Weiterbildung Angebote: Universitätslehrgänge


Universitätslehrgänge

 

Universitätslehrgänge sind außerordentliche Studien mit festgelegtem Curriculum (Studienplan) im Rahmen der universitären Weiterbildung. Voraussetzungen für den Besuch eines Universitätslehrganges sind ein abgeschlossenes Studium bzw. einschlägige Berufserfahrung. Um berufstätigen InteressentInnen den Besuch von Universitätslehrgängen zu ermöglichen, finden diese vor allem in Abend- oder Blockveranstaltungen statt. Für Universitätslehrgänge sind entsprechende individuelle Lehrgangsbeiträge unter Berücksichtigung der realen Kosten zu leisten.

Das Programm der  Universität für Bodenkultur bietet ein weites Spektrum an Universitätslehrgängen und zeichnet sich durch sein interdisziplinäres und berufsbezogenes Angebot aus. Die Lehrgänge schließen entweder mit einem international vergleichbaren Mastergrad oder mit einer akademischen Bezeichnung (z. B. Akademische/r Expertin/e) ab.

Die Teilnahme an einem Universitätslehrgang setzt die Zulassung als außerordentliche/r Studierende/r voraus. Personen, die als außerordentliche Studierende in einem Universitätslehrgang gemeldet sind, sind nur zum Besuch des gemeldeten Universitätslehrgangs berechtigt. Prüfungen, die als außerordentlicher Studierender abgelegt werden, können in der Regel auf ein ordentliches Studium nicht anerkannt werden. Für die Zulassung und Meldung der Fortsetzung des Universitätslehrgangs müssen die TeilnehmerInnen den jeweiligen Lehrgangsbeitrag und jedes Semester den Studierendenbeitrag, das ist der Österreichische Hochschülerschaftsbeitrag ("ÖH-Beitrag"), entrichten.