Richtlinien der Leitungsorgane


Richtlinien der Leitungsorgane

BOKU Anbahnungsfinanzierung für strategische Forschungsprojekte

- BOKU Anbahnungsfinanzierung für strategische Forschungsprojekte

- Antragsformular

2016/17
15.05.2017
17. Stück
Archivierungsrichtlinie2016/17
15.05.2017
17. Stück
Grundsätze zur Personalführung an der BOKU2016/17
05.04.2017
13. Stück
Richtlinie für den Aufgriff und die Verwertung von Diensterfindungen an der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU) 2016/17
06.03.2017
11. Stück
Richtlinie zur Durchführung der Qualifikationsprüfung gemäß § 99 Abs. 3 Universitätsgesetz 2002 an der universität für Bodenkultur Wien

Beschluss durch Senat am 15. juni 2016 und Rektorat am 28. Juni 2016, gültig ab 1. Juli 2016

2015/16
30.06.2016
17. Stück


Richtlinie zur Evaluation von wissenschaftlichem Personal an der Universität für Bodenkultur Wien

Beschluss durch Senat am 15. juni 2016 und Rektorat am 28. Juni 2016, gültig ab 1. Juli 2016

2015/16
30.06.2016
17. Stück
Änderung in der Betriebsvereinbarung zur Durchführung von MitarbeiterInnengesprächen

- Nachtrag vom 31. Mai 2016
- Betriebsvereinbarung mit Nachtrag vom 31.5.2016

2015/16
30.06.2016
17. Stück
Beschaffungsrichtlinie für Investgüter

- Beschaffungsrichtlinie für Investgüter
- Checkliste für die Anschaffung von Investitionsgütern

2015/16
29.04.2016
10. Stück
Habilitationsrichtlinienbeilagenänderung 2016

Änderung der Anforderungen für eine Habilitation an der Universität für Bodenkultur Wien:

- Habilrichtlinienbeilagenänderung 2016: Beschlusstext
- Beilage Habilrichtlinien 01.05.2016
- Beilage Habilrichtlinien 01.01.2017

2015/16
29.04.2016
10. Stück
Berufungs- und Habilitationsrichtlinienänderung 20162015/16
07.04.2016
09. Stück
Vereinbarung über die Datensicherheit im Rahmen der Mitarbeiterbefragung "GESUNDE BOKU - Betriebliche Gesundheitsförderung"2015/16
07.04.2016
09. Stück
Betriebsvereinbarung über Verfahren und Modalitäten für die Überprüfung einer Einreihung des allgemeinen Universitätspersonals an der Universität für Bodenkultur Wien 2015/16
22.03.2016
08. Stück
1. Nachtrag zur Betriebsvereinbarung über Richtlinien für den Inhalt und die Modalitäten des Abschlusses von Qualifizierungsvereinbarungen an der Universität für Bodenkultur Wien2015/16
22.03.2016
08. Stück
BOKU Spin-Off Strategie

- BOKU Spin-Off Strategie

- BOKU Spin Off Leitlinie

Beschluss durch das Rektorat am 1.12.2015
Diese Strategie ersetzt die alte Spin-Off Strategie vom März 2006.

2015/16
07.12.2015
3. Stück
Richtlinie des Rektorates über die Kostenersätze nach § 27 (3) UG

Neufassung vom 5.5.2015

2014/15
22.05.2015
15. Stück
Berufungs- und Habilitationsrichtlinien

Übereinstimmende Beschlüsse des Senats (15.10.2014) und des Rektorats (28.10.2014)
Richtlinienänderung Beschlusstext 15.10.2014

Verfahrensregelungen für Berufungsverfahren (Fassung vom 5. November 2014)
Berufungsrichtlinien 05.11.2014

Verfahrensregelungen für Habilitationsverfahren (Fassung vom 5. November 2014)
Habilrichtlinien 05.11.2014

Anforderungen für eine Habilitation an der Universität für Bodenkultur Wien (Fassung vom 5. November 2014)
Beilage Habilrichtlinien 05.11.2014

2014/15
05.11.2014
02. Stück
BOKU Compliance - Richtlinie2013/14
27.06.2014
18. Stück
Richtlinie für die Defensio einer Masterarbeit an der Universität für Bodenkultur Wien

Der Senat hat in seiner Sitzung vom 18. Juni 2014 die Richtlinie für die Defensio einer Masterarbeit an der Universität für Bodenkultur Wien beschlossen.

Richtlinie

Inkrafttreten:
Die Richtlinie tritt mit 1. Oktober 2014 in Kraft.

Der Vorsitzende des Senates
Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. H. Hasenauer

2013/14
27.06.2014
18. Stück
Richtlinie zu prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen

Der Senat hat in seiner Sitzung vom 18. Juni 2014 die Richtlinie zu prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen beschlossen. Diese ersetzt die am 19. Jänner 2011 vom Senat beschlossene Regelung in Bezug auf „Lehrveranstaltungen mit immanentem Prüfungscharakter“.

Richtlinie

Inkrafttreten:
Die Richtlinie tritt mit 1. Oktober 2014 in Kraft.

Der Vorsitzende des Senates
Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. H. Hasenauer

2013/14
27.06.2014
18. Stück
Richtlinien und Studienplanvorgaben für Individuelle Bachelor- und Individuelle Masterstudien

Der Senat hat in seiner Sitzung vom 18.06.2014 die geänderten Richtlinien und Studienplanvorgaben für Individuelle Bachelor- und Individuelle Masterstudien beschlossen.

Individuelles Bachelorstudium: Richtlinie, Studienplanvorgabe

Individuelles Masterstudium: Richtlinie, Studienplanvorgabe

Inkrafttreten:
Die geänderten Richtlinien und Studienplanvorgaben treten mit 1. Oktober 2014 in Kraft.

Der Vorsitzende des Senates
Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. H. Hasenauer

2013/14
27.06.2014
18. Stück
Beschluss von Änderungen der Richtlinien für die Umsetzung der Studienpläne zu den Doktoraten der Bodenkultur und der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität für Bodenkultur Wien

Der Senat hat in seiner Sitzung vom 21. Mai 2014 folgende Änderungen der Richtlinien für die Umsetzung der Studienpläne zu den Doktoraten der Bodenkultur und der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität für Bodenkultur Wien beschlossen:

In der Richtlinie zu §3 (3) betreffend das Beratungsteam wird „Ihm gehören neben dem Betreuer oder der Betreuerin ein oder mehrere facheinschlägige (möglichst habilitierte) Berater oder Beraterinnen an, die gemeinsam den Fortschritt des Doktoranden oder der Doktorandin verfolgen. Dem Beratungsteam hat neben dem Betreuer oder der Betreuerin mindestens eine Universitätslehrerin oder ein Universitätslehrer mit großer Lehrbefugnis anzugehören; zum Beratungsteam können auch potentielle Begutachter oder Begutachterinnen und Prüfer oder Prüferinnen – jeweils mit großer Lehrbefugnis – gehören. Die (öffentliche) Nennung im Beraterteam eines Doktoratsverfahrens wird inneruniversitär anerkannt (Leistungsvereinbarung). Die Beratungstätigkeit soll dokumentiert werden.“ durch „Dem Beratungsteam hat neben dem Betreuer oder der Betreuerin mindestens ein Universitätslehrer oder eine Universitätslehrerin mit großer Lehrbefugnis anzugehören. Sämtliche Berater oder Beraterinnen haben gemeinsam mit dem Betreuer oder der Betreuerin den Fortschritt des Doktoranden oder der Doktorandin zu verfolgen. Zum Beratungsteam können auch potenzielle Begutachter oder Begutachterinnen und Prüfer oder Prüferinnen – jeweils mit großer Lehrbefugnis – gehören. Die (öffentliche) Nennung im Beraterteam eines Doktoratsverfahrens wird inneruniversitär anerkannt (Leistungsvereinbarung).“ ersetzt. Der Satz „Die Beratungstätigkeit soll dokumentiert werden.“ wird ersatzlos gestrichen.

In der Richtlinie zu §5 (1) und (3) wird „Die LV können aus dem Lehrangebot aller österreichischen und ausländischen Universitäten gewählt werden, soweit für diese ein Leistungsnachweis ausgestellt werden kann. Außerhalb der BOKU ist es daher angeraten, zuvor zu prüfen, ob ein solcher Leistungsnachweis tatsächlich ausgestellt werden kann (z.B. Zulassungsvoraussetzungen, Platzbeschränkungen).“ durch „Die LV können aus dem Lehrangebot aller österreichischen und ausländischen Universitäten gewählt werden, soweit für diese ein Leistungsnachweis ausgestellt werden kann. Außerhalb der BOKU ist zuvor zu prüfen, ob ein solcher Leistungsnachweis (mit Beurteilung, Ausmaß und Datum) tatsächlich ausgestellt werden kann (z.B. Zulassungsvoraussetzungen, Platzbeschränkungen).“ ersetzt.

In der Richtlinie zu §6 (1) wird „Insgesamt müssen vier steif gebundene Exemplare mit Namen auf dem Buchrücken und eine digitale Fassung in der Studienabteilung abgegeben werden, von denen je ein Exemplar an die beiden Begutachter oder Begutachterinnen, eines an die Nationalbibliothek und eines an die Universitätsbibliothek weitergeleitet wird (vgl. Homepage Studienabteilung).“ durch „Insgesamt müssen zwei steif gebundene Exemplare mit Namen auf dem Buchrücken und eine digitale Fassung in der Studienabteilung abgegeben werden. Je ein gebundenes Exemplar wird an die Nationalbibliothek und an die Universitätsbibliothek weitergeleitet (vgl. Homepage Studienabteilung).“ ersetzt.

In der Richtlinie zu §6 (6) wird „Die Begutachtung der Dissertation nimmt nicht der Betreuer oder die Betreuerin vor, sondern unabhängige Personen begutachten (davon zumindest eine Person, die nicht aus demselben Department kommt).“ durch „Die Gutachter bzw. Gutachterinnen dürfen weder Betreuer oder Betreuerinnen noch Co-Autoren oder Co-Autorinnen sein, können jedoch dem Betreuungsteam angehören. Mindestens ein Gutachter bzw. eine Gutachterin muss extern sein.“ ersetzt.

In der Richtlinie zu §7 (2) wird „Die Vorsitzenden sind vom Studiendekan oder der Studiendekanin vorzugsweise aus dem vom Senat beschlossenen Vorsitzenden-Pool auszuwählen.“ ersatzlos gestrichen.

Richtlinien

Inkrafttreten:
Die geänderten Richtlinien treten mit 1. Oktober 2014 in Kraft.

Der Vorsitzende des Senates
Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. H. Hasenauer

2013/14
27.06.2014
18. Stück
Beschluss von Änderungen der Richtlinien für die Umsetzung des Studienplans für das Doktoratsstudium „International Graduate School in Nanobiotechnology (IGS-NanoBio)“

Der Senat hat in seiner Sitzung vom 21. Mai 2014 folgende Änderungen der Richtlinien für die Umsetzung des Studienplans für das Doktoratsstudium „International Graduate School in Nanobiotechnology (IGS-NanoBio)“ beschlossen:

In der Richtlinie zu §3 (3) betreffend das Beratungsteam wird „Ihm gehören neben dem Betreuer oder der Betreuerin ein oder mehrere facheinschlägige (möglichst habilitierte) Berater oder Beraterinnen an, die gemeinsam den Fortschritt des Doktoranden oder der Doktorandin verfolgen. Dem Beratungsteam hat neben dem Betreuer oder der Betreuerin mindestens eine Universitätslehrerin oder ein Universitätslehrer mit großer Lehrbefugnis anzugehören; zum Beratungsteam können auch potentielle Begutachter oder Begutachterinnen und Prüfer oder Prüferinnen – jeweils mit großer Lehrbefugnis – gehören. Die (öffentliche) Nennung im Beraterteam eines Doktoratsverfahrens wird inneruniversitär anerkannt (Leistungsvereinbarung). Die Beratungstätigkeit soll dokumentiert werden.“ durch „Dem Beratungsteam hat neben dem Betreuer oder der Betreuerin mindestens ein Universitätslehrer oder eine Universitätslehrerin mit großer Lehrbefugnis anzugehören. Sämtliche Berater oder Beraterinnen haben gemeinsam mit dem Betreuer oder der Betreuerin den Fortschritt des Doktoranden oder der Doktorandin zu verfolgen. Zum Beratungsteam können auch potenzielle Begutachter oder Begutachterinnen und Prüfer oder Prüferinnen – jeweils mit großer Lehrbefugnis – gehören. Die (öffentliche) Nennung im Beraterteam eines Doktoratsverfahrens wird inneruniversitär anerkannt (Leistungsvereinbarung).“ ersetzt. Der Satz „Die Beratungstätigkeit soll dokumentiert werden.“ wird ersatzlos gestrichen.

In der Richtlinie zu §5 (1) und (3) wird „Die LV können aus dem Lehrangebot aller österreichischen und ausländischen Universitäten gewählt werden, soweit für diese ein Leistungsnachweis ausgestellt werden kann. Außerhalb der BOKU ist es daher angeraten, zuvor zu prüfen, ob ein solcher Leistungsnachweis tatsächlich ausgestellt werden kann (z.B. Zulassungsvoraussetzungen, Platzbeschränkungen).“ durch „Die LV können aus dem Lehrangebot aller österreichischen und ausländischen Universitäten gewählt werden, soweit für diese ein Leistungsnachweis ausgestellt werden kann. Außerhalb der BOKU ist zuvor zu prüfen, ob ein solcher Leistungsnachweis (mit Beurteilung, Ausmaß und Datum) tatsächlich ausgestellt werden kann (z.B. Zulassungsvoraussetzungen, Platzbeschränkungen).“ ersetzt.

In der Richtlinie zu §6 (1) wird „Insgesamt müssen vier steif gebundene Exemplare mit Namen auf dem Buchrücken und eine digitale Fassung in der Studienabteilung abgegeben werden, von denen je ein Exemplar an die beiden Begutachter oder Begutachterinnen, eines an die Nationalbibliothek und eines an die Universitätsbibliothek weitergeleitet wird (vgl. Homepage Studienabteilung).“ durch „Insgesamt müssen zwei steif gebundene Exemplare mit Namen auf dem Buchrücken und eine digitale Fassung in der Studienabteilung abgegeben werden. Je ein gebundenes Exemplar wird an die Nationalbibliothek und an die Universitätsbibliothek weitergeleitet (vgl. Homepage Studienabteilung).“ ersetzt.

In der Richtlinie zu §6 (6) wird „Die Begutachtung der Dissertation nimmt nicht der Betreuer oder die Betreuerin vor, sondern unabhängige Personen begutachten (davon zumindest eine Person, die nicht aus demselben Department kommt).“ durch „Die Gutachter bzw. Gutachterinnen dürfen weder Betreuer oder Betreuerinnen noch Co-Autoren oder Co-Autorinnen sein, können jedoch dem Betreuungsteam angehören. Mindestens ein Gutachter bzw. eine Gutachterin muss extern sein.“ ersetzt.

In der Richtlinie zu §7 (2) wird „Die Vorsitzenden sind vom Studiendekan oder der Studiendekanin vorzugsweise aus dem vom Senat beschlossenen Vorsitzenden-Pool auszuwählen.“ ersatzlos gestrichen.

Richtlinien

Inkrafttreten:
Die geänderten Richtlinien treten mit 1. Oktober 2014 in Kraft.

Der Vorsitzende des Senates
Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. H. Hasenauer

2013/14
27.06.2014
18. Stück
Beschluss von Änderungen der Richtlinien für die Umsetzung des Curriculums für das PhD-Doktoratsstudium „Biomolecular Technology of Proteins“

Der Senat hat in seiner Sitzung vom 21. Mai 2014 folgende Änderungen der Richtlinien für die Umsetzung des Studienplans für das PhD-Doktoratsstudium „Biomolecular Technology of Proteins“ (BioTop) beschlossen:

In der Richtlinie zu §3 (3) betreffend das Beratungsteam wird „Ihm gehören neben dem Betreuer oder der Betreuerin ein oder mehrere facheinschlägige (möglichst habilitierte) Berater oder Beraterinnen an, die gemeinsam den Fortschritt des Doktoranden oder der Doktorandin verfolgen. Dem Beratungsteam hat neben dem Betreuer oder der Betreuerin mindestens eine Universitätslehrerin oder ein Universitätslehrer mit großer Lehrbefugnis anzugehören; zum Beratungsteam können auch potentielle Begutachter oder Begutachterinnen und Prüfer oder Prüferinnen – jeweils mit großer Lehrbefugnis – gehören. Die (öffentliche) Nennung im Beraterteam eines Doktoratsverfahrens wird inneruniversitär anerkannt (Leistungsvereinbarung). Die Beratungstätigkeit soll dokumentiert werden.“ durch „Dem Beratungsteam hat neben dem Betreuer oder der Betreuerin mindestens ein Universitätslehrer oder eine Universitätslehrerin mit großer Lehrbefugnis anzugehören. Sämtliche Berater oder Beraterinnen haben gemeinsam mit dem Betreuer oder der Betreuerin den Fortschritt des Doktoranden oder der Doktorandin zu verfolgen. Zum Beratungsteam können auch potenzielle Begutachter oder Begutachterinnen und Prüfer oder Prüferinnen – jeweils mit großer Lehrbefugnis – gehören. Die (öffentliche) Nennung im Beraterteam eines Doktoratsverfahrens wird inneruniversitär anerkannt (Leistungsvereinbarung).“ ersetzt. Der Satz „Die Beratungstätigkeit soll dokumentiert werden.“ wird ersatzlos gestrichen.

In der Richtlinie zu §5 (1) und (3) wird „Die LV können aus dem Lehrangebot aller österreichischen und ausländischen Universitäten gewählt werden, soweit für diese ein Leistungsnachweis ausgestellt werden kann. Außerhalb der BOKU ist es daher angeraten, zuvor zu prüfen, ob ein solcher Leistungsnachweis tatsächlich ausgestellt werden kann (z.B. Zulassungsvoraussetzungen, Platzbeschränkungen).“ durch „Die LV können aus dem Lehrangebot aller österreichischen und ausländischen Universitäten gewählt werden, soweit für diese ein Leistungsnachweis ausgestellt werden kann. Außerhalb der BOKU ist zuvor zu prüfen, ob ein solcher Leistungsnachweis (mit Beurteilung, Ausmaß und Datum) tatsächlich ausgestellt werden kann (z.B. Zulassungsvoraussetzungen, Platzbeschränkungen).“ ersetzt.

In der Richtlinie zu §6 (1) wird „Insgesamt müssen vier steif gebundene Exemplare mit Namen auf dem Buchrücken und eine digitale Fassung in der Studienabteilung abgegeben werden, von denen je ein Exemplar an die beiden Begutachter oder Begutachterinnen, eines an die Nationalbibliothek und eines an die Universitätsbibliothek weitergeleitet wird (vgl. Homepage Studienabteilung).“ durch „Insgesamt müssen zwei steif gebundene Exemplare mit Namen auf dem Buchrücken und eine digitale Fassung in der Studienabteilung abgegeben werden. Je ein gebundenes Exemplar wird an die Nationalbibliothek und an die Universitätsbibliothek weitergeleitet (vgl. Homepage Studienabteilung).“ ersetzt.

In der Richtlinie zu §6 (6) wird „Die Begutachtung der Dissertation nimmt nicht der Betreuer oder die Betreuerin vor, sondern unabhängige Personen begutachten (davon zumindest eine Person, die nicht aus demselben Department kommt).“ durch „Die Gutachter bzw. Gutachterinnen dürfen weder Betreuer oder Betreuerinnen noch Co-Autoren oder Co-Autorinnen sein, können jedoch dem Betreuungsteam angehören. Mindestens ein Gutachter bzw. eine Gutachterin muss extern sein.“ ersetzt.

In der Richtlinie zu §7 (2) wird „Die Vorsitzenden sind vom Studiendekan oder der Studiendekanin vorzugsweise aus dem vom Senat beschlossenen Vorsitzenden-Pool auszuwählen.“ ersatzlos gestrichen.

Richtlinien

Inkrafttreten:
Die geänderten Richtlinien treten mit 1. Oktober 2014 in Kraft.

Der Vorsitzende des Senates
Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. H. Hasenauer

2013/14
27.06.2014
18. Stück
Veranstaltungsbedingungen der Universität für Bodenkultur Wien2013/14
10.04.2014
13. Stück
Kostenersätze in Studienangelegenheiten2013/14
10.04.2014
13. Stück
Erfindungsmeldungsformular

Mit 21.01.2014 wurde vom Rektorat das Erfindungsmeldungsformular "Erfindungsmeldung-BOKU_v2014-01-21_final" beschlossen. Dieses ersetzt das bislang aufgrund der "Richtlinie für den Aufgriff und die Verwertung von Diensterfindungen an der Universität für Bodenkultur" vom 22.4.2004 gültige Formular
(siehe http://www.boku.ac.at/uploads/media/RichtliniePatent.pdf). Die Richtlinie an sich bleibt davon unberührt und gültig.

- Erfindungsmeldungsformular (pdf)
- Erfindungsmeldungsformular (word)

2013/14
06.02.2014
08. Stück
Leitlinien im Umgang mit allfälligen Korruptionssachverhalten an Universitäten

Oktober 2013

2013/14

07.11.2013

3. Stück

Richtlinie der Universitätsbibliothek zur Beschaffung von Literatur

2013/14

23.10.2013

2. Stück

Richtlinie des Rektorats über die Verlängerung der studienbeitragsfreien Zeit auf Grund der Tätigkeit als Studierendenvertreterin / Studierendenvertreter

- Richtlinie

- Formular zur Antragstellung

2012/13

03.05.2013

15. Stück
Neue Richtlinie des Rektorats zur ProjektleiterInnen-Bevollmächtigung

Drittmittelprojekte gemäß §27 UG gültig ab 180413

Durch die neue Richtlinie sind die Rechte und Pflichten der ProjektleiterInnen nun klarer geregelt.

Des Weiteren fungiert das Antragsformular nun gleichzeitig auch als Unterschriftenprobenblatt zur Erlangung der Zeichnungsberechtigung für den Projektinnenauftrag.

Information: https://www.boku.ac.at/fos-pl-bevollmaechtigung.html

2012/13

03.05.2013

15. Stück
Intellectual Property (IP) Strategie der BOKU

2012/13

18.04.2013

13. Stück

Richtlinie ProjektleiterInnen-Vollmacht §27 UG

- Richtlinie des Rektorats zur Vollmacht für Projektleiterinnen / Projektleiter gemäß § 27 UG

- Erläuterungen zur Richtlinie des Rektorats zur Vollmacht für Projektleiterinnen / Projektleiter gemäß § 27 UG

- Formular "Bevollmächtigung zur Projektleiterin / zum Projektleiter für Drittmittelprojekte gemäß § 27 UG

2012/13

18.04.2013

13. Stück
Richtlinie des Rektorates über Studienbeiträge

2012/13

14.01.2013

09. Stück

Richtlinie zur Abwicklung von Gastvorträgen

- Richtlinie zur Abwicklung von Gastvorträgen
- Abrechnung Gastvorträge (DE)
- Abrechnung Gastvorträge (EN)

2012/13

06.12.2012

06. Stück

Antikorruptionsrichtlinie der Universität für Bodenkultur Wien

2012/13

06.12.2012

06. Stück

Gebarungsrichtlinie der Universität für Bodenkultur Wien

2011/12

19.01.2012

7. Stück

Richtlinie für die Einstufung von PrivatdozentInnen

http://www.boku.ac.at/fileadmin/_/personalabteilung/Betriebsvereinbarungen/Richtlinie_Gehaltseinstufung_Priv.Doz..pdf (login erforderlich)

2011/12

06.06.2012

17. Stück

Richtlinie des Rektorats zu Dienstvertrag, Freier Dienstvertrag & Werkvertrag mit Neuen http://www.boku.ac.at/fileadmin/_/mitteilungsblatt/MB_2011_12/MB13/Richtlinie_Anstellungen__Werkverträge__Forschungsstip_22032012.pdfSelbständigen und Gewerbetreibenden / Forschungsstipendium

2011/12

28.03.2012

13. Stück
Rahmenrichtlinie "Vierter Standort"

20.9.2011

2010/11

23.09.2011

20. Stück

Veranstaltungsbedingungen der Universität für Bodenkultur Wien

http://www.boku.ac.at/fileadmin/_/tgm/Veranstaltungen_Räumlichkeiten/Veranstaltungsbedingungen.pdf

2010/11

31.03.2011

10. Stück

Habilitationsrichtlinien

- Verfahrensregelungen für Habilitationsverfahren
  (übereinstimmende Beschlüsse des Senats und des Rektorats - 19.1.2011)

- Beilage zu den Habilitationsrichtlinien "Anforderungen für eine Habilitation an der BOKU"
  (Beschluss des Senats im Einvernehmen mit dem Rektorat - 23.6.2010)

2010/11

08.02.2011

07. Stück

Regelung zu Lehrveranstaltungen mit immanentem Prüfungscharakter

2010/11

26.01.2011

06. Stück
Verfahrensregelungen für Berufungsverfahren

übereinstimmende Beschlüsse des Senats und des Rektorats (Fassung vom 15.Dezember 2010)

 

2010/11

12.01.2011

05. Stück

Verfahrensregelungen für Berufungsverfahren

übereinstimmende Beschlüsse des Senats und des Rektorats (Fassung vom 20.Oktober 2010)

2010/11

11.11.2010

02. Stück
Richtlinien des Studiendekans und Beschluss in der Senatssitzung vom 23.6.2010 zur Beantragung von Individuellen Bachelor- und Individuellen Masterstudien

2009/10

13.09.2010

23. Stück

Verordnung des Rektorates über die Studienberechtigungsprüfung an der Technischen Universität Wien und der Universität für Bodenkultur

2009/10

15.07.2010

20. Stück

Änderung der Richtlinien für die Umsetzung der Studienpläne zu den Doktoraten der Bodenkultur (Dr.nat.techn.)und der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften (Dr.rer.soc.oec.)an der Universität für Bodenkultur Wien, die mit 1. Oktober 2006 in Kraft getreten sind.

Der Senat hat in seiner Sitzung am 19. Mai 2010 den Beschluss der Senatsstudienkommission auf Änderung  der Richtlinien für die Umsetzung der Studienpläne zu den Doktoraten der Bodenkultur (Dr.nat.techn.) und der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften (Dr.rer.soc.oec.) an der Universität für Bodenkultur Wien, die mit 1. Oktober 2006 in Kraft getreten sind genehmigt.
Die geänderten Richtlinien treten mit 01.Oktober 2010 in Kraft.

- Richtlinien für die Umsetzung der Studienpläne zu den Doktoraten der Bodenkultur (Dr.nat.techn.) und der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften (Dr.rer.soc.oec.) an der Universität für Bodenkultur Wien, die mit 1. Oktober 2006 in Kraft getreten sind.

Der Vorsitzende des Senats
Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. H. Hasenauer e.h.

2009/10

25.06.2010

16. Stück

Richtlinie des Rektorats über den Abschluss von Rechtsgeschäften im Namen der Universität für Bodenkultur Wien gemäß § 28 UG

2009/10

25.06.2010

16. Stück

Richlinie des Rektorates über die Kostenersätze nach § 27 (3) UG 2002 vom 1.11.2009

2009/10

17.11.2009

03. Stück

Verfahrensregel für das Berufungsverfahren

2009/10

28.10.2009

02. Stück

Verfahrensregel für das Halbilitationsverfahren

2009/10

28.10.2009

02. Stück
Richtlinie über die Verwendung der Finanzmittel aus dem Titel "FWF-Overheads"

Aufgrund eines Tippfehlers wurde die Richtlinie korrigiert (1.11.2007) sowie eine Anmerkung hinsichtlich der eingefrorenen OH-Zahlungen hinzugefügt.

2009/10

28.10.2009

02. Stück
Richlinie des Rektorates über Studienbeiträge

2008/09

06.08.2009

54. Stück

Verfahrensregelungen für Habilitationsverfahren samt Beilage zu den Habilitationsrichtlinien "Anforderungen für eine Habilitation an der Universität für Bodenkultur Wien"

2008/09

15.07.2009

53. Stück

Richtlinie für Strahlenschutzbeauftragte der Universität für Bodenkultur Wien

Stand: Juni 2009 - Erlassen durch Rektoratsbeschluss am 09.06.2009

2008/09

01.07.2009

47. Stück

Richtlinie zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis an der Universität für Bodenkultur Wien

Neufassung der vom Rektorat (18.11.2008) und Senat (29.4.2009) beschlossenen und nun vom Rektorat am 12.5.2009 endgültig verabschiedeten Richtlinie.

2008/09

20.05.2009

36. Stück

Verfahrensregelungen für Berufungsverfahren - Gesamttext
(Gemeinsamer Beschluss des Senats und des Rektorats)
Fassung vom 5. Mai 2009

2008/09

06.05.2009

34. Stück

Änderung der Verfahrensregelungen für Berufungsverfahren

Die Verfahrensregelungen für Berufungsverfahren der Universität für Bodenkultur Wien (gemeinsamer Beschluss des Senats und des Rektorats, Fassung vom 22.6.2006), veröffentlicht im Mitteilungsblatt vom 5.7.2006 unter Nr. 177, werden wie folgt geändert:


1. Im § 7 wird nach Abs. 1 folgender Abs. 1a eingefügt:

„(1a) Die Gutachterinnen und Gutachter sind anlässlich der Übermittlung der Bewerbungen auch um die Beantwortung der Frage zu ersuchen, ob und mit welchen Bewerberinnen und Bewerbern sie bisher in persönlichem Kontakt bzw. in fachlicher Kooperation (insbesondere hinsichtlich der Ausarbeitung von Publikationen) standen oder stehen. Weiters sind die Gutachterinnen und Gutachter zu ersuchen, die mit den Bewerbungen übermittelten wissenschaftlichen Arbeiten zu prüfen und im Gutachten fachlich zu kommentieren.“ 


2. In § 11 werden nach Abs. 6 folgende Abs. 6a und 6b eingefügt:

„(6a) Beabsichtigt der Rektor (die Rektorin) eine(n) als Hausberufung zu wertende(n) Bewerber(in) zu berufen, hat er (sie) vor Aufnahme der Berufungsverhandlungen Gutachten zweier zusätzlicher externer Gutachter(innen) über die für eine Berufung erforderlichen Qualifikationen dieser Bewerberin (dieses Bewerbers) einzuholen.

(6b) Als Hausberufung gilt eine Bewerberin oder ein Bewerber,

  1. weder nach Verleihung der Lehrbefugnis als Universitäts- bzw. Privatdozent(in) durch die Universität für Bodenkultur Wien mindestens ein Jahr lang an einer anderen inländischen oder einer ausländischen Universität oder gleichwertigen Forschungseinrichtung hauptberuflich in Lehre und Forschung tätig war oder ist
  2. noch in einen Besetzungsvorschlag (Dreiervorschlag) für eine Funktion als Universitätsprofessorin oder Universitätsprofessor (full professor) an einer anderen inländischen oder ausländischen Universität aufgenommen wurde.“


3. Dem § 12 Abs. 6 wird folgender Satz angefügt:

„§ 11 Abs. 6a und 6b sind anzuwenden.“


Wien, am 5. Mai 2009

 
Ord.Univ.Prof. Dipl.Ing.Dr.techn. Gerd Sammer    Univ.Prof. Dipl.Ing.Dr.nat.techn. Martin H.
                                                                             Gerzabek

Vorsitzender des Senats                                      geschäftsführender Rektor

2008/09

06.05.2009

34. Stück
Richtlinie des Rektorates über die Verwendung der Finanzmittel aus dem Titel"FWF-Overheads"

Beschluss des Rektorates vom 24.3.2009

2008/09

06.05.2009

34. Stück
REMINDER: Neuer Ablauf § 27-Projektmeldung

Seit Mai 2008 gilt fuer §27-Projekte folgende Regelung fuer die BOKU-interne Projektmeldung:
- Projekte > EUR 100.000 werden direkt von der Departmentleitung freigegeben
- Projekte < EUR 100.000 nach einer Stellungnahme des Forschungsservice (FoS) werden die Projekte von der Departmentleitung freigegeben
- Projekte mit grosser strategischer Komponente: Stellungnahme FoS, Departmentleitung, Freigabe durch das Rektorat
Die jeweiligen Freigaben sind VOR Einreichung eines Antrags / Abgabe eines Angebots einzuholen.
Das neue Meldeformular fuer §27-Projekte sowie weitere Informationen stehen unter www.boku.ac.at/fos-projektmeldung.html zur Verfuegung.
Kontakt: DIin Elisabeth Denk, elisabeth.denk@boku.ac.at; DI Bernhard Koch, bernhard.koch@boku.ac.at

2008/09

17.12.2008

07. Stück

Bevollmächtigungsrichtlinie des Rektorates für den Abschluss von Projekten nach § 27 des Universitätsgesetzes 2002 an der Universität für Bodenkultur Wien

- Richtlinie

- Merkblatt

2007/08

25.06.2008

33. Stück
Richtlinie des Rektorates über Studienbeiträge

2006/07

10.01.2007

12. Stück

Richtlinie zur universitären Weiterbildung an der BOKU

In der Rektoratssitzung vom 29. 11. 2006 konnte die überarbeitete Version der Richtlinie zur universitären Weiterbildung (Entwurf Mai 2006) akzeptiert werden. Damit erlangte der vorbehltlich dieser Überarbeitung erfolgte Senatsbeschluss der Richtlinie vom 05. 07. 2006 Gültigkeit.

2006/07

06.12.2006

07. Stück

Richtlinie zur Evaluation von wissenschaftlichem Personal an der Universität für Bodenkultur Wien, Beschluss von Senat und Rektorat, 2006-11-08

2006/07

15.11.2006

06. Stück

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Richtlinie des Rektorats betreffend der Gehälter von drittmittelbeschäftigten MitarbeiterInnen


Bis zum Inkraft-Treten eines Kollektivvertrages gilt für die Festsetzung von Gehältern für drittmittelbeschäftigte MitarbeterInnen folgende Richtlinie:

Das Bruttomonatsgehalt hat mindestens den Sätzen des Wissenschaftsfonds (FWF-Sätze) bzw. den Gehältern laut Gehaltsgesetz zu entsprechen.

Sollten Projektgelder nicht in ausreichender Höhe zur Verfügung stehen, kann ausschließlich eine Teilzeitbeschäftigung bzw. eine Reduktion der Stunden erfolgen.

Die derzeit gültigen FWF-Sätze befinden sich im Anhang. Auskünfte zum Gehaltsgesetz erteilt die Personalabteilung.

Für Rückfragen wnden Sie sich bitte an Frau Dr. Handsteiner (Personalabteilung, Tel. 47 654 - 1071).

2005/06

06.09.2006

37. Stück

Verfahrensregelung für Berufungsverfahren

Gemeinsamer Beschluss des Senats und des Rektorats - Fassung vom 22. Juni 2006

2005/06

05.07.2006

32. Stück

Verfahrensregelung für Habilitationsverfahren

Gemeinsamer Beschluss des Senats und des Rektorats - Fassung vom 22. Juni 2006

2005/06

05.07.2006

32. Stück

Richtlinie des Rektorats betreffend Abschluss von Werkverträgen

2005/06

05.07.2006

32. Stück

Richtlinie - Beilage zu den Habilitationsrichtlinien "Anforderungen für eine Habilitation 
an der Universität für Bodenkultur Wien"

BOKU-RL Anforderungen an die Habilitation - Senat 032006 (Deutsch)

BOKU-RL Anforderungen an die Habilitation - Senat 032006 (Englisch)

2005/06

03.05.2006

21. Stück

Personenbezogene Evaluation

Richtlinie des Rektors für personenbezogene Evaluationen von Professuren
(Fassung 18.04.2006) 

2005/06

20.04.2006

20. Stück

Frauenförderungsplan der BOKU  

2005/06

05.04.2006

19. Stück

Richtlinie zur Evaluation von Organisationseinheiten                                             

nach UG 2002 - Beschluss von Senat und Rektorat, 2006-03-29

2005/06

05.04.2006

19. Stück

"SpinOff Strategie der BOKU" 

Richtlinie des Rektorates zur Abwicklung von Beteiligungen der BOKU             

2005/06

29.03.2006

18. Stück

 Kostenersatz                                                                                                                                     

 

 

2005/06

01.02.2006

13. Stück

 

 

    Richtlinie des Rektorates über Studienbeiträge

    (Stand per 15.7.2005)

            Berufungs- und Habilitationsverfahren; Ergänzung zu den Richtlinien

            (Stand per 11.1.05)

            „Der Senat hat in seiner Sitzung vom 1.12.2004 gemäß § 25 Abs 1 Z 15 UG 2002 folgende Richtlinie für die Tätigkeit von Berufungs- und Habilitationskommissionen beschlossen:

            Berufungs- und Habilitationskommissionen haben in den Fällen, in denen der Kommission aufgrund der Beschlüsse des Senats nur ein Mitglied aus dem Kreis des Mittelbaues und/oder der Studierenden angehört, ein allfällig nominiertes Ersatzmitglied den Sitzungen beizuziehen und diesem Rede- und Antragsrecht gemäß § 4 Abs. 3 und 4 der Geschäftsordnung des Senats einzuräumen."

            Dieser Beschluss tritt mit Verlautbarung im Mitteilungsblatt in Kraft.

             

            Die Vorsitzende des Senats

            O.Univ.-Prof. Dr.phil. Helga Kromp-Kolb

                  Richtlinien zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis an der Universität für Bodenkultur (Stand per 25.3.04)

                   

                  Der Senat der Universität für Bodenkultur hat in der Sitzung am 17.03.2004 die "Richtlinien zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis an der Universität für Bodenkultur" als Teil der provisorischen Satzung beschlossen.

                  Diese Richtlinien sehen die Einrichtung einer Ombudsstelle für Scientific Fraud (die wir "Ombudstelle zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis" nennen) vor.

                   

                  • Richtlinien

                   

                  Ebenfalls wurden in der Sitzung der Leiter und die beiden Stellvertreter der Ombudsstelle einstimmig bestellt.

                  Es sind dies:
                  Herr Ao. Univ.-Prof. DI Dr. Herbert Hager, als Leiter und o.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Uwe Sleytr und o. Univ.-Prof. Dr. Mathias Jungwirth als Stellvertreter



                  Univ.Prof.DI Dr. Martin H. Gerzabek e.h.
                  Vizerektor für Forschung