855323 Alpine Raumordnung


Art
Vorlesung
Semesterstunden
2
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Weiß, Gerhard , Seher, Walter
Organisation
Institut für Raumplanung, Umweltplanung und Bodenordnung (IRUB)
Angeboten im Semester
Sommersemester 2018
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

Raumplanung und Naturgefahren (W. Seher)
- Die Rolle der Raumplanung im Naturgefahren(risiko)management
- Wechselwirkung Raumentwicklung – Naturgefahren
- Informationsinstrumente zu Naturgefahren
- Berücksichtigung von Naturgefahren in den Instrumenten der Raumplanung
- Umsetzung der EU-Hochwasserrichtlinie und deren Auswirkungen auf die Raumplanung
- Risikoorientierte Raumplanung
- Regionale Ansätze in der raumordnerischen Risikovorsorge
- Berücksichtigung von klimawandelbedingten Unsicherheiten in der Raumplanung

Gebirgswaldpolitik (G. Weiß)
Politik zum Schutz vor Naturgefahren am Beispiel der Wildbach und Lawinenverbauung (G. Weiß)
- Umgang mit Risiken in der Verwaltung
- Gefahrenzonenplanung der Wildbach- und Lawinenverbauung
- Bebauungs-Verbauungs-Spirale
- Expertenplanung versus Beteiligung

Gastvortrag DI Thomas Dax (Bundesanstalt für Bergbauernfragen): "Räumliche Entwicklungstendenzen und Politik im Europäischen Berggebiet"

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

Grundkenntnisse in der Raumplanung
.

Lehrziel

Die Studierenden
- kennen die raumrelevanten Rahmenbedingungen von Gebirgsräumen und können deren Auswirkungen auf Raumnutzung und Raumplanung einschätzen
- kennen Konzepte und Lösungsansätze der Raumordnung für naturgefahreninduzierte Nutzungskonflikte im Gebirgsraum
- verstehen die Wechselwirkungen der Gefahrenzonenplanung mit der Raumplanung
- kennen die Handlungsoptionen der Raumplanung im Naturgefahrenrisikomanagement und sind in der Lage deren Defizite zu beurteilen.
.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.