931000 Angewandte Agrartechnik


Art
Übung
Semesterstunden
4
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Aschauer, Christian , Barta, Norbert , Wagentristl, Helmut , Gronauer, Andreas
Organisation
Institut für Landtechnik
Angeboten im Semester
Sommersemester 2018
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

Ziel der Lehrveranstaltung ist das praktische Arbeiten an agrartechnischen Fragestellungen. Bei der Übung verknüpfen wir die praktische Anwendung mit wissenschaftlichen Fragestellung und Methodik.
Die Durchführung erfolgt eine Woche lang im Stationsbetrieb, wobei jeder Studierende alle Stationen durchläuft. Die Lehrveranstaltung erfolgt geblockt am Standort der Versuchswirtschaft in Groß Enzersdorf. Um den Stationsbetrieb effizient durchführen zu können, wird vorausgesetzt, dass sich die Studierenden vorbereiten(Literatur wird zur Verfügung gestellt)
Folgende Stationen sind verfügbar. Aufgrund der Witterungsabhängigkeit kann es
zu unterschiedlichen Schwerpunktsetzung kommen.

Station "A Robi a day"
-Kurzeinführung Automatisierungstechnik und aktueller Anwendungen in der Agrartechnik
-Aufbau und Programmierung eines mobilen Roboters

Station "Strom ohne Schlag"
-Kurzeinführung Elektrotechnik
-Durchführung von Messungen elektrotechnischer Größen (Strom, Spannung,Widerstand)
-Planung,Umsetzung und Messung an einem Messaufbau

Station:"Solarprüfstand"
-Kurzeinführung Solarenergieeinsatz in der Landwirtschaft
-Einführung in die notwendige Messtechnik
-Durchführung von Messungen an einem Solarprüfstand

Station: "GPS-Traktor"
GPS gestützte Lenksysteme am Traktor
- Vorstellen der verschieden Systeme mit Korrektursignalen und Genauigkeiten
- Vergleich von DGPS mit RTK
- Praktische Anwendung von GPS mit einem Parcour
- Messen von Genauigkeiten
- Was kann ich sparen?
-Zeigen bzw. erarbeiten eines ökonomischen Beispiels

Station:"Technogener Bodendruck"
-Ursachen von technogenen Bodenverdichtungen, Minderungsmaßnahmen
-Ermittlung des Kontaktflächendrucks aus Radlast- und Kontaktflächendruckbestimmung, -Berechnung der potenziellen Schadverdichtungsgefahr mit TASC-Programm
-Einsatz von Messtechnik für bodenphysikalische Untersuchungen (Stechzylinder, Stechsonde, Penetrologger)

Station: "Pflug einstellen"
- Klärung der Frage „Warum pflügen“
- Klärung der auf den Pflug wirkenden Kräfte und Momente
- Besprechung der Folgen und Ursachen der „falschen“ Pflugeinstellung
- EHR Besprechen
- Praktische Messungen am Feld mit Variation von Arbeitstiefe, Plugeinstellungen und Geschwindigkeit
- Messung von Treibstioffverbrauch, Zugkraftbedarf, Traktorbewegung und Schlupf

Station: "Acker vermessen"
-Erarbeiten der Unterschiede zwischen GPS Feldauszeichnung und AMA-Vermessung
- Übersicht der Technik zu GPS (Schwerpunkt GPS Lenkunterstützung)
- Schwachstellen und Fehlerquellen aufzeigen und besprechen
- Praktische Übung mit GIS durch eigenes Vermessen
- Messungen vergleichen mit Kataster- bzw. Luftbilder
- Finden und markieren von festgelegten Punkte und Flächen


Station "Beregnung"
Arbeitsprogramm Beregnungsanlage
- Vorstellen der zwei Systeme Werfer und Linearberegner
- Praktische Anwendung
- Messen der Verteilgenauigkeiten
- Ökonomische Sichtweise Beregnung ja/nein

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

Kenntnisse der Agrarphysik und der Grundlagen der Landtechnik

Lehrziel

Fähigkeit landtechnische Versuchaufbauten zu planen, aufzubauen und durchzuführen. Sowie die Ergebnisse auszuwerten und wissenschaftlich darzustellen. Die Studierenden sind in der Lage praktische Aufgabenstellungen der Agrartechnik zu lösen.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.