BR wiss - Kollektivvertrag


Weitere Informationen zum Kollektivvertrag

Aktuelle Version des KV  (2017)

Hier finden Sie die englische Version des KV 


Kollektivvertragsverhandlungen 2017

Die bisherigen Gehaltsverhandlungen haben kein Ergebnis gebracht. Die GÖD hat im November dazu informiert. Am 19.12. wird die nächste Gesprächrsrunde stattfinden. Sobald es dazu Ergebnisse gibt erfahren Sie es hier.


Kollektivvertragsverhandlungen 2016

Die Monatsentgelte werden per 1. Jänner 2016 für das Jahr 2016 um 1,26 Prozent erhöht; diese Erhöhung gilt mit demselben Prozentsatz auch für die Zulagen. Die Lehrlingsentschädigungen werden gleichfalls um 1,26 Prozent angehoben. Weitere Infos entnehmen Sie dem Schreiben der GÖD

Für Beamte und Vertragsbedienstete wurden die Gehaltsverhandlung mit einer Erhöhung der Gehälter um 1,3% ab 1.1. 2016 abgeschlossen. Die Vereinbarung zu den Gehaltsverhandlungen finden Sie hier.


Kollektivvertragsverhandlungen 2015

Die Gehälter werden per 1. Jänner 2015 für das Jahr 2015 um 1,8 Prozent erhöht; diese Erhöhung gilt mit demselben Prozentsatz auch für die Zulagen. Die Lehrlingsentschädigungen werden gleichfalls um 1,8 Prozent angehoben.

Dieser Einigung über die Anhebung um 1,8 % für das gesamte Jahr 2015 (Laufzeit 12 Monate) liegt das Verhandlungsziel der GÖD zugrunde, die Kaufkraft der an den Universitäten beschäftigten Kolleginnen und Kollegen zu erhalten.

Die gesamte Aussendung finden Sie hier!

Für Beamte und Vertragsbedienstete wurde bereits im Vorjahr eine Erhöhung von 1,77 % vereinbart. Diese Erhöhung wird ab März 2015 in Kraft treten

Das Schreiben zu den Gehaltsverhandlungen finden Sie hier.


Gehaltsverhandlungen Beamte und Vertragsbedienstete 2014

nachdem Abschluss der KV Gehalsverhandlungen im Dezember wurden nun auch die Verhandlungen für Beamte und Vertragsbedienstete abgeschlossen. Ab März 2014 steigen die Gehälter staffelwirksam zwischen 2,53 und 1,55%, Nebengebühren und Zulagen werden um 2,02% erhöht. Für 2015 wurde die Abgeltung der vollen Inflationsrate plus Anteil am Wirtschaftswachstum vereinbart.

Das Schreiben zu den Gehaltsverhandlungen finden Sie hier.


Kollektivvertragsverhandlungen 2014

Die Gehälter werden per 1. Jänner 2014 für das Jahr 2014 um 2,1 Prozent erhöht; diese Erhöhung gilt mit demselben Prozentsatz auch für die Zulagen. Die Lehrlingsentschädigungen werden gleichfalls um 2,1 Prozent angehoben.

Dieser Einigung über die Anhebung um 2,1 % für das gesamte Jahr 2014 (Laufzeit 12 Monate) liegt das Verhandlungsziel der GÖD zugrunde, die Kaufkraft der an den Universitäten beschäftigten Kolleginnen und Kollegen zu erhalten.

Die gesamte Aussendung finden Sie hier! Weiters die aktuellen Gehaltstabellen 2014.


Kollektivvertragsverhandlungen 2013

Die Gehälter werden mit Wirkung vom 1. Juni 2013 bis 31. Dezember 2013 für Vollzeitbeschäftigte staffelwirksam um € 30,- pro Monat erhöht. Bei Teilzeitbeschäftigten erfolgt eine aliquote Erhöhung. Die neuen Gehaltstabelle der GÖD finden sie hier!


Kollektivvertrags-Verhandlungen 2012

Rückwirkend werden per 1.1.2012 die Gehälter um 3% angehoben. Die Anhebung betrifft außerdem Zulagen und allfällige Überzahlungen sowie die Lehrlingsentschädigung.
Beachten Sie bitte die aktuellen Werte der KV-Gehälter für 2012!

Derzeit (Ende Jänner 2012) werden Verhandlungen zu den Themen 6. Urlaubswoche ab dem 43. Lebensjahr, Anrechnung von Vordienstzeiten und Abfertigung neu für AssistentInnen nach KV §49 I VBG gem. § 78 Abs. 3 KV geführt. Informationen zu den Ergebnissen, sobald sie vorliegen.

Chronologie
Untenstehend finden Sie verschiedene Informationen aus der Zeit der Entstehung und Implementierung sowie zu den Weiterverhandlungen des Kollektivvertrags.

16.12.2010 Kollektivvertragsverhandlungen 2011

Die Verhandlungen der GÖD mit dem Dachverband der Universitäten haben eine einheitliche, staffelwirksame Erhöhung der Gehälter um monatlich 34,50 EUR ab 1.1.2011 ergeben. Somit werden die untersten Gehälter um 2,32% erhöht. Betreffend Umstellung des Anspruchs auf 6 Wochen Urlaub vom Dienst- auf das Lebensalter, die Einrichtung von Kinderbetreuung für Dienst am Abend und Wochenende, Regelungen für Übertritte VBG - KV und div. Fragen, die im medizinischen Bereich relevant sind, siehe das Rundschreiben der GÖD. Gehaltstabellen finden Sie hier.

1.3.2009 - BM Hahn bietet nur Teilfinanzierung explizit an - Rektoren unterschreiben noch nicht - Inkrafttreten mit 1.10.2009 noch möglich.

5.5.2009 - Nach Einarbeitung der Änderungen vom 24.4.2009 und der Valorisierung der Gehaltsansätze findet am 5. Mai 2009 die Unterzeichnung statt (siehe APA-Meldung des Dachverbandes und APA-Meldung der GÖD). Der endgültige Text wird auf der Homepage der GÖD BV 13 veröffentlicht.

27.4.2009 - Endlich: der Kollektivvertrag ist fix und tritt ab 1.10.2009 in Kraft!

24.4.2009 - Nach nochmaligen Verhandlungen GÖD-Dachverband können noch Verbesserungen an den vom Dachverband geforderten Übergangsregelungen erreicht werden. Die GÖD Betriebsrätekonferenz stimmt am 24.4.09 mit großer Mehrheit diesem Ergebnis zu. Die Details der Einigung sind aus der Presseaussendung der GÖD zu entnehmen. 

8.1.2008 - Das Ergebnis der Berechnung der Mehrkosten des KV vom Dachverband wird an das Ministerium übergeben. Siehe APA-Meldung des BMWFhttp://select.cms.apa.at/cms/bmwb/site/einzel.html?channel=CH0069&doc=CMS1199885435645.

 

Die Präsentationen zum Kollektivvertrag von Petra Seibert bei den Betriebsversammlungen am 29.11.2007 (pdf - 130 KB) und am 1.4.2009 (pdf - 243 kB) stehen zum Download zur Verfügung.

Weitere Informationen auf den Webseiten des gewerkschaftlichen Betriebsausschusses.