852314 Objektplanerisches Projekt (Landschaftsarchitektur, Landschaftsbau)


Art
Projekt
Semesterstunden
5
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Tusch, Roland , Licka, Lilli , Zielesny, Christina
Organisation
Institut für Landschaftsarchitektur (ILA)
Angeboten im Semester
Sommersemester 2018
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

GRUPPE LICKA und GRUPPE TUSCH werden zum selben Thema abgehalten:

Die Gemeinde Fließ in Tirol plant die Erweiterung der Sportflächen und des Freibades in einer landschaftlich sehr attraktiven Lage. Die Anlagen sind an einem Hang situiert und grenzen an ein Naturschutzgebiet. Das bestehende, terrassierte Gelände mit Freibad, Tennisplatz, Ballspielplatz und Spielplatz ist vom Ort über eine Fahrstraße und einen fast ebenen Spazierweg am Hang erreichbar. Für das vorgegebene Raumprogramm von Fußballplatz mit Umkleiden, Vergrößerung bestehender Freizeitanlagen und einigen weiteren Unterbringungsmöglichkeiten ist eine Lösung zu finden, die sich gut in das Landschaftsbild einfügt.

Die Studierenden werden vor Ort vom Bürgermeister informiert und entwerfen am Modell und anhand von Skizzen und Plänen.

Die parallele Absolvierung der Lehrveranstaltung 852.309 CAD in der Landschaftsarchitektur wird empfohlen!

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

positiv abgeschlossenes Bachelorstudium .
Es wird erwartet, dass sowohl in der Analyse als auch im Entwurf selbständig konzeptionell gearbeitet werden kann
und die Darstellung landschaftsarchitektonischer Pläne und Präsentationsplakate beherrscht wird.

Lehrziel

Zielsetzung der LV "Objektplanerisches Projekt" ist die fachliche Vertiefung im Bereich des landschaftsarchitektonischen Entwurfsprozesses
Dies umfasst die Durchführung des landschaftsarchitektonischen Entwurfs, welcher exemplarisch und projektbezogen ausgeführt wird.
Zu den erworbenen Kenntnisse zählen die theoretische Auseinandersetzung mit landschaftsarchitektonischen Fragestellungen und der darauf aufbauende Entwurfsprozess.
Die Studierenden sind nach Abschluss der Lehrveranstaltung in der Lage den landschaftsarchitektonischen Entwurf in seinem gesamten Ablauf zu verstehen, zu konzipieren und ihn selbständig durchzuführen.
Die Kompetenzen umfassen die Problemdarstellung, das qualitative Zusammenführen von Istzustand und Sollzustand,
mit der daraus folgenden schriftlichen und planlichen Umsetzung der gestalterischen Vorschläge im Kontext des jeweiligen Orts.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.