933062 Überlebensmittelsphilosophie


Art
Vorlesung und Seminar
Semesterstunden
2
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Freyer, Bernhard , Oberländer, Sarah , Wagner, Florian
Organisation
Institut für Ökologischer Landbau (IFÖL)
Angeboten im Semester
Wintersemester 2018/19
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

Die 17.te Veranstaltung in der Reihe Überlebensmittelsphilosophie findet im 1. Bezirk statt: Buchhandlung 777, Dieter Würch, Domgasse 8, 1010 Wien
(ab Türkenschanze sind gute 30min mit öffentlichen in etwa einzuplanen)

Von der Freundschaft
Was ist das-Freundschaft? Freundschaften bestimmen das Leben. Dazu braucht es Sympathie und Vertrauen, Offenheit und Zuneigung. Sie sind bedeutsam zwischen zwei Menschen, innerhalb einer Gemeinschaft, oder innerhalb und zwischen Gesellschaften / Nationen. Eine Freundschaft ein Leben lang, in einer Partnerschaft, als Kumpel, Spezel, Buddy, wahre Freundschaft, im Vorübergehen für einen Moment, Freundschaften in sozialen Medien oder auf unmittelbaren Begegnungen beruhend, verbindlich / unverbindlich, Gastfreundschaft als Ausdruck einer persönlichen Haltung, einer Kultur, Freundschaften als Mittel zum Zweck, ein vertraglich geregeltes Verhältnis zwischen Parteien oder Staaten, sie werden geschmiedet oder gewonnen-es gibt eine Vielzahl an Formen und Inhalten, warum und wie Freundschaften gelebt werden. Und es gibt die Freundschaften zwischen Mensch und Tier. Freundschaften unterliegen einem Wandel z.B. durch über Trennungen, welcher Art auch immer, Ortswechsel, Berufswechsel u.a.m. Sie sind Gegenstand der Philosophie, Psychologie, der Verhaltensbiologie, der Soziologie, der Politik-, Sexual-, Kultur-, und Literaturwissenschaften. Im Seminar „Überlebensmittelsphilosophie“ entwickeln wir zuerst unser eigenes Verständnis von Freundschaft, befragen Dritte nach ihrem Verständnis von Freundschaft und werden in Folge über Vorträge aus unterschiedlichsten Disziplinen dieses Thema vertiefen.

DatumTitel (vorläufig)ReferentInMethode
02.10.Was verstehen „Wir“ unter Freundschaft? Bernhard Freyer, StudierendeV, GD, P
09.10.Thomas Mach angefragtV, P
20.11.Bernhard Schmid angefragtV, P
27.11.Wie verstehen "Andere" Freundschaft? Bernhard Freyer, StudierendeGD, P
03.12.„Weil er er war; weil ich ich war“: über die FreundschaftDonata RomiziV, P
11.12.Titel offen Katharina LacinaV, P

V-Vortrag; GD-Gruppendiskussion; P-Plenum


Um ein fundiertes Verständnis für die Thematik zu erlangen ist eine Teilnahme an 5 von voraussichtlich 6 Terminen erwünscht.
Für die Anerkennung der LVA ist eine Seminararbeit im Umfang von ca. 3000 Wörtern zu erstellen. Das Thema kann individuell im Kontext zur Lehrveranstaltung gewählt werden. Für die Seminararbeit gilt ebenso, dass man sich zur Prüfung anmeldet. Letzter Abgabetermin (=Prüfungstermin) ist der 30.04.2019.

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

keine spezifischen Voraussetzungen - Interesse an philosophischen und gesellschafts-politischen Themen

Lehrziel

Die Lehrveranstaltung "Überleben-(s)-mittel-(s)-philosophie" liefert den Studierenden einen Einblick in philosophische, gesellschaftspolitische, wissenschaftstheoretische, künstlerische, ethische und religiöse Themen und Diskurse.
Mittels ausgewählter Gastvortragenden wird jedes Jahr ein spezifischer Themenschwerpunkt vertieft.
Die Studierenden können ihr eigenes Tun in einen Kontext zu den Themen stellen, werden zu kritischem Denken angeregt, und motiviert, Wissenschaft zu reflektieren. Es liegt in der Eigenverantwortung der Studierenden Lernergebnisse und damit verbundene Kompetenzen für sich im Diskurs innerhalb der LVA zu identifizierenden.
Die Studierenden lernen, sich mit gesellschaftsrelevanten Themen kritisch auseinander zusetzen und mögliche Schnittstellen zur Ökologischen Landwirtschaft zu identifizieren.
Studierende sind in der Lage, mögliche soziale und gesellschaftlich relevante Themenstellungen der Ökologischen Landwirtschaft kritisch zu reflektieren
Als ethische Rahmung der LVA können die IFOAM Prinzipien sowie die Sustainable Development Goals (SDG) gesehen werden - auf diese wird eingangs hingewiesen
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.