754346 Lebensmittelsensorik


Art
Vorlesung und Übung
Semesterstunden
2
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Dürrschmid, Klaus
Organisation
Institut für Lebensmittelwissenschaften
Angeboten im Semester
Sommersemester 2018
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

1. Einführung und Überblick: Definitionen, Begriffe; Das zentrale "Dogma" der Sensorik; analytische vs. hedonische Prüfungen; Überblick über die Prüfmethoden

2. Physiologische, psychologische und psychophysikalische Grundlagen der Sensorik

3. Prinzipien guter Laborpraxis in der Sensorik

4. Diskriminative Prüfmethoden

5. Messung von sensorischen Schwellwerten

6. Skalierungsarten

7. Kontexteffekte und Verzerrungen bei sensorischen Prüfungen

8. Quantitative Deskriptive Analyse - Methoden

9. Zeitbezogene Deskriptive Analyse - Methoden

10. Sensorische Textur-Analyse

11. Farbe und Aussehen

12. Akzeptanz- und Präferenzprüfungen:

13. Konsumentensensorik und Fragebogendesign

14. Methoden der Qualitativen Konsumentenforschung

15. Sensorik in der Qualitätsprüfung, Qualitätssicherung und Produktentwicklung

16. Prinzipien und Einsatzmöglichkeiten observationaler Techniken
.

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

.

Lehrziel

Sensorische Eigenschaften stellen einen wesentlichen Parameter zur Beschreibung der Qualität von Lebensmitteln dar und sie beeinflussen das Verhalten von KonsumentInnen in einem beträchtlichen Ausmaß. Lehrziel dieser LVA ist daher die Vermittlung der Grundlagen und der Praxis von Planung, Durchführung sowie Auswertung von Methoden der analytischen und der hedonischen Sensorik. Um dieses Lehrziel zu erreichen, werden praktische Übungen zu wesentlichen Methoden in den Vorlesungsteil integriert. Durch einen Mix an Wissens- und Fähigkeitsvermittlung sind die Studierenden nach Absolvieren der LVA in der Lage, Probleme im Bereich der Sensorik richtig zu analysieren, adäquate Methoden auszuwählen und unter Anwendung der Prinzipien Guter Sensoriklaborpraxis anzuwenden, sowie die Ergebnisse schlussendlich zielführend zu interpretieren. Die Studierenden können allgemeine Gesetzmäßigkeiten der Sensorik in konkreten Situationen anwenden und durch Anwenden und Kombinieren mehrerer sensorischer Methoden zu neuen Erkenntnissen gelangen.
.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.