Preise der ÖAW


Die Österreichische Akademie der Wissenschaften vergibt aus privaten Stiftungen finanzierte Preise für NachwuchswissenschafterInnen in den Bereichen Natur- und Biowissenschaften sowie Technische Wissenschaften

Ignaz L. Lieben-Preis für junge WissenschafterInnen bis zum 40. Lebensjahr aus Bosnien-Herzegowina, Kroatioen, der Slowakei, Slowenien, der Tschechischen Republik, Ungarn und Österreich für herausragende Arbeiten auf den Gebieten der Molekularbiologie, Chemie und Physik

Walther E. Petrascheck-Preis für Personen unter 35 Jahre für herausragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Mineralrohstoffforschung (wie Mineralogie, Geologie, Lagerstättenlehre, Geophysik, Gewinnung, Aufbereitung und Veredlung mineralischer Rohstoffe).Diese Arbeiten können hervorragende Dissertationen aber auch eine Reihe von thematisch zusammengehörigen Publikationen sein, die zumindest in Teilen publiziert sind. Die ausgezeichneten Arbeiten sollen in Österreich entstanden sein oder einen Bezug zu Österreich haben. Bewerbungen können von den Forscher(inne)n direkt oder den Organisationen, bei denen die Arbeiten durchgeführt wurden, eingereicht werden.

Karl Schlögl-Preis für herausragende abgeschlossene Dissertationen auf dem Gebiet der Chemie, die an einer österreicherischen Universität durchgeführt wurde. Antragsteller/innen müssen nicht österreichische Staatsbürger/innen sein.

Alois Sonnleitner-Preis Förderung wissenschaftlicher Untersuchungen auf dem Gebiet der biomedizinischen Grundlagenforschung unter besonderer Berücksichtigung der Karzinogenese.

Für die genannten Ausschreibungen gilt die Einreichfrist: 15/03/11  

 

Bader-Preis für die Geschichte der Naturwissenschaften für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich mit der Geschichte der Naturwissenschaften (vorzugsweise auf dem Gebiet der Entwicklung von Konzepten und Ideen) beschäftigen Der Preis wird für ein Pilotprojekt vergeben, das ausgearbeitet wird zur Vorbereitung - einer Dissertation unter der gemeinsamen Betreuung durch einen Naturwissenschaftler/eine Naturwissenschaftlerin und einen Historiker/eine Historikerin oder - eines Forschungsprojekts, in dessen Team in der Regel zumindest ein Naturwissenschaftler/eine Naturwissenschaftlerin und ein Historiker/eine Historikerin vertreten sein sollten. Die eingereichte Arbeit darf noch nicht fertig gestellt sein; die (Aus-)Finanzierung eines laufenden Projekts ist nicht vorgesehen. Die erfolgreiche Umsetzung sollte spätestens ein Jahr nach der Genehmigung durch einen Vortrag vor der Vergabekommission bzw. durch die Vorlage eines ausgearbeiteten Projektantrages und/oder eine Publikation zum Thema nachgewiesen werden.

Einreichfrist: 15/04/11  

 

Information: http://stipendien.oeaw.ac.at/preise/


02.03.2011