754109 Qualitätsmanagement I


Art
Vorlesung
Semesterstunden
2
Vortragende/r (Mitwirkende/r)
Zitz, Ulrike , Strobl, Martina , Kneifel, Wolfgang , Schleining, Gerhard , Dürrschmid, Klaus
Organisation
Institut für Lebensmittelwissenschaften
Angeboten im Semester
Sommersemester 2018
Unterrichts-/ Lehrsprachen
Deutsch

Lehrinhalt

Einführung, Definitionen, Bedeutung der Qualität, Geschichtliche Entwicklung
Qualitätsmodelle und Konzepte, von der Norm zum TQM
Entwicklungsstufen des QM, Qualitätspreise
GMP und GLP
ISO 22.000, IFS
Audit und Akkreditierung
Organisation betrieblicher Abläufe
Krisenmanagement, Rückrufaktionen
.

Inhaltliche Voraussetzungen (erwartete Kenntnisse)

.

Lehrziel

Nach erfolgreicher Absolvierung der Lehrveranstaltung verstehen die Studierenden die Grundlagen, Modelle und Aufgaben des Qualitätsmanagements. Sie haben ein Verständnis davon, wie die einzelnen Elemente des Qualitätsmanagements wie Qualitätspolitik, Qualitätsstrategie, Qualitätsplanung, Qualitätslenkung, Qualitätsverbesserung, Qualitätssicherung vernetzt sind.

Die Absolventen dieser LVA kennen die verschiedenen Entwicklungsstufen von Qualitätsstandards sowie des Qualitätsmanagements. Sie verstehen die Entwicklung und die unterschiedlichen Teilaspekte des Qualitätsbegriffes und die damit zusammenhängenden Definitionen. Sie verstehen Sinn und Wert der Phasen und Weiterentwicklung von Qualitätsmodellen bis zum Total Quality Management und den Qualitätspreisen. Sie erkennen die Bedeutung von Normen und Richtlinien für die Erhaltung sowie Weiterentwicklung der Qualität von Produkten, Dienstleistungen sowie Prozessen und besitzen einen Überblick über die Aufgaben des Qualitätsmanagements.
Sie kennen die wesentlichen Schritte für den Aufbau eines QM-Systems nach ISO 9001. Sie wissen über wesentliche Kriterien bei der Einführung eines QM-Systems Bescheid und können die Aufgaben des QM-Beauftragten beschreiben. Sie kennen die Anforderungen an Verfahrensdokumente und Qualitätsaufzeichnungen sowie Verfahren zur Dokumentenlenkung.

Sie besitzen einschlägige Kenntnisse über die Bedeutung der Guten Herstellungspraxis sowie der Guten Laborpraxis und den damit zusammenhängenden Voraussetzungen, Funktionen und Tätigkeiten. Sie haben einen Einblick in aktuelle nationale und internationale Standards der Lebensmittelqualität und –sicherheit (wie z.B. ISO 22.000, International Featured Standard Food) und haben einen Einblick in die praktisch Entwicklung und Implementierung.

Sie kennen verschiedene Auditarten und deren Bedeutung und können den Ablauf, die Vorbereitungsphase / Voraussetzungen und die Durchführung interner Audits sowie die Umsetzung von notwendigen Korrektur- und Verbesserungsmaßnahmen beschreiben. Sie kennen die wesentlichen Unterschiede zwischen Zertifizierung und Akkreditierung.

Sie kennen die zentrale Idee und die Ziele der Schlanken Produktion im Vergleich zur traditionellen Fertigung. Sie kennen die Maßnahmen der produktivitätsorientierten Instandhaltung, kennen mögliche Verlustquellen und können Kennzahlen zur Anlageneffizienz berechnen.
Sie kennen mögliche Modelle von Krisenpräventionssystemen, die Inhalte eines Krisenplans und die Aufgaben des Krisenstabs. Sie sind in der Lage, Krisensituationen in Risikokategorien einzuteilen und wissen über den Ablauf eines Warenrückrufs.
Noch mehr Informationen zur Lehrveranstaltung, wie Termine oder Informationen zu Prüfungen, usw. finden Sie auf der Lehrveranstaltungsseite in BOKUonline.