854106 Economics and politics of natural resources (in Eng.)


Art
Vorlesung und Seminar
Semesterstunden
2
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Dax, Thomas , Hoppichler, Josef , Dreisiebner, Julia
Organisation
Institut für Landschaftsplanung (ILAP)
Angeboten im Semester
Wintersemester 2017/18
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Englisch

Lehrinhalt

Einführung i. d. Begriffsraum der Sozialwissenschaften: Was ist Macht, Herrschaft, Gesellschaft, Politik? - Definition u. Einteilung der natürl. Ressourcen u. Erweiterung des Zusammenhangs auf den Natur- u. Technikbegriff u. auf die gegenwärtige Organisation v. Industriegesellschaften (Was ist Natur, Technik, Industriegesellschaft, Risikogesellschaft, nachhaltige Entwicklung?)

Der 2. Inhaltl. Schwerpunkt beinhaltet die historischen Dimensionen der Verfügungsmacht über die Ressource Boden (Wem gehört(e) der Boden? Wie wurden Eigentumsverhältnisse definiert? Welche sozialen u. politischen Prozesse waren damit verbunden (Mittelalter, Feudalismus, Bauernbefreiung, liberaler Kapitalismus)? Warum gibt es überhaupt "freie" Bauern?) u. vermittelt aktuelle Bezugspunkte zu gegenwärtigen Problemen.

Die Vorlesung beschäftigt sich aber auch mit der traditionellen Politischen Ökonomie, der Rolle des Staates im ökonomischen Prozess u. den damit verbundenen ideologischen Interpretationsmustern sowie mit den Grundlagen der Ressourcenökonomie u. ihrer Einbindung in das "Natursystem".

Weitere inhaltl. Schwerpunkte bilden die Darstellung der Problemdiskurse über zentrale Ressourcen wie Wasser bzw. genetische Ressourcen. Letzteres beinhaltet eine aktuelle Thematik bzw. die Entdeckung einer "neuen" natürl. Ressource, indem die Erhaltung u. Nutzung der biolog. Vielfalt, aber auch ihre allgem. Gefährdung zum globalen Problem geworden sind bzw. indem auf Grund der Änderung der technolog. Voraussetzungen (Gentechnik) die Patentierung v. Lebewesen (biotechnolog. Erfindungen) zum Alltagspolitikum geworden ist.

Die Vorlesung bietet auch Ausblicke. So werden neben traditionellen politisch-ökonomischen Ansätzen auch neue Ansätze für eine ökologieorientierte Politik besprochen bzw. werden auch Möglichkeiten zur Neubewertung der Ressource Arbeit angedacht: Wandel der Arbeit für die Existenz des Menschen, die Entfremdung in der heutigen Arbeitsgesellschaft - Gegenentwurf: Eigenarbeit u. Muße.

.

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

keine
.

Lehrziel

* Verständnis für die sozialen, politischen und wirtschaftlichen Prozesse, die mit der Nutzung und In-Wertsetzung von natürlichen Ressourcen verbunden sind, vermitteln.

* Anreize geben zu selbständigem Nachdenken über die Verfügungsmacht über die natürlichen Ressourcen, die Organisation von politischen Interessen sowie die wirtschaftlichen Hintergründe der (Über-)Nutzung. (Aktuelle Zusammenhänge und Problemlagen aufzeigen und begreifbarer machen).

* Alternative Lösungsansätze aufzeigen und die möglichen Folgewirkungen diskutieren.

* Selbständiges Erarbeiten eines Schwerpunktes mit Hilfe von Literaturstudium.

.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.