43. Stück / 17.06.2009


Mitteilungsblatt

Studienjahr 2008/09

17.06.2009

43. Stück

 

341.  Ausschreibung der Stelle einer Universitätsprofessorin / eines Universitätsprofessors für
          Naturgefahren und Risikomanagement

Am Institut für Alpine Naturgefahren des Departments für Bautechnik und Naturgefahren ist
ab sofort die Stelle einer Universitätsprofessorin/eines Universitätsprofessors für "Naturgefahren und Risikomanagement" zu besetzen. Die Stelle wird gemäß § 98 Universitätsgesetz 2002 in Form eines zeitlich unbefristeten vertraglichen Dienstverhältnisses besetzt. Einvernehmlich ist aber auch der Abschluss eines auf längstens sechs Jahre befristeten Arbeitsverhältnisses möglich.

Der Schwerpunkt dieser auf Grund einer österreichweiten Alleinstellung mit großer Außenwirkung verbundenen Professur liegt in Lehre und Forschung zum Themenbereich Schutz des alpinen Lebensraumes und Gefahrenprävention. Dabei sollen die Analyse der Prozesse, sowie geeignete Schutzmaßnahmen im naturwissenschaftlichen und technischen 
Bereich abgedeckt werden. Einen weiteren Schwerpunkt stellen das Risikomanagement als integrativer Ansatz sowie der Umgang mit Risiken dar. 

In der Lehre umfasst der Aufgabenbereich der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers

  • die Durchführung der Lehre in facheinschlägigen Bachelor-, Master- und Doktoratsstudien, vor allem im internationalen Masterstudium Mountain Risk Engineering und des in Erarbeitung begriffenen deutschsprachigen Masterstudiums Wildbach- und Lawinenschutz (Arbeitstitel)
  • die Betreuung von Bachelor-, Masterarbeiten und Dissertationen ist ein wichtiger Bestandteil der Aufgaben
  • Im laufenden Projekt „BOKU-Studien für die Zukunft“ wird eine Überarbeitung aller Studienprogramme vorbereitet. Es wird eine aktive Beteiligung am Gestaltungsprozess vor allem auch unter dem Gesichtspunkt der adäquaten Positionierung der Naturgefahren und des Technischen Risikomanagements erwartet.

In der Forschung umfasst der Aufgabenbereich der Professur schwerpunktmäßig

  • Methodische und konzeptionelle Bearbeitung der Risiken durch alpine Naturgefahren unter Berücksichtigung von Prozessen, Schadpotential und Vulnerabilität
  • Prozessforschung, insbesondere in den Themenfeldern „Wildbach“ und „Lawine“
  • Angewandte Fragestellungen im Bereich von Schutzmaßnahmen und Vermeidungsstrategien
  • Monitoring und Ereignismanagement

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes einschlägiges Universitätsstudium im ingenieur-, forsttechnischen oder naturwissenschaftlichen Bereich
  • Lehrbefugnis (venia docendi) oder eine gleichzusetzende wissenschaftliche Befähigung
  • Erfahrung in Akquisition und Abwicklung von Forschungsprojekten
  • Didaktische Fähigkeiten und Nachweis erfolgreicher Lehre – auch in der Anleitung und Betreuung des wissenschaftlichen Nachwuchses
  • Bereitschaft zur Abhaltung von Lehrveranstaltungen in deutscher und englischer Sprache
  • Nachweis nationaler und internationaler Kooperation in Lehre und Forschung, sowie zum interdisziplinären Dialog
  • Facheinschlägige außeruniversitäre Praxis
  • Management- und Führungskompetenz, Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Mitwirkung an der Öffentlichkeitsarbeit
  • Fähigkeit zur Personalführung und zur Personalentwicklung
  • Bereitschaft zur Mitwirkung an der Entwicklung des Departments und der Universität und zur Beteiligung an der universitären Selbstverwaltung mit Einbindung in einschlägige Schwerpunkt- und Kooperationsprogramme sowie Bereitschaft zur Übernahme universitärer Funktionen
  • Bereitschaft zur Mitwirkung in nationalen und internationalen Fachgremien und Institutionen.

Ihr Bewerbungsschreiben richten Sie bitte in 6-facher Ausfertigung bis spätestens 31. Juli 2009 (Datum des Poststempels) an den Rektor der Universität für Bodenkultur Wien, A 1190, Peter Jordanstrasse 70.

Folgende Unterlagen schließen Sie bitte Ihrer Bewerbung bei:

  • Lebenslauf mit ausführlicher Darstellung der Berufs-, Lehr- und Forschungstätigkeit
  • Verzeichnis der Publikationen (referiert / nicht referiert), Vorträge und Projekte
  • Kopien von 5 Publikationen neueren Datums, die von Ihnen als besonders wichtig erachtet werden
  • Grobkonzept zur Forschung und Lehre; Darstellung von geplanten fachlichen Schwerpunkten
  • Kurze Begründung, warum Sie der Ansicht sind, für diese Stelle besonders geeignet zu sein (max. 1 Seite A4)

Mit der Abgabe der Bewerbung stimmen Sie gleichzeitig der Mitwirkung einer Personalberatung im Rahmen des Auswahlverfahrens zu.

Die Universität für Bodenkultur Wien strebt eine Erhöhung des Frauenanteils in ihrem
Personalstand an und lädt daher facheinschlägig qualifizierte Wissenschaftlerinnen
ausdrücklich zur Bewerbung ein. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig
aufgenommen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Weitere Informationen zu dieser Ausschreibung und über die BOKU bzw. das Department
können dem Web entnommen werden:
http://www.boku.ac.at/professuren-ausschreibungen.html
https://www.baunat.boku.ac.at/ausschreibungen.html

Der geschäftsführende Rektor
Univ.-Prof. DI Dr. Martin H. Gerzabek