791105 Angewandte Mikrobiologie Übungen


Art
Übung
Semesterstunden
4
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Holubar, Peter , Prenner, Christine , Mattanovich, Jutta , Ernst, Wolfgang , Gasser, Brigitte , Marzban, Gorji , Marx, Hans , Striedner, Gerald , Pinar, Guadalupe , Kunert, Renate , Horvath, Josef , Brandauer, Konstanze Luise , Dronca, Christian , Libiseller-Egger, Julian , Eckel, Johannes , Csonka, Angela , Strobl, Florian , Mayrhofer, Patrick
Organisation
Institut für Biotechnologie
Angeboten im Semester
Sommersemester 2018
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

ACHTUNG: INFOS ZU DEN LETZTEN KOLLOQUIUMSTERMINEN IM SS18:

Das Kolloquium P9 findet nur statt, wenn die Blöcke B8 und B9 nach dem Kolloquium P8 nicht entsprechend ausgelastet sind. Das Kolloquium verfällt über die Sommerferien! 1. Kolloquiumstermin für das WS 1819: 03.10.2018!

__________________________________________________________________
Die Übungen für das Bakkalaureatsstudium LMBT (H217) sind inhaltlich den Vorlesungen "Allgemeine Mikrobiologie" und "Grundlagen der Bioprozesstechnik" zuzuordnen.

In drei thematisch verknüpften Modulen werden die Produktion eines technisch relevanten Proteins durch Fermentation mit einem rekombinanten E. coli-Stamm (Modul Fermentation) und Maßnahmen der Qualitätskontrolle - wie die Analyse eines erzeugten Produktes (Modul ELISA) und das Monitoren von Rohstoffen und Prozessumgebung (Modul Monitoring) - praktisch durchgeführt.
Diese Module bilden wesentliche Teile eines praxisnahen biotechnologischen Produktionsprozesses ab und stellen damit einen grundlegenden Ausbildungsschritt für die nachfolgenden Masterstudien dar.

Lehrziel

Nach Absolvierung der Übungen sind die Studierenden in der Lage einen einfachen und doch vielschichtigen biotechnologische Produktionsprozess in seiner Gesamtheit durchzuführen. Sie beherrschen die interdisziplinären Techniken der Versuchsplanung für einfache Qualitätskontrollmaßnahmen, den aseptischen Betrieb eines Fermentors im Labormaßstab über mehrere Tage, die dazu notwendigen bioprozesstechnischen Berechnungen und die Durchführung eines ELISA-Tests zur quantitativen Bestimmung von biotechnologisch hergestellten Produkten.
Die Studierenden sind außerdem in der Lage, alle Versuche sorgfältig und lückenlos zu dokumentieren, wie es in den zukünftigen beruflichen Tätigkeitsfeldern verlangt wird.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.