933308 Soil fertility and soil ecology in organic agriculture (in Eng.)


Art
Vorlesung und Übung
Semesterstunden
2
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Friedel, Jürgen Kurt
Organisation
Institut für Ökologischer Landbau (IFÖL)
Angeboten im Semester
Sommersemester 2018
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Englisch

Lehrinhalt

1. Einführung a) Organismusprinzip im Ökologischen Landbau b) Hinweise aus den Richtlinien des Ökologischen Landbaus zur Bedeutung des Bodens

2. Bodenfruchtbarkeit: Definition und Komponenten, Bedeutung im Ökologischen Landbau

3. Auswirkungen ökologischer Bewirtschaftung auf den Boden: Ergebnisse von Vergleichsversuchen

4. Ausgewählte Komponenten der Bodenfruchtbarkeit und Methoden zu ihrer Erfassung

5. Übungsteil: Übungen im Feld, Anwendung von Methoden, Protokoll

Lehrziel

- Erkennen der Komponenten der Bodenfruchtbarkeit ("Bodenfunktionen"), die im Ökologischen Landbau von besonderer Bedeutung sind.
- Verstehen, wie sie durch Bodenbewirtschaftung beeinflusst werden.
- Kennen und Anwenden von Methoden zur Ermittlung dieser Bodenfunktionen
- Verstehen der Abhängigkeit von Bodenprozessen von Bodeneigenschaften
- Verstehen von Wechselwirkungen zwischen Bodensubstanz, Bodenorganismen und Pflanzen: Regelkreisläufe, Nahrungsnetz im Boden, "Microbial Loop", "Aktive Nährstoffmobilisierung"
- Ableiten von standortspezifischen Besonderheiten und Schwachpunkten
- Entwickeln von Bewirtschaftungsmaßnahmen zur Förderung der Bodenfunktionen unter spezifischen Standortbedingungen
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.