892321 Festkörpermechanik


Art
Vorlesung und Übung
Semesterstunden
2
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Sinn, Gerhard
Organisation
Institut für Physik und Materialwissenschaft (IPM)
Angeboten im Semester
Sommersemester 2018
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

- Mathematische Grundlagen
- Spannungs- und Verzerrungszustand
- Verallgemeinertes Hooke'sches Gesetz
- klassische Laminattheorie
- Versagenshypothesen
- Rheologie
- Finite Elemente Methode

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

Gefestigte mathematische Kenntnisse auf dem Gebiet: Winkelfunktionen und analytische Geometrie;Vektorrechnung; Differentialrechnung; Maxima, Minima von Funktionen.

Lehrziel

Die Studentin, der Student
• weiß was eine Matrix ist und kann damit rechnen.
• kann einen Spannungstensor anschreiben und seine Komponenten in einem gedrehten Koordinatensystem berechnen
• ist in der Lage zwischen ebenem Spannungs- und Verzerrungszustand zu unterscheiden und korrekt anzuwenden
• kann einen Mohr’schen Spannungskreis zeichnen und interpretieren
• kann das verallgemeinerte Hook’sche Gesetz lesen und für den isotropen und den orthotropen Fall in Matrixform anschreiben.
• kann die Vorgehensweise bei der Berechnung eines klassischen Laminats verstehen und wiedergeben
• versteht den prinzipiellen Aufbau von Versagenshypothesen und kann einige wichtige Versagenskriterien anwenden.
• kann einfache rheologische Modelle angeben und ihr Verhalten beschreiben
• hat Kenntnisse über den formalen Ablauf einer FEM-Berechnung
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.