Anreizfinanzierung Austria Mundus+ für ERASMUS+ Projektanträge – Einreichfrist 9.11.2016


Das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) und das Bundesministerium für Bildung (BMB) stellen in Zusammenhang mit dem in Kürze erwarteten Aufruf Erasmus+ 2017 wieder nationale Zuschussmittel als Anreizfinanzierung für vorbereitende Maßnahmen zu Erasmus+ Aktionen zur Verfügung.

Austria Mundus+ ist eine Anreizfinanzierung für die Vorbereitung und Entwicklung eines Projektantrags zu folgenden zentralen Maßnahmen:

-          Capacity Building in Higher Education
-          Erasmus Mundus Joint Master Degrees
-          Knowledge Alliances (Wissensallianzen)
-          Sector Skills Alliances

Förderberechtigt sind österreichische Universitäten, Träger von Fachhochschul-Studiengängen und Pädagogische Hochschulen, sofern sie am Programm Erasmus+ teilnahmeberechtigt sind. Die Höhe der Anreizfinanzierung beträgt maximal 15.000 Euro bei geplanter Projektkoordination. Der Förderzeitraum beginnt mit rechtsgültiger Vertragsunterzeichnung des Austria Mundus+ Vertrags bis zur entsprechenden Einreichung bei der Europäischen Kommission für die Deadline(s) 2017.

Nach einem verpflichtenden Erstberatungstermin bei der OeAD-GmbH (Nationalagentur) kann der Austria Mundus+ Antrag bis zum  9. November 2016 (12 Uhr MEZ) bei der OeAD-GmbH eingereicht werden.

Weitere Hinweise und alle erforderlichen Dokumente finden Sie unter www.oead.at/austriamundus.

Falls Sie einen Antrag planen, bitte melden Sie sich bei margarita.calderon-peter(at)boku.ac.at, damit das ZIB Sie dabei unterstützen kann. Ihre OeAD-Ansprechpartnerinnen für Austria Mundus+ sind

Martina Friedrich (01 53408 -440) und
Sabine Müller (01 53408 -646),
E-Mail: austriamundus(at)oead.at


19.09.2016