953100 Pflanzenschutz


Art
Vorlesung
Semesterstunden
2
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Steinkellner, Siegrid , Leiler, Hildegard
Organisation
Abteilung Pflanzenschutz
Angeboten im Semester
Wintersemester 2018/19
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

- Wichtige Definitionen und Terminologie
- Historischer Hintergrund
- Wirtschaftliche Bedeutung von Schaderregern und Pflanzenschutz
- Abiotische Schädigungen
- Biologie von Krankheitserregern, tierischen Schädlingen und Unkräutern
- Schadsymptomatik
- vorbeugende, biologische, chemische, biotechnische und gentechnische Pflanzenschutzverfahren
- Nationale und internationale Organisation des Pflanzenschutzes
- Rechtliche Regelungen
- Sachkunde

.

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

.

Lehrziel

Die AbsolventInnen der Lehrveranstaltung
+ haben ein fundiertes Basiswissen der Phytomedizin als Grundlage für aufbauende naturwissenschaftlich-technische Studien
+ kennen die Aufgaben und Verantwortung des Pflanzenschutzes
+ können zwischen abiotischen und biotischen Schadwirkungen unterscheiden
+ kennen die wesentlichen, für den Pflanzenschutz relevanten Merkmale von Schadorganismen und ihre Unterschiede (Krankheitserreger, einschließlich Viren, tierische Schädlinge, Unkräuter)
+ wissen über die grundlegenden Maßnahmen und Unterschiede der Bekämpfung von Pflanzenkrankheiten, Schädlingen und Unkräutern Bescheid.
+ kennen wichtige Beispiele für Pflanzenkrankheiten, Schädlinge und Unkräuter
+ können Pilze und pilzähnliche Organismen aufgrund ihrer wesentlichen Strukturen einordnen
+ kennen grundlegende Entwicklungszyklen von Krankheitserregern
+ verstehen die wichtigsten Übertragungswege von Krankheiten und Schädlingen
+ können Nematoden als Pflanzenschädlinge aber auch als Nützlinge einordnen
+ kennen die grundlegende Systematik und Lebensweise pflanzenschädigender Arthropoden
+ führen Schadsymptome ausgelöst durch tierische Schaderreger auf ihre jeweiligen Mundwerkzeuge zurück
+ kennen die grundlegende Möglichkeiten der Diagnose
+ kennen die wichtigsten Nützlinge für den Praxiseinsatz im Pflanzenschutz
+ wissen um die Interaktion zwischen Unkräutern und Kulturpflanzen
+ kennen vorbeugende, mechanisch-physikalische, biotechnische, gentechnische, biologische, und chemische Pflanzenschutzverfahren inkl. Wichtiger Beispiele
+ kennen die wichtigsten Wirkungsgruppen von Pflanzenschutzmitteln und ihre Wirkungsweise
+ wissen über die grundlegenden rechtlichen Grundlagen des Pflanzenschutzes Bescheid
+ kennen die Gefahrensymbole für Pflanzenschutzmittel
+ verstehen die Grundlagen für die Einstufung in Gefahrenklassen
+ kennen die Grundlagen für die Zulassung von Pflanzenschutzmitteln (rechtlich, toxikologisch, ökotoxikologisch, …)
+ sind sachkundig
.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.