853308 Landschaftsökologisches Freilandpraktikum


Art
Projekt
Semesterstunden
3
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Bassler, Gabriele , Mentler, Axel , Ottner, Franz , Renner, Swen , Mursch-Radlgruber, Erich , Brandenburg, Christiane
Organisation
Institut für Landschaftsentwicklung, Erholungs- und Naturschutzplanung (ILEN)
Angeboten im Semester
Sommersemester 2018
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

Vorbesprechung am XXX, den XX.12.2017 um 19.30 Uhr, Dachgeschoß Simony Haus

Kulturlandschaftswandel – Ursachen und Auswirkungen
Es erwarten Sie intensive Praktikumstage in der Schorfheide Chorin / Deutschland von Montag, den 21. Mai bis Sonntag, den 27.Mai 2018, an denen ein Landschaftsausschnitt im Hinblick auf Ökologie, menschliche Nutzung sowie Entwicklungsgeschichte und -tendenzen eingehend analysiert wird.
Ein interdisziplinäres Team mit KollegInnen der Landschaftsplanung und Landschaftspflege, Geologie, Meteorologie, Bodenforschung, Botanik und Zoologie übernimmt die Betreuung. Die engagierte Unterstützung durch ausreichend viele BetreuerInnen ermöglicht ein forschendes Lernen. Zur Verstärkung werden dieses Jahr ExpertInnen aus der Region hinzugezogen.
Außerdem haben Sie die Möglichkeit, die Struktur und Dynamik des Arbeitens in kleinen und großen interdisziplinären Gruppen zu erfahren – ein Umstand, der Ihnen im Berufsalltag begegnen wird. Die Fertigkeit der Präsentation eigener Forschungsergebnisse kann vor einer großen Gruppe in freundlicher Atmosphäre geübt werden. Subsumiert können die geplanten inhaltlichen Schwerpunkte unter dem Leitsatz "Landschaft sehen, analysieren und verstehen" werden.


Eine Auswahl möglicher Schwerpunkten:
- Anwendung verschiedener landschaftsökologischer Arbeitsansätze
- Anwendung verschiedener Methoden zur Kartierung der Landnutzung, Landschaftsstrukturen, ...: zum Beispiel Auswertung von Luftbildern, alten Kartenwerken, Verwendung von GPS, ...
- Analyse von Landschaftsstrukturen anhand topographischer Karten und Charakterisierung mittels der strukturbildenden Vegetationselemente
- Aufnahme und Auswertung von Vegetationsbeständen, Bioindikation mittels Zeigerpflanzen
- Geomorphologische Geländekartierung unter Berücksichtigung der Landnutzung, Erstellung von Karten zur Analyse und Diagnose eines Probegebietes und dessen Genese
- Vegetationsaufnahmen und deren spezifische Auswertungen
- Erlernen spezieller Verfahren (Linientaxation, Minimalflächenbestimmung u.a.) und deren Anwendungsgebiete
- Erfassen und Analyse lokaler Probleme im Rahmen von Diskussionsabenden mit verschiedenen InteressenvertreterInnen des Gebietes

Voraussichtliche Kosten für Übernachtung ohne Frühstück, Exkursionen und Transfers vor Ort rund XXX€. Die individuelle Anreise ist für die Studierenden am billigsten.

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

.

Lehrziel

Verstehen der Zusammenhänge, wie ein ausgewählter Landschaftsausschnitt funktioniert
.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.