818305 Computergestützte Simulation komplexer thermohydraulischer Systeme


Art
Vorlesung und Übung
Semesterstunden
3
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Müllner, Nikolaus
Organisation
Institut für Sicherheits- und Risikowissenschaften
Angeboten im Semester
Sommersemester 2018
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

Die Studierenden sollen nach Absolvierung der Veranstaltung
-wichtige Komponenten thermohydraulischer Energiesysteme benennen und ihre Funktionsweise verstehen können;
-die Bedeutung von Bilanzgleichungen (Masse-, Impuls-, Energieerhaltung) und die für die besprochenen thermohydraulischen Systeme verwendeten Korrelationen verstehen können;
-das Bilden von für den Bereich relevanten Differenzialgleichungen erlernt haben, und wissen, wie daraus Differenzengleichungen abgeleitet werden;
-computergestützte, eindimensionale Simulationen von einfachen Systemen (z.B. eines Druckhalters) und komplexen Systemen (Wärmekraftwerk) eingesehen haben;
-Grundzüge von Stör- und Unfallanalysen mit Hilfe von computergestützten Simulationen kennengelernt haben, und wissen, wie diese zu Risikoanalysen beitragen können.

Lehrziel

Als Lernergebnis des Übungsteil der Veranstaltung werden die Studierenden
-ein Programm für numerische Berechnungen wie MATLAB © oder GNU Octave kennengelernt haben
-mit diesem Tool einfache Transienten wie Einströmung/Ausströmung in einen Druckhalter simulieren können
-ein Programm zur Modellierung komplexer thermohydraulischer Systeme (etwa Wärmekraftwerke) wie Relap5 kennengelernt haben
-einfache Transienten an einem Wärmekraftwerk (etwa Fehlöffnen eines Sicherheitsventils) simulieren können.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.