855102 Ländliche Neuordnung


Art
Vorlesung
Semesterstunden
2
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Seher, Walter
Organisation
Institut für Raumplanung, Umweltplanung und Bodenordnung (IRUB)
Angeboten im Semester
Sommersemester 2018
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

Begriffsbestimmung Ländliche Neuordnung

Maßnahmen der Bodenreform

Historische Entwicklung von ländlicher Eigentumsordnung und Bodenreform in Österreich

Mängel der Agrarstruktur: Auswirkungen und (historische) Ursachen

Das Verfahren der Grundzusammenlegung:
- Vorerhebungen, Besitzstandserhebung, Vermessung und Grenzfeststellung
- Bodenbewertung im Grundzusammenlegungsverfahren
- Ökologie, Erosionsschutz und Wasserrückhalt im Grundzusammenlegungsverfahren
- Wegenetzplanung und Wegebau im Grundzusammenlegungsverfahren
- Planung der Flurneuordnung

Multifunktionalität von Grundzusammenlegungsverfahren

Landwirtschaftliches Bringungsrecht und ländliche Wegerschließung (Gastvortrag DI F.W. Merlin, Agrarbehörde Kärnten)

Neuordnung von Wald und Weide

Regulierung und Teilung von Agrargemeinschaften

.

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

Mittelschulwissen in Politischer Bildung (politisch-administratives System Österreichs), Geschichte und Ökologie; Grundkenntnisse in der Bodenkunde und im Vermessungswesen
.

Lehrziel

Die Studierenden
- kennen die Ziele und Maßnahmen der Bodenreform in Österreich
- können die Maßnahmen der Bodenreform vor ihrem historischen Hintergrund kritisch beurteilen
- kennen die Verfahrens- und Planungsschritte der Grundzusammenlegung
- verstehen die multifunktionale Ausrichtung heutiger Bodenreformverfahren
- verfügen über Grundkenntnisse der ländlichen Eigentumsordnung.
.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.