Konferenz - „Horizon 2020 – Herausforderung Klimawandel und österreichisch-französische Forschungspartnerschaften“, 15.4.2016


Freitag, 15. April 2016, 9.30-16.30
                                                                                                            
Institut français d'Autriche, Salon Rouge

Die Abteilung für Wissenschaftskooperation des französischen Kulturinstituts in Österreich organisiert in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) und der französischen Agentur für Umwelt- und Energiewirtschaft (ADEME) am Freitag, 15. April 2016 im Institut français in Wien eine Konferenz über Klimaforschung „Horizon 2020 – Herausforderung Klimawandel und österreichisch-französische Forschungspartnerschaften“.

Nach der 21. Weltklimakonferenz COP21 soll diese Veranstaltung dazu beitragen, eine Bilanz der österreichisch-französischen Forschungskooperationen im Bereich Klimaforschung vorzulegen, die österreichisch-französische Wissenschaftskooperation in diesem Bereich zu vertiefen sowie die zukünftigen Kooperationsmöglichkeiten im Rahmen des europäischen Programms für Forschung und Innovation Horizon 2020 zu erkunden.
                                                                                                                                    
Als Einleitung wird S.E. Pascal Teixeira da Silva, Botschafter Frankreichs in Österreich, über das Abkommen sprechen, das im Dezember 2015 in Paris geschlossen wurde. Danach wird Dr. Helmut Hojesky (angefragt), Leiter der österreichischen Delegation bei der COP21 (Abteilung Klimaschutz und Luftreinhaltung im Bundesministerium für Land-und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft – Zentralleitung), die österreichische Position erklären.

Französische und österreichische Experten werden die bestehende Zusammenarbeit sowie das Arbeitsprogramm 2017 im Bezug auf die gesellschaftliche Herausforderung 5 "Klimaschutz, Umwelt, Ressourceneffizienz und Rohstoffe" in Horizon 2020 vorstellen, vor allem die Themen Klimadienstleistungen (inkl. Erdbeobachtung) und Dekarbonisierung.

Information und Anmeldung


E-mail


09.02.2016