Einreise und Aufenthalt - Visa


Die aktuellsten Informationen, sowie detaillierte Antragsformulare und Dokumentenlisten finden Sie auf der Website des Österreichischen Austauschdienstes (OeAD). Bitte informieren Sie sich immer auch dort.

EU/EWR- oder Schweizer Staatsangehörige

EU/EWR-oder Schweizer Staatsangehörige benötigen für Ihren Studienaufenthalt kein Visum. Ein offizielles Reisedokument (Reisepass und/oder Personalausweis) ist für die Einreise und den Aufenthalt in Österreich ausreichend. Details finden Sie hier.

Studierende aus Drittstaaten - bis 6 Monate

Studierende aus anderen Staaten (Drittstaaten) benötigen zur Einreise und zum Aufenthalt in Österreich, sofern ihr Aufenthalt 6 Monate nicht übersteigt, entweder

  • ein Reisevisum C (für Aufenthalte bis maximal 90 Tage; nicht erforderlich für Studierende, die visumsfrei einreisen dürfen) oder
  • ein Aufenthaltsvisum D (für Aufenthalte von mindestens 91 Tagen bis maximal 6 Monate; ausgenommen Studierende mit japanischer Staatsangehörigkeit).

Das Visum muss vor der Einreise nach Österreich persönlich bei der zuständigen österreichischen Vertretungsbehörde (Botschaft, Generalkonsulat) beantragt werden und wird von dieser Behörde selbst ausgestellt.

Achtung: Halten Sie sich bereits mit einem Aufenthaltstitel eines anderen Schengenstaates im Schengenraum auf, kann ein Visum für eine Einreise nach Österreich nur bei den österreichischen Vertretungsbehörden in Bratislava, Ljubljana oder München beantragt werden. 

Achtung: Ein Visum kann in Österreich nicht verlängert werden!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Studierende aus Drittstaaten - über 6 Monate

Studierende aus Drittstaaten, deren Studienaufenthalt in Österreich länger als 6 Monate dauert, müssen rechtzeitig um die Aufenthaltsbewilligung „Studierender“ bei der österreichischen Vertretungsbehörde (Botschaft, Generalkonsulat) des Heimatlandes ansuchen. Da Sie die Entscheidung im Ausland abwarten müssen, sollten Sie den Antrag mindestens 3 Monate vor der beabsichtigten Einreise einbringen. Wir empfehlen, den Antrag wenn möglich schon 6 Monate vor Studienbeginn zu stellen.

 

Antragstellung nach der Einreise
Studierende können ausnahmsweise in Österreich nach rechtmäßiger Einreise (visumsfrei, mit Visum oder Aufenthaltstitel eines EU-Staates) einen Antrag auf "Aufenthaltsbewilligung Studierender" stellen, wenn

  • sie visumfrei nach Österreich einreisen dürfen oder
  • sie ein Stipendium aus Mitteln einer österreichischen Gebietskörperschaft (Bund, Land, Gemeinde) erhalten oder
  • sie im Rahmen von Aus- und Weiterbildungsprogrammen der Europäischen Union oder einem auf Gegenseitigkeit beruhenden Austauschprogrammes nach Österreich kommen. Die Antragstellung verschafft aber kein Bleiberecht über die Dauer des rechtmäßigen Aufenthalts hinaus. Sie sollten die Aufenthaltsbewilligung möglichst rasch nach der Einreise beantragen.

Weitere Informationen finden sie hier.

Antragstellung:
Falls Sie für Ihren Aufenthalt ein Visum oder einen Aufenthaltstitel benötigen, reichen Sie bitte Ihre BOKU-Bewerbungsunterlagen rechtzeitig ein – Sie benötigen den Zulassungsbescheid der BOKU für Ihren Visumsantrag!
Zusätzlich zu dem vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Antragsformular für die Aufenthaltsbewilligung "Studierender" sind folgende Dokumente einzureichen (von Land zu Land unterschiedlich, österreichische Behörden können außerdem im Einzelfall weitere Dokumente verlangen):

  • zwei aktuelle Farbfotos in der Größe von 3,5 x 4,5 cm
  • gültiger Reisepass und eine Kopie aller Seiten mit Eintragungen und Stempeln
  • Geburtsurkunde
  • Zulassungsbescheid (Aufnahmebestätigung) der Universität oder Fachhochschule oder sonstigen Bildungseinrichtung
  • Nachweis der Finanzierung des Aufenthalts: Studierende bis zum 24. Lebensjahr müssen 491,43 Euro für jeden Aufenthaltsmonat, ab dem 24. Lebensjahr 889,84 Euro für jeden Monat - jedoch maximal für 12 Monate im Voraus - nachweisen [Stand 2016], z.B. durch Guthaben auf einem Sparbuch oder Konto bei einer Bank, auf welches von Österreich zugegriffen werden kann oder einer Haftungserklärung einer in Österreich lebenden Person oder Nachweis des Ankaufs von Traveller Cheques in entsprechendem Ausmaß oder Bestätigung über Stipendium. Übersteigt die Unterkunftsmiete 284,32 Euro pro Monat, so sind entsprechende zusätzliche Mittel nachzuweisen
  • Nachweis des Rechtsanspruchs auf eine Unterkunft wie durch Mietvertrag, Wohnrechtsvereinbarung oder Reservierungsbestätigung der OeAD- WohnraumverwaltungsGmbH
  • Krankenversicherungsnachweis ("Reisekrankenversicherung") von der Einreise bis zur Aufnahme des Studiums in Österreich oder bis zur Anmeldung zur Studierendenselbstversicherung. Die Anmeldung zur Studierendenselbstversicherung bei der Gebietskrankenkasse ist auf Aufforderung der Inlandsbehörde nachzuweisen
  • polizeiliches Führungszeugnis (wo verfügbar)

Für die Anfenthaltsbewilligung müssen Sie Gebühren bezahlen.

Alle Dokumente sind im Original und in Kopie vorzulegen. Alle Urkunden sind in beglaubigter Form, alle nicht deutschsprachigen Dokumente mit beglaubigter deutscher Übersetzung vorzulegen.

Wenn alle Dokumente komplett sind, wird die österreichische Botschaft/das Konsulat die „Aufenthaltsbewilligung für Studierende“ ausstellen (Achtung: Dafür ist eine Gebühr zu zahlen!).

Bitte beachten Sie, dass diese Aufenthaltsbewilligung keine Arbeitserlaubnis darstellt.