855111 Raumplanung für Kulturtechnik und Wasserwirtschaft


Art
Vorlesung
Semesterstunden
2
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Stöglehner, Gernot , Fischer, Tatjana , Seher, Walter , Pillei, Michael
Organisation
Institut für Raumplanung, Umweltplanung und Bodenordnung (IRUB)
Angeboten im Semester
Sommersemester 2018
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

- Einführung in die Raumplanung, Begriffe
- Herausforderungen und Trends der räumlichen Entwicklung
- Raumtypen und Handlungsfelder der Raumplanung
- Nominelle Raumplanung in Österreich
- Instrumente der örtlichen Raumplanung
- Instrumente der überörtlichen Raumplanung
- Einführung in Bodenpolitik und Bodenordnung
- Energieraumplanung
- Raumplanung und Infrastrukturentwicklung
- Raumplanung im Naturgefahren(risiko)management

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

Mittelschulwissen in Politischer Bildung (politisch-administratives System Österreichs)

Lehrziel

Die Studierenden entwickeln ein Grundverständnis für das System der nominellen und funktionellen Raumplanung. Die Studierenden lernen die Instrumente der nominellen Raumplanung kennen und können sie im Hinblick auf deren Bedeutung für die potentiellen Berufsfelder von KTWW lesen und interpretieren. Sie erwerben Grundkenntnisse zu Zielen und Herausforderungen der nominellen Raumplanung und kennen deren Einfluss auf die Bereitstellung von technischer Infrastruktur (u.a. im Verkehrswesen, der Siedlungswasserwirtschaft und im Hochwasserschutz). Aufgrund der Lehrinhalte sind sie in der Lage, räumliche Aspekte der Infrastrukturplanung zu erkennen sowie als Stakeholder in Raumplanungsprozessen Lösungen für räumliche Nutzungskonflikte beisteuern zu können.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.