754103 Qualitätsmanagement Übungen


Art
Übung
Semesterstunden
3
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Zitz, Ulrike , Kneifel, Wolfgang , Schleining, Gerhard , Dürrschmid, Klaus , Strobl, Martina
Organisation
Institut für Lebensmittelwissenschaften
Angeboten im Semester
Sommersemester 2018
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

Die Übungen bestehen aus 2 Einheiten:

Validierung (2 Arbeitstage): Diese Einheit wird einzeln durchgeführt. Inhalt ist die Prüfung der Eignung einer Methode für eine spezifische Anwendung. Ausgehend von einer Kalibrierung werden entsprechende Kennzahlen berechnet, auf systematische Verzerrungen mit Hilfe einer Wiederfindungsfunktion geprüft und die Messunsicherheit ermittelt.

QM-Systeme (2 Arbeitstage): Dieses Beispiel wird zu zweit durchgeführt und besteht aus den Schritten: Einführung - Arbeitsplanerstellung - Vorbesprechung - Durchführung - Protokollierung - Präsentation. Es werden Teilaspekte eines Qualitätsmanagementsystems bearbeitet, wie z.B. die Konzipierung, Implementierung, Prüfung und Verbesserung von Prüfmittelmanagementsystemen und Dokumentationssystemen, die Darstellung, Prüfung und Bewertung von Prozessen, die Planung und Durchführung von Audits, etc.

Siehe auch weitere Informationen im MOODLE

.

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

.

Lehrziel

Nach erfolgreicher Absolvierung der Lehrveranstaltung sind die Studierenden durch praktische Durchführung ausgewählter Problemstellungen des QM in der Lage interdisziplinäre Probleme unter Anwendung von Qualitätsmangementwerkzeugen wie zum Beispiel Leitlinien, Prozessdarstellungen, Arbeitsanweisungen, Qualitätsregelkarten, Konzeptionierung von Audits oder HACCP-Programmen zu lösen. Mithilfe von Textverarbeitungs-, Tabellenkalkulations-, Statistik- und Präsentationsprogrammen können sie Protokolle verfassen und die Ergebnisse präsentieren.
Zusätzlich verstehen die Studierenden die prinzipielle Vorgehensweise, wie man eine kalibrierfähige Analysenmethode validiert. Nach Durchführung eines praktischen Beispiels im Labor, sind sie in der Lage einen Arbeitsplan für eine Grundkalibrierung zu erstellen, die Analysen durchzuführen, die entsprechenden Verfahrenskenndaten einer Kalibrierfunktion zu berechnen, mit Hilfe eines Additionsversuches eine Methode auf systematische Abweichungen zu prüfen und die Messunsicherheit einer Methode zu ermitteln.
.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.