Humboldt-Forschungsstipendium für Postdoktoranden/innen (COFUND)


Ko-finanziert durch die Marie Curie-Maßnahme "Co-funding of regional, national and international programmes" (COFUND) bietet die Alexander von Humboldt-Stiftung 6- bis 24-monatige incoming-Fellowships für Postdoktoranden/innen in Deutschland an.

Das Programm hat keine thematischen Beschränkungen und ist offen für Wissenschaftler/innen aller Nationalitäten, die sich vor der Bewerbung nicht länger in Deutschland aufgehalten haben. Die Antragsteller/innen sind verpflichtet, die Forschungsplatzzusage einer geeigneten Gastinstitution in Deutschland vorzuweisen.

Antragsberechtigt sind überdurchschnittlich qualifizierte Bewerber/innen bis max. vier Jahre nach Abschluss der Promotion, die bereits wissenschaftliche Veröffentlichungen in nach internationalem Standard referierten Zeitschriften und Verlagen vorzuweisen haben. Desweiteren sind u.a. Referenzgutachten des/r Betreuers/in der Doktorarbeit und weiterer Wissenschaftler/innen, die über die Qualifikation des/r Bewerbers/in Auskunft geben können, den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

Die Förderung deckt das Gehalt sowie Mobilitäts- und Reisekostenpauschalen, Zulagen für mitreisende Familienmitglieder ab einem Aufenthalt von mindestens drei Monaten sowie einen Forschungskostenzuschuss.

Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden.

Information: http://www.humboldt-foundation.de/web/humboldt-stipendium-postdoc.html

Übersicht der aktuellen durch Marie Curie ko-finanzierten Fellowship-Programme auf dem KoWi-Website: http://www.kowi.de/COFUND-Fellowships


09.03.2010