734332 Intermodaler Verkehr


Art
Vorlesung
Semesterstunden
2
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Posset, Martin
Organisation
Institut für Produktionswirtschaft und Logistik
Angeboten im Semester
Wintersemester 2017/18
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

Umweltverträglicher Güterverkehr - eine Zukunftsvision oder unsere Mission?!Mit dem Zug, Binnenschifff und Lkw - oder wollen Sie es selber tragen?!

Das ungleiche Verhältnis der Verkehrsträger, stetige Zunahme des Verkehrsaufkommens und mangelnde Transparenz bei Transportalternativen wie Schiene und Binnenwasserstraße stellen Politik und Logistik der Zukunft vor große Herausforderungen. Der moderne Güterverkehr bietet eine Vielzahl an Kombinationsmöglichkeiten als Alternative zu konventionellen monomodalen Transporten. Innovative Lösungen für intermodale Supply Chains scheitern jedoch oftmals an mangelndem Wissen und/oder der potenziell höheren Komplexität intermodaler Transportketten. Dementsprechend ist es Entscheidungsträger oftmals nicht möglich alternative Transportlösungen in Betracht zu ziehen bzw. zu forcieren, da gesamtheitliche Betrachtungsweisen und Vorteile alternativer Transportlösungen schlecht bzw. bzw. nur bedingt kommuniziert werden und/oder aber auch schlichtweg nicht bekannt sind.

Intermodaler Verkehr bezeichnet den Transport von Gütern in ein und derselben Ladeeinheit oder demselben Straßenfahrzeug auf zwei oder mehreren Verkehrs trägern, wobei ein Wechsel der Ladeeinheit, aber kein Umschlag der transportierten Güter selbst erfolgt.

Kombinierter Verkehr ist ein Intermodaler Verkehr, bei dem der überwiegende Teil der in Europa zurückgelegten Strecke mit der Eisenbahn, dem Binnen- oder Seeschiff bewältigt und der Vor- und Nachlauf auf der Straße so kurz wie möglich gehalten wird.

Lehrziel

• kritische Betrachtung des Systems Transport – warum transportieren wir und wer ist daran schuld?
• wie kann die Zukunft der Welt entsprechend der heutigen Entwicklungen bzw. möglichen Weichen, die wir JETZT stellen, aussehen (im Transportkontext)?
• die Spezifika und Stärken der einzelnen Verkehrsträger (Schiene, Straße, Binnenwasserstraße), Ladeeinheiten, Infrastrukturen und Transportmittel darzustellen und somit die möglichen Kombinationsmöglichkeiten und Organisationsformen des nachhaltigen Güterverkehrs aufzuzeigen und anzuregen.
• gesamtheitliche Darstellung des „Intermodalen und Kombinierten Transports zur Schaffung von Wissen um umweltfreundlichen Gütertransport.
• vorhandene, teils versteckte und aus diesem Grund nicht genutzte Potenziale alternativer Verkehrsträger einheitlich darzustellen, um eine Vergleichbarkeit aller am Güterverkehr beteiligten Verkehrsträger zu ermöglichen und somit eine Basis für bewusstes Handeln und daraus resultierende Transportalternativen zu schaffen.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.