831331 Stressphysiologie der Pflanzen


Art
Vorlesung
Semesterstunden
2
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Königshofer, Helga
Organisation
Institut für Botanik (Botany)
Angeboten im Semester
Sommersemester 2018
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

Definition von Stress bei Pflanzen
Erkennung und Weiterleitung von Stress-Signalen
Reaktionen der Pflanze auf die Einwirkung von Stress: Mechanismen der Anpassung und Resistenz (Stressvermeidung, Stresstoleranz und Stressakklimatisierung)
Die häufigsten abiotischen Stressfaktoren in der Umwelt in Wechselwirkung mit den physiologischen Reaktionen der Pflanze:
Temperaturstress (Hitze, Kälte, Frost)
Wasserstress (Trockenheit, Überflutung)
Strahlungsstress (Lichtüberschuss, UV-Strahlung)
Salzbelastung
Luftschadstoffe (Stickoxide, Schwefelverbindungen, Ozon...)

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

Grundlegende Kenntnisse zum Bau und zur Physiologie der Pflanzen

Lehrziel

Lernergebnisse
Nach erfolgreicher Absolvierung der Lehrveranstaltung sind die Studierenden in der Lage, ungünstige Umweltbedingungen als Ursache für die Enstehung von Stress bei Pflanzen zu erkennen. Die AbsolventInnen haben Kenntnis von den Auswirkungen der wichtigsten abiotischen Stressfaktoren auf den Stoffwechsel und andere physiologische Prozesse, die Wachstum, Entwicklung und Produktivität der Pflanzen bestimmen, und können dieses Wissen anwenden, um Ertragseinbußen durch Stress bei Nutzpflanzen abzuschätzen. Die Studierenden haben auch die Fähigkeit, die Resistenzmaßnahmen zu analysieren, die Pflanzen den Stresseinwirkungen entgegensetzen, um Schädigungen zu verhindern und die Lebensfunktionen aufrechtzuerhalten.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.