19. Stück / 12.06.2013


Mitteilungsblatt

Studienjahr 2012/13

12.06.2013

19. Stück

 

413.  Rechnungsabschluss 2012


414.  geänderte Zeittafel für das WS 2013/14


415.  Sponsionen und Promotionen - Juni 2013


416.  EIP Agri Fokus Gruppen: Experten gesucht

Aufruf zur Interessensbekundung

Für multidisziplinäre Fokusgruppen der European Innovation Partnership (EIP) on "Agricultural Productivity and Sustainability" werden ExpertInnen gesucht.

Nehmen Sie diese Gelegenheit wahr, um die Agenden dieser Initiative auf europaeischer Ebene mitzugestalten!

Die Fokusgruppen werden zu folgenden Themen etabliert:

- Ökologischer Landbau (Optimierung landwirtschaftlicher Erträge)

- Eiweißpflanzen

- Tierhaltung (Reduktion der antibiotischen Einsatz in der Schweine-Sektor)

- Genetische Ressourcen

- Gehalt an organischer Substanz von Böden

- Integrated Pest Management (IPM)

Das Ziel jeder Fokusgruppe ist es, Experten zusammenzubringen, die praktische Erfahrung zu dem entsprechenden Thema haben und bereit sind, ihre Erfahrungen mit anderen zu teilen.

Die Experten der Fokusgruppen werden nach ihren Kompetenzen gewählt. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei einem Gleichgewicht von Fachwissen und Interesse (z. B. WissenschaftlerInnen, LandwirtInnen, BeraterInnen, VertreterInnen aus Industrie, Umweltorganisationen, Verbraucherverbänden, etc.). Nominiert werden diese durch die Generaldirektion für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung der Europäischen Kommission.

Deadline für Interessensbekundungen: 110613

Information: http://ec.europa.eu/agriculture/eip/focus-groups/index_en.htm

European Innovation Partnership (EIP) on "Agricultural Productivity and Sustainability" http://rp7.ffg.at/eip_agri


417.  Extended deadline: ÖGMBT Jahrestagung 2013

Österreichische Gesellschaft für Molekulare Biowissenschaften und Biotechnologie

Cooperation with the 5th Life Science Meeting of the Innsbruck Universities & Biophysics Austria

25-270913, Centrum für Chemie und Biomedizin, Innrain 80-82, 6020 Innsbruck

EXTENDED Abstract Submission & Early Bird Registration DEADLINE: 130613

Online-Registration


418.  Jahreskonferenz: Becoming a Researcher

DoktorandInnenzentrum der Universität Wien

Die diesjährige Veranstaltung widmet sich dem Thema „Becoming a Researcher“. Ausgehend von Max Webers berühmter Rede „Wissenschaft als Beruf“ geht die Konferenz der Frage nach, was jemandem zu einem Wissenschaftler/einer Wissenschaftlerin macht. Vizerektorin Weigelin-Schwiedrzik und der Weber-Experte Wolfgang Schluchter aus Heidelberg diskutieren am Anfang die Aktualität Webers im 21. Jahrhundert. Der Nachmittag widmet sich unterschiedlichen Aspekten im Entwicklungsprozess eines/einer WissenschafterIn. Abgerundet wird die Veranstaltung mit einer Podiumsdiskussion und einem kleinen Sommerfest.

Die Jahreskonferenz findet heuer in der Universitätssternwarte statt. Als besonderes Highlight bietet das Institut für Astrophysik im Rahmen des Sommerfests Führungen durch die Sternwarte an.

270613, 11:00-18:00, Universitätssternwarte, Türkenschanzstr. 17, 1180 Wien
Anmeldung bis 160613 on-line http://doktorat.univie.ac.at/konferenz/registrierung oder per email an event.doktorat(at)univie.ac.at

Programm


419.  FWF News

Konzepteinreichung-Proposers-Days: Spezialforschungsbereiche (SFB) // Doktoratskollegs (DK)

Der große Zuspruch des letzten Jahres hat für den FWF den Bedarf von Informationstagen für die Konzeptanträge in beiden Programmen bestätigt. Daher werden auch heuer wieder zwei Termine stattfinden.

Diese Proposers-Days finden am 260613 und am 050913, von 13:00 bis 15:30 im Haus der Forschung, 1090 Wien, Sensengasse 1 statt.

Rückfragen zu den inhaltlichen Diskussionen:

für SFBs an sabine.haubenwallner(at)fwf.ac.at  

für DKs an birgit.woitech(at)fwf.ac.at  

Anmeldung: gerit.oberraufner(at)fwf.ac.at

Informtion: http://www.fwf.ac.at/de/projects/sfb.html & http://www.fwf.ac.at/de/projects/doktoratskollegs.html


420.  Workshop: Mathematische Bilder

Studierende, Post docs, Dissertanten und Absolventen der letzten 2 Jahre aller österreichischen Hochschulen

07-110813, Internationale Akademie Traunkirchen

Einladung

Information: http://www.akademietraunkirchen.com/veranstaltungen/alle-veranstaltungen/


421.  Programmlinie BRIDGE - Brücke 1

Wissenschaftstransfer durch Kooperationsprojekte von Wissenschaft und Wirtschaft

Der kontinuierliche Ausschreibungs- und Entscheidungsrhythmus sowie die themenoffene Gestaltung bieten eine optimale Schnittstelle und Planungssicherheit.

Einreichfrist: 050913

Information: http://www.ffg.at/bridge1


422.  Call: From Science to Products 2013

Wissenschaftliche Erkenntnisse möglichst rasch in marktfähige Produkte

Im Rahmen des Calls wird diese Transformation von neuem und neuestem Wissen aus der Grundlagenforschung in neue oder deutlich verbesserte Produkte, Verfahren und Dienstleistungen ohne thematische Einschränkungen unterstützt.

Einreichfrist: 170913

Information: http://www.zit.co.at


423.  GAIA - Ökologische Perspektiven für Wissenschaft und Gesellschaft

Österreich-Konsortium der transdisziplinären Zeitschrift GAIA

GAIA  ist eine transdisziplinäre Zeitschrift, die sich mit Hintergründen, Analysen und Lösungen von Umwelt- und Nachhaltigkeitsproblemen befasst und ist eines der wenigen wissenschaftlichen Journale, das sich mit Umweltforschung in inter- bis transdisziplinären Weise auf sehr hohem Niveau beschäftigt. Die quartalsmäßig erscheinende Zeitschrift publiziert Peer-reviewte englisch- oder deutschsprachige Artikel und findet sich im Science Citation Index. Als Herausgeberkreis treten neben dem Verein Gaia (Konstanz, St. Gallen, Zürich) das deutsche Bundesministerium für Bildung und Forschung, die Hochschule Liechtenstein und der Rat der Eidgenössischen Technischen Hochschulen in Zusammenarbeit mit weiteren Institutionen auf.

Ein österreichisches Konsortium, bestehend aus dem BM:WF, dem AIT (seit 2011; davor ÖAW/ITA) und der BOKU beteiligt sich seit 2005 als Mitherausgeber. Die Mitherausgeberschaft gibt der BOKU nicht nur die Möglichkeit, die Zielrichtung der Zeitschrift mitzugestalten, sondern auch Projekte in Form von Textbeiträgen zu präsentieren. WissenschaftlerInnen der BOKU können diese Zeitschrift nützen, um ihre Ergebnisse auf dem Gebiet der Nachhaltigkeitsforschung zu publizieren. Besonders eingeladen wird zu englisch- oder deutschsprachige Originalbeiträgen im reviewten Teil und die Vorstellung von neuen Forschungsnetzwerken.

Redaktion GAIA http://www.oekom.de/gaia

GAIA http://www.gaia-online.net

GAIA Volltext http://www.ingentaconnect.com/content/oekom/gaia

GAIA wird im Social Science Citation Index (SSCI) und in Current Contents/Social & Behavioral Science geführt. 

Vertreter des Österreichkonsortiums im Aufsichtsrat: Vizerektor für Forschung und Internationale Forschungskooperation O.Univ.Prof. Dr. Josef Glößl

GAIA Jahrestagung 2013 an der BOKU

Die BOKU verbindet mit GAIA eine langjährige Partnerschaft. Die Jahrestagung 2013 der Zeitschrift „GAIA - Ecological Perspectives for Science and Society“ fand am 26. und 27. April 2013 an der BOKU statt. Das Treffen diente der Vernetzung und dem Austausch über den Stand und die Perspektiven der transdisziplinären Nachhaltigkeitsforschung. Am ersten Tag stellten VertreterInnen des Österreich-Konsortiums von GAIA und zwei neue GAIA-Beiräte aktuelle Forschungsarbeiten vor. Der zweite Tag war der strategischen Ausrichtung gewidmet, mit einem Fokus auf stärkere Internationalisierung.

GAIA heißt Beiträge von Angehörigen der BOKU herzlich willkommen!

Nachhaltigkeit aus erster Hand http://www.oekom.de/zeitschriften/gaia/probeabo.html


424.  FWF News

ERA-Net ERASynBio  //  NSF-FWF International Collaboration in Chemistry

Erste Ausschreibung ERA-Net ERASynBio

Im Rahmen des Forschungsförderungsnetzwerks ERA-Net ERASynBio wurde der erste Ausschreibungstext mit dem Titel "Building Synthetic Biology capacity through innovative transnational projects" veröffentlicht.

Das Entscheidungsverfahren verläuft einstufig.

Einreichfrist für Vollanträge: 260813

Information: http://www.fwf.ac.at/de/aktuelles_detail.asp?N_ID=544

bzw. http://www.erasynbio.eu/

Sechster Call NSF-FWF: International Collaboration in Chemistry (ICC)

Dieses Jahr findet die bereits sechste Ausschreibung des ICC-Calls "International Collaboration in Chemistry between US Investigators and their Counterparts Abroad" statt, bei der sich der FWF beteiligt.

Österreichische WissenschaftlerInnen sind aufgerufen bis zum 010813 gemeinsam mit

WissenschaftlerInnen aus den USA pre-proposals einzureichen.

Das Entscheidungsverfahren verläuft zweistufig.

Einreichfrist für  Vollanträge: 161013

Information: http://www.fwf.ac.at/de/aktuelles_detail.asp?N_ID=545


425.  Eric and Sheila Samson Prime Minister´s Prize for Innovation in Alternative Fuels for Transportation

Alternative Kraftstoffe für Transport

Die israelische Regierung vergibt einen hochdotierten Preis für eine globale Innovation oder einem wissenschaftlichen oder technologischen Durchbruch auf dem Gebiet der alternativen Kraftstoffe für Transport.

Einreichfrist für Nominierungen: 300613

Information


426.  Human Frontier Science Program (HFSP)

Fellowships für PostdoktorandInnen

Das Human Frontier Science Program (HFSP) bietet Fellowships im Bereich der Lebenswissenschaften. Gefördert wird Grundlagenforschung, die über nationale und disziplinäre Grenzen hinausgeht. Es werden zwei internationale Programme angeboten, die promovierten WissenschaftlerIinnen die Möglichkeit geben, in für sie neuen Bereichen zu forschen.

Long-Term Fellowships richten sich an BewerberInnen mit einer Promotion im biologischen Bereich, die sich, ausgehend von ihrer bisherigen Forschung, einen neuen Forschungsbereich im Bereich Life Science eröffnen wollen.
Cross-Disciplinary Fellowships sind an Bewerber/innen adressiert, die über eine Promotion außerhalb der Lebenswissenschaften verfügen, z. B. in Physik, Chemie, Mathematik, Ingenieurwissenschaften oder Informatik und die während ihrer Ausbildung nur einen begrenzten Einblick in die Biologie erhalten haben und jetzt in diesen Bereich wechseln möchten.

BewerberInnen müssen ihre Promotion zwischen dem 1. September 2010 und den 29. August 2013 erlangt haben und ein sog. 'lead author paper' am 29. August 2013 vorweisen können.
KandidatenInnen, die noch keinen Doktortitel haben, können sich ebenfalls bewerben, wenn sie bis spätestens Dezember 2014 ihre Promotion abgeschlossen haben.

Kandidaten/innen, die nicht aus einem der unterstützenden Länder kommen, können sich für eine Einrichtung in einem dieser Länder bewerben. WissenschaftlerInnen aus einem der unterstützenden Länder können sich dagegen nur für einen Forschungsaufenthalt in einem Nicht-Mitgliedsland bewerben. Die Liste der unterstützenden Länder ist auf der HFSP-Webseite abrufbar.

Beide Fellowship-Programme bieten Unterstützung für einen Zeitraum von drei Jahren, wobei im dritten Jahr die Möglichkeit zur Rückkehr ins Heimatland besteht.

Fristende für die Registrierung: 130813

Fristende für die Anträge: 290813

Information,  inkl. der Liste der unterstützenden Länder: http://www.hfsp.org/funding/postdoctoral-fellowships


427.  Call for proposals: European Investment Bank Institute

EIBURS (EIB-Universities Research Sponsorship) grants for the period 2013-2014

The European Investment Bank Institute, within its Knowledge Programme, has retained the following two themes for its EIBURS (EIB-Universities Research Sponsorship) grants, for the period 2013-2014:

- Smart City Development: Applying European and International Experience to the Mediterranean Region

- Administrative Capacity Building in Europe

The two selected university centres (one per theme) will benefit from a grant of EUR 100.000 p.a. for a maximum period of three years.

It seems that your Department/University Research Centre is active in at least one of

the above two domains and we are therefore pleased to submit our initiative to your attention in case you would be interested in applying for one of the grants.

Deadline for presentation of proposals: 130913

Information: http://institute.eib.org


428.  Aktion Österreich-Tschechische Republik: 40.000 Euro Anschubfinanzierung

Steigerung der bilateralen Forschung im Bereich "Erneuerbare Energiequellen

"Science Day" in Prag mit BM Töchterle: Österreich und Tschechien intensivieren Zusammenarbeit in Wissenschaft und Forschung Prag

Seit nunmehr 20 Jahren arbeiten Tschechien und Österreich im Bereich Wissenschaft und Forschung intensiv zusammen. Nun sollen die nachbarschaftlichen Kooperationen im Rahmen der "Aktion Österreich-Tschechische Republik" weiter ausgebaut werden. Konkret stellen beide Länder zusammen 40.000 Euro zur Stimulierung der grenzüberschreitenden Forschungszusammenarbeit zur Verfügung. Damit werden vor allem Mobilitätskosten gemeinsamer Forschungsvorhaben zum Thema "Erneuerbare Energiequellen" finanziert. Ziel dieser Anschubfinanzierung ist es unter anderem, neue Partnerschaften für das kommende EU-Forschungsrahmenprogramm "Horizon 2020" zu initiieren. Die Abwicklung erfolgt auf österreichischer Seite durch den Österreichischen Austauschdienst (OeAD-GmbH).

Die bessere Zusammenarbeit zeigt sich auch in einem neuen Lead Agency-Abkommen zwischen dem Wissenschaftsfonds FWF und der tschechischen Schwesternorganisation Grantova agenturá Ceske Republiky (GACR). Das jüngst unterzeichnete Abkommen ermöglicht erstmals die koordinierte Beantragung von bilateralen tschechisch-österreichischen Forschungsprojekten aus allen Bereichen der Grundlagenforschung. Die neue Kooperation sieht vor, dass Anträge nach dem so genannten "Lead Agency"-Verfahren administriert werden. Das heißt, dass nur eine der beiden Organisationen für die Begutachtung der Anträge hauptverantwortlich ist, was sowohl für die WissenschaftlerInnen als auch für die Förderorganisationen eine Erleichterung darstellt. In den ersten Jahren der Kooperation übernimmt der FWF diese Rolle. Die erste Ausschreibung wird in der zweiten Jahreshälfte 2013 veröffentlicht.

Offene Ausschreibungen der etablierten Stipendien des Programms AKTION für Bewerber aus Österreich im akademischen Jahr 2013/2014

Semesterstipendien und Stipendien für kurzfristige Aufenthalte (1-5 Monate): 311013 für Sommersemester 2014

Einmonatige Stipendien für Universitätslehrende: 301113

Information: http://www.dzs.cz/index.php?a=view-project-folder&project_folder_id=299&


429.  OST Peking: Newsletter

Office for Science and Technology (OST) der österreichischen Botschaft Peking

Das Office for Science and Technology (OST) der österreichischen Botschaft Peking wurde 2012 gegründet und vertritt in österreichischen Wissenschafts- und Technologie-Angelegenheiten gegenüber den zuständigen Einrichtungen in China und der Mongolei. Es dient als Informationsdrehscheibe und strategische Schnittstelle in den Bereichen Wissenschaft, Forschung, Technologie und Innovation.

Um diesen Austausch so wirksam wie möglich zu gestalten, wurde beiliegender Newsletter vorbereitet. Er bereitet monatlich Wissenschafts- und Technologiethemen für österreichische Stakeholder in knapper Form auf und bietet eine Plattform für Ankündigungen konkreter Projekte mit China.

OST Peking: Newsletter Juni 2013


430.  EPSO Newsletter

Voller Zugriff für Personal Members

Alle BOKU-MitarbeiterInnen können sich kostenlos als Personal Members registrieren, da die BOKU EPSO-Mitglied ist. Alle BOKU-MitarbeiterInnen, die im breiten Sinne mit Pflanzenwissenschaften zu tun haben, wird empfohlen, sich als Personal Members zu registrieren.

Die EPSO ist sicherlich die wirkungsvollste und in Brüssel am besten sichtbare Interessensvertretung in den Pflanzenwissenschaften in Europa. Dies war schon bisher für das Europäische Forschungsrahmenprogramm wichtig und wird vor allem auch für die Gestaltung der Calls in Horizon 2020 von hoher Relevanz sein.

Durch die Möglichkeit der Registrierung als Personal Member ist gewährleistet, dass Informationen der EPSO auf direktem Weg ankommen und Zugang zu internen Infos auf der EPSO Webpage besteht.

EPSO Newsletter 31 - June 2013

EPSO is pleased to announce that the 31th issue of EPSO News is now available.
Featuring information on: the upcoming EPSO General Meeting and 7th EPSO Conference in Greece 01-040913, first input to Horizon 2020 Work Programmes and much more.

To read the full version (pdf or on-line version), please log in at: http://www.epsoweb.org/epso-newletter-full-version

Please encourage your colleagues to register as personal members so that they can have access to the full issue of EPSO News: More information about the personal membership

7th EPSO Conference

01-040913, Greece

Registration and abstract submission will be open until 300613.

Conference website


431.  Bevollmächtigung zur Projektleiterin / zum Projektleiter für Drittmittelprojekte gem. § 27 UG

Department: Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
Institut / Abteilung: Inst. f. nachhaltige Wirtschaftsentwicklung
Projekttitel: Economic Policy Analysis (EPA)
Projektdauer: 1.1.2007 - 31.12.2040
Projektleiter/in: Erwin SCHMID


432.  Bevollmächtigung zur Projektleiterin / zum Projektleiter für Drittmittelprojekte gem. § 27 UG

Department: Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
Institut / Abteilung: Inst. f. nachhaltige Wirtschaftsentwicklung
Projekttitel: Nachhaltige Landnutzung und Globaler Wandel (GLOWA)
Projektdauer: 1.1.2011 - 31.12.2040
Projektleiter/in: Erwin SCHMID


433.  Bevollmächtigung zur Projektleiterin / zum Projektleiter für Drittmittelprojekte gem. § 27 UG

Department: Wasser, Atmosphäre u. Umwelt
Institut / Abteilung: Hydrobiologie
Projekttitel: Das Potential der Ufervegetation zur Minderung von Effekten des Klimawndels auf biologische Lebensgemeinschaften kleiner bis mittelgroßer Fließgewässer (BIOCLIC Fish)
Projektdauer: 1.3.2012 - 28.2.2015
Projektleiter/in: Andreas MELCHER


434.  Bevollmächtigung zur Projektleiterin / zum Projektleiter für Drittmittelprojekte gem. § 27 UG

Department: Wasser, Atmosphäre u. Umwelt
Institut / Abteilung: Hydrobiologie
Projekttitel: Sustainable Management of Water and Fish Resources in Burkina Faso (SUSFISH)
Projektdauer: 15.11.2011 - 14.11.2014
Projektleiter/in: Andreas MELCHER


435.  Stellenausschreibungen der BOKU

  • Zentrum für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit: Wissenschftliche/r Mitarbeiter/in ohne Doktorat im Foschungs- und Lehrbetrieb
    Kennzahl 50
    detaillierte Information

  • Department für Wasser, Atmosphäre, Umwelt; Inst. f. Siedlungswasserbau, Industriewasserwirtschaft, Gewässerschutz: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in ohne Doktorat, Ersatzkraft, im Forschungs- und Lehrbetrieb
    Kennzahl 51
    detaillierte Information

  • Zentrum für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit (im Bereich Methodenentwicklung und Ökologische Datenanalyse für das GLORIA Programm): Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in mit Doktorat im Forschungs- und Lehrbetrieb
    Kennzahl 52
    detaillierte Information

    Center for Global Change and Sustainability (Method development and ecological data analysis for the GLORIA programme): Postdoctoral Research Associate
    Reference code: 52
    more information

  • Department für Biotechnologie: Techniker/in (Projektmitarbeiter/in)
    Kennzahl 53
    detaillierte Information

  • Zentraler Informatikdienst (ZID/BOKU-IT): Informationtechnologie Technik - Lehrstelle
    Kennzahl 54
    detaillierte Information