871361 Ökologische Aspekte im Schutzwasserbau


Art
Vorlesung und Exkursion
Semesterstunden
2
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Merwald, Ingo
Organisation
Institut für Alpine Naturgefahren (IAN)
Angeboten im Semester
Wintersemester 2017/18
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

Die Möglichkeiten und wasserbaulichen Erfordernisse für das Einfließen ökologischer Aspekte in den Schutzwasserbau werden an den einzelnen Bautypen der Längs- und Querwerke sowie bei Rückhaltemaßnahmen ausführlich dargestellt und die Verbesserungen für die niedere Bodenfauna und die Fischpopulationen aufgelistet. Es wird anschließend sowohl an bereits bestehenden Schutzwasserbauten gezeigt wie ökologische Verbesserungsmöglichkeiten nachträglich noch sehr effizient durchgeführt werden können, aber auch wie diese bereits bei der Planung einfließen sollten. Die gelegentlich noch vorhandenen Argumente der vermeintlich höheren Kosten des ökologischen Schutzwasserbaues werden mit Hilfe praktischer Beispiele diskutiert. Die Verbesserungen die durch Beachtung der ökologischen Aspekte im Zusammenhang mit der Wasserrahmenrichtlinie trotz der Schutzbauten keine Verschlechterung für das gesamte Gewässerregime darstellen bzw. sogar eine Anhabung der Gewässerklassifizierung zur Folge haben können, werden aufgezeigt. Bei der Exkursion werden an Ort und Stelle diese Möglichkeiten diskutiert werden.

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

Grundlagen in der Wildbach- und Lawinenverbauung, Grundkenntnisse Gewässerökologie, Iychthyologie

Lehrziel

Die Studierenden erwerben die Komptenz ökologische Aspekte bei der Projektierung bzw. die Fähigkeit bei bereits bestehenden Bauwerken eine ökologische Umgestaltung durchzuführen.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.