855309 Touristische Raumplanung


Art
Vorlesung und Übung
Semesterstunden
2
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Meyer-Cech, Kim
Organisation
Institut für Raumplanung, Umweltplanung und Bodenordnung (IRUB)
Angeboten im Semester
Wintersemester 2017/18
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

Themenbezogen wird anhand von Beispielen die Raumrelevanz touristischer Erscheinungen, deren Chancen und Bedrohungen sowie Möglichkeiten und Instrumente der Planung steuernd einzugreifen aufgezeigt:

- Das System Tourismus im Kontext der Daseinsgrundfunktionen: interaktive Erarbeitung eines Mindmap; Vorstellung verschiedener Möglichkeiten das System Tourismus zur erklären
- Erlebnisökonomie, Erlebniswelten: interaktive Erarbeitung der ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen von Erlebniswelten für eine Region
- Abbildung der ökonomischen und gesellschaftlichen Bedeutung des Tourismus anhand touristischer Kennzahlen; gemeinsames Rechnen
- Tourismus als Motor zur Steigerung der regionalen Wertschöpfung: Tourismus und Landwirtschaft, erlebnispädagogische Aufbereitung regionaler Besonderheiten (Gastvortrag von einem Praktiker), Regionalmarketing und Events, Arbeitsaufgabe zur Identifikation touristischer Zielgruppen; Bedeutung regionaler Kooperationen wie Themenstraßen oder Genussregionen für den Tourismus
- Alpiner Tourismus: ökologische, soziale und wirtschaftliche Auswirkungen des Tourismus in den Alpen; kritische Betrachtung der Wachstumsspirale des Alpentourismus; Auswirkungen des Klimawandels, Alpine Raumordnung /
- Touristische Mobilität und Klimawandel (Gastvortrag eines Experten aus dem bmvit)
- Nachhaltige Entwicklung und Tourismus: Vorstellung und Abgrenzung der Konzepte Ökotourismus, Sanfter Tourismus, Tourismus und Nachhaltige Entwicklung (Grundkonzept, Vorstellung von Beispielprojekten), Wachstumskritik; Konzept der Lernenden Region; Gütesiegel im Tourismus
- Zweitwohnsitzwesen und Parahotellerie: kritische Betrachtung der Flächeninanspruchnahme sowie der ökonomischen und sozialen Auswirkungen dieser touristischen Mischformen
- Tourismus und Naturgefahren: Klassifizierung, Gefahrenzonenplan, Flächenwidmung
- Touristische Leitbilder: Asset mapping, partizipative Prozesse zur Erstellung von Leitbildern


.

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

Allgemeine Raumplanung, wünschenswert: Spezielle Raumplanung: d.h. Kenntnisse über die Raumplanungsinstrumente in Österreich und nachhaltige Raumentwicklung, Grundkenntnisse in Regionalplanung und Regionalentwicklung
.

Lehrziel

Vertiefte raumplanerische Kenntnisse auf dem Gebiet der Tourismusplanung; selbstständige Bewertung der ökologischen, sozialen und ökonomischen Chancen und Bedrohungen raumrelevanter touristischer Erscheinungen; Erkennen der Möglichkeiten als PlanerIn in in das touristische Geschehen steuernd einzugreifen; Erfassen des Tourismus als System und Analyse wichtiger AkteurInnen;
.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.