754310 Food authenticity practical course (in Eng.)


Art
Übung
Semesterstunden
2
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Mayer, Helmut
Organisation
Institut für Lebensmittelwissenschaften
Angeboten im Semester
Sommersemester 2018
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Englisch

Lehrinhalt

In Kleingruppen sollen ausgewählte chemische, biochemische und molekularbiologische Methoden zur Kontrolle der Authentizität von Lebensmitteln im Labor praktisch durchgeführt werden. In Abhängigkeit von dem zu untersuchenden Lebensmittel sollen die entsprechenden analytischen Verfahren der Verfälschungsanalytik (z.B. Naßchemie, Enzymatik, Alkalische PAGE, SDS-PAGE, IEF, HPLC, ELISA, PCR, RAPD-PCR, PFGE) bei aktuellen Fragestellungen angewendet werden, z.B.:
- Verwässerung, Entrahmung von flüssigen Milchprodukten
- Genetische Milchproteinvarianten (Identität; A2-Milch)
- Identität, Reifungsgrad, Reifungsalter von AOC (PDO)-Käsen
- Tierartendifferenzierung bzw. Herkunftsnachweis bei Milch- und Fleischprodukten
- Differenzierung von Lab und Labersatzenzymen
- Identität probiotischer Mikroorganismen-Stämme
- Fremdeiweißbestimmung in Lebensmittel
- Nachweis der Gentechnikfreiheit von Lebensmitteln
- Nachweis der Erhitzung von Lebensmitteln
.

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

Grundlegende Kenntnisse im lebensmittelchemischen bzw. molekularbiologischen Labor (z.B. genaues Pipettieren mit Kolbenhubpipetten; Umgang mit analytischen Waagen; Prinzip der "steriilen Impftechnik") sowie Verständnis der grundlegenden Aspekte der "Labor-Sicherheit" (z.B. sicherer Umgang mit Chemikalien, Sauberkeit und Ordnung, Vermeidung der Gefährdung von Personen im chemischen bzw. molekularbiologischen Labor)!!!
==> wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, ist ein sicheres und effizientes Arbeiten im Rahmen dieser Übungen NICHT möglich!!!
.

Lehrziel

Nach erfolgreicher Absolvierung der Lehrveranstaltung sind die Studierenden mit den Grundlagen der Authentifizierung von Lebensmitteln vertraut und können diese in der Praxis anwenden. Sie lernen ausgewählte aktuelle Fragestellungen der Verfälschungskontrolle bei Lebensmitteln praktisch im Labor zu bearbeiten, wobei besonders moderne Techniken (z.B. Elektrophorese, PCR) zur Bestimmung der Authentizität von Lebensmitteln (z.B. Speziesnachweis, Tierartendifferenzierung auf Protein- bzw. DNA- Ebene) kennen gelernt werden. Die Studierenden verfügen somit über grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten im Bereich der Authentizitätsprüfung und können diese Kompetenz bei der Verfälschungskontrolle von Lebensmitteln praktisch anwenden.
.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.