893100 Einführung in die Prozesstechnik


Art
Vorlesung und Übung
Semesterstunden
2
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Pfeifer, Christoph , Pröll, Tobias , Kotik, Jan , Frohner, Andreas , Tondl, Gregor , Gansterer-Heider, David Markus , Wolf, Magdalena
Organisation
Institut für Verfahrens- und Energietechnik (IVET)
Angeboten im Semester
Wintersemester 2017/18
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

Der Inhalt der theoretischen VO-Einheiten umfasst im ersten Vorlesungsabschnitt die Grundlagen des technischen Zeichnens mit den Schwerpunkten Normen, Maßstäbe, Darstellungsarten (Grundriss, Aufriss, Seiten-, Kreuzriss, Unteransicht), Bemaßung, Bruch- und Schnittdarstellungen, Gewindedarstellung, Darstellung genormter Maschinenelemente, Lager und Zahnräder. Im zweiten Abschnitt werden die wichtigsten Werkstoffe (metallische - nichtmetallische Werkstoffe: Glas, keramische Werkstoffe, Kunststoffe, Verbundstoffe) behandelt. Ergänzt wird dieser Stoff durch die Erklärung der Korrosion und des Korrosionsschutzes.

Im praktischen UE-Teil der VU wird das Anfertigen von technischen Zeichnungen anhand konkreter Bauteile erläutert und an der Tafel vorgeführt. Eigenständiges Üben anhand ausgeteilter Bauteile soll mit Unterstützung der Vortragenden und Tutoren in den UE-Einheiten zum Erlernen der Fähigkeiten führen. Zusätzliches Üben (Anfertigen von technischen Skizzen bzw. Zeichnungen) zu Hause wird dringend angeraten.

Es sind 2 Zeichenprogramme anzufertigen:

Zeichenprogramm 1:
Anfertigen einer normgerechten technischen Reinzeichnung eines einfachen Maschinenelementes (diese ist zu Hause zu erstellen und fristgerecht abzugeben).

Zeichenprogramm 2:
Anfertigen von normgerechten und maßstabsgetreuen technischen Freihand- bzw. Reinzeichnungen einfacher Maschinenelemente (in einer Modellaufnahme zu erstellen).

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

Grundlagenwissen aus der AHS bzw. BHS

Arbeitsutensilien:
Die Beschaffung einer Schiebelehre (Messschieber), Zeichenmaterial (Papier, Bleistifte, Lineale etc.) ist erforderlich (wenn nicht bereits vorhanden). Hinweis: Alle erforderlichen Arbeitsutensilien (inkl. Schiebelehre) sind im Facultas Shop (Türkenschanze) erhältlich.

Lehrziel

Allgemein:
Kenntnis der Grundlagen des technischen Zeichnens und der Eigenschaften der heute verwendeten Werkstoffe, mit Abwägung ihrer Vor- und Nachteile beim praktischen Einsatz. Verstehen und Lesen von technischen Plänen und das Anfertigen von Werkzeichnungen, Wertlegung auf Werkstoffwahl bzw. deren Kombination.

Insbesondere bzgl. TZ:

1) Kenntnisse:

Die Studierenden beherrschen die Grundregeln des Technischen Zeichnens. Sie kennen die wichtigsten Zeichennormen sowie die Normschrift. Darüber hinaus kennen sie die 'Handwerkzeuge' des technischen Zeichners (Schiebelehre, Geodreieck, Zirkel etc.). Sie kennen die Darstellung und Bemaßung einfacher Maschinenelemente (Dreh-, Fräs-, Gussteile etc.) in technischen Zeichnungen.

2) Fertigkeiten:

Die Studierenden sind mit dem Umgang der 'Handwerkzeuge' des technischen Zeichners vertraut und somit in der Lage, unter Anwendung der Grundregeln des technischen Zeichnens, normgerechte Rein- und Freihandzeichnungen einfacher Maschinenteile anzufertigen. Sie beherrschen weiters das 'Lesen' und Nachvollziehen auch etwas anspruchsvollerer technischer Zeichnungen anhand der Grundregeln des technischen Zeichnens für Darstellung und Bemaßung von Maschinenteilen.

3) Kompetenz:

Die Studierenden sind in der Lage, ihre technischen Ideen und Entwürfe in einfache technische Zeichnungen bzw. Skizzen zwecks weiterer Bearbeitung zu übertragen. Darüber hinaus sind sie in der Lage, mit dem Konstrukteur bzw. technischem Zeichner (CAD-AnwenderIn) zu kommunizieren bzw. Informationen auszutauschen.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.