Finanzierung von Projektkosten in Entwicklungsländern


Kooperation mit WissenschafterInnen aus Entwicklungsländern aus den" Least Developed Countries" und "Low Income Countries"

Der FWF unterstützt die Kooperation mit WissenschafterInnen aus Entwicklungsländern aus den "Least Developed Countries" und "Low Income Countries" laut DAC‑Liste der OECD. Die Umsetzung erfolgt im Rahmen des normalen Programmportfolios des FWF bei allen Förderprogrammen, bei denen die Beantragung von in diesem Zusammenhang relevanten Finanzmitteln möglich ist (z.B. Einzelprojekte, START, Richter). Darüber hinaus ist im Rahmen von Förderprogrammen, bei denen keine spezifische Mittelbeantragung vorgesehen ist, sondern pauschalierte Förderungen zugesprochen werden (z.B. Firnberg, Meitner, Wittgenstein‑Preis), ebenfalls eine entsprechende Mittelverwendung aus dem pauschal bewilligten Budget für Kosten in Entwicklungsländern möglich, wobei dies dem FWF im Voraus mitzuteilen ist.

Neu ist die Möglichkeit der Beantragung von Personalkosten in Entwicklungsländern, wobei hierbei nicht FWF‑Sätze sondern das lokale Gehaltsniveau maßgeblich ist und eine institutionelle Anbindung an eine lokale Forschungsstätte im Entwicklungsland erfolgen muss.

Information: http://www.fwf.ac.at/de/internationales/projektkosten-entwicklungslaender.html


14.07.2010