FWF News


China: Medizin / Doktoratskolleg / FWF‑Overheadzahlungen / FTI‑Strategie                        

China: Neue Ausschreibung im Bereich Medizin

Der FWF und seine chinesische Partnerorganisation NSFC (National Natural Science Foundation of China) bieten die Möglichkeit bilaterale Forschungsprojekte im Bereich der medizinischen Forschung zu beantragen wobei insgesamt 12 Themengebiete definiert wurden. Darüber hinaus können bilaterale Seminarveranstaltungen (Joint Seminars) für alle Bereiche der Grundlagenforschung beantragt werden.

Deadline: 29/04/11

Information: http://www.fwf.ac.at/de/aktuelles_detail.asp?N_ID=432

 

Neue Deadline bei Doktoratskolleg

Der FWF plant in der Märzsitzung 2012 so viele Konzeptanträge wie möglich aus „Spezialforschungsbereich“ und „Doktorats‑Kolleg“ parallel zu entscheiden, um die Hearings für die

Vollanträge vor dem Sommer durchführen zu können.

Daher gilt seit Februar 2011 auch beim Doktoratskolleg (DK) wie bei den SFBs der 30/09/11 als Einreichtermin für jene Konzeptanträge, die im Folgejahr 2012 entschieden werden sollen.

Information: http://www.fwf.ac.at/de/projects/doktoratskollegs.html & http://www.fwf.ac.at/de/projects/sfb.html

 

FWF‑Overheadzahlungen beginnen (wieder) zu fließen

Ab sofort werden FWF-Einzelprojekte wieder inklusive 20% Overhead bewilligt.

Die Regelung gilt für NEU bewilligte Projekte ab der März-Sitzung des FWF.

Die Overheads müssen - nach derzeitigem Stand - nicht in der Kalkulation berücksichtigt werden, die Auszahlung erfolgt in Tranchen direkt vom FWF an die Universität.

Die interne Verwendung ist in der Richtline des Rektorates über die Verwendung der Finanzmittel aus dem Titel „FWF-Overheads“ geregelt: http://www.boku.ac.at/fileadmin/_/mitteilungsblatt/MB_2009_10/MB02/20090324_Richtlinie_FWF_Overheads_mit_Anm.pdf

FWF-Pressemeldung http://www.fwf.ac.at/de/public_relations/press/pa20110310.html

 

FTI‑Strategie der Bundesregierung als wichtiges Signal

Mit dem lange erwarteten Beschluss der FTI‑Strategie durch die österreichische Bundesregierung wird ein wichtiges Signal für die Wiedererlangung eines positiven Momentums für den Forschungsstandort Österreich gesetzt. Die ehrgeizigen Ziele in allen Teilbereichen des heimischen Innovationssystems werden nur mithilfe eines expansiven Budgetkurses erreichbar sein. Die Signale zur Stärkung der Grundlagenforschung sind durchwegs positiv zu bewerten.

Presseaussendung: http://www.fwf.ac.at/de/public_relations/press/pa20110308.html


15.03.2011