Ablauf der Antragstellung an der BOKU


Generell empfiehlt es sich, bereits mindestens ein halbes Jahr vor Projekteinreichungstermin mit dem ZIB Kontakt  aufzunehmen, um den geplanten Lehre-Projektantrag und die Finanzierungsmöglichkeiten durchzubesprechen.

Während des Erstellens des Projektantrags unterstützt das ZIB unterstützt die Institute durch

  • Beratung in Hinblick auf Richtlinien und Budgetvorgaben der verschiedenen Programme
  • Korrekturlesen der Anträge
  • Bereitstellen von Standard-Texten zur Beschreibung der BOKU
  • Kontakt zu Partneruniversitäten (z.B. für Letters of Intent)

Sobald der Projektantrag in den Kernpunkten fertig ist (insbesondere der Budget-Teil mit genauer Auflistung des geplanten BOKU-Inputs), holt das ZIB die für den Antrag erforderlichen Unterschriften vom BOKU-Rektorat ein und leitet die Unterlagen wieder retour an das Institut.

Parallel dazu ist das Projekt in der ePM einzutragen. Falls Sie das für Ihren Projektantrag passende Programm nicht in der Liste der derzeit in der ePM eingespeicherten Lehre- und Bildungsprogramme finden, bitte wenden Sie sich zwecks Abklärung an die Leitung des ZIB.  

Das Institut wird gebeten, das ZIB über den Erfolg/ Misserfolg des Projektantrags zu informieren.

Sobald ein Projekt bewilligt wurde, ist das Projekt vom Institut als Lehreprojekt in die FIS einzutragen.

Bei Zwischen- und Endberichten ist wiederum über das ZIB die Unterschrift des Rektorates einzuholen.

Hilfe bei Forschungsprojekten