Digitalisierung und digitale Kompetenzen in der hochschulischen Lehre, 21. November 2017, Graz


Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Dialog zur hochschulischen Lehre“ findet am 21. November 2017 an der Technischen Universität Graz von 13.00 bis 17.00 Uhr „Teil 3: Digitalisierung und digitale Kompetenzen in der hochschulischen Lehre“ statt.

Die Digitalisierung prägt alle Lebensbereiche der Gesellschaft und stellt die Hochschulen vor Herausforderungen. Auf europäischer Ebene wurden verschiedene Initiativen gesetzt, durch die die Digitalisierung stärker in den Mittelpunkt der Bildungspolitik gerückt wird. Die mit der Digitalisierung verbundenen Herausforderungen werden auch in der strategischen Planung auf nationaler Ebene angesprochen. Demnach ergeben sich folgende vier Themenfelder:

  • Wodurch können Studierende beim Erwerb digitaler Kompetenzen gefördert werden? Welche Kompetenzen haben Vorrang?
  • Wie kann die Nutzung digitaler Medien in der Lehre gefördert werden (z.B. etutoring, e-moderation)?
  • Welche Chancen eröffnen digitale Medien für kooperative Lehrangebote und für die Zusammenarbeit zwischen Lehrenden?
  • Wie können europäische Initiativen auf nationaler Ebene umgesetzt und sichtbar gemacht werden?


Die  Veranstaltung ist für max. 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer (pro Hochschule max. zwei Personen) konzipiert.
Anmeldefrist:  14. November 2017

Die Veranstaltungsreihe wird von der OeAD-GmbH gemeinsam mit dem BMWFW aus Mitteln des Arbeitsprogramms „Pro.Mo.Austria+ // Promoting Mobility. Fostering EHEA Commitments in Austria“ der Leitaktion 3 des Programms Erasmus+ umgesetzt.

Nähere Informationen


02.10.2017