913324 Adapting forest management to climate change (in Eng.)


Art
Vorlesung und Seminar
Semesterstunden
1,5
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Lexer, Manfred Josef
Organisation
Institut für Waldbau (WALDBAU)
Angeboten im Semester
Wintersemester 2017/18
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Englisch

Lehrinhalt

Waldbewirtschaftung muss eine Vielfalt an Waldleistungen erbringen. Gleichzeitig sind Waldökosysteme besonders anfällig für klimatische Veränderungen wegen der langen Generationszyklen von Waldbeständen. Mögliche negative Auswirkungen von Umweltveränderungen müssen daher in der waldbaulichen Entscheidungsfindung berücksichtigt werden. Der Entscheidungsfindungsprozess beinhaltet u.a. als wichtiges Element und Voraussetzung für Anpassungsmassnahmen die Analyse von Anfälligkeiten verschiedener Waldökosystemleistungen. In der internationalen Literatur werden eine Vielzahl von Konzepten und Prinzipien für adaptives Management im Klimawandel diskutiert.
In dieser Lehrveranstaltung werden aktuelle Konzepte für die Analyse von Vulnerabilität und zum Design von Anpassungsmassnahmen in der Waldbewirtschaftung vorgestellt und anhand von Beispielen diskutiert. U.a. werden unterschiedliche räumliche Skalenniveaus für Anpassungsmassnahmen thematisiert (Bestand, Betrieb, Region). Anhand einer praktischen Geländeübung werden wesentliche Aspekte eines adaptiven Managements thematisiert und demonstriert.

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

Die LV ist geeignet für StudentInnen mit Knowhow zu Waldbewirtschaftung und Interesse an Entscheidungsfindung unter Unsicherheit. Waldbauliches Wissen wird empfohlen.

Lehrziel

Ziel ist es, die Teilnehmer mit wesentlichen Konzepten zu Vulnerabilitätsanalyse von waldleistungen und Anpassungsmassnahmen vertraut zu machen. Schwerpunkt ist die praktische Umsetzung von wissenschaftlichen Konzepten in praktische Waldbewirtschaftung.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.