14. Stück / 30.04.2014


Mitteilungsblatt

Studienjahr 2013/14

30.04.2014

14. Stück

 

308.  Beschlüsse des Universitätsrates

- Genehmigung des Rechnungsabschlusses 2013
- Beschluss der Wissensbilanz 2013 (Teil I und Teil II)
- Zielerreichung des Rektorats im Jahr 2013
- Kindergarten/Gartencenter: Antrag des Rektorates die Verkaufsverhandlungen mit der BIG abschließen zu können


309. Rechnungsabschluss 2013


310.  Ausschreibung von Förderungsstipendien für das Kalenderjahr 2014


311.  Stellvertretende Institutsleitung Lebensmitteltechnologie

Das Rektorat bestätigt die Bestellung von Herrn Univ.Prof. Dr.-Ing. Henry Jäger als stellvertretenden Institutsleiter des Instituts für Lebensmitteltechnologie


312.  Instituts-Stellvertreter im Department für Nanobiotechnologie

Institut für Synthetische Bioarchitekturen (H804):
Leiterin: Univ.Prof. Dr. Eva Kathrin Sinner
Stellvertreter: Dr. Darren Cherng Wen Tan

Institut für Biophysik (H803):
Leiter: Univ.Prof. Dr. José L. Toca-Herrera
Stellvertreter: Ao. Prof. Dr. Dietmar Pum

Institut für Biologisch inspirierte Materialien (H802):
Leiter: Univ.Prof. DI Dr. Erik Reimhult
Stellvertreter: Dr. Ronald Zirbs


313. Ernennung von Stellv. InstitutsleiterInnen am Interuniversitären Department für Agrarbiotechnologie, IFA-Tulln

- H 971 - Institut für Biotechnologie in der Pflanzenproduktion: Ao. Univ.Prof. Dr. Marc Lemmens
- H 972 - Institut für Naturstofftechnik: Ao. Univ.Prof. DI Dr. Rupert Wimmer
- H 973 - Analytikzentrum: Ao. Univ.Prof. DI Dr. Sabine Baumgartner
- H 974 - Institut für Umweltbiotechnologie: Ao. Prof. DI Dr. Werner Fuchs
- H 975 - Institut für Biotechnologie in der Tierproduktion: Univ.Prof. Dr. Urban Besenfelder
- H 976 - Institut für Tierernährung, Tierische Lebensmittel und Ernährungsphysiologie: Univ.Prof. Dr.agr. Martin Gierus


314.  Stellv. Institutsleiterinnen im Institut für Botanik

H 831: Institut für Botanik
- Stellv. Institutsleiterin: Ao. Univ.Prof. Dr. Silvia KIKUTA
- Stellv. Institutsleiterin: Ao. Univ.Prof. Dr. Helga KÖNIGSHOFER


315. Stellvertretende Institutsleitungen am Department für Chemie

H771 Analytische Chemie:
Leitung: Univ.Prof. DI Dr. Gerhard STINGEDER
Stellvertretung: Assoc.Prof. Dr. Stephan HANN
Stellvertretung: Ao. Univ.Prof. DI Dr.techn. Thomas PROHASKA

H772 Biochemie:
Leitung: Univ.Prof. Mag. Dr. Christian OBINGER
Stellvertretung: Ao. Univ.Prof. Dr.phil. Iain B.H. WILSON

H 773 Organische Chemie:
Leitung: Univ.Prof. DI Dr. Paul KOSMA
- keine Stellvertretung -

H 774 Chemie NAWARO:
Leitung: Univ. Prof. Dipl.-Chem. Dr. Thomas ROSENAU
Stellvertretung: Ao. Univ.Prof. Dipl.-Chem. Dr.rer.nat. Antje POTTHAST


316.  Neue Leitung des Instituts für Waldwachstum

H914 - Institut für Waldwachstum
Leitung: Ass.d.Fd. Univ.Prof. Dipl.-FW. Dr. Arne NOTHDURFT
Stellvertretung: Ass.Prof. DI Dr. Sonja VOSPERNIK
Stellvertretung: Ass.Prof. DI Dr.nat.techn. Otto ECKMÜLLNER


317.  Stellvertretende Institutsleitungen für die ePM - Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur

H851: Ao. Univ.Prof. DI Dr.nat.techn. Karl MODER
H852: Dipl.-Ing. Dr. Roland TUSCH
H853: Ao. Univ.Prof. DI Dr.nat.techn. Christiane BRANDENBURG
H854: Ass.Prof. DI Dr. Doris DAMYANOVIC
H855: Assoc. Prof. Dr. Gernot STÖGLEHNER
H856:  Ass.Prof. DI Dr.nat.techn. Michael MESCHIK
H857: Ao. Univ.Prof. DI Dr.techn. Helmut FUCHS


318.  Innovation Award 2014

Wertvolle Ideen erfolgreich in den Markt bringen

tecnet equity, das accent Gründerservice und die BOKU veranstalten in diesem Jahr bereits zum vierten Mal den Innovation Award. Auf einem Poster sollen die TeilnehmerInnen ihre Forschungsarbeite sowie erste Überlegungen zu deren potentieller wirtschaftlichen Verwertung darstellen. Studierende (Bachelor, Master, Doktorat) und Postdocs der BOKU sind herzlich eingeladen, sich für den Innovation Award zu bewerben.

Der Innovation Award richtet sich vor allem auch an BewerberInnen, die mit der Thematik „gewerblicher Rechtsschutz und geistiges Eigentum“ bisher noch gar nicht oder nur wenig vertraut sind. Die Präsentation einer ausgereiften Erfindung oder marktreifen Entwicklung ist dabei ausdrücklich nicht gefordert!

Es können sowohl Projekte aus der Grundlagen-, wie auch der angewandten Forschung eingereicht werden. Bewertet wird die strukturierte Beschäftigung mit der Frage der wirtschaftlichen Verwertbarkeit von Forschungsergebnissen. Der Betreuer/ die Betreuerin muss namentlich genannt werden und sein /ihr schriftliches Einverständnis zur Einreichung geben.

Workshop 070514, 09:00-13:00, BOKU Standort Muthgasse

Anmeldung zum Workshop bis 300414

Einreichfrist: 100614

Jurysitzung & Posterpräsentation: 160614, 08:30, BOKU-Standort Muthgasse

Preisverleihung: 180914, BOKU-Standort Tulln

Information


319.  Verlängerung der Einreichfrist: Dr. Karl Schleinzer-Stiftung

Förderung von bedürftigen Studierenden sowie des wissen­schaftlichen Nachwuchses in allen Wissenschaftsgebietender BOKU

Einreichfrist (verlängert): 060514

Information: http://www.boku.ac.at/fos-schleinzer.html


320.  Vorstellung: Austria-Forum

Ziele, Methoden und Chancen des digitalen Nachschlagewerks

Das Austria-Forum ist ein von unabhängigen WissenschaftlerInnen, PublizistInnen und volksbildnerisch engagierten BenutzerInnen gestaltetes Österreich-Lexikon mit Diskussionsforum. Es enthält zitierbares Material, Verknüpfungen von Web-Books mit normalen Webseiten, eine neue Plattform für die Vorstellung wissenschaftlicher Leistungen in allgemein verständlicher Form, Zeitreisen, verschiedene Ansichten zu kontroversen Themen, Einbindung bekannter JournalistInnen und ehrenamtlicher "Members of the Editorial Board". Ferner werden die letzten sich in der Endphase befindlichen Projekte, Sparkling Science und Blogmobil, erläutert, und vor allem wie einfach es ist, über einen Verifizierungsmechanismus Beiträge von anderen Servern so einzubauen, dass die Universität und die beteiligten MitarbeiterInnen explizit aufscheinen.

Zum Vortragenden: Hermann A. Maurer ist emeritierter Professor am Institut für Informationssysteme und Computer Medien (IICM) der Technischen Universität Graz und Austria-Forum-Initiator "Wir benötigen geprüftes Wissen statt Informationen unbekannter Qualität"

160514, 10:30-12:00, SR 14 (UFT1-EG/501), UFT, BOKU-Standort Tulln, Konrad-Lorenz-Straße 24, 3430 Tulln an der Donau

Begrüßung: Professor Rudolf Krska, Leiter des Departments Agrarbiotechnologie Tulln

Aus organisatorischen Gründen ersuchen wir um Anmeldung bis 140514 an anna.haider(at)boku.ac.at

Wenn Sie schon vorab an einem Gespräch mit Professor Maurer interessiert sind, ist dazu am Vorabend - 150514, ~19:00 - Gelegenheit. Bitte wenden Sie sich für die Kontaktherstellung zeitgerecht ebenfalls an anna.haider(at)boku.ac.at

Einladung

Information: http://www.austria-forum.org


321. Mitteilungsblatt "Biobased Future"

Kompetenzzentrum BIOENERGY 2020+

Wie Ihnen bekannt ist, werden mit "Biobased Future" Informationen über nachwachsende Rohstoffe und deren stoffliche und energetische Nutzung verbreitet. Veröffentlicht werden außerdem Kurzbeiträge über Ereignisse, Projekte und Produkte.

Für die nächste Ausgabe ist geplant, Beiträge über "Biobased Industry"-Projekte aufzunehmen. AutorInnen für "Einseiter" (max. 3.500 Zeichen), aber auch "Kurze Meldungen" und Hinweise auf Publikationen (je max. 1.000 Zeichen) sind willkommen.

Redaktionsschluss: 150514

Information: http://www.nachhaltigwirtschaften.at/iea/results.html/id7573

Kontakt: manfred.woergetter(at)bioenergy2020.eu & andrea.sonnleitner(at)bioenergy2020.eu


322.  Karriereentwicklung für Wissenschafterinnen

Postdoc-Programm "Hertha Firnberg" & Senior Postdoc-Programm "Elise Richter"

Seit der Frühjahrsausschreibung 2013 gibt es für das Hertha-Firnberg-Programm keine Altersgrenze mehr, Zielgruppe bleiben jedoch weiterhin hoch qualifizierte Universitätsabsolventinnen am Beginn ihrer wissenschaftlichen Laufbahn bzw. beim Wiedereinstieg nach der Karenzzeit, denen mit diesem Programm größtmögliche Unterstützung in der Post doc-Phase geboten werden soll.

Dieses Jahr wird erstmals auch das in Analogie zum Elise-Richter-Programm entwickelte Elise-Richter-Programm zur Entwicklung und Erschließung der Künste (kurz: Elise-Richter-PEEK) für künstlerisch-wissenschaftlich tätige Frauen ausgeschrieben. Elise-Richter-PEEK hat die Qualifikation zur Bewerbung um eine in- oder ausländische Professur zum Ziel (Habilitation, künstlerische Habilitation oder gleichwertige Qualifizierung).

Einreichfrist: 280514 (und im Herbst)

Information

Firnberg: http://www.fwf.ac.at/de/projects/firnberg.html

Richter: http://www.fwf.ac.at/de/projects/richter.html

Richter PEEK: http://www.fwf.ac.at/de/projects/richter-peek.html


323.  Kick-Off-Veranstaltung: Neue EU-Förderperiode für Wien 2014 - 2020

Grenzüberschreitende Kooperation & Investition in Wachstum und Beschäftigung

- Präsentation der Programme für grenzüberschreitende Kooperationen mit der Slowakei, Tschechien und Ungarn (Europäische Territoriale Zusammenarbeit AT-CZ, SK-AT, AT-HU)

- Präsentation des Programms Investitionen in Wachstum und Beschäftigung (IWB Österreich)

100614, Rathaus Wappensaal

Information & Anmeldung bis 300514: http://eu.wien.at/2014


324.  Terminaviso: CDG-Veranstaltung

Der Weg zum Christian Doppler Labor

Vorstellung:

- Christian-Doppler-Gesellschaft

- Konzept CD-Labor

- Antragsprozedere

- Erfahrungsbericht einer CD-Laborleiterin der BOKU

040614, 10:00-12:00, SR9, Schwackhöfer-Haus, BOKU-Standort Türkenschanze

Information (Agenda, Anmeldung, ...) folgt!


325.  Veranstaltung: Diversität und Wandel

Leben auf dem Planeten Erde

130614, 14:00-19:00, ÖAW, Festsaal, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2, 1010 Wien

Programm


326.  AgriFuture Days 2014

Family farms

16-180614, Villach/Kärnten

Organisation: Club of Ossiach mit Unterstützung von GFAR/FAO und PROGIS. Der Club ist eine Vereinigung von ExpertInnen des öffentlichen und privaten Sektors, die auf einer globalen Plattform den Einsatz von IKT-Lösungen für die Land- und Forstwirtschaft, sowie die Umwelt diskutieren und Lösungen und deren Umsetzungen erarbeiten.

Die Konferenz widmet sich heuer vor allem dem Thema, landwirtschaftliche Familienbetriebe, dies u. a. auch, weil das Jahr 2014 von der UNO Generalversammlung zum internationalen Jahr der „family farms“ erklärt wurde.  Das Ziel der drei Tage ist es den Nutzen und Einsatz von IKT-Lösungen in dem Sinn zu beleuchten, wie er diesen Betrieben  zu  einem einfacheren Informationszugang, besserer Produktion, mehr Ertrag, leichterer Vermarktung verhilft und parallel dazu Nachhaltigkeit und stärkere Widerstandskraft zu erreichen hilft.

Information: http://www.progis.com/events/agrifuturedays2014/index.html


327. DOC - DoktorandInnenprogramm der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Offen für Bewerbungen aus allen Gebieten der Forschung

Zielgruppe: hoch qualifizierte Dissertantinnen und Dissertanten

Bewerbungsvoraussetzungen:

- keine Altersgrenze

- max. zwei Jahre seit Abschluss des Diplom- oder Masterstudiums

- Berechtigung für den Eintritt in ein Doktorats- oder PhD-Studium

- österreichische Staatsbürgerschaft oder Durchführung der Dissertation an einer österreichischen Institution

Höhe des Stipendiums: 35.000 Euro brutto jährlich, zusätzlich max. 500.- Euro jährlich für Reisekosten

Dauer: 24-36 Monate

Einreichfrist: 010514

Information: stipendien.oeaw.ac.at/de/stipendium/doc-doktorandinnenprogramm-der-%C3%B6sterreichischen-akademie-der-wissenschaften


328.  Wissenschaftspreise des Landes NÖ 2014

Würdigungspreise & Anerkennungspreise

Das Land Niederösterreich vergibt für besondere wissenschaftliche Leistungen im Jahr 2013 folgende Preise: zwei Würdigungspreise in der Höhe von je 11.000 Euro sowie vier Anerkennungspreise in der Höhe von je 4.000 Euro.

Der Würdigungspreis dient der Würdigung des vorliegenden Gesamtwerks einer Wissenschaftlerin oder eines Wissenschaftlers von überregionaler Bedeutung.

Der Anerkennungspreis dient der Förderung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die mit ihrem Schaffen bereits fachliche Anerkennung gefunden haben, ohne dass ein Gesamtwerk vorliegt.

Eingereicht werden kann durch WissenschaftlerInnen, die entweder in NÖ ihren Hauptwohnsitz haben oder das wissenschaftliche Schaffen in NÖ stattfindet.

Einreichfrist: 190514

Information: http://www.noe.gv.at/Bildung/Wissenschaft-Forschung/Wissenschaftspreise.html


329.  ÖGMBT Dissertationspreise 2014

Molekulare Biowissenschaften und Biotechnologie

Die ÖGMBT vergibt 2014 zwei Dissertationspreise auf den Gebieten der molekularen Biowissenschaften und Biotechnologie und ehrt damit ausgezeichnete Dissertationsschriften und Forschungsleistungen der Nachwuchswissenschaft Österreichs in den Life Sciences.

Einreichfrist: 300514

Information: http://www.oegmbt.at/preise/dissertationspreise 


330.  Ende der Einreichfrist vorverlegt! Innovations Award 2014

Wertvolle Ideen erfolgreich in den Markt bringen

tecnet equity, das accent Gründerservice und die BOKU veranstalten in diesem Jahr bereits zum vierten Mal den Innovation Award. Auf einem Poster sollen die TeilnehmerInnen ihre Forschungsarbeite sowie erste Überlegungen zu deren potentieller wirtschaftlichen Verwertung darstellen. Studierende (Bachelor, Master, Doktorat) und Postdocs der BOKU sind herzlich eingeladen, sich für den Innovation Award zu bewerben.

Der Innovation Award richtet sich vor allem auch an BewerberInnen, die mit der Thematik „gewerblicher Rechtsschutz und geistiges Eigentum“ bisher noch gar nicht oder nur wenig vertraut sind. Die Präsentation einer ausgereiften Erfindung oder marktreifen Entwicklung ist dabei ausdrücklich nicht gefordert!

Es können sowohl Projekte aus der Grundlagen-, wie auch der angewandten Forschung eingereicht werden. Bewertet wird die strukturierte Beschäftigung mit der Frage der wirtschaftlichen Verwertbarkeit von Forschungsergebnissen. Der Betreuer/ die Betreuerin muss namentlich genannt werden und sein /ihr schriftliches Einverständnis zur Einreichung geben.

Workshop 070514, 09:00-13:00, BOKU Standort Muthgasse

Anmeldung zum Workshop bis 300414

Einreichfrist (vorverlegt): 100614

Jurysitzung & Posterpräsentation: 160614, 08:30, BOKU-Standort Muthgasse

Preisverleihung: 180914, BOKU-Standort Tulln

Information


331.  Call for Proposals: Biomarker Ernährung und Gesundheit

Joint Programming Initiative: A Healthy Diet for a Healthy Life (JPI HDHL)

The main objective of the BioNH call is to support interdisciplinary research and innovative approaches for the validation of Biomarkers and the investigation of intake/exposure and nutritional status of biomarkers within Nutrition and Health. This will be a key step in the implementation of the JPI HDHL strategic research agenda. The BioNH call in particular aims to define and harmonise the methodology necessary to prove the nutritional effects in the development of foods.

Submission deadline for proposals: 100614

Information: http://www.healthydietforhealthylife.eu/index.php/bionh


332.  Alexander von Humboldt-Professur

Ein (fast) unwiderstehliches Angebot

„Deutschlands Nobelpreise vergeben“, schrieb die Süddeutsche Zeitung auf ihrer Titelseite, als die Alexander von Humboldt-Professuren vor rund fünf Jahren erstmals verliehen wurden. Deutschlands Nobelpreise? Der Vergleich trifft zu und zielt zugleich weit daneben. Einerseits sind die Ausgezeichneten genau wie beim Nobelpreis ganz oben angekommen. Einen höher dotierten Forschungspreis als die bis zu fünf Millionen schwere Alexander von Humboldt-Professur kann man in Deutschland nicht erhalten. Auch nach internationalen Maßstäben ist diese Summe spitze. Andererseits wird mit der Humboldt-Professur keine Lebensleistung oder eine möglicherweise schon Jahrzehnte zurückliegende innovative Theorie gewürdigt wie beim Nobelpreis. Ein Humboldt-Professor soll noch viele Jahre produktives Forschen vor sich haben; manche von ihnen sind nicht einmal 40 Jahre alt.

So wie in Stockholm kann man sich auch bei Humboldt nicht selbst bewerben, die Kandidaten werden nominiert. Und zwar von deutschen Universitäten, die einen bestimmten Forscher oder eine Forscherin aus dem Ausland gewinnen wollen und hierfür mit einem Plan zur Einbindung des Preisträgers in ein strategisches Konzept überzeugen müssen: Wie kann der Kandidat zur Internationalisierung der Universität beitragen und ihr helfen, in einem bestimmten Bereich zur Weltspitze aufzuschließen? Welche Strukturen, seien es Labors, Großgeräte oder Arbeitsgruppen, sollen entstehen? Wie kann der Nominierte als Kristallisationskeim wirken und welche Mittel stehen bereit, um sein Team mit weiteren Spezialisten zu verstärken? Wie ist die langfristige Perspektive über die fünf Jahre hinaus, in denen das Preisgeld fließt? Dieses Konzept ist ebenso wichtig wie die Exzellenz der Kandidatin/des Kandidaten.

Information: http://www.humboldt-foundation.de/web/1757444.html


333.  G.B.S. - Green.Building.Solutions

Sommeruniversität

Auch in diesem Jahr findet die Sommeruniversität Green.Building.Solutions. wieder in Wien, der Hauptstadt des energieeffizienten Bauens, statt. Bereits zum vierten Mal werden zentrale Themen rund um das Thema nachhaltiges Planen und Bauen aufgegriffen und in einem dreiwöchigen Kurs auf Master-Level von fachkundigen Vortragenden aus Theorie und Praxis an ein internationales TeilnehmerInnenfeld weitergegeben.

Anmeldeschluss: 270414

Information & Anmeldung: http://www.inex.org/study-abroad/green-building-solutions-vienna/


334.  Neue transnationale & EU-weite ETZ-Programme

Events & Auftaktveranstaltungen für die neue Programmperiode 2014-2020

INTERACT 2014-2020

Öffentliche Konsultation bis 050514

Der Programmierungsprozess des neuen INTERACT-Programmes, das auf die Unterstützung der Good Governance aller ETZ-Programme fokussiert, begibt sich in die Endphase. Bis zum 5. Mai 2014 besteht für alle interessierten AkteurInnen die Möglichkeit zur öffentlichen Stellungnahme im Rahmen eines online durchgeführten Fragebogens in englischer Sprache.  Nutzen Sie die Möglichkeit das neue INTERACT-Programm mitzugestalten!

Information: http://www.interact-eu.net/news/interact_is_launching_its_public_consultation_survey/7/16285

URBACT-On-line-Umfrage zur Stadtentwicklung bis 0080514

Bringen Sie ihre Erfahrungen und Vorschläge zur Verbreitung des Wissensstands zur integrierten und nachhaltigen Stadtentwicklung in der URBACT-Umfrage ein, um die Bedürfnisse der im Programm involvierten Städte entsprechend berücksichtigen zu können. 

Zwölf Fragen in drei Minuten: http://surveygoldplus.com/s/8166DF5B202E4F2D/35.htm

Was ändert sich in der neuen Förderperiode im Programm URBACT III?

Welche Schwerpunkte bleiben gleich, was kommt neu dazu? Ein ausführlicher Artikel im aktuellen URBACT-Newsletter bietet einen Überblick. http://www.oerok.gv.at/contact-point/urbact.html

Information: http://urbact.eu/en/about-urbact/urbact-2014-2020/#consultation

INTERREG IVC

Thematic Capitalisation Event 2014

220514

Das INTERREG IVC Programm veranstaltet einen Tag des Policy-Learnings für interessierte Akteure. Das „Thematic Capitalisation Event“ findet am 22. Mai 2014 in Brüssel (BE) statt. In Zusammenarbeit mit den zwölf thematischen Kapitalisierungsteams präsentiert das Programm die neues Politiktrends und Best Practices aus ganz Europa im Rahmen eines Tages des „Policy Sharing, Policy Learning“.

Eine Anmeldung ist bis 140514 möglich.

Information: http://www.interreg4c.eu/policy-sharing-policy-learning/overview/

EUSDR – 3. Jahresforum

26/270614

Unter dem Motto “We grow together - together we grow - Empowered for a prosperous & inclusive Danube Region" veranstaltet die Europäische Kommission gemeinsam mit der Stadt Wien und der Republik Österreich das dritte Jahresforum der Donauraumstrategie am 26./27. Juni 2014 im Wiener Rathaus.

Information: http://www.donauraumstrategie.at und http://www.danube-region.eu 

CENTRAL EUROPE 2014-2020

Auftaktveranstaltung am 01/020714

Die Auftaktkonferenz bietet die Gelegenheit, über die Ergebnisse der insgesamt 124 genehmigten Projekte der Periode 2007-13 zu diskutieren und gleichzeitig über die Fördermöglichkeiten der neuen Periode Näheres zu erfahren. Die Anmeldung ist bis 230514 offen.

Information: http://www.central2013.eu

SOUTH-EAST EUROPE –Jahreskonferenz

24/250914, Ljubljana

Es werden Projektergebnisse der laufenden Periode sowie Informationen zu den Nachfolgeprogrammen DANUBE, ADRIATIC-IONIAN und BALKAN MEDITERRANEAN präsentiert.

Information: http://www.southeast-europe.net/en/

Österreichische Kick-off Veranstaltung für die transnationalen & EU-weiten ETZ-Programmen 2014-2020

300914, Wien

Weitere Informationen folgen in Kürze!

ALPINE SPACE 2014-2020

Auftaktkonferenz

21/221014, Salzburg

Information: http://www.alpine-space.eu

Quelle: Österreichische Raumordnungskonferenz (ÖROK), Geschäftsstelle beim Bundeskanzleramt, http://www.oerok.gv.at 

 


335.  FWF-Coaching-Workshops

Freie Plätze

130514, Klagenfurt
200514, Wien
270514, Graz

Die eintägigen Workshops (09:00-17:00) finden in einem Seminarhotel statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 120 Euro pro Person und beinhaltet Seminarunterlagen, Kaffeepausen und Mittagessen.

Anmeldung: workshops(at)fwf.ac.at

Information: http://www.fwf.ac.at/de/public_relations/fwf-informationsveranstaltungen/cws-index.html


336.  Kick-off-Veranstaltung: Neue EU-Förderperiode für Wien 2014-2020

Potenziale für Kooperationen BOKU-Umweltbundesamt

Grenzüberschreitende Kooperationen mit der Slowakei, Tschechien und Ungarn (Europäische Territoriale Zusammenarbeit AT-CZ, SK-AT, AT-HU)

100614, 08:30-16:00, Wappensaal, Rathaus, 1010 Wien

Programm:

- Präsentation der Programme für grenzüberschreitende Kooperationen mit der Slowakei, Tschechien und Ungarn (Europäische Territoriale Zusammenarbeit AT-CZ, SK-AT, AT-HU)

- Programm Investitionen in Wachstum und Beschäftigung (IWB Österreich)

Anmeldeschluss: 300514 http://eu.wien.at/2014/anmeldung.php

Information: http://eu.wien.at/

Für Anfragen zu PartnerInnen und Partnerschaften mit dem Umweltbundesamt kontaktieren Sie bitte DIinDr.inRosemarie Stangl, Koordinatorin Strategische Kooperation BOKU-Umweltbundesamt, rosemarie.stangl(at)boku.ac.at


337.  Förderungsstipendien für das Kalenderjahr 2014

Fertigstellung von Master- und Dissertationsarbeiten

Einreichfrist: 130614 (und 071114)

Information: http://www.boku.ac.at/lehre/studabt/themen/stipendien/foerderungsstipendium/


338.  Bevollmächtigung zur Projektleiterin / zum Projektleiter für Drittmittelprojekte gemäß § 27 UG

Department: Lebensmittelwissenschaften u. -technologie
Institut/Abteilung: Lebensmittelwissenschaften
Projekttitel: Antibiotikasensitivität von ausgewählten Milchsäurebakterienisolaten (ABSENS)
Projektdauer: 1.4.2014 - 31.12.2014
Projektleiter/in: Konrad DOMIG


339.  Bevollmächtigung zur Projektleiterin / zum Projektleiter für Drittmittelprojekte gemäß § 27 UG

Department: Wasser, Atmosphäre u. Umwelt
Institut/Abteilung: IHG
Projekttitel: Managing Aquatic ecosystems and water Resources under multiple Stress WP 3 Algae Hein (MARS Hein)
Projektdauer: 1.2.2014 - 31.1.2018
Projektleiter/in: Thomas HEIN


340.  Bevollmächtigung zur Projektleiterin / zum Projektleiter für Drittmittelprojekte gemäß § 27 UG

Department: Wasser, Atmosphäre u. Umwelt
Institut/Abteilung: IHG
Projekttitel: Donau-Stauraum Freudenau" Ökosystem-Response 15 Jahre nach Einstau; Limnologie (Donau Freudenau Limnologie)
Projektdauer: 1.12.2013 - 31.3.2016
Projektleiter/in: Thomas HEIN


341.  Bevollmächtigung zur Projektleiterin / zum Projektleiter für Drittmittelprojekte gemäß § 27 UG

Department: Wasser, Atmosphäre u. Umwelt
Institut/Abteilung: Abfallwirtschaft
Projekttitel: Lehr- und Forschungskooperation mit Uni PermConsultingvertrag für Abfallanalytik und Deponiegasprognose (CooPerm)
Projektdauer: 1.2.2013 - 31.12.2015
Projektleiter/in: Marion HUBER-HUMER


342.  Bevollmächtigung zur Projektleiterin / zum Projektleiter für Drittmittelprojekte gemäß § 27 UG

Department: Wasser, Atmosphäre u. Umwelt
Institut/Abteilung: Inst. f. Abfallwirtschaft
Projekttitel: Benchmarking der österreichischen Abfallwirtschaft (Benchmark)
Projektdauer: 1.9.2013 - 30.9.2015
Projektleiter/in: Marion HUBER-HUMER


343.  Bevollmächtigung zur Projektleiterin / zum Projektleiter für Drittmittelprojekte gemäß § 27 UG

Department: Wasser, Atmosphäre u. Umwelt
Institut/Abteilung: Inst. f. Abfallwirtschaft
Projekttitel: Methanoxidation Allerheiligen (Metox Allheil)
Projektdauer: 1. Juli 2013 - 31. August 2014
Projektleiter/in: Marion HUBER-HUMER


344.  Bevollmächtigung zur Projektleiterin / zum Projektleiter für Drittmittelprojekte gemäß § 27 UG

Department: Wasser, Atmosphäre u. Umwelt
Institut/Abteilung: Inst. f. Abfallwirtschaft
Projekttitel: Isotopenanwendung für Sanierung, Nachsorge und Monitoring von kontaminierten Standorten (ISOMON)
Projektdauer: 1.6.2013 - 31.12.2014
Projektleiter/in: Marion HUBER-HUMER


345.  Bevollmächtigung zur Projektleiterin / zum Projektleiter für Drittmittelprojekte gemäß § 27 UG

Department: Wasser, Atmosphäre u. Umwelt
Institut/Abteilung: Inst. f. Abfallwirtschaft
Projekttitel: Bewertung und Optimierung der ökologischen Perfonance eines nachhaltigen Schuhs (BIO-Schuh LCA)
Projektdauer: 5.12.2013 - 31.12.2014
Projektleiter/in: Gudrun OBERSTEINER


346.  Bevollmächtigung zur Projektleiterin / zum Projektleiter für Drittmittelprojekte gemäß § 27 UG

Department: Wasser, Atmosphäre u. Umwelt
Institut/Abteilung: Inst. f. Abfallwirtschaft
Projekttitel: Future of Waste (FUWA)
Projektdauer: 1.1.2012 - 30.6.2014
Projektleiter/in: Gudrun OBERSTEINER


347.  externe Stellenausschreibungen

  • Am Wasserwirtschaftsamt Traunstein stehen in den nächsten Jahren eine Vielzahl an Wildbach-Projekten an. Derzeit läuft eine Stellenausschreibung für 4 Bachelor- oder Ingenieur-Absolventen/innen, davon 2 für Wasserbauprojekte.

    Der nachfolgende Link verweist auf die aktuellen Stellenanzeigen.

    http://www.wwa-ts.bayern.de/stellenangebote/index.htm


348.  Stellenausschreibungen der BOKU

  • Department für Lebensmittelwissenschaften und -technologie, Inst. f. Lebensmitteltechnologie: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in ohne Doktorat im Forschungs- und Lehrbetrieb
    Kennzahl 40
    detaillierte Information

  • Forschungsservice der BOKU: Jurist/in
    Kennzahl 41
    detaillierte Information

  • Department für Materialwissenschaften und Prozesstechnik: Lehrling Verwaltungsassistent/in
    Kennzahl 42
    detaillierte Information