874109 Ingenieurbiologie für KTWW


Art
Vorlesung
Semesterstunden
2
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Orieschnig, Christina Anna , Rauch, Johann Peter
Organisation
Institut für Ingenieurbiologie und Landschaftsbau (IBLB)
Angeboten im Semester
Wintersemester 2017/18
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

Die Ingenieurbiologie beschreibt die Technik und Verwendung von Pflanzen für Sicherungsarbeiten an Fließgewässern, Hängen und Böschungen, Runsen und Gräben.

Nach den Grundlagen der technisch-biologischen Eigenschaften von Pflanzen wird zuerst auf die praktische Anwendung von ingenieurbiologischen Maßnahmen an Fließgewässern eingegangen. Ein Schwerpunkt liegt im Einfluss von Gehölzen auf Abfluss und Fließgeschwindigkeit.

Weitere Themen sind ingenieurbiologische Maßnahmen zur Hang-, Böschungs- und Grabensicherung. Begleitend dazu gibt es einfache statische Berechnungen, vor allem zur Hangsicherung.

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

technisches Grundlagenwissen und technisches Verständnis für Bauwerke

Lehrziel

Ziel der Lehrveranstaltung ist es, den Studierenden ein praktisches Verständnis für die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten von ingenieurbiologischen Baumethoden aber auch deren Grenzen zu vermitteln.
erworbene Kompetenzen:
Die Fähigkeit Pflanzen zur Ufer- und Hangsicherung fachgerecht einzusetzen, oft in Kombination mit Hilfsstoffen wie Holz, Stein, Geotextilien etc., und diese entsprechend zu pflegen und zu erhalten.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.