731385 Entwicklungsphasen und Entscheidungsprozesse der Gemeinsamen Agrarpolitik


Art
Vorlesung und Übung
Semesterstunden
2
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Sinabell, Franz
Organisation
Institut für Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung
Angeboten im Semester
Sommersemester 2018
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

Block A

1.Einleitung:
Motivation. Ziel und Inhalt der Lehrveranstaltung.

2.Die Entwicklungsphasen der GAP:
Historische Wurzeln der GAP; Konzept der GAP (Ziele, Maßnahmen). Die 4 Phasen der GAP: Preisstützungen, Angebotsregulierung, Direktzahlungen, „Decoupling“. Die Probleme, Ziele, Mechanismen und Folgen der GAP in einzelnen Phasen. Bestimmungsgründe der GAP durch die Zeit.

3.Rechtliche und ökonomische Systematik der aktuellen GAP:
EU-Rechtsetzung und Rechtsakte. Systematik des EU-Agrarrechts. Rechtgebiete mit agrarrechtlicher Wirkung. Horizontale GAP-Vorschriften. Gemeinsame Marktordnungen. Ländliche Entwicklungspolitik.

4.GAP und Österreich:
Die Implementierung der GAP. Analyse der Agrarpolitik. 1. und 2. Säule. Markt- und Einkommenseffekte der GAP. Agrarsektormodellierung. Umweltökonomische Effekte der GAP.

5. Teilprüfung


Block B: Begegnungen mit Experten und Akteuren der Gemeinsamen Agrarpolitik

In diesem Block der Lehrveranstaltung wird das in der Vorlesung erworbene Hintergrundwissen erweitert. Dies geschieht in Form von Begegnungen mit Experten und Akteuren der Gemeinsamen Agrarpolitik. Darunter sind:

- Prof. Emil Erjavec: Er hält eine Lehreinheit zum Thema politische Entscheidungsprozesse.
- Parlamentarier: die Gestaltung der österreichischen Variante der Gemeinsamen Agrarpolitik
- Mitarbeiter des Europäischen Rates: Optionen zum mehrjährigen Finanzrahmen
- Ein Mitarbeiter des BMNT: Die Zukunft der zweiten Säule der Gemeinsamen Agrarpolitik
- Ein Mitarbeiter der lw. Interessensvertretung: Handelsabkommen der EU

Im Rahmen einer Exkursion wird das österreichische Parlament besucht.


.

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

keine
.

Lehrziel

•Erarbeitung und Vertiefung des Wissens über die wesentlichen Zusammenhänge und Mechanismen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP).

•Den Entscheidungsprozess der GAP kennen zu lernen und die Rolle und die Macht der einzelnen EU-Institutionen darzustellen.

•Anwendung verschiedener Ansätze der Politikwissenschaft und der Ökonomie, um die historischen Abläufe der GAP zu analysieren und die Entwicklungslinien der GAP zu evaluieren.

.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.