntgeben. Die EK versucht im Moment vier Generaldirektionen und somit vier Kulturen unter einen Hut zu bringen, um die Agenda der einzelnen Bereiche auch effektiv und effizient abwickeln zu können.

Termine:

200314: Discover EURAXESS: the Bus Roadshow 2014! „We take your research further - mobilise your research career“

Information

090414: Einreichfrist für MSCA Innovative Training Networks

Information

2013/14

12.03.2014

11. Stück

Presentation: CAMPUS SCIENCE SUPPORT FACILITIES (CSF)

Invitation to the VIBT seminar

210314, 10:00, BOKU, Muthgasse 11, SR 12

Die Campus Science Support Facilities (CSF) aus der Bohrgasse stellen sich vor. Der Leiter Prof. Dr. Andreas Tiran hält einen Vortrag und wird von einer Delegation der einzelnen Core Facility Heads begleitet.

Information

2013/14

12.03.2014

11. Stück

Fellowship-Programm TECNIOSPRING

ForscherInnen-Mobilität

Das Programm wird verwaltet von ACCIÓ, der Agentur für Innovation und Internationalisierung der katalanischen Unternehmen der Regierung von Katalonien. Dieser Agentur zugeordnet ist das TECNIO-Netzwerk, bestehend aus 95 Technologie-Zentren, Forschungsinstituten und Unternehmen mit insgesamt 3.500 Beschäftigten.

Das Programm TECNIOSPRING bietet erfahrenen Forschern die Möglichkeit, innerhalb eines zweijährigen Arbeitsvertrages mit einem katalanischen Technologie-Zentrum oder anderen Einrichtungen aus dem TECNIO-Netzwerk vor Ort ein Forschungsprojekt mit Fokus auf Technologietransfer zu entwickeln.

Ebenso ist es möglich, dass in Katalonien arbeitende Forscher des TECNIO-Netzwerks für ein Jahr in einem deutschen Forschungsinstitut, F+E-Abteilungen von Unternehmen usw. ähnliche Projekte der angewandten Forschung realisieren.

Nach dem ersten Call im Oktober 2013 wurden innerhalb des Programms bereits 16 Stipendien gewährt.

Deadline: 310314

Information: http://www.tecniospring.eu

Kontakt: Laura Masias lmasias(at)catalonia.com

2013/14

12.03.2014

11. Stück

Aktuelle Ausschreibung: STARTCLIM2014

Potenziale für Kooperationen BOKU-Umweltbundesamt: Anpassung an den Klimawandel - Beiträge zur Umsetzung der österreichischen Anpassungsstrategie

StartClim greift Fragestellungen auf, die für Österreich von besonderem Interesse für die nationale Anpassungsstrategie und noch neu sind. Die ausgeschriebenen Themen bieten gute Potenziale für Partnerschaften mit dem Umweltbundesamt:

- Entwicklung einer Methodik zum systematischen Screening von Witterungsverhältnissen

- Themenbereich Tierschutz und Tiergesundheit

- Wildtiere im Klimawandel (Wanderbewegung, Wildschutz)

- Monitoring und Evaluierung gesellschaftlicher Auswirkungen des Klimawandels

- Wegweiser Klimawandel und Gesundheit

- Witterungsunabhängige Tourismusangebote

- Periglaziale Prozesse und Naturgefahren

- Die Zukunft greifbar machen

Einreichfrist: 030414

Offizieller Projektbeginn: voraussichtlich Juni 2014

Information über Projektanträge & Ausschreibungstext: http://www.austroclim.at/index.php?id=startclim2014

Für Anfragen zu PartnerInnen und Partnerschaften mit dem Umweltbundesamt kontaktieren Sie bitte DIin Dr.in Rosemarie Stangl, Koordinatorin Strategische Kooperation BOKU-Umweltbundesamt: rosemarie.stangl(at)boku.ac.at

2013/14

12.03.2014

11. Stück

Bienenschutzkonferenz

Österreichische Umweltschutzorganisation Global2000

03-040414, Tagungszentrum Schönbrunn

Wild- und Honigbienen werden in den Focus rücken, aus wissenschaftlicher Sicht werden ihre aktuellen Lebensbedingungen beleuchtet, Imker und Landwirte kommen zu Wort.

Information, Programm & Anmeldung: http://www.global2000.at/bienenkonferenz

2013/14

12.03.2014

11. Stück

GRATIS Jobplattform

Lange Nacht der Forschung

Im Zuge der Langen Nacht der Forschung (040414) ist der Rat für Forschung und Technologieentwicklung mit Karriere.at eine Kooperation eingegangen, bei der auf dem LNF Website auch wissenschaftliche Jobs gratis inseriert werden können.

Jede/r AusstellerIn der LNF2014 erhält dadurch die Möglichkeit, bis zum 040414 kostenfrei Jobs im Bereich Forschung und Entwicklung – von SpitzenforscherInnen über HR bis EDV-Verstärkung – zu schalten. Diese können entsprechenden Kategorien zugeteilt werden.

Jobangebote bitte an office(at)langenachtderforschung.at senden, der Support stellt die Informationen on-line!

LNF2014

2013/14

12.03.2014

11. Stück

Calling all PostDoc and PhD students: NGS project proposal

Funding award for project, expert advice and support

Ausschreibung für die Finanzierung von NGS Projekten von uns gibt. Die Ausschreibung ist für alle Doktoranden und Postdocs und es gibt insgesamt elf Preise zu gewinnen. Die TeilnehmerInnen müssen sich über mich oder marketing@sourcebioscience.com anmelden und erhalten anschließend die Projektrichtlinien. Das Projekt muss dann anhand der Richtlinien eingereicht werden.

Deadline: 300414

Information & Ausschreibung:  http://www.lifesciences.sourcebioscience.com/ngs-project-promotion

2013/14

12.03.2014

11. Stück

Call for proposals: Indo-European Cooperation on clean technologies and energy efficiency for eco-cities

EuropeAid

The objective is to promote and implement energy efficiency, clean development approaches and green energy sources, technologies and solutions, and its effective take-up by public and private sectors, to facilitate the sustainable development of cities in India.

Deadline: 230514

Information

Contact: DELEGATION-INDIA-PROPOSALS2014(at)eeas.europa.eu

2013/14

12.03.2014

11. Stück

Alumniverband der BOKU

Career Service & Jobbörse

Der Alumniverband ist die Schnittstelle zwischen Berufswelt und Universität. Wir helfen AbsolventInnen beim Berufseinstieg und unterstützen Unternehmen bei der Suche nach qualifizierten und engagierten MitarbeiterInnen.

Auf der Jobbörse des Alumniverbandes der BOKU werden Inserate von privaten Unternehmen genauso wie Ausschreibungen von öffentlichen Einrichtungen, z. B. Universitäten, veröffentlicht.

Stellenangebote/Ausschreibungen von Unternehmen oder Universitäten veröffentlichen wir gerne in der Jobbörse: http://www.alumni.boku.ac.at

Bitte um Weiterleitung der Stellenangebote/Ausschreibungen an: alumni(at)boku.ac.at

Kontakt: Alumniverband – Career Service der Universität für Bodenkultur Wien, Gregor-Mendel-Straße 33, 1180 Wien, DIin Gudrun Schindler, Mag.a Martina Kugler, +43 1 47654-2017, alumni(at)boku.ac.at, http://www.alumni.boku.ac.at

2013/14

12.03.2014

11. Stück

EIP Agri Fokus Gruppen: ExpertInnen gesucht

European Innovation Partnership: Agricultural Productivity and Sustainability

Am 110314 startet die European Innovation Partnership "Agricultural Productivity and Sustainability" einen Aufruf für ExpertInnen für vier neu zu etablierende Fokus Gruppen:

1. High Nature Value (HNV) farming profitability

2. Mainstreaming precision farming

3. Profitability of permanent grassland

4. Fertiliser efficiency - focus on horticulture in open field

Information: http://ec.europa.eu/agriculture/eip/focus-groups/index_en.htm

2013/14

12.03.2014

11. Stück

w-fFORTE im Fokus: Karriere "Grenzenlos! Konzepte für kooperative Teams"

Strategie-Workshop für Frauen in Forschung und Technologie

250314, 09:00-16:30, FFG, Haus der Forschung, 1090 Wien, Sensengasse 1, Seminarraum, Erdgeschoß

Verbindliche Anmeldung bis 110314!

Programm

Kontakt: vorsprung(at)w-fforte.at

2013/14

12.03.2014

11. Stück

Bidding announcement: Republic of Mozambique

Implementation of the horticulture value chain

Ausschreibung von CEPAGRI (Ministry of Agriculture, Centre for the Promotion of Agriculture) für die Anstellung eines Dienstleistungsproviders: Pro-poor value chain development project in the Maputo and Limpopo corridors (PROSUL)

Einreichfrist: 250314

Information

2013/14

12.03.2014

11. Stück

Forschungspreise des Landes Steiermark 2014

Hervorragende Leistungen von sowohl anerkannten als auch jungen steirischen WissenschaftlerInnen

Forschungspreis und Förderungspreis für Wissenschaft und Forschung des Landes Steiermark 2014

Erzherzog Johann-Forschungspreis 2014 des Landes Steiermark

Einreichfrist: 240414

Information

2013/14

12.03.2014

11. Stück

WTZ Calls

Vietnam, Ukraine für die Laufzeit 2015-16 (2 Jahre)

Einreichfrist Vietnam: 300514

http://www.scholarships.at/login/login.aspx?DataFormID=1014

-       IKT

-       Landwirtschaft und Umwelt

-       Medizin

Einreichfrist Ukraine: 020614

http://www.scholarships.at/login/login.aspx?DataFormID=1000

-       Naturwissenschaften

-       Biotechnologien

-       IKT

-       Nanophysik und Nanotechnologien

-       Hochenergiephysik

Ziel der Ausschreibungen ist die Stimulierung von bilateralen und multilateralen Forschungskooperationen zwischen Österreich und der Ukraine bzw. Vietnam durch die Unterstützung der Mobilität von WissenschaftlerInnen.

Information: http://www.oead.at/wtz (>Aktuelle Ausschreibungen)

2013/14

12.03.2014

11. Stück

Georg Prosoroff Preis

Förderung von Forschungsarbeiten zum integrierten Pflanzenschutzes

Ausgezeichnet und durch einen Förderbetrag unterstützt werden wissenschaftliche Arbeiten (Dissertationen, Diplom- bzw. Masterarbeiten etc.), die sich Themen des integrierten Pflanzenschutzes zur Sicherung einer nachhaltigen und ausreichenden Produktion von pflanzlichen Erzeugnissen in der Landwirtschaft widmen.

Gefördert werden Studierende an österreichischen Universitäten, an Fachhochschulen oder Schüler an Höheren Bundeslehranstalten bis zum 35. Lebensjahr, die Themen der Grundlagenforschung oder angewandten Forschung zum integrierten Pflanzenschutz bearbeiten.

Die Dotation beträgt gegenwärtig 3.500 Euro

Eine Befürwortung durch den/die wissenschaftliche(n) Betreuer/in an der Forschungs- oder Lehreinrichtung ist erforderlich.

Einreichfrist: 300514

Ausschreibung

2013/14

12.03.2014

11. Stück

ACCENT-Plus Summer School

Atmospheric Composition Change – The European Network

22-290614, Urbino (Italy)

The aim of this Summer School is to educate and provide the participants with the necessary background scientific knowledge to understand the current issues related to the drivers, impacts and feedback between atmospheric chemistry and climate change.

Information

2013/14

12.03.2014

11. Stück

Young Science-Themenplattform für Vorwissenschaftliche Arbeiten

BOKU beteiligt sich am Aufbau der Themenplattform

Im Rahmen der neuen Reifeprüfung müssen ab dem Schuljahr 2014/2015 alle MaturantInnen eine vorwissenschaftliche Arbeit verfassen. Um die  SchülerInnen bei der Themenfindung zu unterstützen, bietet Young Science künftig eine Themenplattform an, an deren Aufbau sich die BOKU beteiligt.

Das Zentrum für Lehre koordiniert die Themensammlung an der BOKU und bittet interessierte ForscherInnen um Unterstützung in der folgenden Form: In ein - von Young Science - erstelltes Formular werden Ihr Forschungsfeld, ein aktuelles Forschungsprojekt sowie Themenanregungen und Literaturtipps eingetragen. WissenschaftlerInnen kommt keine Betreuungsaufgabe der vorwissenschaftlichen Arbeit zu – diese Betreuung erfolgt an den Schulen vom dortigen Lehrpersonal.

Das vorgefertigte, auszufüllende Formular, weitere Informationen und Beispiele finden sich unter http://www.youngscience.at/forscherinnen/themenplattform_vwa_diplomarbeiten/.

Das ausgefüllte Formular sowie Fragen bitten wir an martina.froehlich(at)boku.ac.at zu richten.

Im Namen von Frau Vizerektorin Barbara Hinterstoisser bedanken wir uns sehr herzlich für Ihre Unterstützung.

2013/14

12.03.2014

11. Stück
FWF News

ERA-Chemistry

Österreichische ChemikerInnen haben die Möglichkeit gemeinsame Anträge mit WissenschaftlerInnen einzureichen, die bei der DFG (Deutschland) oder OTKA (Ungarn) antragsberechtigt sind.

Es können zwei oder drei WissenschaftlerInnen gemeinsam einen Antrag stellen. Beteiligen sich zwei ÖsterreicherInnen an einem Antrag, so kann nur ein/e AntragstellerIn als ProjektleiterIn auftreten. Der/die zweite AntragstellerIn fungiert als Nationale/r ForschungspartnerIn.

Einreichfrist für Pre-Proposals: 140214

Information: http://www.fwf.ac.at/de/internationales/era-chemistry-2014-open-initiative.html

ERA-Net NEURON:

European Research Projects on Neuroinflammation

Deadline für Einreichungen (Pre-Proposals): 100314

Information: http://www.fwf.ac.at/de/aktuelles_detail.asp?N_ID=584

ERA-CAPS

Molekulare Pflanzenforschung

Deadline für die Einreichung der Pre-Proposals: 140314

Deadline für die Antragseinreichung der eingeladenen Pre-Proposals: 180714

Information: http://www.fwf.ac.at/de/aktuelles_detail.asp?N_ID=583

2013/14
06.02.2014
08. Stück
FWF - Der Wissenschaftsfonds stellt sich vor!

Informationsveranstaltung für WissenschaftlerInnen der Universität für Bodenkultur Wien

130314, 10:00-16:00, Festsaal, Gregor-Mendel-Straße 33, 1180 Wien

Information: http://www.boku.ac.at/fos-veranstaltungen.html

2013/14
06.02.2014
08. Stück
Wilfrieda Lindner Wissenschaftspreis

Abgeschlossene Masterarbeiten oder Dissertationen im Bereich der Waldforschung

Wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Waldforschung, die einen thematischen Bezug zum Waldviertel aufweisen, werden bevorzugt gefördert.

Masterarbeiten und Dissertationen sollen zum Zeitpunkt der Einreichung nicht älter als zwei Jahre sein.

Einreichfrist: 200314

Information: http://www.boku.ac.at/fos-lindner.html

2013/14
06.02.2014
08. Stück
GRANSER United Global Academy Forschungspreis für eine Nachhaltige Jagd

Preise für wissenschaftliche Publikationen für die Entwicklung von Managementstrategien im Sinne einer nachhaltigen Jagd leisten

Jährlich wird ein oder werden mehrere Preise mit der Gesamtsumme von 3.000 Euro vergeben.

Die Preisverleihung verpflichtet zur Veröffentlichung einer populärwissenschaftlichen Zusammenfassung der Forschungsergebnisse in der Zeitschrift DER ANBLICK.

Einreichfrist: 250314

Information: http://www.boku.ac.at/fos-granser.html

2013/14
06.02.2014
08. Stück
Salzburger Hochschulwochen: Publikumspreis für wissenschaftliche Kommunikation

für junge WissenschaftlerInnen (Jahrgänge 1979 und jünger)

Die Salzburger Hochschulwoche 2014 steht unter dem Leitmotiv: „Europa. Entgrenzungen. Im Zeichen von Finanzkrisen und gesellschaftlichen Umbrüchen steht das europäische Projekt in Frage. Zunehmend scheint es auf ökonomische Interessen geeicht. Aber welche politische Idee kann es anleiten? Wo zieht die europäische Staatengemeinschaft im 21. Jahrhundert ihre Grenzen? Die offene Geographie Europas markiert einen politischen Kontinent der Übergänge, der sich seiner Möglichkeiten noch kaum bewusst scheint. Nach seiner imperialen Vergangenheit sucht dieses Europa nach seiner globalen Mission. Seine Einheit steht außenpolitisch eher auf dem Papier und löst innenpolitische Konflikte aus. Nationale Avancen wachsen. Was bedeutet vor diesem Hintergrund die kulturelle und religiöse Vielfalt dieses Europa für seine Identität?

Einreichfrist für Manuskripte: 010514

Information

2013/14
06.02.2014
08. Stück
Anträge in Horizon 2020

Beispiel-Vorlagen

 

Die EU-Kommission hat Beispiel-Vorlagen für Anträge in Horizon 2020 auf dem Participant Portal hochgeladen.

Research and Innovation Actions und Innovation Actions

Coordination and Support Actions

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Beispielvorlagen handelt. Die finalen Versionen der jeweiligen Ausschreibungen können von den Beispielen abweichen und werden ebenfalls in Kürze am Participant Portal hochgeladen.

2013/14
06.02.2014
08. Stück
Elektronische Projektmeldung

Webinar, Department/Institut-Workshops

Laufendes Informations- und Schulungsangebot des Forschungsservice:

Wöchentliches Webinar

Die Kurse finden bis auf Weiteres immer Dienstags von 10:00-11:00 Uhr statt.

Für die Teilnahme benötigen Sie lediglich Kopfhörer und einen Internetzugang.
Bitte keine Videokameras verwenden, da dies für unsere Zwecke nicht nötig ist und das System unnötig belastet.

Anmeldeinformationen: https://learn.boku.ac.at/course/view.php?id=5971 Schlüssel: 20epm13

Department/Institut-Workshops

Das FoS-Team kommt auch gerne an ihr Department/Institut für eine Einschulung vor Ort. Bitte um Verständnis, dass hier eine gewisse Mindest-TeilnehmerInnenzahl gegeben sein muss (insbesondere ProjektleiterInnen, InstitutsleiterInnen).

Termine bevorzugt am DI, DO oder FR

Terminvereinbarung: Mag. Wolfgang Denk, wolfgang.denk(at)boku.ac.at, +43 1 47654-1036

2013/14
06.02.2014
08. Stück
Marie Sklodowska-Curie Ausschreibungen & Trainings

Horizon 2020

Innovative Training Networks (ITN)

Gefördert werden Ausbildungs- und Doktoratsprogramme, die von grenzüberschreitenden Netzwerken aus Universitäten, Forschungsorganisationen, Unternehmen und anderen Akteuren durchgeführt werden.

Einreichfrist: 090414

Information: https://www.ffg.at/innovative-training-networks  

Research and Innovation Staff Exchange (RISE)

Fördert den Wissenstransfer zwischen Forschungseinrichtungen im akademischen und im nicht-akademischen Sektor sowie zwischen Europa und Drittländern durch gegenseitigen Personalaustausch, Netzwerkaktivitäten und gemeinsame Workshops und Konferenzen.

Einreichfrist: 240414

Information: https://www.ffg.at/research-and-innovation-staff-exchange-rise  

Falls Sie planen, für eine dieser Ausschreibungen einzureichen, gibt es nachfolgende Angebote, um sich bestmöglich darauf vorzubereiten:

FFG Akademie: Workshop zur Antragstellung für Innovative Training Networks (ITN)

190214, 09:00-17:30 und 200214, 09:00-13:00, Haus der Forschung, Sensengasse 1, 1090 Wien

In diesem 1,5-tägigen, kostenlosen Workshop erwarten Sie Vorträge der Expertinnen der FFG, Berichte aus der Praxis, Austausch mit EvaluatorInnen sowie ein interaktiver Trainingsblock. Der Workshop richtet sich in erster Linie an Personen, die einen Antrag bei der derzeit offenen ITN Ausschreibung geplant haben, stehen dann noch Plätze zur Verfügung, sind auch alle Nicht-AntragstellerInnen willkommen.

TeilnehmerInnenzahl beschränkt, bitte um Anmeldung bis zum 120214: https://www2.ffg.at/anmeldungen/marie_curie_2014/  

ITN und RISE Ausschreibungen 2014: EC Webstreamed Training

Die Europäische Kommission hat am 150114 ein Training zu den aktuellen Ausschreibungen für ITN und RISE gehalten. Das etwa 3-stündige Training kann ab sofort und kostenlos unter folgendem Link angesehen werden: https://scic.ec.europa.eu/streaming/index.php?es=2&sessionno=e6cc48e3a8db9b618592a86a57960164

2013/14
06.02.2014
08. Stück
Taiwan International Graduate Program (TIGP): Fellowships & Internships

Advanced, inter-disciplinary Ph.D. Programs and internships in ten fields that span the natural and physical sciences, as well as medicin

Application deadlines

Internships: 280214

Fellowships: 310314

2013/14
06.02.2014
08. Stück
Terminaviso: Stiftung 120 Jahre Universität für Bodenkultur

Präsentationsveranstaltung: Abgeschlossene Projekte im Bereich Forstwesen

110314, 10:00-13:00, BOKU, Festsaal

Information: http://www.boku.ac.at/fos-120aboku.html

2013/14
06.02.2014
08. Stück
Max F. Perutz International PhD Program

Biosciences, chemistry, or related fields

The MFPL PhD Program is open to students who hold a Master’s degree in the bio sciences, chemistry, or related fields, or students who expect to finish their master study before July 2014.

Deadline for applications: 160314

Information

2013/14
06.02.2014
08. Stück
H2020-Infoday: Bioeconomy

Präsentationen, Webcast on-line

Am 170114 fand in Brüssel ein Info Day zu den Ausschreibungen aus der Societal Challenge 2 "Food Security, Sustainable Agriculture and Forestry, Marine and Maritime and Inland Water Research and the Bioeconomy" und der Leadership in enabling and industrial technologies (LEIT) "Biotechnologie" statt.

Webcast der Info-Sessions: http://ec.europa.eu/research/bioeconomy/news-events/news/20140117_02_en.htm

Präsentationen: http://ec.europa.eu/research/bioeconomy/news-events/news/20140118_en.htm

2013/14
06.02.2014
08. Stück
Europatagung - die österreichische Auftaktveranstaltung für Horizont 2020!

Nachlese der Veranstaltung am 210114

Präsentationen und Bilder zur Tagung finden Sie auf dem ERA Portal Austria: http://era.gv.at/object/event/15

2013/14
06.02.2014
08. Stück
Workshop-Reihe: Horizon 2020 - Im Fokus

Unterlagen on-line

Die Unterlagen zum Workshop "Horizon 2020 - Im Fokus: Materials, Renewables & Biobased Industries" (230114) sind unter http://www.boku.ac.at/fos-fokush2020.html abrufbar.

2013/14
06.02.2014
08. Stück
Neue Publikation: LIFE and Soil protection

With issues such as erosion, soil sealing, carbon capture and contaminated land of growing public concern and policy focus

The 68 page brochure includes an overview of EU soil policy, analysis of LIFE’s contribution to its implementation and interviews that link soil science to policy-making to practical action. It also addresses in detail the impact of LIFE actions relating to all the key issues around soil sustainability, including: land take and soil sealing; soil biodiversity; carbon capture; soil monitoring; soil and water protection; sustainable agriculture; and land contamination.

The publication thus provides an opportunity to highlight and assess the LIFE programme's contribution to soil protection to date, including proposals for ways in which project outcomes may be better channelled and have an even greater impact in future.

If you are interested in ordering a printed copy of this and other LIFE Focus publications, please visit the ordering publications section of the LIFE website: http://ec.europa.eu/environment/life/publications/order.htm

Download Long-term impact and sustainability of LIFE Nature

Information: http://ec.europa.eu/life

2013/14
06.02.2014
08. Stück
ProjektpartnerInnen für EU-Projekte gesucht

von der Universidad La Laguna/Teneriffa (ULL)

Die Universität ist stark im biotechnologischen und medizinischen Umfeld tätig.

Sie sucht ProjektpartnerInnen für einschlägige EU-Projekte.

Darstellung des Profils der Universität

An der BOKU agiert Prof. Winfried Blum/ Bodenforschung als „Liason Officer“.

2013/14
06.02.2014
08. Stück
Einreichmöglichkeit von Projektanträgen im Rahmen der Wissenschaftlich-Technischen Zusammenarbeit (WTZ)

mit Montenegro für die Laufzeit 2015-16 (zwei Jahre)

Ziel des Programms ist die Intensivierung der internationalen wissenschaftlichen Zusammenarbeit österreichischer Wissenschaftler/innen mit den Wissenschaftler/innen aus den Partnerländern durch Finanzierung von Mobilitätskosten im Rahmen bilateraler bzw. trilateraler wissenschaftlicher Kooperationsprojekte.

Derzeit ist folgender WTZ-Call geöffnet:

Kooperationsland: Montenegro

Einreichfrist: 30.04.2014

Laufzeit: 2 Jahre

Wissenschaftsbereiche: Keine Einschränkungen

Weitere Angaben zu aktuellen und geplanten WTZ-Ausschreibungen sowie das Informationsblatt zu dieser Ausschreibung finden Sie auf der WTZ-Website unter http://www.oead.at/wtz/ (siehe „Aktuelle Ausschreibungen" --> Montenegro).

Bitte beachten Sie, dass Projektanträge nur online unter folgendem Link eingereicht werden können: http://www.scholarships.at/login/login.aspx?DataFormID=999   

Kontakt: Mag.a Samira Seferović
Programme Manager WTZ Westbalkan | S&T Cooperation Western Balkans
ICM - Zentrum für Internationale Kooperation & Mobilität | Centre for International Cooperation & Mobility
1010 Wien | Ebendorferstraße 7 | T +43 1 534 08-447 | F +43 1 534 08-499
samira.seferovic(at)oead.at | www.oead.atwww.icm.oead.at

2013/14
06.02.2014
08. Stück
FFG: BIO News von den Europäischen und Internationalen Programmen

Neuigkeiten zu den Biowissenschaften und Biotechnologien

mit folgenden Topics:

1. Horizon 2020: Proposal Templates verfügbar, Abweichungen im Health-Call

2. Save the date: Webinar zum KMU-Instrument/ 14.03.2014

3. E-Learning Kurse zur Kommerzialisierung von Forschungsergebnissen im Gesundheitsbereich

4. ERA NET "Neuron" Ausschreibung/ Einreichschluss ist der 10.03.2014

5. Eurostars-Ausschreibung/Cut-Off 11 am 13.03.2014

6. Videos online: Stakeholderworkshop zu den "multi-actor" Topics in H2020 Societal Challenge 2

7. Videos online: Horizon 2020 "Open Info Day" Societal Challenge 2 sowie KET - Biotechnology

Alle Informationen sowie weitere Details

Kontakt: Birgit Steininger und das BIO-Team

2013/14
06.02.2014
08. Stück
Praktikumsplätze in BOKU-Labors nachgefragt

vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Diese Schule (http://www.schooloflifescience.de) bildet MTAs / BTAs / Labor-AssistentInnen und TAs aus, die, nach einer Grundausbildung für je 4 Monate ein Praktikum an einer ausländischen Einrichtung in einem von deren Labors machen sollen (http://www.schooloflifescience.de/html/praktikumsphase.html).

Der Leiter der „School of Life Sciences“ des UKE, Dr. Marotzki (marotzki(at)uke.de), bittet, ob die BOKU solcherart Plätze zur Verfügung stellen könnte, wobei das für die BOKU mit keinen anderen Kosten verbunden wäre, als die, eine/n Betreuer/in, z.B. zuständige/n Laborleiter/in zu finden und den Arbeitsplatz physisch zur Verfügung zu stellen.

Kontakt: Prof. Günther Koch (koch(at)execupery.com), der initial als „Wiener“ Anlaufstelle zur Verfügung steht.

2013/14
06.02.2014
08. Stück
Elektronische Projektmeldung

BOKU-interne Projektmeldung

Seit Dezember 2013 erfolgt die interne Projektmeldung via Elektronischer Projektmeldung (ePM).

Sie erreichen die Erfassungsformulare nach FIS-Login unter dem Menüpunkt "Projektanträge".

Information (nach BOKU-Login): http://www.boku.ac.at/fos-projektmeldung.html

2013/14
16.01.2014
07. Stück
Workshop-Reihe: Horizon 2020 - Im Fokus

Unterlagen on-line

Die Unterlagen zu den Workshops

"Horizon 2020 - Im Fokus: Lebensmittel, Landwirtschaft, Umwelt & Klima" (100114) und

"Horizon 2020 - Im Fokus: Biotechnologie & Nanobiotechnologie" (130114)

sind unter http://www.boku.ac.at/fos-fokush2020.html abrufbar.

2013/14
16.01.2014
07. Stück
Einladung: Vortrag "Wie grün kann Chemie werden?" & Preisverleihung des Juliläumsfonds 2012 und 2013

Wiener Vorlesung der Stadt Wien & Jubiläumsfonds der Stadt Wien für die Universität für Bodenkultur Wien

Vortrag von Thomas Rosenau: „Wie grün kann Chemie werden?“

Anschließend Überreichung der Preise und Vorstellung der geförderten Projekte des

Jubiläumsfonds der Stadt Wien für die Universität für Bodenkultur Wien 2012 und 2013.

280114, 18:00, Wiener Rathaus, Festsaal, Felderstraße, Feststiege II, 1010 Wien

Anmeldung ist nicht erforderlich. Bringen Sie Ihre Familie, Freunde und Freundinnen mit!

Information

2013/14
16.01.2014
07. Stück
Call for Abstracts: Biogas Science 2014

Anaerobic digestion

26-301014, Vienna, Schönbrunn

The conference Biogas Science 2014 will provide a platform for exchange of scientific knowledge concerning substrates for AD, gas technology and microbiology within the biogas area. The main topics are: Substrates in AD, Gas Technology, Process Technology, Microbiology, Life Cycle Assessment and Data Preparation.

Call for abstracts (paper for oral or poster contribution) until 310114!

Information: http://www.biogas2014.boku.ac.at

2013/14
16.01.2014
07. Stück
Call for papers: Visegrad Journal on Bioeconomy and Sustainable Development

Focus on the issues of the Visegrad countries and cooperating regions in the area of sustainable development and bioeconomy

Especially on the following topics can be published:

- Integrated Bioeconomy at global, European, regional and local levels
- Sustainable management of natural resources and sustainable agri-food production

- Sustainability, traceability and food security in the supply chains
- Global sustainable development and its challenges
- Climate change mitigation, land degradation and biodiversity

- Green economy agenda and institutional framework
- Renewable resources of energy
- Rural, agricultural and forestry development
- Entrepreneurship, international trade and innovations

Deadline for submitting the papers: 150214

Instructions for authors

2013/14
16.01.2014
07. Stück
WWTF Life Sciences Call 2014

Innovative biological and biomedical applications of novel imaging technologies

Der Wiener Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiefonds startete seinen mit 4 Mio. Euro dotierten 2-stufigen Projektcall „Life Sciences – Innovative Biological and Biomedical applications of novel imaging technologies“.

Einreichschluss: 280314

Der Call richtet sich an Wiener universitäre und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen sowie WissenschafterInnen, die ein mehrjähriges, interdisziplinäres und innovatives Projekt  im Bereich „Life Sciences“ planen und inkludiert ForscherInnen, die mit diesem Projekt nach Wien kommen möchten.

Information zu Ausschreibung, Antragstellung und Begutachtung: http://www.wwtf.at/upload/LS14_callfiche.pdf  

Leitfaden zur Antragstellung über das elektronische Einreichsystem: http://www.wwtf.at

2013/14
16.01.2014
07. Stück
Agrana-Forschungsförderung

Auszeichnung von abgeschlossenen Dissertationen und Habilitationen, vorzugsweise die Fächer der Agrarökonomik, Agrarpo­litik sowie der Lebensmittelwissenschaften

Einreichfrist: 310314

Information: http://www.boku.ac.at/fos-agrana.html

2013/14
16.01.2014
07. Stück
Stiftung 120 Jahre Universität für Bodenkultur

Forst & Holz

Förderung der Belange der wissenschaftlichen Grundlagenforschung und der angewandten Forschung auf dem Gebiete des Forstwesens, insbesondere auf den Gebieten Waldbau, Bodenkunde, Forstentomologie, forstliche Ertragslehre, Forsttechnik und Holzforschung.

Einreichfrist: 020414

Information: http://www.boku.ac.at/fos-120aboku.html 

2013/14
16.01.2014
07. Stück
Dr. Karl Schleinzer-Stiftung

Förderung von bedürftigen Studierenden sowie des wissen­schaftlichen Nachwuchses in allen Wissenschaftsgebietender BOKU

Einreichfrist: 070414

Information: http://www.boku.ac.at/fos-schleinzer.html

2013/14
16.01.2014
07. Stück
Prof. Anton Kurir-Stiftung

Förderung von hervorragenden Habilitations- bzw. Dissertationsschriften der BOKU

Einreichfrist: 140414

Information: http://www.boku.ac.at/fos-kurir.html

2013/14
16.01.2014
07. Stück
Die neue LIFE-Verordnung ist veröffentlicht

Programm von 2014-2020

Die neue LIFE-Verordnung regelt das Programm von 2014-2020.

Das vorliegende Dokument regelt die "allgemeinen Spielregeln".

Für die Einreichung von Projekten sind dann die in den mehrjährigen Arbeitsprogrammen festgelegten Ausschreibungen ausschlaggebend.

Laut den Informationen der Europäischen Kommission soll die Ausschreibung für 2014 zwischen März und Mai erfolgen.

Verordnung

2013/14
16.01.2014
07. Stück
European Innovation Partnership on Water (EIP Water)

2. Aufruf zur Bildung von "Action Groups"

Die "European Innovation Partnership on Water" (EIP Water) hat ihren zweiten Aufruf zur Bildung thematischer "Action Groups" in 5 Schwerpunkten veröffentlicht:

- Natural Waters

- Sustainability

- Water Policy and Administration

- Water Services and Water Use

- Water Technology

Die neuen „Action Groups“ sollen technische und nicht-technische Innovationen entlang der fünf Schwerpunkte erarbeiten. Im Mai 2013 hatten sich nach einem ersten Aufruf neun „Action Groups“ formiert.

Die Europäischen Innovationspartnerschaften sollen Innovationen zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen fördern und dafür Expertisen und Ressourcen privater und öffentlicher Partner auf EU-, nationaler und regionaler Ebene miteinander verbinden.

Einreichfrist: 310114

Information EIP Water: http://ec.europa.eu/environment/water/innovationpartnership/about_en.htm

Thematische Schwerpunkte der Ausschreibung: http://www.eip-water.eu/2nd-call-eip-water-action-groups-open

Quelle: KoWI -AiD

2013/14
08.01.2014
06. Stück
Marietta Blau Stipendium

Auslandsaufenthalt zur Optimierung der Doktorarbeit

Das Marietta Blau-Stipendium ermöglicht Doktoratsstudierenden in Österreich, zur Optimierung ihrer Dissertation, für 6-12 Monate ins Ausland zu gehen.

Einreichfrist: 010214 (bzw. 010914)

Information

2013/14
08.01.2014
06. Stück
EU Amgen Scholars eCard announcement

Summer research programme

The Amgen Scholars European Programme provides selected undergraduate students with the opportunity to engage in a hands-on research experience at some of Europe’s top educational institutions. Currently, three universities in Europe host the summer research programme, namely LMU Munich, Karolinska Institutet in Stockholm, and the University of Cambridge UK. 

Each European host university has its own application process, but the

application deadline for all programmes is: 030214

Applications: http://www.amgenscholars.eu

One unique component of the programme is the chance to attend the European Symposium in Cambridge, where undergraduates get the opportunity to meet their fellow Amgen Scholars from across Europe, network with scientists and learn more about scientific careers in academia and industry.

2013/14
08.01.2014
06. Stück
H2020: SC2 Societal Challenges

2. Ernährungssicherheit, nachhaltige Land- und Forstwirtschaft, marine/maritime und Süßwasser-Forschung und Biowirtschaft

Wichtige Hinweise:

Der SC2-Call birgt Potenziale für Kooperationen mit dem Umweltbundesamt im

- Call for Sustainable Food Security

- Call for an Innovative, Sustainable and Inclusive Bioeconomy

- JTI – Joint Technology Initiative Bio-based Industries: Biofaffinerien, Prozessoptimierung, Versorgung von Biomasse: Start 2014

- EIP – Europäische Innovations-Partnerschaften: Agricultural Productivity and Sustainability: Start noch unklar

NEU in H2020:

→ Topics sind inhaltlich flexibler als im FP7.

→ Grundlagen- UND angewandte Forschung sind möglich.

→ Für fast alle Topics sind sowohl traditionelle als auch Bio-Landwirtschaftliche Ansätze möglich.

→ Must-Have: User-activity, kann Experiment auf Farm, Pilotanlage oder ähnliches sein.

→ Sozio-Ökonomie, Gender etc. ist mainstreamed und wird selbstverständlich erwartet.

→ Strategie & Besonderheit des Vorschlags sollen gut dargestellt werden.

→ Auch kleine Konsortien/Budgets sind möglich.

→ Multi-Actor-Approach: Vielfalt von AkteurInnen (ForscherInnen, BeraterInnen, LW-Sektor, Praktiker etc.) – gute Rollenverteilung und Verknüpfung in Workpackages werden erwartet!

→ Exzellenz nicht im wissenschaftlichen Sinn (impact factor-based) sondern im Sinn des Lösungsansatzes der Herausforderung

2-Stage-Deadlines: 120314 (Pre-proposal) – 260614 (Deadline for submitting proposals)

Information: https://www.ffg.at/veranstaltungen/horizon2020startet_2013-12-05

Für Anfragen zu PartnerInnen und Partnerschaften mit dem Umweltbundesamt kontaktieren Sie bitte:  DIin Dr.in Rosemarie Stangl, Koordinatorin Strategische Kooperation BOKU-Umweltbundesamt, rosemarie.stangl(at)boku.ac.at

2013/14
08.01.2014
06. Stück
H2020: SC7 Societal Challenges

7. Sichere Gesellschaften

Wichtige Hinweise:

Der SC7-Call birgt Potenziale für Kooperationen mit dem Umweltbundesamt in

- Focus Area I. Crisis management: insbesondere DRS-1-2015, DRS-3-2015, DRS-4-2014, DRS-7-2014

- Focus Area II. Disaster Resilience & Climate Change, insbesondere DRS-9-2014/2015, DRS-10-2015, DRS-11-2015

- Focus Area III. Critical Infrastructure Protection, insbesondere DRS -13-2015, DRS-14-2015

NEU in H2020:

→ Disaster Resilience und Climate Change-Topics im Sicherheitsforschungssektor „Sichere Gesellschaften“!

→ Climate Change Topics werden von DG RTD koordiniert.

→ Top-down-Ansatz: Förderungen nur, was die Kommission an expected impacts und Formulierten Themen erwartet, jedoch:

Beisp. Schutz urbane kritische Infrastruktur: total offen, Technologie | Forschungsschwerpunkte sind nicht vorgegeben, (kann Umweltfilter oder v. a. m. sein).

Publikation: 111213                             

Call open: 120314 – 280814

ACHTUNG: spezifische Deadlines | Änderungen beachten (1- UND 2-stufige Verfahren)!

Information: https://www.ffg.at/veranstaltungen/horizon2020startet_2013-11-18

Draft: http://ec.europa.eu/research/horizon2020/pdf/work-programmes/secure_societies_draft_work_programme.pdf

Für Anfragen zu PartnerInnen und Partnerschaften mit dem Umweltbundesamt kontaktieren Sie bitte:  DIin Dr.in Rosemarie Stangl, Koordinatorin Strategische Kooperation BOKU-Umweltbundesamt, rosemarie.stangl(at)boku.ac.at

2013/14
08.01.2014
06. Stück
BenutzerInnenbefragung der Universitätsbibliothek

Das Feedback der BibliotheksnutzerInnen ist uns sehr wichtig!

 

Daher führt die Universitätsbibliothek im Zeitraum 091213 bis 070114 eine Online-BenutzerInnenbefragung durch.

Information & Online-Fragebogen: http://www.boku.ac.at/ub_benutzerinnenbefragung.html

2013/14
08.01.2014
06. Stück
FWF News

Selbstständige Publikationen  //  Open Access

Neuerungen bei den Richtlinien für Selbstständige Publikationen

Ab 1. Jänner 2014 werden die Antragsrichtlinien zum Förderungsprogramm für Selbstständige Publikationen geändert. Der FWF präzisiert darin die Anforderungen in einigen Bereichen, stellt zusätzliche Förderungsmöglichkeiten zur Verfügung und trägt den neuesten Entwicklungen und Anforderungen an wissenschaftliche Kommunikation Rechnung.

Information

Open Access in der Hochenergiephysik und 10 Jahre "Berliner Erklärung"

Nach jahrelangen Verhandlungen mit den Verlagen ist es einem internationalen Konsortium (SCOAP3) unter der Leitung des CERN gelungen, nahezu alle bedeutenden Fachzeitschriften der Hochenergiephysik ab 2014 auf Open Access umzustellen.

Während einer Jubiläumskonferenz zu 10 Jahre "Berliner Erklärung über den offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen" konnte auf eine Reihe von Erfolgen verwiesen werden.

Information

2013/14
08.01.2014
06. Stück
Europatagung 2014

Launch von Horizon 2020

Diese Tagung ist zugleich die österreichische Auftaktveranstaltung für HORIZONT 2020, das Rahmenprogramm der EU für Forschung und Innovation 2014-2020.

Aus diesem Anlass wird unter anderem der Besuch der EU-Kommissarin für Forschung, Innovation und Wissenschaft, I.E. Máire Geoghegan-Quinn erwartet.

Nach einer einleitenden Plenarrunde und Impulsvorträgen widmen sich am Nachmittag fünf Workshops verschiedenen Aspekten von Horizon 2020.

210114, Hofburg Wien, Redoutentrakt, 1010 Wien, Eingang Josefsplatz

Information & Anmeldung bis spätestens 100114: http://www.era.gv.at/europatagung.html

2013/14
08.01.2014
06. Stück
Fulbright Schuman Programm

Austrian-American Educational Commission (Fulbright Commission)

The program funds graduate and post-graduate study, research, and lecture proposals in the field of US-EU relations, EU policy, or EU institutions for interested American and EU citizens.

Successful project proposals will observe an issue of common concern from a comparative perspective and will bear significance for more than one EU member state. Candidates are responsible for organizing their own affiliation with an accredited university, vocational training/professional institution, or independent research center in the EU or the US.

Preference is given to candidates with at least two years of related professional or academic experience beyond the Bachelor’s degree. Candidates with permanent positions at the European Commission are ineligible to apply.

Bewerbungsfrist: 010214 

Information: http://www.fulbrightschuman.eu/

2013/14
08.01.2014
06. Stück
Call for Papers: Visegrad Journal on Bioeconomy and Sustainable Development

2014 (vol. 3) no. 1.

Please note that  only the papers with the focus on the issues of the Visegrad countries and cooperating regions in the area of sustainable development and bioeconomy and especially on the  following topics can be published:

- Integrated Bioeconomy at global, European, regional and local levels
- Sustainable management of natural resources and sustainable agri-food production

- Sustainability, traceability and food security in the supply chains
- Global sustainable development and its challenges
- Climate change mitigation, land degradation and biodiversity

- Green economy agenda and institutional framework
- Renewable resources of energy
- Rural, agricultural and forestry development
- Entrepreneurship, international trade and innovations

Deadline for submitting the papers: 150214

Papers are to be sent to the Managing Editor of the Journal, Prof.Dr.Ing. Elena.Horska@gmail.com 

Instructions for authors

2013/14
08.01.2014
06. Stück
Moderationstraining für Frauen: Erfolgreich durch Partizipation

Kooperation mit WIDE - Entwicklungspolitisches Netzwerk für Frauenrechte und feministische Perspektiven

 

Zielgruppe des vierteiligen Trainings sind Frauen, die Diskussionen, Teamsitzungen, Arbeitskreise und Workshops lebendig und strukturiert leiten sowie Teamarbeit befriedigend gestalten möchten.

Mit gezielter Moderation kann frau Gesprächsabläufe planen und die Ideenvielfalt konstruktiv nutzen.

Termine für vier Einheiten, jeweils 09:00-16:00:

20 & 210214

20 & 210314

Ort: Buchengasse 77, 1100 Wien, 4. Stock, Sitzungsraum von „Die Umweltberatung“

Information

2013/14
08.01.2014
06. Stück
Klaus Tschira Preis 2014 für verständliche Wissenschaft

Klartext: Beschreiben Sie Ihre Forschungsarbeit klar und allgemein verständlich!

Promovierte aus den Fächern Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik, Neurowissenschaften und Physik, sowie angrenzender Fachgebiete können sich mit ihren Textbeiträgen bewerben. Voraussetzung ist, dass die BewerberInnen im Jahr 2013 ihre Doktorarbeit abgeschlossen haben. Ihre Aufgabe ist es, die Ergebnisse ihrer Doktorarbeit allgemein verständlich und spannend in deutscher Sprache in einem Artikel zusammenzufassen.

Unabhängig von der Platzierung haben alle BewerberInnen die Möglichkeit, an einem eintägigen „Workshop Wissenschaftskommunikation“ in Heidelberg teilzunehmen.

Bewerbungsfrist: 280214

Information und Ausschreibungsbedingungen: http://www.klaus-tschira-preis.info

2013/14
08.01.2014
06. Stück
Lions Club Wien St. Stephan - Wissenschaftspreis

Förderpreis für hervorragende wissenschaftliche Leistungen von jungen Wissenschaftlerinnen im Bereich der Umwelttechnik

Förderfähig sind wissenschaftliche Einzel- und Gruppenarbeiten aus dem gesamten Bereich der Umwelttechnik. Die wissenschaftlichen Projekte sollen neue Erkenntnisse sowie Wege und Lösungen zu neuen Technologien, Verfahren oder Produkt-orientierten Innovationen im Umweltbereich aufzeigen, wobei der Fokus auf umweltentlastende und ressourcenschonende Wirkung liegt.

Der Preis soll Ansporn zu weiteren zukünftigen Entwicklungen von technischen Lösungen im Umweltschutzbereich und Anerkennung für herausragende und innovative Leistungen auf diesem Gebiet sein.

Die Ausschreibung wendet sich ausschließlich an Angehörige der Technische Universität Wien, der Technische Universität Graz, der Universität für Bodenkultur Wien, der Montanuniversität Leoben und der Universität Innsbruck.

Die Bewerberinnen und Bewerber dürfen zum Zeitpunkt des letztmöglichen Einreichtermins das 35. Lebensjahr noch nicht überschritten haben.

Der Förderungspreis ist mit 20.000 Euro dotiert.

Hinweis: Es können Einzelpersonen oder Teams vorgeschlagen werden. Neben Direkteinreichungen sind Nominierungen durch Dekane bzw. Departmentleitungen der oben angeführten Universitäten möglich.

Einreichfrist: 310314

Information

2013/14
08.01.2014
06. Stück
Alexander von Humboldt-Stiftung

Österreichischer Klub der Freunde der Alexander von Humboldt-Stiftung

Information:

http://www.avh.de

http://www.humboldtklub.at

2013/14
08.01.2014
06. Stück
OST Peking: Newsletter

Newsletter November & Dezember 2013

OST Peking

Newsletter November 2013

Newsletter Dezember 2013

2013/14
08.01.2014
06. Stück
Horizon 2020: Das neue EU-Programm für Forschung und Innovation

"Horizon 2020 is different – no more business as usual”

So definiert die Europäische Kommission das mit 1. Jänner 2014 gestartete Programm.

Was Horizon 2020 (H2020) so anders macht, wo sich BOKU-Themen in den Ausschreibungen finden und wie man diese am besten findet, ist Gegenstand der von Forschungsservice und FFG/EIP gemeinsam veranstalteten Workshop-Reihe:

Termin, BOKU-Standort: Themenschwerpunkt

100114, Türkenschanze (Gregor-Mendel-Haus, Nördliches Turmzimer): Land-& Forstwirtschaft, Umwelt & Klima

130114, Muthgasse (Muthgasse 62, Lehrsaal 5): Biotechnologie & Nanobiotechnologie

230114, Tulln (UFT, Seminarraum 14): Materials, Renewables & Biobased Industries

Dauer: 10:00-12:00

TeilnehmerInnen: mind. 10 - max. 35

Anmeldung: http://www.boku.ac.at/fos-veranstaltungen.html

2013/14
08.01.2014
06. Stück
CENTRAL EUROPE 2014-2020

Öffentliche Konsultation des Umweltberichts von 091213 bis 190114

In allen transnationalen Programmen haben die Arbeiten zur Programmierung in unterschiedlicher Intensität bereits begonnen. Die Vorbereitungen der neuen Operationellen Programme (OP) sind voll im Gang, so auch für das Programm CENTRAL EUROPE 2014-2020.

Die thematische Ausrichtung wurde bereits im Frühjahr in nationalen Veranstaltungen sowie in Form einer online öffentlichen Befragung behandelt. Nun soll im Rahmen einer öffentlichen online Konsultation den Programm-Stakeholdern Möglichkeit zur Stellungnahme zum vorliegenden Umweltbericht geboten werden:

Der aktuelle OP-Entwurf sowie der dazugehörige Umweltbericht (im Rahmen der Strategischen Umweltprüfung)  sind vom 091213-190114 auf dem Programmwebsite veröffentlicht: http://www.central2013.eu/about-central/central-europe-2014-2020/

Bis zum 190114 haben Sie die Möglichkeit zur Stellungnahme in Form einer online öffentlichen Konsultation in englischer Sprache.  Die Bearbeitungszeit hängt vom Detailgrad Ihrer Anmerkungen ab.

2013/14
08.01.2014
06. Stück
CULTURA PRIZE 2014: European Award for Sustainable Land Use

Europäischer Preis für zukunftsgerechte Landnutzung der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.

Mit dem CULTURA-Preis soll gezielt ein in mehrfacher Hinsicht „integraler“ Ansatz der Landnutzung verfolgt werden: im unmittelbaren Management der Flächen ebenso wie in der politischen Auseinandersetzung um Konkurrenz und Vorrang der verschiedenen Landnutzungsarten.

Einreichfrist: 190114

Information: http://toepfer-fvs.de/cultura-preis.html

2013/14
08.01.2014
06. Stück
Ökosoziales Forum: Wintertagung 2014

Österreich is(s)t besser! Wer garantiert, dass es so bleibt?

20-240114

Information: http://www.oekosozial.at

2013/14
08.01.2014
06. Stück
HORIZON 2020: Das Angebot der FFG-Akademie

Kompakte Information, wertvoller Erfahrungsaustausch und interessante Praxisbeispiele

 

Die ExpertInnen der FFG beantworten Ihre offenen Fragen.

Das Angebot des 1. Halbjahres 2014 im Überblick:

- Projektentwicklung und Antragstellung BASIC, 27/280114, Wien

- Projektentwicklung und Antragstellung EXPERIENCED, 300114, Wien

- Projektentwicklung und Antragstellung BASIC, 12/130214, Graz

- Antragstellung Marie Sk. Curie, Innovative Training Networks (ITN), 19/200214, Wien

- Antragstellung: Das neue KMU Instrument in Horizon 2020, 240414, Wien

- Antragstellung Marie Sk. Curie, Individual Fellowships (IF), 26/270514, Wien

Anmeldung & Information: https://www.ffg.at/services/ffg-akademie_projektentwicklung-und-antragstellung

2013/14
08.01.2014
06. Stück
Johanna Dohnal Förderpreis & Stipendium

Verwirklichung von Geschlechterdemokratie & Vorbildwirkung auf Frauen in Ausbildung und Studium

Die mit der Vergabe der Preise und Stipendien verbundenen Tätigkeiten obliegen dem Verein "Johanna Dohnal Archiv". Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise beziehungsweise Stipendien sind von den jeweils vorhandenen Spenden/SponsorInnengeldern abhängig.

Johanna-Dohnal-Förderpreise werden vergeben an Studentinnen bzw. Absolventinnen von Hochschulen und Universitäten für Master- und Diplomarbeiten oder Dissertationen (egal in welchem Stadium sich diese befinden), welche die Verwirklichung von Geschlechterdemokratie fördern die eine Vorbildwirkung auf Mädchen und Frauen in Ausbildung und Studium haben.

Das Johanna-Dohnal-Stipendium, das 2014 ebenfalls vergeben werden wird, unterliegt denselben Kriterien, es richtet sich aber speziell an Dissertantinnen und wird nur für laufende Arbeiten vergeben.

Bewerbungsfrist: 310114

Information: http://johanna-dohnal.at/johanna-dohnal-foerderpreis

2013/14
08.01.2014
06. Stück
Sustainability Challenge 2014

80 Studierende. 20 Projekte. 4 Universitäten. 1 Ziel.

Inter- und transdisziplinäre Lehrveranstaltung zu “Nachhaltiger Entwicklung“ mit dem Themenschwerpunkt: Smart City – Intelligente Lösungskonzepte für urbane Herausforderungen

Mit den Blöcken und Inhalten zu Nachhaltiges Bauen und Energie, Klimawandel, Governance und ökologische Ökonomie sowie sozial-ökologische Politiken fördert die Sustainability Challenge das Verständnis sozialer, ökologischer und ökonomischer Entwicklung. Durch die Beschäftigung mit konkreten Lösungen für reale Herausforderungen anhand von 20 Projekten mit Projektpartnern wie Austrian Institute of Technology, Gebietsbetreuung Stadterneuerung GB*2/20, Wiener Stadtwerke Holding AG, Merkur, BMWF, Verein Lokale Agenda 21 in Wien, Die Mutmacherei und die Stadt Wien schaffen TeilnehmerInnen und Stakeholder gemeinsam und nachhaltig Mehrwert für Mensch, Umwelt und Wirtschaft.

Die einzelnen Blöcke finden an den vier teilnehmenden Universitäten Uni Wien, BOKU, TU und WU während des Sommersemester 2014 in Wien statt.

Bewerbungsfrist für die Lehrveranstaltung: 030214

Information:  http://www.rce-vienna.at/sustainabilitychallenge/

2013/14
08.01.2014
06. Stück
Horizon 2020: Societal Challenge 5 (SC5)

Klimaschutz, Umwelt, Ressourceneffizienz und Rohstoffe - Neues im Umweltbereich

Hinweise aus dem FFG-Informationstag (161213) im Zusammenhang mit der Strategischen Kooperation BOKU-Umweltbundesamt:

Horizon 2020 ist beschlossen, die Kommission  veröffentlichte einen Großteil der Arbeitsprogramme für die Ausschreibungen 2014/15:

Der SC5-Call birgt Potenziale für Kooperationen mit dem Umweltbundesamt in den 3 Ausschreibungen des Arbeitsprogramms 2014/15:

1. Abfall: eine Ressource für Recycling, Wiederverwendung und Wiedergewinnung von Rohmaterialien: Projekte zur Kreislaufwirtschaft, zu Lebensmittelabfällen, zu Rohstoffrecycling aus Produkten und Gebäuden, als auch zu Ökoinnovation in der Abfallwirtschaft

2. Wasser-Innovation: Verstärkung ihres Nutzens für Europa: Projekte zur Marktumsetzung innovativer Lösungen im Wasserbereich; zu integrativen Ansätzen für Wasser und Klimawandel sowie zu Verstärkung der Forschungs- und Innovations-Zusammenarbeit im Wasserbereich europaweit und international.

3. Wachsen einer kohlenstoffarmen, ressourceneffizienten Wirtschaft mit nachhaltigen Rohstoffversorgung: Projekte zur Klimaforschung, zur Biodiversitätsforschung und Ökosystemen, zur Rohstoff-Versorgung, -Produktion und –Substitution, zu einem Übergang in eine Grüne-Wirtschaft durch Ökoinnovation sowie zur globalen Erdbeobachtung und Informationssystemen

Calls offen seit: 111213

Deadlines: ACHTUNG! Verschiedene Fristen beachten! http://ec.europa.eu/research/participants/portal/desktop/en/opportunities/h2020/index.html

Work Programme: http://ec.europa.eu/research/participants/data/ref/h2020/wp/2014_2015/main/h2020-wp1415-climate_en.pdf

Ausschreibung & Information: http://ec.europa.eu/research/participants/portal/desktop/en/funding/reference_docs.html

https://www.ffg.at/veranstaltungen/horizon2020startet_2013-12-16

https://www.ffg.at/ausschreibungen/horizon2020_environment

Für Anfragen zu Hinweisen aus dem FFG-Informationstag sowie PartnerInnen und Partnerschaften mit dem Umweltbundesamt kontaktieren Sie bitte DIin Dr.in Rosemarie Stangl, Koordinatorin Strategische Kooperation BOKU-Umweltbundesamt, rosemarie.stangl(at)boku.ac.at

2013/14
08.01.2014
06. Stück
ERA-NET CORE Organic Plus

Aktueller Joint Call – Potenziale im Zusammenhang mit der Strategischen Kooperation BOKU-Umweltbundesamt

CORE Organic "Coordination of European Transnational Research in Organic Food and Farming Systems" ist eine ERA-NET Action zur Erhöhung nationaler Forschungsaktivitäten. Ziel ist die Förderung und Qualitätserhöhung Europäischer Forschung zu Biologischen Lebensmittel und Landwirtschaft (organic food and farming).

Joint Call offen seit 061213

Einreichfrist: 250214

Budget 11 Mio. Euro + 3 Mio. Euro EU-Beitrag

Österreichische Organisationen können zum thematischen Schwerpunkt  3 Livestock health management system including breeding zu mehreren Themen einreichen.

Ausschreibungstext und alle Unterlagen: http://www.coreorganic.org/Pages/Calls/Calls.html

Nationale Kontaktstelle des ERA-NET CORE Organic:

Maria Keuschnigg, BMLFUW, +43 1 71100-6612, maria.keuschnigg(at)lebensministerium.at

Für Anfragen zu PartnerInnen und Partnerschaften mit dem Umweltbundesamt kontaktieren Sie bitte DIin Dr.in Rosemarie Stangl, Koordinatorin Strategische Kooperation BOKU-Umweltbundesamt, rosemarie.stangl(at)boku.ac.at

2013/14
08.01.2014
06. Stück
Horizon 2020: Societal Challenge 3 (SC3)

Sichere, saubere und effiziente Energie

 

Hinweise aus dem FFG-Informationstag (181213) im Zusammenhang mit der Strategischen Kooperation BOKU-Umweltbundesam:

Die Forschungs- und Innovationsaktivitäten in der Societal Challenge 3 ist geprägt durch den Strategischen Energietechnologieplan (SET-Plan), der einen maßgeblichen Beitrag zur Erreichung der Zielsetzungen der Strategie Europa 2020 (z. B. Steigerung der Energieeffizienz, breiter Energieträgermix) leistet.

Calls offen seit: 111213

Deadlines: ACHTUNG! Verschiedene Ausschreibungen und Fristen beachten! http://ec.europa.eu/research/participants/portal//desktop/en/opportunities/h2020/index.html

Potenziale für Kooperationen mit dem Umweltbundesamt:

Themen Umweltauswirkungen und Environmental Profiles: im Call 2015!

Aktuelle Ausschreibung: Call for competitive low carbon energy LCE 2014:

LCE-22-2014: Fostering the network of National Contact Points. Challenge: Innovative Energieumwandlungsprozesse, die darüber hinausgehen, was derzeit verfügbar ist.   

Deadline: 010414

LCE-11-2014: Developing next generation technologies for biofuels and sustainable alternative fuels

Deadline 010414

LCE-16-2014: Understanding, preventing and mitigating the potential environmental impacts and risks of shale gas exploration and exploitation – Umweltauswirkungen von Schiefergas

Deadline 010414         

u.a.m.

Themen wie Biomasse oder Energieerzeugung aus Abwärme sind im aktuellen Call nicht explizit enthalten – jedoch sind die Topics flexibel gestaltet. Bitte Details beachten!

Sämtliche Ausschreibungen und Work Programs sind am Participant Portal zu finden: http://ec.europa.eu/research/participants/portal//desktop/en/opportunities/h2020/index.html

Information: https://www.ffg.at/Europa/Horizon2020-Ausschreibungen

Für Anfragen zu Hinweisen aus dem FFG-Informationstag sowie PartnerInnen und Partnerschaften mit dem Umweltbundesamt kontaktieren Sie bitte DIin Dr.in Rosemarie Stangl, Koordinatorin Strategische Kooperation BOKU-Umweltbundesamt, rosemarie.stangl(at)boku.ac.at

2013/14
08.01.2014
06. Stück
Josef-Umdasch-Forschungspreis 2014

Hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Holz- und Forstwissenschaften

- Neuerungen und Verbesserungen sowie Umweltfragen bei der Holzbe- und -verarbeitung und Holzverwendung, 

- Neuerungen in der nachhaltigen Holzproduktion einschließlich umweltschonender Holzernteverfahren sowie 

- Arbeiten an der „Wertschöpfungskette Holz“, die die forstliche Holzproduktion, die Holzbe- und -verarbeitung sowie die Holzverwendung von der Ernte bis zur Verarbeitung einbeziehen, verliehen.

Der Preis gelangt mit einer Dotation von 30.000 Euro zur internationalen Ausschreibung.
Der Josef-Umdasch-Forschungspreis kann an in- und ausländische Staatsbürgerinnen und Staatsbürger verliehen werden, die herausragende Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf den oben beschriebenen Gebieten vorweisen.

Eine Teilung des Preises auf mehr als eine Einreichung ist möglich. Es können sich Einzelpersonen oder Gruppen um den Preis bewerben. Noch nicht prämierte Leistungen werden bevorzugt behandelt.

Einreichdeadline: 310514

Information: http://www.boku.ac.at/fos-umdasch.html

2013/14
08.01.2014
06. Stück
ATSAF News

Conferences & trainings

Registration deadlines: divers

Arbeitsgemeinschaft Tropische und Subtropische Agrarforschung, atsaf(at)atsaf.de, http://www.atsaf.de


160.  Kongressmesse für alpine Lebensraumsicherung

acqua alta alpina - forst austria - hydropower

Diese Messe vereint die Ausstellungsthemen aller drei Kongressmessen und bietet ihnen die Möglichkeit neue Zielgruppen zu erreichen.

acqua alta alpina - Kongressmesse für Naturgefahrenmanagement

forst austria - Kongressmesse für Bergwaldbewirtschaftung

hydropower - Kongressmesse für Wasserkraft

12-140314, Salzburg

Information und Anmeldung:

http://www.acqua-alta-alpina.at/

http://www.forstaustria.at/

http://www.hydropower-messe.at/

2013/14
08.01.2014
06. Stück
ÖGA Preis - Preis der Österreichischen Gesellschaft für Agrarökonomie

Mikro- und Makroökonomie, Agrarsoziologie, Agrarpolitik, Agrarrecht und ländliche Entwicklung

Die Österreichische Gesellschaft für Agrarökonomie zeichnet besondere wissenschaftliche Leistungen jüngerer ForscherInnen (Höchstalter: Vollendung des 35. Lebensjahres) aus. Die Ausschreibung richtet sich an Mikro- und Makroökonomen ebenso wie an Vertreter der Forschungsfelder Agrarsoziologie, Agrarpolitik, Agrarrecht und ländliche Entwicklung.

Die Auszeichnung ist mit einem Geldpreis in Höhe von 1.000 Euro verbunden. Der Preis wird alle zwei Jahre vergeben.

Einreichfrist: 310314

Information

2013/14
08.01.2014
06. Stück
ESF Social Sciences Update

December 2013

ESF Social Sciences Update December 2013

2013/14
08.01.2014
06. Stück
!START! Horizon 2020: Veröffentlichung der Draft-Arbeitsprogramme

Ausschreibungen 2014/15

Horizon 2020 ist beschlossen, die Kommission  veröffentlicht einen Großteil der Draft-Arbeitsprogramme für die Ausschreibungen 2014/15: http://ec.europa.eu/research/horizon2020/index_en.cfm?pg=h2020-documents

Zudem bietet diese Seite einen guten Überblick zu relevanten "multilateralen Initiativen" wie z. B. den Joint Technology Initiatives (JTIs).

Starten Sie mit Ihren Vorbereitungen zur erfolgreichen Beteiligung an der ersten Ausschreibungsrunde in Horizon 2020, die ersten Einreichfristen enden bereits im Frühjahr 2014.

Erst vor wenigen Tagen hat das EU-Parlament den mehrjährigen Finanzrahmen der EU angenommen und damit auch die Voraussetzung für die endgültige Annahme von Horizon 2020 geschaffen. Als letzter Schritt steht noch die Zustimmung des Rates bevor, die aber als Formalakt betrachtet wird.
 
Zu den Schwerpunkten der ersten Ausschreibungsrunde organisiert die FFG aktuell zahlreiche thematische Auftaktveranstaltungen, die Ihnen einen exzellenten Überblick über die Forschungsschwerpunkte auf EU-Ebene bieten: https://www.ffg.at/Europa/Auftaktveranstaltungen
 
Die FFG fungiert als Nationale Kontaktstelle für Horizon 2020 und die ExpertInnen im Bereich Europäische und Internationale Programme stehen Ihnen sehr gerne als AnsprechpartnerInnen zur Verfügung: https://www.ffg.at/content/ber-uns-ffg-als-nationale-kontaktstelle
 
An Universitäten bieten Ihnen die internen Servicestellen Erstinformationen und auf regionaler Ebene stehen Ihnen die regionalen Agenturen ebenfalls als Erstanlaufstelle zur Verfügung: https://www.ffg.at/services/das-beratungsangebot
 
Guten Start ins Horizon 2020!

BOKU Projektsupport: http://www.boku.ac.at/fos-projektsupport.html

2013/14

05.12.2013

05. Stück
Ausschreibung & Informationsveranstaltung: IFK_Junior Fellowships

Antragstellung für das akademische Jahr 2014/15

Gefördert werden DoktorandInnen an österreichischen Universitäten bzw. DoktorandInnen mit österreichischer Staatsbürgerschaft. Junior Fellows bekommen einen Arbeitsplatz am IFK zur Verfügung gestellt und ein monatliches Stipendium von 1.200 Euro.

Einreichfrist: 100114

Information: http://www.ifk.ac.at/index.php/actual-calls.html

Informationsveranstaltung 

031213, 17:00 s.t., IFK, Reichsratsstraße 17, 1010 Wien

2013/14

05.12.2013

05. Stück
ATSAF News

Jobs

Application deadlines: divers

Arbeitsgemeinschaft Tropische und Subtropische Agrarforschung, atsaf(at)atsaf.de, http://www.atsaf.de

 

2013/14

05.12.2013

05. Stück
Ergänzung / Hinweis: Sparkling Science_Ausschreibung & Einladung zum Netzwerktreffen

Forschungsprojekte unter Einbindung von SchülerInnen

Thematisch sind keine Grenzen gesetzt: Es können Projektvorschläge aus allen Forschungsfeldern eingereicht werden, auch Vorhaben zur ergänzenden oder vertiefenden wissenschaftlichen Bearbeitung von Forschungsprojekten, die von Dritten gefördert werden (Kofinanzierungsprojekte).

Ausschreibungszeitraum: 021213-310114

Einreichung von Projektanträgen: http://www.sparklingscience.at/einreichung

Ausschreibungstext: http://www.sparklingscience.at/de/forschung/announcements

Sparkling Science: Einladung zum Netzwerktreffen

051213, 13:00-16:00, Festsaal Freyung, Wien

Am 2. Dezember startet die Einreichfrist im Rahmen der 5. Ausschreibung des Nachwuchsförderungsprogramms Sparkling Science. Aus diesem Anlass lädt Young Science alle an einer Einreichung Interessierten zu einer Informationsveranstaltung ein.

Anmeldung bis 291113!

ERGÄNZUNG / HINWEIS

Im Zuge der aktuellen Sparkling-Science-Ausschreibung können Projekte von Universitäten mit profilgebenden Schwerpunkten im Bereich Forschungs-Bildungs-Kooperationen die maximale Förderhöhe um bis zu 20 % überschreiten. Dies ist im Ausschreibungstext und in den Sonderrichtlinien (unter 4.3.2) beschrieben, allerdings nicht sehr ausführlich, daher möchte das BMWF nochmals darauf hinweisen.

Basis für diese besondere Kondition ist die Festschreibung des Vorhabens "Einbeziehung von SchülerInnen in Forschungsprojekten" in den geltenden Leistungsvereinbarungen.  Die BOKU erfüllt diese Konditionen und kann im Zuge der Einreichung die erhöhte Fördersumme beantragen - unter Zitierung der betreffenden Textpassagen aus den aktuellen Leistungsvereinbarungen (beschrieben in Vorhaben Gesellschaftliche Zielsetzungen, S. 80 und Vorhaben - Wissenstransfer, S. 82). Anmerkung: Österreichweit haben dies nur fünf Universitäten  in den Leistungsvereinbarungen dezidiert festgehalten.

2013/14

05.12.2013

05. Stück
Call forExpression of Interest: Team Leaders for Evaluations of CGIAR Research Programmes

CGIAR Independent Evaluation Arrangement (IEA)

The CGIAR Independent Evaluation Arrangement (IEA) is currently looking for Team Leaders to conduct the upcoming evaluations of the following CGIAR Research Programmes (CRPs):

- CRP on WHEAT

- CRP on MAIZE

- CRP on Policies, Institutions and Markets

- CRP on Aquatic Agriculture Systems 

Application deadline: 151213

Information

2013/14

05.12.2013

05. Stück
Land and Soil Management Award 2013/14

For good agriculture and environmental conditions

Created by: The European Landowners’ Organization (ELO) under the auspices of the European Commission (DG Environment and the Joint Research Centre) in association with the University of Natural Resources and Life Sciences (BOKU) of Vienna, Syngenta International and the Centre for Soil and Environmental Sciences of the Ljubljana University

Aim: To encourage new concepts of protection and their implementation and to enhance awareness of the importance of land and soil in connection with good agriculture and environmental condition

Eligibility: This prize is intended to recognize quality instruments and management practices which contribute to the protection of land and the soil, by improving the quality of the environment.

Prize: With an amount of 5.000 Euro and a diploma of recognition.

EXTENDED application deadline: 311213

Information & application form: http://www.europeanlandowners.org/about-elo/awards

2013/14

05.12.2013

05. Stück
Call for Abstracts: STS Conference Graz 2014 & Fellowship Programme 2014/15

Science and Technology Studies

The upcoming conference on "Critical Issues in Science and Technology Studies" in Graz 2014 invites researchers to organize special sessions. The conference will take place from 5th to 6th May 2014 in Graz, Austria.

Abstract submission deadline: 310114

Information: http://www.ifz.aau.at/ias/IAS-STS/Upcoming-Activities/STS-Conference-Graz-2014

The proceedings of this year's conference will give you an overview of the thematic issues and topics that are of our interest: http://www.ifz.aau.at/ias/IAS-STS/Publications/Proceedings-12th-IAS-STS-Annual-Conference-6-7-May-2013

Fellowship Programme 2014/2015

Ausschreibung & Information

Application deadline: 311213

Information: http://www.ifz.aau.at/ias/IAS-STS/Application

The STS Conference Graz 2014 is the joint annual conference of STS - the Institute of Science and Technology Studies at Alpen-Adria-Universitaet Klagenfurt - Vienna - Graz, IFZ - the Inter-University Research Centre for Technology, Work and Culture and IAS-STS - the Institute for Advanced Studies on Science, Technology and Society.

IFZ is the Graz unit of the Institute of Science and Technology Studies at Alpen-Adria-Universität Klagenfurt - Wien - Graz: http://www.ifz.aau.at

2013/14

05.12.2013

05. Stück
Hochschuljubiläumsstiftung der Stadt Wien 2014

Ingenieurswissenschaften und Naturwissenschaften

Die Förderungsmittel sind ausschließlich für kleinere, selbständige wissenschaftliche Projekte insbesondere der Wiener Hochschulinstitute bestimmt. In Einzelfällen können auch wissenschaftlichen Vereinigungen oder entsprechend qualifizierten Einzelpersonen, die in Wien ansässig sind, Förderungsbeiträge zuerkannt werden. Entscheidend ist, dass eindeutig Projektcharakter vorliegt.

Die Stiftung lädt vor allem junge Wissenschafterinnen und Wissenschafter zur Bewerbung ein, bei gleichwertigen Projekten werden Anträge von jungen Wissenschafterinnen und Wissenschafter bevorzugt behandelt.

Bachelorarbeiten, Diplomarbeiten oder Lehrbücher werden nicht gefördert.

Auslandsaufenthalte werden nur unterstützt, wenn sie für das eingereichte Forschungsprojekt zwingend erforderlich sind. Das Projekt muss sich nicht mit Wien beschäftigen, das wird in vielen Fällen auch nicht möglich sein, doch haben Projekte mit Wienbezug Vorrang.

Für das Jahr 2014 werden Projekte nur aus den Bereichen Ingenieurswissenschaften und Naturwissenschaften (ausgenommen Projekte der Medizinischen Universität und der Veterinärmedizinischen Universität) zur Förderung angenommen.

Die Höhe der beantragten Fördersumme pro Antrag ist mit etwa 20.000 Euro begrenzt; die durchschnittlich ausbezahlte Förderung beträgt etwa 8.000 Euro.

Einreichfrist: 310314

Information

2013/14

05.12.2013

05. Stück
Ausschreibung: Wiener Wunderkammer 2014

Wissenschaft & Kunst

Unter dem Titel Wiener Wunderkammer 2014 findet vom 310314 bis zum 040414 an der Technischen Universität Wien eine innovative Ausstellung statt, in der Kunst und Wissenschaft aufeinander treffen. Zur Teilnahme eingeladen sind KünstlerInnen aller Genres und WissenschaftlerInnen aller Disziplinen, die der Öffentlichkeit Einblick in die Besonderheiten ihrerkünstlerischen bzw. wissenschaftlichen Arbeiten geben möchten.

Einreichfrist: 221113

Information: http://www.wunderkammer2014.at

2013/14

20.11.2013

04. Stück

Call for Proposals: Family Farming and People-Centred Land Governance

Exploring Linkages, Sharing Experiences and Identifying Policy Gaps

In the framework of the "International Year of Family Farming" (IYFF) the International Land Coalition (ILC) has been inspired for a special call for submission of proposals to research the linkages between family farming and people-centred land governance and identify concrete policy recommendations to promote change.

Deadline for submission: 221113

Information

2013/14

20.11.2013

04. Stück

Öffentliche Umfrage zu den "11visions" für zukünftige Politikinhalte

Online-Diskussionsforum „Futurium“ der Europäische Kommission

Am 31. Oktober 2013 hat die Europäische Kommission eine öffentliche Umfrage über die „11visions“ für zukünftige Politikinhalte auf dem Online-Diskussionsforum „Futurium“ eröffnet, welches durch die Generaldirektion Kommunikationsnetze, Inhalte und Technologien (DG CONNECT) initiiert wurde.

Futurium wurde durch die DG CONNECT als Teil des Projekts Digitale Zukunft entwickelt, um eine umfassende Reflexion über die zukünftigen europäischen Politikinhalte zu unterstützen. Seit 2012 sind politische Entscheidungsträger dazu aufgefordert, in der Zusammenarbeit mit BürgerInnen, Forschenden, Studierenden, UnternehmerInnen und anderen via Internetdebatten und Veranstaltungen in ganz Europa Ideen zu sammeln, wie die Welt in 20 bis 40 Jahren aussehen könnte. Die Ergebnisse wurden in elf überspannende Themen zusammengefasst, die nun auf der Futurium-Webseite aufgelistet sind.

Bis 301113 ist die Stimmabgabe und Beteiligung an der Online-Debatte möglich, ebenso kann ein Ranking der Themen vorgenommen werden. Das Feedback soll der Europäischen Kommission helfen, bessere Entscheidungen darüber zu fällen, wie Projekte und Ideen gefördert werden können, die Europas Zukunft formen und auch Europa auf die Zukunft vorbereiten.

Themenliste & Link zur Abstimmung: http://ec.europa.eu/digital-agenda/futurium/en/content/themes

Quelle: kowi AID

2013/14

20.11.2013

04. Stück

Joint Call: FACCE und BiodivERsA ERA-NET

Promoting synergies and reducing trade-offs between food supply, biodiversity and ecosystem services

The call will address the following themes:

- To what extent can biodiversity better support agro-ecosystems / agricultural production systems in terms of multi-functionality and outcomes in a global change context?

- Which policies and governance systems can promote the emergence and support of agro-ecosystems / agricultural production systems benefiting from and beneficial to biodiversity and ecosystem services?

Deadline for pre-registration: 161213

Deadline for submitting proposals: 140214

Information:

http://www.biodiversa.org

http://www.faccejpi.com/FACCE-activities/Joint-call-with-BiodivERsA

National Contact Point: FWF, Anfragen bitte an Iris Fortmann 

Wichtiger Hinweis:

Für die Strategische Kooperation BOKU-Umweltbundesamt ist der Joint-Call BiodivERsA-FACCE bei beiden adressierten Themen interessant:

- To what extent can biodiversity better support agro-ecosystems / agricultural production systems in terms of multi-functionality and outcomes in a global change context?

- Which policies and governance systems can promote the emergence and support of agro-ecosystems / agricultural production systems benefiting from and beneficial to biodiversity and ecosystem services?

Für Anfragen zu PartnerInnen und Partnerschaften mit dem Umweltbundesamt kontaktieren Sie bitte:  DIin Dr.in Rosemarie Stangl, Koordinatorin Strategische Kooperation BOKU-Umweltbundesamt, rosemarie.stangl(at)boku.ac.at

2013/14

20.11.2013

04. Stück

The Branco Weiss Postdoc Fellowship

Society in Science

The Branco Weiss Fellowship is a unique postdoc program. It awards young researchers around the world with a generous personal research grant, giving them the freedom to work on whatever topic they choose anywhere in the world, for up to five years.

This research fellowship is designed to support postdoctoral researchers after their PhD and before their first faculty appointment. Those in current postdoctoral positions are also eligible. Ideally, fellows pursue unconventional projects in new areas of science, engineering and social sciences.

The Society in Science fellowship program was initiated and financed by the Swiss entrepreneur Dr. Branco Weiss, who passed away in October 2010. The program belongs to the Swiss Federal Institute of Technology Zurich (ETH).

Deadline for application: 150114

Information: http://www.society-in-science.org/

2013/14

20.11.2013

04. Stück

Internationaler Hochschulpreis Nachwachsende Rohstoffe 2014

Diplom-, Master- und Magisterarbeiten sowie Dissertationen

Der Internationale Hochschulpreis Nachwachsende Rohstoffe zeichnet Studierende und/oder Doktorand/innen von ausgewählten Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz aus. Es werden abgeschlossene und bereits bewertete Diplom-, Master- und Magisterarbeiten sowie Dissertationen prämiert, die sich mit dem Thema Nachwachsende Rohstoffe beschäftigen. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert.

Einreichfrist: 140214

Information

2013/14

20.11.2013

04. Stück

Generaldirektion Forschung und Innovation

Neuer Direktor für Bioökonomie, Landwirtschaft, Ernährung und Meeresforschung

Die Europäische Kommission wird den Iren Dr. John Bell zum neuen Direktor für Bioökonomie, Landwirtschaft, Ernährung und Meeresforschung innerhalb der Generaldirektion Forschung und Innovation ernennen.

Bell arbeitet seit 1993 in der Kommission, war als Kabinettsmitglied unter EU-Kommissar David Byrne für Erweiterung, öffentliche Gesundheit und globale Gesundheitssicherheit zuständig und Kabinettschef der EU-Kommissarin für Verbrauchersicherheit Meglena Kuneva. Gegenwärtig ist er Kabinettschef der Kommissarin für Forschung, Innovation und Wissenschaft Máire Geoghegan-Quinn. Wann Bell das Amt antritt, wird noch bekanntgegeben.

Quelle: AID KOWI

2013/14

20.11.2013

04. Stück

ATSAF News

Jobs

Application deadlines: divers

Arbeitsgemeinschaft Tropische und Subtropische Agrarforschung, atsaf(at)atsaf.de, http://www.atsaf.de

2013/14

20.11.2013

04. Stück

Einladung: Menschen, Flüsse und Fische in Österreich und Frankreich

Invitation: L’HOMME, LES COURS D’EAU et LES POISSONS: une comparaison de l’Autriche et de la France

251113, 19:00, Salon rouge, Institut français Vienne, Währingerstraße 30, 1090 Wien

Information

2013/14

20.11.2013

04. Stück

Horizon 2020 Auftaktveranstaltung: Restplätze frei

Förderungen für Gesundheit, Landwirtschaft und Lebensmittelsicherheit im Fokus

051213, TechGate

Anmeldung bis 291113!

Infomation: https://www.ffg.at/veranstaltungen/horizon2020startet_2013-12-05

2013/14

20.11.2013

04. Stück

Sparkling Science: Ausschreibung & Einladung zum Netzwerktreffen

Forschungsprojekte unter Einbindung von SchülerInnen

Thematisch sind keine Grenzen gesetzt: Es können Projektvorschläge aus allen Forschungsfeldern eingereicht werden, auch Vorhaben zur ergänzenden oder vertiefenden wissenschaftlichen Bearbeitung von Forschungsprojekten, die von Dritten gefördert werden (Kofinanzierungsprojekte).

Ausschreibungszeitraum: 021213-310114

Einreichung von Projektanträgen: http://www.sparklingscience.at/einreichung

Ausschreibungstext: http://www.sparklingscience.at/de/forschung/announcements

Sparkling Science: Einladung zum Netzwerktreffen

051213, 13:00-16:00, Festsaal Freyung, Wien

Am 2. Dezember startet die Einreichfrist im Rahmen der 5. Ausschreibung des Nachwuchsförderungsprogramms Sparkling Science. Aus diesem Anlass lädt Young Science alle an einer Einreichung Interessierten zu einer Informationsveranstaltung ein.

Anmeldung bis 291113!

2013/14

20.11.2013

04. Stück

Young Scientists Summer Program (YSSP) 2014 und Post-doc Program

International Institute für Applied Systems Analysis (IIASA)

Wie in den vergangenen Jahren findet auch im kommenden Jahr am International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA) in Laxenburg bei Wien in der Zeit von 010614 bis 310814 wieder ein Young Scientists Summer Program (YSSP) statt.

Im Rahmen dieser Aktivität wird an ihrer Dissertation arbeitenden StudentInnen aus allen Mitgliedsländern des IIASA sowie einigen anderen Staaten die Möglichkeit geboten, unter Betreuung erfahrener WissenschaftlerInnen an einem Forschungsprojekt mitzuarbeiten bzw. die eigene Forschung zu intensivieren.

Zur Auswahl für die Mitarbeit stehen die folgenden IIASA-Programme/Projekte:

- Advanced Systems Analysis (ASA)    

- Evolution and Ecology (EEP)    

- Energy (ENE)

- Ecosystems Services & Management (ESM) 

- Mitigation of Air Pollution & Greenhouse gases program (MAG)

- World Population (POP)

- Risk, Policy and Vulnerability (RPV)    

- Transitions to New Technologies (TNT)

- Water (WAT)

Vier österreichische BewerberInnen erhalten die Möglichkeit, an diesem Programm teilzunehmen.

Anmeldungen (on-line) müssen bis spätestens 130114 am IIASA einlangen.

Information:  http://www.iiasa.ac.at/web/home/education/yssp/About-the-Program.en.html

Die  endgültige Auswahl der TeilnehmerInnen aus allen BewerberInnen trifft das IIASA. Für die österreichischen TeilnehmerInnen stellt das BMWF dankenswerterweise Stipendien zur Verfügung.
 
Weiters gibt es am IIASA eine Reihe von postdoc-Stellen für BewerberInnen mit externer Finanzierung, das IIASA selbst finanziert alljährlich 4 postdoc-Stellen.

Anmeldungen sind das ganze Jahr hindurch möglich.

Information: http://www.iiasa.ac.at/pdocs/index.html

Kontakt: Sekretariat der Österreichischen IIASA-Kommission bei der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, MMag. Marie-Therese Pitner, täglich vormittags, Tel.Nr. +43 1 51581-3452.

2013/14

20.11.2013

04. Stück

Wirtschaftskammerpreis 2014

Präferenz für Projekte, die einen deutlichen Zusammenhang mit der Wiener Wirtschaft erkennen lassen

Jahresschwerpunkt 2014 der Wirtschaftskammer ist „Unternehmertum“. Projekteinreichungen aus diesem Bereich sind erwünscht. Die Wirtschaftskammer hat eine Liste mit Projektvorschlägen herausgegeben, es besteht aber auch weiterhin die Möglichkeit, ein Projekt mit einem eigenen Projektthema einzureichen.

Einreichfrist: 150114

Information: http://www.boku.ac.at/fos-wirtschaftskammerpreis.html

2013/14

20.11.2013

04. Stück

Long-Term Observatories of Mountain Social-Ecological Systems

Global Fair and Workshop

16-190714, Reno, Nevada, USA

Abstract for a session - submission deadline: 170114

Abstract for a presentation - submission deadline: 200214

Abstracts for an Atelier - submission deadline: 200214

Abstracts for the Exposition - submission deadline: 160414

Information: http://mri.scnatweb.ch/fair-and-workshop-on-mountain-observatories/home

2013/14

20.11.2013

04. Stück

BMVIT-Programm: Mobilität der Zukunft

Gütermobilität und Fahrzeugtechnologien

Das BMVIT-Programm "Mobilität der Zukunft" öffnete am 301013 die 3. Ausschreibung mit den Schwerpunkten: Gütermobilität neu organisieren und Fahrzeugtechnologien alternativ entwickeln. Es stehen insgesamt 10,6 Mio. Euro zur Verfügung.

Einreichschluss: 120214

Information: http://www.ffg.at/mobilitaetderzukunft_call2013as3

2013/14

20.11.2013

04. Stück

Gemeinsame Initiative BMVIT, ASFINAG und ÖBB: Verkehrsinfrastrukturforschung

Bautechnik, Erhaltungsmanagement oder Sensorik

Am 30.10. öffnete die 3. Ausschreibung der gemeinsamen Initiative von BMVIT, ASFINAG und ÖBB. Es werden F&E-Dienstleistungen zu Schwerpunkten wie Bautechnik, Erhaltungsmanagement oder Sensorik ausgeschrieben. 4 Mio. Euro stehen zur Verfügung.

Einreichschluss: 260214

Information: http://www.ffg.at/vif_call2013

2013/14

20.11.2013

04. Stück

Josef G. Knoll-Europäischer Wissenschaftspreis // Hans H. Ruthenberg-Graduierten-Förderpreis

Stiftung fiat panis (Nachfolgerin der Eiselen-Stiftung)

Josef G. Knoll-Europäischer Wissenschaftspreis

Die Förderung qualifizierter Nachwuchskräfte wird europaweit ausgeschrieben und ist mit 30.000 Euro dotiert. Der Studienabschluss muss an einer Universität in Europa erfolgt sein.

Die Arbeiten können folgenden Wissenschaftsdisziplinen entstammen:

- Agrarwissenschaften

- Pflanzenproduktion, Pflanzenschutz und Pflanzenzüchtung

- Bodenkunde

- Tierproduktion einschl. Tierhygiene sowie Fischerei und Aquakultur

- Agrartechnik

- Agrar- und Sozialökonomie der Entwicklungsländer

- Ökologie und Biologie

- Ressourcenmanagement und -schutz, insbesondere betr. Wasser

- Ernährungswissenschaft und Ökotrophologie

- Geowissenschaften

- Nahrungsmittel-Technologie einschließlich Vorratsschutz

- Forstwissenschaft

Arbeiten, welche Anwendungsmöglichkeiten der gewonnenen Erkenntnisse aufzeigen, werden bevorzugt. Besonders erwünscht sind Arbeiten, die unter Beteiligung einheimischer Bevölkerungsgruppen des Zielgebiets konzipiert und durchgeführt wurden und deren Ergebnisse unter den Bedingungen desjenigen Landes, auf das sie sich beziehen, erprobt sind. Zumindest sollen sie Vorschläge für Versuchsanordnungen enthalten, nach denen eine Erprobung zu erfolgen hätte.

Hans H. Ruthenberg-Graduierten-Förderpreis

Die Förderung herausragender Diplom- oder Masterarbeiten auf dem Gebiet der Ernährungssicherung. Das Höchstalter der Bewerber/innen beträgt 28 Jahre. Der Studienabschluss muss an einer Universität in Deutschland, der Schweiz oder Österreich erfolgt sein. Der Preis ist mit insgesamt 7.500 Euro dotiert.

Bewerbungsfrist für beide Preise: 300414

Information: http://www.stiftung-fiat-panis.de

2013/14

20.11.2013

04. Stück

Donau - Evolution einer Flusslandschaft

Projekt ENVIEDAN Environmental history of the Viennese Danube 1500-1890 im International Journal of Water History

Natürliche Prozesse im Fluss, Überflutung, Transport, Siedlungsflächen, Krieg und Fäkalien prägten den Wandel der Wiener Donau. Dies ist das Ergebnis eines interdisziplinären Forschungsprojekts des FWF, in dem die Umweltgeschichte, die Sozialökologie und die Morphologie des Flusses über vier Jahrhunderte analysiert wurden. Dabei konnte der Transformationsprozess von einer dynamischen Flusslandschaft zu einem regulierten Kanal detailgenau rekonstruiert werden. Für diesen Zweck wurden neue Methoden entwickelt, die international Anerkennung fanden. Ein renommiertes Journal widmete den Ergebnissen aus diesem Projekt eine eigene Ausgabe.

Presseaussendung: http://www.fwf.ac.at/de/public_relations/press/pv201310-de.html

2013/14

20.11.2013

04. Stück

H2020. ExpertInnen für die Projektevaluierung

Registrierung im Participant Portal

Im neuen europäischen Rahmenprogramm für Forschung und Innovation „Horizon 2020“ werden die Anträge von unabhängigen Expertinnen und Experten evaluiert werden. Sie können sich fortwährend als Expert/e/in im „Participant Portal“ der EU Kommission registrieren.

Aufgrund der Vielschichtigkeit des Programms und den offenen Aufrufen, werden in Zukunft nicht nur viele ExpertInnen mit sehr unterschiedlichen fachlichen, institutionellen und beruflichen Hintergründen sondern auch GutachterInnen mit Überblick gesucht.

Die Mitarbeit als Expert/e/in bzw. GutachterIn erlaubt einen guten Einblick in die Abläufe der Evaluation und kann damit für die zukünftige eigene Antragstellung hilfreich sein.

Information: http://ec.europa.eu/research/participants/portal/page/experts

2013/14

07.11.2013

3. Stück

Einladung: Symposium Erster Weltkrieg

Wissenschaft, Technik, Industrie und das Militär in der Habsburgermonarchie im Ersten Weltkrieg

14-151113, TU Wien

Programm sowie Abstracts der Beiträge: http://www.i-l-g.at/programmaktuell.htm

Anmeldung: archiv(at)zv.tuwien.ac.at

2013/14

07.11.2013

3. Stück

COFUND: AgreenSkills

Internationales Mobilitätsprogramm für landwirtschaftliche Forschung

Kofinanziert durch das Marie Curie COFUND Programm der Europäischen Kommission und koordiniert durch INRA, dem Nationalen Institut für landwirtschaftliche Forschung in Frankreich, und Agreenium bietet AgreenSkills Incoming und Outgoing Fellowships für PostdoktorandInnen an.

AgreenSkills ist ein internationales Mobilitätsprogramm, welches entwickelt wurde, um das Forschungspotenzial und die Karriereperspektiven junger, bereits erfahrener WissenschaftlerInnen auszubauen um besser mit herrschenden und zukünftigen Herausforderungen in Landwirtschaft, Nahrungserzeugung, Umwelt und öffentlicher Gesundheit hinsichtlich veterinärmedizinischer Maßnahmen umgehen zu können.
 
Gefördert werden promovierte Forschende jeder Nationalität (die Promotion muss spätestens zu Beginn des Programms abgeschlossen sein) aus allen Disziplinen, deren zur Promotionszulassung gültiger Universitätsabschluss nicht länger als zehn Jahre zurück liegt (Karriereunterbrechungen werden nicht eingerechnet). Die Förderung erfolgt je nach Förderinstrument über zwei bis sechs Jahre.
 
Die Festlegung des Forschungsthemas, des Projekts und die Wahl der Laboratorien erfolgen durch den/die AntragstellerIn, kann aber durch das AgreenSkills Management Team unterstützt werden.
 
Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden. Die Bewertung erfolgt innerhalb der laufenden von je zwei Auswahlrunden pro Jahr. Es muss jedoch beachtet werden, dass nur Bewerbungen, die spätestens zwei Wochen vor der nächsten Frist zur Auswahlrunde eingegangen sind für diese berücksichtigt werden können, da die Prüfung auf Teilnahmeberechtigung und das Abgleichverfahren diese Zeit in Anspruch nehmen.

Bewerbungen können ganzjährig eingereicht werden.
Beide Auswahlrunden sind mit jeweils strikten Einreichfristen angesetzt.
   
Frist der nächsten Auswahlrunde: 151113 

Agreenskills: http://www.agreenskills.eu/agreenskills-cms/

Agreenskills - Guide for Applicants: http://www.agreenskills.eu/agreenskills-cms/Media/files/Guide-for-Applicants

Kontakt:   AgreenSkills, c/o INRA, Dr. Gilles Aumont, Unité CODIR, 147 rue de l’Université 75338 Paris cedex 07, +33(0)142 759000, contact(at)agreenskills.eu

Information: http://www.agreenskills.eu

2013/14

07.11.2013

3. Stück

AXA - PostDoc Fellowships 2014

Aufruf zur internen Interessensbekundung

Der AXA Research Fund fördert Grundlagenforschung, die einem besseren Verständnis von Risiko dient. Risiko nach dem Verständnis von AXA bedeutet: "Phenomena that are perceived, or yet to be perceived as hazards or threats and which must be identifed and measured in frequency and impact."

Voraussetzung für die Teilnahme an der Ausschreibung ist eine Nominierung durch die BOKU auf Basis einer Interessensbekundung mittels entsprechendem Formular.

Deadline für Interessensbekundung: 221113

Formular & Information: http://www.boku.ac.at/fos-axa.html

2013/14

07.11.2013

3. Stück

Aviso: Sparkling Science

Forschungsprojekte unter Einbindung von SchülerInnen

Thematisch sind keine Grenzen gesetzt: Es können Projektvorschläge aus allen Forschungsfeldern eingereicht werden, auch Vorhaben zur ergänzenden oder vertiefenden wissenschaftlichen Bearbeitung von Forschungsprojekten, die von Dritten gefördert werden (Kofinanzierungsprojekte).

Ausschreibungszeitraum: 021213-310114

Einreichung von Projektanträgen: http://www.sparklingscience.at/einreichung

Ausschreibungstext: www.sparklingscience.at/de/forschung/announcements

2013/14

07.11.2013

3. Stück

GI Dissertationspreis

Hervorragende Dissertation aus der Informatik

Hierzu zählen nicht nur Arbeiten, die einen Fortschritt für die Informatik bedeuten, sondern auch Arbeiten aus den Anwendungen der Informatik in anderen Disziplinen und Arbeiten, die die Wechselwirkungen zwischen Informatik und Gesellschaft untersuchen.

Nominierungsfrist: 150214

Information: http://www.gi.de/wir-ueber-uns/wettbewerbe/gi-dissertationspreis.html

2013/14

07.11.2013

3. Stück

Ernst Mach-Stipendium weltweit: Incoming

Call for applications for the academic year 2014/15

Das Ernst Mach-Stipendium weltweit richtet sich an Postgraduierte, die ein Doktoratsstudium außerhalb Österreichs absolvieren, an Postgraduierte und Postdocs, die in Hinblick auf eine wissenschaftliche Berufslaufbahn einen Forschungsaufenthalt in Österreich absolvieren wollen und deren Studienabschluss an einer Universität außerhalb Österreichs erfolgte und an Postdocs, die als Lehrende an einer Universität außerhalb Österreichs tätig sind.

Einreichfrist: 010314

Information

2013/14

07.11.2013

3. Stück

Präsentation: Bioökonomie-Positionspapier

ÖVAF & BIOS Science Austria

131113, 16:00, Lebensministerium, Marmorsaal

Im Rahmen dieser Veranstaltung wird das gemeinsam erarbeitete Bioökonomie- Positionspapier von ÖVAF/BIOS Science Austria vorgestellt und in einer anschließenden Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung diskutiert.

Einladung

Anmeldung bis 061113: weigl(at)oevaf.at

Information: http://www.oevaf.at, http://www.bios-science.at

2013/14

07.11.2013

3. Stück

w-fFORTE Im Fokus: Karriere - "Denkwerkstatt Selbstständigkeit - eine Möglichkeit für MICH?"

Wirtschaftsimpulse von Frauen in Forschung und Technologie

261113, 09:00-16:30, FFG, Haus der Forschung, 1090 Wien, Sensengasse 1, Seminarraum, Erdgeschoß

Die Teilnahme ist kostenlos. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerinnenzahl wird um eine verbindliche Anmeldung bis 081113 gebeten.

Anmeldung

Programm

Kontakt: vorsprung(at)w-fforte.at

2013/14

07.11.2013

3. Stück

RECOM HU-AT 2014 Projektwerkstätten

Projektideen österreichischer und ungarischer ProjektträgerInnen

Projektideen österreichischer und ungarischer ProjektträgerInnen

201113, 13:30-18:00, Bad Sauerbrunn, Burgenland: Umwelt- und Kulturerbe, z. B. Projektideen aus den Bereichen Umweltbildung, Erneuerbare Energie, Natur- und Kulturtourismus etc.

211113, 09:00-13:30, Bad Sauerbrunn, Burgenland: Klein-und Mittelbetriebe und Innovation

041213, 13:30-18:00, südliches Niederösterreich: Mobilität

051213, 09:00-13:30, südliches Niederösterreich: Institutionelle Kooperation und Regional Governance

Die Details mit Programmablauf und genauem Ort  erhalten Sie rechtzeitig vor der Veranstaltung.

Konsekutivdolmetsch Deutsch und Ungarisch wird vor Ort gesichert.

Kontakt: Mag.a Hajnalka Triteos Meidlik, Koordination Internationales, Betreuung grenzüberschreitender Projekte, h.triteos-meidlik(at)industrieviertel.at

Information: http://www.industrieviertel.at, http://www.regionalmanagement-noe.at

Die Projektwerkstätten werden im Rahmen des Projektes RECOM HU-AT 2014 durchgeführt. Das Projekt Regional Cooperation Management HU-AT 2014 (RECOM HU-AT 2014) wird im Rahmen des Programms zur grenzüberschreitenden Kooperation Österreich-Ungarn 2007-2013 durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, das Land Niederösterreich, das Land Burgenland, das Land Steiermark, die Stadt Wien und Ungarn gefördert: http://www.recom-huat.eu

2013/14

07.11.2013

3. Stück

Horizon 2020 startet

Förderungen für Gesundheit und demografischer Wandel, Lebensmittelsicherheit, Landwirtschaft, Bioökonomie und Biotechnologie

Orientierung in einer komplexen europäischen Förderlandschaft wird zunehmend wichtiger. Informieren Sie sich rechtzeitig über die neuen Fördermöglichkeiten in Horizon 2020, dem EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation. Gemeinsam mit VertreterInnen der Europäischen Kommission präsentieren wir Ihnen die zentralen Neuerungen von Horizon 2020, die Eckpunkte der ersten Ausschreibungen sowie weitere bedeutende Initiativen im Bereich Life Sciences und Biotechnologie. Im Fokus stehen darüber hinaus die neu entwickelte KMU-Förderschiene, der ERC und die bewährten Marie Curie Instrumente.

051213, 09:00-17:00,  Tech Gate Vienna, Donau-City-Straße 1, 1220 Wien

Information, Programm und Anmeldung bis 291113: http://www.ffg.at/veranstaltungen/horizon2020startet_2013-12-05

Diese Veranstaltung richtet sich an Interessierte aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik tätig in folgenden Forschungs- und Innovationsfeldern: Gesundheit und demographischer Wandel (inkl. "ICT for Health", "ICT for Ageing", Gesundheitssysteme/-fürsorge), Lebensmittelsicherheit, Landwirtschaft, Bio-Ökonomie, Biotechnologie.

WICHTIG: Für die österreichischen Lebensmittelunternehmen und die Forschungscommunity findet von 15:00-17:00 eine Spezialveranstaltung zur Knowledge and Innovation Community (KIC) "Food4Future" statt. Hierbei wird eine österreichische Beteiligung an dieser zukunftsweisenden europäischen Partnerschaft vorgestellt und diskutiert.

2013/14

07.11.2013

3. Stück

Horizon 2020: BeraterInnen

Externe BeraterInnengruppen der Europäischen Kommission

Schwerpunkte des künftigen Rahmenprogramms für Forschung und Innovation Horizon 2020 sind u. a. die gesellschaftlichen Herausforderungen sowie weitere spezifische Ziele der Europäischen Union, wie Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit. Wie in anderen Bereichen der europäischen Politiken und Aktivitäten sieht auch die Verordnung zu Horizon 2020 die Schaffung von hochrangigen BeraterInnengruppen („Horizon 2020 Advisory Groups“) vor, die aus ExpertInnenen aus den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Innovation u. a. zusammengesetzt sind, und die Kommission bei ihrer strategischen und inhaltlichen Planung der Forschungs- und Innovationsförderung unterstützen.

Nachdem die Generaldirektion Kommunikationsnetze, Inhalte und Technologien (CNECT) bereits 2012 eine Beratergruppe im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien eingerichtet hat („Connect Advisory Forum - CAF“), veröffentlichte die Europäische Kommission Anfang 2013 einen Aufruf zur Einreichung von Interessenbekundungen für die Mitarbeit in einer der Gruppen (vgl. AiD 11490 vom 24.01.2013). Nach einem langwierigen Auswahlprozess der Mitglieder konnten ab Oktober die ersten Treffen der Gruppen stattfinden.

Die 15 Gruppen (einschließlich CAF) werden sich regelmäßig mit den MitarbeiterInnen der Europäischen Kommission treffen, um zu strategischen und fachlichen Fragen, aber auch zu Querschnittsaspekten wie etwa Internationale Zusammenarbeitet, Geistes- und Sozialwissenschaften oder Genderfragen zu beraten. Die Gruppen bilden die Schwerpunkte von Horizon 2020 ab: Drei Gruppen für die Säule „Excellent Science“, 5 Gruppen für die Säule „Industrial Leadership“ und 7 Gruppen für die Säule „Societal Challenges“. Zudem kann es ad hoc-Konfigurationen geben für „International Cooperation“, „Gender“, „Widening Participation“ und „Science with and for Society“.

Die Namen der Mitglieder sowie z. B. Aufgabenstellungen, Sitzungstermine und Protokolle sind zum Teil schon im "Register der Expertengruppen der Kommission und anderer ähnlicher Gremien" veröffentlicht. Die Informationen zu den jeweiligen Gruppen unterscheiden sich jedoch noch erheblich. Es ist zu erwarten, dass wie in den früheren Rahmenprogrammen die Horizon 2020-Beratergruppen eigene Webseiten erhalten.

Die Gruppen in Zahlen (basierend auf Informationen der Europäischen Kommission):

- Über 52,5% der Mitglieder sind weiblich, in 11 von 15 Gruppen liegt die Frauenbeteiligung bei mindestens 50% und damit über dem allgemeinen Ziel der Kommission von 40% weiblicher Beteiligung.

- 51% der Sachverständigen sind ad personam beannnt, 46% repräsentieren eine Organisation, und 3% vertreten ein allgemeines Interesse. Von den OrganisationsvertreterInnen stammen 54% aus dem öffentlichen Bereich wie Hochschulen und Forschungszentren, 35% aus dem privaten Sektor wie etwa Unternehmen und 11% von gemeinnützigen Einrichtungen.

- Jede Gruppe hat jeweils mindestens eine/n Sachverständige/n in den Bereichen Internationale Zusammenarbeit, Gender sowie Geistes- und Sozialwissenschaften.

- Ca. zwei Drittel der ExpertInnen können als Newcomer bezeichnet werden, d. h. sie waren noch nie in einer Kommissions-Beratergruppe zu Forschung und Innovation tätig; 36% der ExpertInnen waren noch nie in irgendeiner Weise für die Kommission im Bereich F&I tätig.

- 76% der BeraterInnen kommen aus den EU15-Mitgliedstaaten, 17% aus den EU13-Staaten (einschl. Kroatien), 7% kommen aus Drittstaaten, einschliesslich Assoziierte Länder. Diese Prozentzahlen gleichen weitgehend den Ländergruppen in der GutachterInnendatenbank, in der 79% der ExpertInnen aus den EU15 verzeichnet sind, 13% aus den EU13 und 8% aus Drittstaaten.

Information:

Connect Advisory Forum - CAF

Experts for Horizon 2020 Advisory Groups: Aufruf zur Einreichung von Interessensbekundungen

Register der Expertengruppen der Kommission und anderer ähnlicher Gremien

 

2013/14

07.11.2013

3. Stück

BOKU-Projketmeldungen 2.0 - going digital!

Kick off-Veranstaltung

Nach eCard und eBanking kommt nun ePM - die elektronische Projektmeldung.

Mit 011213 wird der aktuelle papierbasierte Prozess zur internen Freigabe von Projekteinreichungen von einem online-basierten elektronischen System abgelöst.

Eingebettet in das FIS ersetzt die ePM viele Hauspost-Wege, Freigaben können ortsunabhängig erteilt werden und Projektdaten müssen nur noch in einem System erfasst werden.

Informationen zur ePM und den wesentlichen mit dem Systemwechsel einhergehenden Änderungen erhalten Sie in

- der Kick off-Veranstaltung am 021213, 09:00-11:00, BOKU, Festsaal

- wöchentlichen Webinaren (ab 091213)

- einem Instituts-/Department-Workshop (Terminvereinbarung: Mag. Wolfgang Denk, wolfgang.denk(at)boku.ac.at, +43 1 47654-1036)

- auf den Webseiten des Forschungsservice (ab 011213)

2013/14

07.11.2013

3. Stück

Call 2014: "Mathematics and..."

WWTF Wiener Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiefonds

Der vierte Projektcall im Schwerpunkt "Mathematik und ..." richtet sich an universitäre und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen sowie WissenschafterInnen, die ein mehrjähriges (2-4 Jahre) wissenschaftliches Projekt mit Verwertungs- bzw. Nutzenperspektive planen. Ziel der Projekte soll es sein, in einem disziplinenübergreifenden Team innovative mathematische Methoden (weiter) zu entwickeln, die in und gemeinsam mit anderen Wissenschaftsfeldern zu einsetzbaren Problemlösungen führen. Für diese Ausschreibung stehen 4.5 Mio. Euro zur Verfügung, pro Projekt können 200.000-650.000 Euro beantragt werden.

Der Call ist zweistufig, die Einreichfrist für short proposals endet am 310114.

Vollanträge (nur nach Einladung) sind bis 230514, zu übermitteln.

Information: http://www.wwtf.at/programmes/ma/#c4069h

2013/14

07.11.2013

3. Stück

Vorstellung Austria-Forum

Zitierbare Unterlagen im Internet - Österreich zeigt es der Welt

Das Austria-Forum ist ein von unabhängigen WissenschaftlerInnen, PublizistInnen und volksbildnerisch engagierten BenutzerInnen gestaltetes Österreich-Lexikon mit Diskussionsforum. Es enthält zitierbares Material, Verknüpfungen von Web-Books mit normalen Webseiten, eine neue Plattform für die Vorstellung wissenschaftlicher Leistungen in allgemein verständlicher Form, Zeitreisen, verschiedene Ansichten zu kontroversen Themen, Einbindung bekannter JournalistInnen und ehrenamtlicher "Members of the Editorial Board". Ferner werden die letzten sich in der Endphase befindlichen Projekte, Sparkling Science und Blogmobil, erläutert, und vor allem wie einfach es ist, über einen Verifizierungsmechanismus Beiträge von anderen Servern so einzubauen, dass die Universität und die beteiligten MitarbeiterInnen explizit aufscheinen.

Zum Vortragenden: Hermann A. Maurer ist emeritierter Professor am Institut für Informationssysteme und Computer Medien (IICM) der Technischen Universität Graz

251013, 11:30-13:00, BOKU, 1180 Wien, Gregor-Mendel-Straße 33, 3. Stock, Nördliches Turmzimmer (Konferenzraum D1/08)

Aus organisatorischen Gründen ersuchen wir um Anmeldung an: anna.haider(at)boku.ac.at

Information: http://www.austria-forum.org

2013/14

23.10.2013

2. Stück

Interdisziplinäre Auftakt-Veranstaltung der Reihe "Kulturgüter"

gestern - heute – morgen: Alte Wege - Neue Spuren

311013, 1010 Wien, Wipplingerstraße 6-8, Altes Rathaus, Sitzungssaal, 2. Stock

Zusammenarbeit: Universität für Bodenkultur Wien, Österreichisches Nationalkomitee Blue Shield, Österreichische Gesellschaft für Kulturgüterschutz, Kompetenzzentrum für kulturelles Erbe und Kulturgüterschutz

Anmeldung bis 251013: office(at)zfrk.org

Information: http://www.zfrk.org

Einladung & Programm

2013/14

23.10.2013

2. Stück

FEMtech Netzwerktreffen zum Thema: Innovative Mischung

Lösungen zur Überwindung von Diskriminierung

281013, 16:00-18:00, Tech Gate Vienna, 19. Stock, Donau-City-Straße 1, 1220 Wien

Um dem verschärften Fachkräftemangel in den kommenden Jahren zu begegnen, gilt es Maßnahmen in der Wirtschaft und der Gesellschaft zu setzen. Eine dieser Maßnahmen ist die qualifizierte Migration. Aus Sicht von arbeitssuchenden Personen gibt es jedoch eine Vielzahl an Berichten über Diskriminierungserfahrungen. Die Studie „Diskriminierung in Rekrutierungsprozessen verstehen und überwinden“ gibt Einblick in die Lösung dieser Schwierigkeiten. Sie zeigt, welche Maßnahmen Unternehmen setzen können, um mehr Personen mit Migrationshintergrund anzusprechen.

Anmeldung: http://www.femtech.at/netzwerktreffen  

Anmeldung Kinderbetreuung vor Ort: johanna.kurz(at)verlagholzhausen.at

Einladung

2013/14

23.10.2013

2. Stück

Konferenz: Der Donauraum als Makroregion

Veränderungen (a)symmetrischer Verhältnisse in Bildung, Wirtschaft und Gesellschaft

Veranstaltet vom Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM), der Donau-Universität Krems (DUK) in Kooperation mit der BOKU Wien unter der Patronanz der ARGE Donauländer und

mit freundlicher Unterstützung vom Land Niederösterreich.

301013, 09:00, Donau-Universität Krems (DUK), Audimax, Doktor-Karl-Dorrek-Straße 30, 3500 Krems

Anmeldung unbedingt erforderlich!

Bustransfer ab Burgtheater/Bühneneingang: Gesonderte Anmeldung erforderlich!

Information & Anmeldung

EU-Donauraumstrategie: http://www.danube-region.eu

2013/14

23.10.2013

2. Stück

Buchpräsentation: BodenLeben - Erfahrungsweg ins Innere der Erde

Annäherung an eine verborgene Dimension des Lebens im Dialog von Wissenschaft, Kunst und Bildung

Der künstlerisch gestaltete Band dokumentiert das gleichnamige Sommersymposium, das im Juli 2012 in Partnerschaft mit der Botanischen Staatssammlung und dem Botanischen Garten München-Nymphenburg und BenE München stattfand. Die Publikation erscheint in gemeinsamer Herausgeberschaft von Beatrice Voigt Kunst- und Kulturprojekte & Edition, München und der BOKU.

Einführung in die Welt der Böden: Boden als Schnittstelle von Geo-, Bio-, Hydro- und Atmosphäre, als Ökosystemdienstleister, als Spekulationsobjekt bis hin zur Bedeutung nachhaltigen Umgangs mit Boden und damit verbundener Wege zur Bewusstseinsbildung.

071113, 16:00-20:00, Botanische Staatssammlung und Botanischer Garten München-Nymphenburg

Einladung

Anmeldung zur Präsentation und Buchbestellung:  http://www.bodensymposium.de

2013/14

23.10.2013

2. Stück

Förderungsstipendien 2013

Förderung noch nicht abgeschlossener wissenschaftlicher Arbeiten

Zweck der Förderungsstipendien ist die finanzielle Hilfestellung für Studierende bei der Anfertigung finanziell besonders aufwendiger wissenschaftlicher Arbeiten (Masterarbeiten & Dissertationen) deren Erstellung einen deutlich über das durchschnittliche Maß hinausgehenden Aufwand verursacht, die für die Durchführung der Arbeit erforderlich sind.

Einreichfrist: 081113

Information http://www.boku.ac.at/18563.html

2013/14

23.10.2013

2. Stück

Ausschreibung: Stadt der Zukunft

Forschungs- und Technologieprogramm

Vorläuferprogramme: „Haus der Zukunft“ und „Energiesysteme der Zukunft“ auf.

Das Programm „Stadt der Zukunft“ strebt die Forschung und Entwicklung von neuen Technologien, technologischen (Teil-)Systemen und urbanen Dienstleistungen für Städte an. So soll der Übergang zu einer energieeffizienten und klimaverträglichen Lebens- und Arbeitsweise ermöglicht und die individuelle Lebens- sowie wirtschaftliche Standortqualität erhöht werden.

Im Rahmen der ersten Ausschreibung von „Stadt der Zukunft“ sind Forschungs- und Entwicklungsprojekte zu folgenden Themenschwerpunkten gefragt:

- Systemdesign und urbane Services

- Gebaute Infrastruktur

- Technologien für urbane Energiesysteme

Die Ausschreibung richtet sich an alle Akteure, die sich mit Forschungs- und Entwicklungsfragen mit dem Thema Smart Cities befassen.

Einreichfrist: 300114, ausschließlich via eCall https://ecall.ffg.at

Information: http://www.ffg.at/stadt-der-zukunft-das-programm

2013/14

23.10.2013

2. Stück

ALVA-Forschungs- und Förderpreis 2014

Förderung abgeschlossener Diplomarbeiten und Dissertationen

Die ALVA (Arbeitsgemeinschaft für Lebensmittel-, Veterinär- und Agrarwesen) ist ein gemeinnütziger Verein, der Forschungsaktivitäten und Untersuchungen in den Fachbereichen Landwirtschaft, Lebensmittel, Ernährung und Veterinärwesen sowie Anwendungen der daraus gewonnenen Erkenntnisse in Lehre und Beratung fördert.

Prämierungen:

Diplomarbeit: 300 Euro (ALVA-Förderpreis)

Dissertation: 1.000 Euro (ALVA-Forschungspreis)

Einjährige kostenlose Mitgliedschaft der ALVA

Einreichfrist: 030214

Ausschreibung & Information: http://www.alva.at

2013/14

23.10.2013

2. Stück

Einführung: Forschungsprojekte an der BOKU

Einwerbung, Abwicklung, Verwertung

Zielgruppe: Aktuell und zukünftig in Forschungsprojekte involvierte DissertantInnen und wissenschaftliche MitarbeiterInnen.

Ziele: Die TeilnehmerInnen erhalten einen Überblick über das Support- & Informationsangebot, interne Prozesse, Richtlinien und Ansprechpersonen im Zusammenhang mit Forschungsprojekten.

Inhalte: Die Vortragenden geben einen kurzen Überblick zu Rahmenbedingungen & Services rund um

·       Einreichung von Drittmittelprojekten

·       Rechtliche Rahmenbedingungen bei Forschungsprojekten

·       Verwertung von Forschungsergebnissen

·       Forschungsdokumentation

·       Quartalscontrolling

·       Abrechnung und Audit

sowie zu

·       weiterführenden Informationsveranstaltungen

·       Qualitätsmanagement im Forschungsmanagement an der BOKU

Termin Standort TULLN

121113, 13:00-16:00, Seminarraum 14, Konrad Lorenz Straße 24, 3430 Tulln

Termin Standort TÜRKENSCHANZE

191113, 09:00-12:00, Festsaal, Gregor-Mendel-Haus 3.OG, Gregor-Mendel-Str. 33, 1180 Wien

Anmeldefrist: 291013

Anmeldung bitte ausschließlich über das Anmeldeformular: http://www.boku.ac.at/einf_forschungsprojekte_2013_14.html

2013/14

23.10.2013

2. Stück

Tagung: Familiengerechtes Management - ein Erfolgsfaktor?

Vizerektorat für Lehre, Gender & Diversity & Stabstelle Gender Mainstreaming der MedUni Wien

071113, 09:30-16:00, Rektoratssaal der MedUni Wien, Rektoratsgebäude (BT 88), Spitalgasse 23, 1090 Wien

Im Rahmen dieser Tagung werden Vereinbarkeitsdiskurse und -maßnahmen kritisch analysiert und unter dem Aspekt der Geschlechterverhältnisse beleuchtet. Good Practice Beispiele aus dem universitären und außeruniversitären Bereich werden präsentiert, wobei der Blick insbesondere auf die Rolle der Führungskräfte gerichtet ist. Denn nicht nur MitarbeiterInnen sondern auch Organisationen können von familien- und gendergerechtem Management profitieren.

Anmeldung bis 301013: gendermain(at)meduniwien.ac.at

Einladung

2013/14

23.10.2013

2. Stück

Call for proposals: AGRINATURA-EEIG Director position

European Economic Interest Grouping (EEIG)

Since AGRINATURA Association is one of the members of AGRINATURA-EEIG every Association member can propose suitable prospective candidates for the position of Director.

Interested candidates can send their CV to Günther Manske: gmanske(at)uni-bonn.de 

Each CV should be accompanied by a covering letter explaining the interest in the post, previous experience and vision for AGRINATURA-EEIG.

Deadline for application: 301113

Ausschreibung

2013/14

23.10.2013

2. Stück

Klaus Fischer Innovationspreis

Konstruktiver Ingenieurbau, Bautechnik und Naturgefahren - Materialwissenschaften - Land-, Forst-, Umwelt- und Energietechnik

Preis für herausragende Leistungen und innovative Beiträge, die über Diplomarbeiten, Dissertationen oder Habilitationen geleistet werden.

Diplomarbeiten sollten nicht älter als 12 Monate, Dissertationen nicht älter als 18 Monate und Habilitationsschriften nicht älter als 2 Jahre sein.

Insgesamt wird eine Summe von max. 10.000 Euro ausgeschüttet.

Bewerbungsfrist: 301113 an den jeweiligen Leiter/die jeweilige Leiterin eines der nachstehend angeführten fachlich zuständigen Departments:

- Bautechnik und Naturgefahren

- Materialwissenschaften und Prozesstechnik

- Wasser, Atmosphäre und Umwelt

- Raum, Landschaft und Infrastruktur

- Wald- und Bodenwissenschaften

Information: http://www.boku.ac.at/fos-fischer.html

2013/14

23.10.2013

2. Stück

FWF News

Freie Plätze für FWF-Coaching-Workshops  //  Hertha Firnberg- und das Elise Richter-Programm   //  Ausschreibung Taiwan

Freie Plätze für FWF-Coaching-Workshops

091213, Wien, Allgemeiner Workshop

101213, Wien, Frauen-Workshop

Anmeldungen: gerit.oberraufner(at)fwf.ac.at

Information & Workshop-Programme

Karriereentwicklung für Wissenschafterinnen: Hertha Firnberg- und das Elise Richter-Programm

Der FWF bietet hervorragend qualifizierten Wissenschafterinnen, die eine Universitätslaufbahn anstreben, die Möglichkeit, im Rahmen einer zweistufigen Karriereentwicklung insgesamt sechs Jahre Förderung in Anspruch zu nehmen: Das Post-doc-Programm "Hertha Firnberg" fördert Frauen am Beginn ihrer wissenschaftlichen Karriere, das Senior Post-doc-Programm "Elise Richter" hat die Qualifikation zur Bewerbung um eine in- oder ausländische Professur zum Ziel.
Seit der Frühjahrsausschreibung 2013 gibt es für das Hertha Firnberg-Programm keine Altersgrenze mehr, Zielgruppe bleiben jedoch weiterhin hoch qualifizierte Universitätsabsolventinnen am Beginn ihrer wissenschaftlichen Laufbahn bzw. beim Wiedereinstieg nach der Karenzzeit, denen mit diesem Programm größtmögliche Unterstützung in der Post-doc-Phase geboten werden soll.

Einreichfrist: 191213

Information

Information zu den Programmen: http://www.fwf.ac.at/de/projects/firnberg.html &
http://www.fwf.ac.at/de/projects/richter.html

Neue Ausschreibung mit Taiwan 

Gemeinsam mit dem National Science Council (NSC) aus Taiwan bietet der FWF auch dieses Jahr wieder die Möglichkeit, bilaterale Forschungsprojekte ("Joint Projects") und Seminarveranstaltungen ("Joint Seminars") zu beantragen. Die Ausschreibung umfasst alle Bereiche der Grundlagenforschung inklusive der Geistes- und Sozialwissenschaften und setzt parallele Anträge bei NSC und FWF (nach Einzelprojektrichtlinien) voraus.

Einreichfrist: 050214

Information ("unter Taiwan"): http://www.fwf.ac.at/de/internationales/foerderkategorien_bilaterale_abkommen.html

2013/14

23.10.2013

2. Stück

SIE Scholarships 2013-2014

Soroptimist International of Europe

Das Stipendium der Europäischen Föderation richtet sich an Frauen - Soroptimistinnen oder nicht - die

- im Zuge ihrer professionellen Karriere eine Weiterbildung anstreben oder

- eine Um-Orientierung in ihrem Beruf suchen.

- zusätzlich können Frauen aus Entwicklungsländern, die - im Rahmen eines existierenden SI Clubs - eine professionelle Ausbildung anstreben, für das Stipendium einreichen.

Die Höhe der Stipendien (bis zu 15.000 Euro) richtet sich nach den Kosten der Ausbildung.

Bewerbungen bitte bis 151213 an die Österreichische Union von Soroptimist International senden, damit sie auf Vollständigkeit und Richtigkeit überprüft werden können und die rechtzeitige Abgabe (150114) gewährleistet ist. Jeder endgültige Antrag muss in dreifacher Papier-Ausführung und elektronisch vorliegen.

Die Österreichische Union kann pro Stipendium zwei Kandidatinnen vorschlagen - diese können, müssen aber keine Soroptimistinnen sein.

Kontakt bzw. Bewerbungen: Evelyn Benesch, SI Wien Vivata, TK Stipendien der Österreichischen Union von Soroptimist International, evelynbenesch(at)gmx.at

Ausschreibung & Application form

Information: http://www.soroptimist.at

2013/14

23.10.2013

2. Stück

Call 2013/2014: KIRAS

Schutz Kritischer Infrastrukturen

Das österreichische Sicherheitsforschungsprogramm KIRAS ist das nationale Programm zur Förderung der Sicherheitsforschung in Österreich. KIRAS unterstützt nationale Forschungsvorhaben mit dem Ziel der Erhöhung der Sicherheit Österreichs und seiner Bevölkerung.

Ausgeschrieben sind:

1. Kooperative F&E-Projekte (80%-Förderung) mit insgesamt 5,6 Mio. Euro, Förderung  nach FTE Richtlinie

2. F&E-Dienstleistungen (100%-Finanzierung) mit 1 Mio. Euro für Unterstützung, Studien, etc., keine formalen Voraussetzung

Thematisch konzentriert sich die neue Ausschreibung traditionell auf den Schutz Kritischer Infrastrukturen (KI) nach den bekannten Sektoren. Interessant für Kooperationen zwischen Umweltbundesamt und BOKU erscheinen u. a. folgende Themen und Inhalte:

- Innovative Methoden für den Schutz strategisch bedeutsamer Versorgungsleistungen unter besonderer Berücksichtigung sektorenübergreifender Wechselwirkungen

- Z. B. Projekte rund um Wasserver-/Abwasserentsorgung, Lebensmittelversorgung, Verkehrs- und Energieinfrastrukturen, Risikomanagement, Risiko- und Sicherheitswissenschaften u.a.m.

- Dekontamination im Fall nuklearer Katastrophen

- Schutz KI - Erforschung gesellschafts- und wirtschaftspolitischer Auswirkungen bei Ausfall von kritischen Infrastrukturen

Einreichfrist: 140214

Leitfäden: http://www.ffg.at/kiras/downloadcenter

Im Rahmen dieses Calls ergeben sich gute Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt.  Für Anfragen zu PartnerInnen und Partnerschaften mit dem Umweltbundesamt und nähere Informationen vom Einreichertag kontaktieren Sie bitte:

DIin Dr.in Rosemarie Stangl, Koordinatorin Strategische Kooperation BOKU-Umweltbundesamt, +43 664 9668638

Montag 09:00-17:00: Universität für Bodenkultur Wien, Forschungsservice, Gregor-Mendel-Straße 33, 1180 Wien, rosemarie.stangl(at)boku.ac.at

Mittwoch 09:00-17:00: Umweltbundesamt, Bereich Stoffe & Analysen), Spittelauer Lände 5, 1090 Wien, rosemarie.stangl(at)umweltbundesamt.at

2013/14

23.10.2013

2. Stück

ATSAF VeranstaltungsNews

Quality management along organic agri-value chains in developing countries  //  Water efficiency for food security

International DAAD-Alumni-Winter School

Quality management along organic agri-value chains in developing countries – production, post-harvest technology, processing, marketing and trade

03-110214

followed by a visit to the world's leading trade fair for organic products “BioFach 2014”: 12-140214, Nürnberg

Deadline for application: 300913

Information: http://www.ditsl.org/organic2014

World Food Day Colloquium 2013: Water efficiency for food security

Presentation of the Justus von Liebig Award for World Nutrition 2013 by the Foundation fiat panis

161013, 09:00-17:30, Schloss Hohenheim

Application deadline: 051013

Information: https://fsc.uni-hohenheim.de/99048

ATSAF Arbeitsgemeinschaft Tropische und Subtropische Agrarforschung

atsaf(at)atsaf.de, http://www.atsaf.de

2013/14

09.10.2013

1. Stück
KIRAS-Informationsveranstaltung

Deutsch-österreichische Kooperation in der zivilen Sicherheitsforschung

Angeboten werden die Instrumente „Kooperative F&E-Projekte“ und „F&E-Dienstleistungen“.

Informations- und Vernetzungsveranstaltung zum Call

111013, 10:00-15:00, Haus der Forschung, Sensengasse 1, 1090 Wien

Ein besonderer Schwerpunkt der Veranstaltung wird die gemeinsame Ausschreibung mit dem deutschen Sicherheitsforschungsprogramm „Forschung für die zivile Sicherheit“ sein.

Anmeldung: http://www.ffg.at/kiras/Einreichertag_2013/14

2013/14

09.10.2013

1. Stück
Aktionen: Slowakei, Tschechien, Ungarn

Stipendienprogramme und Kooperationsmöglichkeiten

Zielgruppe: Studierende, Lehrende, Forschende und wissenschaftlicher Nachwuchs österreichischer Hochschulen

Information, Einreichtermine, Stipendienausschreibungen und Antragsformulare: http://www.grants.at

Aktion Österreich-Slowakei Forschungsstipendium der Aktion für Postdoktoranden (A nach SK)

Die Aktion Österreich-Slowakei schreibt für das kommende Kalenderjahr 2014 erneut ein Forschungsstipendium für PostDocs aus. Bewerben könne sich hochqualifizierte PostDocs österreichischer Universitäten für einen Forschungsaufenthalt an einer slowakische Universität oder Forschungsinstitution. Die Stipendienrate beträgt 1.500 Euro pro Monat und der Aufenthalt kann zwischen 3 und 6 Monate betragen.

Einreichfrist: 151013

Information

Stipendium der Aktion Österreich-Ungarn für Studierende und PhDs (A nach H)
Die Aktion Österreich Ungarn schreibt erneut ein Stipendium für Studierende und PhD - Studierende aus. Bewerben können sich Studierende, die mindestens vier Semestern (bei Diplomstudien) an einer österreichischen Universität absolviert haben oder sich bereits in einem Masterstudium befinden. Bei Aufenthalten über zwei Monate im Gastland wird neben dem Stipendium noch ein Mobilitätszuschuss in der Höhe von 200 Euro gewährt. Die Altersgrenze beträgt 35 Jahre.

Einreichfrist: 301013

Information

Die Aktion Österreich Tschechische Republik schreibt für das Sommersemester 2014 die Semesterstipendien und Stipendien für kurzfristige Aufenthalte (1-5 Monate) aus. Die Stipendien sind für Studierende für Arbeiten an der Diplom- bzw. Masterarbeit sowie für  Doktoratsstudierende und WissenschafterInnen bestimmt

Einreichfrist für Aufenthalte im Sommersemester 2014: 311013

Information

2013/14

09.10.2013

1. Stück
Wissenschaftspreis für herausragende wissenschaftliche Arbeiten im Marketing

Empirisch und methodisch fundierte Dissertationen von besonderer praktischer Relevanz

Die Arbeit sollte zum Zeitpunkt der Bewerbung bereits abgeschlossen, aber nicht älter als zwei Jahre sein und sowohl Erkenntnisfortschritte im Marketing deutlich machen als auch wissenschaftlich und empirisch fundierte Untersuchungskonzepte mit hoher Praxisorientierung verbinden. 

Einreichfrist: 181013

Information

2013/14

09.10.2013

1. Stück
Forschungsstipendien der türkischen Regierung

Forschungsstipendien für internationale Studierende und Forschende

 

Aufenthalt: 3-12 Monate

Einreichfrist: 311013

Information

2013/14

09.10.2013

1. Stück
FWF News

Streichung der FWF-Sechsjahresklausel  //  arXiv

Streichung der FWF-Sechsjahresklausel

Das Präsidium des Wissenschaftsfonds hat in seiner Sitzung vom 180913 entschieden, dass die so genannte FWF-Sechsjahresklausel mit sofortiger Wirkung nicht mehr angewandt wird. Bisher war die wissenschaftliche Mitarbeit in einem FWF-Projekt auf insgesamt sechs Jahre (unabhängig vom Beschäftigungsausmaß) beschränkt. Danach konnten WissenschafterInnen nur mehr als ProjektleiterInnen vom FWF finanziert werden. Zukünftig besteht die Möglichkeit, MitarbeiterInnen auch länger aus FWF-Projekten zu finanzieren.

Der Wissenschaftsfonds weist ausdrücklich darauf hin, dass die Abschaffung der FWF-Sechsjahresklausel keinerlei Auswirkungen auf die Höchstbefristungsregelungen der Forschungsstätten in ihrer Rolle als Dienstgeber hat. Hinkünftig sind ausschließlich die Anstellungsregelungen der jeweiligen Forschungsstätte von Relevanz.

Der FWF möchte mit diesem Schritt zur Vereinfachung administrativer Abläufe im Bereich der projektbezogenen Anstellung wissenschaftlicher MitarbeiterInnen beitragen.

FWF unterstützt arXiv

Als zweite Forschungsförderungsorganisation weltweit nach dem European Research Council (ERC) unterstützt der FWF ab 2014 das Repositorium arXiv mit einem jährlichen Beitrag von $ 3.000.

Information

2013/14

09.10.2013

1. Stück
8. Wiener NobelpreisträgerInnenseminar

Strengthening Europe: Education, Innovation, Entrepreneurship

161013, 18:30, Haus der Industrie, Schwarzenbergplatz 4, 1031 Wien

Anmeldung bis 091013

Information

2013/14

09.10.2013

1. Stück
Sustainability Award 2014

Nachhaltigkeitsperformance österreichischer Universitäten

Am Wettbewerb teilnehmen können alle öffentlichen Universitäten, Fachhochschulen, privaten akkreditierten Universitäten und pädagogischen Hochschulen Österreichs. Die Auszeichnung zur "nachhaltigen Universität" zielt auf partizipative und reflexive Lern- und Gestaltungsprozesse. Ausgezeichnet wird die kontinuierliche Verbesserung der Nachhaltigkeitsperformance bzw. die erfolgte Initiierung, Entwicklung und Dokumentation eines partizipativen Verbesserungs- und Gestaltungsprozesses.

Eingereicht werden kann in einem oder mehreren Handlungsfeldern

- Handlungsfeld Lehre und Curricula

- Handlungsfeld Forschung

- Handlungsfeld Strukturelle Verankerung

- Handlungsfeld Studentische Initiativen

- Handlungsfeld Verwaltung und Management

- Handlungsfeld Kommunikation und Entscheidungsfindung

- Handlungsfeld Regionale Kooperation

- Handlungsfeld Internationale Kooperation

Ein Projekt bzw. eine Initiative kann mehrere Handlungsfelder betreffen. In diesem Fall kreuzen Sie bitte im Einreichungsformular die betreffenden Handlungsfelder an. Es ist nicht notwendig pro Handlungsfeld eine eigene Einreichung zu machen!

PreisträgerInnen der vergangenen Wettbewerbe können wieder mit einem neuen Projekt bzw. einer neuen Initiative in jedem Handlungsfeld einreichen.

Die Hochschulen werden eingeladen möglichst viele Initiativen im Bereich Nachhaltiger Entwicklung einzureichen. Eine zentrale Koordinierung der Einreichungen durch die Universitätsleitung ist nicht erwünscht.

Einreichfrist 151113

Information

2013/14

09.10.2013

1. Stück
APPEAR: Call for Preparatory Fundings

Austrian Partnership Programme in Higher Education and Research for Development

Die Ausschreibung der Programmperiode 2010-2014 ist geöffnet. Es sind nur Einreichungen für Preparatory Fundings (Anbahnungsfinanzierungen) möglich.

Einreichfrist: 301113

Information: http://www.appear.at/application

Dieses Programm wird BOKU-intern vom ZIB betreut!

2013/14

09.10.2013

1. Stück
ExpertInnen gesucht: EIP Agri Fokus Gruppen

Aufruf zur Interessensbekundung

Die European Innovation Partnership (EIP) "Agricultural Productivity and Sustainability" hat einen neuen Aufruf für Fokus Gruppen veröffentlicht.

ExpertInnen können sich für drei neu etablierende Fokus Gruppen zu den folgenden Themen bewerben:

- Focus Group 4: Genetic Resources - co-operation models between seed -and cryo-banks, research institutes, and private seed companies and breeding firms

- Focus Group 5: Soil organic matter content in Mediterranean regions (both arable and permanent crops)

- Focus group 6: Integrated pest management (IPM) - Brassica species Including specialty crops and rapeseed

Das Ziel jeder Fokus Gruppe ist es, ExpertInnen zusammenzubringen, die praktische Erfahrung zu dem entsprechenden Thema haben und bereit sind, ihre Erfahrungen mit anderen zu teilen.

Die ExpertInnen der Fokus Gruppen werden nach ihren Kompetenzen gewählt. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei einem Gleichgewicht von Fachwissen und Interesse (z. B. WissenschaftlerInnen, LandwirtInnen, BeraterInnen, VertreterInnen aus Industrie, Umweltorganisationen, Verbraucherverbänden, etc.). Nominiert werden diese durch die Generaldirektion für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung der Europäischen Kommission. Jede Fokus Gruppe wird bis zu 20 Mitglieder haben und sich in einem Zeitraum von 12-18 Monaten voraussichtlich zweimal jährlich treffen.

Informationen, u. a. über die im Sommer 2013 etablierten ersten drei Fokus Gruppen (Organic farming, Protein crops, Animal husbandry): http://ec.europa.eu/agriculture/eip/focus-groups/index_en.htm

European Innovation Partnership (EIP) "Agricultural Productivity and Sustainability"  http://rp7.ffg.at/eip_agri

2013/14

09.10.2013

1. Stück
OST Peking: Newsletter

Office for Science and Technology (OST) der österreichischen Botschaft Peking

Das Office for Science and Technology (OST) der österreichischen Botschaft Peking wurde 2012 gegründet und vertritt in österreichischen Wissenschafts- und Technologie-Angelegenheiten gegenüber den zuständigen Einrichtungen in China und der Mongolei. Es dient als Informationsdrehscheibe und strategische Schnittstelle in den Bereichen Wissenschaft, Forschung, Technologie und Innovation.

Um diesen Austausch so wirksam wie möglich zu gestalten, wurde beiliegender Newsletter vorbereitet. Er bereitet monatlich Wissenschafts- und Technologiethemen für österreichische Stakeholder in knapper Form auf und bietet eine Plattform für Ankündigungen konkreter Projekte mit China.

OST Peking: Newsletter September 2013

2013/14

09.10.2013

1. Stück
Spurensuche in Äthiopien

ORF-Ö1: Radiokolleg - Wissen.Schafft.Entwicklung

160913 | 170913 | 180913 | 190913, jeweils 09:30 bis 09:45

Wir möchte Sie auf eine ORF-Ö1-Radiokolleg-Sendung aufmerksam machen,
die österreichisch-äthiopische Wissenschaftskooperationen vor dem Hintergrund der aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen im Lande darstellt. Auf drei APPEAR-Projekte, finanziert von der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit, und auf ein vom BMWF gefördertes Projekt
der Kommission für Entwicklungsforschung (KEF) wird in den insgesamt vier Teilen der Sendung näher eingegangen.

Information: http://oe1.orf.at/programm/tag/20130916

2012/13

26.09.2013

28. Stück

BOKU Herbstfest in Tulln

Antrittsvorlesungen  //  Innovation Award  //  Strategische Kooperation BOKU-Umweltbundesamt

021013, 14:00, Interuniversitäres Department für Agrarbiotechnologie (IFA-Tulln), Konrad Lorenz Straße 20, 3430 Tulln & Universitäts- und Forschungszentrum Tulln (UFT), Konrad Lorenz Straße 24, 3430 Tulln

Anmeldung bitte bis 230913: http://www.ifa-tulln.ac.at/Anmeldung_Herbstfest

Rückfragen an Susanne Stöhr-Eißert, 02272/66280-102

Einladung

2012/13

26.09.2013

28. Stück

Workshop zur neuen LIFE-Verordnung 2014-2020

LIFE: Umweltfinanzierungsinstrument der Europäischen Union

Ende Juni 2013 kam es zu einer Einigung zwischen den europäischen Institutionen über das neue LIFE-Programm 2014-2020, welches mit 3,057 Milliarden € dotiert ist. Der endgültige Text steht noch nicht zur Verfügung, aber die Eckpunkte sind bekannt. So wird es u.a. zwei große Neuerungen geben: ein Unterprogramm Klima und integrierte Projekte. Um alle InteressentInnen möglichst frühzeitig darüber zu informieren, lädt die Abteilung EU-Angelegenheiten-Umwelt des Lebensministeriums gemeinsam mit seinen europäischen Partnern zu einem Workshop ein.

011013, Haus der EU, Wipplingerstraße 35, 1010 Wien

Anmeldefrist: 270913 margareta.stubenrauch(at)lebensministerium.at

Information

2012/13

26.09.2013

28. Stück

Dr.-Wolfgang-Houska-Preis 2014

Auszeichnung praxisorientierter Projekte, die industriell/kommerziell umgesetzt werden

Die Nominierung von je fünf Projekten pro Universität, welche bereits realisiert worden sind oder sich in Realisierung befinden, erfolgt durch das Rektorat nach Empfehlung des BOKU-Beirats.

Preishöhe:

1. Preis: EUR 120.000, 2. Preis: EUR 70.000, 3. Preis: EUR 40.000 und 4.-10. Preis je EUR 10.000

Interne Deadline für die Interessensbekundung: 071013

Finale Einreichung: 151113

Ausschreibung, Einreichbedingungen & Formulare: http://www.boku.ac.at/fos-houska.html

Einreichdetails & Kriterienkatalog des Fachbeirats/der Jury: http://www.bcprivatstiftung.at

2012/13

26.09.2013

28. Stück

ESS-Ausschreibung 2013 der ÖAW

Earth System Sciences: Aufruf zur Einreichung von Projektvorschlägen zur Erforschung des "Systems Erde"

Innerhalb des Generalthemas „Wandel des Systems Erde“ fokussiert die Ausschreibung 2013 auf Profilbildung und Bündelung von Ressourcen auf drei derzeit besonders relevante Forschungsthemen: Extremereignisse, langfristige Entwicklungen und die Vorhersagbarkeit von Veränderungen des Systems Erde.

Die Erdsystemwissenschaften (Earth System Sciences, ESS) stellen sich der Komplexität und der Dynamik des Planeten Erde, den der Mensch mittlerweile nachhaltig und langfristig prägt. ESS fokussieren auf die Wechselwirkungen zwischen Teilsystemen. Geologie, Hydrologie oder Meteorologie, Biologie und nicht zuletzt die Human-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften arbeiten in einem systemischen Ansatz zusammen. ESS wollen dazu beitragen, Schlüsselprozesse des Systems Erde besser zu verstehen und ihre Bedeutung für die  menschlichen Gesellschaften einschätzen zu lernen.

Im aktuellen Call der ÖAW liegt der Schwerpunkt in Ergänzung zum existierenden Förderungsportfolio auf interdisziplinären Projekten, Projekten zur Langzeitforschung und Projekten, welchen wissenschaftliche Pionierfunktion zukommt. Die Forschungsprojekte sind im Kontext der interdisziplinären Erforschung von Gebirgsräumen (schwerpunktmäßig der Alpenraum und vergleichbare Regionen) anzusiedeln. Es wird erwartet, dass sie Interaktionen zwischen Subsystemen behandeln, Beiträge zu bilateralen Abkommen liefern, mit aktuellen internationalen Forschungsprogrammen kooperieren, zur Entwicklung des österreichischen Hochschul- und Forschungsraumes beitragen und - sofern es sich um Langzeitforschung handelt - bestehende Standorte und Infrastruktur der Langzeitforschung nutzen.

Das Antragsverfahren ist zweistufig mit einer Expression of Interest (EoI) und einem Vollantrag. Die Projektvergabe erfolgt über ein internationales Begutachtungsverfahren.

Einreichfrist für Projektvorschläge (EoI): 151013

Information

2012/13

26.09.2013

28. Stück

Kooperationsforum: Funktionelle Inhaltsstoffe

Food, Kosmetik und Pharma

Wertgebende und natürliche Inhaltsstoffe werden in Lebensmittel, Kosmetika und pflanzlichen Arzneimitteln eingesetzt, um spezifische Eigenschaften oder Wirkungen zu erzielen. Diese können von einem zusätzlichen Gesundheitsnutzen bis hin zu bestimmten sensorischen Eigenschaften reichen. Neue Verfahren ermöglichen die Gewinnung, Charakterisierung und schonende Verarbeitung der Inhaltsstoffe für deren Einsatz.

In den letzten Jahren ist es der Wissenschaft zudem gelungen, die Biofunktionalität von Inhaltsstoffen und die Wechselwirkung mit Genen immer besser zu verstehen. Die Charakterisierung der Wirkungsweise mit immer sensitiveren Analytikmethoden und modernen Technologien dient wiederum als Basis für neue Produktentwicklungen.

Das Kooperationsforum „Funktionelle Inhaltsstoffe“ greift aktuelle Themen für den Einsatz von Inhaltsstoffen in den Bereichen Food, Kosmetik und Pharma auf.

221013, Universität Bayreuth

Information

2012/13

26.09.2013

28. Stück

Fördercall: Nachhaltigkeit

Unterstützung NÖ Unternehmen in der Entwicklung nachhaltiger Konzepte und Strategien

Strategische Ziele dieser Förderaktion sind:

- Nachhaltiges Wirtschaften in Niederösterreich als selbstverständliches Handlungsmuster etablieren, um so den anstehenden Veränderungen in Gesellschaft und Wirtschaft besser begegnen zu können

- Zukunftsfähigkeit erlebbar machen, die eine erfolgreiche Entwicklung von Unternehmen mit der Verantwortung für die Menschen und die Natur in Niederösterreich verbindet

- Kooperation neben der Konkurrenz als langfristig unerlässlichen Erfolgsfaktor verankern helfen, seien dies neue Kooperationen mit LieferantInnen, anderen WirtschaftsakteurInnen (sozial-ökonomische Betriebe, …), GeschäftspartnerInnn, KundInnen oder MitbewerberInnen

Einreichfrist: 311013

Information

2012/13

26.09.2013

28. Stück

AVISO: 2013 Call der Europäischen Joint Programming Initiative "JPI Climate"

Themenschwerpunkt: SOCIETAL TRANSFORMATION IN THE FACE OF CLIMATE CHANGE (Topic 1)

Das BMWF lädt österreichische ForscherInnen zur Beteiligung und internationalen Konsortiumsbildung, bestehend aus ForschungspartnerInnen aus mindestens drei beteiligten europäischen Ländern ein.

Die Ausschreibung richtet sich insbesondere an Forschende der Sozial- und Geisteswissenschaften, inter- und transdisziplinäre Kooperationen mit weiteren Disziplinen und relevanten außerwissenschaftlichen Einrichtungen werden ausdrücklich begrüßt.

Die Ausschreibung wird Ende September erfolgen.

Deadline pre-proposal: 291113

Deadline full proposal: 280314

Erste Informationen zu Ausschreibungsschwerpunkten und europäischen PartnerInnen am Website von JPI CLIMATE: http://www.jpi-climate.eu/joint-actions/calltransnationalcollaborativeresearchprojects

Kontakt: National Contact Point für Österreich, Dr. Alexis Sancho-Reinoso, BOKU Zentrum für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit,  01/47654-7740, alexis.sancho-reinoso(at)boku.ac.at

2012/13

26.09.2013

28. Stück

Neue Stipendienlinie für Entwicklungsländer

ForscherInnen aus Entwicklungsländern fördern

 

Die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit fördert Kooperationen von Hochschulen mit neun Millionen Euro: http://www.appear.at, http://www.entwicklung.at/aktuelles/forscher-aus-entwicklungslaender-foerdern/

Einreichfrist: voraussichtlich 010314 für das Studienjahr 2014/15

Information: http://www.grants.at/ >Ernst Mach-Stipendium – weltweit

2012/13

26.09.2013

28. Stück

Europäische Kommission sucht wissenschaftliche ExpertInnen

Begutachtung von Projektanträgen & Monitoring und der Evaluierung von Förderinstrumenten und -strategien

Die EK sucht laufend unabhängige ExpertInnen aus Wissenschaft und Wirtschaft, die sich als GutachterInnen zur Verfügung stellen.

Registrierung: http://ec.europa.eu/research/participants/portal/page/experts

2012/13

26.09.2013

28. Stück

EIP Water eröffnet "Marketplace"

European Innovation Partnership on Water

Die "European Innovation Partnership on Water" hat einen webbasierten "marketplace" gestartet. Dieser Service soll Angebot und Nachfrage rund um innovative Wasserprojekte besser verknüpfen. Das Webportal kann dazu genutzt werden, auf den eigenen Service und neue Produkte aufmerksam zu machen und geeignete Partner zu identifizieren.

Für die Registrierung bedarf es der Einstellung eines Profils. Ein Tutorial für die Registrierung steht auf Youtube zur Verfügung.

Information: http://www.eip-water.eu/

Tutorial: http://www.youtube.com/watch?v=jU5zJGfo1JM

Quelle: kowi.de

2012/13

26.09.2013

28. Stück

ATSAF News

Jobs

Application deadlines: divers

Arbeitsgemeinschaft Tropische und Subtropische Agrarforschung, atsaf(at)atsaf.de, http://www.atsaf.de

2012/13

26.09.2013

28. Stück

EDFS Initialkonferenz: Europa am Fluss - Europa im Fluss

European Danube Forum Spitz

Eine ganzjährige Arbeitskreis-, Symposien- und Fachkongress-Initiative für die Wirtschaftsentwicklung des Donauraums.

041013, 09:00, Schloss Spitz an der Donau

Einladung & Information

2012/13

26.09.2013

28. Stück

Call for Experts: Agricultural Productivity and Sustainability

Focus groups of the EIP

For the current call, experts are invited to apply for participation in focus groups on the following topics:

- Genetic resources: co-operation models
- Soil organic matter content: Mediterranean region
- Integrated Pest Management (IPM): focus on Brassica species

EIP-AGRI focus groups are temporary groups of selected experts focusing on a specific subject, while sharing knowledge and experience. Each group explores practical innovative solutions to problems or opportunities in the field, and draws on experience derived from related useful projects.
The focus groups also discuss and document research results, best practices and identify the implications for further research activities that will help to solve practical problems in the sector. These may be related to production, processing, consumption, transport or other issues.

Deadline: 061013

Information: http://ec.europa.eu/agriculture/eip/focus-groups/index_en.htm

2012/13

26.09.2013

28. Stück

Strengthening Europe: Education, Innovation, Entrepreneurship

Wiener NobelpreisträgerInnenseminar

161013, 18:30, Haus der Industrie, Großer Festsaal, Schwarzenbergplatz 4, 1031 Wien

Anmeldung bis 091013: Kerstin.Stumvoll(at)bmwf.gv.at

Einladung & Information

2012/13

26.09.2013

28. Stück

Conifer Genome Sequencing

Workshop by ProCoGen

05-061113, Riga, Latvia

Workshop on conifer genome sequencing, especially (but not exclusively) designed for “early stage” researchers starting or planning their activities in this area. At this point, we still have a few places available.

Attendance is free (though participants have to pay for their own travel and accommodation).

Invitation & information

ProCoGen project:  http://www.procogen.eu

2012/13

26.09.2013

28. Stück

Theodor Körner Fonds 2014

Junger WissenschaftlerInnen und KünstlerInnen, die schon jetzt exzellente Arbeit leisten und von denen noch weitere innovative Arbeiten erwartet werden können.

Die eingereichte Arbeit darf noch nicht fertiggestellt sein. Ausschlaggebend ist ihre allgemeine wissenschaftliche Qualität und gesellschaftliche Relevanz. Der Preis des Theodor-Körner-Fonds soll vor allem jungen, noch nicht etablierten WissenschafterInnen und KünstlerInnen zugute kommen.

Einreichfrist: 301113

Information: http://www.theodorkoernerfonds.at/index.php?id=156 

2012/13

26.09.2013

28. Stück

GAIA - Ökologische Perspektiven für Wissenschaft und Gesellschaft

Österreich-Konsortium: AIT - BMWF - BOKU

GAIA ist eine transdisziplinäre Zeitschrift, die sich mit Hintergründen, Analysen und Lösungen von Umwelt- und Nachhaltigkeitsproblemen befasst und ist eines der wenigen wissenschaftlichen Journale, das sich mit Umweltforschung in inter- bis transdisziplinären Weise auf sehr hohem Niveau beschäftigt. Die quartalsmäßig erscheinende Zeitschrift publiziert Peer-reviewte englisch- oder deutschsprachige Artikel und findet sich im Science Citation Index. Als Herausgeberkreis treten neben dem Verein Gaia (Konstanz, St. Gallen, Zürich) das deutsche Bundesministerium für Bildung und Forschung, die Hochschule Liechtenstein und der Rat der Eidgenössischen Technischen Hochschulen in Zusammenarbeit mit weiteren Institutionen auf.

Ein österreichisches Konsortium, bestehend aus dem BM:WF, dem AIT (seit 2011; davor ÖAW/ITA) und der BOKU beteiligt sich seit 2005 als Mitherausgeber. Die Mitherausgeberschaft gibt der BOKU nicht nur die Möglichkeit, die Zielrichtung der Zeitschrift mitzugestalten, sondern auch Projekte in Form von Textbeiträgen zu präsentieren. WissenschaftlerInnen der BOKU können diese Zeitschrift nützen, um ihre Ergebnisse auf dem Gebiet der Nachhaltigkeitsforschung zu publizieren. Besonders eingeladen wird zu englisch- oder deutschsprachigen Originalbeiträgen im reviewten Teil und die Vorstellung von neuen Forschungsnetzwerken.

GAIA heißt Beiträge von Angehörigen der BOKU herzlich willkommen!

Nachhaltigkeit aus erster Hand http://www.oekom.de/zeitschriften/gaia/probeabo.html

Redaktion GAIA http://www.oekom.de/gaia

GAIA http://www.gaia-online.net

GAIA Volltext http://www.ingentaconnect.com/content/oekom/gaia

GAIA wird im Social Science Citation Index (SSCI) und in Current Contents/Social & Behavioral Science geführt. GAIAs Journal Impactfaktor ist von 0,638 im Vorjahr auf 1,197 gestiegen. Impactfaktoren messen die Häufigkeit, mit der Artikel aus einer Zeitschrift in anderen Zeitschriften zitiert werden - je höher der Wert, desto höher ist das Ansehen der Zeitschrift in den Wissenschaften.

Vertreter des Österreich-Konsortiums im Aufsichtsrat: Vizerektor für Forschung und Internationale Forschungskooperation O.Univ.Prof. Dr. Josef Glößl

2012/13

26.09.2013

28. Stück

FWF News

MS Wissenschaft 2013 in Österreich  //  Frankreich: Neue Ausschreibung für bilaterale Projekte  // Adaptierte Open Access Policy

MS Wissenschaft 2013 in Österreich: Der demografische Wandel als Chance

"Forschung Ahoi!" heißt es auch heuer wieder vom 06-170913 in Österreich. Der FWF lädt 2013 mit Unterstützung des BMWF bereits zum vierten Mal die heimische Bevölkerung zum Ausprobieren und Mitmachen ein. Mehr als 26.000 Menschen haben bislang die Forschungsausstellungen auf der MS Wissenschaft in Wien, Krems und Linz mit den Themen: Energie (2010), Gesundheit (2011) sowie Nachhaltigkeit (2012) besucht.

Heuer im Bauch des schwimmenden Science Center: 35 interaktive Exponate zum Thema "Alle Generationen in einem Boot – der demografische Wandel als Chance". Aus Österreich sind - genau zum Thema passend - die international renommierten DemografInnen des Wittgenstein Centre for Demography and Global Human Capital (IIASA, VID/OEAW, WU) mit ihrer Forschung zum Demografiewandel mit dabei.

06-100913, Wien, Schiffsstation Millennium Tower

11-120913, Krems-Stein, Welterbe-Platz 1, Donaustation 23

14-170913, Linz, Untere Donaulände beim Lentos Kunstmuseum

Information: http://www.fwf.ac.at/de/public_relations/press/pa20130802.html

Frankreich: Neue Ausschreibung für bilaterale Projekte

Der FWF bietet gemeinsam mit der Agence Nationale de la Recherche (ANR) eine neue Ausschreibung für österreichisch-französische Projekte an. Die Ausschreibung ist für alle Bereiche der Grundlagenforschung geöffnet.  Die Anträge müssen im Sinne des Lead Agency Abkommens beim FWF eingereicht werden.

Deadline für Anträge: 151113

Information:

http://www.fwf.ac.at/de/internationales/foerderkategorien_bilaterale_abkommen.html

Adaptierte Open Access Policy

Der FWF adaptiert seine Open Access Policy, ändert die Vereinbarungen über Direktverrechnungen von Publikationskosten mit den Verlagen und weitere Neuigkeiten zum Thema Open Access.

Information: http://www.fwf.ac.at/de/aktuelles_detail.asp?N_ID=555

2012/13

09.09.2013

27. Stück
GMI Seminar: Insights into scientific publishing: behind the scenes at Nature

Magdalena Skipper, Senior Editor/Nature

130913, 12:30pm, GMI Orange Seminar Room

Hosted by Magnus Nordborg.

Information: http://www.gmi.oeaw.ac.at

GMI - Gregor Mendel Institute of Molecular Plant Biology GmbH, Dr. Bohr-Gasse 3, 1030 Vienna

2012/13

09.09.2013

27. Stück
EURAXESS News

Researchers in Motion

Relaunch des europäischen Website: http://ec.europa.eu/euraxess

EURAXESS Links - Brasilien
Euraxess Links ist ein Netzwerktool für europäische Forschende außerhalb Europas sowie für Nicht-Europäer/innen, die ihre Forschungskarrieren in Europa fortsetzen oder/und mit Forschenden in Europa zusammenarbeiten möchten. Nach Nordamerika, Japan, China, Indien, den ASEAN Staaten – Association of South-East Asian Nations (Singapur, Indonesien, Thailand, Malaysia) wurde nun auch in Brasilien ein weiterer Netzwerk-Hub eröffnet.

Information: http://ec.europa.eu/euraxess/index.cfm/links/eurRes/brazil

EURAXESS ERA Slam / EURAXESS Elevator Pitch – EURAXESS Conference
Forschende haben durch die Teilnahme am Euraxess ERA Slam bzw. Euraxess Elevator Pitch die Möglichkeit ihre Ideen und Ansichten zu  "Karriere in der Forschung" zu präsentieren. Die FinalistInnen  können sich über einen kostenlosen Trip nach Brüssel freuen und an der EURAXESS – Voice of the Researchers’ Conference von 21-221113 teilnehmen. Der/Die GewinnerIn des Euraxess ERA Slam erhält eine Einladung zur ESOF Conference in Kopenhagen im Juli 2014.

Einreichfrist: 200913

Information: http://ec.europa.eu/euraxess/data/newsfeederImages/SLAM_Conditions.pdf

2012/13

09.09.2013

27. Stück
Dumbarton Oaks Garden and Landscape Studies

Fellowship applications

Dumbarton Oaks continues to offer residential fellowships in three areas of study: Byzantine Studies, Pre-Columbian Studies, and Garden and Landscape Studies; opportunities include Academic Year Fellowships, Academic Year Junior Fellowships, and Summer Fellowships. In selecting fellows, the Garden and Landscape Studies program at Dumbarton Oaks seeks a balance between historical research and investigations of current practice, between inquiries at the scale of the garden and those addressing larger landscapes. The program invites consideration of all aspects of this interdisciplinary and international field; applicants are encouraged to consider topics from a variety of perspectives.

Other research opportunities include project grants, one-month research stipends, and pre-doctoral residencies. The category of project grants has been expanded in Garden and Landscape Studies; we will now accept applications for a broad array of projects in heritage conservation, including field research, site analysis, botanical surveys, and restoration planning, with the goal of promoting the preservation and understanding of historic gardens and other significant designed landscapes.

Applicants must contact the Director of Studies at Landscape(at)doaks.org no later than 011013, to determine if the project is within the purview of Dumbarton Oaks.

Application deadline: 011113

Applications for one-month post-doctoral research stipends, which used to be accepted on a rolling basis, are now accepted according to the following deadlines prior to the applicant’s preferred period of residency: June 1 for residencies commencing September 1 or later; October 1 for residencies commencing January 1 or later; March 1 for residencies commencing June 1 or later. Short-term pre-doctoral residencies are also available, for periods up to four weeks; deadlines for these residencies are rolling. Complete details on research opportunities and application procedures for fellowships, residencies, and stipends are available at http://www.doaks.org/research/fellowships-and-grants

2012/13

09.09.2013

27. Stück
Veranstaltung: Familiengerechtes Management - ein Erfolgsfaktor?

Vereinbarkeitsdiskurse und -maßnahmen

071113, 09:30-16:00, Rektoratssaal der MedUni Wien, Rektoratsgebäude (Bauteil 88), Spitalgasse 23, 1090 Wien

Im Rahmen dieser Tagung werden Vereinbarkeitsdiskurse und -maßnahmen kritisch analysiert und unter dem Aspekt der Geschlechterverhältnisse beleuchtet. Good Practice Beispiele aus dem universitären und außeruniversitären Bereich werden präsentiert, wobei der Blick insbesondere auf die Rolle der Führungskräfte gerichtet ist. Denn nicht nur MitarbeiterInnen sondern auch Organisationen können von familien- und gendergerechtem Management profitieren.

Um Anmeldung unter gendermain(at)meduniwien.ac.at bis 301013 wird gebeten.

Information: http://www.meduniwien.ac.at/gender

2012/13

09.09.2013

27. Stück
Ossiach Declaration: The uptake of ICT for Agriculture, Forestry, Rural Viability and Environmental Management

Status quo and prospects of ICT integration into the agricultural sector

The appended: “Ossiach Declaration” was elaborated by a group of agro-experts – the “Club of Ossiach” during the AgriFuture Days. The experts concluded that:

- There is an urgent need for a holistic transformation to reduce hunger, poverty and advance food availability, quality, quantity and safety.

- The challenge of reducing hunger globally through improving agriculture can be met through a holistic approach that includes political, social and technological changes.

- Bringing this change, though being complex, is now essential for mankind.  This change requires courage to face the complexity and willingness to understand it.

- Technology can bring abrupt discontinuities that while changing existing systems, organizations and structures can also lay the foundations for constructing new systems, organizations and structures. Destruction and construction are part of innovation and transformations.

- Technology needs to be applied with care and equity. A holistic approach ensures complete inclusion of all production chain and related members.

- Collaboration and cooperation is a key to universal benefit of innovative technology acceptance and application.

The Club of Ossiach experts considered the adoption of the business model for a country-wide Agro-ICT-infrastructure solution introduced during the conference. The model demonstrates a feasible and acceptable approach to meet the above challenges. Requests for details elaborating the considerations will be welcome.

The Club of Ossiach plans to meet regularly and publicize its findings. Everyone sharing the values and visions of the Club may join the “Club” and contribute to its goals and progress.

Declaration

2012/13

09.09.2013

27. Stück
Preis der Wiener Vielfalt

"Weltweit denken“ (Wissenschaft) ist eine von sechs Kategorien

In dieser Kategorie werden WissenschaftlerInnen gesucht, die sich dadurch auszeichnen, dass sie den wissenschaftlichen Austausch über die nationalen Grenzen und/oder über die Grenzen ihrer Disziplin hinweg suchen, fördern und vorantreiben.

Wenn auch Sie durch Ihre wissenschaftliche Arbeit zur Internationalisierung und Stärkung des Wissenschaftsstandorts Wien beitragen, bewerben Sie sich in der Kategorie „Weltweit denken"!  Oder nützen Sie die Möglichkeit, jemanden für ihre/seine Verdienste um den Wissenschaftsstandort Wien für den „Preis der Wiener Vielfalt“ zu nominieren.

Einreich- und Nominierungsfrist: 150913

Information: http://www.preisderwienervielfalt.at

2012/13

09.09.2013

27. Stück
LIST-Preis 2014

Förderpreis für Beiträge zur Verbesserung der innerstädtischen Verkehrs- und Parkraumsituation

Der innerstädtische motorisierte Individualverkehr verursacht in vielen europäischen Metropolregionen, so auch in Wien, zahlreiche Probleme.
Die List Group betreibt seit 1950 Garagen. Der Förderpreis soll einen Beitrag zur sachlichen, ideologiefreien Auseinandersetzung mit Lösungen im Verkehrsbereich leisten.

Der Förderpreis der List Unternehmensgruppe wird für Projekte und Arbeiten vergeben, die einen Beitrag zur Lösung innerstädtischer Verkehrs-, insbesondere Parkprobleme leisten. Gefragt sind in die Praxis umsetzbare kreative Lösungen, Konzepte und Analysen, die geeignet sind, zu effektiven und effizienten Bausteinen der Stadtplanung zu werden. Die Aufbereitung von Fakten, zum Beispiel zu den Themen Umweltrelevanz von Garagen, Entwicklung des Parksuchverkehrs, Motivanalysen zum Parkverhalten, Verlagerung von Stellplätzen von öffentlichen auf private Parkflächen und dadurch Gewinnung von öffentlichem Gestaltungsraum, Akzeptanz von konkreten Maßnahmen innerstädtischer Verkehrsplanung, Wechselspiel zwischen fließendem und ruhendem Verkehr, Wandel der Verkehrsstrukturen und des Parkraumbedarfes mit der demographischen Entwicklung sind Themenkreise, deren objektive Darstellung in mehreren Disziplinen sinnvoll ist. Die eingereichten Arbeiten sollen neue Aspekte und Impulse für die Stadtentwicklung bringen.

Gefördert werden Arbeiten, die sich mit der Verkehrs- und Parkfragen in innerstädtischen Ballungsräume befassen und die geeignet sind, das Bewusstsein der Bevölkerung sachorientiert auf Lösungen zu lenken. Die Berücksichtigung der Rolle, die die Errichtung und der Betrieb von Garagen durch professionelle Garagenbetreiber spielt, stellt dabei einen Mehrwert dar.

Einreichfrist: 111213

Information: http://www.list-group.at/foerderpreis/

2012/13

09.09.2013

27. Stück
AKNÖ-Wissenschaftspreis 2013/14

Förderung der Auseinandersetzung mit ArbeitnehmerInnen-relevanten Themen sowie die Unterstützung des wissenschaftlichen Nachwuchses

Die Arbeiten müssen einen entsprechenden wissenschaftlichen Erkenntniszuwachs sowie neue Lösungsansätze für Probleme bieten in Bezug auf „die sozialen, beruflichen, wirtschaftlichen und kulturellen Interessen der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen" (AKG § 1), die in den unmittelbaren Arbeits- und Aufgabenbereich des AKNÖ fallen.

Maßgeblich ist zusätzlich ein NÖ-Bezug; d. h. dass entweder

- der/die Antragstellerin ArbeitnehmerIn in NÖ ist oder

- der/die AntragstellerIn in NÖ einen Wohnsitz hat oder

- die absolvierte Bildungseinrichtung sich in NÖ befindet oder

- das Thema einen ausschließlichen oder zumindest überwiegenden NÖ-Bezug aufweist.

Einreichfrist: 280214

Information: http://noe.arbeiterkammer.at/beratung/bildung/studium/foerderung_wissenschaft/foerderung_diplom.html

2012/13

09.09.2013

27. Stück
AK-Wissenschaftspreis 2014

EU - Chancen und Gefahren für ArbeitnehmerInnen

Der Wissenschaftspreis 2014 wird für 2013 bzw. 2014 fertig gestellte wissenschaftliche Arbeiten und Untersuchungen vergeben, die der Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der ArbeitnehmerInnen dienen.

Einreichfrist: 300614

Information: http://ooe.arbeiterkammer.at/beratung/bildung/bildungsfoerderungen/AK-Wissenschaftspreis.html

2012/13

09.09.2013

27. Stück
European Biotechnology Congress

European Biotechnology Thematic Network Association (EBTNA) and Salento University Lecce

15-180514, Lecce/ Italy

Information: http://www.eurobiotech2014.eu/

2012/13

09.09.2013

27. Stück
International Summer School Programmes 2014

University of Cambridge – Institute of Continuing Education

Interdisciplinary Summer School Term: 0607-160814

Ancient Empires Summer School: 06-190714

History Summer School: 2007-020814

Literature Summer School: 0607-020814

Medieval Studies Summer School: 03-160814

Science Summer School: 0607-020814

Shakespeare Summer School: 03-160814

Cambridge English for Academic Purposes: 0607-020814

Creative Writing Summer School: 03-160814

Hanseatic League: 17-220814

Information: http://www.ice.cam.ac.uk/intsummer >Information 2014 available from December 2013

Questions: intenq(at)ice.cam.ac.uk

2012/13

09.09.2013

27. Stück
Fact Sheet: Patenting v. publishing

European IPR Helpdesk

The European IPR Helpdesk is managed by the European Commission’s Executive Agency for Competitiveness and Innovation (EACI), with policy guidance provided by the European Commission’s Enterprise & Industry Directorate-General.

Fact Sheet: Patenting v. publishing

2012/13

09.09.2013

27. Stück
Gabriele Possanner Preis 2013

Wissenschaftliche Leistungen, die der Geschlechterforschung in Österreich förderlich sind

Gabriele Possanner gilt als Pionierin und Vorkämpferin für berufliche Chancengleichheit von Frauen in der Wissenschaft. Sie hat ihr Doktorat der Medizin an der Universität Zürich erworben. Die Nostrifizierung erfolgte im Jahr 1897 an der medizinischen Fakultät der Universität Wien.

Gabriele Possanner-Staatspreis

Die Nominierung für diesen Würdigungspreis erfolgt auf Einladung und durch eine international zusammengesetzte Jury. Für den Staatspreis ist daher keine Bewerbung, sondern eine Nominierung vorgesehen.

Gabriele Possanner-Förderungspreise – für wissenschaftliche Leistungen, die der Geschlechterforschung in Österreich förderlich sind

Mit den zwei Förderungspreisen sollen wissens haftliche Einzelleistungen (Dissertationen, Diplomarbeiten, Masterthesen oder Forschungsarbeiten, die ab 2011 verfasst oder herausgegeben wurden – ausgenommen Habilitationen) ausgezeichnet werden, die auf die Stärkung der Geschlechterforschung in Österreich förderliche Auswirkungen haben. Für die Gabriele Possanner-Förderungspreise sind Eigenbewerbungen erwünscht.

Bewerbungsfrist: 010913

Information

2012/13

14.08.2013

26. Stück

Marietta Blau-Stipendium

Absolvierung eines Teils (6-12 Monate) eines in Österreich inskribierten Doktorats- oder PhD-Studiums im Ausland

Das Marietta Blau-Stipendium dient der Absolvierung eines Teils (6-12 Monate) eines in Österreich inskribierten Doktorats- oder PhD-Studiums im Ausland und unterstützt damit weltweite Forschung und fachliche Netzwerkbildung.

Nutzen und Vorteile für Absolvent/innen (Auswahl):
Fundierte und erfolgreichere Doktoratsstudien, internationale fachliche Vernetzung, Integration in teils weltweiten Forschungsnetzwerken, Stärkung und Dokumentation der interkulturellen Kompetenzen und Qualifikationen, Verbesserung der Kenntnis von Bildungssystemen, qualifizierter Berufsein- oder aufstieg, optimierte Karriereplanung.

- Zielgruppe: exzellente Doktorandinnen und Doktoranden

- Förderart: Auslandsstipendium

- Dauer: 6 bis 12 Monate

- Stipendienbetrag: 1.200 Euro pro Monat

Einreichtermin(e): 010913 (nächster Einreichtermin 010214)

Information

2012/13

14.08.2013

26. Stück

Forschungspreis für HTI: Human-Technology-Interface 2013/14

Land Steiermark

Kategorien

- Grundlagenforschung und/oder universitäre Forschung

- Wirtschaftliche Anwendungen

- Geistes-, Sozial- und Kultur-wissenschaften und Künste

- Nachwuchsförderung

Für die Preiszuerkennung kommt eine herausragende, abgeschlossene Diplomarbeit, Dissertation oder Habilitation, deren Thema im Gesamtgebiet der Medizintechnik angesiedelt ist und in der Regel im letzten Kalenderjahr abgeschlossen wurde, in Betracht.

Einreichfrist: 071013 

Information: http://www.gesundheit.steiermark.at/cms/ziel/100367046/DE/

2012/13

14.08.2013

26. Stück

AVISO: Dirmhirn Stipendium und Förderpreis 2013

Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen

Inge Dirmhirn Stipendium zur Förderung einer Masterarbeit an der Universität für Bodenkultur Wien

Das Stipendium dient zur finanziellen Unterstützung einer Masterarbeit mit dem Ziel, die Arbeit in konzentrierter Weise durchführen zu können. Mit dem Stipendium soll ein Anreiz geschaffen werden, Masterarbeiten aus dem Bereich der Frauen- und Geschlechterforschung durchzuführen.

Alle an der Universität für Bodenkultur Wien zu einem Masterstudium zugelassenen Studierenden können sich um das Stipendium bewerben. Die Masterarbeit muss spätestens mit 010214 begonnen und innerhalb eines Jahres fertig gestellt werden.

Das Inge Dirmhirn-Stipendium wird für einen der folgenden Themenbereiche ausgeschrieben:

- Gender- und/oder diversityspezifische Themen zu nachhaltiger landwirtschaftlicher Produktion

- Frauenspezifische Themen in der Forst- und Holzwirtschaft

- Ein anderes, frei zu wählendes, genderspezifisches Thema im Kontext der BOKU-Kompetenzfelder

Bewerbungsfrist: 211013

Antragsformular und Richtlinien zur Vergabe: http://www.boku.ac.at/dirmhirn-stipendium.html

(Website update demnächst)

Inge Dirmhirn Förderpreis für genderspezifische Master/Diplomarbeiten und Dissertationen an der Universität für Bodenkultur Wien

Eingereicht werden können approbierte Diplomarbeiten, Masterarbeiten und Dissertationen, deren Forschungsinhalte sich als Querschnittsmaterie zumindest teilweise mit genderspezifischen Fragestellungen beschäftigen.

Die Verleihung des entsprechenden akademischen Grades muss im Zeitraum 010111 bis 311013 (Datum des Verleihungsbescheids) erfolgt sein.

Bewerbungsfrist: 181113

Antragsformular und Richtlinien zur Preisverleihung: http://www.boku.ac.at/dirmhirn-foerderpreis.html

2012/13

14.08.2013

26. Stück

Förderungsprogramm DOC-team

DoktorandInnengruppen für disziplinenübergreifende Arbeiten

 

DOC-team ist ein Förderungsprogramm der Österreichischen Akademie der Wissenschaften - offen für Bewerbungen von DoktorandInnengruppen (3-4 Personen) aus den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften (die Einbindung von DoktorandInnen aus den Naturwissenschaften, der Medizin oder den Technischen Wissenschaften ist erwünscht).

Zielgruppe: hoch qualifizierte Dissertantinnen und Dissertanten

Voraussetzungen:

- Höchstalter 30 Jahre (Ausnahmeregelungen siehe Statuten) oder

- max. 4 Jahre nach Abschluss des Diplom- oder Masterstudiums

- Berechtigung für den Eintritt in ein Doktorats- oder PhD-Studium

- österreichische Staatsbürgerschaft oder Durchführung der Dissertation an einer  österreichischen Institution. 

Höhe des Stipendiums: 35.000,- Euro brutto jährlich pro Person,  zusätzlich 4.000,- Reisekostenpauschale

Dauer des Stipendiums: max. 36 Monate

Einreichtermin: 311013

Information

2012/13

14.08.2013

26. Stück

Land and Soil Management Award 2013/14

For good agriculture and environmental conditions

The aim of this prize is to encourage the implementation and enhance awareness of the importance of sustainable land use and soil protection. This prize will reward professionals working in the area of land use and soil management pursuing the EU's soil protection goals, including those of the Common Agriculture Policy and of the Soil Thematic Strategy. In particular, the prize will reward land use and soil management practices addressing soil degradation, i.e. erosion, reduction of organic matter content, diffuse contamination, compaction as well as the reduction of soil biodiversity, salinisation, sealing, flooding and land slides.

Deadline: 301113

Information: http://www.europeanlandowners.org/about/awards

2012/13

14.08.2013

26. Stück

European Resource Efficiency Platform pushes for "product passports"

Circular economy

The European Resource Efficiency Platform (EREP), a high-level group set up to guide European policymakers, has published an interim set of recommendations. Among them is a proposal for “product passports” – a set of information about the components and materials that a product contains, and how they can be disassembled and recycled at the end of the product's useful life.

Information

2012/13

14.08.2013

26. Stück

Verlängerte Einreichfrist: INiTS Award 2013

Drei Kategorien: Informations- und Kommunikationstechnologie, Life Science und Allgemeine Technologien & Special Awards "green tech" und "woman award"

Mit dem INiTS Award prämiert INiTS innovative wissenschaftliche Arbeiten, in denen die wirtschaftliche Verwertbarkeit besonders gut dargestellt und argumentiert wird. Ziel des Awards ist es, verborgenes Potenzial und Möglichkeiten zur Umsetzung einer Idee aufzuzeigen und eine Brücke zwischen Forschung und Wirtschaft zu errichten. Des Weiteren freuen uns auch über die Vergabe der Special Awards „green tech“ und „woman award“ im Rahmen des INiTS Award.

VERLÄNGERTE Einreichfrist: 190813

Information: http://www.inits.at/award

2012/13

14.08.2013

26. Stück

WTZ Sonderausschreibung: Nachhaltige Energie 2014-15

Projektanträgen im Rahmen der Sonderausschreibung Science Day Prag

Folgend dem ersten Austrian-Czech-Science Day zum Thema ”Today’s Research for Tomorrow’s Sustainable Energy“, am 060613 in Prag, findet nun eine Sonderausschreibung für die Fachgebiete „Biorefinery“, „Solar Energy“ und „Energy Efficient Buildings“ statt.

Ziel der Sonderausschreibung ist die Stimulierung von bilateralen und multilateralen Forschungskooperationen zwischen Österreich und der Tschechischen Republik durch die Unterstützung der Mobilität von Wissenschaftler/innen.

Sonderausschreibung Science Day Prag zum Thema „Nachhaltige Energie“

Laufzeit: 2 Jahre

Wissenschaftsbereiche:

- Biorefinery

- Solar Energy

- Energy Efficient Buildings

Einreichfrist: 300913

Der Antrag kann nur on-line unter folgendem Link eingereicht werden: http://wtz.scholarships.at/login/login.aspx?DataFormID=941

Alle weiteren Informationen zu aktuellen und geplanten WTZ-Ausschreibungen sowie den für die Antragstellung notwendigen Link finden Sie auch auf der WTZ-Website: http://www.oead.at/wtz/ >Aktuelle Ausschreibungen

2012/13

14.08.2013

26. Stück

COMET: K1-Zentren

K1-Zentren fokussieren auf wissenschaftlich-technologische Entwicklungen im Hinblick auf zukunftsrelevante Märkte

Ziel der Programmlinie K1 Zentren ist die Initiierung von hochqualitativer Forschung in der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft mit mittel- bis langfristiger Perspektive. K1-Zentren betreiben Forschung auf hohem Niveau und fokussieren auf wissenschaftlich-technologische Entwicklungen und Innovationen in Hinblick auf zukunftsrelevante Märkte. Die Ausschreibung richtet sich an existierende Kompetenzzentren oder Kompetenzprojekte ebenso wie an neue Konsortien in der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und erfolgt im Wettbewerbsverfahren

Die Ausschreibung ist thematisch offen.

Einreichfrist: 041213

Information: http://www.ffg.at/ausschreibungen/comet-3-ausschreibung-k1-zentren

2012/13

14.08.2013

26. Stück

OST Peking: Newsletter

Office for Science and Technology (OST) der österreichischen Botschaft Peking

Das Office for Science and Technology (OST) der österreichischen Botschaft Peking wurde 2012 gegründet und vertritt in österreichischen Wissenschafts- und Technologie-Angelegenheiten gegenüber den zuständigen Einrichtungen in China und der Mongolei. Es dient als Informationsdrehscheibe und strategische Schnittstelle in den Bereichen Wissenschaft, Forschung, Technologie und Innovation.

Um diesen Austausch so wirksam wie möglich zu gestalten, wurde beiliegender Newsletter vorbereitet. Er bereitet monatlich Wissenschafts- und Technologiethemen für österreichische Stakeholder in knapper Form auf und bietet eine Plattform für Ankündigungen konkreter Projekte mit China.

OST Peking: Newsletter August 2013

2012/13

14.08.2013

26. Stück

ATSAF News

Jobs

Application deadlines: divers

Arbeitsgemeinschaft Tropische und Subtropische Agrarforschung, atsaf(at)atsaf.de, http://www.atsaf.de

2012/13

14.08.2013

26. Stück

FFG News

BIO News der Europäischen und Internationalen Programme

Veranstaltung: JTI Biobased Industries

100913, Wien

Die FFG organisiert gemeinsam mit dem Biobased Industries Consortium (BIC) eine Informationsveranstaltung zur geplanten Joint Technology Initiative (JTI) "Biobased Industries".

Information zur Veranstaltung und zur JTI: http://rp7.ffg.at/jti_biobasedindustries2013

Anmeldung bis 030913: http://www.ffg.at/anmeldungen/jti_biobased_industries

NanoMedicine Award  

Der "NanoMedicine Award 2013" wird an herausragende Projekte mit diagnostischen oder therapeutischen Ansätzen mittels nanomedizinscher Methoden vergeben.

Einreichschluss: 070913

Information: http://nanomedicine-award.com/

European Forum on Social Innovations for Healthy and Active Life Expectancy

250913, Schweden

Das europäische INNOVAGE Projekt beobachtet, testet und analysiert soziale Innovationen, welche das Wohlbefinden und die Lebensqualität älterer Leute beeinflussen. Akteure aus dem gesamten Gesundheitsbereich mit Interesse an sozialer Innovation für gesundes Altern sind eingeladen zu diesem INNOVAGE Stakeholder Forum am 25. September in Lund, Schweden.

Anmeldung und  Information: http://www.innovage.group.shef.ac.uk/events/2013/05/23/forum-2013  

Dementia Europe Konferenz

271113, London

Am 27. November findet diese Konferenz in London statt und bietet Gesundheitsexperten eine einzigartige Austauschmöglichkeit sowohl zu den neuesten Ergebnissen in der Demenzforschung als auch zu den Entwicklungen in der Pflege von Demenzpatienten.

Information und Registrierung: http://www.publicserviceevents.co.uk/273/dementia-europe 

EU und europäische Industrie investieren gemeinsam in Forschung und Innovation

Die Europäische Kommission (EK) hat ihr "Innovation and Investment Package" für die nächsten 7 Jahre vorgestellt: http://europa.eu/rapid/press-release_IP-13-668_de.htm  

Zwei der geplanten "Joint Technology Initiatives" der EK gemeinsam mit der Industrie haben einen lebenswissenschaftlichen Bezug

- Innovative Medicines Initiative 2: http://www.imi.europa.eu/content/press-release-imi2

- Biobased Industries: http://bridge2020.eu/

Zwei der neuen "Public Public Partnerships" sind ebenfalls auf dem Gebiet der Lebenswissenschaften aktiv

- European Developing Countries Clinical Trials Partnership 2: http://www.edctp.org/Towards_EDCTP2.799.0.html

- Active and Assisted Living Joint Programme: http://www.aal-europe.eu/

Die Investitionssummen für diese vier Initiativen betragen insgesamt an die 9 Mrd Euro.

Webportal zur Unterstützung von MedizinerInnen in der Krebsforschung

Im Rahmen des EU-Projekts GRANATUM wurde ein offen zugängliches Webportal zur Vernetzung biomedizinischer ForscherInnen entwickelt. Dieses bietet Werkzeuge und Workflows zur experimentellen in silico Simulation von Wirkstoffen. Weiters stellt das Portal Wissen über Methoden und bereits bekannte Wirkstoffe aus der Krebsforschung aus insgesamt 83 global verfügbaren Datenquellen integriert und semantisch aufbereitet zur Verfügung: http://www.granatum.org/pub/

2012/13

14.08.2013

26. Stück

Terminaviso: Bilaterale Fachkonferenz zur territorialen Zusammenarbeit Österreich-Ungarn 2014-2020

Plattform für den Austausch über regionale Prioritäten, Potenziale sowie Kooperationsmöglichkeiten

161013, Sopron

Details zu Programm und Ort werden in Kürze bekannt gegeben.

Das Projekt Regional Cooperation Management HU-AT 2014 (RECOM HU-AT 2014) wird im Rahmen des Programms zur grenzüberschreitenden Kooperation Österreich-Ungarn 2007-2013 durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, das Land Niederösterreich, das Land Burgenland, das Land Steiermark, die Stadt Wien und Ungarn gefördert.

Information: http://www.recom-huat.euhttp://www.at-hu.net

2012/13

14.08.2013

26. Stück

FWF News

Gastinstitionen gesucht  //  MS Wissenschaft 2013 in Österreich  //  Joint Projects/Seminars mit Japan  //  START-Ausschreibung 2014  //  Wissenschaftskommunikations-Programm

Gastinstitutionen für ausgewiesene chinesische DoktorandInnen und PostdoktorandInnen gesucht

Das China Scholarship Council (CSC), eine Agentur des chinesischen Bildungsministeriums, vergibt Auslandsstipendien an exzellente junge ForscherInnen, die in einem qualitätsbasierten und kompetitiven Auswahlverfahren ausgewählt werden. Ziel des Stipendienprogramms ist, den besten chinesischen DoktorandInnen eine Ausbildung an ausgewiesenen ausländischen Forschungsstätten und in Anbindung an ein exzellentes Forschungsumfeld zu ermöglichen.

Über eine Kooperation zwischen CSC und FWF ist für chinesische DoktorandInnen und PostdoktorandInnen die Möglichkeit gegeben, an ausgewiesenen österreichischen Forschungsstätten mitzuarbeiten und ein Doktoratsstudium teilweise oder zur Gänze in Österreich durchzuführen oder als Post-Doc in Österreich zu forschen.

Falls prinzipiell Interesse besteht, eine(n) ausgewiesene(n) chinesische(n) DoktorandIn oder PostdoktorandIn in Ihre Arbeitsgruppe aufzunehmen, bitten wir um Übermittlung der Kontaktdaten (inklusive Adresse einer englischsprachigen Homepage) an Frau Feng Xie feng.xie(at)fwf.ac.at bis 170813.

Information: http://www.fwf.ac.at/de/aktuelles_detail.asp?N_ID=551

MS Wissenschaft 2013 in Österreich: Alle Generationen in einem Boot - der demografische Wandel als Chance

"Forschung Ahoi!" heißt es auch heuer wieder vom 06-170913 in Österreich. Der FWF lädt 2013 mit Unterstützung des BMWF bereits zum vierten Mal die heimische Bevölkerung zum Ausprobieren und Mitmachen ein. Mehr als 26.000 Menschen haben bislang die Forschungsausstellungen auf der MS Wissenschaft in Wien, Krems und Linz mit den Themen: Energie (2010), Gesundheit (2011) sowie Nachhaltigkeit (2012) besucht.

Heuer im Bauch des schwimmenden Science Center: 35 interaktive Exponate zum Thema "Alle Generationen in einem Boot – der demografische Wandel als Chance". Aus Österreich sind - genau zum Thema passend - die international renommierten DemografInnen des Wittgenstein Centre for Demography and Global Human Capital (IIASA, VID/OEAW, WU) mit ihrer Forschung zum Demografiewandel mit dabei.

06-100913, Wien, Schiffsstation Millennium Tower

11-120913, Krems-Stein, Welterbe-Platz 1, Donaustation 23

14-170913, Linz, Untere Donaulände beim Lentos Kunstmuseum

Information: http://www.fwf.ac.at/de/public_relations/press/pa20130620.html

Neue Ausschreibung mit Japan

Der FWF bietet auch dieses Jahr wieder eine Ausschreibung für bilaterale Forschungsprojekte "Joint Projects" und Seminarveranstaltungen "Joint Seminars" mit der japanischen Schwesterorganisation JSPS (Japan Society for the Promotion of Science).

Deadline: 300913, bei JSPS der 120913

Information: http://www.fwf.ac.at/de/aktuelles_detail.asp?N_ID=550

START-Ausschreibung 2014

Das START-Programm dient der Förderung von in Österreich tätigen promovierten NachwuchswissenschafterInnen, die - gemessen an internationalen Maßstäben - bereits einen herausragenden wissenschaftlichen Werdegang vorzuweisen haben und für die Zukunft beträchtliche Leistungen erwarten lassen.

Antragsfrist: 180913

Information: http://www.fwf.ac.at/de/aktuelles_detail.asp?N_ID=549

Neues FWF-Wissenschaftskommunikations-Programm "WissKomm"

Die Publikations- und Kommunikationsförderung des Wissenschaftsfonds wird um ein neues Programm zur Förderung von Wissenschaftskommunikationsmaßnahmen erweitert.

Antragsfrist: 300913

Information: http://www.fwf.ac.at/de/projects/wisskomm_programm.html

2012/13

24.07.2013

25. Stück

DUO-Thailand Fellowship Program

Austauschprogramm

Im Rahmen dieses Austauschprogramms können Studierende aus Europa und Thailand für einen Studienaufenthalt im jeweils anderen Land für die Dauer eines Semesters "ausgetauscht" werden.

Einreichfrist: 300813

Information

2012/13

24.07.2013

25. Stück

MBA Stipendien für Frauen in ganz Österreich

Fit for business?

WOMEN fit for business vergibt in Kooperation mit dem IfM-Institut für Management ein Stipendien für die Teilnahme am Universitätslehrgang Executive MBA in General Management sowie zwei weitere Teilstipendien im Wert von 40.000 Euro.

Es sollen damit Frauen unterstützt werden, die aufgrund herkömmlicher Zugangsbarrieren nicht in der Lage sind, dieses Studium im zweiten Bildungsweg zu absolvieren. Aufgrund der Einkommensunterschiede sind gerade diese wertvollen Bildungsangebote oft nicht leistbar. Laut Recherchen bei anerkannten Anbietern von MBA Lehrgängen in Österreich wird deutlich, dass weit mehr Männer internationale MBA Lehrgänge absolvieren. Man kann von einem Verhältnis von rund 30% Frauen zu 70% Männern ausgehen.

Bewerbungsfrist: 310813

Information & Bewerbungsunterlagen: http://www.womenfitforbusiness.at/

Universitätslehrgang: http://www.ifm.ac

2012/13

24.07.2013

25. Stück

Peter-Faller-Nachwuchsförderpreis 2013

Transport - Verkehr - Logistik

Eingereicht werden können wissenschaftliche Abschlussarbeiten (Dissertationen, Diplom- und Masterarbeiten, keine Bacchelorarbeiten) aus dem Bereich Transport - Verkehr - Logistik in deutscher oder englischer Sprache, die an einer österreichischen Hochschule (Universität, Fachhhochschule) im Jahr 2012 mit der Note "Sehr gut" approbiert wurden.

Einreichfrist: 310813

Information

2012/13

24.07.2013

25. Stück

Life Science Call 2013

Aufruf zum Einreichen von Forschungsprojekten

Innerhalb der Wissenschaftsoffensive des Landes Niederösterreich nimmt Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Life Sciences einen Schwerpunkt ein. Die NÖ Forschungs- und Bildungsges.m.b.H. (NFB) hat die Aufgabe, diesen Schwerpunkt wissenschaftlich und kaufmännisch zu koordinieren, zu begleiten und zu unterstützen. In diesem Rahmen fördert sie wissenschaftlich hervorragende Projekte der Grundlagenforschung mit bis zu 250.000 Euro für insgesamt bis zu drei Jahre.

Die NFB fordert WissenschaftlerInnen und Angehörige von Forschungseinrichtungen zur Einreichung von grundlagenorientierten Forschungsprojekten zum Themenkomplex Life Science auf.

Die Vielfalt der möglichen Themenfelder eröffnet ein breites Spektrum wissenschaftlicher Forschung. Neben der Aufklärung molekularer Mechanismen und der Entwicklung neuer Methoden umfasst dies bspw. auch Fragestellungen aus den Feldern Medizintechnik, Biomedizin und biomedizinische Technik sowie Pharmakologie. Die Projekte sollen in der Regel eine human-medizinische Relevanz aufweisen und vor allem solche Themen aufgreifen, die sich mit aktuellen und zukünftigen Herausforderungen des Gesundheitssystems befassen und damit mittel- bis langfristig einen Beitrag zur Erhaltung der Gesundheit sowie zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten leisten. Hierzu zählen ebenso Projekte der klinischen Forschung, wenn sie grundlegende Fragestellungen beleuchten. Studien ohne Grundlagencharakter können hingegen nicht berücksichtigt werden.

Alle Projekte werden im Zuge dieses kompetitiven Forschungsaufrufs einem dreistufigen Evaluierungsverfahren unterzogen. Die Begutachtung erfolgt durch externe unabhängige ExpertInnen.

Zentrale Kriterien sind innovative Thematik und Methodik sowie wissenschaftliche Qualität der eingereichten Projekte. Kooperationen als Form der Antragstellung sind erwünscht, sofern eine weit überwiegende Verwendung der Fördermittel in Niederösterreich (mind. 75%) gegeben ist.

Einreichfrist: 131013

Information: http://www.lifesciencecalls.info

2012/13

24.07.2013

25. Stück

UV-Forschungsstipendien 2012/2013

Niederösterreichischer Bauernbund

Zur Förderung des agrar- und ernährungswissenschaftlichen Nachwuchses und der internationalen Vernetzung dieser Disziplinen, schreibt der Unterstützungsverein für Studierende aus der Land- und Forstwirtschaft zwei Stipendien für abgeschlossene Dissertationen an der Universität für Bodenkultur Wien aus.

DissertantInnen und AbsolventInnen aller Studienrichtungen der Universität für Bodenkultur Wien, deren Arbeit in thematischem Bezug zur Agrar- und Ernährungswirtschaft stehen.

Zum Zeitpunkt der Einreichung darf das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet sein.

Einreichung von im Jahr 2011 oder 2012 abgeschlossenen Dissertationen - inklusive Beurteilung des Dissertationsbetreuers/der Dissertationsbetreuerin.

Einreichfrist: 041113

Information: http://www.boku.ac.at/fos-uv.html 

2012/13

24.07.2013

25. Stück

Strategische Kooperation BOKU-Umweltbundesamt

Neubesetzung der Koordinierungsstelle

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich freue mich, mitteilen zu dürfen, dass ich am 2. Juli 2013 die Nachfolge von Veronika Wirth als Koordinatorin der Strategischen Kooperation BOKU-Umweltbundesamt antreten durfte. Ich übernehme somit die Koordinierung und Beratung aktueller sowie künftiger gemeinsamer Vorhaben zwischen beiden Häusern und stehe Ihnen/Euch immer montags 09:00-18:00 am BOKU-Standort Türkenschanze, im Justus v. Liebig-Haus, Zimmer 03/30.1, zur Verfügung.

Ich freue mich auf Ihre/Eure Anfragen und Kontaktaufnahme!

Herzliche Grüße,

Rosi Stangl

DIin Dr.in Rosemarie Stangl

+43 664 9668638

rosemarie.stangl(at)boku.ac.at

http://www.boku.ac.at/fos-koopbokuumweltbundesamt.html

 

2012/13

24.07.2013

25. Stück

FWF News

Gastinstitutionen für chinesische DoktorandInnen gesucht  //  International Collaboration in Chemistry

REMINDER: Gastinstitutionen für ausgewiesene chinesische DoktorandInnen und PostdoktorandInnen gesucht

Thematische Prioritäten im BOKU-Profil

Das China Scholarship Council (CSC), eine Agentur des chinesischen Bildungsministeriums, vergibt Auslandsstipendien an exzellente junge ForscherInnen, die in einem qualitätsbasierten und kompetitiven Auswahlverfahren ausgewählt werden. Ziel des Stipendienprogramms ist, den

besten chinesischen DoktorandInnen eine Ausbildung an ausgewiesenen ausländischen Forschungsstätten und in Anbindung an ein exzellentes Forschungsumfeld zu ermöglichen.

Über eine Kooperation zwischen CSC und FWF ist für chinesische DoktorandInnen und PostdoktorandInnen die Möglichkeit gegeben, an ausgewiesenen österreichischen Forschungsstätten

mitzuarbeiten und ein Doktoratsstudium teilweise oder zur Gänze in Österreich durchzuführen oder als Post-doc in Österreich zu forschen.

Als thematische Prioritäten wurden von der chinesischen Regierung die Bereiche Energy, Natural Resources, Environmental Sciences, Agriculture, Life Sciences, Manufacturing, Nanotechnologies, New Materials und Applied Social Sciences (Economics, Law, Finances) festgelegt.

Falls prinzipiell Interesse besteht, eine(n) ausgewiesene(n) chinesische(n) DoktorandIn oder PostdoktorandIn in Ihre Arbeitsgruppe aufzunehmen, bitten wir um Übermittlung der Kontaktdaten (inklusive Adresse einer englischsprachigen Homepage) an Frau Feng Xie feng.xie(at)fwf.ac.at bis 170813.

Information: http://www.fwf.ac.at/de/aktuelles_detail.asp?N_ID=551

Call NSF-FWF "International Collaboration in Chemistry" (ICC)

Dieses Jahr findet die bereits sechste Ausschreibung des ICC-Calls "International Collaboration in Chemistry between US Investigators and their Counterparts Abroad" statt, bei der sich der FWF beteiligt.

Deadline Pre-proposal:  090913

Das Entscheidungsverfahren verlaeuft zweistufig.

Einreichfrist für die Vollanträge: 121113

Information: http://www.fwf.ac.at/de/aktuelles_detail.asp?N_ID=552

2012/13

24.07.2013

25. Stück

Ausschreibung: Markteinführung von Öko-Innovationsprojekten 2013

Ergebnisse aus Forschungs- und Entwicklungsprojekten (europäisch oder national) vor der Marktreife

Die europäische Ausschreibung "Eco-Innovation: Marktumsetzung von Öko-Innovationen" wurde zur Überbrückung der Lücke zwischen Forschung & Entwicklung und Markteinführung gestartet.

Diese marktgetriebene Ausschreibung ist eine Art von Businessplanwettbewerb auf europaeischer Ebene und fördert keine Forschung sondern industriell-gewerbliche Erstanwendungen von Öko-Innovationen, welche das Potenzial haben sich am Markt zu etablieren.

Themenbereiche:

- Materialwiederverwertung (Recycling)

- Nachhaltige Bauprodukte

- Nahrungsmittel und Getränke

- Wasser im industriellen Kontext

- Greening business / smart purchasing

Gefördert werden Erstanwendung und Marktetablierung von innovativen Produkten, Verfahren oder Services, welche bereits erfolgreich entwickelt wurden, jedoch noch keine weitgehende Marktreife bewiesen haben.

Die Projekte müssen

- nachweisbar geringere Umwelteinwirkung als bisherige Produkte, Verfahren oder Services aufweisen

- das Potenzial haben, sich nach Ende des Projekts selbst auf dem europäischen Markt zu etablieren.

Eckdaten:

- Budget: rd. 31 Mio. Euro

- Förderung von rd. 45 Projekten

- Ko-Finanzierung: 50%

Einreichfrist: 050913

Information: http://www.ffg.at/ausschreibungen/eco-innovation2013

2012/13

24.07.2013

25. Stück

WOODCHEM 2013

Covering a wide range of topics related to chemical and biochemical valorization of wood

WOODCHEM 2013 is an international scientific conference which will provide an excellent opportunity for discussion and exchange of knowledge between scientists, engineers, industrials and other specialists, as well as to policy makers and government officials to showcase leading-edge technology for future sustainable large scale wood-based industries.

26-270913, Nancy, France

Information & registration: http://www.woodchem.fr

2012/13

24.07.2013

25. Stück

Workshop: Nachhaltige Entwicklung für Doktoratsstudierende

Doktoratskolleg Nachhaltige Entwicklung (dokNE)

201113, BOKU

Doctoral students are asked to submit a short abstract (max. 400 words) outlining their ongoing research and a short statement about what they expect from the workshop (a few sentences) until September 30, 2013. To guarantee a fruitful working atmosphere, the number of participants will be limited to 30 doctoral students. Applicants will be notified about the acceptance of their submission by the end of October 2013 the latest. The workshop participation is free.

Application deadline: 300913

Information

2012/13

24.07.2013

25. Stück

ENERGY GLOBE Award

Kein Projekt ist zu klein

Der Energy Globe ist mit 161 teilnehmenden Ländern und jährlich über 1.000 Einreichungen die größte Plattform für Nachhaltigkeit und einer der bekanntesten Umweltpreise weltweit. Ziel ist die Bekanntmachung und Auszeichnung innovativer Vorzeigeprojekte und smarter Technologien, die einen nachhaltigen Wandel herbeiführen.

Die Preise werden auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene überreicht. Mit Ihrer Einreichung nehmen Sie automatisch auf allen drei Ebenen teil. Machen Sie mit: Kein Projekt ist zu klein, keines zu groß!

Einreichschluss: 300913

Information: http://www.energyglobe.at

2012/13

24.07.2013

25. Stück

A3PS International Conference: Eco-Mobility 2013

Strategies, roadmaps and R&D-funding programs and projects of Industry, Research and Public Authorities for the Market Introduction of Alternative Propulsion Systems and Fuels

03-041013, Tech Gate Vienna, Donau-City-Straße 1, 1220 Wien

Eco-Mobility 2013 is a two-day conference with the aim to analyse trends in the development of alternative propulsion systems and fuels and opportunities to overcome barriers for their market introduction. Industry, R&D institutions and policy makers will discuss the potential of these technologies for a sustainable mobility system and the competitiveness of the vehicle industry and the energy sector.

Information: http://www.a3ps.at

2012/13

24.07.2013

25. Stück

OST Peking: Newsletter

Office for Science and Technology (OST) der österreichischen Botschaft Peking

Das Office for Science and Technology (OST) der österreichischen Botschaft Peking wurde 2012 gegründet und vertritt in österreichischen Wissenschafts- und Technologie-Angelegenheiten gegenüber den zuständigen Einrichtungen in China und der Mongolei. Es dient als Informationsdrehscheibe und strategische Schnittstelle in den Bereichen Wissenschaft, Forschung, Technologie und Innovation.

Um diesen Austausch so wirksam wie möglich zu gestalten, wurde beiliegender Newsletter vorbereitet. Er bereitet monatlich Wissenschafts- und Technologiethemen für österreichische Stakeholder in knapper Form auf und bietet eine Plattform für Ankündigungen konkreter Projekte mit China.

OST Peking: Newsletter Juli 2013

2012/13

10.07.2013

24. Stück

Call for Concept Notes: AFCAP-Transport Servicees

Rural transport

African Community Access Programme (AFCAP) plans to commission a small number of research papers pertaining to significant knowledge gaps in rural transport and, in particular, Transport Services in sub-Saharan Africa. Therefore, it is now inviting project proposals from individuals, non-governmental organisations, firms, universities and similar organisations with experience in this area. The studies may incorporate not only desk-based research, reviewing and reflecting on findings from published and grey literature, but also a small component of field research.

Deadline: 080713

Information

2012/13

10.07.2013

24. Stück
Gender/Diversity Stipendium 2013

Frau in der Wirtschaft

Frau in der Wirtschaft Wien hat sich in den vergangenen Jahren nicht nur als führendes Netzwerk für Unternehmerinnen in Wien etabliert, sondern auch starke inhaltliche Akzente in den Schwerpunkten Bildung – Lebensphasendifferenzierung - Eigenverantwortung gesetzt.

Wissenschaftliche Gender- und Diversity-Diskurse beeinflussen die Arbeit von Frau in der Wirtschaft Wien. In den letzten Jahren kommt es zu einer kontinuierlichen Zunahme von wissenschaftlichen Arbeiten in diesen Disziplinen. Diese werden mit dem Jahr 2013 beginnend nun jährlich ausgezeichnet.

Das Gender/Diversity-Stipendium wird in der Höhe von EUR 3000,-, 2000,- und 1000,- für abgeschlossene wissenschaftliche Arbeiten vergeben.

Dieser Preis würdigt Arbeiten die dazu geeignet sind, die Zielsetzungen von Frau in der Wirtschaft Wien d. h. vor allem die Verbesserung und Weiterentwicklung der Rahmenbedingungen von UnternehmerInnen zu unterstützen. Der klare Fokus liegt auf Gender/Diversity-Themen. Die Auszeichnungen sind auf Wiener Universitäten und Fachhochschulen beschränkt und richten sich primär an unternehmerisch relevante und innovative Diplomarbeiten, Dissertationen und Habilitationsschriften.

Einreichfrist: 020913

Information: http://www.frauinderwirtschaft.at

2012/13

10.07.2013

24. Stück
WWTF Life Sciences Tag 2013

Linking Research and Patients' Needs

230913, Urania, Dachsaal

Präsentation der vom WWF geförderten Projekte aus dem Jahr 2007 zum Thema „Linking Research and Patients' Needs“ mit Vorträgen und aktuellem Stand ihrer Forschungsergebnisse.  

Drei internationale ExpertInnen - Prof. Harald zur Hausen (Nobelpreisträger, Deutsches Krebsforschungszentrum), Prof. Karen Chapman (University of Edinburgh) und Prof. Regina Hofmann-Lehmann (Universität Zürich) - kommentieren diese Erkenntnisse. Die Diskussionen werden von Prof. Günther Bonn (Universität Innsbruck) geleitet.

Tagesablauf & Anmeldeformular: http://www.wwtf.at/ls13eval

2012/13

10.07.2013

24. Stück
FCP-Innovationspreis 2013

Nachhaltige Entwicklung im Ingenieurbau

Dieser Preis wird für herausragende ingenieurwissenschaftliche Leistungen und innovativetechnische Beiträge verliehen, die über abgeschlossene Diplomarbeiten oder Dissertationen von österreichischen Studierenden an österreichischen Universitäten geleistet werden.

Grundsätzlich kommen für diesen Preis Arbeiten auf allen Gebieten des Ingenieurbaus in Frage.

Insbesondere jedoch aus den Bereichen:

- Konstruktiver Ingenieurbau,

- Verkehrswegebau,

- Tief- und Hochbau,

- Beurteilung und Erhaltung von Bauwerken,

- Wasserwirtschaft und

- Material- und Baustofftechnik.

Der Preis wird für je eine Diplomarbeit und eine Dissertation vergeben. Die eingereichten Arbeiten sollten nicht älter als zwölf Monate sein.

Bewerbungsfrist: 151013

Information

2012/13

10.07.2013

24. Stück
Ausschreibungsstart NANO Environment, Health and Safety 2013

Start der nationalen und transnationalen Ausschreibung im Rahmen des Forschungsschwerpunktes NANO EHS

Die 3. nationale Ausschreibung NANO EHS ist mit 230.600 Euro dotiert und finanziert nano-relevante Studien die der Bewertung und den Entwicklungsmöglichkeiten der Regulierung von Nanomaterialien dienen.

Einreichfrist: 051113

Die 2. transnationale Ausschreibung ist mit 500.000 Euro dotiert und fördert im Rahmen des ERA-NET SIINN Kooperative Forschungsprojekte zu fünf Themen im Zusammenhang mit „Manufactured Nanomaterials (MNMs).

Einreichfrist: 311013

Information: http://www.ffg.at/ausschreibung-nano-ehs-2013/

2012/13

10.07.2013

24. Stück
FWF News

Neue Endberichtsvorlagen

Alle FWF-ProjektleiterInnen, deren Projekte mit dem 300613 enden, werden in den nächsten Tagen erstmals die neuen Endberichtsvorgaben zugeschickt bekommen. Unter Berücksichtigung der Erkenntnisse, die im Laufe der 2012 vom FWF durchgeführten Evaluierung der Einzelprojekte gewonnen werden konnten, sowie durch die Auswertung der Anmerkungen der ProjektleiterInnen zu den bisherigen Vorgaben, wurde ein neues Formblatt zur Verfassung der Endberichte erstellt.

Die Vermeidung von Redundanzen in der Abfrage sowie ein "Entstauben" der statistisch nicht ausreichend verwertbaren Parameter waren wichtige Bausteine für die neuen Vorgaben.
Zudem bleibt gewährleistet, dass den GutachterInnen der Endberichte noch ausreichend Informationen zur Verfügung gestellt werden.

Information: http://www.fwf.ac.at/de/aktuelles_detail.asp?N_ID=548

2012/13

10.07.2013

24. Stück
ATSAF News

Jobs

Jobs

Application deadlines: divers

Arbeitsgemeinschaft Tropische und Subtropische Agrarforschung, atsaf(at)atsaf.de, http://www.atsaf.de

2012/13

10.07.2013

24. Stück
JPI Urban Europe

2. Ausschreibung mit 15 Mio. Euro geöffnet

Bis zum 180913 können Pre-proposals von Konsortien aus zumindest drei teilnehmenden Ländern zu den Themen "Governance of Urban Complexity" sowie "Urban Vulnerability, Adaptability and Resilience" eingereicht werden.

Information: http://www.ffg.at/JPIUrbanEurope/2nd-call-2013

2012/13

10.07.2013

24. Stück
VCE - Innovationspreis für Exzellenzforschung im Ingenieurbau 2013

Erhaltung, Monitoring und Lebensdauer von Bauwerken

Dieser Preis soll für herausragende ingenieurwissenschaftliche Leistungen und innovative technische Beiträge verliehen werden, die über abgeschlossene Diplomarbeiten, Dissertationen oder Habilitationen geleistet werden. Die Ausschreibung erfolgt an ausgewählten technischen Fakultäten und Departments an Universitäten  in Österreich.

Grundsätzlich kommen für diesen Preis Arbeiten auf allen Gebieten des Ingenieurbaus in Frage, insbesondere aber aus den Bereichen

• Infrastrukturbau
• Konstruktiver Ingenieurbau
• Tief- und Hochbau
• Monitoring, Beurteilung und Erhaltung von Bauwerken

Diplomarbeiten sollten nicht älter als 12 Monate, Dissertationen nicht älter als 18 Monate und Habilitationsschriften nicht älter als 2 Jahre sein.

Insgesamt wird eine Summe von max. 5.000 Euro ausgeschüttet.

Bewerbungsfrist: 101013, an die jeweilige Leitung eines der nachstehend angeführten fachlich zuständigen Departments:

• Bautechnik und Naturgefahren
• Materialwissenschaften und Prozesstechnik
• Wasser, Atmosphäre und Umwelt
• Raum, Landschaft und Infrastruktur

Information: http://www.boku.ac.at/fos-vce.html

2012/13

10.07.2013

24. Stück
Verlängerung der Einreichfrist: Forschungsstipendien für Graduierte 2013

Beihilfen für Zwecke der Wissenschaft (Forschungsstipendien) an österreichischen Universitäten

Die Universität für Bodenkultur Wien vergibt - im Auftrag des BM:WF - Forschungsstipendien an österreichische Graduierte mit der Zielsetzung, den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern.

VERLÄNGERTE Einreichfrist: 281013

Information: http://www.boku.ac.at/fos-forschungsstipendien.html

Hinweis: Nächste Ausschreibung 2015! Die Forschungsstipendien werden nur mehr alle zwei Jahre ausgeschrieben.

2012/13

10.07.2013

24. Stück
Mehrjähriger Finanzrahmen 2014-2020

Forschungsförderung in Horizon 2020 für die Jahre 2014-2020 insgesamt 70,2 Mrd. Euro

Das Europäische Parlament (EP) hat am Mittwoch, 3. Juli, den Vorschlag des Rates zum Mehrjährigen Finanzrahmen (MFF) für die Jahre 2014-2020 angenommen. Mit großer Mehrheit stimmte das EP einer politischen Resolution zu, mit der es sich auf den Kompromiss verpflichtet, der in der letzten Woche mit dem Rat ausgehandelt worden war.

Die Obergrenze für das Gesamtbudget - 960 Mrd. Euro (Verpflichtungsermächtigungen) - blieb im Kompromiss unverändert. Jedoch konnte das EP bei den Verhandlungen in der vergangenen Woche noch Zugeständnisse des Rates bei der Flexibilität des Gesamtbudgets sowie für ein substantielles mid-term review des MFF im Jahr 2016 erreichen. Zudem wurde eine Einigung über die notwendige Aufstockung des Budgets 2013 erzielt.

Für die Forschungsförderung in Horizon 2020 sind nun für die Jahre 2014-2020 insgesamt 70,2 Mrd. Euro (konstante Preise 2011, in laufenden Preisen: 77,02 Mrd. Euro) vorgesehen. Die erhöhte Flexibilität des Finanzrahmens eröffnet zudem die Möglichkeit, das Forschungsbudget der Jahre 2014 und 2015 durch Umwidmung von ungenutzten Haushaltsmitteln zusätzlich um bis zu 200 Mio. Euro zu erhöhen.

Der Ministerrat hatte dem Kompromiss bereits in der letzten Woche formal zugestimmt. Die offizielle Abstimmung der juristischen Texte in Rat und Parlament folgt nun im September. Am 26. Juni hat die Kommission außerdem ihren Vorschlag für das Budget 2014 veröffentlicht. Dieser sieht, basierend auf dem letzten Stand zum Mehrjährigen Finanzrahmen, insgesamt 142 Mrd. Euro (Verpflichtungsermächtigungen) Budget für 2014 vor, ca. 6% weniger als im Jahr 2013. Davon werden knapp 9 Mrd. Euro auf Horizon 2020 entfallen (- 13,6%). Rund 2,6 Mrd. stehen darüber hinaus für die großen Infrastrukturprojekte Galileo und EGNOS (Satellitennavigation) sowie ITER (Kernfusion) und Copernicus (Erdbeobachtung) zur Verfügung. Der Vorschlag wird noch an die finale Version des MFF angepasst werden müssen und im Anschluss von Rat und Parlament diskutiert, ggf. abgeändert und beschlossen.

Information zum MFF: http://ec.europa.eu/budget/mff/index_en.cfm

Quelle: AID - Kowi

2012/13

10.07.2013

24. Stück
Neue Bewerbungsrunde für TUM Research Opportunities Week

Postdoc Mobility Fellowship

Mit dem Postdoc Mobility Fellowship finanziert die TUM komplett die Teilnahme an der Research Opportunities Week: Reise, Unterkunft und Verpflegung.

Research Opportunities Week
11-151113

Bewerbungsschluss: 300613
Information

2012/13

24.06.2013

21. Stück

FWF News

START/ERC Coaching Workshop

040713, Wien

Die Aufwandsentschädigung beträgt 120 Euro pro Person und beinhaltet die Bereitstellung von Unterlagen, Mittagessen und Getränken. Die Workshops sind mit einer Anzahl von 20 Personen begrenzt.

Anmeldung: gerit.oberraufner(at)fwf.ac.at

Information:

http://www.fwf.ac.at/de/public_relations/fwf-informationsveranstaltungen/cws-index.html

http://www.fwf.ac.at/de/public_relations/fwf-informationsveranstaltungen/cws-start-workshop.html

2012/13

24.06.2013

21. Stück

Wissenschaftlicher Förderpreis 2013 der Wiener Umweltschutzabteilung (MA22)

und Sonderpreis "Wasser"

Die Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) vergibt heuer wieder einen Förderpreis für wissenschaftliche Arbeiten im Bereich des Umweltschutzes. Der Förderpreis ist besonders für Arbeiten im Hochschulbereich - zum Beispiel Diplomarbeiten oder Dissertationen – bestimmt.

Gemeinsam mit Wiener Wasser (MA 31) wird auch heuer ein Sonderpreis "Wasser" vergeben.

Die Arbeiten müssen Umweltthemen behandeln, die für den Umweltschutz in Wien oder in der Region Wien von Interesse und Bedeutung sind: Visionen und Ziele der Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22). Sie sollen der MA 22 oder anderen Abteilungen der Stadt Wien bei ihrer täglichen Arbeit dienlich und praktisch verwertbar sein.

Aufgrund der aktuellen Arbeitsschwerpunkte der Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) sollten sich die Arbeiten vor allem auf folgende Bereiche konzentrieren:

-       Abfallvermeidung bei Lebensmitteln

-       Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen

-       Biodiversität

-       Wasser

Einreichfrist: 130913

Information: http://www.wien.gv.at/umweltschutz/nachhaltigkeit/foerderpreis.html

2012/13

24.06.2013

21. Stück

JPI Water veröffentlicht erste Version der Forschungs- und Innovationsagenda

Water Challenges for a Changing World

Die Joint Programming Initiative "Water Challenges for a Changing World" (JPI Water) legt mit ihrer ersten Version der Forschungs- und Innovationsagenda die strategischen Prioritäten für transdisziplinäre und innovative europäische Forschung im Bereich Wasser fest.

Die Erstellung der Forschungs- und Innovationsagenda dient als Grundlage für die Koordinierung von nationalen und regionalen Forschungsprogrammen im Wasserbereich sowie für die Entwicklung und Durchführung gemeinsamer Aktivitäten. Im weiteren Verlauf sollen durch Einbezug von Stakeholdern die Themenfelder präzisiert und weiterentwickelt werden.
Die Initiative wird von 18 Mitgliedstaaten und assoziierten Staaten sowie der Europäischen Kommission unterstützt. Österreichische Vertreter sind das Umweltbundesamt und die TU Wien.

Ein erster trans-nationaler Call zu "emerging pollutants" ist im Rahmen des JPI Water für Herbst 2013 geplant.

Forschungs- und Innovationsagenda:
http://www.waterjpi.eu/images/documents/Water%20JPI%20SRIA%200%205.pdf

Joint Programming Initiative "Water Challenges for a Changing World":
http://www.waterjpi.eu/

2012/13

24.06.2013

21. Stück

Genetics of five-needle pines and rusts in mountain landscapes

Conservation, utilization and evolution in a changing climate

International IUFRO Conference

15-210614, Fort Collins, CO, USA

The 2014 meeting of the IUFRO 2.02.15 Breeding and Genetic Resources of Five-Needle Pines working group will continue in the tradition of the past meetings in the Russian Federation (2011), South Korea (2008), Romania (2006), and United States of America (2001) and the 1992 conference on subalpine stone pines (Switzerland) by facilitating international exchange of the latest findings on genetic variation, conservation and tree improvement efforts with this important group of conifers worldwide. Many of these species are vulnerable to a range of abiotic and biotic factors including climate change and blister rust.

Information: http://www.iufro.org/science/divisions/division-2/20000/20200/20215/

First Announcement

2012/13

24.06.2013

21. Stück

EIP Water: Auswahl der Action Groups

European Innovation Partnership on Water

Die "European Innovation Partnership on Water" (EIP Water) hat die Ergebnisse des ersten Aufrufs zur Bildung thematischer Actions Groups in neun Schwerpunkten veröffentlicht. Aus 64 eingegangenen Anträgen wurden neun Vorschläge ausgewählt.

Die Europäischen Innovationspartnerschaften sollen Innovationen zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen fördern und dafür Expertisen und Ressourcen privater und öffentlicher Partner auf EU-, nationaler und regionaler Ebene miteinander verbinden.

EIP Water:
http://ec.europa.eu/environment/water/innovationpartnership/about_en.htm

Thematische Schwerpunkte der Ausschreibung:
http://ec.europa.eu/environment/water/innovationpartnership/priorities.htm

Auswertung der Ergebnisse und Beschreibung der ausgewählten Projekte:
http://ec.europa.eu/environment/water/innovationpartnership/nine_action_groups_en.htm

2012/13

24.06.2013

21. Stück

WEB OF KNOWLEDGE & SCIENCEWATCH

Global Research Trends

Zwei aktuelle Dokumente von Thomson Reuters, die - auch wenn Österreich darin nicht vorkommt - eine Orientierung hinsichtlich der gefragtesten Forschungsaktivitäten und -akteure erlauben.

Web of knowledge: Research fronts 2013 – 100 Top-ranked Specialities in the Sciences and Social Sciences

ScienceWatch: The hottest scientific researchers and research

2012/13

24.06.2013

21. Stück

Innovation Award 2013

Studierende und Post docs der BOKU

Aufgabe ist es, die eigene Forschungsarbeit und Überlegungen zu deren potentiellen wirtschaftlichen Verwertung darzustellen.

Erster Preis: 1.500 Euro

Anmeldefrist für den Innovation Award: 060913

Information: http://www.boku.ac.at/innovation2013.html

Die Teilnahme am vorbereitenden Workshop „Wirtschaftliche Umsetzung von Forschungsergebnissen" wird empfohlen.

110713, 09:00-12:00, SR 14, UFT (Universitäts- und Forschungszentrum Tulln am BOKU Standort Tulln)

Anmeldung zum Workshop bitte bis 090713: innovationaward(at)boku.ac.at

2012/13

24.06.2013

21. Stück

Call: EMBO event funding

Apply now to organize events in 2014

Deadline: 010813

Information: http://www.embo.org/funding-awards/courses-workshops

Contact: office(at)oegmbt.at

2012/13

24.06.2013

21. Stück

Ausschreibung: Internationaler DLG-Preis 2014

Stipendien zu Fortbildungszwecken an qualifizierte Nachwuchskräfte der Agrar- und Ernährungswirtschaft der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft

Die Kategorie der Fortbildungspreise, die jeweils mit 4.000 Euro dotiert sind, richtet sich an junge Fachleute mit abgeschlossener Berufsausbildung und/oder zum größten Teil abgeschlossenem Studium bzw. weiterführender Ausbildung bis zum Alter von 36 Jahren. Voraussetzungen für eine Bewerbung sind eine gute fachliche Qualifikation, ehrenamtliches Engagement sowie Aufgeschlossenheit und Interesse an der internationalen Zusammenarbeit. Bewerben können sich praktische Landwirte und junge Unternehmer der Land- und Ernährungswirtschaft sowie der vor- und nachgelagerten Wirtschaftsbereiche, Nachwuchskräfte, die in der Landwirtschaft, in berufsständischen Vertretungen, Genossenschaften und privaten Unternehmen auf Beschaffungs- und Absatzmärkten der Landwirtschaft, in Verarbeitungs- und Ernährungsbetrieben, in der Agrarverwaltung bzw. in benachbarten Bereichen tätig sind, Hoch- und Fachschulabsolventen der Bereiche Landwirtschaft, Agrartechnik, Ernährungs- und Hauswirtschaftswissenschaften, Forst- und Holzwirtschaft sowie der Veterinärmedizin.

Nominierungsfrist: 011013

Information: http://www.dlg.org/dlg-preis2014.html

2012/13

24.06.2013

21. Stück

Ausschreibung: DOC-team

DoktorandInnengruppen für disziplinenübergreifende Arbeiten in den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften

Förderprogramm der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, finanziert vom Bundeministerium für Wissenschaft und Forschung

Offen für die Bewerbung von Gruppen von 3-4 DoktorandInnen aus mindestens zwei unterschiedlichen Disziplinen der Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften (die Einbindung von DoktorandInnen aus den Naturwissenschaften, der Medizin oder den Technischen Wissenschaften ist erwünscht).

KooperationspartnerInnen aus außeruniversitären Forschungseinrichtungen, Kultureinrichtungen oder anderen forschungsorientiert arbeitenden Institutionen sind erwünscht.

Jede/r geförderte Teilnehmer/in muss ein halbes Jahr im Forschungsinstitut des im Ausland befindlichen Kooperationspartners verbringen.

Bewerbungsfrist: 311013

Information

2012/13

24.06.2013

21. Stück

Soja-Forschungspreise 2013

Master-, Diplom- oder Dissertationsarbeiten zum Thema „Soja“

Einreichfrist: 301113

Information

2012/13

24.06.2013

21. Stück

EIP Agri Fokus Gruppen: Experten gesucht

Aufruf zur Interessensbekundung

Für multidisziplinäre Fokusgruppen der European Innovation Partnership (EIP) on "Agricultural Productivity and Sustainability" werden ExpertInnen gesucht.

Nehmen Sie diese Gelegenheit wahr, um die Agenden dieser Initiative auf europaeischer Ebene mitzugestalten!

Die Fokusgruppen werden zu folgenden Themen etabliert:

- Ökologischer Landbau (Optimierung landwirtschaftlicher Erträge)

- Eiweißpflanzen

- Tierhaltung (Reduktion der antibiotischen Einsatz in der Schweine-Sektor)

- Genetische Ressourcen

- Gehalt an organischer Substanz von Böden

- Integrated Pest Management (IPM)

Das Ziel jeder Fokusgruppe ist es, Experten zusammenzubringen, die praktische Erfahrung zu dem entsprechenden Thema haben und bereit sind, ihre Erfahrungen mit anderen zu teilen.

Die Experten der Fokusgruppen werden nach ihren Kompetenzen gewählt. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei einem Gleichgewicht von Fachwissen und Interesse (z. B. WissenschaftlerInnen, LandwirtInnen, BeraterInnen, VertreterInnen aus Industrie, Umweltorganisationen, Verbraucherverbänden, etc.). Nominiert werden diese durch die Generaldirektion für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung der Europäischen Kommission.

Deadline für Interessensbekundungen: 110613

Information: http://ec.europa.eu/agriculture/eip/focus-groups/index_en.htm

European Innovation Partnership (EIP) on "Agricultural Productivity and Sustainability" http://rp7.ffg.at/eip_agri

2012/13

12.06.2013

19. Stück

Extended deadline: ÖGMBT Jahrestagung 2013

Österreichische Gesellschaft für Molekulare Biowissenschaften und Biotechnologie

Cooperation with the 5th Life Science Meeting of the Innsbruck Universities & Biophysics Austria

25-270913, Centrum für Chemie und Biomedizin, Innrain 80-82, 6020 Innsbruck

EXTENDED Abstract Submission & Early Bird Registration DEADLINE: 130613

Online-Registration

2012/13

12.06.2013

19. Stück

Jahreskonferenz: Becoming a Researcher

DoktorandInnenzentrum der Universität Wien

Die diesjährige Veranstaltung widmet sich dem Thema „Becoming a Researcher“. Ausgehend von Max Webers berühmter Rede „Wissenschaft als Beruf“ geht die Konferenz der Frage nach, was jemandem zu einem Wissenschaftler/einer Wissenschaftlerin macht. Vizerektorin Weigelin-Schwiedrzik und der Weber-Experte Wolfgang Schluchter aus Heidelberg diskutieren am Anfang die Aktualität Webers im 21. Jahrhundert. Der Nachmittag widmet sich unterschiedlichen Aspekten im Entwicklungsprozess eines/einer WissenschafterIn. Abgerundet wird die Veranstaltung mit einer Podiumsdiskussion und einem kleinen Sommerfest.

Die Jahreskonferenz findet heuer in der Universitätssternwarte statt. Als besonderes Highlight bietet das Institut für Astrophysik im Rahmen des Sommerfests Führungen durch die Sternwarte an.

270613, 11:00-18:00, Universitätssternwarte, Türkenschanzstr. 17, 1180 Wien
Anmeldung bis 160613 on-line http://doktorat.univie.ac.at/konferenz/registrierung oder per email an event.doktorat(at)univie.ac.at

Programm

2012/13

12.06.2013

19. Stück

FWF News

Konzepteinreichung-Proposers-Days: Spezialforschungsbereiche (SFB) // Doktoratskollegs (DK)

Der große Zuspruch des letzten Jahres hat für den FWF den Bedarf von Informationstagen für die Konzeptanträge in beiden Programmen bestätigt. Daher werden auch heuer wieder zwei Termine stattfinden.

Diese Proposers-Days finden am 260613 und am 050913, von 13:00 bis 15:30 im Haus der Forschung, 1090 Wien, Sensengasse 1 statt.

Rückfragen zu den inhaltlichen Diskussionen:

für SFBs an sabine.haubenwallner(at)fwf.ac.at  

für DKs an birgit.woitech(at)fwf.ac.at  

Anmeldung: gerit.oberraufner(at)fwf.ac.at

Informtion: http://www.fwf.ac.at/de/projects/sfb.html & http://www.fwf.ac.at/de/projects/doktoratskollegs.html

2012/13

12.06.2013

19. Stück

Workshop: Mathematische Bilder

Studierende, Post docs, Dissertanten und Absolventen der letzten 2 Jahre aller österreichischen Hochschulen

07-110813, Internationale Akademie Traunkirchen

Einladung

Information: http://www.akademietraunkirchen.com/veranstaltungen/alle-veranstaltungen/

2012/13

12.06.2013

19. Stück

Programmlinie BRIDGE - Brücke 1

Wissenschaftstransfer durch Kooperationsprojekte von Wissenschaft und Wirtschaft

Der kontinuierliche Ausschreibungs- und Entscheidungsrhythmus sowie die themenoffene Gestaltung bieten eine optimale Schnittstelle und Planungssicherheit.

Einreichfrist: 050913

Information: http://www.ffg.at/bridge1

2012/13

12.06.2013

19. Stück

Call: From Science to Products 2013

Wissenschaftliche Erkenntnisse möglichst rasch in marktfähige Produkte

Im Rahmen des Calls wird diese Transformation von neuem und neuestem Wissen aus der Grundlagenforschung in neue oder deutlich verbesserte Produkte, Verfahren und Dienstleistungen ohne thematische Einschränkungen unterstützt.

Einreichfrist: 170913

Information: http://www.zit.co.at

2012/13

12.06.2013

19. Stück

GAIA - Ökologische Perspektiven für Wissenschaft und Gesellschaft

Österreich-Konsortium der transdisziplinären Zeitschrift GAIA

GAIA  ist eine transdisziplinäre Zeitschrift, die sich mit Hintergründen, Analysen und Lösungen von Umwelt- und Nachhaltigkeitsproblemen befasst und ist eines der wenigen wissenschaftlichen Journale, das sich mit Umweltforschung in inter- bis transdisziplinären Weise auf sehr hohem Niveau beschäftigt. Die quartalsmäßig erscheinende Zeitschrift publiziert Peer-reviewte englisch- oder deutschsprachige Artikel und findet sich im Science Citation Index. Als Herausgeberkreis treten neben dem Verein Gaia (Konstanz, St. Gallen, Zürich) das deutsche Bundesministerium für Bildung und Forschung, die Hochschule Liechtenstein und der Rat der Eidgenössischen Technischen Hochschulen in Zusammenarbeit mit weiteren Institutionen auf.

Ein österreichisches Konsortium, bestehend aus dem BM:WF, dem AIT (seit 2011; davor ÖAW/ITA) und der BOKU beteiligt sich seit 2005 als Mitherausgeber. Die Mitherausgeberschaft gibt der BOKU nicht nur die Möglichkeit, die Zielrichtung der Zeitschrift mitzugestalten, sondern auch Projekte in Form von Textbeiträgen zu präsentieren. WissenschaftlerInnen der BOKU können diese Zeitschrift nützen, um ihre Ergebnisse auf dem Gebiet der Nachhaltigkeitsforschung zu publizieren. Besonders eingeladen wird zu englisch- oder deutschsprachige Originalbeiträgen im reviewten Teil und die Vorstellung von neuen Forschungsnetzwerken.

Redaktion GAIA http://www.oekom.de/gaia

GAIA http://www.gaia-online.net

GAIA Volltext http://www.ingentaconnect.com/content/oekom/gaia

GAIA wird im Social Science Citation Index (SSCI) und in Current Contents/Social & Behavioral Science geführt. 

Vertreter des Österreichkonsortiums im Aufsichtsrat: Vizerektor für Forschung und Internationale Forschungskooperation O.Univ.Prof. Dr. Josef Glößl

GAIA Jahrestagung 2013 an der BOKU

Die BOKU verbindet mit GAIA eine langjährige Partnerschaft. Die Jahrestagung 2013 der Zeitschrift „GAIA - Ecological Perspectives for Science and Society“ fand am 26. und 27. April 2013 an der BOKU statt. Das Treffen diente der Vernetzung und dem Austausch über den Stand und die Perspektiven der transdisziplinären Nachhaltigkeitsforschung. Am ersten Tag stellten VertreterInnen des Österreich-Konsortiums von GAIA und zwei neue GAIA-Beiräte aktuelle Forschungsarbeiten vor. Der zweite Tag war der strategischen Ausrichtung gewidmet, mit einem Fokus auf stärkere Internationalisierung.

GAIA heißt Beiträge von Angehörigen der BOKU herzlich willkommen!

Nachhaltigkeit aus erster Hand http://www.oekom.de/zeitschriften/gaia/probeabo.html

2012/13

12.06.2013

19. Stück

FWF News

ERA-Net ERASynBio  //  NSF-FWF International Collaboration in Chemistry

Erste Ausschreibung ERA-Net ERASynBio

Im Rahmen des Forschungsförderungsnetzwerks ERA-Net ERASynBio wurde der erste Ausschreibungstext mit dem Titel "Building Synthetic Biology capacity through innovative transnational projects" veröffentlicht.

Das Entscheidungsverfahren verläuft einstufig.

Einreichfrist für Vollanträge: 260813

Information: http://www.fwf.ac.at/de/aktuelles_detail.asp?N_ID=544

bzw. http://www.erasynbio.eu/

Sechster Call NSF-FWF: International Collaboration in Chemistry (ICC)

Dieses Jahr findet die bereits sechste Ausschreibung des ICC-Calls "International Collaboration in Chemistry between US Investigators and their Counterparts Abroad" statt, bei der sich der FWF beteiligt.

Österreichische WissenschaftlerInnen sind aufgerufen bis zum 010813 gemeinsam mit

WissenschaftlerInnen aus den USA pre-proposals einzureichen.

Das Entscheidungsverfahren verläuft zweistufig.

Einreichfrist für  Vollanträge: 161013

Information: http://www.fwf.ac.at/de/aktuelles_detail.asp?N_ID=545

2012/13

12.06.2013

19. Stück

Eric and Sheila Samson Prime Minister´s Prize for Innovation in Alternative Fuels for Transportation

Alternative Kraftstoffe für Transport

Die israelische Regierung vergibt einen hochdotierten Preis für eine globale Innovation oder einem wissenschaftlichen oder technologischen Durchbruch auf dem Gebiet der alternativen Kraftstoffe für Transport.

Einreichfrist für Nominierungen: 300613

Information

2012/13

12.06.2013

19. Stück

Human Frontier Science Program (HFSP)

Fellowships für PostdoktorandInnen

Das Human Frontier Science Program (HFSP) bietet Fellowships im Bereich der Lebenswissenschaften. Gefördert wird Grundlagenforschung, die über nationale und disziplinäre Grenzen hinausgeht. Es werden zwei internationale Programme angeboten, die promovierten WissenschaftlerIinnen die Möglichkeit geben, in für sie neuen Bereichen zu forschen.

Long-Term Fellowships richten sich an BewerberInnen mit einer Promotion im biologischen Bereich, die sich, ausgehend von ihrer bisherigen Forschung, einen neuen Forschungsbereich im Bereich Life Science eröffnen wollen.
Cross-Disciplinary Fellowships sind an Bewerber/innen adressiert, die über eine Promotion außerhalb der Lebenswissenschaften verfügen, z. B. in Physik, Chemie, Mathematik, Ingenieurwissenschaften oder Informatik und die während ihrer Ausbildung nur einen begrenzten Einblick in die Biologie erhalten haben und jetzt in diesen Bereich wechseln möchten.

BewerberInnen müssen ihre Promotion zwischen dem 1. September 2010 und den 29. August 2013 erlangt haben und ein sog. 'lead author paper' am 29. August 2013 vorweisen können.
KandidatenInnen, die noch keinen Doktortitel haben, können sich ebenfalls bewerben, wenn sie bis spätestens Dezember 2014 ihre Promotion abgeschlossen haben.

Kandidaten/innen, die nicht aus einem der unterstützenden Länder kommen, können sich für eine Einrichtung in einem dieser Länder bewerben. WissenschaftlerInnen aus einem der unterstützenden Länder können sich dagegen nur für einen Forschungsaufenthalt in einem Nicht-Mitgliedsland bewerben. Die Liste der unterstützenden Länder ist auf der HFSP-Webseite abrufbar.

Beide Fellowship-Programme bieten Unterstützung für einen Zeitraum von drei Jahren, wobei im dritten Jahr die Möglichkeit zur Rückkehr ins Heimatland besteht.

Fristende für die Registrierung: 130813

Fristende für die Anträge: 290813

Information,  inkl. der Liste der unterstützenden Länder: http://www.hfsp.org/funding/postdoctoral-fellowships

2012/13

12.06.2013

19. Stück

Call for proposals: European Investment Bank Institute

EIBURS (EIB-Universities Research Sponsorship) grants for the period 2013-2014

The European Investment Bank Institute, within its Knowledge Programme, has retained the following two themes for its EIBURS (EIB-Universities Research Sponsorship) grants, for the period 2013-2014:

- Smart City Development: Applying European and International Experience to the Mediterranean Region

- Administrative Capacity Building in Europe

The two selected university centres (one per theme) will benefit from a grant of EUR 100.000 p.a. for a maximum period of three years.

It seems that your Department/University Research Centre is active in at least one of

the above two domains and we are therefore pleased to submit our initiative to your attention in case you would be interested in applying for one of the grants.

Deadline for presentation of proposals: 130913

Information: http://institute.eib.org

2012/13

12.06.2013

19. Stück

Aktion Österreich-Tschechische Republik: 40.000 Euro Anschubfinanzierung

Steigerung der bilateralen Forschung im Bereich "Erneuerbare Energiequellen

"Science Day" in Prag mit BM Töchterle: Österreich und Tschechien intensivieren Zusammenarbeit in Wissenschaft und Forschung Prag

Seit nunmehr 20 Jahren arbeiten Tschechien und Österreich im Bereich Wissenschaft und Forschung intensiv zusammen. Nun sollen die nachbarschaftlichen Kooperationen im Rahmen der "Aktion Österreich-Tschechische Republik" weiter ausgebaut werden. Konkret stellen beide Länder zusammen 40.000 Euro zur Stimulierung der grenzüberschreitenden Forschungszusammenarbeit zur Verfügung. Damit werden vor allem Mobilitätskosten gemeinsamer Forschungsvorhaben zum Thema "Erneuerbare Energiequellen" finanziert. Ziel dieser Anschubfinanzierung ist es unter anderem, neue Partnerschaften für das kommende EU-Forschungsrahmenprogramm "Horizon 2020" zu initiieren. Die Abwicklung erfolgt auf österreichischer Seite durch den Österreichischen Austauschdienst (OeAD-GmbH).

Die bessere Zusammenarbeit zeigt sich auch in einem neuen Lead Agency-Abkommen zwischen dem Wissenschaftsfonds FWF und der tschechischen Schwesternorganisation Grantova agenturá Ceske Republiky (GACR). Das jüngst unterzeichnete Abkommen ermöglicht erstmals die koordinierte Beantragung von bilateralen tschechisch-österreichischen Forschungsprojekten aus allen Bereichen der Grundlagenforschung. Die neue Kooperation sieht vor, dass Anträge nach dem so genannten "Lead Agency"-Verfahren administriert werden. Das heißt, dass nur eine der beiden Organisationen für die Begutachtung der Anträge hauptverantwortlich ist, was sowohl für die WissenschaftlerInnen als auch für die Förderorganisationen eine Erleichterung darstellt. In den ersten Jahren der Kooperation übernimmt der FWF diese Rolle. Die erste Ausschreibung wird in der zweiten Jahreshälfte 2013 veröffentlicht.

Offene Ausschreibungen der etablierten Stipendien des Programms AKTION für Bewerber aus Österreich im akademischen Jahr 2013/2014

Semesterstipendien und Stipendien für kurzfristige Aufenthalte (1-5 Monate): 311013 für Sommersemester 2014

Einmonatige Stipendien für Universitätslehrende: 301113

Information: http://www.dzs.cz/index.php?a=view-project-folder&project_folder_id=299&

2012/13

12.06.2013

19. Stück

OST Peking: Newsletter

Office for Science and Technology (OST) der österreichischen Botschaft Peking

Das Office for Science and Technology (OST) der österreichischen Botschaft Peking wurde 2012 gegründet und vertritt in österreichischen Wissenschafts- und Technologie-Angelegenheiten gegenüber den zuständigen Einrichtungen in China und der Mongolei. Es dient als Informationsdrehscheibe und strategische Schnittstelle in den Bereichen Wissenschaft, Forschung, Technologie und Innovation.

Um diesen Austausch so wirksam wie möglich zu gestalten, wurde beiliegender Newsletter vorbereitet. Er bereitet monatlich Wissenschafts- und Technologiethemen für österreichische Stakeholder in knapper Form auf und bietet eine Plattform für Ankündigungen konkreter Projekte mit China.

OST Peking: Newsletter Juni 2013

2012/13

12.06.2013

19. Stück

EPSO Newsletter

Voller Zugriff für Personal Members

Alle BOKU-MitarbeiterInnen können sich kostenlos als Personal Members registrieren, da die BOKU EPSO-Mitglied ist. Alle BOKU-MitarbeiterInnen, die im breiten Sinne mit Pflanzenwissenschaften zu tun haben, wird empfohlen, sich als Personal Members zu registrieren.

Die EPSO ist sicherlich die wirkungsvollste und in Brüssel am besten sichtbare Interessensvertretung in den Pflanzenwissenschaften in Europa. Dies war schon bisher für das Europäische Forschungsrahmenprogramm wichtig und wird vor allem auch für die Gestaltung der Calls in Horizon 2020 von hoher Relevanz sein.

Durch die Möglichkeit der Registrierung als Personal Member ist gewährleistet, dass Informationen der EPSO auf direktem Weg ankommen und Zugang zu internen Infos auf der EPSO Webpage besteht.

EPSO Newsletter 31 - June 2013

EPSO is pleased to announce that the 31th issue of EPSO News is now available.
Featuring information on: the upcoming EPSO General Meeting and 7th EPSO Conference in Greece 01-040913, first input to Horizon 2020 Work Programmes and much more.

To read the full version (pdf or on-line version), please log in at: http://www.epsoweb.org/epso-newletter-full-version

Please encourage your colleagues to register as personal members so that they can have access to the full issue of EPSO News: More information about the personal membership

7th EPSO Conference

01-040913, Greece

Registration and abstract submission will be open until 300613.

Conference website

2012/13

12.06.2013

19. Stück

Verlängerte Einreichfrist: ÖGMBT Dissertationspreise 2013

Molekulare Biowissenschaften und Biotechnologie

Die ÖGMBT vergibt 2013 zwei Dissertationspreise auf den Gebieten der molekularen Biowissenschaften und Biotechnologie und ehrt damit ausgezeichnete Dissertationsschriften und Forschungsleistungen der Nachwuchswissenschaft Österreichs in den Life Sciences.

VERLÄNGERTE Einreichfrist: 310513

Information: http://www.oegmbt.at/preise/dissertationspreise

2012/13

29.05.2013

17. Stück

ATSAF News

Jobs

Application deadlines: divers

Arbeitsgemeinschaft Tropische und Subtropische Agrarforschung, atsaf(at)atsaf.de, http://www.atsaf.de

2012/13

29.05.2013

17. Stück

TU Doktoratskolleg: Urbanes Energie- und Mobilitätssystem

10 DoktorandInnen

In Zusammenarbeit zwischen einzelnen Forschungsgruppen der TU Wien und den Unternehmungen der Wiener Stadtwerke Holding AG eine umfassende teamorientierte Ausbildung, die auch verstärkt durch unternehmerisches Denken geprägt ist.

Kompetenzbereiche:

- Ökonomische Modellierung von Szenarien des Energiesystems unter Berücksichtigung der Energiemärkte

- Modellierung von Mobilität, Gebäuden, stofflichen, thermischen und elektrischen Netzen

- Visualisierung / interaktive raumbezogene Expertensysteme und Computing / Verteiltes und Paralleles Rechnen

- Typologien sozialer Ungleichheit, Muster räumlicher Verteilung

Bewerbungsfrist: 120613

Information: http://urbem.tuwien.ac.at

2012/13

29.05.2013

17. Stück

Fulbright Stipendien für U.S. Wissenschafter/innen 2014-15

24 Stipendien für Lehre und/oder Forschung

Unsere Erfahrung zeigt, dass je aktiver die Universität bzw. Institute selbst bei der Anwerbung sind, desto größer ist auch die Anzahl an qualifizierten und interessanten Bewerbungen.

Bewerbungsfrist: 010813

Information: http://www.fulbright.at/fulbright-for-us-citizens/scholars.html

2012/13

29.05.2013

17. Stück

Erste transnationale Ausschreibung: ERA-Net SynBio

Building Synthetic Biology capacity through innovative transnational projects

Der FWF führt diesen Call von österreichischer Seite durch und ist auch offizieller Kontakt für die österreichischen AntragstellerInnen. Eine Kundgebung mittels Newsletter und Webpage des FWF folgt in Kürze.

Die Antragstellung erfolgt durch den/die ProjektkoordinatorIn beim zentralen Call-Sekretariat (PtJ - Project Management Jülich, Deutschland).

Deadline für die Einreichung eines Vollantrags: 260813

Information: http://www.erasynbio.eu/

2012/13

29.05.2013

17. Stück

Alumniverband der BOKU

Career Service und Jobbörse

Der Alumniverband ist die Schnittstelle zwischen Berufswelt und Universität. Wir helfen AbsolventInnen beim Berufseinstieg und unterstützen Unternehmen bei der Suche nach qualifizierten und engagierten MitarbeiterInnen.

Auf der Jobbörse des Alumniverbandes der BOKU werden Inserate von privaten Unternehmen genauso wie Ausschreibungen von öffentlichen Einrichtungen, z. B. Universitäten, veröffentlicht.

Stellenangebote/Ausschreibungen von Unternehmen oder Universitäten veröffentlichen wir gerne in der Jobbörse: http://www.alumni.boku.ac.at

Bitte um Weiterleitung der Stellenangebote/Ausschreibungen an: alumni(at)boku.ac.at

 

Kontakt:

Alumniverband – Career Service der Universität für Bodenkultur Wien

Gregor-Mendel-Straße 33

1180 Wien

DIin Gudrun Schindler, Mag.a Martina Pendl

+43/1/47654-2017

alumni(at)boku.ac.at

http://www.alumni.boku.ac.at

2012/13

29.05.2013

17. Stück

INiTS Award 2013

Drei Kategorien: Informations- und Kommunikationstechnologie, Life Science und Allgemeine Technologien & Special Awards "green tech" und "woman award"

Mit dem INiTS Award prämiert INiTS innovative wissenschaftliche Arbeiten, in denen die wirtschaftliche Verwertbarkeit besonders gut dargestellt und argumentiert wird. Ziel des Awards ist es, verborgenes Potenzial und Möglichkeiten zur Umsetzung einer Idee aufzuzeigen und eine Brücke zwischen Forschung und Wirtschaft zu errichten. Des Weiteren freuen uns auch über die Vergabe der Special Awards „green tech“ und „woman award“ im Rahmen des INiTS Award.

Einreichfrist: 310713

Information: http://www.inits.at/award

EINREICHHILFE für den INiTS Award 2013

Die Inhalte sollen Ihnen helfen sich bei der Einreichung auf die Verwertungsmöglichkeiten

Ihrer Idee zu fokussieren und diese entsprechend auszuarbeiten.

Termine: Idee – was nun?

160513, 16:30-18:00

200613, 09:00-09:45 im Rahmen des UNI-SUCCESS Day 2013, Universität Wien

Information & Anmeldung: http://www.inits.at/idee

2012/13

23.05.2013

16. Stück

Wissenschaftspreise des landes NÖ 2013

Würdigungspreis & Anerkennungspreis

Das Land Niederösterreich vergibt für besondere wissenschaftliche Leistungen im Jahr 2013 folgende Preise: zwei Würdigungspreise in der Höhe von je 11.000,- Euro sowie vier Anerkennungspreise in der Höhe von je 4.000,- Euro.

Der Würdigungspreis dient der Würdigung des vorliegenden Gesamtwerks einer Wissenschaftlerin oder eines Wissenschaftlers von überregionaler Bedeutung.

Der Anerkennungspreis dient der Förderung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die mit ihrem Schaffen bereits fachliche Anerkennung gefunden haben, ohne dass ein Gesamtwerk vorliegt.

Eingereicht werden kann durch WissenschaftlerInnen, die entweder in NÖ ihren Hauptwohnsitz haben oder das wissenschaftliche Schaffen in NÖ stattfindet.

Einreichfrist: 240513

Information: http://www.noe.gv.at/bilder/d70/NOE_Wissenschaftspreis_Ausschreibung-web.pdf?28015

2012/13

23.05.2013

16. Stück

ON-LINE CONSULTATION: HORIZONS FOR SOCIAL SCIENCES AND HUMANITIES

The new role of SSH in the new EU research funding programme, Horizon2020

The Lithuanian Presidency of the European Union is currently preparing a conference to discuss the new role of SSH in the new EU research funding programme, Horizon2020, which will be launched at the end of this year. The conference will take place in Vilnius on 23‐240913.

The conference's steering committee has decided to launch an on-line consultation on how to shape the roles of the Social Sciences and Humanities (SSH) in "Horizon 2020". The objective is to learn more about the current situation and the ambitions of the research community, but also to identify the needs and structural problems of specific fields, with an emphasis on their potential to contribute to the success of the Vision Europe 2020. The consultation centres on five questions, in order to take the pulse of the SSH research community and prepare a declaration that will be handed over to research policy makers at the event. Results of the consultation will be made publicly accessible online (in an anonymised format, unless you explicitly state otherwise). They will also provide valuable input for the planned Vilnius declaration on "Horizons for Social Sciences and Humanities".

Information: http://horizons.mruni.eu/consultation-2/

Deadline for submission: 150613

In the context of this conference and Horizon 2020, you may be interested in two pieces of related ESF news:

Horizon2020projects talks to Dr. Nina Kancewicz-Hoffman, senior science officer in humanities and social sciences at the ESF, on the role the sector will play in Horizon 2020.

Read the full interview: http://horizon2020projects.com/societal-challenges/the-role-of-humanities-and-social-sciences/

Professor Ulrike Felt (University of Vienna) will give a keynote speech at the Lithuanian EU Presidency's Conference in September. The speech will cover certain topical issues, also addressed in the ESF project on The Future of Science in Society which Professor Felt has headed over the past year, and which will shortly produce a report.

Information

2012/13

23.05.2013

16. Stück

JUBILÄUMSFONDS der Stadt Wien für die Universität für Bodenkultur Wien

Stadt Wien-BOKU Research Funding / BOKU Best Paper Awards / BOKU Talent Awards

Mit der Errichtung des „Jubiläumsfonds der Stadt Wien für die Universität für Bodenkultur Wien“ würdigt die Stadt Wien anlässlich des 140-jährigen Bestehens der BOKU im Jahr 2012 die Zusammenarbeit mit einer der für Wien wichtigsten Universitäten.
Durch die gemeinsame und aufeinander abgestimmte Bearbeitung von Fragestellungen durch die BOKU und der Stadt Wien soll das Synergiepotenzial zwischen Wissenschaft und Wirtschaft gezielt gefördert werden.

Der eingerichtete Fonds dient folgenden Zielen:

- Verstärkung der wissenschaftsbasierten Zusammenarbeit in Kernthemenbereichen der Stadt Wien und der Universität für Bodenkultur Wien
- Verstärkung der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft in den Kompetenzfeldern der Universität für Bodenkultur Wien, verschränkt mit den Geschäftsfeldern der Stadt Wien
- Förderung der Verbindung von Wirtschaft mit nachhaltiger Entwicklung und damit zugleich Stärkung der Wirtschaft und der Lebensqualität in Wien
- Stärkung des Universitäts- und Wissenschaftsstandortes Wien durch gezielte Verschränkung von Aktivitäten der Universität für Bodenkultur Wien und Stadt Wien
- Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses an der Universität für Bodenkultur Wien

Folgende Förderinstrumente werden ausgeschrieben:
1. Stadt Wien-BOKU Research Funding
2. BOKU Best Paper Awards
3. BOKU Talent Awards

Im Förderinstrument “Stadt Wien-BOKU Research Funding” werden im Jahr 2013 Forschungsprojekte im Themenfeld „Effizientes Management natürlicher Ressourcen und der Umwelt“ gefördert.
In den Förderinstrumenten „BOKU Best Paper Awards“ und „BOKU Talent Awards“ werden Einreichungen aus allen Themenfeldern der BOKU prämiert.

Einreichtermin für alle angeführten Förderinstrumente: 170613

Information: http://www.boku.ac.at/fos-fonds.html

2012/13

23.05.2013

16. Stück

Österreichischer Kommunikationstag 2013

Leitthema: Partizipation und Transparenz

 

Internationale Experten wie Obama-Berater Marlon Marshall und Online-Kolumnist Sascha Lobo referieren zum Leitthema „Partizipation und Transparenz“. Marshall stellt die Kampagne von Barack Obama im Wahlkampf 2012 vor. Lobo beantwortet die Frage, wie Unternehmen im Internet mithalten können.

Im Panel Organisationskommunikation spricht wiko-Geschäftsführer Ulrich Müller mit Sabine Volgger und Susanne Delle Karth (beide SVWP) über vorausschauendes und begleitendes Kommunizieren bei Infrastrukturprojekten. Müller wird aufzeigen, welchen Beitrag strategische Kommunikation zur Realisierung von Großvorhaben leisten kann. Er wird am Beispiel Wasserkraft erörtern, dass regionale Akzeptanz von Infrastrukturprojekten immer wichtiger wird.

190613, 09:00-19:00, Hotel Park Royal Palace

Information: http://www.kommunikationstag-austria.at

2012/13

23.05.2013

16. Stück

Neue EU-Strategie zur Anpassung an den Klimawandel

Die Europäische Kommission hat im Rahmen eines EU-Strategiepakets für die Anpassung an den Klimawandel eine Mitteilung zu einer europäischen Anpassungsstrategie veröffentlicht. Bisher haben 15 EU-Mitgliedstaaten eigene Anpassungsstrategien entwickelt.

In der Mitteilung werden verschiedene Maßnahmen diskutiert, dazu gehören auch einige forschungsrelevante Aktionen:

Action 2: Bereitstellung von LIFE-Mitteln zur Förderung des Kapazitätsaufbaus und zur Beschleunigung von Anpassungsmaßnahmen in Europa (2013-2020)

Aktion 4: Überbrückung von Wissenslücken mit Einfluss auf die Programmplanung von Horizon 2020

Aktion 5: Weiterer Ausbau der Plattform Climate-ADAPTals einzige Anlaufstelle für Informationen zur Klimaanpassung in Europa: Die Plattform bietet unter anderem auch eine Datenbank europäischer und internationaler Forschungsprojekte im Bereich Klimaanpassung.

Aktion 7: Gewährleistung resilienterer Infrastrukturen: Entwicklung industrierelevanter Normen in den Bereichen Energie, Verkehr und Bauwesen und Identifizierung von existierenden Normen, die Anpassungsbelangen besser gerecht werden sollen

Hintergrund:
Die Anpassung an den Klimawandel ist ein Schwerpunkt der "Societal Challenges" in Horizon 2020. Die Societal Challenge 5, "Climate Action, Resource Efficiency and Raw Materials" benennt im Kommissionsvorschlag folgende Themen:
- "Improve the understanding of climate change and the provision of reliable climate projections"
- "Assess impacts, vulnerabilities and develop innovative cost-effective adaptation and risk prevention measures"
- "Support mitigation policies"

Information:

EU Adaptation Strategy Package http://ec.europa.eu/clima/policies/adaptation/what/documentation_en.htm

Finanzierung http://ec.europa.eu/clima/policies/adaptation/financing/index_en.htm

Plattform Climate-ADAPT http://climate-adapt.eea.europa.eu/web/guest/home

Quelle: KOWI/AID http://www.kowi.de

2012/13

23.05.2013

16. Stück

evolution:m - Zukunftskongress Mobilität

E--Mobilität - Vom Technikwechsel zum Mentalitätswechsel

140513, Festspielhaus Bregenz, Bodensee

Anmeldung und Details: http://www.evolutionm.eu/

2012/13

23.05.2013

16. Stück

ATSAF News

Jobs

Application deadlines: divers

Arbeitsgemeinschaft Tropische und Subtropische Agrarforschung,

atsaf(at)atsaf.de, http://www.atsaf.de

2012/13

23.05.2013

16. Stück

w-fFORTE Im Fokus: Karriere - Vom Umgang mit Partizipation in der Forschung

Strategie-Workshop für Frauen in Forschung und Technologie

040613, 09:00-16:30,  FFG, Haus der Forschung, 1090 Wien, Sensengasse 1, Seminarraum, Erdgeschoß

Die Teilnahme ist kostenlos. Aufgrund einer begrenzten Teilnehmerinnenzahl wird um eine verbindliche Anmeldung bis 170513 gebeten. Die Anmeldung ist erst mit Erhalt einer Anmeldebestätigung gültig.

Anmeldung: http://www.w-fforte.at/index.php?id=157

Programm: http://www.w-fforte.at/pdf/130430_Einladung_Partizipation.pdf

Kontakt: vorsprung(at)w-fforte.at

2012/13

23.05.2013

16. Stück

FWF News

Ausschreibung ReferentIn fuer Ingenieurwissenschaften  //  Call for Papers zur Konferenz "Evaluation of STI policies, instruments and organisations" verlängert  //  Freie Plätze für FWF-Coaching-Workshops  //  News zum SFB- und DK-Programm  //  Open Access

 

Ausschreibung ReferentIn für Ingenieurwissenschaften

Der Wissenschaftsfonds (FWF) ist die zentrale Institution für die Förderung der Grundlagenforschung auf kompetitiver Basis in Österreich. Über die Förderung von Forschungsprojekten entscheidet das Kuratorium des FWF. Darüber hinaus legt das Kuratorium die Richtlinien für die Projektförderung fest. Es setzt sich aus ReferentInnen und deren StellvertreterInnen sowie den Mitgliedern des Präsidiums zusammen.

Ab Juli 2013 wird aufgrund des Ausscheidens des bisherigen Referenten ein/eine Referent/Referentin für das Wissenschaftsgebiet Ingenieurwissenschaften gesucht.

Bewerbungsfrist: 260513

Information: http://www.fwf.ac.at/de/aktuelles_detail.asp?N_ID=541

Call for Papers zur Konferenz "Evaluation of STI policies, instruments and organisations" verlängert

Von 14-151113 veranstaltet die Plattform für Forschungs- und Technologieevaluierung, bei der der FWF Mitglied ist, eine internationale Konferenz.

Der Call for Papers wurde nun bis zum 310513 verlängert.

Die Konferenz ist eine exzellente Gelegenheit für alle an Evaluierung im Forschungs- und Wissenschaftsbereich Interessierten, ihre Meinung einzubringen und sich auf dem Laufenden zu halten.

Der FWF fördert besonders die Teilnahme junger WissenschafterInnen (bis zum Alter von 35 Jahren).

Junge WissenschafterInnen, deren erweiterter Abstract oder deren Poster vom wissenschaftlichen Ausschuss ausgewählt wurde, können um einen FWF-Grant zur teilweisen Abdeckung von Registrierungs- und Reisekosten ansuchen.

Informationen: https://conference.zsi.at/index.php/STI/ESTIPIONHNC/schedConf/overview 

FWF-Coaching-Workshop

Der letzte allgemeine Workshop vor der Sommerpause findet am 030613 in Wien statt.

Anmeldung: gerit.oberraufner(at)fwf.ac.at

Aufwandsentschädigung beträgt 120 Euro pro Person und beinhaltet die Bereitstellung von Unterlagen, Mittagessen und Getränken. Die Workshops sind mit einer Anzahl von 20 Personen begrenzt.

Informationen & Workshop-Programm: http://www.fwf.ac.at/de/public_relations/fwf-informationsveranstaltungen/cws-index.html

News zum SFB- und DK-Programm: SFB-/DK-Konzepteinreichung-Proposers-Days

Der große Zuspruch des letzten Jahres hat für den FWF den Bedarf von Informationstagen für die Konzeptanträge in beiden Programmen bestätigt. Daher werden auch heuer wieder zwei Termine stattfinden.

Diese Proposers-Days finden am 260613 und am 050913, von 13:00 bis 15:30 im Haus der Forschung, 1090 Wien, Sensengasse 1 statt.

Rückfragen zu den inhaltlichen Diskussionen:

für SFBs an sabine.haubenwallner(at)fwf.ac.at  

für DKs an birgit.woitech(at)fwf.ac.at  

Anmeldung: gerit.oberraufner(at)fwf.ac

Principles on the Transition to Open Access to Research Publications

Science Europe, die Dachorganisation der europäischen Förderungsorganisationen und Forschungsträger, veröffentlicht die "Principles on the Transition to Open Access to Research Publications".

Information

2012/13

23.05.2013

16. Stück

Monbukagakusho Stipendium für graduierte AkademikerInnen

Grundstein für eine spätere wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen Österreich und Japan

Einreichfrist: 310513

Bedingungen:

- Österreichische Staatsbürgerschaft

- Alter: geboren am oder nach dem 2. April 1979

- Graduierte AkademikerInnen und Studierende im Abschlusssemester

- 6 Monate Sprachkurs in Japan (kann bei englischsprachigen Studiengängen oder ausreichenden Japanischkenntnissen entfallen)

Dauer:

Forschungsstudenten: wahlweise 1 1/2 oder 2 Jahre; für jene Personen, die sofort nach dem 6-monatigen Sprachkurs an einem Master- oder Doktoratsstudium teilnehmen möchten, verlängert sich der Aufenthalt bis zum Abschluss des Studiums

Höhe des Stipendiums:

Yen 143.000-145.000 monatlich,  Änderungen vorbehalten

kostenloses Studium, Flug (Österreich - Japan - Österreich)

Information

2012/13

23.05.2013

16. Stück

Fulbright Stipendien und Gastprofessuren für österreichische WissenschafterInnen an Universitäten in den USA

Akademisches Jahr 2014-2015

Fulbright Stipendien für Lehre/Forschung

Bewerbungsfrist: 301013

Information: http://www.fulbright.at/fulbright-for-austrians/scholars/ausscholar.html

2012/13

23.05.2013

16. Stück

Neue Strategie zu Grüner Infrastruktur (GI) veröffentlicht

Zusammenhang mit Finanzierungsmöglichkeiten in Horizon 2020

Die Europäische Kommission hat eine neue Strategie zur Entwicklung Grüner Infrastruktur (GI) in Europa veröffentlicht.

Die Strategie betont die bedeutende Rolle Grüner Infrastrukturen für die Europäische Regionalpolitik, den Klimawandel und das Katastrophenrisikomanagement, die Erhaltung und Aufwertung des europäischen Naturkapitals (Land, Boden, Wasser) und diskutiert den zukünftigen Beitrag Europas zur besseren Verknüpfung lokaler, regionaler und nationaler Anstrengungen bei der Entwicklung von GI.

Sichergestellt werden soll, dass zukünftige GI-Projekte entsprechende Haushaltsmittel in europäischen Fördermechanismen wie der Gemeinsamen Agrarpolitik, dem Kohäsionsfonds, dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, Horizont 2020, der Fazilität Connecting Europe, dem Europäischen Meeres-und Fischereifonds und LIFE nutzen können.

Als Beitrag der Forschung, auch im Zusammenhang mit Finanzierungsmöglichkeiten in Horizon 2020, werden folgende Themen benannt:
- Zusammenhänge zwischen Biodiversität (Arten/Lebensräume) und dem Zustand des entsprechenden Ökosystems (Vitalität, Resilienz und Produktivität) sowie zwischen dem Zustand des Ökosystems und seiner Kapazität zur Bereitstellung von Dienstleistungen
- korrekte Bewertung von Ökosystemdienstleistungen im Hinblick auf den sozialen und gesundheitlichen Nutzen und der sicherheits-/resilienzfördernden Merkmale von GI-Lösungen
- innovative Technologien und Ansätze zur Erleichterung der Entwicklung grüner Infrastruktur

Information:

Grüne Infrastruktur (GI) - Aufwertung des europäischen Naturkapitals http://ec.europa.eu/environment/nature/ecosystems/

Fahrplan für ein ressourcenschonendes Europa http://ec.europa.eu/environment/resource_efficiency/about/roadmap/index_en.htm

Biodiversitätsstrategie der EU bis 2020 http://ec.europa.eu/environment/nature/index_en.htm


Quelle: KOWI/AID http://www.kowi.de

2012/13

23.05.2013

16. Stück

Interdisziplinäre Plattform: Entrepreneurship in der Frühphase

Unternehmerischen Geist fördern

Die Menge an akademischen Start-ups ist in Österreich nach wie vor zu gering. Das hohe Potenzial an Kreativität, Erfindungen, Entdeckungen und Entwicklungen wird noch nicht ausreichend genutzt. Die Plattform Ecnetwork.at will Entrepreneurship bereits in der Frühphase fördern und Studierende dazu ermutigen innovative Ideen auch umzusetzen.

Ecnetwork.at ist eine interdisziplinäre Plattform, die das unterschiedliche Know-how von sechs Universitäten nützt. Studierende werden über verschiedene Möglichkeiten Start-ups zu gründen, informiert, besuchen Vorträge und erhalten die Möglichkeit, an Ideen zu arbeiten und umzusetzen.

Information: http://www.ecnetwork.at

Kontakt: thomas.funke(at)wu.ac.at,

Institut für Entrepreneurship und Innovation http://www.e-and-i.org

Information am BOKU website: https://www.boku.ac.at/ecn.html

2012/13

23.05.2013

16. Stück

Global Platform for Disaster Risk Reduction

Experience the Global Platform from wherever you are – how to participate remotely

While over 3.000 delegates are planning to attend the Global Platform conference in Geneva from 21-240513, we know that many people can’t attend in person.

Here are some ways to experience and participate in the conference from wherever you are.

Virtual Global Platform
Participate in the online discussions covering HFA2 issues at the Global Platform. The first session will run from 15-170513. The second session will be held on 21-220513. Discussion summaries will be passed on to the chair of the informal plenary.
Information: http://www.preventionweb.net/globalplatform/2013/virtualgp

Live video webcast
Live video broadcasts of all main plenary events, including the informal plenary sessions, will be available on the Global Platform website starting on 210513.

Daily updates and press releases
Conference summaries will be released daily on the Global Platform website. Press releases for major announcements will also be available.

Twitter and Facebook
UNISDR will be actively monitoring and engaging the Global Platform through its Twitter, Facebook, YouTube, and Flickr accounts. For Twitter, the hashtag for the Global Platform is #gpdrr13.

Global Platform Blog
Blog with us on our shared Tumblr Global Platform Blog at http://gpdrr13.tumblr.com
This is an opportunity to add to the discussions on reducing disaster risks and building resilience. Why is disaster risk reduction important to you? How can we create a disaster resilient society and planet?

IGNITE stage videos
Over 70 15-minute videos of the IGNITE stage presentations will be posted to the Global Platform site as they become available.

Statement videos
Official statements by governments and partner organizations will be posted to the Global Platform website shortly after they are presented. Videos will be available in HD quality for re-transmission by the media and partner organizations.

Presentations from side events
Presentations and summaries of side events will be posted to the Global Platform website as they become available.

Marketplace Presentations
Many Marketplace exhibitors have already uploaded videos and other presentations for remote viewing.

PreventionWeb updates
Partner announcements and updates will be posted to PreventionWeb throughout the conference.

Participation through networks
Almost all major DRR networks will be represented at the conference. We encourage you to join a network to make your voice heard.

Information: http://www.preventionweb.net/english/professional/networks/

2012/13

23.05.2013

16. Stück

Verlängerte Einreichfrist: ÖGMBT Forschungspreis 2013

Förderung der österreichischen Nachwuchswissenschaft  //  ÖGMBT Jahrestagung 2013

 

ÖGMBT/THP Forschungspreis
auf dem Gebiet der Grundlagenforschung in den molekularen Biowissenschaften

ÖGMBT/VWR Forschungspreis
auf dem Gebiet der Biotechnologie bzw. der anwendungsorientierten, molekularen Biowissenschaften

VERLÄNGERTE Einreichfrist: 310513

Information: http://www.ögmbt.at/preise/forschungspreise

TERMINAVISO: ÖGMBT Jahrestagung 2013

25-270913, Centrum für Chemie und Biomedizin, Innrain 80-82, 6020 Innsbruck

Cooperation with the 5th Life Science Meeting of the Innsbruck Universities & Biophysics Austria

Abstract Submission & Early Bird Registration Deadline: 310513

Online-Registration

2012/13

23.05.2013

16. Stück

South East Europe Conference: SEE achievements in view of the new programmes in the area

Added value of the SEE transnational cooperation programme

190613, Bucharest

Deadline for registration: 310513

Conference website: http://www.seeconference2013.net

Registration: http://www.seeconference2013.net/registration.php

SEE programme: http://www.southeast-europe.net

2012/13

23.05.2013

16. Stück

Netzwerk Land Kulturlandschaftspreis 2013

Einsatz und originelle Ideen für die Vielfalt von Landschaften und Arten im ländlichen Raum

Um den Wert von Biodiversität und Kulturlandschaft in den Blickpunkt zu rücken, schreibt Netzwerk Land im Auftrag des Lebensministeriums nach der erfolgreichen Durchführung im Jahr 2010 heuer bereits zum zweiten Mal den Kulturlandschaftspreis aus. Auch 2013 gilt es, den Reichtum der heimischen Kulturlandschaft sichtbar zu machen und all jene, die Kulturlandschaften erhalten und pflegen, für ihr Engagement zu würdigen. Denn nur durch ihre Arbeit wird es langfristig möglich sein, unsere Naturschätze zu bewahren! Prämiert werden nicht nur erfolgreiche Projekte und engagierte Menschen, sondern auch visionäre, originelle Videobotschaften zum Thema Kulturlandschaft.

Preiskategorien

1. Projekte: Prämiert werden Projekte, die das Thema Kulturlandschaft und biologische Vielfalt in den Mittelpunkt stellen und zu einer positiven Entwicklung des ländlichen Raumes beitragen. Die Projekte müssen im Programm für Ländliche Entwicklung gefördert werden.

2. KulturlandschaftsheldInnen: Ausgezeichnet werden engagierte AkteurInnen, die sich jahrelang für den nachhaltigen Schutz der Kulturlandschaft eingesetzt haben, also von Dritten vorgeschlagene Personen - Ihre persönlichen KulturlandschaftsheldInnen - die besonderen DANK verdienen.

3. Kurzvideos: Gesucht werden originelle und innovative Videobotschaften, welche die Besonderheiten der heimischen Kulturlandschaft und des Reichtums an Arten und Lebensräumen dokumentieren. Teilnehmen können Einzelpersonen sowie ganze Teams (z. B. Schulklassen). Bei der Beurteilung der Videos ist nicht die Qualität der Produktion ausschlaggebend, vielmehr entscheiden Inhalt und Originalität.

Einreichfrist: 300613

Information

2012/13

23.05.2013

16. Stück

Christian-Doppler-Preis 2013

Naturwissenschaftliche Arbeiten, Entwicklungen und Erfindungen

Insgesamt sind vier Preise zu je 3.000 Euro in den Sparten "Anwendungen des Doppler-Prinzips, Technische Wissenschaften, Mathematik und Physik", "Geowissenschaften, Materialwissenschaften und Chemie", "Molekulare Biologie" und "Organismische Biologie" zu vergeben.

Einreichfrist: 310713

Information

2012/13

23.05.2013

16. Stück

Europäisches Forum Alpbach 2013

Detailprogramme und Anmeldung jetzt on-line

12-310813

Information: http://www.alpbach.org/de/hauptveranstaltung/efa13/

Teilnahme: http://www.alpbach.org/de/forum-2013/organisation/efa13-teilnahme/

 

2012/13

23.05.2013

16. Stück

BM:VIT-Programm: Mobilität der Zukunft

Ausschreibungsstart Personenmobilität

In der Ausschreibung Mobilität der Zukunft 2013 sind im Themenfeld Personenmobilität innovativ gestalten Förderungen sowie Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen (F&E Dienstleistungen) ausgeschrieben.

Es stehen insgesamt 3,8 Mio. Euro zur Verfügung.

Einreichschluss: 021013

Information: http://www.ffg.at/mobilitaetderzukunft_call2013

2012/13

23.05.2013

16. Stück

Strukturfonds 2014+

CENTRAL EUROPE 2014+ Online Umfrage

Aufbauend auf den Ergebnissen der territorialen Analyse im Jahr 2012 haben sich die Mitgliedsstaaten des aktuellen CENTRAL EUROPE Programmes geeinigt, die Kooperation in der neuen Förderperiode auf die folgenden vier thematischen Bereiche zu fokussieren: Innovation, Energie, Natur- und Kulturerbe, Transport. Zur Einbeziehung von Stakeholdern wurde eine Online-Befragung entwickelt, um konkrete Ideen zu den transnationalen Themen zu sammeln, die im neuen Programm finanziert werden sollen. Nutzen Sie die Möglichkeit auf diesem Weg das zukünftige CENTRAL EUROPE Programm mitzugestalten!

Die Teilnahme an dieser Befragung ist noch bis 300413 möglich: http://poll.oir.at/CE2020

INTERREG IVC Umfrage zur Thematischen Kapitalisierung – Wie können EU-Regionen profitieren?

Das INTERREG IVC Programm startete 2012 eine Kapitialisierungsinitiative, um das von Projekten erworbene Wissen und die Projektergebnisse in 12 Themenfeldern vergleichend zu analysieren und für das Programm und zukünftige AnwenderInnen/InteressentInnen aufzuarbeiten. Zu diesem Zweck wurde eine Online-Umfrage gestartet, in der Sie Ihre Ideen und Vorschläge bis 010513 einbringen können: https://docs.google.com/forms/d/1nwwTmJRBsl9x6TZFgRzv3W8mOl8zAR7uBwwiySeRwu8/viewform

Information zur INTERREG IVC Initiative „Thematische Kapitalisierung“: http://www.interreg4c.eu/Capitalisation.html

ALPENRAUM

Strategieentwicklung für den Alpenraum – Mitte 2011 startete das Alpenraumprogramm diesen Prozess für die mittel und langfristige strategische Ausrichtung des Alpenraums. Der Endbericht des beauftragten Expertenteams ist im Mai 2013 zu erwarten.

Information: http://www.alpine-space.eu/about-the-programme/strategy-development-for-the-alps/the-strategy-development-process/

Die Inhalte des Expertenberichts fließen auch in die Arbeiten für die Alpenraumprogrammierung 2014-2020 ein.

Jahreskonferenzen CENTRAL EUROPE und SOUTH-EAST EUROPE

CENTRAL EUROPE Jahreskonferenz „Defining Central Europe“ findet am 15-160513 in Padua/Italien statt.

Information: http://www.central2013.eu/news-events-publications/events/

SOUTH-EAST EUROPE Jahreskonferenz „SEE Achievements in view of the new programmes in the area” findet am 190613 in Bukarest/Rumänien statt.

Information: http://www.southeast-europe.net/en/news_and_events/news/seeannualevent2013

transnATional vernETZt  - Zukunft ETZ 2014+ – Dokumentation jetzt online!

Den Übergang zur neuen Programmperiode 2014-2020 und Erfahrungen der jetzigen Programme diskutierten ProjektpartnerInnen am 110313 gemeinsam mit dem österreichischen National Contact Point und dem Bundeskanzleramt.

Präsentationen und Dokumentation zur Veranstaltung:

http://www.oerok.gv.at/contact-point/ncp-news/veranstaltungen/transnational-vernetzt.html

2012/13

03.05.2013

15. Stück
Exzellenz-Auslandsstipendien

MINT-Fächer

Dotiert sind sie mit je 10.000 Euro. Bevorzugt werden BewerberInnen aus MINT-Fächern, exzellente Einreichungen aus anderen Bereichen sind aber nicht ausgeschlossen.

Einreichfrist: 310513

Bewerbungsunterlagen: http://www.industrie-kaernten.at >Publikationen >downloads oder http://www.grants.at

2012/13

03.05.2013

15. Stück
BRIDGE: Neues Förderangebot für Frühphasen

Themen-offen ausgeschrieben

In der Programmlinie BRIDGE - Frühphase werden Projekte mit starker Grundlagenforschungsnähe gefördert, die gemeinsam mit Unternehmen ein realistisches Verwertungspotential erkennen lassen. AntragstellerInnen sollten Forschungsinstitute sein. Der Schwerpunkt der Projektkosten liegt mit max. 90 % beim Forschungsinstitut (mind. 10 % beim Unternehmen).

Einreichfrist: 030613

Information: http://www.ffg.at/bridge-fruehphase

2012/13

03.05.2013

15. Stück
Weltkonferenz für regenerative Medizin

Stammzellforschung, Zelltherapie, Biomaterialien und künstliche Gewebeherstellung

 

23-251013, Congress Center Leipzig

Aktuelle Entwicklungen und Forschungsergebnisse aus den Bereichen Stammzellforschung, Zelltherapie, Biomaterialien und künstliche Gewebeherstellung (Tissue Engineering). Dabei geht die Veranstaltung insbesondere auf die Regeneration von neurologischen, kardiologischen, onkologischen und Autoimmunerkrankungen ein. Im Bereich des Gewebeersatzes stehen Knochen-, Knorpel- und Hautdefekte im Fokus der Konferenz.
Unter dem Titel »Advanced Therapy Medicinal Products: from bench to bedside« wird in Leipzig erstmals auch ein akademischer Workshop der Europäischen Arzneimittel-Agentur (European Medicines Agency, EMA) stattfinden.

Die Konferenz adressiert gezielt auch den wissenschaftlichen Nachwuchs: Spezielle themenoffene »PhD-Sessions« geben jungen WissenschaftlerInnen und DoktorandInnen die Gelegenheit, sich und ihre Arbeit vor internationalem Publikum zu präsentieren.

Beiträge können bis 110613 eingereicht werden.

Anmeldung: http://www.wcrm-leipzig.com

2012/13

03.05.2013

15. Stück
ELLS Konferenz

Sustainability Challenge – Technological advancements and other solutions

Von 15-161113 veranstaltet die BOKU die Scientific Student Conference der Euroleague for Life Sciences (ELLS).

Wir laden alle BOKU-Studierenden herzlich ein, ihre Forschungsergebnisse von Master- und Bachelorarbeiten und anderen Projekten zu präsentieren!

Ziel der Konferenz ist es, Aspekte von Nachhaltigkeit mit internationalen Studierenden und ExpertInnen zu diskutieren – sowohl die technologischen Herausforderungen und Lösungen als auch Nachhaltigkeit allgemein in Naturwissenschaften, Technik und Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.
Session-Themen: Ecosystems and land use, Design of supply chains, Individual needs and responsibility

Deadline für Abstracts (Vortrag oder Poster): 150613

Vorbereitende Lehrveranstaltung an der BOKU: Presenting at a scientific conference (2 ECTS – BOKU-online: 110044 – Beginn: 020513)

Information und Abstract-Einreichung: http://ells2013.boku.ac.at/

The University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna (BOKU) hosts the Scientific Student Conference of the Euroleague for Life Sciences (ELLS) on 15th and 16th November 2013.
We kindly invite all BOKU students to present their research results of master and bachelor theses, or other projects!
The aim of the conference is to discuss aspects of sustainability with international students and experts – both the technological challenges and solutions, as well as the overall picture, involving natural, technical social sciences and economics.
Subthemes: Ecosystems and land use, Design of supply chains, Individual needs and responsibility

Deadline for submission of abstracts (oral presentation or poster): 150613

Preparatory course at BOKU: Presenting at a scientific conference (2 ECTS – BOKU-online: 110044 – starting: 020513)

Information and submission of abstracts: http://ells2013.boku.ac.at/

Kontakt/Contact:

Lucile Pineau, MA:  lucile.pineau(at)boku.ac.at, +43 1 47654-2607
Mag. Ulrike Piringer, ELLS BOKU Coordinator: ulrike.piringer(at)boku.ac.at, +43 1 47654-2621

 

2012/13

03.05.2013

15. Stück
Kulturlandschaftspreis 2013

Wert von Biodiversität und Kulturlandschaft im Blickpunkt

Prämiert werden Projekte, die das Thema Kulturlandschaft und biologische Vielfalt in den Mittelpunkt stellen und zu einer positiven Entwicklung des ländlichen Raumes beitragen.

Außerdem werden Ihre persönlichen KulturlandschaftsheldInnen ausgezeichnet, die für ihren jahrelangen Einsatz für den nachhaltigen Schutz der Kulturlandschaft ein besonderes Dankeschön verdienen.

Gesucht werden außerdem originelle und innovative Videobotschaften, welche die Besonderheiten der heimischen Kulturlandschaft und des Reichtums an Arten und Lebensräumen dokumentieren.

Es erwarten Sie Preisgelder von 1.500 Euro je Kategorie.

Einreichfrist: 300613

Information & Teilnahmebedingungen: http://www.netzwerk-land.at/umwelt/kulturlandschaftspreis-2013

2012/13

03.05.2013

15. Stück
Ausschreibung: Austrian Climate Research Program (ACRP)

Forschungsprojekte, die sich mit Aspekten des Klimawandels und dessen Auswirkungen auseinandersetzen

Einreichfrist: 050913

Information: http://www.klimafonds.gv.at/foerderungen/aktuelle-foerderungen/2013/austrian-climate-research-program-6-as/

2012/13

03.05.2013

15. Stück
European Union Women Innovators Prize 2014 für Unternehmerinnen

TeilnehmerInnen an EU-Forschungsförderungsprogrammen & FirmengründerInnen

Bewerberinnen müssen u.a. ihren Wohnsitz in einem EU-Mitgliedstaates oder Assoziierten Staathaben und die Gründung eines Unternehmens nachweisen können.

Mit der Ausschreibung können drei innovative Unternehmerinnen geehrt werden; die Preise sind wie folgt dotiert: 1. Preis: 100.000 Euro, 2. Preis: 50.000 Euro, 3. Preis: 25.000 Euro

Bewerbungsschluss: 151013

Information: http://ec.europa.eu/research/innovation-union/index_en.cfm?section=women-innovators

Kontakt bei der Europäischen Kommission: rtd-women-innovators(at)ec.europa.eu

2012/13

03.05.2013

15. Stück
FWF News

Personalkostensätze  //  Jahrespressekonferenz

 

Nach Abschluss des Universitätenkollektivvertrags stehen nun die FWF-Personalkostensätze für die Antragstellung fest.

Ab sofort sind diese neuen Sätze, wie sie auf der FWF-Website abrufbar sind, gültig. Sie sind per 230413 für die Antragstellung beim FWF heranzuziehen.

Laufende Dienstvertraege werden, entsprechend den kollektivvertraglichen Bestimmungen, per 010613 automatisch angepasst.

FWF-Personalkostensätze

Jahrespressekonferenz des FWF: Geschäftsjahr 2012

APA-Meldung

FWF-Präsentation

2012/13

03.05.2013

15. Stück
Universitätslehrgang Toxikologie

Beginn: SS2013

Einziger Lehrgang in Österreich der eine breite Ausbildung in Toxikologie bietet, die auch im Ausland zunehmend geschätzt wird.

Information: http://www.meduniwien.ac.at

2012/13

03.05.2013

15. Stück
Grenzüberschreitende Zusammenarbeit Slowakei-Österreich 2014-2020

Zukünftige Themen und Möglichkeiten

140513, Senec (SK)

Anmeldung bis 070513: skat2014(at)sk-at.eu

Einladung

2012/13

03.05.2013

15. Stück
Internationale Akademie in Traunkirchen

Solarenergie: Ein Beitrag zur Demokratisierung der Zukunft?

2905-020613, Traunkirchen am Traunsee

Eine kleine Gruppe von (maximal 24) Studierenden arbeiten hier einige Tage mit drei bis fünf Senior Fellows (also Vortragende oder Referenten) sehr eng zusammen.

Zielgruppe sind Studierende, Post Docs, DissertantInnen und AbsolventInnen der letzten zwei Jahre aller österreichischen Hochschulen.

Die Kosten werden durch Stipendien finanziert. Die Teilnahme ist  daher kostenlos.

Anmeldeschluss: 120513

Website der Internationalen Akademie

Kontakt: judith.raab(at)akademie-traunkirchen.com

2012/13

03.05.2013

15. Stück
DOC Stipendium der ÖAW

Förderung Einzelprojekte von DoktorandInnen aus allen Bereichen

Mit den Stipendienprogrammen und Preisen für herausragende wissenschaftliche Leistungen fördert die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) hoch qualifizierte NachwuchsforscherInnen.

Bewerbungsfrist: 150513

Information Website der ÖAW

Das DoktorandInnenzentrum bietet AntragstellerInnen, die knapp vor Einreichung Ihres Antrags stehen (also ein finales Proposal vorlegen können), die Möglichkeit eines „Proposal Check“. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte: Dr. Christian Kolowrat ,christian.kolowrat@univie.ac.at

Bei Interesse organisiert das Team des DoktorandInnenzentrums auch ein informelles Treffen mit einer erfolgreichen Antragstellerin/eine erfolgreichen Antragsteller aus dem letzten Jahr, um Tipps aus erster Hand zu erhalten. Bei Interesse schicken Sie bitte eine Email: bianca.lindorfer(at)univie.ac.at

2012/13

03.05.2013

15. Stück
BMWF vergibt 100 Praktikumsplätze für Nachhaltigekeitsforschung

Nachwuchsförderungsinitiative "Young Science"

 

Im Rahmen der Nachwuchsförderungsinitiative "Young Science" fördert das Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (BMWF) auch 2013 wieder Sommerpraktika an renommierten Forschungseinrichtungen. 100 Schülerinnen und Schüler erhalten die Möglichkeit, sich intensiv mit österreichischer Nachhaltigkeitsforschung auseinander zu setzen und Seite an Seite mit Forscherinnen und Forschern zu arbeiten.

Bewerbungsfrist: Mitte Mai 2013, direkt an youngscience(at)oead.at 

Information

2012/13

03.05.2013

15. Stück
Seminarwoche des Europäischen Forums Alpbach

Stipendium des BMWF zur Teilnahme

12-310813

Keine Teilnahmegebühren!
Das Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung schreibt auch dieses Jahr wieder 20 Stipendien zu je 550,- Euro für interessierte junge WissenschaftlerInnen aus. Diesmal zum Thema „Erfahrungen und Werte im Lichte des Studiums.“ Abgabe eines  Motivationsschreibens zum Thema erforderlich.

Bewerbungsfrist: 210513

Information

2012/13

03.05.2013

15. Stück
UNESCO-L`Oréal Stipendien für Frauen

Life Sciences

Internationale Stipendien für herausragende Nachwuchsforscherinnen (bis 35 Jahre) die im Bereich der Lebenswissenschaften bzw. Lebenswissenschaft verwandten Feldern forschen. Insgesamt werden 15 Stipendien in der Höhe von 40.000 US Dollar vergeben.

Bewerbungsfrist: 300513, on-line: http://www.fwis.fr

Information und Statuten: http://www.unesco.at/wissenschaft/womenscience_stipendien2014.htm

2012/13

03.05.2013

15. Stück
Energy facility: Call for proposal

Grants for investments for provision of modern energy services for the rural poor through rural electrification

The focus shall be the local impact of the action and on utilizing renewable sources of energy.

Projects should directly involve local actors and end beneficiaries.

Deadline for submission of applications: 030613

With regard to rural electrification, actions may address various types of target areas:

1. Electrification of isolated areas (electricity for dispersed populations in these isolated areas will not be done through the national grid within the foreseeable future): the actions supported by the Energy Facility will concern decentralized systems mainly based on:

- Small solar / wind / bio-energy / hydro power plants in combination with a rural distribution network

- Technical innovations for rural electrification in areas such as micro-hydro, new types of electricity distribution technology, decentralised grids, etc.

2. Electrification of rural growth centres through decentralized solutions; Projects aiming at implementing decentralized solutions, based on renewable energy, for rural growth centres and surrounding areas (which in a later phase might be connected to the national grid).

Guidelines for grant applicants

2012/13

03.05.2013

15. Stück
Climate Change Centre Austria - CCCA

ACRP-Austrian Climate Research Programm: 6th Call for Proposals 2013

Der sechste Call des ACRP ist offen, Projekte können bis 050913 on-line eingereicht werden. Heuer stehen 4,5 Mio Euro für ACRP-Projekte zur Verfügung.

Information

14. ÖSTERREICHISCHER KLIMATAG - Nachlese

Vorträge und Poster vom Klimatag sowie den Tagungsband und Fotos finden Sie unter http://ccca.boku.ac.at/veranstaltungen/klimatag2013.

Der Klimatag wurde heuer als umweltfreundliche Veranstaltung ausgerichtet und hat dafür das ÖkoEvent-Prädikat der Stadt Wien erhalten: http://www.oekoevent.at

GCOS data inventory: Essential Climate Variables

Das internationale Global Climate Observing System (GCOS) ist eine Initiative um umfassende Informationen zum Klimasystem (= physikalische, chemische und biologische Aspekte und atmosphärische, ozeanische, terrestrische, hydrologische und cryospherische Komponenten) zu sammeln und zur Verfügung zu stellen.

Essential Climate Variables (ECVs) 

Die ZAMG, als österreichische Kontaktstelle zu GCOS, ist derzeit dabei eine Dokumentation von entsprechenden Messreihen für Österreich zu erstellen, welche Ende 2013 in einen GCOS Bericht münden soll. In diesem Bericht soll aufzeigt werden, wo es in Österreich klimarelevante Messungen gibt bzw. gab und wo es notwendig bzw. sinnvoll ist diese langfristig finanziell abzusichern. Darüber hinaus dient diese Erhebung auch dazu, die Bestände für das CCCA Datenzentrum, das derzeit aufgebaut wird, zu erfassen, um diese Daten längerfristig zur Verfügung zu stellen.

Die ZAMG ist mit den großen staatlichen Einrichtungen, die Daten erheben (wie UBA, BEV usw.) bereits in Kontakt. Es besteht jedoch auch großes Interesse an Daten, die in anderen Umfeldern (z. B. Projekten, kleinere Forschungseinrichtungen, etc.) erhoben werden bzw. erhoben wurden. Interessant sind dabei Datenreihen, die mindestens drei Jahre lang sind.

Sollten Sie solche Messreihen von ECVs haben oder von solchen wissen, bitten wir Sie, sich bei rainer.stowasser(at)zamg.ac.at zu melden.

Information: http://www.gcos.at & http://www.ccca.ac.at

2012/13

03.05.2013

15. Stück
Ausschreibung von Förderstipendien für das Kalenderjahr 2013 der BOKU

2012/13

03.05.2013

15. Stück
ÖAW Förderungen für NachwuchswissenschaftlerInnen

Elisabeth Lutz-Preis für grundlagenorientierte Forschung

insbesondere auf dem Gebiet der Naturwissenschaften

Wichtige Kriterien sind Erkenntnisvermittlung, Zukunftsorientierung und Nachhaltigkeit. Bei der Auswahl der auszuzeichnenden Arbeiten werden interdisziplinäre Forschungsansätze besonders berücksichtigt.

Höhe des Preises: 15.000 Euro

Jeweils ein Drittel des Preisgeldes geht an den Forscher/die Forscherin, die Forschungseinrichtung und die Trägerinstitution.

Einreichtermin: 150413

Information 

Bader-Preis für die Geschichte der Naturwissenschaften

Geschichte der Naturwissenschaften (vorzugsweise auf dem Gebiet der Entwicklung von Konzepten und Ideen)

Der Preis wird für ein Pilotprojekt vergeben, das ausgearbeitet wird zur Vorbereitung - einer Dissertation unter der gemeinsamen Betreuung durch einen Naturwissenschaftler/eine Naturwissenschaftlerin und einen Historiker/eine Historikerin oder - eines Forschungsprojekts, in dessen Team in der Regel zumindest ein Naturwissenschaftler/eine Naturwissenschaftlerin und ein Historiker/eine Historikerin vertreten sein sollten.

Die eingereichte Arbeit darf noch nicht fertig gestellt sein; die (Aus-)Finanzierung eines laufenden Projekts ist nicht vorgesehen.

Die erfolgreiche Umsetzung sollte spätestens ein Jahr nach der Genehmigung durch einen Vortrag vor der Vergabekommission bzw. durch die Vorlage eines ausgearbeiteten Projektantrages und/oder eine Publikation zum Thema nachgewiesen werden.

Höhe des Förderungspreises: 18.000 Dollar

Einreichtermin: 150413

Information

Stipendienprogramme APART, DOC, MAX KADE

Natur- und Biowissenschaften, Medizin, Technische Wissenschaften, Physik, Mathematik, Geistes-, Sozial, und Kulturwissenschaften

Einreichfrist: 150513

Information

2012/13

18.04.2013

13. Stück

FWF News

Am Puls: Waldsterben - Was wurde daraus?

240413, 18:00, Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstraße 13, 1090 Wien
Eintritt frei!
Getränke & Networking ab ca. 19:30 Uhr
Einladung: http://www.fwf.ac.at/de/aktuelles_detail.asp?N_ID=536
VORTRAGENDE:
Univ.Prof. DI Dr. Hubert Sterba
erläutert, was aus dem in den 1980er-Jahren prognostizierten "Waldsterben" wurde: War die Sorge berechtigt? Waren Luftverschmutzung und saurer Regen tatsächlich die Ursache für damalige Waldschäden? Er berichtet über Beobachtungsnetzwerke und Ursachenforschung, die wirklich zahlreiche Schadfaktoren identifizierte. Doch wird er mit weiteren Daten auch einen Zuwachs österreichischer und ausländischer Wälder belegen - und die Kassandrarufe über das Waldsterben diskutieren.
DI Mag. Johannes Josef Wohlmacher
spricht über seine Beobachtungen als langjähriger Forstmeister des Stifts Schlägl, das 6.500 Hektar Wald zu seinem Besitz zählt. Er berichtet, wie in den 1980er-Jahren in der Nähe eine Beobachtungsstation zur Ursachenforschung nach dem "Waldsterben" eingerichtet wurde - und diese letztes Jahr wieder abgebaut wurde. Dabei stellt er die Frage, ob damit die Zeiten der "Luftverschmutzung" vorbei sind und damit auch keine Gefahr mehr für den Wald besteht? Obwohl die Schadholzmengen des Stifts Schlägl anderes andeuten.

Anmeldung an Katharina Schnell: schnell(at)prd.at

Neue Ausschreibung für bilaterale Forschungsprojekte mit Argentinien

Der FWF organisiert auch dieses Jahr wieder eine gemeinsame Ausschreibung für bilaterale Forschungsprojekte (Joint Projects) mit der argentinischen Partnerorganisation CONICET (Consejo Nacional de Investigaciones Cientificas y Tecnicas).

Joint Projects sind für Forschungsvorhaben gedacht, bei denen eine enge Kooperation zwischen den beiden Projektteilen besteht und ein deutlicher Mehrwert durch die Zusammenarbeit entsteht.

Die diesjährige Ausschreibung umfasst alle Bereiche der Grundlagenforschung, inklusive der Geistes‑ und Sozialwissenschaften und setzt parallele Anträge bei CONICET und FWF voraus. Auf österreichischer Seite gelten die Antragsrichtlinien für Einzelprojekte und das "Informationsblatt

Bilaterale Abkommen" in dem ergänzende Erklärungen enthalten sind: http://www.fwf.ac.at/de/applications/i/i_infoblatt_jp.pdf

Einreichfrist: 310513

Information: http://www.fwf.ac.at/de/internationales/foerderkategorien_bilaterale_abkommen.html

Open Access Netzwerk Austria (OANA)

unter der Schirmherrschaft der Universitätenkonferenz (UNIKO) und des Wissenschaftsfonds (FWF) hat sich das Open Access Netzwerk Austria (OANA) konstituiert: http://www.fwf.ac.at/de/aktuelles_detail.asp?N_ID=534

2012/13

18.04.2013

13. Stück

Tagung zur  "Thüringischen Sintflut" von 1613 in Apolda

Aktuelle Aspekte der Hochwasserwarnung und Hochwasservorsorge

24-250513, Apolda, Deutschland

240513: Fachvorträge

250513: Busexkursion an die Ilm, besichtigt werden u. a. alte Hochwasserinschriften sowie ingenieurtechnische Anlagen am Fluss

Anmeldefrist: 300413 und Vorauszahlung von 15 Euro Tagungsgebühr zuzüglich

6 Euro (bei Teilnahme an der Busexkursion)

Information, Tagungsprogramm, organisatorische Details: Geschäftsstelle der Deutschen Wasserhistorischen Gesellschaft (DWhG) e. V. basche(at)wahnbach.de

Information & Anmeldeformular: http://www.dwhg-ev.de

2012/13

18.04.2013

13. Stück

ÖGMBT Dissertationspreise 2013

Molekulare Biowissenschaften und Biotechnologie

Die ÖGMBT vergibt 2013 zwei Dissertationspreise auf den Gebieten der molekularen Biowissenschaften und Biotechnologie und ehrt damit ausgezeichnete Dissertationsschriften und Forschungsleistungen der Nachwuchswissenschaft Österreichs in den Life Sciences.

Bewerbungsdeadline: 230513, an: office(at)oegmbt.at 

Information: http://www.oegmbt.at/preise/dissertationspreise

2012/13

18.04.2013

13. Stück

Grünbuch zum klima- und energiepolitischen Rahmen bis 2030

der Europäischen Kommission

Zusätzlich wurde eine konsultative Mitteilung über die Zukunft der CO2-Abscheidung und -speicherung (CCS) in Europa veröffentlicht.

Gleichzeitig mit dem Grünbuch wurde eine öffentliche Konsultation eingeleitet, die bis zum 020713 geöffnet ist und an der sich Mitgliedstaaten, europäische Institutionen und sonstige
Interessenträger beteiligen können.

In der Konsultation werden Fragen zu den zukünftigen Zielen der Klima- und Energiepolitik bis 2030, den Instrumenten zu ihrer Umsetzung auf Ebene der EU und der Mitgliedstaaten, ihrem Einfluss auf die Wettbewerbsfähigkeit und zu Mechanismen für eine gerechte Verteilung der Bemühungen auf Seiten der Mitgliedstaaten gestellt.

Information:
http://ec.europa.eu/energy/green_paper_2030_en.htm
http://ec.europa.eu/energy/coal/ccs_en.htm
http://europa.eu/rapid/press-release_IP-13-272_de.htm

2012/13

18.04.2013

13. Stück

CEITEC Newsletter

Central European Institute of Technology

CEITEC Newsletter 1_2013 http://www.ceitec.eu/ceitec-newsletter-no-12013-2/

2012/13

18.04.2013

13. Stück

ESF Social Sciences

Exploratory Workshops // European Young Researchers' Award // Best Paper Award

2013 Call for ESF Exploratory Workshops proposals

The Call is open to proposals across all scientific domains. The focus of the scheme is to foster meetings that aim to open up new directions in research or to explore emerging research fields with potential impact on new developments in science. Proposals should also demonstrate the potential for initiating follow-up actions. Proposals will be evaluated on the potential to create breakthroughs and form the basis for new areas of research and/or innovative applications, or the changing of paradigms. ESF Exploratory Workshops awards are intended for small, interactive and output-oriented discussion meetings of 15-30 participants, with an award of up to 15.000 EUR. Awards are for workshops to be held in the calendar year 2014 (1 February - 31 December).

Deadline for submission: 180413

Information: http://www.esf.org/workshops

The European Young Researchers' Award (EYRA) 2013

The Award is granted to researchers demonstrating outstanding research performance and leadership and is dedicated to PhD candidates only. At the same time, EYRA aims to inspire early stage and experienced researchers to incorporate a European dimension and perspective into their research. The Award is granted each year but the prize-giving-ceremony is held every two years at the Euroscience Open Forum (ESOF) where the two recipients will present their work. The Award consists of a Certificate and a grant to cover travel and accommodation for the stay in the ESOF city. This will be in Copenhagen for ESOF2014, which takes place from 21-26 June 2014.

Deadline for submission: 300413

Information: http://www.euroscience.org/eyra-2013.html

Best Paper Award: Welfare, Wealth and Work for Europe - WWWforEurope

WWWforEurope would like to announce a competition for papers relating to Sustainable Development and Socio-ecological Transition in Europe. The authors of the best papers will be awarded during the 1st WWWforEurope Feedback Conference, which will be held in Vienna on 18-19 September 2013. The award-winning authors will be presented with the opportunity to get their papers published in the WWWforEurope working paper series. The objective is to increase the input of innovative ideas related to the WWWforEurope research project as well as provide the Consortium with timely information on the newest research findings from the best researchers.

Deadline for submission: 300413

Information

2012/13

18.04.2013

13. Stück

Congress: International Farm Management Association (IFMA)

Transforming agriculture - between policy, science and the consumer

22-260713, Warsaw

Deadline for papers submission & Early Bird Registration: 300413

Information: http://www.ifma19.org

2012/13

18.04.2013

13. Stück

Jörg-Huffschmid-Preis

Wirtschafts‑ und Sozialwissenschaften

Zur Bewerbung um die alle zwei Jahre vergebene und mit 2.000 Euro dotierte Auszeichnung können Studienabschlussarbeiten (Magister‑, Master- und Diplomarbeiten) sowie Dissertationen eingereicht werden. Die Arbeiten sollten aus den folgenden ‑ auch von Jörg Huffschmid bearbeiteten ‑ Themenbereichen stammen:

- Politische Ökonomie

- Finanzmarktpolitik

- soziales Europa

- Rüstungspolitik und Waffenhandel

- Globalisierte Arbeitswelten

Die Arbeit kann in deutscher oder englischer Sprache verfasst, und an deutschen, österreichischen oder schweizerischen Hochschulen eingereicht worden sein. Außerdem sollte sie in den letzten zwei Jahren abgeschlossen und bewertet worden sein.

Bewerbungsfrist: 150513

Information

2012/13

18.04.2013

13. Stück

Symposium for Research in Protected Areas

Dynamik und Naturschutz in Schutzgebieten - Herausforderungen für Wissenschaft und Management

Hochaktuelle Forschungsarbeiten und Konzepte zu Biodiversität und Artenschutz, Ökologie und Funktion von Fließgewässern, Auswirkungen des Klimawandels oder zur Bedeutung von Langzeitforschung werden vorgestellt. Insbesondere stehen Fragen aus der angewandten Naturschutzforschung, zum Management von Schutzgebieten und zur nachhaltigen Entwicklung zur Diskussion. Viele der wissenschaftlichen Arbeiten werden dabei erstmals öffentlich präsentiert und im Tagungsband publiziert.

Das Symposium bietet damit die ideale Möglichkeit zum intensiven Wissens- und Erfahrungsaustausch über die Grenzen der unterschiedlichen Fachdisziplinen und Schutzgebiete hinweg und möchte den Dialog zwischen Forschung und Praxis fördern.

Die öffentliche Abendveranstaltung zum Thema „100 Jahre Nationalpark-Idee in den Hohen Tauern“ sowie die Verleihung des "Nationalparks Austria Wissenschaftspreises 2013" durch Bundesminister DI Niki Berlakovich runden die diesjährige Fachtagung ab.

10-120613, Mittersill

Anmeldeschluss: 220513

Programm & Anmeldung: http://www.hohetauern.at/symposium2013

Bitte beachten sie, dass im Anschluss an das Vortragsprogramm des Symposiums die Schweizerisch-Österreichischen Gebirgstage vom 11-130613 in Mittersill stattfinden: www.chat-mountainalliance.eu/en/mountain-days.html

2012/13

18.04.2013

13. Stück

Karriereentwicklung für Wissenschafterinnen

Postdoc-Programm "Hertha Firnberg" & Senior Postdoc-Programm "Elise Richter"

Der FWF bietet hervorragend qualifizierten Wissenschaftlerinnen, die eine Universitätslaufbahn anstreben, die Möglichkeit, im Rahmen einer zweistufigen Karriereentwicklung insgesamt sechs Jahre Förderung in Anspruch zu nehmen:

Das Postdoc-Programm "Hertha Firnberg" fördert Frauen am Beginn ihrer wissenschaftlichen Karriere, das Senior Postdoc-Programm "Elise Richter" hat die Qualifikation zur Bewerbung um eine in-oder ausländische Professur zum Ziel.

Einreichfrist: 290513

Seit Herbst 2010 besteht die Möglichkeit im Rahmen des Hertha Firnberg-Programms einen bis zu einjährigen Auslandsaufenthalt zu absolvieren.

Information, FAQs und Antragsunterlagen: http://www.fwf.ac.at/de/projects/firnberg.html bzw. http://www.fwf.ac.at/de/projects/richter.html

2012/13

18.04.2013

13. Stück

Österreichischer Preis für Entwicklungsforschung

Haupt- und Nachwuchspreis

Verleihung an wissenschaftlich tätige Personen bzw. Institutionen verliehen wird, die eine besondere Leistung in Bezug auf Forschung für Entwicklung erbracht haben: Publikationen, Projekte und Initiativen

Die Preise wollen die Sichtbarkeit der Entwicklungsforschung erhöhen und zum Diskurs über entwicklungsrelevante Themen und Fragen in den Wissenschaften, aber auch in einer interessierten Öffentlichkeit beitragen.

Einreichfrist: 090613

Information: http://www.kef-research.at/aktuell/oesterreichischer-preis-fuer-entwicklungsforschung

2012/13

18.04.2013

13. Stück

Wilfrieda Lindner Wissenschaftspreis

Abgeschlossene Masterarbeiten oder Dissertationen im Bereich der Waldforschung

Wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Waldforschung, die einen thematischen Bezug zum Waldviertel aufweisen, werden bevorzugt gefördert.

Masterarbeiten und Dissertationen sollen zum Zeitpunkt der Einreichung nicht älter als zwei Jahre sein.

Einreichfrist: 150413

Information: http://www.boku.ac.at/fos-lindner.html

2012/13

05.04.2013

12. Stück

Forschungspreise des Landes Steiermark 2013

Hervorragende Leistungen von sowohl anerkannten als auch jungen steirischen WissenschaftlerInnen

Forschungspreis und Förderungspreis für Wissenschaft und Forschung des Landes Steiermark 2013

Erzherzog Johann-Forschungspreis 2013 des Landes Steiermark

Einreichfrist: 180413

Forschungspreis für Simulation und Modellierung 2013

Einreichfrist: 020513

Information

2012/13

05.04.2013

12. Stück

Call: Young Alpine Researcher Award

Revue de Géographie Alpine RGA / Journal of Alpine Research JAR

Winners will have their contributions published by the Revue de Géographie Alpine / Journal of Alpine Research, in several languages, in a special issue of the journal in 2014 as well as in the journal's Annual volume for that year. Contributions will also be posted on an open-access web site.

This event will be part of the centenary celebrations of our international journal, regarded as one of the leading human and social science publications on mountain issues (ISI database), and will provide young researchers with the opportunity of getting published relatively quickly in an international journal.

Deadline for submitting articles: 300413

Call & Rules of publication

2012/13

05.04.2013

12. Stück

Schulungen: Europäisches Patentamt EPO

Climate Change Mitigation Technologies

10-120613, Wien

Participants will get familiar with the background, contents and use of Y classification system in order to improve their skills in retrieving patent documents or data relating to sustainable technologies. Learning objectives: participants will understand the Y02 tagging system and be able to retrieve the tagged data in Espacenet, the European Patent Register and the Global Patent Index. They will also gain an insight into the use of PATSTAT and be able to access and interpret statistical analyses performed therewith.

Zielgruppe sind u. a. Personen mit Vorkenntnissen aus industry, industry researchers, patent attorneys, public sector and university researchers, SMEs and start-ups, business consultants and advisors, investors, technology transfer officers.

Information: http://www.epo.org/learning-events/events/search/y02.html

Programm: http://www.epo.org/learning-events/events/training/patent-information-training/PI03-2013.html

2012/13

05.04.2013

12. Stück

Praktikumsinitiative: 100 geförderte Sommerpraktika in österreichischen Forschungseinrichtungen

Gemeinsam für nachhaltige Entwicklung

Aufgrund des großen Erfolgs dieser Initiative ermöglicht das BMWF auch diesen Sommer wieder 100 SchülerInnen vierwöchige Forschungspraktika an heimischen Forschungseinrichtungen zum Thema Nachhaltigkeit. Interessierte Jugendliche zwischen 16 und 19 Jahren bekommen im Rahmen der Initiative „Gemeinsam für nachhaltige Entwicklung“ die Chance, sich intensiv mit österreichischer Nachhaltigkeitsforschung auseinanderzusetzten.

Wie auch im Vorjahr ist es Aufgabe der Jugendlichen, spannende Forschungsprojekte oder Produktentwicklungen im Bereich der Nachhaltigkeitsforschung mit Unterstützung von Wissenschaftler/innen zu beleuchten. Ausgehend vom gewählten Forschungsfeld und den vorliegenden Forschungsergebnissen sollen darauf aufbauend Visionen für eine verantwortungsvolle Zukunftsgestaltung entwickelt werden. Diese Ideen sollen dann zu Entwürfen für Buchbeiträge zusammengefasst und bei Young Science eingereicht werden. Zusätzlich werden die besten Beiträge von einer Jury (aus Wissenschaftler/innen und Journalist/innen) ermittelt und in einer Publikation herausgegeben. Der interessanteste Beitrag wird mit einem Best-Paper-Award ausgezeichnet. Die Verleihung erfolgt im Rahmen einer Festveranstaltung im Herbst 2013.

Wenn auch Sie eine/m/r oder mehreren Jugendlichen ein Praktikum ermöglichen möchten, geben Sie Ihr Interesse per E-Mail an youngscience(at)oead.at oder telefonisch unter +43 1 53408 434 bekannt. Parallel bewerben sich die SchülerInnen mittels Motivationsschreiben und Lebenslauf. Die besten und interessantesten Bewerbungen werden dann nach einer Vorauswahl direkt an Sie weitergeleitet. Sie bekommen jedes Praktikum mit 1.200 Euro gefördert. Davon entfallen 626,10 Euro brutto (laut KV Universitäten in der geltendes Fassung) auf das PraktikantInnen-Entgelt und ca. 300 Euro auf die Lohnnebenkosten. Die verbleibenden 300 Euro Differenz - auf die gesamte Fördersumme - bleibt Ihnen als Aufwandsentschädigung zur freien Verfügung.

Information: http://www.youngscience.at/nachhaltigkeit/

2012/13

05.04.2013

12. Stück

ATSAF News

Jobs

Application deadlines: divers

Arbeitsgemeinschaft Tropische und Subtropische Agrarforschung, atsaf(at)atsaf.de, http://www.atsaf.de

2012/13

05.04.2013

12. Stück

Stipendien für Ferialvolontariate in österreichischen Medienbetrieben

Interesse an Journalismus

Österreichische Tages- und Wochenzeitungen, APA und ORF

Einreichfrist: 150413

Information & Antragsformular: http://www.kfj.at/service/stipendien/ferialpraktika/

Einführungstag: 160513, 10:30-17:30, Salzburg

2012/13

05.04.2013

12. Stück

ÖGMBT Forschungspreise 2013

Förderung der österreichischen Nachwuchswissenschaft  //  ÖGMBT Jahrestagung 2013 & Life Science Success 2013

ÖGMBT/THP Forschungspreis
auf dem Gebiet der Grundlagenforschung in den molekularen Biowissenschaften

ÖGMBT/VWR Forschungspreis
auf dem Gebiet der Biotechnologie bzw. der anwendungsorientierten, molekularen Biowissenschaften

Einreichfrist: 150513

Information: http://www.ögmbt.at/preise/forschungspreise

TERMINAVISO: ÖGMBT Jahrestagung 2013

25-270913, Centrum für Chemie und Biomedizin, Innrain 80-82, 6020 Innsbruck
Online-Registration

Special für ÖGMBT-Mitglieder:

Als Kooperationspartner ist für ÖGMBT-Mitglieder ein Freikartenkontingent reserviert. Bitte bei der Online-Registrierung "ÖGMBT" als Partnercode angeben oder Ihren Teilmnahmegutschein verwenden: http://www.ögmbt.at/index.php/services/veranstaltungen/eventdetail/211

2012/13

05.04.2013

12. Stück

FEMtech Praktika für Studentinnen

Talente nützen: Chancengleichheit: Unterstützung beim Einstieg in eine Forschungskarriere

Förderbar sind hochwertige Praktikumsplätze für weibliche Studierende in Unternehmen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen im naturwissenschaftlich-technischen Bereich. Im Mittelpunkt steht die Vermittlung praxisbezogenen Know-hows durch qualifizierte Betreuung und aktive Mitarbeit der Studentinnen an Forschungsprojekten und die Heranführung an die angewandte Forschung. Das Praktikum kann auch von Studentinnen im Zuge der Erstellung ihrer Abschlussarbeit (Diplom, Master) absolviert werden.

Einreichfrist: 280613

Eine weitere Ausschreibung ist 2013 nicht mehr geplant.

Information: http://www.ffg.at/femtech-praktika/2-ausschreibung 

2012/13

05.04.2013

12. Stück

Konferenz: RECOM HU-AT - ETZ AT-HU

Grenzregion Österreich/Tschechien/Deutschland

Im Rahmen des EU-Projektes RECOM HU-AT 2014 findet von 02-030513 eine Fachexkursion zu den Themen Wirtschaft, Innovation und Standortraumentwicklung in der Grenzregion Österreich/Tschechien/Deutschland statt.

Programmpunkte:

- Sonnenplatz Großschönau (Passivhausdorf im Waldviertel/NÖ)

- CIMA – Kompetenzzentrum für Stadt- und Regionalentwicklung (Ried im Innkreis/OÖ)

- Zukunftsakademie Mostviertel (Amstetten/NÖ)

- Euregio Salzburg-Berchtesgardener Land-Traunstein, Projekt EULE – Euregionale Raumindikatoren (Freilassing, BRD)

- Wirtschaftsforum Oberland (Bad Tölz, BRD)

Im Rahmen der Exkursion soll vor allem in Erfahrung gebracht werden, welche EU-Projekte von den Institutionen umgesetzt wurden und welche EU-Förderungen (v.a. auch grenzüberschreitend) nutzbar gemacht wurden.

Einladung: www.recom-huat.eu/files/el-recom-huat2014-130327-exkursion-mai-de.pdf

Verbindliche Anmeldung bis spätestens 190413: http://www.recom-huat.eu/files/el-recom-huat-130212-a4-anmeldeformularexkursion-de.doc 

2012/13

05.04.2013

12. Stück

WTZ-Ausschreibung

Online-Antragstellung geöffnet

Ziel des Programms ist die Intensivierung der internationalen wissenschaftlichen Zusammenarbeit durch Finanzierung von Mobilitätskosten im Rahmen bilateraler bzw. trilateraler wissenschaftlicher Kooperationsprojekte.

Rumänien - Einreichfrist: 300413

Tschechische Republik - Einreichfrist: 280513

Kroatien - Einreichfrist: 310513

Frankreich - Einreichfrist: 050613

Information: http://www.oead.at/wtz/ >Aktuelle Ausschreibungen

2012/13

05.04.2013

12. Stück

eseia International Summer School 2013

Sustainable Smart Metropolitan Regions of Tomorrow

The eseia International Summer School 2013 offers students a unique chance to develop their own projects from 15 to 28 July. This year´s motto of the summer school “Push your Project”  indicates that students working on any topics relating to zero emission cities of tomorrow can make best progress under the guidance of international eseia experts. Top scientists and practitioners will focus on their cases from various angles and help them develop their projects to fully-fledged funding proposals. They will enhance their own projects by using cutting edge tool kits under the supervision of experienced experts who have developed them. The students will meet people with similar interests and start networking effectively.

15-280713, University of Brasov, Romania

Early bird registration: 300413

Information: http://www.etp.eseia.eu

2012/13

05.04.2013

12. Stück

Tropentag 2013: Travel grants

Agricultural development within the rural-urban continuum

17-190913, University of Hohenheim/Stuttgart/Germany)

Call for papers and preliminary conference information: http://www.tropentag.de

Deadline for submission of abstract(s): 010513

AGRINATURA will grant 8 students from AGRINATURA members’ institutions (excluding German universities) by the travel grant of amount 500 EUR. Students are challenged to submit their abstract(s) to the Tropentag 2013 (till May 1st) and to send the same abstract(s) and request of travel grant to AGRINATURA Secretariat secretariat(at)agrinatura.eu  till 010613. As soon as the abstract will be accepted by Tropentag 2013 Conference commitee, AGRINATURA selection committee will select 8 students who will receive the travel grant.

At the same time, AGRINATURA will grant the Best Poster Award with prize of 500, 300 and 200 Euro respectively.

Information: http://www.agrinatura.eu >News & Events

2012/13

05.04.2013

12. Stück

Robert Bosch Junior Professorship 2013

Nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen

Viele natürliche Ressourcen auf der Erde werden knapp. Umso wichtiger werden neue Formen der nachhaltigen Nutzung, für deren Entwicklung es interdisziplinärer Forschung bedarf. Die Robert Bosch Stiftung möchte einen Beitrag in Deutschland zu dieser weltweit inzwischen sehr intensiv verfolgten Forschungsrichtung leisten.

Jedes Jahr schreibt die Stiftung deshalb die Robert Bosch Juniorprofessur „Nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen“ aus. Damit sind bis zu eine Million Euro für fünf Jahre eigenständiger Forschung verbunden.

Mit der Juniorprofessur erhalten herausragende junge Wissenschafter die Möglichkeit, an einer deutschen Universität oder Forschungsinstitution über die nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen - vor allem in Entwicklungs- und Transformationsländern - zu forschen.

Bewerben können sich Wissenschaftler aus allen Ländern und allen relevanten Disziplinen. Forschungsvorhaben können z. B. angesiedelt sein im Bereich der Agrar- und Forstwissenschaften, der Biologie, den Umweltwissenschaften bis hin zur Ökonomie, Politik, Soziologie, Medizin oder im Bereich Public Health. Auf Wunsch unterstützt die Stiftung Bewerber bei der Verhandlung einer „Tenure-Track“-Option an der Gastinstitution.

Bewerbungsfrist für die Juniorprofessur 2014: 030513

Information: http://www.bosch-stiftung.de/content/language1/html/1593.asp

2012/13

05.04.2013

12. Stück

Spa Foundation Prize 2013

Wasser im Kontext mit Lebensmittel und Gesundheit

The "Fonds de la Recherche Scientifique - FNRS" will award  the Spa Foundation Prize amounting 25.000 Euro. This Prize is intended to reward a postdoctoral researcher or a team of postdoctoral researchers for an original contribution in the field of "Water and Health". Specifically water as a beverage, related to human health.

Deadline for application : 010613 to prix(at)frs-fnrs.be

Information

2012/13

05.04.2013

12. Stück

Erwin Wenzl Preis 2013

Kategorie Universität: StudentInnen und AbsolventInnen

In dieser Gruppe werden Preise für herausragende wissenschaftliche Leistungen vergeben, die an Universitäten, Hochschulen oder Fachhochschulen erbracht wurden. Dies können sein: Mit "Sehr gut" beurteilte Diplomarbeiten, Masterarbeiten oder Dissertationen.

Teilnehmen können oberösterreichische StudentInnen, die an einer österreichischen oder ausländischen Universität, Hochschule oder Fachhochschule studieren bzw. studiert haben sowie österreichische und ausländische StudentInnen, die an einer Universität, Hochschule oder Fachhochschule in Oberösterreich studieren bzw. studiert haben. Eingereicht werden können alle Arbeiten, die nach dem 1. Juni 2012 beurteilt wurden.

Einreichfrist: 300613

Information: http://sanktmagdalena.at/sankt-magdalena/erwin-wenzl-preis.html  

2012/13

05.04.2013

12. Stück

COMET: 5. Ausschreibung K-Projekte

Competence Centres for Excellent Technologies - K-Projects

Die Initiierung von hochqualitativer Forschung in der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft mit mittelfristiger Perspektive und klar abgegrenzter Themenstellung mit künftigem Entwicklungspotenzial ist Ziel dieser Programmlinie. Die Ausschreibung richtet sich an neue Konsortien sowie an existierende Kompetenzzentren oder -netzwerke. Die K-Projekte können auch als Vorbereitung für eine Bewerbung für ein K1-Zentrum angelegt sein

Einreichfrist: 110913

Information: http://www.ffg.at/ausschreibungen/comet-5-ausschreibung-k-projekte

2012/13

05.04.2013

12. Stück

Wiener Töchtertag 2013 an der BOKU

Mädchen im Alter zwischen 11 und 16

250413, BOKU Standort Türkenschanze

An diesem Tag verbringen Mädchen im Alter zwischen 11 und 16 Jahren einen Tag in den am Töchtertag beteiligten Unternehmen, um dort sogenannte nicht klassische Frauenberufe näher kennen zu lernen und in technisch-naturwissenschaftlich orientierte Berufe hineinzuschnuppern.

Töchter (oder auch Enkeltöchter, Nichten etc) von BOKU-Angehörigen sind daher herzlich eingeladen, beim Töchtertag mitzumachen und an die BOKU zu kommen. Die Mädchen können dabei auch gerne eine Freundin mitbringen.

Unter dem Titel "Naturgefahren und Bautechnik" beschäftigen wir uns diesmal am Töchtertag einerseits mit den Naturgefahren durch Wildbäche und andererseits mit dem Thema Brückenbau. Weiters wird BOKU4YOU die BOKU und ihre Studien näher vorstellen. Am Nachmittag gibt es auch noch einen Rundgang durch die BOKU-Gebäude an der Türkenschanze.

Verbindliche Anmeldung (begrenzte Plätze) bis spätestens 120413!

Information, Einladung, Tagesprogramm, Anmeldeformular & Fotofreigabe-Erklärung: http://www.boku.ac.at/toechtertag.html (Login erforderlich)

Hinweis: Für Burschen gibt es am 071112 österreichweit den Boys Day: http://www.boysday.at/

2012/13

05.04.2013

12. Stück

Call 2013: Vienna Research Groups for Young Investigators

Kognitionswissenschaften

Die vierte Ausschreibung im Vienna Research Groups Programm findet in diesem Jahr im Feld der Kognitionswissenschaften statt und ist mit einem Gesamtfördervolumen von 3 Mio. Euro ausgestattet.

Einreichfrist: 250713

Ausschreibung: http://wwtf.at/programmes/ci/#c3839h

Bei Interesse an einer Teilnahme an der Ausschreibung kontaktieren Sie bitte so rasch wie möglich Vizerektor Glößl zur Abklärung der internen Voraussetzungen und strategischen Positionierung.

Proposer´s Day

220413, 13:00-15:00, edu4you Veranstaltungszentrum, Frankgasse 4, Eingang Garnisongasse, 1090 Wien

Anmeldung bis spätestens 190413: donia.lasinger(at)wwtf.at

2012/13

05.04.2013

12. Stück

Summer University: Green.Building.Solutions - Österreich

Nachhaltiges und ökologisches Bauen

2807-180813, Wien

Der Kurs bietet Expertenwissen aus erster Hand - gebündelt in einem dreiwöchigen Lehrgang in Wien. In einer interdisziplinären Arbeitsweise werden neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema Passivhaus vermittelt und im Rahmen von Exkursionen praktische Beispiele erörtert.

Application deadline Scholarship: 280413 (No Scholarship: 150513)

Information & Anmeldung: http://www.inex.org/study-abroad/green-building-solutions-vienna

2012/13

05.04.2013

12. Stück

Call of Papers: Central European Biomass Conference 2014

Oral or poster presentation

Papers may be submitted on the following topics:

- Fuel characterisation and energy crops: Short rotation; New energy crops (hazelnut, jatropha, algae etc.); Fuel characterisation

- Fuel logistics

- Fuel processing

- Biomass potentials

- Heat from biomass and combustion engineering: The market; Low-emission technologies; Furnaces and small-scale biomass furnaces; Industrial biomass furnaces

- Electricity from solid biomass

- Biogas (electricity, heat, fuel, barriers, raw materials etc.)

- Biofuels

- Biorefineries

- Torrefaction

- New markets (Japan, South Korea, Canada etc.)

- Economic effects of sustainable bioenergy supply

- Bioenergy in urban areas

- Wood ash

- Demonstration projects

15-180114, Graz

Deadline for abstracts: 010513

Conference website: http://www.cebc.at/en/home/

Information about Biomass: http://www.biomasseverband.at

2012/13

05.04.2013

12. Stück

Call for Papers: DoKoNaRa 2013 - Internationales DoktorandInnnekolleg
          Nachhaltige Raumentwicklung

Visionen und Leitbilder für eine nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung

 

290813-010913, Hamburg

Anmeldungsfrist: 150513

Information: http://www.hcu-hamburg.de/dokonara-2013

2012/13

05.04.2013

12. Stück

Forschungsstipendien für Graduierte 2013

Beihilfen für Zwecke der Wissenschaft (Forschungsstipendien) an österreichischen Universitäten

Die Universität für Bodenkultur Wien vergibt - im Auftrag des BM:WF - Forschungsstipendien an österreichische Graduierte mit der Zielsetzung, den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern.

Hinweis: Nächste Ausschreibung 2015! Die Forschungsstipendien werden nur mehr alle zwei Jahre ausgeschrieben.

Einreichfrist: 270513

Information: http://www.boku.ac.at/fos-forschungsstipendien.html

2012/13

05.04.2013

12. Stück

Kardinal-Innitzer-Studienfonds

Förderungspreise für besondere Leistungen

Fachgruppen:

- Theologie

- Geisteswissenschaften ( Philosophie, Pädagogik, Psychologie, Geschichte)

- Sozial- und Wirtschaftswissenschaften

- Rechts- und Staatswissenschaften

- Human- und Veterinärmedizin

- Mathematik, Naturwissenschaften und Technik

Einreichfrist: 310513

Information: http://www.kardinal-innitzer-fonds.at/

2012/13

05.04.2013

12. Stück

Insurance Award: Brain 2013

Diplom-, Masterarbeiten, Dissertationen im Bereich Versicherungswesen

Die genannten Arbeiten sollen insbesondere wirtschafts- oder rechtswissenschaftliche sowie versicherungsmathematische (aktuelle) Aspekte des Versicherungswesens behandeln.

Bewerbungsfrist: 310513

Information

2012/13

05.04.2013

12. Stück

ATSAF News

Jobs

Application deadlines: divers

Arbeitsgemeinschaft Tropische und Subtropische Agrarforschung, atsaf(at)atsaf.de, http://www.atsaf.de

2012/13

05.04.2013

12. Stück

Fachexkursion: Wirtschaft, Innovation und Standortraumentwicklung

Grenzregion Österreich/Tschechien/Deutschland

Im Rahmen des EU-Projektes RECOM HU-AT 2014 findet von 02-030513 eine Fachexkursion zu den Themen Wirtschaft, Innovation und Standortraumentwicklung in der Grenzregion Österreich/Tschechien/Deutschland statt.

Programmpunkte:

- Sonnenplatz Großschönau (Passivhausdorf im Waldviertel/NÖ)

- CIMA – Kompetenzzentrum für Stadt- und Regionalentwicklung (Ried im Innkreis/OÖ)

- Zukunftsakademie Mostviertel (Amstetten/NÖ)

- Euregio Salzburg-Berchtesgardener Land-Traunstein, Projekt EULE – Euregionale Raumindikatoren (Freilassing, BRD)

- Wirtschaftsforum Oberland (Bad Tölz, BRD)

Im Rahmen der Exkursion soll vor allem in Erfahrung gebracht werden, welche EU-Projekte von den Institutionen umgesetzt wurden und welche EU-Förderungen (v.a. auch grenzüberschreitend) nutzbar gemacht wurden.

Einladung: www.recom-huat.eu/files/el-recom-huat2014-130327-exkursion-mai-de.pdf

Verbindliche Anmeldung bis spätestens 190413: http://www.recom-huat.eu/files/el-recom-huat-130212-a4-anmeldeformularexkursion-de.doc 

2012/13

05.04.2013

12. Stück

Talente@Alpbach Ticket

Studierende aus Naturwissenschaft und Technik

Das BMVIT ermöglicht 50 Studierenden aus Naturwissenschaft und Technik an den Alpbacher Technologiegesprächen mit dem Thema "Future Innovation: Erfahrungen, Werte, Voraussetzungen" von 21-240813 in den Tiroler Bergen teilzunehmen. Das Talente@Alpbach Ticket bietet ein Top-Kommunikationstraining, den Austausch mit  herausragenden Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Forschung, Innovation und Technologie, kostenlose Übernachtung und Teilnahme an den Veranstaltungen sowie eine Reisekosten- und Verpflegungspauschale.

Bewerbungsfrist: 300413

Bewerbungen http://www.ffg.at/alpbach-tickets

2012/13

05.04.2013

12. Stück

Latvian scholarships and fellowships

Academic year 2013/14

Application deadline: 010513

Information: http://www.viaa.gov.lv/eng/international_cooperation/scholarships_gov/latvian_scholarships/

2012/13

05.04.2013

12. Stück

ÖGMBT Jahrestagung 2013

Österreichische Gesellschaft für Molekulare Biowissenschaften und Biotechnologie

Cooperation with the 5th Life Science Meeting of the Innsbruck Universities & Biophysics Austria

25-270913, Centrum für Chemie und Biomedizin, Innrain 80-82, 6020 Innsbruck

Abstract Submission & Early Bird Registration Deadline: 310513

Online-Registration

2012/13

05.04.2013

12. Stück

Staatspreis Mobilität 2013

Innovative Konzepte, Produkte und Maßnahmen für moderne Mobilitätslösungen

Im Sinne des Gesamtverkehrsplans für Österreich ist es das Ziel, den Zugang zur Mobilität für alle Menschen zu sichern und möglichst angenehm zu gestalten. Der Staatspreis Mobilität spricht Akteurinnen und Akteure aus Forschung, Industrie und Wirtschaft, Infrastrukturbetreiber und Mobilitätsdienstleister sowie Interessenvertretungen, Initiativen und Schulen an. Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre vergeben und prämiert herausragende Beispiele, die wichtige verkehrs- und technologiepolitische Herausforderungen lösen.

Einreichfrist: 050613

Information: http://www.bmvit.gv.at/ministerium/staatspreis/mobilitaet2013/index.html

2012/13

05.04.2013

12. Stück

FoS Veranstaltungsarchiv

Präsentationen von Informationsveranstaltungen

AKTUELL

FWF-Präsentationen der Veranstaltung "FWF- Der Wissenschaftsfonds stellt sich vor", 140313:

https://www.boku.ac.at/fos-archiv.html#c86506

2012/13

05.04.2013

12. Stück

Margaretha Lupac Stiftung - Ausschreibung des Wissenschaftspreises 2013

2012/13

20.02.2013

11. Stück

SozialMarie 2013

Gesucht sind innovativen Lösungen, die auf geänderte gesellschaftspolitische Bedingungen reagieren

Ziel der Auszeichnung ist es, innovative soziale Ideen und deren Umsetzung in der Öffentlichkeit bekannt zu machen und die Vernetzung von sozialinnovativen Projekten zu fördern. Die ausgezeichneten Projekte sollen zur Nachahmung oder Weiterführung der neuen Ideen inspirieren.

Die SozialMarie verstärkt ihren mitteleuropäischen Fokus: das Einreichgebiet schließt ab 2013 neben Österreich und Ungarn ganz Tschechien mit ein.

Einreichberechtigt sind Projektanträge:

• von kommerziellen Unternehmen
• aus der Sozialwirtschaft (zivilgesellschaftliche Initiativen, NGO, NPO, Vereine)
• aus der öffentlichen Verwaltung

Die Teilnahmeberechtigung schließt Projekte aus ganz Österreich, ganz Ungarn und ganz Tschechien ein. Für die Slowakei, Polen, Kroatien, Slowenien und Deutschland gilt: aus praktischen Gründen dürfen Projekte aus den genannten Ländern nicht weiter als 300 km Luftlinie von Wien entfernt angesiedelt sein.

Einreichfrist: 050213

Information: http://sozialmarie.org/ausschreibung/ausschreibung

2012/13

20.02.2013

11. Stück

WWTF Project Call 2013

Life Sciences – New Ventures Beyond Established Frontiers

Der WWTF bietet beim aktuellen Life Sciences Call die Möglichkeit, einen ganz kurzen Abriss des geplanten Projekts (5-10 Zeilen) zu einem inhaltlichen Vorabcheck einzusenden. Wenden Sie sich hierzu bitte an Dr. Wöhrer: alexander.woehrer(at)wwtf.at

Information: http://www.wwtf.at/programmes/ls/#c3695h

WWTF‘s “New Ventures Beyond Established Frontiers” project call targets innovative, frontier research that has the potential for scientific breakthroughs but at the same time may be high-risk. Novel and promising combinations of expertise should be a major feature of the proposed projects. This is the first call with this specific focus addressing Viennese universities and non-university research institutions as well as scientists and researchers in Vienna, including those moving to Vienna as a result of this call. The overall budget allocated for the 2013 call is 5 million Euro.

Deadline for short proposals: 140213

Note, that this is a two-stage selection process; full proposals are only accepted upon invitation. The deadline for full proposals is 280513.

Information: http://www.wwtf.at/upload/LS13-call_fiche_final.pdf

2012/13

20.02.2013

11. Stück

Veranstaltung: SCIENCE MEETS BUSINESS - Die BOKU und ihre Rolle im Innovationsprozess

Präsentation der BOKU-Forschungskapazität & Verleihung der "Raiffeisen Science & Innovation Awards"

Die BOKU stellt im Rahmen dieser Veranstaltung ihre Forschungsleistungen, insbesondere auch ihre Rolle im Innovationsprozess dar, um damit das Interesse der Wirtschaft für Kooperationen mit der BOKU weiter zu stimulieren.

Leitthema der Veranstaltung ist entsprechend der Zielgruppe die Bio-Ökonomie.

Zielgruppe der Veranstaltung sind die Firmen des Raiffeisenkonzerns und deren Kunden. Diesen Branchen soll ein Ausschnitt aus der Forschungskapazität der BOKU gezeigt werden, um sie für Forschungskooperationen mit BOKU-WissenschaftlerInnen zu interessieren und damit die Innovationskraft ihrer Firmen zu stärken.

Die Darstellung der BOKU wird auf mehreren Ebenen erfolgen:

1. Rektor Gerzabek wird in einem 15-min Vortrag "Die BOKU und ihre Rolle im Innovationsprozess" vorstellen.

2. Die Beteiligung von Rektor Gerzabek und Prof.in Vorauer-Uhl an der Podiumsdiskussion.

3. Präsentation von ca. einem Dutzend Poster, in denen Arbeitsgebiete aus der BOKU im Bereich der Bio-Ökonomie" (im weiten Sinne gedacht) dargestellt werden.

4. Im Rahmen der Preisverleihung werden das Siegerprojekt sowie die prämierten Publikationen kurz vorgestellt.

Das Rektorat lädt sehr herzlich zu der Veranstaltung ein und hofft auf rege Teilnahme der BOKU-ForscherInnen!

260213, 15:00, Raiffeisen Forum, Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Platz 1, 1020 Wien

Anmeldung bis 210213: veronika.regner(at)boku.ac.at

Einladung & Programm

2012/13

20.02.2013

11. Stück

ÖAW: Preise und Stipendien

Aus privaten Stiftungen finanzierte Preise für NachwuchswissenschaftlerInnen in den Bereichen Natur- und Biowissenschaften

L’ORÉAL Österreich Stipendien für junge Grundlagenforscherinnen in Österreich

für graduierte oder promovierte Wissenschaftlerinnen aus Medizin, Naturwissenschaften, Mathematik

zur Finanzierung, Fortsetzung, Ausarbeitung von Projekten

EUR 20.000,- für 6-12 Monate

Einreichfrist: 010313

Ignaz L. Lieben-Preis (Molekularbiologie, Chemie, Physik)

Walther E. Petrascheck-Preis (Mineralrohstoffforschung)

Karl Schlögl-Preis (Chemie)

Alois Sonnleitner-Preis (Biomedizin)

Einreichfrist: 150313

Stipendium der Monatshefte für Chemie

zur Fertigstellung einer Dissertation

für DoktorandInnen an einer österreichischen Universität aus allen Bereichen der Chemie

EUR 35.000,-, für 12 Monate

Einreichfrist: 310313

Elisabeth Lutz-Preis (Naturwissenschaften)

Einreichfrist: 150413

Information, Statuten, Bewerbungsvoraussetzungen: http://www.stipendien.at

2012/13

20.02.2013

11. Stück

Horizon 2020: Advisory Group Members

Call for expression of interest

The European Commission is widening its search for experts in shaping Horizon 2020, the European Union's future funding program for research and innovation. The experts of the advisory groups will provide high-quality advice for the preparation of the Horizon 2020 calls for project proposals.

The call for expression of interest for selecting the advisory group members has been launched. It will remain open for the lifetime of the Horizon 2020 program. Experts can therefore register at any time to this database.

Those who would like to become members of the first set of advisory groups are invited TO REGISTER BY 060313.

Registration: http://ec.europa.eu/research/horizon2020/index_en.cfm?pg=h2020-experts

Under this link you can also find more information on the objectives and the set-up of the advisory groups under Horizon 2020, as well as guidance on how to register.

This is an excellent opportunity for scientists, businesses, innovators and civil society organizations to register and shape the agenda of Horizon 2020. Please feel free to spread this message to your contacts as well.

Contact: alessio.vassarotti(at)ec.europa.eu

2012/13

20.02.2013

11. Stück

Science Slam zum Thema Energie

Kommunikative WissenschaftlerInnen gesucht

Beim "Science Slam" - anlässlich der Ausstellung "Energie.Stadt.neu.denken" - wird aktuelle Forschung in jeweils sechs Minuten pointiert, verständlich und unterhaltsam auf die Bühne gebracht. PowerPoint ist nicht vorgesehen, kreative Hilfsmittel (Demoobjekte, Statisten, Soundeinspielungen, ...) sind hingegen sehr empfohlen, um auch komplexe Inhalte eindrücklich zu vermitteln.

070313, 19:00,  Volkshalle, Wiener Rathaus

Dabei sollen aktuelle Forschungsprojekte zu den Schlagworten

- erneuerbaren Energie

- Energieeffizienz

- energieeffiziente Infrastruktur

- Klimaschutz

- "Smart City"

präsentiert werden.

Information & Anmeldung: info(at)scienceslam.at

Impressionen bisheriger Science Slams: http://www.scienceslam.at/

Presseberichte: http://www.scienceslam.at/about/

Ausstellung: http://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/veranstaltungen/ausstellungen/2012/energiestadt/index.html

2012/13

20.02.2013

11. Stück

Verlängerte Einreichfrist: KFV-Forschungspreis 2013

Gemeinsames Ziel: MEHR SICHERHEIT FÜR ALLE!

Das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) startet einen Aufruf an WissenschaftlerInnen, JungforscherInnen und StudentenInnen, ihre Arbeiten und Ideen zu innovativen Sicherheitsprojekten einzureichen! Dem Gewinner oder der Gewinnerin winken EUR 10.000,- und eine mögliche Realisierung des Projekts. 

Für den KFV-Forschungspreis können folgende schriftliche Arbeiten eingereicht werden:

- Diplom-/Master-Arbeiten, anerkannt bzw. betreut von einer österreichischen Universität oder Fachhochschule

- Dissertationen, anerkannt bzw. betreut von einer österreichischen Universität

- Forschungsarbeiten für wissenschaftliche Institutionen

- Visionäre Abhandlungen von Zukunftsthemen

Verlängerte Einreichfrist: 170313

Information: http://www.kfv.at/forschungspreis/

2012/13

20.02.2013

11. Stück

Mitteleuropäische Biomassekonferenz

Aviso & Call for papers

15-180114, Messe Center

Die 4. Mitteleuropäische Biomassekonferenz wird einen umfassenden Überblick über die aktuellen politischen, wirtschaftlichen und technologischen Entwicklungen auf dem Gebiet der energetischen Biomassenutzung geben. Etwa internationale 130 Referenten werden in 16 Vortragsblöcken die neuesten Erkenntnisse zur Bioenergie präsentieren.

Folgende Bereiche stehen im Mittelpunkt

- Bioenergie im Kontext 100 % erneuerbare Energien

- Stoffliche versus energetische Nutzung

- Energiepolitik in Europa

Deadline - Call for papers: 010513 an office(at)biomasseverband.at

Information: http://www.cebc.at

2012/13

20.02.2013

11. Stück

AK-Wissenschaftspreis 2013

Poleposition oder Schlusslicht beim Start ins Berufsleben?

Der Wissenschaftspreis 2013 wird für 2012 bzw. 2013 fertig gestellte wissenschaftliche Arbeiten und Untersuchungen vergeben, die der Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der ArbeitnehmerInnen dienen.

Einreichfrist: 310513

Information: http://www.arbeiterkammer.com/online/ak-wissenschaftspreis-10095.html

2012/13

20.02.2013

11. Stück

Talente nützen: Chancengleichheit - FEMtech Praktika für Studentinnen

Unterstützung beim Einstieg in eine Forschungskarriere

Aufgrund der großen Nachfrage an der Ausschreibung wurden die Mittel vom BM:VIT auf 2 Mio. Euro aufgestockt. Eine rasche Einreichung ist zu empfehlen!

Bewerbungsfrist: 280613

Förderbar sind hochwertige Praktikumsplätze für weibliche Studierende in Unternehmen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen im naturwissenschaftlich-technischen Bereich. Im Mittelpunkt steht die Vermittlung praxisbezogenen Know-hows durch qualifizierte Betreuung und aktive Mitarbeit der Studentinnen an Forschungsprojekten und die Heranführung an die angewandte Forschung. Das Praktikum kann auch von Studentinnen im Zuge der Erstellung ihrer Abschlussarbeit (Diplom, Master) absolviert werden.

Information: http://www.ffg.at/femtech-praktika/2-ausschreibung

2012/13

20.02.2013

11. Stück

Österreichischer Integrationsfonds: Forschungsstipendium

Migration und Integration von Flüchtlingen und MigrantInnen

Mit der Vergabe von Forschungsstipendien für abgeschlossene Diplom-, Masterarbeiten und Dissertationen im Bereich der Integration von Migrant/innen und Flüchtlingen fördert der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF) gezielt die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit diesem gesellschaftlichen Kernthema.

Das Thema der Arbeit muss einen unmittelbaren Bezug zu Migration oder Integration von MigrantInnen oder Flüchtlingen aufweisen wobei bei der aktuellen Ausschreibung Arbeiten in folgenden Themenbereichen von besonderem Interesse sind:

- Bildung

- Arbeitsmarkt

- Werte

- Demographischer Wandel

- Forschung zu Vereinen / Ehrenamt

- Räumliche Integration

Bewerbungsfrist: 300613

Information: http://www.integrationsfonds.at/forschungsstipendium/

2012/13

20.02.2013

11. Stück

Studie: Basic Research, Misions and Governance for Horizon 2020

Getting the Balance Right

Studie

2012/13

20.02.2013

11. Stück

Wissenschaftlerinnenplattform: Science goes Gender

Forschen in Zeiten des Sparens - Strategien und Perspektiven für Frauen

Diesmal beschäftigt sich "Science goes Gender" mit dem aktuellen Thema "Sparpaket". Wer spart wofür auf wessen Kosten und wie geht das Sparpaket zu Lasten der Frauen? Was können Frauen tun, um in Zeiten des Sparens erfolgreich Forschung zu betreiben? Darüber diskutieren:

Dr.in Gabriele Ambros, Präsidentin Forschung Austria

Mag.a Eva Czernohorszky, Initiatorin der FemPower Initiative, ZIT - Die Technologieagentur der Stadt Wien

Moderatorin: Dr.in Sabine Steinbacher, Sozial- und Wirtschaftswissenschafterin, Organisations- und Unternehmensberaterin

170113, 17:00, Rektoratssaal, MedUni Wien, Spitalgasse 23, BT 88 Rektoratsgebäude, 1. Stock

Einladung

Anmeldung: gendermain@meduniwien.ac.at

2012/13

30.01.2013

10. Stück

Tattarillo Award 2013

Appropriate Technology and "South of the World

The Tattarillo Award is an international BA, MS, and PhD Thesis award organized by EWB Florence in cooperation with the "Environmental Councilor of the Municipality of Florence" on the theme of appropriate Technology and "South of the World".

Main objective of the Tattarillo Award is to encourage technology students and the scientific community to research themes related to appropriate technologies in any "South-of-the-World" contexts, the realities where a group of individuals have no access to resources for their own realization within the social context of belonging.

Participants: BA, MS, and PhD Thesis

Deadline: 310113

Contact: premiotattarillo(at)gmail.com

Informatio: http://www.isf-firenze.org/premio-tattarillo-tattarillo-award/il-premio-the-award-1/vii-edition-2013

2012/13

30.01.2013

10. Stück

Phönix 2013

Spin-off Preis in zwei Kategorien: Phönix für junge Unternehmen  //  Phönix Frauen

Im Auftrag des Wissenschaftsministeriums organisiert aws den "Phönix 2013".  

Es handelt sich hierbei um einen vom BM:WF ausgeschriebenen Spin-off Preis, der in zwei verschiedenen Kategorien vergeben wird.  

1. Phönix für junge Unternehmen
2. Phönix Frauen  

Pro Kategorie ist eine Förderung von 10.000 Euro vorgesehen.

Einreichfrist: 040213

Information: http://www.awsg.at/Content.Node/wettbewerbe/64361.php

2012/13

30.01.2013

10. Stück

science2business Award 2013

Kooperation Wirtschaft und Wissenschaft & zusätzlich: Janssen Special Award

Wie funktionieren Kooperationen von Wirtschaft und Wissenschaft in der Praxis? Wie werden die praktischen Herausforderungen gelöst? Gesucht sind die besten Umsetzungsstrategien, die besten praktischen Methoden.

Dabei können Sie ein Preisgeld in der Gesamthöhe von 12.000 Euro, bereitgestellt durch das Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend gewinnen.

Auch 2013 wird wieder zusätzlich der Janssen Special Award“ in der Höhe von 4.000 Euro vergeben, womit die Gesamtdotation 16.000 Euro beträgt.

Einreichfrist: 080213

Detailinformation und Einreichung: http://www.life-science.at/info/s2b_award_2013.doc

2012/13

30.01.2013

10. Stück

Call: Open Initiative ERA-Chemistry

WissenschafterInnen aus Deutschland, Österreich und Ungarn sind eingeladen bilaterale oder trilaterale Projekte in der Chemie einzureichen

 

Die Begutachtung der Anträge erfolgt im Zweistufenverfahren.

Einreichfrist für Pre-proposals: 150213

Information: http://www.fwf.ac.at/de/internationales/era-chemistry-2013-open-initiative.html

2012/13

30.01.2013

10. Stück

Call: Visegrad Journal on Bioeconomy and Sustainable Development

Visegrad countries and cooperating regions in the area of sustainable development and bioeconomy

Topics:

- Integrated Bioeconomy at global, European, regional and local levels
- Sustainable management of natural resources and sustainable agri-food production
- Sustainability, traceability and food security in the supply chains
- Global sustainable development and its challenges
- Climate change mitigation, land degradation and biodiversity
- Green economy agenda and institutional framework
- Renewable resources of energy
- Rural, agricultural and forestry development
- Entrepreneurship, international trade and innovations

Deadline for submitting the papers: 280213

The next call for the 2/2013 issue is scheduled for May 2013.

"Visegrad Journal on Bioeconomy and Sustainable Development" is published twice a year with approximately 10-12 articles per issue. The Editor reserves the right to return manuscripts if the subject area, level of treatment or standard of English  appears unsuitable without review. All papers will be refereed through a double blind process.
Attached please find instructions for authors.

The last year journal was distributed among VUA members during the 2012 General Meeting in Nitra and is still available upon request.

Electronic version: http://www.vua.uniag.sk/journal

Hinweis: Die BOKU ist Mitglied der "Visegrad University Association" und es wäre wünschenswert, mit BOKU-Beiträgen im Journal vertreten zu sein.

2012/13

30.01.2013

10. Stück

Max F. Perutz International PhD Program

Biosciences, chemistry, or related fields

The MFPL PhD Program is open to students who hold a Master’s degree in the bio sciences, chemistry, or related fields, or students who expect to finish their master study before September 2013.

Deadline for applications: 100313

Information: http://www.mfpl.ac.at/phd-program/application/how-to-apply/ http://www.mfpl.ac.at/phd-program/

2012/13

30.01.2013

10. Stück

Fellowships for the Taiwan International Graduate Program

Advanced, inter-disciplinary Ph.D. Programs in nine fields that span the natural and physical sciences, as well as computational linguistics

Application deadline: 310312

Information: http://db1x.sinica.edu.tw/tigp/

2012/13

30.01.2013

10. Stück

IRIS 2013 - Umweltpreis der Stadt Linz

Innovative und ungewöhnliche Ideen im Bereich Umwelt/Natur, erneuerbarer Energien, nachwachsender Rohstoffe, Energieeffizienz

Gefragt sind Aktivitäten und Projekte, die unsere Umwelt und unsere Lebensqualität nachhaltig verbessern. Bei den Themen gibt es keine Beschränkungen. Alle LinzerInnen, Vereine, Gruppen und Betriebe in der Stadt sind eingeladen: Umwelt-, Natur- oder Klimaschutz, Energie, Mobilität, Luftqualität oder Stadtökologie

Bei freier Themenwahl werden drei Kategorien ausgezeichnet:

Erwachsene
Einzelpersonen, Vereine, Gruppen
Preisgeld: 2.500 Euro

Jugendliche
Einzelpersonen, Gruppen, Schulklassen, Vereine
Preisgeld: 2.500 Euro

Betriebe und Institutionen
Ihr Projekt  erhält eine ideelle Auszeichnung: Es wird den Medien und einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Einreichfrist: 290413

Information: http://www.linz.at/umwelt/3923.asp

2012/13

30.01.2013

10. Stück

Vortragsreihe Astronomie 2013

L´Univers et la vie / Universum und Leben

300113-101013

Als Eröffnungsvortrag wird André Brahic, Astronom und Professor an der Université Paris Diderot, am 300113, 18:30, im Vortragssaal des Naturhistorischen Museums Wien über das Thema: Aus Sternenstaub geboren: Auf der Suche nach unseren kosmischen Ursprüngen und nach Leben im Universum, sprechen.

Den zweiten Vortrag: Die Sonnenaktivität und ihr Einfluss auf das „Weltraumwetter“ hält Karl Ludwig Klein, Astronom am Observatoire de Paris, am 070213, 19:00, im Salon rouge des Institut français de Vienne.

Information & Programm

2012/13

30.01.2013

10. Stück

Verlängerung der Einreichfrist: Wirtschaftskammerpreis 2013

Präferenz für Projekte, die einen deutlichen Zusammenhang mit der Wiener Wirtschaft erkennen lassen

Die Präferenz ist aber nicht Voraussetzung für eine Bewerbung um diese Projektförderung.

Die Wirtschaftskammer hat eine Liste mit Projektvorschlägen herausgegeben, es besteht aber auch weiterhin die Möglichkeit, ein Projekt mit einem eigenen Projektthema einzureichen.

Verlängerte Einreichfrist: 050213

Information: http://www.boku.ac.at/fos-wirtschaftskammerpreis.html

2012/13

30.01.2013

10. Stück

Veranstaltung: SCIENCE MEETS BUSINESS

Die BOKU und ihre Rolle im Innovationsprozess
Präsentation der BOKU-Forschungskapazität & Verleihung der "Raiffeisen Science & Innovation Awards"

Die BOKU stellt im Rahmen dieser Veranstaltung ihre Forschungsleistungen, insbesondere auch ihre Rolle im Innovationsprozess dar, um damit das Interesse der Wirtschaft für Kooperationen mit der BOKU weiter zu stimulieren.

Leitthema der Veranstaltung ist entsprechend der Zielgruppe die Bio-Ökonomie.

Zielgruppe der Veranstaltung sind die Firmen des Raiffeisenkonzerns und deren Kunden. Diesen Branchen soll ein Ausschnitt aus der Forschungskapazität der BOKU gezeigt werden, um sie für Forschungskooperationen mit BOKU-WissenschaftlerInnen zu interessieren und damit die Innovationskraft ihrer Firmen zu stärken.

Die Darstellung der BOKU wird auf mehreren Ebenen erfolgen:

1. Rektor Gerzabek wird in einem 15-min Vortrag "Die BOKU und ihre Rolle im Innovationsprozess" vorstellen.

2. Die Beteiligung von Rektor Gerzabek und Prof.in Vorauer-Uhl an der Podiumsdiskussion.

3. Präsentation von ca. einem Dutzend Poster, in denen Arbeitsgebiete aus der BOKU im Bereich der Bio-Ökonomie" (im weiten Sinne gedacht) dargestellt werden.

4. Im Rahmen der Preisverleihung werden das Siegerprojekt sowie die prämierten Publikationen kurz vorgestellt.

Das Rektorat lädt sehr herzlich zu der Veranstaltung ein und hofft auf rege Teilnahme der BOKU-ForscherInnen!

260213, 15:00, Raiffeisen Forum, Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Platz 1, 1020 Wien

Anmeldung bis 210213: veronika.regner(at)boku.ac.at

Einladung & Programm

2012/13

30.01.2013

10. Stück

Call for papers: Woodchem 2013

International scientific conference dedicated to wood-based chemistry

26-270913, Nancy, France

Deadline for abstract submission: 280213

Information: http://www.woodchem.fr

2012/13

30.01.2013

10. Stück

Forum for the Future of Agriculture - FFA 2013

Meeting the Food & Environmental Challenge - Sustainable intensification of food production

050313, Brussels

Chaired again by Franz Fischler, former EU Commissioner and Chairman of the RISE Foundation, this next Forum for FFA 2013 is set to be even bigger, so for all those with a stake in agriculture and the environment put this date in your diary now and join us at this premiere meeting place!

Information, program and registration: http://www.forumforagriculture.com/

2012/13

30.01.2013

10. Stück

EPO Innovation Contest

Innovationswettbewerb der European Patent Academy

Open to students of all disciplines who are at least 18 years old, enrolled at a university, college or equivalent academic institution in one of the European Patent Organisation's member states.

Registration for the distance learning programme must be completed by 150313.

Deadline for submission of final papers: 130713

Information: http://www.epo.org/learning-events/40epc/competition.html

2012/13

30.01.2013

10. Stück

International Scientific Conference for PhD Students

Multidirectional Research in Agriculture and Forestry

160313, Krakow

Information: http://www.okd.ur.krakow.pl

2012/13

30.01.2013

10. Stück

ERAfrica: Joint Calls für Kooperationsprojekte EU-Afrika

Interfacing Challenges

Ziel dieser Ausschreibung ist die Intensivierung der Forschungskooperation mit den afrikanischen Staaten Ägypten, Burkina Faso, Elfenbeinküste, Kenia und Südafrika. Die Ausschreibung ist in drei thematische Bereiche untergliedert. Das Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung stellt zur Finanzierung österreichischer Teilnehmer/innen von österreichischen Universitäten, Fachhochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen im thematischen Bereich „Interfacing Challenges“ 200.000,- Euro zur Verfügung, die von der Kommission für Entwicklungsforschung bei der OeAD-GmbH (KEF) als österreichischem Konsortialpartner in ERAfrika verwaltet werden.

Teilnahmeberechtigt sind Forscher/innen aus den teilnehmenden europäischen Staaten Österreich, Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Niederlande, Norwegen, Portugal, Schweiz, Türkei und den oben genannten afrikanischen Staaten. Die Projektkonsortien müssen mindestens aus vier Partnern aus verschiedenen Ländern bestehen, wobei jeweils zwei aus europäischen und zwei aus afrikanischen Ländern kommen müssen.

Einreichfrist: 150413

Information: http://www.erafrica.eu/en/1469.php 

Nationale Kontaktperson: Dr. Mattias Larsen, Kommission für Entwicklungsforschung bei der OeAD-GmbH, mattias.larsen(at)oead.at

2012/13

30.01.2013

10. Stück

Call for papers: Congress of the Balkan Geophysical Society

& Technical Exhibition

Role of Geophysics, geology, mining, seismology, geothermal energy, engineering & environment in the Balkan region

Deadline for submission of extended abstract: 010513

Information

Call for papers

2012/13

30.01.2013

10. Stück

Georg Prosoroff Preis

Förderung von Forschungsarbeiten zum integrierten Pflanzenschutz

Ausgezeichnet und durch einen Förderbetrag unterstützt werden wissenschaftliche Arbeiten (Dissertationen, Diplom- bzw. Masterarbeiten etc.), die sich Themen des integrierten Pflanzenschutzes zur Sicherung einer nachhaltigen und ausreichenden Produktion von pflanzlichen Erzeugnissen in der Landwirtschaft widmen.

Gefördert werden Studierende an österreichischen Universitäten, an Fachhochschulen oder Schüler an Höheren Bundeslehranstalten bis zum 35. Lebensjahr, die Themen der Grundlagenforschung oder angewandten Forschung zum integrierten Pflanzenschutz bearbeiten.

Die Dotation beträgt gegenwärtig 3.500 Euro

Eine Befürwortung durch den/die wissenschaftliche(n) Betreuer/in an der Forschungs- oder Lehreinrichtung ist erforderlich.

Einreichfrist: 310513

Ausschreibung

2012/13

30.01.2013

10. Stück

ATSAF News

Jobs

Jobs

Application deadlines: divers

Arbeitsgemeinschaft Tropische und Subtropische Agrarforschung, atsaf(at)atsaf.de, http://www.atsaf.de

2012/13

14.01.2013

09. Stück

Marietta Blau Stipendium

Auslandsaufenthalt zur Optimierung der Doktorarbeit

Das Marietta Blau-Stipendium ermöglicht Doktoratsstudierenden in Österreich, zur Optimierung ihrer Dissertation, für 6-12 Monate ins Ausland zu gehen.

Einreichfrist: 01/02/13

Information

2012/13

14.01.2013

09. Stück

Margaretha Lupac-Wissenschaftspreis 2013

Parlamentarische Demokratie  //  Toleranz im Diskurs: Politik, Kunst & gesellschaftliche Entwicklungen

Die Auszeichnung wird für ein wissenschaftliches Gesamtwerk, eine Publikation oder eine abgeschlossene, beurteilte Dissertation vergeben.

Einreichfrist: 280213

Information: http://www.parlament.gv.at/WWER/MLST/WPR/

2012/13

14.01.2013

09. Stück

Stiftung 120 Jahre Universität für Bodenkultur

Forst & Holz

Förderung der Belange der wissenschaftlichen Grundlagenforschung und der angewandten Forschung auf dem Gebiete des Forstwesens, insbesondere auf den Gebieten Waldbau, Bodenkunde, Forst­entomologie, forstliche Ertragslehre, Holzforschung.

Einreichfrist: 020413

Information: http://www.boku.ac.at/fos-120aboku.html

2012/13

14.01.2013

09. Stück

Prof. Anton Kurir-Stiftung

Förderung von hervorragenden Habilitations- bzw. Dissertationsschriften der BOKU

Einreichfrist: 050413

Information: http://www.boku.ac.at/fos-kurir.html

2012/13

14.01.2013

09. Stück

Dr. Karl Schleinzer-Stiftung

Förderung von bedürftigen Studierenden sowie des wissen­schaftlichen Nachwuchses in allen Wissenschaftsgebietender BOKU

Einreichfrist: 110413

Information: http://www.boku.ac.at/fos-schleinzer.html

2012/13

14.01.2013

09. Stück

Förderpreis der Österreichischen Hagelversicherung

Herausragende wissenschaftliche Arbeiten wie Dissertationen oder Masterarbeiten

Der Preis wird an eine oder mehrere Arbeiten aus dem Bereich der Landwirtschaft vergeben. Bei der Auswahl der Arbeiten wird besonderes Augenmerk auf Beiträge zur Verbesserung des Einkommens oder der Einkommenssicherheit in der Landwirtschaft gelegt.

Die Themen können beispielsweise umfassen:

- Pflanzenbau: Auswirkung witterungsbedingter Stresssituationen (Hagel, Frost, Dürre, …) auf Pflanzen und mögliche Lösungsansätze

- Risikomanagementmaßnahmen

- Finanzen und Management

Einreichfrist: 240513

Information: http://www.boku.ac.at/fos-hagelversicherung.html

2012/13

14.01.2013

09. Stück

Neue COST-Aktionen: Food & Agriculture

Beteiligungsmöglichkeiten

Bei einzelnen COST-Aktionen sind bereits österreichische ExpertInnen involviert, bei diesen ist eine weitere Beteiligung im Einvernehmen mit den gelisteten ExpertInnen (in einzelnen WGs oder für NachwuchswissenschaftlerInnen) eventuell möglich.

FA1206 Strigolactones: biological roles and applications (STREAM), Dr. Thomas Greb, Gregor Mendel Institute of Molecular Plant Biology, http://www.cost.eu/domains_actions/fa/Actions/FA1206 

FA1207 Towards Control of Avian Coronaviruses: Strategies for Vaccination, Diagnosis and Surveillance, http://www.cost.eu/domains_actions/fa/Actions/FA1207 

FA1208 Pathogen-informed strategies for sustainable broad-spectrum crop resistance, Dr. Bodo Trognitz, AIT, http://www.cost.eu/domains_actions/fa/Actions/FA1208

TD1209 European Information System for Alien Species, Dr. Franz. Essl, Umweltbundesamt, http://www.cost.eu/TD1209

Bei Interesse kontaktieren Sie bitte Mag. Moritz Moser, BM:VIT, Abt. I/K3 - EU-Angelegenheiten und internationale Angelegenheiten - Innovation, moritz.moser(at)bmvit.gv.at, http://www.bmvit.gv.at

2012/13

02.01.2013

08. Stück
Österreichischer Klimatag & Call for Abstracts

Klimawandel, Auswirkungen und Anpassung sowie Vermeidung

04-050413, BOKU, Peter-Jordan-Straße 82, 1190 Wien, Exnerhaus, 1. Stock, EH03

Der Klimatag

- hat zum Ziel, einen Überblick über die aktuellen Themen aus den Bereichen Klimawandel, Auswirkungen und Anpassung sowie Vermeidung zu geben, zu denen in Österreich geforscht wird.

- dient insbesondere dem Austausch und dem Kontakt zwischen allen an der Forschung interessierten Personen und Institutionen.

- dient besonders auch zur Vernetzung von naturwissenschaftlichen und sozioökonomischen oder anderen Fachbereichen.

- fördert den Austausch zwischen Grundlagenforschung und AnwenderInnen.

- bietet jungen und bereits etablierten Wissenschaftern und Wissenschafterinnen gleichermaßen die Möglichkeit, ihre Forschungsarbeiten vorzustellen.

Es besteht die Möglichkeit Projekte im Rahmen von Vorträgen und Postern zu präsentieren.

Anmeldeformular und die Vorgaben für die Abstract-Erstellung: http://ccca.boku.ac.at/?page_id=880

Einreichfrist für Abstracts & Anmeldung: 210113 an klimatag(at)boku.ac.at (Ingeborg Schwarzl)

2012/13

02.01.2013

08. Stück
Intelligent Energy Europe (IEE)

Ausschreibung zur Einreichung von Projektvorschlägen & Informationstag

IEE ist Teil des Rahmenprogramms für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation CIP (Framework Programme for Competitiveness and Innovation).

Es fördert Modellprojekte im Bereich der Energieeffizienz und erneuerbare Energien. IEE ist auf Marktverbreitung (Promotion, Best Practice Maßnahmen) und Durchsetzung von bereits marktfähigen und erprobten Techniken ausgerichtet, denen zur Marktakzeptanz und Marktdurchdringung noch wesentliche Barrieren im Weg stehen. Diese Markt-Barrieren abzubauen ist Ziel von IEE.

Die Einreichung der Anträge erfolgt elektronisch.

Einreichrist: 080513

Information zu den Schwerpunkten der diesjährigen Ausschreibung und den Antragsformalitäten: http://ec.europa.eu/energy/intelligent/index_en.htm

Der offizielle Informationstag zur Ausschreibung findet am 230113 in Brüssel statt.
Anmeldung: http://ec.europa.eu/energy/intelligent/events/2013/european-info-day_en.htm

2012/13

02.01.2013

08. Stück
Agrana-Forschungsförderung 2012

Auszeichnung von abgeschlossenen Dissertationen und Habilitationen, vorzugsweise die Fächer der Agrarökonomik, Agrarpo­litik sowie der Lebensmittelwissenschaften

Einreichfrist: 310113

Information: http://www.boku.ac.at/fos-agrana.html

2012/13

02.01.2013

08. Stück
Erbacher Stiftung

Förderung von Forschungsprojekte die einen Beitrag zur ländlichen Entwicklung leisten

Einreichfrist: 010213

Information: http://www.erbacher-stiftung.de

2012/13

02.01.2013

08. Stück
Science and Technology 2013 Conference

Call for abstracts

17-210613, Hofburg, Vienna

Deadline for abstract submission: 010213

Information: http://www.ctbto.org/specials/snt2013/

Contact: SnT(at)ctbto.org

2012/13

02.01.2013

08. Stück
AXA Research Fund: PostDoc Grant 2013

Ausschreibungsmodus

2013 gibt es eine Ausschreibungsrunde für PostDocs, gefördert werden max. 30 Projekte.

Im zweistufigen Antragsverfahren ist die Anzahl der BOKU-EinreicherInnen limitiert und wird von AXA vorgegeben (0-2).

Daher ist die Abgabe von Interessensbekundungen für die BOKU-interne Nominierung bis 120213 erforderlich.

Information: http://www.boku.ac.at/fos-axa.html

2012/13

02.01.2013

08. Stück
GANSER United Global Academy Forschungspreis für eine Nachhaltige Jagd

Preise für wissenschaftliche Publikationen für die Entwicklung von Managementstrategien im Sinne einer nachhaltigen Jagd leisten

Jährlich können zwei Preise in der Höhe von je 2.000 Euro vergeben werden. Die Preisverleihung verpflichtet zur Veröffentlichung einer populärwissenschaftlichen Zusammenfassung der Forschungsergebnisse in der Zeitschrift DER ANBLICK.

Einreichfrist: 250313

Information: http://www.boku.ac.at/fos-granser.html

2012/13

02.01.2013

08. Stück
ATSAF News

Jobs

Jobs

Application deadlines: divers

Arbeitsgemeinschaft Tropische und Subtropische Agrarforschung, atsaf(at)atsaf.de, http://www.atsaf.de

2012/13

17.12.2012

07. Stück
Call für papers: 4th International Congress BioNanoMed 2013

Nanotechnology Enables Personalized  Medicine

13-150313,  Danube University Krems/Austria

In addition to prominent invited speakers a limited number of talks and poster presentations can be accepted. You are cordially invited to submit your short abstract!

Topics for BioNanoMed 2013

Nanotechnology & Medicine – Status Quo & Overview
New Frontiers in Medicine using Nanotechnology

- Novel Nanomedical Solutions - Advances in Nanomedicine
- Regenerative Nanomedicine
- Nano-Bio-Technology based Diagnostics
- Nano-Bio-Technology based Therapy 

Thematic Sessions
-  Nano-Imaging-Technologies in Medicine

-  Aspects of NanoSafety

Special Session

- Nanotechnology for Artifical Organ Support (organized by ESAO – European Society of Artificial Organs)

Panel Discussion
-  Nanotechnology in Pharmacy – Future Perspectives?

Deadline for oral abstracts: 141212
Deadline for poster abstracts: 010313
End of early registration: 140113
End of online registration: 080313 

Information:  http://www.bionanomed.at

Contact: office(at)bionanomed.at

2012/13

17.12.2012

07. Stück
New MEng Course in NanoBiosciences & NanoMedicine

Key qualifications in Nanotechnology: New interdisciplinary course provides highly demanded specialised knowledge

Duration: 4 semesters, organised in modules, in English language

Completion: Graduates of the course will be awarded the academic degree of Master of Engineering in NanoBiosciences & NanoMedicine (MEng) by Danube University Krems, TU Vienna (Technical University of Vienna), and BOKU (University of Natural Resources and Life Sciences).

Target group: Graduates of courses in natural science, medical science, or specific engineering sciences; executives, researchers, developers, decision-makers, and sales managers in the above mentioned fields, as well as doctors and pharmacists.

Start: 310113, Krems/Austria

Application deadline: 171212

Information: http://www.nanobiomed.at

Application: office(at)nanobiomed.at

2012/13

17.12.2012

07. Stück
Neue Ausschreibung für bilaterale Projekte

Österreich-Frankreich

Der FWF bietet gemeinsam mit der Agence Nationale de la Recherche (ANR) eine neue Ausschreibung für österreichisch-französische Projekte an. Die Ausschreibung ist für alle

Bereiche der Grundlagenforschung geöffnet. Die Anträge werden im Sinne des Lead Agency Abkommens bei der ANR eingereicht und begutachtet.

Einreichfrist: 170113

Information: http://www.fwf.ac.at/de/internationales/foerderkategorien_bilaterale_abkommen.html

2012/13

17.12.2012

07. Stück
Ausschreibung: Johanna Dohnal Förderpreis und Stipendium 2013

Verein Johanna Dohnal Archiv

Johanna-Dohnal-Förderpreise werden vergeben an Studentinnen bzw. Absolventinnen von österreichischen Hochschulen und Universitäten für Diplomarbeiten oder Dissertationen (egal in welchem Stadium sich diese befinden),

- welche die Verwirklichung von Geschlechterdemokratie fördern

- eine Vorbildwirkung auf Mädchen und Frauen in Ausbildung und Studium haben.

Das Johanna-Dohnal-Stipendium, das 2013 ebenfalls vergeben werden wird, unterliegt denselben Kriterien, es richtet sich aber speziell an Dissertantinnen. Das Stipendium soll einer Studentin ermöglichen, ein halbes Jahr an einem Dissertationsprojekt zu forschen oder zu schreiben.

Bewerbungsfrist: 310113, an archiv(at)johanna-dohnal.at

Information: http://johanna-dohnal.at/johanna-dohnal-foerderpreis

2012/13

17.12.2012

07. Stück
Terminaviso: Fascination of Plants Day 2013

Europäische Organisation für Pflanzenwissenschaften (EPSO) koordiniert den zweiten Aktionstag

180513

Ziel des Aktionstags ist es, rund um den Globus Menschen für die Pflanzen zu faszinieren und die Notwendigkeit der Pflanzenwissenschaften für zentrale Lebensbereiche des Menschen aufzuzeigen: für Landwirtschaft, Gartenbau, Forstwirtschaft, nachhaltige Produktion von Nahrungsmitteln, als Rohstoff für Produkte wie Papier, Bauholz, Chemikalien, Arzneimittel und für die Bereitstellung von Energie. Gleichzeitig sind Pflanzen wichtig für den Klima- und Naturschutz.

EPSO lädt daher alle Institutionen und Firmen herzlich ein, sich am Internationalen Tag der Pflanze zu beteiligen.

Kontakt: Univ.Prof.in Dr.in Margit Laimer, fascinationofplants(at)boku.ac.at, http://www.biotec.boku.ac.at/pbu.html

2012/13

17.12.2012

07. Stück
Fulbright Intercountry Lecture Program

Österreichische Institutionen im postsekundären Bildungsbereich

Diese Institutionen können amerikanische WissenschaftlerInnen, welche sich im Rahmen des Fulbright Programms bereits in Europa befinden, einladen um einen Vortrag zu halten, an einem Symposion teilzunehmen und sich im wissenschaftlichen Bereich zu vernetzen.

Die Intercountry Liste der amerikanischen Fulbright WissenschaftlerInnen bietet dazu eine aktuelle, nach Fächern geordnete Aufstellung, der für dieses Programm in Frage kommenden WissenschaftlerInnen. Zusätzlich sind der jeweilige Forschungsschwerpunkt, der Stipendienzeitraum und die Gastinstitution der WissenschaftlerInnen aufgelistet:
http://www.fulbright.fi/sites/default/files/Liitetiedostot/ic-summary-table-europe-12-13_1.xls

Information: http://www.fulbright.at/fulbright-for-us-citizens/information-for-austrian-institutions/intercountry.html

Rückfragen: Dr. Irene Zavarsky izavarsky(at)fulbright.at

2012/13

17.12.2012

07. Stück
Ingenieurinnen-Sommeruni 2013

Call for Lectures / Call for Contributions

Die Universität Bremen lädt alle engagierten Fachfrauen der Ingenieurwissenschaften sowie interdisziplinär im Fach arbeitende Frauen ein, Lehrangebote für die 5. Ingenieurinnen-Sommeruni einzureichen. Die internationale Sommeruniversität wird vom 19-300813 an der Universität Bremen veranstaltet.

Bis zum 200113 können Fachfrauen aus Wissenschaft und Praxis ihre Lehrvorschläge zu Themen aus dem gesamten Spektrum von Elektrotechnik/ Informationstechnik sowie aus Produktionstechnik/ Maschinenbau & Verfahrenstechnik und ihrer interdisziplinären Bezüge anmelden. Zugleich sind Dozentinnen mit Angeboten rund um Studium, Beruf und Karriere eingeladen.

Information & Anmeldeformular: http://www.ingenieurinnen-sommeruni.de/Sommer2013/Call

2012/13

17.12.2012

07. Stück
Event: Sustainable Cities

Wirtschaft & Entwicklung Dialog: Sustainable Urban Development

240113, 16:00, Tech Gate Vienna, 1220 Wien

Wie Urbanisierung in Emerging Markets nachhaltig wird – und was österreichische Unternehmen, Verwaltung und Forschung dazu beitragen können.

Information: http://www.corporaid.at >Termine

2012/13

17.12.2012

07. Stück
Call: The new Food and Drink Profesional-Industry growth by focusing on people

Open Symposium

290113, Brussels

TRACK_FAST is an EU funded support action, whose main objective is the “Identification of the training and career requirements of future European food scientists and technologists (FST), and implementation of a European strategy to recruit the next generation FST leaders”.

In this event you will have the opportunity to contribute to a vision document: THE NEW FOOD & DRINK PROFESSIONAL: Industry Growth by Focusing on People, to be distributed to National Professional Associations, Industry Federations and Training and Higher Education Institutions.

Furthermore, the debates of the symposium are expected to provide useful input for future activities in the European AgriFood context under different structures to support this sector in the future: ETP Food 4 Life, fostering the implementation of the Strategic Research and Innovation Agenda, and future EU activities like Joint Programming Initiative and European Institute of Technology.

Registration is free to any interested stakeholder but limited seats are available.

Sign up today to confirm your place: trackfast(at)porto.ucp.pt with your name, profession and company/institution name and wait for our confirmation.

Information: http://www.trackfast.eu

2012/13

17.12.2012

07. Stück
Amgen Scholars Programme 2013

Opportunity to engage in a hands-on research experience at some of Europe’s top educational institutions

Currently, three universities in Europe host the summer research programme, namely the LMU Munich, the Karolinska Institutet in Stockholm, and the University of Cambridge, UK. 

One unique component of the programme is the chance to attend the European Symposium in Cambridge, where undergraduates get the opportunity to meet their fellow Amgen Scholars from across Europe, network with scientists and learn more about scientific careers in academia and industry.

Application deadline: 010213

Information & application: http://www.amgenscholars.eu

2012/13

17.12.2012

07. Stück
Einreichung zur 7. KBBE Ausschreibung

Information für InteressentInnen

Registrierung über das Participant Portal und Zugang zu allen relevanten Dokumente für die Einreichung: http://ec.europa.eu/research/participants/portal/page/cooperation?callIdentifier=FP7-KBBE-2013-7-single-stage

Bitte beachten Sie, dass für alle ab Juli 2012 veröffentlichten Ausschreibungen im 7. Rahmenprogramm die Einreichung direkt im Participant Portal über das elektronisches System SEP (Submission and Evaluation Platform) erfolgt. Somit sind nun alle Funktionen für die Abwicklung von EU-Projekten im Participant Portal vereint. SEP beruht auf der Formulartechnologie von Adobe und führt Sie Schritt für Schritt durch den Einreichungsprozess: http://rp7.ffg.at/rp7_antragstellung_antragseinreichung

Einreichfrist: 050213

Wenn Sie den kostenlosen Proposalcheck-Service der FFG in Anspruch nehmen wollen, geben Sie bitte bekannt, wann Sie Ihr Proposal schicken wollen. Beratungen erfolgen noch bis zum 201212 und ab dem 070113: DI Dr. Rita Litauszky, National Contact Point (NCP) for "Food, Agriculture and Fisheries, and Biotechnology", rita.litauszky(at)ffg.at

2012/13

17.12.2012

07. Stück
Tagung: Frauen am Land

Potential und Perspektiven

 

07-090213, BOKU

Die Tagung „Frauen am Land – Potentiale und Perspektiven“ richtet sich an ForscherInnen, PolitikerInnen, RegionalmanagerInnen, LandwirtInnen, UnternehmerInnen, Beratungskräfte und Studierende mit Interesse an Herausforderungen und Perspektiven von Frauen in ländlichen Regionen.

In wissenschaftlichen Vorträgen, Praxisforen und Podiumsdiskussionen werden die Themen Frauen und Beziehungen, Frauen und Entwicklung, Frauen und Mobilität sowie Frauen und Vielfalt im Mittelpunkt stehen.

Programm, Registrierung und Information: http://www.wiso.boku.ac.at/frauentagung2013.html

2012/13

17.12.2012

07. Stück
FWF News

Erstmalige Ausschreibung mit Indien

Der FWF hat ein Abkommen mit dem Department of Science & Technology (DST)/Indien unterzeichnet und erleichtert somit die Kooperation zwischen österreichischen und indischen ForscherInnen. Durch das neue Abkommen besteht erstmals die Möglichkeit grenzüberschreitende Forschungsprojekte (Joint Projects) mit Indien zu finanzieren. Für die Beantragung von Joint Projects sind idente parallele Anträge der österreichischen und der indischen ForscherInnen (nach FWF Einzelprojektrichtlinien) notwendig. Das Instrument steht WissenschafterInnen aus beinahe sämtlichen Wissenschaftsgebieten mit Ausnahme der Geistes- und Sozialwissenschaften offen.

Einreichfrist: 310313

Information: http://www.fwf.ac.at/de/internationales/foerderkategorien_bilaterale_abkommen.html

2012/13

17.12.2012

07. Stück
CEU Master´s and Doctoral Scholarships 2013-14

Central European University  (CEU)

CEU is an English-language, graduate university located in Budapest, Hungary. CEU offers master’s and doctoral programs in the social sciences, humanities, law, public policy, business management, economics, environmental sciences and policy, and mathematics. CEU is committed to attracting talented students and scholars from around the world, and provides over 27 million Euro in scholarships and fellowships each year. Applicants from any country are eligible to apply. The University is accredited in the United States and Hungary.

Information